G

Gast

  • #1

Männer, die einen Ehering tragen, obwohl sie ledig sind: Was hat das zu bedeuten?

Ich habe einen netten Mann kennen gelernt. Wir konnten uns gut unterhalten und er fragte mich nach einer Verabredung. Da er einen Ring am Finger hatte, der aussah, wie ein Ehering, war ich skeptisch und sagte, na, er wäre ja wohl verheiratet. Er meinte jedoch, dass er das nicht ist, den Ring habe er vor Jahren mal geschenkt bekommen als Glücksbringer und sich jetzt einfach dran gewöhnt.
Ich frage mich, wieso ein Single so einen Ring trägt und damit Frauen anspricht? Was meint ihr? Man könnte natürlich argumentieren, dass er mich angelogen hat, glaube ich aber nicht, da er einen sehr ehrlichen Eindruck macht, habe auch seine Festnetznummer, kann jederzeit anrufen etc.
Er ist nicht der einzige, den ich kenne. Der Bruder einer guten Freundin trug jahrelang den Ehering der toten Oma, da er sehr an ihr gehangen hatte. Haben diese Männer (unbewusst) Bindungsprobleme oder wollen sie die Frauen auf die Probe stellen oder was denken sie sich? Ist das "normal" oder doch irgendwie krank??
 
G

Gast

  • #2
Wie bitte? Welches Jahrtausend?

Frauen wie Männer tragen doch wohl seit geraumer Zeit einfach so Ringe als Schmuck - völlig ohne Aussage über den Beziehungsstatus.
 
G

Gast

  • #3
Also ich (w) trug von 16 bis etwa 22 Jahren einen alten Ehering mit dem klaren Ziel - Abschreckung-.

Ich war sehr viel alleine unterwegs, auch unter riskanteren Umständen, und ein Verweis auf den Ring zog schon. Wenn ich unter normalen Umständen einen Mann kennen lernte, fragte er regelmäßig danach und ich erklärte die Umstände. Beziehungsunfägig war ich deshalb sicherlich nicht...

Weshalb die Männer das machen- vielleicht wirklich Sentimentalität? Oder die Fragen der Frauen herausfordern?
 
G

Gast

  • #4
Es gibt viele Frauen die auf vergebene/verheiratet Männer abfahren gerade weil sie vergeben sind. Habe das von mehr als einem guten Freund mitbekommen dass diese mit Ring am Finger viel öfters angesprochen wurden als wenn sie ihn nicht trugen. Was das auch immer zu bedeuten hat......
w/41
 
G

Gast

  • #5
Ich (m/28) hatte auch eine Zeit lang einen Ring am Finger, ohne auch nur verlobt zu sein. War ein Geschenk und ich hab mich nicht für die Konventionen interessiert, die derartigen Dingen Bedeutung zumessen. Erst, als er mich bei einem Arbeitsunfall beinah meinen Finger gekostet hat, hab ich ihn dann abgelehnt - so deformiert wär er eh nicht mehr tragbar gewesen.
 
G

Gast

  • #6
Krank ist es sicher nicht. Das Hauptmotiv dürfte sein, dass die Männer bei Frauen keine falschen Erwartungen oder Hoffnungen wecken wollen.

Ich hatte allerdings auch einen Kollegen, der tatsächlich keine feste Bindung, sondern nur mehr oder weniger kurze Affären wollte. Das hat er mit dem Ring erreicht. Eine Frau, die sich trotz Ring für ihn interessierte, wollte eben auch keine längere Bindung.
 
G

Gast

  • #7
Pure Strategie.

Kein Mann intressiert sich für die Ringe an der Hand einer Frau.
Jedoch alle Frauen machen bewusst, oder unbewusst eine Ringkontrolle.
Jetzt je nach Bedürfniss kann Mann damit spielen.
Sucht er eine Beziehung, ist es besser ohne Ring. Kann schon sein , dass man sich daran gewöhnt hat und vergisst ihn zu entfernen.
Sucht er Sex, ist der Ring hilfreich.
Es gibt genausoviele Frauen wie Männer, die einen ONS suchen. Ein Ring am Manne bedeutet für die Frau, freie Bahn, der muss wieder nach Hause. Keine Gefahr, dass er länger bleiben will.
 
G

Gast

  • #8
Gegenfrage: wie hättest Du reagiert, wenn satt des Ringes nur die Spuren zu sehen gewesen wären, die ein solcher am Finger hinterläßt, und die noch auf Monate sichtbar bleiben? Ganz ehrlich: Du hättest ihm sofort Täuschungsabsicht unterstellt.

Vielleicht hat der Mann einfach nur die schmerzliche Erfahrung erlitten, daß Frauen gerne etwas unterstellen, ohne es offen auszusprechen. Der Ring an seinem Finger erzwingt diese Offenheit.
 
  • #9
Frauen sind Männern mit mit Ring am Finger einfach zutraulicher und nicht direkt im "Alarmmodus", weil sie nicht davon ausgehen, dass er versuchen wird, sie einzuwickeln...Oft gesehen, aber noch nicht selbst gestestet
 
G

Gast

  • #10
Bist du sicher, dass es ein Ehering ist? Oder vielleicht eher ein modischer Herrenring aus Edelstahl? Wo ist es verboten, dass Männer heute ebenfalls - wie Frauen - Modeschmuck tragen? Davon würde ich erst einmal ausgehen, wenn der Ring nicht wie ein typischer Ehering aussieht. Wenn er sonst noch Schmuck trägt (Armband, Kette), wird es wohl ein Modeschmuckring sein.
 
G

Gast

  • #11
Für mich m ist das nicht normal. Denke es könnte Beides sein, sowohl als auch und ich glaube schon, dass es ein Spiel ist, um zu schauen, wie Frauen darauf reagieren. Für mich echt kr***.
 
G

Gast

  • #12
Ich (w) habe einen Ring als Erbstück, der auch aussieht wie ein Ehering. Trage ich nur, wenn derjenige, mit dem ich weggehe, weiß, dass ich Single bin.
Wenn ich alleine weggehe, lasse ich ihn weg und trage andere Ringe. Sonst würde ich ihn schon gerne öfter als Glücksbringer tragen. Nun, vielleicht mache ich das einfach mal. Wer weiß, womöglich kommt dann wirklich ein Prinz vorbei :)
 
G

Gast

  • #13
Ein Kollege hat mir den Effekt auch bestätigt: Seit er seinen Ehering trägt wird er dauernd von Frauen angegraben, vorher kam sowas praktisch nie vor.
Er sagt, hätte er das früher gewusst hätte er schon lange einen getragen, dann hätte es auch nicht so ewig gebraucht bis er zu einem echten Ehering gekommen wäre.
 
G

Gast

  • #14
Mein solches Date (angeblich Single, geschieden, ohne Kinder)....sagte mir: Dies dient zu meinem Schutz ????????? Vor wem, vor was....????
 
G

Gast

  • #15
@12
So was Dämliches habe ich ja noch nie gehört, dass sich Frauen an Männer ranmachen, die den Anschein machen, verheiratet zu sein. Wenn so ein Mann und eine ebensolche Frau zusammenfinden, dann kann man ihnen nur zu ihrer Verdorbenheit und Triebhaftigkeit gratulieren!
 
G

Gast

  • #16
@14 (von 12)
Er hat ja nun einen echten Ehering und deshalb kein Interesse mehr.
Allerdings fällt ihm eben auch auf, dass sich das Interesse von Frauen an Ihm erheblich verstärkt hat seit er offensichtlich vom Markt ist.
Tut mir leid, wenn seine Erfahrungen nicht in Dein Weltbild passen.
 
G

Gast

  • #17
@#15

Absolut korrekt. Es ist nichts neues das Frauen auf vergebene Männer (egal ob verliebt, verlobt ode verheiratet) stehen. Das wurde auch bereits mehrfach in Tests mitsamt Studien festgehalten.

Der grundsätzliche, sinngemäße Gedanken bei Frauen ist: Der wurde bereits von einer Frau "abgecheckt" und wohl für partnerschaftstauglich erachtet. Dann muss der wohl auch was taugen ... im Grunde genommen ist der Vergebenheitsstatus für jede Frau auch gleichzeitig ein gewisses Sicherheitszertifikat.

Wer das bestreitet lebt, wie #15 bereits richtig schreibt, in einer anderen Realität.
 
G

Gast

  • #18
Aus meiner Sicht ist Schmuck zu tragen und damit eine eventuelle Ehe in Verbindung zu bringen völlig schwachsinnig.
Frauen tragen an allen Fingern Ringe, Männer jetzt auch. Die Grenze wird verwischt.
Es gibt schon seltsame Fragen, die vom Betreffenden bereits aufgeklärt wurden.
Wenn Vertrauen fehlt, reicht es nicht für die Beziehung. Warum diese Fragen?
Das Anbandeln passt einfach nicht zwischen Fragestellerin und Kandidat. Wenn man sich solchen "Problemen" hingibt.
 
G

Gast

  • #19
Ringe am 4. Finger rechts sollten zu denken geben. Breite Stahlringe am Mittelfinger sind, glaube ich, eher so ein Schwulenabzeichen. Und Siegelringe am kleinen Finger, darüber offenes Hemd mit grauen Brusthaaren und Goldkreuzkettchen tauchen bei EP hoffentlich nicht auf.
m,54