G

Gast

Gast
  • #1

Männer an einer Sonntagsbeziehung nicht interessiert?

Ich betreibe seit vielen Jahren mit viel Freude in einer frequentierten Fußgängerzone einen gut gehenden und höchst lukrativen Laden, den ich bereits von meinen inzwischen verstorbenen Eltern übernommen habe. Leider ist es halt in einer erfolgreichen Selbstständigkeit so, dass man einen hohen zeitlichen Einsatz hat und für Geschäft und Angestellte Verantwortung trägt. Ich stehe von Montag bis Samstag um 6:30 h auf, gehe um 7:30 h außer Haus und bin dann gegen 21 h wieder zuhause. Den Rest der Zeit brauche ich werktags für Haushalt, Essen und Schlafen. Samstagabend gehe ich jedoch gerne ausgiebig aus und Sonntag und an den Feiertagen ist immer mein komplett freier Tag, an dem ich es mir gut gehen lasse, Sport treibe, Besichtigungen und Ausflüge mache und mich mit Leuten treffe. Ich bin kontaktfreudig, humorvoll, unkompliziert, vielseitig interessiert, schlank, groß und gut aussehend und habe keine Probleme, nette Männer kennen zu lernen. Allerdings sind die dann immer recht schnell weg, wenn sie erfahren, dass ich nur sonntags für sie Zeit und auch so gut wie keinen Urlaub habe. Gibt es denn wirklich nur Männer, die die Frau Tag für Tag für sich haben wollen?

w, 30
 
G

Gast

Gast
  • #2
In Deinem Leben ist weder Zeit, Platz noch der Wille für eine Partnerschaft - für den Sonntag findet sich doch sicher auch noch eine passende Beschäftigung.

Einen Mann, der sich brav auf seinen von Dir zugewiesen Timeslot setzt, wird Du schwerlich finden.

w
 
G

Gast

Gast
  • #3
Auch wenn ich ein Freund von Freiraum bin (aufeinanderhockende Pärchen sind mir ein Graus) - Sonntagsbeziehung klingt furchtbar unspontan und choreographiert. Zumal ich meine Freizeit auch für mich nutze. Eine Affäre auf dieser Basis wäre aber OK.

M31
 
G

Gast

Gast
  • #4
Du hast nur sonntags Zeit? Traumhaft. Da kann ein Mann, insbesondere wenn er selbständig ist, wochentags notfalls auch mal bis früh um zwei an einem Projekt werkeln oder in seiner Freizeit 100 Kilometer mit dem Rad fahren, ohne daß es deswegen gleich Beziehungsstreß gibt. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #5
Es geht doch nicht darum das ein Mann dir jeden Tag auf der Pelle sitzen will, sondern um ein Ausgewogenes Verhältnis, dass heißt für mich vielleicht alle zwei bis drei Tage sehen und dazwischen abends mal telefonieren oder skypen was auch immer.

Also, alles auf den Sonntag zu beschränken wäre mir auf die Dauer auch zu wenig bestenfalls alls Affäre aber als Beziehung nööö da habe ich von jeder WE Beziehung (Freitag - Sonntag) mehr.

Wenn dann auch noch der Urlaub (fast) wegfällt, was soll ich mit so einer Fraue wenn ich im Endefekt dann doch Single bin.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Es geht hier nicht um "Tag für Tag für sich haben wollen", sondern um nur den einen zur Verfügung stehenden Wochentag, den Du frei hast. Würdest Du, frisch verliebt, zufrieden sein, mit dem Partner nur für Sonntags Pläne schmieden zu können?

w48
 
  • #7
Darf ich ehrlich sein ?

Das,was du bieten kannst,könnte eine niveauvolle Escortdame ebenfalls bieten,mit deutlich weniger Stress.
Und das meine ich eben nicht negativ,sondern objektiv.

Auch Männer sehnen,mir wäre ein Tag die Woche deutlich zu wenig.
 
  • #8
Anscheinend schon. Die andere Möglichkeit wäre, dass du deinen Marktwert überschätzt.


Du fährst soziologisch die Konvention des "Diamond in the ruff" im Sinne eines
Ego-Schutzes.

"Ich bin ein Diamant und die Männer entdecken mich einfach nicht. Sind die alle blind/dumm/
andere Prioritäten/schüchtern?

Die tollen Frauen (und auch Männer) sind weder Single, noch haben sie es nötig sich Adjektivlisten
zuzuschreiben.

Und jetzt möchtest du gerne hören, dass du eine ganz tolle Frau bist, der Richtige dich noch nicht "entdeckt" hat
und du einfach du selbst sein sollst. Und falls der Richtige nicht vorbeikommt, sind alle Männer schüchtern/blöd/blind.
Und wenn er sich deinem Zeitplan nicht zu 100% anpasst, dann hat er dich nicht verdient.


Damit wären die meisten weiblichen sozialen Konventionen abgedeckt.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich wäre an einer "Sonntagsbeziehung" nicht interessiert. Mir gefallen lange Wochenenden , viele Kurzurlaube, viele Langurlaube. Gemeinsame sportliche Aktivitäten.........
M
 
G

Gast

Gast
  • #10
Und schon beginnt wieder ein Thread mit einer Pauschalisierung der "bösen Männer"...

Du schreibst zuerst, daß Du nur sonntags Zeit für einen Mann hast, und in der Konklusion suggerierst Du sogleich den Vorwurf, daß die meisten Männer eine Frau jeden Tag für sich haben wollen.

Nicht alle Männer sind Kletten, viele sind froh über einen oder zwei Tage ohne Partnerin in der Woche. Aber ja, ein Tag pro Woche ist für eine Beziehung zu wenig.

Ich würde Dir zu einer offenen, ehrlichen und durchaus auch auf menschlicher Sympathie basierenden Affäre raten.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wohl nicht Tag für Tag, aber an einer Sonntagsbeziehung (das Wort kannte ich vorher noch gar nicht) hab ich wirklich überhaupt kein Interesse. Ich wäre ja ständig nur am hungern nach meiner Frau.

Wer nur Arbeit im Kopf hat, macht jede Beziehung kaputt. Der Partner muss immer wichtiger sein als die Arbeit.
Mein Chef darf auch gerne mal am Wochenende anrufen. Macht er sowas jedoch öfter dann geh ich nicht mehr ans Telefon oder erwarte einen finanziellen Bereitschafts-Ausgleich. Und dies hauptsächlich aus Rücksicht auf meine Partnerin. Ist für mich eine Selbstverständlichkeit.

Wieso bist du denn tagsüber so lange außer Haus?
Ließen sich da nicht vlt. schon mit einem Umzug 2 oder 3 Stunden tägliche Weg-Zeit einsparen?
Wenn der Laden täglich 10-12 Stunden Arbeit erfordert, aber nicht genug Gewinn abwirft, um einen weiteren Verkäufer einstellen zu können, würde ich generell überlegen, ob es die Mühe wirklich wert ist.

Der Idealfall wäre vlt. auch ein Geschäfts-Lebens-Partner für die FS. Jemand der in den Laden mit-einsteigt. Wäre ja auch eine Möglichkeit. Evtl. mal in der eigenen Branche Ausschau nach Männern halten.
 
G

Gast

Gast
  • #12
An einer reinen "Sonntagsbeziehung" bin ich nicht wirklich interessiert, aber wenn man die knappe Freizeit bedenkt, wenn beide engagegiert arbeiten, dann bleibt letztlich nicht viel Zeit neben Haushalt und so. Trotzdem - ich wohne gerne zusammen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Du solltest Mitarbeiter einstellen! Was tust du mal, wenn du umfällst und paar Wochen nicht arbeiten kannst oder plötzlich Burn-out bekommst? Dann kannst du deinen Laden schließen und hast jede Menge Schulden aufgrund laufender Fixkosten, von der Miete bis zum Finanzamt! Einen Laden kann man auf Dauer nicht alleine betreiben. Du wirst auch mal alt und hast dann keine Rente. Also musst du zuschauen, dass du andere für dich arbeiten lässt.
 
  • #14
"You cant have it all" hat mal ein bekannter Psychiater gesagt.

Wir leben in einer Gesellschaft in der man immer mehr erreichen muss. Gute Eltern zu seien,
dazu noch tolle Karriere, viele tolle Hobby, die sonst keiner hat. usw.

Aber der Tag hat nur 24 Stunden.

Unser Leistungsprinzip hat sich maximiert, da ist es blöd wenn es Grenzen gibt, die wir nicht überwinden können.

Wenn du eine richtige Partnerschaft haben willst und nicht eine männliche Begleitung für ein paar Stunden die Woche, wirst du jemanden einstellen müssen, der dich vertreten kann.

Falls du Familie haben willst, solltest du noch eher hinne machen. Kein Mann will eine Workaholic-Frau als Ehefrau. Und dein Marktwert sinkt ab 28. Auch wenn das hier niemand gerne hören möchte.

Mit 38 werden die Männer nicht bei dir Schlange stehen. Das ist nicht böse, sondern ein guter Rat.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich verstehe die negativen und zum Teil frustrierten und gehässigen Kommentare der meist Männer hier nicht. Die FS ist eine junge Frau von 30 Jahren, die selbständig ist. Wer als Mann in keinem Angestelltenverhältnis arbeitet, weiß doch, dass eine Selbständigkeit viel Zeit in Anspruch nimmt.
Nun wird ihr unterstellt, sie "wolle" gar keine Partnerschaft, würde ihren Marktwert überschätzen und zur Krönung wird sie noch mit einer Escortdame verglichen. Geht's eigentlich noch? Auf der einen Seite jammern Männer aller Altersklassen, dass Frauen sie finanziell nur ausnutzen und möglichst Hausfrauen sein wollen, auf der anderen Seite kritisieren sie eine selbständige Frau, die ihr eigenes Geld verdient und deren Job nun mal zeitaufwendig ist, aufs Schärfste. Ihr Laden ist von morgend bis abends geöffnet. Dann kommt noch die Abrechnung, Geld zur Bank bringen usw. Im Handel sind die Arbeitszeiten nun mal so. Das kann man sich nicht aussuchen.

Liebe FS, auf solche Männer kannst du getrost verzichten. Am Besten, du suchst dir einen Mann, der auch selbständig ist und auch nur an den Wochenenden Zeit hat. Der wird dankbar sein, Verständnis und gleiche Interessen zu finden. Eine gute Beziehung macht nicht die Quantität der Zeit aus, sondern die Qualität, wie diese Zeit genutzt wird. Ich kenne genügend Paare, die haben haufenweise Zeit für- und miteinander und trotzdem, oder gerade deshalb, eine lahme Beziehung.

Alles Gute und viel Glück!

w, 49
 
G

Gast

Gast
  • #16
Dieses nur-einmal-pro-Woche fänden sicher viele Männer toll, wenn es nicht gerade der Sonntag wäre.
Da wollen diese Männer nämlich für ihre Familien da sein.

Ich fürchte, einen wirklich lieben, seriösen, ernsthaft an einer Partnerschaft interessierten Mann wirst du nicht abkriegen.

w 45
 
G

Gast

Gast
  • #17
da habe ich von jeder WE Beziehung (Freitag - Sonntag) mehr.

Das halte ich für ein Gerücht. Die Tücke bei einer WE-Beziehung ist, daß einer schon eine große Strecke gefahren ist und auch am Sonntagabend wieder fahren muß, folglich also keine Lust hat, dann auch noch zusammen mit dem Partner irgendwohin zu fahren. Und so hockt man das ganze WE in der Wohnung aufeinander. Da ist mir eine Frau, mit der ich wenigstens am Sonntag ausgedehnte Ausflüge unternehmen kann, tausendmal lieber.

Paarzeit bemißt sich nicht nach Stunden und Minuten, sondern nach gemeinsamen Erlebnissen.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Allerdings sind die dann immer recht schnell weg, wenn sie erfahren, dass ich nur sonntags für sie Zeit und auch so gut wie keinen Urlaub habe. Gibt es denn wirklich nur Männer, die die Frau Tag für Tag für sich haben wollen?

Es gibt da tatsächlich noch irgendwas zwischendrin. Natürlich will kaum ein Mann seine Partnerin ständig um sich herum haben, aber Dich hätte er praktisch nie um sich herum. Wozu brauche ich dann eine Beziehung, selbst für eine Affäre wärst Du zu wenig verfügbar, also Zweitaffäre während der Woche nötig...


m, 46
 
  • #19
Ich betreibe seit vielen Jahren ... einen gut gehenden und höchst lukrativen Laden
Was ist dann mit Personal, die einen Teil der Ladenöffnungszeiten übernehmen könnten ?
Oder hält sich die FS für unentbehrlich ?

Es genügt nicht, ein Geschäft zu führen. Sondern auch sich dabei selber zu managen.

Wie haben die Eltern der FS ihre Ehe und Privatleben geführt, als die noch diesen Laden betrieben ?
Auch ohne Zeit füreinander unter der Woche, und nie Urlaub gemacht ?
Wie soll sowas eine Ehe aushalten können ? Das ganze Leben, nur für den Laden ?

Unter der Woche (zu-)wenig für sich tun. Aber am Sonntag Alles nachholen wollen.
Während der Partner auch die ganze Woche gearbeitet hat, aber am Wochenende lieber davon ausruhen, und neue Kraft schöpfen will.
= verschiedene Interessen, die zu Konflikten führen können.

Wenn die FS ihr Leben nicht (etwas) ändert, auch unter der Woche, wird es für sie weiterhin schwierig, einen Mann zu finden, der ihren Arbeits- und Lebensstil teilt.

Zumal sie für ihre Partnersuche momentan wenig Zeit hat. Am ehesten sonntags. Aber da sind meistens Paare und Familien unterwegs. Die (unglücklichen) Singles flüchten eher davor, um die Paare nicht sehen zu müssen. ("Pärchenallergie")
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich kann mich da voll hineinversetzen. Das ist umgekehrt auch das Los vieler männlichen Selbstständigen. Ich gehöre auch zu dieser Gruppe. Wer im Business als Kleinunternehmer erfolgreich sein möchte - oder schlichtweg überleben möchte - hat eben keinen geregelten 8 Stunden Tag.

Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Damenwelt dafür im seltensten Fall Verständnis hat. Permanente Verfügbarkeit wird präferiert und natürlich der volle emotionale Einsatz für Partnerin und Familie. Finanziell sollte alles sorgenfrei laufen und Zeit für Urlaub sollte verbleiben. Sonst wir man(n) uninteressant. Leider läuft es bei Selbstständigen anders, manchmal nicht immer rund und Sorgen für die eigene Existenzsicherung können nicht an Dritte abgegeben werden. Urlaub bedeutet Einnahmeverlust und in der Startphase benötigt man einen langen Atem. Das schlägt schon auf die Stimmung, belastet. Statt sich auf die Bedürfnisse des Partners einzulassen, sind die Gedanken beim Projekt. Ist natürlich selbstkritisch betrachtet ein Fehler. Work-Life-Balance und perfekte Laune lassen sich nicht auf Knopfdruck herbeizaubern - gerade in der Aufbauphase. Neben dem beruflichen Stress wird Mann/Frau mit dem Vorwurf konfrontiert, nicht emotional und romantisch genug zu sein. Ist eigentlich logisch - wer eben noch Ärger mit Lieferanten hatte, kann nicht auf "Knopfdruck" der sanfte Verführer sein. Ich verstehe, dass ein Partner gewünscht wird, der harmonisch und ausgeglichen ist und der Wunsch besteht, viele schöne Stunden gemeinsam zu verbringen. Das wünscht der/die Selbstständige auch. Nur ist eben der Lebensentwurf ein anderer. Insofern kein Vorwurf, wenn sich ein potenzieller Partner auf solch eine Situation und Wochenendbeziehung nicht einlassen möchte. Es bedarf von beiden Seiten schon viel Verständnis und Einfühlungsvermögen, dies zu "managen". Und wenn dann auch noch unterschiedliche Hobbys und ggf. Vereinsaktivitäten am Wochenende anstehen, wird es noch komplizierter.Nur Sonntag wäre aber selbst mir etwas zu wenig. Eine Lösung sehe ich eigentlich nur darin, einen/eine "Gleichgesinnte(n)" zu finden, der dieses Verständnis aufbringt und diese Situation kennt oder "aushalten" kann und nicht meckert und zickt. Gerade als Selbstständiger kann man keinen zusätzlichen emotionalen Stress gebrauchen.Findet sich niemand - und besteht kein Leidensdruck - ist es m.E. besser, auf solche festen Beziehungskonstruktionen zu verzichten und dem Partner gegenüber ein schlechtes Gewissen zu haben.

Das heißt nicht, "Kopf in den Sand" stecken, sondern mit offenen Augen schauen, ob sich jemand findet. Oft gibt es auch Unternehmerforen oder Stammtische.Dort stehen die Chancen nicht schlecht, jemanden Nettes zu treffen.Und vielleicht ist es ja auch möglich, dass das Geschäft mal ohne Dich läuft.

m, 50
 
G

Gast

Gast
  • #21
Hallo.

Ich meine dies nicht als Angriff oder sonst irgendwie böse, aber wäre ich ein Mann, wärst Du für mich ausschliesslich als Affäre interessant!

Selbst der grösste Macho-Sportler-Fussballfan-Typ möchte seine feste Partnerin mindestens 2 oder 3 Tage in der Woche sehen, so wird das nichts!

W 33
 
G

Gast

Gast
  • #22
Eine erfolgreiche Selbstständigkeit sieht sicher nicht so aus, dass man als Chefin weniger Freiheiten hat als die Angestellten.

Du solltest dir schon um deiner selbst willen ein neues Konzept überlegen. Auch du bist mal entbehrlich.

Das ist meine Erfahrung nach über 10 Jahren Selbstständigkeit. Es dankt dir niemand, wenn du dich kaputt ackerst. Heute arbeite ich effizient. Und nehme mir frei, wann es mir passt. 3 x Urlaub im Jahr ist das Minimum. Ich will doch was haben vom Leben. Und da gehört für mich eine Partnerschaft dazu.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Bin auch ein Mann der Freiraum schätzt, aber nur einmal in der Woche sehen ist selbst mir zu wenig. Dazu noch keine Chance auf gemeinsamen Urlaub... ne lass mal... als Affäre (neben einer anderen Affäre) noch OK aber für mehr auch nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ganz kapiere ich nicht, warum Du nicht mal an einem Abend, wie Samstag oder Freitag, früher Schluss machen kannst und einer Angestellten den Laden überlässt bzw. die Buchhaltung abgibst, wenn der Laden so gut läuft.
Hört sich an, wie wenn Du süchtig nach ihm bist oder die Kontrolle dauernd behalten möchtest.
Mit einer Partnerschaft ist das nicht vereinbar, eher nur mit einer Sonntags-Affäre. Ohne Übernachtung.
Mittagspause machst Du aber schon? Dann suche Dir vielleicht einen Ladenbesitzer von nebenan und gehe mit dem essen in der Pause. Und Ihr habt dann das gleiche Thema. Das verbindet.

Viele Grüße
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich bin eine Frau, aber an einem männlichen Pendant zu dir wäre ich nicht interessiert, nein.
Obwohl ich genug eigene Interessen und Bekanntschaften habe, aber nur sonntags - das wäre mir zu abgezirkelt.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Es gibt Szenarien in denen ich eine Frau nur alle zwei - vier Wochen sehe. Das sind ein paar platonische und eine Freundin die - so wie ich - manchmal auf unkomplizierten Sex steht.

Bin ich allerdings total verschossen in eine Frau, dann würde mir eine auf Sonntag beschränkte Beziehung ebenfalls nicht reichen. Ich würde sie wenigstens zwei - drei Mal in der Woche sehen wollen. Das ist das Minimum. Vor allem wenn ich Gefühle entwickle, will ich Zeit mit dieser Frau verbringen.

Daher wird es durchaus Männer geben, die dich nur ein paar Mal im Monat sehen werden und damit zufrieden sind. Sobald allerdings wirkliches Interesse besteht, wird oft mehr Kontakt angestrebt.

Man muss immer Prioritäten setzen. Du hast einen tollen Job, mit dem du erfolgreich bist und der dir sogar Spaß macht. Gleichzeitig hast du nur sehr wenig Zeit. Wenn du in der Woche absolut keine Zeit hast, wäre das auch für mich ein Grund nach einer anderen Frau zu suchen. Und obwohl ich auch gerne einfach nur Sex habe, bin auch ich - wenn ich Single bin - stets auf der Suche nach einer Beziehung mit einer tollen Frau. Das ist nunmal erfüllender als alles andere.

Jmd zu lieben, der kaum verfügbar ist, kann schmerzlicher sein als überhaupt nicht zu lieben.

Aber vielleicht gibt es ja ein paar Männer die damit klarkommen.

Nur Mut. Vielleicht hast du den Richitgen ganz einfach noch nicht gefunden. Wenn du wirklich verliebt bist, dann wirst du mit allen Mitteln versuchen so viel Zeit wie möglich mit ihm zu verbringen. Und dann kannst du dir überlegen was dir wichtiger ist. Eine wirklich erfüllende Beziehung oder ein fantastischer und befriedigender Job. Vielleicht kannst du sogar einen Kompromiss finden und beides haben.

Everything is possible! ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ist der Laden wirklich so lukrativ? Oder kannst Du nur nicht delegieren? Ich habe keine Lust auf Menschen die ihr Leben nicht ausgewogen leben. In diesen einen Tag willst Du dann alles reinpacken? Wann machst Du Sport? Schrecklich. Frau, 49
 
  • #28
Klingt doch nach einer Frau die außerhalb von Haus-Heirat-Kinder denken kann. Könnte ich mir daher schon vorstellen, zumal ich das Brennen für eine Sache (sprich der Laden) auch gut kenne. Klar sollte auch sein, dass wer weniger arbeiten muss einfach mehr Haushalt macht, wodurch dir ja vielleicht auch mehr Freizeit entsteht - auch das wäre für mich OK.

Gibt es also, nicht verzagen.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Als Affäre wäre es für mich ok,mehr nicht !!!

Gruss M40
 
  • #30
Willst Du Kinder und eine Familie gründen? Wenn ja, dann suche doch vielleicht nach einem Mann, der gerne Hausmann sein will, Dir den Rücken freihält, so dass Du weiterhin im Geschäft tätig sein kannst. Du übernimmst dafür die finanzielle Sorge für die Familie.
 
Top