G

Gast

  • #1

Männer, was muss passieren, damit ihr so richtig aus der Reserve kommt und euch voll reinhängt?

Ich vermute: Eingangs- und Hauptvoraussetzung - Die Frau muss euch auf Anhieb optisch so richtig gefallen?
 
G

Gast

  • #2
Es gibt zu viele Frauen, die sich anbiedern, keinen Stolz haben, den Männern nachlaufen und sie so richtig "verderben". Warum sollten sich die Männer reinhängen, wenn es die Frauen doch schon tun?
 
G

Gast

  • #3
Hallo,

die Frage ist doch: von welchem Moment sprichst Du? Geht es um die "Anbahnung", d.h. die erste Kontaktaufnahme hier? Meinst Du das Telefonieren oder die Frage nach dem ersten Date? Oder vielleicht die Zeit nach dem ersten Date?

Für mich, m,29, trifft die angenommene Eingangs- und Hauptvoraussetzung nur bedingt zu. Ok, klar, wenn mich vielleicht das Bild nicht vom ersten Moment an 100% anspricht UND dann noch die Mails, das erste Telefonat oder das erste Treffen "anstrengend" sind, dann werde ich mir bei diesem Kontakt sicherlich nicht mehr so große Mühe geben.

Wenn aber das Bild sympathisch wirkt (und nein, ich erwarte kein Topmodel, auch auf Make-Up lege ich nicht extrem viel Wert) und dann Stück für Stück alles passt und/oder sich entwickelt, dann gebe ich mir meinerseits gerne sehr viel Mühe.
Das einzige, was mir zwischenzeitlich dann noch wirklich richtig wichtig ist: daß ich ein gewisses Feedback bekomme, ob ich überhaupt auf der richtigen Spur bin (muß nicht zwingend ausgesprochen sein, Signale und Gesten sind völlig ausreichend)

Der Antwort aus #1 stimme ich übrigens absolut nicht zu.
 
G

Gast

  • #4
#1 Ja dem muss ich zustimmen, dies gilt insesondere für Übergangsbeziehungen (also für Frauen die man(n) niemals heiraten würde).. Wenn Frauen sich zum "Flittchen" machen und beim 1. Date gleich in die Kiste hüpfen, laufend nachtelefonieren und immer "ja" sagen, warum soll man(n) dann den anderen Frauen hinterherlaufen und sich dann noch reinhängen ?
Das wäre vertane Mühe.
Eine Frau kann einen Mann begeistern durch ihre Art und Weise zu sprechen, zu lächeln und Werte glaubhaft darzustellen. Jedoch ist der Eingangsschlüssel ihre Optik die ansprechend sein muss (nicht zu dick usw.).
Und dann wird man den Mann vor lauter Aktivität nicht wiedererkennen. M38
 
G

Gast

  • #5
#1, #3 Ich hoffe, dass ich niemals einen Mann wie euch kennenlerne. Wenn ich mit einem Mann früh Intimitäten austausche, dann weil ich Schmetterlinge im Bauch habe (was daraus wird, kann man natürlich erst im Laufe der Zeit sagen). Ich spiele keine Spiele. Warum wollen immer alle spielen? Ich bin wie ich bin, ich taktiere nicht. Bin ich deswegen ein Flittchen? Ich möchte die Zeit mit dem Mann, der die Schmetterlinge hervorlockt, genießen. Da dies das letzte Mal vor 10 Jahren passiert ist, sehe ich nichts Schlechtes an meinem Verhalten. Aber auch Frauen, die sich häufiger verlieben und häufiger schnell Intimitäten austauschen sind in meinen Augen keine "Flittchen". Engstirnige Männer ohne freien Geist sind auch ansonsten anstrengend. Wichtig ist doch nur, dass man den anderen respektvoll behandelt. w37
 
G

Gast

  • #6
Da muss ich #4 nur Recht geben. Männer die viele Frauen haben sind immer noch "tolle Hechte" - eine Frau ist gleich ein Flittchen. Willkommen in der Steinzeit. Ich dachte das wäre eine Singleplattform für Männer mit etwas mehr Niveau. w/31
 
G

Gast

  • #7
Ich finde es schon interessant, Einblick in die wahre Denke der Männer zu bekommen. Tatsächlich möchte ich auch wie früher üblich, umworben werden und wie eine Lady behandelt werden. Dann muss ich mich auch wie eine benehmen.

An den genetisch festgelegten Jagdinstinkten der Männer hat sich nichts geändert. Mann will erobern und die Jagd. Welcher Jäger nimmt sich schon ein Wild, welches freiwillig auf ihn zuläuft, mit diesem Tier oder Frau stimmt doch was nicht, das/die muss doch krank sein!

Muss #1 und #4 Recht geben, obwohl ich selber eine Frau bin. Heutzutage sind die Ladies zu freizügig und kennen keine Grenzen mehr. In diesem Bereich wurde Emanzipation falsch verstanden und wir Frauen kriegen jetzt die Quittung. Männer haben keinen Respekt mehr. Gruß W/42
 
  • #8
Ich hätte es nicht treffender formulieren können als #2. Genau so ist es. Und ich möchte nochmal unterstreichen, dass es von weiblicher Seite ein gewisses Feedback geben muss, sonst breche ich den Kennenlernprozess ab.

Der Ausdruck "voll reinhängen" gefällt mir nicht so, hört sich schwer nach anbiedern und aufdrängen an. Sowas mach ich nicht. Zu der Eingangsvoraussetzung würde ich sagen: Sie muss nicht optisch wie eine Bombe bei mir einschlagen. Im Gegenteil wäre das eher schlecht, weil sie sich für einen Mann guten Durchschnitts wie mich dann nicht interessieren würde. Ansonsten achte ich verstärkt auf äußere Eigenschaften, die beeinflussbar sind.
 
G

Gast

  • #9
@ 3

mich würde wirklich mal interessieren, was so eine Frau denn zu einer "Übergangsbeziehung" qualifiziert. (dass Du "billigen" Sex mit ihr haben kannst, oder dass sie optisch nicht der Bringer ist, oder dass Du noch nicht reif bist wieder eine echte (Ehe???)Beziehung aufbauen kannst?
Sagst Du ihr es gleich, oder macht sie sich dann automatisch zum Flittchen, wenn Sie mit Dir schläft???
Sag mal, wie zynisch und menschen- weil gefühlsverachtend ist das denn bitte ... ich nehme mir eine "Übergangsbeziehung" ...?

Ich bin wirklich äusserst schockiert!

Ich hoffe, Du bist noch jung und man kann diese Aussage Deiner Jugend zuschreiben, ansonsten ist Deine Aussage für die Mülltonne - und Dich könnte man unter Umständen hinterherschicken.

Ganz persönlich Frage oder Bitte um Rückmeldung:

Bitte, sehen das hier viele Männer so?
 
  • #10
@#8: Na ja, dass sich Frauen zum Flittchen machen, wenn sie willfährig und vorschnell Intimitäten zulassen, sehen sehr viele Menschen so, und zwar Frauen und Männer. Ich finde so ein Verhalten verachtenswürdig, wenngleich ich jedem freistelle, sein eigenes Leben so zu führen, wie er oder sie es möchte.

Der Ausdruck "Übergangsbeziehung" ist schon krass, aber natürlich nicht komplett an der Lebenswirklichkeit der meisten Menschen vorbei. Gerade in jüngeren Jahren hat man doch Beziehungen, weil man sich verliebt, Spaß hat, und nicht gleich, weil man denkt, das ist der Mann für Familiengründung und Altwerden. Ab einem gewissen Alter sollte allerdings etwas mehr Reife vorhanden sein. Solange beide sich des Charakters bewusst sind oder zumindest nicht konkret darüber getäuscht werden, sehe ich da auch kein moralisches Problem. Ich schätze, dass sehr viele Beziehungen auf so einem Niveau geführt werden.

Wie auch immer: Wenn eine Frau in der ersten Nacht zu allem bereit ist, halten sie die meisten Männer nicht mehr für eine ernstzunehmende Partnerin sondern für ein reines Sexabenteuer, das kürzer oder länger währen kann, aber nie für immer. Das muss eine Frau wissen und sich nicht das Gegenteil einreden. Wenn sie dennoch Lust hat, OK. Aber eben mit dem Bewusstsein, dass es um Sex geht und nicht um dauerhafte Partnerschaft.
 
G

Gast

  • #11
#8 von #3: Eine Überggangsbeziehung muß man wie eine Zweckgemeinschaft sehen, dies denke ich ist unabhängig vom Geschlecht. Oftmals ist der Grund einer solchen temporären Lösung die Angst vor dem Alleinsein, die Unfähigkeit in einem sozialen Umfeld als Single aufzutreten oder wie von Ihnen dargestellt die reine Triebbefriedigung. Bei langjährigen Ehen spricht man hier vermutlich um eine offene Partnerschaft/Ehebeziehung, in der man nur noch vordergründig ein Paar bildet (zu offiziellen Anlässen u.ä.).
Mein Hinweis auf eine Übergangsbeziehung basiert auf der Fragestellung ("müssen Männer sich bemühen"); ich denke nein, da es hinreichend Frauen gibt die freizügig auftreten und für ONS auf diversen Parties offen sind. Eine Frau macht sich sicher immer dann zum Flittchen, wenn sie zur Sache kommt ohne das Gegenüber überhaupt kennen zu können. Hierzu bedarf es mehrerer geminsamer Unternehmungen, mindestens aber einiger eingehender Unterhaltungen. Dass solche "billigen" Frauen nicht ernsthaft als souveräne Partnerinnen gehandelt werden (können) sollte allgemeinverständlich sein. Ich für meine Person möchte eine Ehefrau mit hohem Wortwitz und Intelligenz neben dem gewissen "Etwas" (optisch).
Die Heirat bedeutet für mich sich auf eine nahezu perfekte Partnerin auf Lebenszeit einzulassen. Dies war bisher jedoch nicht möglich. Als Grund sehe ich die vielen Hochs und Tiefs an, irgendetwas war bisher nicht gut genug. Ebenfalls waren mir viele Frauen zu einfach strukturiert (ohje) - deswegen nur eine Übergangslösung.
Das andere Extrem wäre es drei bis fünfmal zu heiraten und ewig zu jammern. M38
 
G

Gast

  • #12
Warum sollte ich mich richtig reinhängen? Soll doch die Frau sich richtig reinhängen wenn sie mich haben will und beweisen, dass sie es würdig ist sie in Betracht zu ziehen. Tut sie es nicht ist sie es nicht wert, meint es nicht ernst, will mich nicht wirklich usw.
 
G

Gast

  • #13
"Reinhängen"?

Wenn sie einfach sexy wirkt. = Schlank, schmale Hüften, ansprechende Figur und irgendwie noch einen Rest Mädchenhaftigkeit, bis Mitte 30 (in begründeten Ausnahmefällen wie z.B. hypersensible Künstlerin, auch bis 50!) , das gewisse Etwas, bitte KEINE Cellulite und KEIN Nikotin.

Das spricht mich als Augentier schon an. Locker "reinhängen", also Erkunden des (seelischen und geistigen sowie körperlichen) Terrains aber nur bei entsprechenden positiven Signalen.

Wirklich bemühen oder gar "voll reinhängen" nur noch, wenn die Frau vom Start weg entsprechend mitzieht und mit investiert.

Wenn ich im Nachbarthread lese, wie passiv die meisten Frauen bedient und umworben werden wollen... Können andere Männer (die 60+ ?) gerne machen, sorry, DA werde ich meine Energie nicht (mehr) verpulvern.

Ich will keine Prinzessin, ich will ein weibliches Gegenüber und Miteinander! Die kann sich dann auch gerne auf keine volle Power in guten wie in schlechten Zeiten verlassen.
 
G

Gast

  • #14
Korrektur @12

Kleiner freudscher tippfehler?

Letzte Zeile: Natürlich auf "MEINE volle Power ..... verlassen." ;-)

KEINE Power den passiven Prinzessionen...
 
G

Gast

  • #15
#12, was hast du denn zu bieten, dass du dir diese freche Einstellung rausnimmst? Es ist Samstag abend, ein toller Hecht wie du sollte draussen Modells anbaggern.
 
G

Gast

  • #16
gebe der # 12 voll recht.

muss schon geil aussehen, die alte. bevor ich mich in irgentwas reinhänge. will ich doch erst mal wissen, ob sie scharf auf mich ist. ich geh doch nicht x-mal mit einer essen, und dann krieg ich sie nicht rum. der von #12 hat voll recht. wenn ich volle power von der frau krieg, dann kriegt sie meine volle power - solange ich geil auf sie bin.
 
G

Gast

  • #17
@#14 Was fällt dir eigentlich ein die Einstellung von #12 als frech zu bezeichnen? Er hat genaue Vorstellungen von lohnender Frau und Vorgehensweise. Ihr beschwert euch immer, dass Männer nicht wissen was sie wollen. Wenn es dann man einer weiß und sagt seid ihr auch nicht zufrieden. Unter diesen Umständen ist es genau richtig sich mit dem "reinhängen" nicht so viel Mühe zu geben.

Warum kommen von Frauen die nicht den Vorstellungen von Männern entsprechen gleich so negaive Reaktionen?

Ich schließe mich der Beschreibung von #12 an. Die 50 Jährige Künstlerin würde ich aber eher ausschließen und am besten so vorgehen wie in #11 beschrieben.
 
G

Gast

  • #18
@14

Eben NICHT! ;-))

Träum weiter..... Das überlass ich den "Jägern der Nacht" :-O

Ich spar mir meine Power für eine emanzipierte Frau, die sich für eine GLEICHBERECHTIGTE Zukunft reinhängt.

No more princesses.

#12
 
B

Berliner30

  • #19
"Eingangs- und Hauptvoraussetzung - Die Frau muss euch auf Anhieb optisch so richtig gefallen?"

Ja ich bin auch ein Augentier. Ohne Optik geht bei mir gar nichts. Natürlich müssen auch die inneren Werte stimmen, nur sieht man diese nicht sofort. Streng nach Reihenfolge: erster Blick, dann Gespräche und dann alles weitere.
 
G

Gast

  • #20
"Eingangs- und Hauptvoraussetzung - Die Frau muss euch auf Anhieb optisch so richtig gefallen?"

Nein, muss sie _nicht_.

Wenn sie (mir) optisch so richtig gefällt, aber zum Beispiel:
- nicht ledig ist oder das unterstellt werden kann,
- oder nur vier Themen hat, für die sie sich interessiert
- oder kaltschnäuzig mit anderen umgeht und ich das mitkriege,
- oder ordinär bzw. sogar vulgär wirkt,
- oder die "gelangweilte Eisprinzessin" gibt ...

... dann komme ich _nicht_ aus der Reserve und hänge mich _nicht_ rein!

Wenn sie dagegen ledig und kinderlos ist, warmherzig und nett [mod] wirkt, sich attraktiv macht, eine unkomplizierte, patente, unverbrauchte Ausstrahlung hat, sich kultiviert -- optisch aber nicht so ganz auf meiner Linie liegt...

m/44
 
G

Gast

  • #21
Bevor ich mich irgendwo reinhänge muss eine klare sexuelle Bereitschaft zu erkennen sein. Sonst lohnt sich der Aufwand nicht und ich kann meine Zeit auch anders verschwenden.
 
Top