G

Gast

  • #1

Männer: Welche Frauen sprecht ihr im Alltag spontan an ???

Hallo,


blödes Problem in einem Single-Börsen-Forum,
vielleicht hat aber der ein oder andere ein ähnliches "Problem" bzw. kann die Antworten anderweitig nutzen.


Also folgendes:
1. Ich bin w,Single, aber ich suche aus verschiedenen Gründen aktuell und noch länger niemanden und ich will auch gar nicht erst sowas wie eine Beziehung provozieren. Ich gehe nicht mal weg, um Männer kennenzulernen.
2. Ich werde draußen im Alltag oft angesprochen - von allen möglichen "Sorten" Männern und mittlerweile auch von einem recht breiten Altersbereich.

Man mag es sicherlich auch in mancher Hinsicht als Kompliment auffassen können.
Vielleicht auch wiederum nicht - je nachdem ...
Das Problem bei der Geschichte - manche Männer sind richtig aufdringlich und nur schwer wieder abzuschütteln. Es ist dann sogar lästig.
Und man fragt sich dann immer wieder, wie man überhaupt auf die Idee kommt, sowas zu tun und dabei so aufdringlich und hartnäckig zu werden? Ein Nein reicht oftmals nicht - da wird trotzdem probiert ob nicht eventuell doch ...


Dass ich auf der Straße angesaprochen werde ist nichts Neues, auch wenn ich vergeben war - aber da waren es fast durchweg nur die "Assis", bei denen ich mir denke, die probieren es wahllos bei 50 Personen und wenn es bei einer klappt, dann ists OK.
Und wenn man 20-25 ist und auch noch erheblich jünger aussieht (ich weiß, sowas kann hier keiner hören),
dann kann einem das vielleicht auch durchaus öfters passieren.

Mittlerweile bin ich Mitte 30, (sehe immer noch jünger aus und bin auch noch verhältnismäßig klein mit 1,60 m - die Größe scheint möglicherweise auch eine Rolle zu spielen, dass man sich das bei mir eher traut) und der Kreis hat sich erweitert.
Es sind durchaus auch passable Männer dabei, denen man sicherlich auch nicht auf den Schlips treten wollte, aber es hilft nichts - ich will Single bleiben, und zwar noch ne ganze Weile, auch wenns mir beim ein oder anderen vielleicht sogar selber leid tut.



Fragen zur Selbsthilfe:
(Die eine will das vielleicht absichtlich provozieren, die andere wills vielleicht extra abstellen ...)
Wenn ihr eine euch völlig unbekannte Frauen auf der Straße ansprechen solltet, um die beispielsweise auf einen Kaffee einzuladen oder zu einem Treffen zu überreden (ob die Absicht nun reines lockeres Kennlern-Interesse ist [im seriöseren Falle] oder von vorne rein auf ein Abenteuer rauslaufen soll)
1. was muss diese Frau haben, um überhaupt eure Aufmerksamkeit zu bekommen?
2. welchen Eindruck muss sie vermitteln damit ihr den EIndruck habt, dass es sich lohnen könnte diese anzusprechen? (Wann lohnt es sich nicht?)
3. was muss diese Frau haben, um den Eindruck zu bekommen, dass weiteres Bohren durchaus erfolgreich sein könnte, selbst dann wenn sie bereits (noch freundlich) abgelehnt hat? Bzw. Wie klar muss man sich ausdrücken, dass ein "Nein" auch ein "Nein" ist oder es nur bei einem einzigen Kaffee bleibt und nicht noch weitere Kennlern-Events folgen werden?
 
G

Gast

  • #2
Ich habe noch nie einfach so auf der Straße oder im Laden eine Frau um des Kennenlernen willens angesprochen, ich würde auch nie auf die Idee kommen so etwas zu machen und kann mich in das Wesen der Männer die so etwas machen überhaupt nicht reinversetzen. Um mit jemand ins Gespräch zu kommen, müssen da irgendwelche Alltagssituationen voraus gehen, woraus sich eben ganz normal und zwanglos ein Gespräch ergibt, aber auch dann könnte ich es mir kaum vorstellen, dann jemand sofort zu einem Kaffee einzuladen.

Sehr seltsam, dass Du so oft angesprochen wirst. In etlichen anderen Threads hier haben sich doch sogar öfters schon Frauen darüber beschwert, dass sie überhaupt nie einfach so im Alltag von jemand angesprochen werden. Und wenn ich mir die ganze Debatte derzeit anschaue, fühlen sich doch Frauen auch sehr schnell belästigt. Das möchte ich dann ja auch nicht.

m/45
 
  • #3
Hallo FS

Ich kann mir nicht vorstellen, dass deine Frage ernst gemeint ist ... bist Du auf der Suche nach komplimenten?
Wenn das doch so ist und Du wurdest öfter von Assis angelabert, dann liegt das vielleicht an der Gegend, wo Du unterwegs bist.
Wenn nicht(spreche für mich):
1. Sie sollte das gewisse etwas ...Ausstrahlung haben, für meine Begriffe attraktiv, natürlich und gepflegt sein
2. Ich spreche nicht so schnell eine Frau an, da müsste sie schon eindeutige Zeichen senden, wie wiederholtes in die Augen schauen, anlächeln oder mich nach etwas belanglosem fragen
3. Nein heißt Nein und Punkt ... es gäbe höchstens eine Möglichkeit, wenn ich sie nach längerer Zeit, nach der Absage wiedersehe und sie sendet immer noch diese Zeichen würde ich es ev. noch einmal versuchen, sofern ich gerade "frei" bin
Es gibt natürlich auch den Macho - Typ, der sich denkt, wenn Frau Nein sagt, heißt das JA und da musst Du eindeutig, freundlich und ohne Flirtsignale äussern, dass Du kein Interesse hast.
M42
 
G

Gast

  • #4
Hi,

da hätte ich zwei Fragen:
Wie oft ist oft und welche Straße ist gemeint?
Ich (m42) habe noch nie eine Frau spontan auf der Straße angesprochen.
Wenn (was sehr selten und nie auf der Straße passierte) ein Gespräch in Gang kam, dann hat es zuvor beiderseits intensive Blickkontakte gegeben, die darauf schließen ließen, dass Flirtbereitschaft vorhanden ist.
 
G

Gast

  • #5
Eine Freundin hat das Problem so gelöst, daß sie ständig mit MP3-Player und Ohrstöpseln/Kopfhörern durch die Gegend gelaufen ist. Sie wurde dann seltener angesprochen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #6
Ernst zunehmende gut aussehende Frauen werden nicht einfach so von Männern angesprochen.
ich wurde vielleich bis Anfang 20 angesprochen, aber später nicht mehr. Und das lag sicher nicht an mangelnder Attraktivität.
Aber ehrlich gesagt will ich in der Regel auch nicht unbedingt angesprochen werden, ich flirte nicht an der Wursttheke bei Edeka und habe auch keine Zeit, tagsüber im Café zu sitzen.
Meine Patienten sind für mich Patienten, da flirte ich in der Regel auch nicht.
Abends in einer Bar kann das mal passieren, aber das ist nun wirklich die Ausnahme.
Ich lerne Männer über Freunde kennen oder online.

w,40
 
  • #7
Simple Antwort: keine..

entweder von den Frauen kommt irgendwas vorher oder ich habe wegen irgendwas mit ihr zu tun.. aber rein zum Zwecke des Kennenlernens, da müsste das schon ein Granatengeschoss sein UND mir vorher irgendwas signalisiert haben..
 
G

Gast

  • #8
Liebe FS,

kann es vielleicht sein, dass du in einer "komischen" Gegend wohnst? Ich hatte das auch mal, als ich eine Freundin in einer anderen Stadt besucht habe. Hier werde ich nie angesprochen. Und da auch dauernd und auch vorwiegend von unangenehmen Typen.

w27
 
G

Gast

  • #9
Ich kenne das Problem. Ich war in deinem Alter oft in Gegenden unterwegs, in denen viele moslemisch-geprägte Menschen wohnen. Da brauchst du dir nur eine Mütze aufsetzen und niemand nimmt Notiz von dir. Das wirkt wie eine Tarnkappe.
Ansonsten:
Zu deinen Fragen 1-3 würde ich sagen, das hängt nur zu einem geringen Teil von der Frau ab.
Dass du sehr klein bist, ist eine Ermutigung, aber dagegen kannst du ja nichts machen. Absatzschuhe (auch kleine Absätze) wirken eher wie Männermagneten. Mit so etwas wirst du nur noch öfter angesprochen.
Es hängt auch von der Zeit ab: Abends wird mehr angesprochen als morgens und ganz extrem ist es zum Wochenende hin. Ich bin schon einmal samstagabends mit strähnigen Haaren, ungeschminkt und in Jogginghosen in den Supermarkt gerannt, weil ich noch schnell etwas kaufen musste und bekam trotzdem ein eindeutiges Angebot von einem gutaussehenden Mann.
Wahrscheinlich hatte der sich gerade wegen meines unmöglichen Aufzugs Chancen ausgerechnet ("die kann froh sein, wenn sie jemanden abkriegt"), noch schnell jemanden fürs Wochenende abzuschleppen.
Ein Mann, der sehr hartnäckig ist, ist meiner Meinung nach einfach nur schlecht erzogen. Wahrscheinlich bekam er als Kind nicht ausreichend Grenzen gesetzt.
Wenn bei Mama Nein nicht Nein hieß, dann bei anderen Frauen vielleicht auch nicht ...
Darauf solltest du nicht zu höflich, sondern möglichst eindeutig und ggf. auch aggressiv reagieren.
 
G

Gast

  • #10
Hallo,

hier die FS.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass das wirklich viele als "fishing for compliments" sehen werden.
So ist das aber nicht gemeint.
Um ehrlich zu sein komme ich dabei eher vor wie ein "Opfer" als sonstwas anderes. Nicht immer, aber je nachdem, wer einen da anquatscht und wo und wie ...

Ich bin meist alleine unterwegs (zu zweit oder in der Gruppe ist mir das noch nie passiert) und wohne im ländlichen Bereich - da passiert mir sowas eher selten. Es kann dort mal in der Straßenbahn vorkommen oder an der Haltestelle, aber tagsüber sind die Menschen da eigentlich auch eher zurückhaltend und angenehm bei sowas, und wenn doch, dann ists noch eher harmlos. (Je später der abend aber manchmal ... )

Gar nicht weit weg bin ich aber auch schnell in der Innenstadt einer größeren Stadt (vielleicht traut man es sich dort eher zu und dass das auch etwas mit Stadt-Land-Unterschied zu tun hat).
In der Stadt passiert mir das recht häufig. Tagsüber, aber auch abends / nachts wenn ich länger unterwegs bin.
Im "assozialen" Wohngebiet natürlich noch mehr - wenn man da mal durch muss und da ists auch ein anderes Klientel, und da tut mir die Geschichte dann auch gar nicht leid.
Es passiert aber auch im Studentenviertel (technische Uni), in Bibliotheken/Cafeteria / Arbeitsbereich/Fahrstuhl (wo ich mich oft aufhalte), in der Innenstadt beim Einkaufsbummel/ im Kaufhaus/an der Haltestelle tagsüber oder beispielsweise auf Weihnachtsmarkt/Jahrmarkt/
oder im Zug


Weiß nicht, ob das interessant ist ...
Zwei meiner Ex-Freunde fanden es mal toll, dass sie eine Freundin hätten, der andere (beispielsweise Kollegen) hinterhergucken, aber die mit ihnen zusammen ist und auch da bleibt.
Einer hatte permanent die Wahnvorstellung, ich könnte etwas mit jemandem anderen anfangen.
Ich fands übertrieben und unreif, zumal ich mich nicht für sowas rausputze - höchstens für mich selber wenns mir Spaß macht und dass das sowieso höchstens Typen sein könnten, die ich ich im Leben nicht ... Mittlerweile frag ich mich aber trotzdem, ob da nicht was dran sein könnte.


"Eindeutige Flirtsignale"
Das Stichwort finde ich auch sehr interessant.
Ich habe mich auch schon gefragt, ob man "Nein" sagen kann und gleichzeitig auch wortlos "Ja"?
Und auch was manch einer so als eindeutige Flirtsignale deutet.
Also ich schaue sicher öfter mal belanglos in der Gegend rum und bin auch nicht unfreundlich dabei solange ich noch keinen Grund dazu habe, aber ob das schon reichen sollte?



Vielleicht noch was zur Optik:
Ich bin nicht nur klein, ich bin auch noch eher zierlich.



Im Übrigen bin ich froh, dass sich hier auch andere Frauen outen, denen es ähnlich geht.
Es waren auch schon einige Tipps dabei
- stimmt mit mp3-Player auf den Ohren ist mir das auch noch nicht passiert. Das könnte man tatsächlich systematisch einsetzen :)
- und den Trick mit der "Mütze" in moslemischen Gegenden, der ist mir bisher noch völlig unbekannt.
 
G

Gast

  • #11
Es hängt auch von der Zeit ab: Abends wird mehr angesprochen als morgens und ganz extrem ist es zum Wochenende hin. Ich bin schon einmal samstagabends mit strähnigen Haaren, ungeschminkt und in Jogginghosen in den Supermarkt gerannt, weil ich noch schnell etwas kaufen musste und bekam trotzdem ein eindeutiges Angebot von einem gutaussehenden Mann.
Wahrscheinlich hatte der sich gerade wegen meines unmöglichen Aufzugs Chancen ausgerechnet ("die kann froh sein, wenn sie jemanden abkriegt"), noch schnell jemanden fürs Wochenende abzuschleppen.
Das ist mir auch schon passiert - an der Optik kanns nicht wirklich liegen. Zumindest nicht immer.
Auch nicht so wirklich an der Laune (=Ausstrahlung ?). Das passiert auch dann, wenn man völlig schlecht drauf ist.



Ein Mann, der sehr hartnäckig ist, ist meiner Meinung nach einfach nur schlecht erzogen. Wahrscheinlich bekam er als Kind nicht ausreichend Grenzen gesetzt.
Wenn bei Mama Nein nicht Nein hieß, dann bei anderen Frauen vielleicht auch nicht ...
Darauf solltest du nicht zu höflich, sondern möglichst eindeutig und ggf. auch aggressiv reagieren.
Das könnte natürlich auch eine Rolle dabei spielen.
Ist mir dann zwar selber unangenehm wenn ich da so reagieren muss, aber das hat auch tatsächlich schon was gebracht.
Natürlich fragt man sich da immer auch dabei, wo der eigene Anteil dabei ist, dass es überhaupt soweit kommen muss ...



FS
 
G

Gast

  • #12
Ernst zunehmende gut aussehende Frauen werden nicht einfach so von Männern angesprochen.
ich wurde vielleich bis Anfang 20 angesprochen, aber später nicht mehr. Und das lag sicher nicht an mangelnder Attraktivität.
Den Punkt habe ich mir auch schon überlegt.
Die Frage, die sich mir dabei stellt - wie kann man mehr oder weniger ernstzunehmend wirken / rumlaufen.
Es ist ja nicht so, dass ich mich wie ein Schulmädchen kleide und so wirken wollte/sollte. (Oder vielleicht doch aufgrund der Größe und des vermeintlichen optischen Alters?)
Vielleicht müsste ich in dem Falle da tatsächlich noch eins draufsetzen und grundsätzlich in Business-Kleidung rumlaufen.


Aber ehrlich gesagt will ich in der Regel auch nicht unbedingt angesprochen werden, ich flirte nicht an der Wursttheke bei Edeka und habe auch keine Zeit, tagsüber im Café zu sitzen.
Meine Patienten sind für mich Patienten, da flirte ich in der Regel auch nicht.
Abends in einer Bar kann das mal passieren, aber das ist nun wirklich die Ausnahme.
Ich lerne Männer über Freunde kennen oder online.
Ich flirte eigentlich auch nicht absichtlich rum, aber ob das tatsächlich so ist bin mir nach mancher männlichen Aussage nicht mehr zu 100% sicher.

Ich muss zugeben, dass ich die letzten beiden Jahre davor beruflich und privat eher eine eher unangenehme und stressige Zeit hinter mir hatte, ich die ich mich selbst sehr reingesteigert hatte und in der ich auch noch seltener raus bin. (Da ist mir das natürlich auch eher selten passiert unter den Bedingungen - ging ja auch nicht wenn man fast völlig weg vom Fenster ist). Da fühlt man sich natürlich auch nicht wohl. Ich habe aber absichtlich dann wieder angefangen mich mehr nach außen hin zu öffnen und auch auf andere unwichtigere Dinge und nach Außen hin zu achten (auch wieder andere Menschen) und grundsätzlich freundlicher zu sein und mehr zu lächeln. Einfach des Wohlfühleffekts wegen und siehe da - plötzlich macht einem Beruf und Privat weniger aus und vieles geht wesentlich leichter von der Hand. Sicher liegt auch hier eine Quelle des Nebeneffekts, wie sich das wieder steigern konnte.
Aber sollte das nicht sowieso ein völlig normaler/alltäglicher und weniger aufsehenserregender Vorgang sein?

Im Nachhinein finde es jetzt aber doch auch interessant, dass Männer hier schreiben, dass da vorher ein längerer Blickkontakt nötig wäre, um jemanden anzusprechen.
Ich werde echt mal drauf achten, ob ich mir nicht vielleicht doch auch "zu viel" oder "zu lange" auch andere Menschen anschaue, sodass man das nicht auch durchaus missverstehen könnte.


FS
 
G

Gast

  • #13
Liebe Frauen,
da muss jetzt ein bisschen schmunzeln.
Man liest ja häufiger dass Frauen gern "erobert" werden wollen. Zu diesem Spiel gehört, dass die Frau sich nicht gleich bei der ersten Anfrage "ergibt". Er soll um sie "kämpfen", soll beweisen dass er sich nicht von ein wenig Gegenwind aufhalten lässt. Wie macht er das wohl? Na klar, er lässt sich nicht vom ersten oder zweiten freundlichen Nein vergraulen. Er bleibt dran. Er kämpft.

Wer hat denn diese und andere Regeln aufgestellt? Sicher kein Mann.
Wie soll den ein Außenstehender den Unterschied erkennen zwischen einer Frau die "Nein" sagt weil sie erobert werden will und einer die "Nein" sagt weil sie nicht erobert werden will?
Also werdet euch doch bitte mal einig bevor ihr jetzt wieder auf die Männer los geht.
Solange euer Verhalten so widersprüchlich bleibt, kann auf Einzelschicksale leider keine Rücksicht genommen werden. *harhar*
 
G

Gast

  • #14
Hallo, hier noch mal die FS.

Ich habe grade ein wenig im Internet recherchiert und außerdem auch das Posting #12 gelesen und musste dabei selber lachen.

Also zuerst mal zur Internetrecherche (in Kurzfassung) - da gibts wohl so Experimente in einer Bar.
Theorie: Flirtbeginn geht von Frauen aus über Blickkontakt und Lächeln. Es gibt wohl noch mehr Anzeichen um Männer zu ermutigen, manche fühlen sich aber da schon genug angesprochen um weitere Schritte zu unternehmen.

Und Nr. 12 muss ich wohl auch Recht geben - zumindest sind mir schon einige komische Situationen bei dem ganzen Prozede zu Ohren gekommen, die "steinzeitlich" tatsächlich zum normalen Programm gehören und ihre Berechtigung haben, aber mit dem heutigen Alltag wohl kaum mehr was zu tun haben.

Vielleicht sollte mans auch mit Humor nehmen und dabei belassen und sich weniger drüber aufregen, wenn da einer auch mal zu aufdringlich werden kann.


Ach, wäre das doch einfach, wenn es heutzutage einfach Gepflogenheit wäre, sich anderweitig eindeutig erkenntlich zu machen. Dann müssten viele nicht so angestrengt suchen und es gäbe auch weniger Missverständnisse.
Vielleicht sollte ich mich das nächste Mal auch einfach erklärenderweise entschuldigen, dass ich dummerweise aus völlig anderen Gründen und damit möglicherweise auch zu viel in der Weltgeschichte rumgucke und dabei auch noch missverständlicherweise vor mich hingrinse.
 
G

Gast

  • #15
Von einer Frau, ebenfalls Mitte 30 und mit wenig Beziehungs- bzw. Flirtlust:

Mich haben von der Straße weg allerhöchstens Südländer, Betrunkene, Aufreisser oder eben wirklich interessante Männer denen ich vorher deutliche Signale (Lächeln, Kommentare die zum Gespräch einladen etc.) gesendet habe angesprochen.

Bei den ersten drei Gruppen musste ich sehr hartnäckig bis zur Unhöflichkeit meine Ablehnung zum Ausdruck bringen. Es hat geholfen, von vornherein niemanden dieser Art mehr anzuschauen und v.a. kein Quentchen Offenheit auszustrahlen.

Bei der letzten Gruppe Männer wurde mein Verhalten positiv aufgenommen und ich war damit mehrmals erfolgreich...
 
G

Gast

  • #16
Also ich als Mann Ende 20 spreche im Alltag schon gerne andere Menschen an, sei es in einem Geschäft, wenn ich grad allein Kleidung einkaufe und einen als entscheidungsunfreudiger Mann mal wieder Probleme über Probleme habe ;-) oder im Supermarkt o.ä., wenn gerade kein Verkäufer da ist und ich was nicht finde. Ist für mich eine gute Möglichkeit, meine frühere Schüchternheit gegenüber neuen Menschen und vor allem Frauen abzulegen und ich "grabe" dabei auch keine Frau an, netten Smalltalk würde ich es nennen. Bis auf ab und zu überraschte Blicke habe dabei seit Jahren komplett gute Erfahrungen gemacht, liegt vielleicht auch daran, dass ich glaube ich schon ein Gespür dafür habe, ob jemand mit Kontaktfreude o.ä. vor mir steht. Manchmal, eher selten, geht man dann gemeinsam einen Kaffee trinken, aber da gehört es sich meiner Meinung nach, dass ich als ansprechender Mann den Vorschlag der Frau überlasse, um eben keine besagte "Angrabung" zu machen.
 
G

Gast

  • #17
Es ist völlig normal, dass Frauen von Männern angesprochen werden, auch tagsüber auf der Straße. Frauen wollen sogar angesprochen werden. Leider ist es aber in der heutigen Zeit so, dass die Männer alles können, nur nicht flirten. Die meisten Männer haben einfach nicht den Mut dazu, Frauen überhaupt anzusprechen. Und wenn sie es dann doch mal auf die Reihe bekommen, stellen sie sich total blöd dabei an. Hier wäre es von Vorteil, wenn die FS mal Beispiele für ein Ansprechen geben könnte.

Ich spreche Frauen überall an, wenn mir eine gefällt, auch ohne vorherige Signale. Oft sind die Frauen aber völlig überfordert mit der Situation und geben vor keine Zeit oder einen Freund haben, auch wenn es nicht so ist. Ich wische dies erst mit einem lustigen Spruch beiseite und wenn sie trotzdem weiter wollen, lasse ich sie auch ziehen.

Mein Tipp: Wenn dich wieder ein Typ blöde anquatscht, sag dass du kein Interesse hat und geh einfach weiter.
 
G

Gast

  • #18
Mag sein, dass die geringe Körpergröße eine Rolle spielt. So kommt man grundsätzlich schließlich auch noch für kleinere Männer infrage. Ich mit meinen 1,74cm meine bemerkt zu haben, für viele Männer zu groß zu sein.
(Lange) blonde Haare wirken sicherlich auch anziehend. Also Jugendliche habe ich mich in Italien wirklich nicht retten können und wollte nur noch nach Hause. Aber so was in Deutschland? Nein! Niemals!

Aber was ist mit Kleidung? Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass man im Winter, im dicken Wintermantel, der die Figur verschleiert etc, wo im wesentlichen nur der Kopf sichtbar ist, ständig angesprochen wird.

Mir kommt diese Forenanfrage trotzdem etwas merkwürdig vor.
Und auch die Ratschläge irritieren mich sehr.
Was macht Frau, wenn sie angesprochen wird? Nix... Einfach nix... Einfach ignorieren...
Das mache ich - in sehr viel geringerem Ausmaß - schon mein ganzes Leben...

w/43
 
G

Gast

  • #19
Hallo, hier noch mal die FS.

Ach, wäre das doch einfach, wenn es heutzutage einfach Gepflogenheit wäre, sich anderweitig eindeutig erkenntlich zu machen. Dann müssten viele nicht so angestrengt suchen und es gäbe auch weniger Missverständnisse.
Ich kann mich dunkel an einen Aufklärungsfilm aus den Siebzigern erinnern. Da wurde eine Art Zeichensprache vorgeschlagen. Das Ganze war relativ gut durchdacht und leicht zu erlernen und wurde an anschaulichen Beispielen dargestellt. Hat sich aber nicht durchgesetzt. Warum nicht?
Ich spekuliere mal, dass die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung auch so klar kommt.

Liebe FS, du hast eingangs geschrieben, dass du den näheren Kontakt vermeidest um nicht so etwas wie eine Beziehung zu provozieren. Du hast sicher rationale Gründe dafür, scheinst dich aber bereits durch einen gemeinsamen Kaffee in "Gefahr" zu sehen. Das könnte auf einen ungelösten Widerspruch in deinem Inneren hinweisen. Einerseits das selbst auferlegte Beziehungs- und Flirtverbot, andererseits eine unerfüllte Sehnsucht die unbewusst nach außen strahlt. Womöglich hängt das eine gar mit dem anderen zusammen und du hast dir das Verbot auferlegt, weil du zu schnell in Gefahr kommst. Möchtest du lernen emotional unabhängig zu werden? Dafür spricht, dass du aktiv versuchst gewissen Situationen aus dem Weg zu gehen und auch Rat suchst.
Sind nur so meine Gedanken. Wenn das so sein sollte, dann wünsche ich dir viel Erfolg dabei und rate dir, dir Freundinnen zu suchen, die diesen Weg bereits erfolgreich gegangen sind.

PS: Meide die Singlebörsen!
 
G

Gast

  • #20
I
Liebe FS, du hast eingangs geschrieben, dass du den näheren Kontakt vermeidest um nicht so etwas wie eine Beziehung zu provozieren. Du hast sicher rationale Gründe dafür, scheinst dich aber bereits durch einen gemeinsamen Kaffee in "Gefahr" zu sehen. Das könnte auf einen ungelösten Widerspruch in deinem Inneren hinweisen. Einerseits das selbst auferlegte Beziehungs- und Flirtverbot, andererseits eine unerfüllte Sehnsucht die unbewusst nach außen strahlt. Womöglich hängt das eine gar mit dem anderen zusammen und du hast dir das Verbot auferlegt, weil du zu schnell in Gefahr kommst.
Hallo, hier nochmal die FS,

das ist eine wirklich sehr interessante These - und hört sich richtig fachmännisch an :)

Es ist in der Tat so, dass ich zumindest jetzt und auch in weiterer Zukunft vorerst definitiv keinen Partner möchte, weil der einfach zu sehr mit anderen Zielen konkurrieren würde, mich in meinem "alleinsein" stören würde und ich im Grunde auch gar nicht wüßte, was ich mit diesem jetzt oder in näherer Zukunft anfangen sollen würde. Da gibt es auf dem Gebiet (für mich) nicht wirklich viel, worauf ich nicht gut verzichten und was man nicht nach hinten schieben könnte.
Mir ist im Moment anderes wichtiger und ich will da jetzt auch meine Aufmerksamkeit und Zeit nicht teilen und es täte mich sehr ärgern, wenn mir da jetzt oder zukünftig jemand dazwischen funkt, den ich da mitbedenken müsste.
Rein zu Unterhaltunmgszwecken könnte ich "Kaffe trinken" alle paar Wochen durchaus mit mir vereinbaren, aber mehr sollte es eigentlich nicht sein und dabei sollte es auch bleiben.
Ich schätzte, das reicht den meisten dann im Nachhinein doch nicht (selbst wenn das von vorne herein klar war) und da ist dann auch wieder diese männliche Hartnäckigkeit, die ich unheimlich als störend empfinde und die dann recht unangenehme Nachwirkungen mit sich bringen kann - wie mir schon öfter früher passiert ist. Da kommt man in blöde Situationen und man hat (in dem Falle für mich leider) recht schnell einen an der Backe oder unter Umständen auch ein ziemliches Drama. So ist mir das bisher von mir bekannt und sowas erspart man sich (in dem Falle) auch besser.
Deutlich wohler wären mir solche Geschichten ("Kaffee trinken" kostet mich nicht sooo viel Zeit und Aufmerksamkeit) , wenn ich von vorne herein garantiert bekäme, dass ich denjenigen wieder loswerden würde ohne weitere Folgekontakte oder Zinober, auch wenn das sicher nicht böse gemeint ist von meiner Seite aus.
Wenn es wieder bei mir besser passt, dann sieht die ganze Geschichte für mich wohl auch anders aus. Aber bis dahin ...


Frage:
Sowas wie "emotionale Unabhängigkeit" mag sicher auch noch eine gewisse Rolle spielen, aber so wild ist das glaube ich gar nicht.
Warum sollte man Singlebörsen meiden in dem Falle? (Ich habe da leider noch keine Erfahrung mit)
 
G

Gast

  • #21
hier nochmal #18
Deine ursprüngliche Fragestellung ist ja noch offen.
Wie wäre es denn, wenn du den nächsten passablen Mann, der dich einfach so zu einem Kaffee einlädt, fragst?
Du könntest ja sagen: "Gut dass sie mich gerade ansprechen, ich hätte da nämlich ein paar Fragen auf die ich schon lange eine Antwort suche."
Dann erklärst du kurz deine Situation und stellst deine Fragen.
Auf die Art solltest du bereits nach wenigen Gesprächen brauchbare Antworten haben.

Zu deiner Frage wg. der Singlebörsen: Der Spruch ist aus nem Glückskeks. ;)
 
  • #22
Ich verstehe die Geschichte mit dem "Kaffee trinken" irgendwie nicht ... warum willst du denn überhaupt mit jemandem nen Kaffee trinken, wenn du gar nicht an einer Beziehung oder Affaire interessiert bist? Dass praktisch kein Mann daran interessiert ist, einfach nur so mit dir Kaffee zu trinken und dich am besten auch noch dazu einzuladen, ist ja auch klar. Geh doch mit Freunden Kaffee trinken.

Und in einer Single-Börse ist man eben nur, wenn man auch jemanden für Zweisamkeit sucht - oder wenigstens gefunden werden will. Falls du keine Freunde hast, gibt es mannigfaltige Social Media - Möglichkeiten oder Sport-/Interessen/-Hobby-Foren oder dergleichen, aber eine Singlebörse ist dafür denkbar ungeeignet, denn du wirst einerseits Angebote bekommen, die du nicht willst, und andererseits Leute vor den Kopf stoßen.

m/34
 
G

Gast

  • #23
Hallo,

hier noch mal die FS.

Ich habe in der Zwischenzeit noch mal nachgedacht und die Diskussion scheint mir doch einiges geholfen zu haben :)
Auch die letzten beiden Postings treffen auch einiges ganz gut.

Ich glaube, wo es mir eigentlich wirklich drauf ankommt - ich lerne nur ganz gerne im Realleben neue Leute kennen bzw. würde ich gerne.
Und eigentlich ist es mir fast recht egal, ob männlich oder weiblich.
Wenn man jetzt mal vom ganzen Assi-Verein absieht, der einen auf der Straße auch noch anquatscht, und der im Grunde auch ein ganz anderes "Problem" ist, auch wenn der besonders nervig ist, ist das aber eher nebensählich in dem Fall, weil den immer es gibt.
Zu den (angenehmen) männlichen Kandidaten bekommt man als Frau (für mich gilt zumindest) nur unheimlich viel leichter Kontakt und meistens haben die auch deutlich Interessanteres zu erzählen und reagieren eher.
Denselben EIndruck habe ich auch bei Singles allgemein oder zumidnest ist das eine deutlich andere Welt als die Pärchen-Themen.
Wenn ich es mir recht bedenke, wer mich da von den für mich als angenehmen Menschen alles anspricht - ich könnte echt nicht behaupten, dass das irgendein besonderer Typus von Mann sei - da ist wirklich querbeet vieles dabei. Ist halt irgendwie jeder ein bisschen interessant auf seine Weise.

Wie wäre es denn, wenn du den nächsten passablen Mann, der dich einfach so zu einem Kaffee einlädt, fragst?
Du könntest ja sagen: "Gut dass sie mich gerade ansprechen, ich hätte da nämlich ein paar Fragen auf die ich schon lange eine Antwort suche."
Dann erklärst du kurz deine Situation und stellst deine Fragen.
Auf die Art solltest du bereits nach wenigen Gesprächen brauchbare Antworten haben.
Das könnte direkt schon mal dafür sorgen, dass da deutlich mehr Missverständnisse aus dem Weg geräumt indem Hintergründe indirekt aufgedeckt werden würden.
Ein paar wenige Male hat sich das tatsächlich schon so ergeben (Erklärung meinerseits) und zweimal hat es auch schon geklappt, dass man mir das im Nachhinein auch direkt abgenommen hat und die Sache war OK.
Klappt leider nicht immer.
 
G

Gast

  • #24
warum willst du denn überhaupt mit jemandem nen Kaffee trinken, wenn du gar nicht an einer Beziehung oder Affaire interessiert bist? Dass praktisch kein Mann daran interessiert ist, einfach nur so mit dir Kaffee zu trinken und dich am besten auch noch dazu einzuladen, ist ja auch klar.
Das ist ja schon fast das Geständnis, dass Männer von vorne herein nichts anderes damit beabsichtigen - wie ich schon befürchtet hatte.
Ja, wenn die das nicht vorher auch fast jedes Mal vehement abstreiten würden, dann wäre das auch einfacher :)
Deshalb sagt man da mittlerweile auch vorsichtshalber schon lieber ab.


Ich glaube, den muss ich jetzt direkt mal erweitern - wie das halt so ist in dem Alter - die meisten sind vergeben und sind zu Hause angebunden. Ergibt sich nicht so oft.

Und in einer Single-Börse ist man eben nur, wenn man auch jemanden für Zweisamkeit sucht - oder wenigstens gefunden werden will. Falls du keine Freunde hast, gibt es mannigfaltige Social Media - Möglichkeiten oder Sport-/Interessen/-Hobby-Foren oder dergleichen, aber eine Singlebörse ist dafür denkbar ungeeignet, denn du wirst einerseits Angebote bekommen, die du nicht willst, und andererseits Leute vor den Kopf stoßen.
Nein, in Single-Börsen bin ich auch nicht unterwegs - eben aus dem Grund, weswegen man sich da eigentlich anmeldet und eben aus dem Grund, dass ich ja nicht vorhabe, da irgendwem die Zeit zu klauen oder sonstwie zu verletzen.
Freunde online findet man einige - auch in den entsprechenden Foren bin ich schon eine Weile unterwegs, aber ich glaube es wird einfach Zeit, auch im Realleben da wieder mehr zu machen, auch wenns online wesentlich einfacher ist.

Mal sehen, was sich da noch kurzfristig in direkter Nähe anbietet.
Hab das auch noch nie ausprobiert, aber ich glaube ich habe da grade eine Platform gefunden für den direkten Umkreis, wo es (offiziell) nur um Freizeitkontakte geht. (Hoffentlich hält dann das, was es verspricht)

Leute, ich danke euch - irgendwie bin ich jetzt doch ganz schön erleichtert.
Zumindest haben sich wohl das ein oder andere Teilproblem, das da vielleicht auch noch mit reinspielt ziemlich für mich geklärt.


FS
 
G

Gast

  • #25
Falls es Dich interessiert, ich spreche nie Frauen im Alltag an. Einzige Ausnahme: Das Setting lässt etwas Privatsphere zu und es kommen von Anfang an entsprechend Gegensignale.

Deine 3 Frage

"...oder es nur bei einem einzigen Kaffee bleibt und nicht noch weitere Kennlern-Events folgen werden?"

sollte Dich nachdenklich machen.

Die meisten Frauen lassen sich nicht auf einem einzigen Kaffee ein wenn Sie bereits im Vorfeld wissen, dass keine weitere Kennenlern-Events folgen werden.

Du wiederum lässt Dich auf ein Kaffee ein und erwartest, dass der Mann Dir glaubt, dass es bei einem Kaffee bleibt.

Wieso überhaupt der erste Kaffee? Ich vermute, Du sendest "Signale" und u.a. geniesst auch den "Kaffee" ...

M45
 
  • #26
Das ist ja schon fast das Geständnis, dass Männer von vorne herein nichts anderes damit beabsichtigen - wie ich schon befürchtet hatte.
Ja, wenn die das nicht vorher auch fast jedes Mal vehement abstreiten würden, dann wäre das auch einfacher :)
Deshalb sagt man da mittlerweile auch vorsichtshalber schon lieber ab.
Ja, so ist das in der Tat: Männer (zumindest die allermeisten) sprechen keine fremden Leute auf der Straße an, nur einfach so, und wollen dann womöglich auch noch nen Kaffee trinken gehen. Auf so eine Idee wäre ich gar nicht gekommen!
Das heißt nicht, dass man mal mit jemandem (gleich welchen Geschlechts oder Alters) ins Gespräch kommen kann, z.B. an der Bushaltestelle oder dem Supermarkt, wenn es irgendeinen äußeren Anlass gibt.
Aber dass ich all meinen Mut zusammennehme, um dann eine Frau anzusprechen, die mich gar nicht so wirklich interessiert - nur um sie anzusprechen? Merkwürdige Vorstellung.
Männer sind da sehr zielgerichtet und sprechen Frauen nur an, wenn sie auch was von Ihnen wollen. Das "wir kamen einfach so ins Gespräch ..." ist m.E. so ein verklärtes Frauending, dass zustande kommt durch die weiblich-romantisierende Vorstellung und die männlichen "Arglist", diese auch zu bedienen, obwohl in Wirklichkeit ein konkreter Plan dahinter stand. Das ist wohl auch der Grund, warum Männer ihre Absichten oft vehement abstreiten, wenn sie direkt darauf angesprochen werden: Sie fühlen sich ertappt. Außerdem sind die meisten ja auch ein wenig schüchtern, auch wenn sie es nicht zeigen wollen.

Ich hoffe, das "Geständnis" hat dich nicht zu sehr schocckiert ;-)
 
  • #27
Das ist ja schon fast das Geständnis, dass Männer von vorne herein nichts anderes damit beabsichtigen - wie ich schon befürchtet hatte.
Ja, wenn die das nicht vorher auch fast jedes Mal vehement abstreiten würden, dann wäre das auch einfacher :)
Deshalb sagt man da mittlerweile auch vorsichtshalber schon lieber ab.[...]
Ich muss jedes mal aufs neue herzhaft lachen wenn ich sowas lese oder höre oder mitbekomme.. und da sagt man das die Herren unsensibel sind.. vorgestern war eine Bekannte "geschockt" weil der Typ der ihr nun schon 7 Jahre (!) nachrennt "etwas von ihr wollte" oder eine Barbekanntschaft war "frustriert" weil der Typ der sie zum Kaffee eingeladen hatte eindeutige Avancen machte um zu testen ob sie Interesse hat.. (nicht für Sex oder sowas) als ich sagte das das ALLE Typen machen, wenn sie jemanden zum Kaffee einladen und sie wahrscheinlich einfach zu blind war sagte sie "das sie das nicht glaubt".. ich hab dann ALLE (ca 50) Männer im Raum gleichzeitig gefragt "was will ein Typ wenn er eine Frau zum Kaffe einlädt" .. einstimmige Antwort (zeitgleich): " Fi***n"!..

natürlich liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen aber "Interesse an Mehr" sollte JEDER Frau klar sein.. und kein "Geständnis"..
 
  • #28
Manche Frauen machen es den Männern so schwierig, so daß diese Frauen eher Single bleiben ?

Wenn die Frau sagt: Ich will Männer nur auf meine Art kennenlernen - alles Andere lehne ich ab.
Dann mag das ihre (weibliche) Einstellung sein - aber welcher Mann tickt "weiblich" ?

Bei einer Kaffee-Einladung o.ä. denke ich (m,51) nicht an Sex. Sondern konzentriere mich auf das Ereignis und meinen Gegenüber.

Natürlich schwingt bei der Partnersuche auch die sexuelle Neigung mit. Aber das ist nicht das primäre Ziel, bzw. sollte nicht primär sein.