• #1

Männer die keine Zeit haben. Wie damit umgehen?

Immer wieder treffe ich auf Männer, die mich unbedingt kennenlernen wollen, sich eine Beziehung wünschen aber im Endeffekt keine Zeit haben. Wieso suchen diese Männer überhaupt? Ich datete seit langem mal wieder einen tollen Mann, es funkte gegenseitig, er will auch, aber ich bin einfach schon ein Schritt weiter als er und habe gemerkt dass es zeitlich nicht gehen wird. Er: 2 Kids in 50% Betreuung, Schichtdienst + Weekends und 70km entfernt. Ich habe zwar auch ein Kind in 50% Betreuung aber bin relativ flexibel und beim Kennenlernschreiben tun diese Männer auch immer so als wären sie flexibel. Aktuell mag ich mein Herz gar nicht öffnen. Was ich fragen wollte, gibt es Leute hier die sich trotz straffem Zeitplan verliebten und eine befriedigende Beziehung daraus entstanden ist?

Mir reicht es einen Partner 1 bis 2 Mal zu sehen in der Woche und ab und zu ein Weekend zu verbringen. Ich habe auch ein ausgefülltes Leben aber für einen Mann würde ich Platz schaffen, wenn es der Richtige ist.
 
  • #2
Männer die keine Zeit haben, sind nicht verfügbar. Da hat Jemand oder was Anderes Priorität. Das kenne ich auch.
Lebenszeit ist kostbar. Deshalb am besten ein Mann, der ähnlich tickt wie du.Sonst klappt es nicht.
Ich habe noch selten im Freundes- oder Familenkreis gesehen,daß
das funktioniert hätte.
 
  • #3
Männer können grundsätzlich schlechter alleine seine als Frauen.
Natürlich müssen sie anfangs beim Kennenlernen alles möglich erzählen, damit eine Frau bleibt. Wahrscheinlich ist es tatsächlich sein Wunsch, Zeit mit der neuen Flamme zu haben...

Hier gibt es einige, die Dich mit Deiner Vorstellung von 1-2 Treffen und manchmal ein WE für eine Klette halten. Wahrscheinlich könntest Du Dir sogar vorstellen, eine gemeinsame Wohnung zu haben.

Ich habe den Eindruck, dass überdurchschnittlich viele unter den Singles solch normale Vorstellungen schon für total einengend bewerten
 
  • #4
Kurz und knapp - solche Männer wollen keine Beziehung, sondern ihnen fehlt Sex. Das sagen sie nicht, weil sonst lässt sich kaum eine Frau auf sie ein. Wenn sie auch woanders wohnt, dann kann er andere Frauen treffen, ohne dass sie was merkt. Ausserdem neigen die Männer dazu, zuerst handeln und dann denken, nach dem Motto, schauen wir mal.
Deswegen ist deine Aufgabe als Frau, genau solche Männer zu erkennen und frühzeitig aussortieren.
Dass du dein Herz nicht öffnen willst,ist eigentlich ganz natürliche Angelegenheit - du suchtst NUR einen und nicht mehrere Männer, ausserdem du sollst auch nicht dein Herz öffnen, sondern die Männer in ihrem Verhalten zu beobachten und ERST DANN beim geeigneten Kandidaten dein Herz öffnen.
 
  • #5
Ich denke, viele blenden das aus, wie zeitintensiv das eigene Leben ist, gerade wenn sie Kinder betreuen, Freunde haben und Schichtdienst auch an Wochenenden.
Sehnen nach Zuneigung kennen doch alle, aber die Altersphase, das ist doch die Rushhour des Lebens, alles muss unter einen Hut. Wie wenig Zeit da für Beziehung bleibt, wird oft erst in der Realität klar, wenn versucht wird, diese auch noch unterzubringen. Leben, Wünsche und Realität in einem Boot. Ein ständiges Ringen. Liebe und straffer Zeitplan sind kein Glücksduo. Würde Dir raten, weiter zu suchen, nach jemandem, der Zeit investieren will und auch kann.
 
  • #6
Männer die wollen, können auch. Männer die nicht können, wollen nicht.

Wenn ein Mann brennt, macht er alles möglich. Dann nimmt er sich die Zeit. Als ich meinen Mann kennengelernt habe, lagen zwischen uns 300KM, ein richtig anstrengender 60Stunden Job und Umgangszeit mit 2 Kindern von 2 unterschiedlichen Frauen in 2 Ländern. Wir haben einfach Lösungen gefunden und sind heute sehr glücklich verheiratet.

Aber es war umgekehrt genau so. Für ein halbgares „den finde ich ganz nett“ hätte ich mir auch nicht diese Umstände gemacht, sondern keine Zeit vorgeschoben.
 
  • #7
Mir reicht es einen Partner 1 bis 2 Mal zu sehen in der Woche und ab und zu ein Weekend zu verbringen. Ich habe auch ein ausgefülltes Leben aber für einen Mann würde ich Platz schaffen, wenn es der Richtige ist.
Meine Frage hier könnte dann lauten: Immer wieder treffe ich auf Frauen, die mich unbedingt kennenlernen wollen, sich eine Beziehung wünschen aber im Endeffekt keine Zeit haben.

1-2 mal die Woche und ab und an mal ein Wochenende ist für mich keine Beziehung. Wenn Du so eine Bekannschaft haben möchtest, dann glaube ich nicht, dass das nur an der mangelnden Flexibilität von Männern scheitert, die dafür keine Zeit aufbringen. Bei mir würde es daran scheitern, dass Du zu wenig Zeit hast...

Du siehst, Vorstellungen sind unterschiedlich. Manche (#2) denken, Deine Sicht könnte schon als "Klettenverhalten" gesehen werden, manchen ist es einfach zu wenig Gemeinsamkeit.

Hinzu kommt, dass die Männer Dir einen Grund angeben (Zeit), der nicht wirklich glaubhaft ist. Entweder wollen sie tatsächlich keine Beziehung (denn Zeit ist eine Frage der Prioritäten) oder sie wollen keine mit Dir.
 
  • #8
Immer wieder treffe ich auf Männer, die mich unbedingt kennenlernen wollen, sich eine Beziehung wünschen aber im Endeffekt keine Zeit haben. Wieso suchen diese Männer überhaupt?
Kann es sein, dass Du einfach ein völlig falsche Wahrnehmung hast?
"Immer wieder", "unbedingt" eine Beziehung mit Dir und dann klappt es nicht wegen der fehlenden Zeit der Männer?
Glaube ich so nicht. Vielleicht überschätzt Du einfach deinen Marktwert. Irgendwann sinkt bei den Männern einfach das Interesse an Dir. Wenn ein Mann will, dann schafft er sich Zeit für Dich. Ich bin selbständig, arbeite (außer in Zeiten von Corona) teilweise 8 Tage/ 25 h die Woche und finde Zeit für Dich, wenn ich will.

Ich datete seit langem mal wieder einen tollen Mann, es funkte gegenseitig, er will auch, aber ich bin einfach schon ein Schritt weiter als er und habe gemerkt dass es zeitlich nicht gehen wird.
Ungewöhnlich, normalerweise ist der Mann immer einen Schritt voraus in der Beziehungsanbahnung. Vielleicht verliert er hier das Interesse, weil Du Dich als Macher präsentierst.

Mir reicht es einen Partner 1 bis 2 Mal zu sehen in der Woche und ab und zu ein Weekend zu verbringen. Ich habe auch ein ausgefülltes Leben aber für einen Mann würde ich Platz schaffen, wenn es der Richtige ist.
Das ist Dein Standard, den Du setzt. Das ist in Ordnung, aber jetzt musst Du jemand finden, der Dir gefällt und diesen Standard spiegelt.
 
  • #9
aber ich bin einfach schon ein Schritt weiter als er und habe gemerkt dass es zeitlich nicht gehen wird.
Du hast gemerkt, dass es für Dich zeitlich nicht gehen wird. Warum sollten Männer (und Frauen) mit weniger Zeit nicht auch suchen dürfen?
Anderen reicht es weniger Zeit mit dem Partner zu verbringen. Du gehst davon aus, dass Dein Zeitbedarf auf die Allgemeinenheit zutreffen müsste.

Auch mit straffem Zeitplan kann man sich verlieben. Befriedigend wird die Beziehung aber nur werden, wenn beide mit der wenigen Zeit auch auskommen. Sonst sind Vorwürfe vorprogrammiert.

Versuchen kannst Du es, wenn der Zustand nicht von Dauer ist, z. B. die Kinder schon älter sind oder arbeitsmäßige Änderungen demnächst anstehen etc. Bleibt aber die Frage, ob er gewonnene Zeit dann mit Dir verbringen möchte.
Und Du hast auch nichts davon, wenn er gerne mehr Zeit mit Dir verbringen würde, es aber nicht realisierbar ist. Es zermürbt übrigens auch den Partner, der sich dauerhaft abhetzen muss um es dem anderen recht zu machen.

Mir genügt auch das Wochenende mit einem Partner und es ist schlimm für beide Seiten (!), wenn man bezüglich Nähe nicht gleich tickt.

Suche weiter, wenn es Dir von vornherein nicht reicht!
 
  • #10
Männer können grundsätzlich schlechter alleine seine als Frauen.
Mir (m.) geht es überhaupt nicht so. Und mein persönlicher Eindruck ist eigentlich eher der Gegenteilige. Allerdings käme ich nicht auf die Idee, meine eigene Lebenswirklichkeit als repräsentativ anzusehen.

Sie dagegen formulieren das Ganze wie eine wissenschaftlich belegte Tatsache. Können Sie denn wissenschaftliche Literatur zum Thema nennen? Oder verallgemeinern Sie nur Ihre eigene Lebenserfahrung und/oder schüren Sie einfach nur Vorurteile?
 
  • #11
@Majorelle80
Keine Zeit haben, ist eine höfliche Absage im Dating. Dein neuer Flirt verteidigt seine Wochenenden und schiebt Kinder, Arbeit und alles mögliche vor. Ob er es sich in Wirklichkeit lieber mit Chipstüte auf der Couch gemütlich macht am Wochenende oder eine andere Freundin trifft, das weißt du nicht. Fakt ist, er will einfach nicht mehr von dir. Ein verliebter Mann will seine neue Freundin natürlich Freitag und Samstag Abend sehen!!! Ich finde auch, dass weder Kinder noch Schichtdienst ein Grund sind, sich am Wochenende nicht zu sehen. Arbeit und Kinder gehören nun mal zu seinem Leben. Offenbar will er dich nicht in sein Leben integrieren. Es liegt der Schluss nahe, wie @realwoman es vermutet, dass diese Bekanntschaft nur gelegentliche "romantische Treffen" möchte und sonst nichts. Du kannst versuchen eine Struktur ins Kennenlernen zu bringen, z. B. jedes 2. Wochenende und 1-2x unter der Woche. Aber wenn er nicht mitzieht, ist sein Interesse am Kennenlernen eher gering. Next!
 
  • #12
Immer wieder treffe ich auf Männer, die mich unbedingt kennenlernen wollen, sich eine Beziehung wünschen aber im Endeffekt keine Zeit haben. Wieso suchen diese Männer überhaupt?
Liebe Fs,
als lebenserfahrene Frau sollte Dir diese Frage garnicht stellen. Wenn Du mal etwas die Augen aufmachst, müsste Dir klar sein, dass die meisten Männer schlecht organisiert und mit lebenspraktischen Fragen heillos überfordert sind.
Genau darauf triffst Du: Männer, die sich zwar eine Beziehung wünschen, aber derartig im Alltagsgemuse untergehen, dass sie keine 2 Treffen in der Woche hinbekommen. Sie haben weder die Skills, das zu erkennen noch sich organisatorisch besser aufzustellen.

Was glaubst Du denn, warum Frauen trotz Berufstaetigkeit in zunehmend anspruchsvolleren Berufen auch heute im Durchschnitt immer noch 80% der Haus- und Familienarbeit leisten und Männer nur den 20% Hiwi abgeben? Die Männer können es nicht besser und die Frauen verpulvern klugerweise ihre Engergie nicht darein, es ihnen gegen massiven Widerstand beizubringen und die Beziehung zu zerlegen sondern nutzen die Energie für das was zu tun ist.
Erst wenn die Beziehung zuende ist, lernen diese Männer, was Haushalt mit Kindern bedeutet und müssen es sich on-the-fly aneignen. Das gelingt den Wenigsten, wie Du siehst.

Ich kann den beschriebenen Mann unter dem Aspekt also gut verstehen. Er macht Schichtarbeit. Das ist anstregender als 8 to 5. Er hat alle 2 Wochen 2 Kinder im Haushalt. Die machen deutlich mehr Schmutz und Unordnung als ein Single verursacht. Mit der Einstellung, die Du hier von manchen Männern liest: einmal in der Woche Bad und Kuche putzen kann auch ein Mann mit 2 Kindern im Haushalt selten Leben.
Wenn Du Dir vergegenwärtigst, dass Männer schlecht organisiert sind und im Haushalt deutlich weniger Output erzeugen, dann ist nachvollziehbar, dass er seine kinderfreie Woche braucht, um Klarschiff zu machen und sich zu erholen.

Aktuell mag ich mein Herz gar nicht öffnen..... Ich habe auch ein ausgefülltes Leben aber für einen Mann würde ich Platz schaffen, wenn es der Richtige ist.
Ich denke, Du bist klug beraten, etwas defensiver zu sein und Dich nicht zu früh mit allen Deinen Gefühlen einzulassen.
So ist es, wenn man etwas wirklich will, dann geht das auch.
Du solltest aber auch einbeziehen, dass es manchmal etwas dauert, weil s.o. der Mann vorher eine Menge Basisskills erwerben muss, um unter seinen neuen Bedingungen eine Beziehung führen zu können.

Besser sind also für Dich kinderlose Singlemaenner die LAT wollen und mit ihrem Mikrohaushalt nicht verausgaben oder Männer, die schon länger das 50/50 Modell nachen und gelernt haben, das hinzukriegen.
 
  • #13
Vielleicht suchen sie auch wirklich nach einer passenden Frau. Nur in dir scheinen sie dann keine zu sehen...

Kapiere auch nicht ganz, wieso man über eine Beziehung spricht, wenn man sich kaum kennt. Man kann keine Etappen überspringen ...vor allem nicht, wenn man sich was solides wünscht.

Und ja, die meisten Männer können ganz schlecht alleine sein. Das spielt bei ihrem schrägen Dating Verhalten stark rein. Dadurch gehen sie Beziehungen ein, die keine Zukunft haben. Aber aus ihrer Sicht besser als gar nichts...

Ich persönlich finde sowas immer sehr unattraktiv...

Ich kann nur jeder Frau dazu raten, Ausschau nach selbstbewussten Männern zu halten, die schon längere Beziehungen hinter sich haben und klar im Kopf sind.

Klarheit zeichnet sich dadurch aus, dass sich die Worte und Handlungen des Mannes decken.

Selbstbewusstsein, dass jemand zu seinen Ansichten und Bedürfnissen offen stehen kann, auch wenn er Gefahr läuft, dafür von der Frau abgelehnt zu werden.

Und Beziehungskompetenz muss man erwerben. Damit wird man nicht geboren ...

Solche Männer warten nicht an jeder Straßenecke...

Ich meine zum Hinhalten braucht es immer zwei...es ist deine Entscheidung, welche Erfahrungen du mit Männern machst und welche du ablehnst zu machen.
 
  • #14
Ich finde auch, dass weder Kinder noch Schichtdienst ein Grund sind, sich am Wochenende nicht zu sehen. Arbeit und Kinder gehören nun mal zu seinem Leben.
Und wie soll es dann gehen, wenn jemand am Wochenende arbeitet...
Ja, Arbeit und Kinder gehören zum Leben - genau diese beiden Punkte kannn man nicht beliebig schieben. Auch nicht der verliebte Mann - das sollte die verliebte Frau auch verstehen.

Was ich immer vermisse bei solchen Fragen, ist die eigene Abklärung.
- Ich muss mir als erstes mein Leben anschauen. Was will ich, was sind meine Eckdaten. Wo bin ich gebunden, wo flexibel. Wo sind mögliche Zeitkontigente.
Wenn ich meinen Rahmen fest habe, dann kann ich schauen, ob ich einen passenden Partner dazu finde.

Es geht eben nicht, wenn man einerseits jedes Wochenende miteinander verbringen will und andererseits Schichtdienste hat. Oder Kinderzeit...
Für mich kam Fernbeziehung nicht in Frage, die Konzentration nur auf das Wochenende - wo ich ja vielleicht auch Freundschaften pflegen möchte, oder einfach mal Pause, oder auch oft genug Termine habe - oder auch dass ein Treffen auf einen Kaffee nicht spontan möglich ist.
Und - ich bin ein Nähemensch, das geht nur für begrenzte Zeit, ich hatte eine Fernbeziehung, deswegen lebe ich heute in Oberbayern..Ich bin umgezogen.

Majorelle, Du hast für Dich definiert, Du brauchst Dein Maß an Nähe, Du kannst 1-2 Treffen unter der Woche anbieten und das Wochenende, und ich denke, dass Du das auch gerne hättest. Zumindest das Wochenende. Also wirst Du Dir den entsprechenden Partner suchen müssen, der ähnlich möchte und kann.

Nun, es ist immer das Schwierigste, Möglichkeiten und Wünsche zusammen zu bringen.
Wenn man nahe beieinander wohnt, wie Tom mit seiner V, oder ich mit meinem Partner, ist alles möglich. Spontan, wenig, viel... Ich mal am Wochenende unterwegs, mal er.. Dafür haben wir zu anderen Zeiten Möglichkeiten.

Bei räumlicher Distanz ist es ein Jonglieren und gerade zum Kennenlernen nicht einfach. Abgesehen davon, wieviel Zeit und Geld man auf der Strecke lässt.

Warum soviele suchen und dann keine Zeit haben?
Viele suchen mE zwar nach einer /einem Partner*in, realisieren aber die Umsetzbarkeiten nicht.

Zeitmangel ist nur bedingt eine Ausrede, manchmal ist es das Aufwachen in der Realität.
Warum stellen viele AE Frauen gerade mit kleinen Kindern das Daten ein? Kind, Vollzeitjob, Haushalt, wo ist da Frei(!)Zeit?

W,50
 
  • #16
Was der verliebte Mensch so alles für den anderen zu tun hat, wenn er denn nur will ...
Die meisten scheinen ja täglich tiefenentspannt von der Arbeit Heim zu kommen und dort vor Langeweile kaputt zu gehen.

Warum heißt es bei Zeitmangel direkt "der/die will Dich nicht"?
Das finde ich persönlich schlimm!

Eine Differenz beider Arbeitszeiten von drei/vier Stunden kann schon regelmäßige Treffen erschweren. Wenn einer von beiden um 05.30 Uhr zur Arbeit fährt und um 20.00 Uhr schon gähnt. Für den anderen geht der Abend u. U. dann erst los. Bei Schichtarbeit ist die "Zeitverschiebung" noch weitaus größer.

Bei der Aussage Zeitmangel werden doch voreilig böse Absichten angenommen.

Mal abgesehen davon, dass er "keine Zeit" ja nicht mal ausgesprochen hat.
Die FS rechnet nur schon damit, dass er keine Zeit haben wird.
Dann fragt man doch, wie der andere sich das vorstellt und schaut, ob man es selbst so haben möchte.
 
  • #17
Sie dagegen formulieren das Ganze wie eine wissenschaftlich belegte Tatsache. Können Sie denn wissenschaftliche Literatur zum Thema nennen? Oder verallgemeinern Sie nur Ihre eigene Lebenserfahrung und/oder schüren Sie einfach nur Vorurteile?

Männer können schlechter alleine sein als Frauen. Schön, wenn Du eine Ausnahme bist.
Es gibt dazu viele Studien, z.B auch von Elitepartner aus dem Jahr 2018. Den Link kann man hier nicht einstellen. Sicherlich kannst Du sie aber einfach im Internet als PDF-Datei finden.
Wenn Du Fehler im Versuchsaufbau findest, gib doch Elitepartner Deine Verbesserungsvorschläge weiter.

Dass Männer schlechter als Frauen alleine sein können, werden Dir auch Paartherapeuten und Scheidungsanwälte bestätigen. In den meisten Fällen, in denen sich ein Mann trennt, hat der Mann bereits eine neue Frau am Start.
 
  • #18
Ich wär immer weg, wenn Männer keine Zeit haben. Es gibt für mich nur zwei Möglichkeiten:
1) Alles andere ist ihm wichtiger als ich.
2) Er hat wirklich keine Zeit (Workoholic z.B.). Das nützt mir dann auch nichts, denn das ändert sich dann nicht und ich möchte einen Partner, der Zeit für eine Beziehung hat.

Ganz einfach.

Für den letzten Typ hab ich ein Beispiel im Freundeskreis. Er ist in der Forschung, er liebt seine Arbeit und ist extrem korrekt und gewissenhaft. Er liebt seine Frau und sein Kind. Aber die sehen ihn halt nicht sehr häufig. Und er war schon im Studium so.

w, 36
 
  • #19
Danke für die Antworte, interessante Aspekte!:) Also keine Zeit schiebt er nicht vor, im Gegenteil er versucht mich überall wo es möglich ist reinzudrücken. Ein Mann mit 2 Kinder arbeitet im öffentlichen Dienst im Schichtbetrieb inkl. Nachtschicht, daneben betreut er seine 2 Kids zu 50%, da ist "keine Zeit" keine Ausrede sondern einfach ein Fakt.

Ich habe es gestern direkt angesprochen, weil ich mag nicht meine Zeit verschwenden. Er will mehr von mir, sieht auch Potenzial, mal schauen was die Zeit bringt...ABER letztendlich geht es um S. ich spüre das ganz genau, für ihn praktisch in seinem ausgefüllten Leben noch etwas körperliches zu haben, ich verstehe das und das ist auch legitim. Da ich auch spüre, dass ich mich in diesen Mann verlieben würde und es jedes Mal ein sich dagegen wehren wäre, lasse ich lieber die Finger davon.

Zudem weiss ich genau wie sich Männer verhalten die wirklich verliebt sind.

Eine Klette wenn ich sage 1-2 die Woche sehen? Krass also in meinem Umfeld sind die Frauen anders drauf, die wollen ihre Männer täglich sehen und davon bin ich weit entfernt.
 
  • #20
Ich finde auch, das mindeste hier ist, dass der Mann seinen Job kündigt und einen anderen sucht, wenn die FS 1-2 Abende während der Woche aussucht und ab und an ein Wochenende verbringen möchte. Und natürlich kann man dann sein 50%-Modell kippen. Würde jede Frau verstehen, wenn der Ex sich nicht mehr um die Kinder kümmert, weil Dienstag Abend die Elfe wartet.
Scheinbar triggert die Frage betroffene Männer.

Sicherlich ist ein Mann, der arbeitet, Kinder versorgt und dazwischen mal durchatmen, zeitlich recht eingebunden.

Die neue Flamme, die dazu noch 2 Treffen in der Woche und hin und wieder ein Wochenende will, nervt dann.

Aber, die Neue hat doch recht, wenn sie Dich kennenlernen und dafür 2 Mal wöchentlich treffen will. Darunter wird es kaum was mit dem Kennenlernen.

Vielleicht ist es für die betroffenen Määner Zeit, sich einzugestehen, dass es unter den Bedingungen schwierig ist, mit einer neuen Beziehung...
 
  • #21
Also keine Zeit schiebt er nicht vor, im Gegenteil er versucht mich überall wo es möglich ist reinzudrücken. Ein Mann mit 2 Kinder arbeitet im öffentlichen Dienst im Schichtbetrieb inkl. Nachtschicht, daneben betreut er seine 2 Kids zu 50%, da ist "keine Zeit" keine Ausrede sondern einfach ein Fakt.
@Majorelle80
Den Zahn muss ich dir leider ziehen! Fakt ist, dass er 2. Woche mit Wochenende kinderfrei ist. Was macht er da? Trefft Ihr Euch in der kinderfreien Zeit? Verbringt Ihr Freitag und Samstag Abend zusammen? Nein, warum nicht? Kommt er unter der Woche dann 1x zu Dir regelmäßig? Wohl eher kaum. Er hat da anderes vor...?! Er "schiebt dich ein"?! Zum schnellen Sex?! Nicht gut. Fährst du ihn an den Kinder Wochenenden besuchen? Nein, warum nicht?!? Und selbst wenn er am Wochenende arbeiten muss, so könntest du bei ihm sein. Er arbeitet ja nicht 24/24. Ihr könnt zusammen kuscheln, frühstücken oder Abendessen. Du kannst die Umgebung mit dem Rad erkunden oder Lebensmittel einkaufen gehen. Und klar, ich würde die Spülmaschine ein und ausräumen, ein neues Rezept nachkochen, Musik hören, mir ein Buch mitnehmen und relaxen. Oder den Balkon neu bepflanzen. So wird es ja dann auch in der Partnerschaft aussehen. Man verbringt nicht 24x24h Zeit am Tag. GSD. Er will nicht mehr!
 
  • #22
Dass Männer schlechter als Frauen alleine sein können, werden Dir auch Paartherapeuten und Scheidungsanwälte bestätigen. In den meisten Fällen, in denen sich ein Mann trennt, hat der Mann bereits eine neue Frau am Start.
Lauter pauschale Aussagen. Das Forum kann Dir belegen, dass zahlreiche Frauen auch dann bei Männern ausharren, wenn hier jeder nur den Kopf schüttelt. Repräsentativ ist das sicher auch nicht. Und nun?

Wo ist die Statistik zu "In den meisten Fällen"? Das würde ja auch bedeuten, dass die meisten Frauen sich auf vergebene Männer einlassen, denn es ist ja immer eine Frau nötig, um eine Beziehung zu beginnen. "Singlefrauen fangen in den meisten Fällen nur Beziehungen mit vergebenen Männern an". Ich höre schon den (berechtigten) Aufschrei bei den Frauen. Wenn ich gesicherte Erkenntnisse hätte, dass das (meistens) so ist, würde ich als Mann dann logischerweise natürlich immer warten, bis sich eine passende Frau findet, wenn die Singlefrauen Schlange stehen. Oder tauschen die vergebenen immer nur untereinander? Kannst Du das also belegen, was du hier behauptest?

Ich vermute, die Realität sieht so aus, dass Du hier Deine persönlichen Erfahrungen verallgemeinerst. Du beginnst also meist Beziehungen mit Männern, die vergeben sind und wunderst Dich dann, dass die aus der Beziehung heraus wieder jemand anderen suchen(?)
 
  • #23

Lauter pauschale Aussagen. Das Forum kann Dir belegen, dass zahlreiche Frauen auch dann bei Männern ausharren, wenn hier jeder nur den Kopf schüttelt. Repräsentativ ist das sicher auch nicht. Und nun?

Wo ist die Statistik zu "In den meisten Fällen"?
Eine Studie samt Statistik findest Du z.B von Elitepartner aus dem Jahr 2018.
Wende Dich doch einfach an Elitepartner.de, wenn Du weitere Fragen dazu hast.
 
  • #24
Immer wieder treffe ich auf Männer, die mich unbedingt kennenlernen wollen, sich eine Beziehung wünschen aber im Endeffekt keine Zeit haben. Wieso suchen diese Männer überhaupt? Ich datete seit langem mal wieder einen tollen Mann, es funkte gegenseitig, er will auch, aber ich bin einfach schon ein Schritt weiter als er und habe gemerkt dass es zeitlich nicht gehen wird.

Hallo erstmals!

Also ich kenne eine sehr ähnliche Situation von mir.
Anfangs hatte er relativ viel Zeit, soviel konnte ich mit meinen drei Kindern gar nicht freischaufeln.
Hatte ich Zeit, ging es bei ihm selten. Da musste er zu seinem Sohn oder brauchte Zeit für sich alleine. Hab mir anfangs nix dabei gedacht. Steht jedem zu. Allerdings durfte ich diese Ansprüche nicht stellen... Zeit für mich, wenn die Kinder bei ihrem Vater waren. Da hieß es dann, ich wolle ihn nicht sehen.

Langer Rede kurzer Sinn.
Wir sehen uns mittlerweile noch höchstens 1x die Woche. Dann auch nur, wenn ich zu ihm fahre. Wohnen nur 20 km voneinander entfernt und er arbeitet sogar in meiner Stadt. Nach der Arbeit kommt er aber nie vorbei... zu müde, muss zu seinem Sohn,...
Sind jetzt 2 Jahre zusammen.
Letztes WE war ich einen Tag bei ihm. Sofort zu merken... er will Sex. Leider wehrt sich da was in mir. Ich kann nicht.
Da is er dann fast beleidigt. Er erzählt mir so Sachen, wie schlechtes Gewissen seinem Sohn gegenüber, weil er wenig Zeit hat.
Jetzt war er drei Wochen daheim, zweimal ging er mit dem Jungen laufen, einmal kurz Fußball spielen. Ich will nicht werten, denke er schafft es einfach nicht, so sehr er auch möchte.
Ich zieh mich zurück. Hab ja meine drei und wir genießen unsere gem. Zeit seeehr. Mehr denn je.
Beziehung ist das eigentlich keine "mehr". War es vielleicht auch nie!?
Denke es wird sich ausschleichen, einschlafen,... weil ich zu feig bin es zu beenden!?

Ich bin auch der Meinung, wenn man Zeit mit jemandem verbringen möchte, dann schafft man das.
Ich hab so oft alle Hebel in Bewegung gesetzt um ihn zu sehen... vielleicht zu oft!? Jetzt ist die Luft bei mir leider draußen.

Nur mal ein Erfahrungsbericht von mir, vielleicht als Denkanstoß!?

Alles Liebe!
 
  • #26
Dein Auserwählter/ Deine Auserwählten wollen Dich also WENIGER als 1 Mal pro Woche sehen? ----> Vergiss ihn/ vergiss sie!

Weshalb schreibst Du S. anstatt ganz normal, wie jede erwachsene Frau im Jahre 2020 (!) Sex auszuschreiben? Schräg von Dir! Da wundert es mich ehrlich gesagt nicht, dass Deine Männer Dich nicht öfters sehen wollen!
 
  • #27
Dein Auserwählter/ Deine Auserwählten wollen Dich also WENIGER als 1 Mal pro Woche sehen? ----> Vergiss ihn/ vergiss sie!

Weshalb schreibst Du S. anstatt ganz normal, wie jede erwachsene Frau im Jahre 2020 (!) Sex auszuschreiben? Schräg von Dir! Da wundert es mich ehrlich gesagt nicht, dass Deine Männer Dich nicht öfters sehen wollen!
Jetzt mach mal halblang. Nur wenn überall Brüste allgegenwärtig sind und Porno fast ein Muss in der Beziehung ist, bedeutet nicht, dass man anderen Menschen ihre Vorstellung von Sexualität absprechen soll. Meine ehemalige Kollegin wird nie in der Öffentlichkeit ihren Ehemann küssen, weil sie findet, dass das in die Intimität eines Paares gehört. Sie haben regelmäßig Sex und sie nie um einen lockeren Spruch verlegen, im engsten Kreis kann sie recht derb sein, so dass sogar mir die Ohren rot werden, aber nach aussen ist sie stets korrekt. Ich gehöre auch zu den Menschen, für die Zärtlichkeiten ins private gehören, obwohl ich auch recht blöde Sprüche raushauen kann.
Wenn hier jemand Sex nicht offen schreiben will, dann ist das sein gutes Recht.
 
  • #28
Männer können schlechter alleine sein als Frauen. Schön, wenn Du eine Ausnahme bist.
Es gibt dazu viele Studien, z.B auch von Elitepartner aus dem Jahr 2018. Den Link kann man hier nicht einstellen. Sicherlich kannst Du sie aber einfach im Internet als PDF-Datei finden.
Wenn Du Fehler im Versuchsaufbau findest, gib doch Elitepartner Deine Verbesserungsvorschläge weiter.

Dass Männer schlechter als Frauen alleine sein können, werden Dir auch Paartherapeuten und Scheidungsanwälte bestätigen. In den meisten Fällen, in denen sich ein Mann trennt, hat der Mann bereits eine neue Frau am Start.
Dass die Studiendetails dies nicht ganz so bestätigen hat @Lebens_Lust schon beschrieben.

Was heißt nicht allein sein können eigentlich?

Ich habe schnell und durchgehend nach einer Beziehung gesucht die mir das gibt was ich vorher vermisst habe und festgestellt, dass ich zwar einiges was ich vermisst habe bekommen kann dafür aber auf anderes verzichten muss ihnen, dass mir das vorab so richtig klar war.

Am Anfang einer Beziehung habe ich in der Regel ein deutlich größeres Nähebedürfnis als in einer schon z.B. zwei Jahre alten Beziehung. Bei meiner Freundin ist es genau umgekehrt. Sie war zu Beginn eher distanziert und tendiert jetzt zu größer Nähe (am liebsten 7 von 7 statt 2 - 5 von 7 Tagen).

Sind diese Differenzen nun ein Ausdruck fehlender Liebe oder Passung? Ich behaupte sie waren es weder am Anfang als mir die Nähe nicht reichte noch jetzt wo es für sie mehr sein könnte.

Relevanter ist, dass man sich in Not oder Krise beisteht und die Beziehung nicht auf Fun und Sex reduziert. Dazu passt auch wenn man nicht aus Langeweile oder Egopush bzw. um die eigene Autonomie zu erhalten oder zu beweisen mehrgleisig fährt.

Wenn man diese Mehrgleisigkeit braucht um nicht allein zu sein oder sich vollständig und wohl zu fühlen führt dies in für mich zu komplizierte Verhältnisse.

Diese Verhältnisse sind dann in der Regel zu kompliziert um ernsthaften Beistand zu bieten oder zu bekommen wenn dies notwendig ist.
 
  • #29
Meiner Erfahrung nach sind es vielmehr die Frauen, die nicht gut allein sein können. Und die Frauen vertragen es halt schlecht, dass es Männer gibt, die gut ohne sie auskommen. Typisch weibliche Doppelkommunikation läuft auch hier ab: Einerseits sagen die Frauen immer, dass sie einen unabhängigen Mann attraktiv finden und nicht einen, der ihnen hinterher läuft; andererseits maulen sie dann aber, wenn einer dann halt wirklich unabhängig ist und auch ohne sie auskommt.
 
  • #30
34% denen vor allem wichtig ist, nicht alleine zu sein, sind natürlich eine satte Mehrheit. 13% die eine Beziehung erst verlassen, wenn etwas Neues in Aussicht ist, erst Recht. Klar die meisten Fälle...
und
@Ejscheff

Eigentlich ist es doch nicht so schwierig... Einfach ab Seite 26 lesen. Männer brauchen Beziehungen mehr und nehmen mehr Kompromiss dafür in Kauf.
So ist es eben. Fakten muss man doch so auch mal annehmen können.