G

Gast

Gast
  • #1

Männer mit viel Geld - wie verhalten, um ....

...einen falschen Eindruck zu verhindern.

Ich habe einen Mann kennengelernt, der überhaupt nicht protzig ist, aber bei dem man nach und nach merkt, dass er sehr viel Geld zu haben scheint. Mir ist es egal, ob er viel oder wenig Geld hat, denn ich mag ihn so, wie er ist, aufgrund seiner Charaktereigentschaften, seines Humors/ Witzes und seines Intellektes und natürlich auch aufgrund seines Aussehens.

Ich verdiene normal und bin alles andere als eine "Goldgräberin", die nur auf das Materielle eines Mannes aus ist. Ich gebe gerne von dem was ich habe und teile natürlich auch gerne alles mit meinem Partner. Da wir noch in der Kennenlernphase sind, biete ich ihm natürlich auch bei Treffen an, zu bezahlen, was er dann allerdings nicht möchte. Ich befürchte, dass er nicht nur ein bisschen Geld hat, sondern richtig viel!

Sind Männer die so viel Geld haben, am Anfang misstrauisch und vorsichtig Frauen gegenüber und testen diese aus, ob sie nicht doch nur hinter seinem Geld her ist? Oder merken Männer das einer Frau sofort an, was sie will? Ich habe manchmal den Eindruck, dass er mein Verhalten "testet" bzw. meine Reaktionen auf die Probe stellt. Kann es sein, dass einige Männer dies so handhaben?? Sind Millionäre evtl. vorsichtiger mit dem Kennenlernen von Frauen und wollen dies am Anfang nicht allzu sehr raushängen lassen, um bei der Frau keinen falschen Eindruck zu erwecken. Wir verstehen uns wirklich toll und wir sind uns vom Charakter her sehr ähnlich und haben gleiche Wertvorstellungen und Pläne für die Zukunft, nur manchmal habe ich eben den Eindruck, dass er mein Verhalten in punkto Geld gerne austestet.

Danke für Eure Meinung! Ich möchte auf keinen Fall, dass der Mann von mir denkt, ich wäre hinter seinem Geld her, was auch nicht stimmt, aber ich fühle mich zu unrecht verurteilt, wenn er mich ständig auf die Probe stellt. Könnt Ihr das nachvollziehen?

w32
 
  • #2
Schon der Ansatz der Fragestellung ist falsch. Es gibt nicht "dire reichen Männer" und es gibt nicht einmal deutlich Mehrheiten. Manche sind protzig, manche sind trotz Geld geizig, manche sparen, manche verschwenden, manche kaufen Frauen, andere verheimlichen ihr Geld. Manche mögen Understatement, manche lieben Protz und Angeberei.

Du hast Dir die Fragen doch eigentlich schon selbst beantwortet: Natürlich kann es sein, dass dieser Mann vorsichtig ist und nicht nur seines Geldes wegen geliebt werden möchte. Kann sein, muss aber nicht. Vielleicht redest Du es Dir auch nur ein. Vielleicht testet er dich, vielleicht bist Du nur zu misstrauisch.

Es ist doch eigentlich ganz einfach: Lass Dich nicht aushalten, biete immer anständig an, zu teilen, lade ihn auch mal ein, so dass sich alles in etwa ausgleicht. Das ist normales Verhalten, ganz unabhängig davon, ob er nun Geld hat oder nicht. Sei einfach entspannt und normal und fair und lasse dich nicht aushalten.

"Auf die Probe gestellt werden", gefällt natürlich kaum jemanden. Das kann ich verstehen. Andererseits denkst Du das vielleicht auch nur, weil Du so misstrauisch bist und das Geld witterst. Zugleich geht es in der Kennenlernphase natürlich darum, sich kennenzulernen -- und dazu gehört auf jeden Fall auch der Umgang mit Geld.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Du machst dir mehr Gedanken um sein Geld als um Ihn !
 
G

Gast

Gast
  • #4
An die FS: Ja, ich kann das nachvollziehen!

Frederika hat recht.

In meinem Freundeskreis gibt es viele, sehr vermögende Männer. Jeder handabt das anders. Der eine zeigt es, der andere nicht. Einer ist vorsichtiger, was Bekanntschaften angeht, dem nächsten ist es wieder völlig egal. Es hängt vom Naturell ab. Was aber allen gemein ist, sie genießen das, was sie haben und freuen sich, wenn andere auch daran Gefallen finden und sie meiden neidische Zeitgenossen.

"Testen" kann man Mädchen nicht, so naiv ist niemand von den Jungs, die ich kenne. Letztlich entscheidet die Biologie. Ist einer richtig verliebt, dann ist sie "fällig"...früher oder später werden die Prinzipien der Vorsicht, über Bord geworfen.

Eine Anmerkung zu dem"Aushalten": Die Jungs sind so gut aufgestellt, dass in deren Freizeitaktivitäten eigentlich kaum jemand finanziell mitkommt. Wenn sich einer von den Jungs ein Mädchen ausgeguckt hat, dann wird niemand auf die Idee kommen, das Mädchen auch nur irgendetwas bezahlen zu lassen. Das wäre den Jungs superpeinlich. Es gibt ja Möglichkeiten die Situation zu "entschärfen". Zum Beispiel in Restaurants: In manchen Restaurants gibt es Speisenkarten ohne Preise, oder man lässt sich vorbeten, was es gibt. Man kann sich die Rechnung schicken lassen. Wenn man aufmerksam ist muss man nicht unbedingt mit den Scheinen oder der Kreditkarte am Tisch rumhantieren, was das Unwohlsein einer Begleiterin durchaus mindern könnte.

So, sehe gerade liebe FS, dass Du 32 Jahre alt bist. Wenn Deine Bekanntschaft ähnlich jung ist, dann könnte es natürlich sein, dass ihm die Souveränität und Erfahrung noch etwas fehlt die Dinge entspannt abzuwickeln. Dann musst Du etwas Nachsicht üben. Aber letztlich entscheidet Dein Gefühl. Wenn Du Dich unwohl fühlst, dann lasse es sein.

m51
 
  • #5
Also solange in deinen Augen keine Dollarzeichen aufblitzen und du dir von ihm das und das wünscht oder über das was er bezahlst meckert, nach dem Motto; naja etwas teurer oder besser könnte es sein. Dann ist alles okay. Wenn es dir zu unangenehm ist, weil er immer nur zahlt und dich nicht zahlen lässt, dann lade ihn zu einem Essen bei dir zu Hause ein. Oder schlage ihm beim schönem Wetter ein Piknik vor. Wenn du oder ihr beide gerne Sport treibt, dann sage ihm, du würdest gerne mit ihm laufen gehen oder spazieren. Versuch einfach Sachen vorzuschlagen, die wenig oder nichts kosten.

So schlägst du auch zwei Fliegen mit einer Klappe. Du zeigst ihm, du magst ihn und nicht sein Geld und du hast nicht das Gefühl er hält dich aus.

Bestehe auf keinen Fall drauf, dass du die Helfe zahlen willst, so stößt du ihn nur vor den Kopf. Wenn dir das mit dem Geld zu unangenehm wird, dann sage es ihm, dass du es sehr schätzt und es auch geniest, dass er dich so verwöhnt aber dass es dir auch unangenehm ist. Bitte ihn da etwas auf die Bremse zu treten, denn du möchtest gerne ihn kennen lernen und nicht von der Tatsache Geld erschlagen werden.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Also verstehe mich bitte nicht falsch, aber du möchtest nicht, dass "Dollarzeichen" in deinen Augen aufblitzen, aber machst dir jetzt schon so viele Gedanken über das Geld? Ist für mich ein kleiner Widerspruch.

Sei einfach ganz locker normal drauf, zeig, dass dir Geld nicht so wichtig wäre.. und warte erstmal ab. Es gibt Menschen, die haben viel Geld und zeigen es nicht und es gibt Menschen, die haben nix aber zeigen sich als seien sie Millionäre. Letzteres sind dann meistens die mit D&G Sonnenbrille, La Matina Hemden und geleasten weißen 7er BMW vor dem Beachclub.....

Also einfach abwarten...
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hallo Fs

Gib dich einfach so wie Du bist..so als ob es gar nicht wüsstest das er viel Geld hat..

Allerdings sehe ich in deinem Statement sehr viel vermutungen , spekulationen ..und Du fängst schon an zu Bewerten das er ganz normal wäre nicht protzig etc ist....

Du bist grade in der Kennenlernphase..Und ich würde erstmal sagen; abwarten Tee trinken.

Alles andere muss sich ertsmal bewähren. .

M
 
G

Gast

Gast
  • #8
Genieße es und sei froh, dass Du nicht so einen Geizhals ergattert hast, wie es sie bei EP massenweise gibt.Denk nicht darüber nach. Wohlhabende Herrn zahlen gerne und es macht ihnen nichts aus. Biete mal an, dass Du das nächste Mal zahlst, er wird es sicher nicht annehmen. Aber er merkt, dass Du es nicht als selbstverständlich hinnimmst.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Einfach ganz normal sein. Dich auch mal einladen lassen und ihn auch mal einladen. Dich beschenken lassen und ihm auch mal etwas mitbringen. Vergiss sein Geld einfach. Dann passiert dir auch nicht, dass du irgendwie "verdächtig" wirken könntest. Das tust du bestimmt sowieso nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe FS, ich kann dein Problem nachvollziehen. Hatte einen wirklich tollen Mann kennengelernt, obwohl ich mich selber gut versorgen kann und mit meinem Leben sehr zufrieden bin, war mir sehr schnell klar, dass er Einkommenstechnisch in einer völlig anderen Liga spielt.

Habe das "Gefälle" relativ schnell angesprochen, in dem ich ihm gesagt habe, dass ihm klar sein müsse, dass er von seinem Lebensstandard her in einer anderen Liga spielen würde und ich da absolut nicht mithalten könne. Das fänge schon mit meiner Wohnung, die ich sehr mag, an. Ich hatte das Gefühl, dass ihm das gut gefallen hat. Bei seinem ersten Besuch bei mir, war ich daher auch relativ entspannt. Ergebnis war, er hat sich in meiner Wohnung immer sehr wohl gefühlt und auch in meinem Leben.

Irgendwie haben wir es so geregelt, dass er mich sehr häufig eingeladen hat, bei Restaurantbesuchen oder Urlauben. Ich habe ihn auch oft eingeladen, dann aber eher so Kino etc. ...Ich glaube heute, ihm war es einfach wichtig zu sehen, dass ich das alles nicht als selbstverständlich hinnehme. Öfter fühlte ich mich auch etwas getestet, in einer etwas extremeren Situation habe ich ihn dann sarkastisch gefragt, ob ich den Test bestanden hätte. Er hat daraufhin etwas verlegen gelacht und meinte nur, in der Vergangenheit wäre es ihm schlichtweg häufig so gegangen, dass seine Großzügigkeit als Selbstverständlichkeit angesehen worden sein. Das wiederum konnte ich völlig verstehen.

Wir waren lange zusammen, auseinander ging es aus völlig anderen Gründen. Wenn ich heute ein Problem hätte, würde er mir sofort zur Seite stehen. Bis heute sind wir gute Freunde.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Liebe FS

zunächst einmal wann jemand "viel Geld zu haben scheint", dass ist ein sehr dehnbarer Bergriff. Woran willst du das merken? Wie hier schon angesprochen wurde, gibt es da viele Möglichkeiten falsche Tatsachen vorzuspiegeln eben gerade dann, wenn "Mann" weiß, du fährst auf vermögende Männer ab. Es ist doch nichts einfacher als dass - Ups, da ist ihm zufällig rausgerutscht, dass die Aktie sowieso abgekackt ist - macht aber nichts weil das Portfolio ist gut gemischt u.s.w., der geleaste Porsche in der Garage - aber kein Geld um den Kühlschrank zu füllen und geplatzte Wechsel...
Umgekehrt habe ich schon echte Millionäre mit ihren Frauen über zu teure Klobürsten streiten sehen.

Ich habe schon etwas mehr Lebenserfahrung. Als ehemalige VIP-Betreuerin kann ich über die angeblich vermögenden Männer Bücher schreiben.

Es wäre für Dich gut ehrlich zu Dir selbst zu sein. Für mich sieht es ein wenig so aus, als ob du sehr viel Wert auf´s Materielle legst, weil du soviel darüber nachdenkst.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #12
Da kann ich meiner Vorgängerin nur beipflichten..

Denk bitte mal dran das Statussymbole für viele Männer immer noch das "Wie bekomm ich Ansehen und Anerkennung.

ich möchte nicht wissen wieviel schicke Autos , und tollle ´Klamotten eigentlich der Bank gehören.

Was macht er denn beruflich? Daran würde sich für mich ein ungefähres Einkommen feststellen lassen. Es sei er ist zu seinem auf "UMWEGEN" gekommen.

Und der Theorie das Einkommensstarke Männer freigiebug sind ist ein Ammenmärchen.

Meine Ex-Frau wurde von Ihrem neuen Reichen das erste halbe mit Geschenken und einer tollen Wohnungseinrichtung überschüttet. Nach einem Jahr hat er dann sogar denn Einkaufszettel kontrolliert und ausgestrichen was seiner Meinung nicht nötig war.Nach 2 jahren war es dann aus. Sie konnte diese Machtverhältnisse nicht mehr ertragen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Eigentlich ist das für die wohlhabende Seite kaum jemals ein Problem (spreche da aus Erfahrung, mit 28 auch in ca. deiner Altersklasse).

Wenn ich wissen möchte ob eine Frau wirklich nur, oder zumindest vorrangig, auf mein Geld aus ist, dann brauch ich das nicht irgendwie gross zu testen denn ganz ehrlich, es wird extrem schnell deutlich sichtbar.

Mein Tipp für dich wäre einfach dass du dich verhalten solltest wie du es bei einem weniger wohlhabenden Mann auch tun würdest und dir da sonst keine grossen Gedanken drum machst. Wenn du sonst anbieten würdest etwas zu bezahlen, biete es nun auch an, wenn nicht dann nicht. Spätestens wenn er einmal deine Wohnung gesehen hat (oft reicht auch die Kleidung schon) kann er sowiso abschätzen in welcher finanziellen Liega du ca. spielst und in welchem Kontext er erwarten könnte dass du überhaupt in der Lage wärst mal eine Rechnung zu übernehmen ohne sie dir dann wochenlang vom Munde abzusparen.

Und wenn ich mit einer Dame an meiner Seite nunmal auch gerne in mein (gehobenes) Lieblings-Restaurant gehe, dann erwarte ich nicht dass sie da irgend etwas bezahlt. Wenn sie selbst ebenso wohlhabend ist dann darf sie es zwar gerne noch anbieten, aber wenn der Abend die Dame ein halbes Monatsgehalt kosten würde dann wäre das das letzte was ich hören möchte. Wär ja auch blödsinn.

Ausserdem ist es nicht so dass uns das unangenehm ist mehr zu bezahlen als die Dame an unserer Seite, wir machen das ja gerne. Zumal die tueren Abendplanungen ja dann doch auch meistens von mir ausgehen und nicht von ihr. Ein Problem wird das erst wenn du dich daran gewöhnst und es als selbstverständlich ansiehst und erwartest (oder gar forderst, ist mir auch schon passiert) immer wieder nur in die besten Läden ausgeführt zu werden, obwohl du sie dir selber nie leisten könntest. Aber ganz ehrlich, den Eindruck machst du mir nicht.
 
  • #14
Mir ist es egal, ob er viel oder wenig Geld hat, denn ich mag ihn so, wie er ist, aufgrund seiner Charaktereigentschaften, seines Humors/ Witzes und seines Intellektes und natürlich auch aufgrund seines Aussehens.
OK - dann sage ihm das. Das ist sehr wichtig ! Männer brauchen Ansagen - die können sowas nicht erraten.

Sag ihm, daß Du Ihn als auch sein Geld respektierst, und gar nicht wissen willst, wieviel. Und daß du ihn ebenso magst, selbst wenn er kein Geld (mehr) hätte.
Ich las mal von einem Paar, wo er anfangs viel Geld hatte, später aber pleite wurde, aber seine Partnerin trotzdem bei ihm blieb.

Ich glaube, daß vermögenden/reichen Leuten/Partnern imponiert, wenn man trotzdem sparsam mit derem Geld umgeht.
z.B. ihnen ein gutes Restaurant empfiehlt, aber mit dem Zusatz, daß es nicht so teuer ist, wie vgl. Andere.
So daß er sich dort wohl fühlen kann, weil nicht unter seinem Niveau. Damit habe ich stets gute Erfahrungen gemacht.

z.B. Jürgen Drews (Sänger und Entertainer) und seine Frau. Was auf den ersten Blick aussieht wie "Schlagerkönig mit blonder Tussie" ist in Wirklichkeit anders. Er sagte im Interview, daß seine Frau sehr viel von Verträgen und Geschäft versteht, und ihn bzw. Beiden dadurch finanziell vor vielem Schlimmen/Schlechteren bewahrt hat.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich (w36) finde diese Situation auch schwierig und bin durch die Lektüre der Postings nicht klüger.

Auch ich lerne wohlhabende Männer kennen. Leider verdiene ich derzeit nicht gut (mache eine Zusatzausbildung), dies wirkt aber absolut nicht so, weil ich mich geschickt kleide und mich auch in feinen Kreisen bewegen kann.
Natürlich ist mir ein erfolgreicher und wohlhabender Begleiter an meiner Seite lieber als ein ewiger Student mit Schuldenberg. Wer will sich freiwillig noch mehr Probleme aufhalsen.

Dennoch ängstigt mich "Reichtum" ein bisschen.
Ich lernte Männer kennen, die Frauen kaufen und sich allzu cool und wenig herzlich verhalten, nach dem Motto "ich zahle, du parierst". Vielleicht hatten sie auch Angst Herz zu zeigen, keine Ahnung, da war ich schon weg.
Bei den netten Männern habe ich dann immer Sorge, er läuft davon wenn ich mich über den Champagner und das schöne Ambiente in das er mich führt zu deutlich freue und meint, ich wolle sein Geld. Dadurch bin ich unentspannt - wird also auch nichts.

Wäre Coolness und Täuschung besser? Oder offene Aussagen über die Situation und ehrliche Freude? Ich mag sein wie ich bin.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich würde es einfach geniessen. Viele Männer hier bei Elite haben extrem hohe Anforderungen an eine Partnerin (jung und schön muss sie sein..) sie selber bieten aber kaum was. Das Geld geben sie lieber für sich selber aus. Deshalb, sei froh mal einen guten Mann erwischt zu haben.

w31
 
Top