G

Gast

  • #1

Männer, was ist für Euch ein guter Kuß?

Zitteraal bis Knebel im Mund - was gefällt wo, wie und warum und was nicht? Was macht für Männer einen wirklich guten Kuß aus? In welchen Momenten wollt ihr wie geküßt werden? Was geht bei einem guten Kuß in Euch vor? Jeder hat so seine Vorlieben - aber kennt Frau sie alle? Mich interessiert, was Ihr so meint.
 
G

Gast

  • #2
Erster Kuss: Sanft, kurz, nur die Lippen. Zweiter Kuss: Ähnlich, aber etwas länger und mehrfach.

Beim Küssen im Stehen mag ich vor allem, wenn sie mich dann von sich aus umarmt, sich anschmiegt.

Beim Vorspiel: Intensiv, innig. Zunge nur kurz, zärtlich, neckisch. Bloß nicht zu viel und zu tief.

Immer gilt, man muß Spaß dabei haben, soll keine Quälerei werden. Muss nicht super fest oder wahnsinnig lang sein, sondern liebevoll, zärtlich, sanft, verführerisch, ein Versprechen für mehr. Und wenn man sich schon kennt, muß man sie anfassen und streicheln dürfen; mir gefällt es nicht, wenn man dabei nicht auch mal Rücken oder Brust berühren darf.
 
  • #3
ein guter kuss hängt davon ab was man für die frau empfindet, einen richtig guten hatte ich erst einmal, der ist jetzt schon 11 jahre zurück aber an den erinnere ich mich noch wie gestern. tja leider wurde er abrupt beendet weil die rolltreppe aus war.

wichtig ist für mich körpernähe ich will alles fühlen könne, auch umarmen oder wenn sie mein hintern greift gefällt mir. Oder eine hand in meinem nacken oder finger auf der kopfhaut.. unterschiedlich.

was ich mag sind weiche lippen also fraue mit schmalen eher härteren lippen fühlen sich nicht so gut an. ich mag leichte küsse nur auf die lippen wobei beim knuschen ich lieber etwas festeren druck mag.

ich werde gern spontan geküßt, also ohne das ich immer anfangen muss.

was mir durch den kopf geht? na hoffentlich eine zunge *g* wobei die viele frauen die zunge in ihrem mund lassen.

ich mag auch eher langsame bewegungen mit der zunge also keine zentrifuge.

was ich nicht mag ist wenn sie kaugummi gekaut hat, das fühlt sich irgendwie anders an.
 
F

Finnley

  • #4
ruf mich an, dann zeige ich's Dir :)
 
R

rhineheart

  • #5
Ich küsse so, dass ich meine Partnerin, wenn es der erste Kuss ist, frage, ob sie mir ihre Zunge in den Mund steckt. Gut geputzte Zähne und ein angenehmer und frischer Atem sind Grundvoraussetzungen, Speisereste und Mundgeruch führen zum Abbruch.

An ihrer Zunge beginne ich dann, zu saugen, mit etwas Vorsicht, das tut auch schnell etwas weh. Es ist aber dann für beide ein Hochgenuss, der auch sexuell sehr anregt. Es ist so ein Gefühl von Verliebtheit und Geilheit, macht irre Spaß.
 
  • #6
Guten Morgen @rhineheart,

erkläre mir bitte, bitte doch mal wie man auf solche alten Threads kommt.

Aber sei's drum.

Wir haben immer wieder versucht uns den schönsten Kuss aller Zeiten zu geben: Die Augen geschlossen und sich so lange millimeterweise zeitlupenhaft nähergekommen bis sich die Lippen unerwartet hauchzart sanft berühren. Ein Moment der wie Elektrizität bis in die Haarwurzeln und Zehenspitzen zieht. Als ich das mit meiner Freundin das erste Mal ausprobiert habe, hatte ich anschließend die Befürchtung sie wiederbeleben zu müssen. :)

Dagegen wollte eine Frau mir beim ersten Kuss gleich ihre Zunge in meinen Hals würgen. Das war's.

Jeder Kuss passend zu seiner Zeit, aber ohne geht vieles nicht.
 
  • #7
Ich habe es so erlebt, dass das Küssen entweder einfach gut ist und auch bleibt oder da ist von Anfang an der Wurm drin. Hat ja auch etwas mit Chemie zu tun und mit fallen lassen und genießen können.

Selbst mein letzter Partner, der mein bester Küsser war, hatte leider die Unart mir mitten am Tag völlig unpassend die Zunge in den Rachen zu schieben. Er fand das geil, ich ekelig.

Wenn es passte von der Stimmung war es mit ihm herrlich anregend und gefühlvoll. Auch die nassen Küsse konnte ich ihm leider nicht abgewöhnen. Also solche Eigenarten ändern, ist glaub ich schwierig bis unmöglich.

Für manche Männer ist küssen höchstens Auftakt zum Sex. Ich liebe auch mal stundenlanges knutschen und streicheln und einfach genießen, ohne dass es zum GV oder anderem kommt. Da gab es erst einen Mann, der das auch so konnte und wollte.
 
  • #8
Für manche Männer ist küssen höchstens Auftakt zum Sex. Ich liebe auch mal stundenlanges knutschen und streicheln und einfach genießen, ohne dass es zum GV oder anderem kommt.
Ja, klar. Nur kann das dazu führen, daß die Frau sich nicht genug begehrt fühlt, weil Männer ja normalerweise so nicht sind. Meine liebste Art zu küssen ist übrigens, die Zungenspitze über die Lippen der Frau zu führen. Und natürlich sind Berührungen nur der Spitzen viel erotischer als die bergmännische Suche nach Metalladern in ihren Zähnen. Das wichtigste aber ist: ich muß ihr dabei in die Augen sehen und im Haar wuscheln können.
 
  • #9
Ein guter Kuss muss mich innerlich berühren. Er muss nach Leidenschaft und Zärtlichkeit schmecken. Er muss warm, weich leicht “packend“ und prickelnd sein.

m44
 
  • #10
Küssen ist auf dem größtmöglichen gemeinsamen Nenner letztendlich eine Berührung.

Wie diese Berührung interpretiert/wahrgenommen/bewertet wird hängt stets von subjektiven und individuellen Präferenzen ab.

Egal wie gut ein Küsser z.B. von der Person die geküsst wird erlebt wird, würde eine andere Person, die etwa kein sexuelles Interesse an dem Küssenden/der Küssenden hat, ein gänzlich anderes Urteil fällen.