G

Gast

  • #1

Männer, wie ist es für Euch, wenn Ihr ihre intimsten Stellen seht?

Was geht da in Euch vor - wie ist es für Euch und welches Verhalten von Ihr habt Ihr hättet Ihr gern?
 
A

Apollo

  • #2
Es kommt auf die Situation an. Denn es ist für mich etwas ganz anderes, wenn wir uns im Badezimmer ausziehen, um unter die Dusche zu gehen als wenn einer von uns beiden nackt in das vorgewärmte Bett hüpft. Es ist wiederum anders, wenn wir uns gegenseitig ausziehen oder erst im Bett. Mit diesen Beispielen meine ich die Dosierung des Anblickes ihrer Nacktheit, die meine Empfindung beeinflußt. Ob wir uns bei Festbeleuchtung lieben oder im Halbdunkeln, kann ebenfalls den Zustand der Erregtheit bestimmen. Ob sie rasiert ist oder nicht, spielt für mich ebenfalls eine Rolle.
Am liebsten wäre es mir natürlich, mich an ihrem Clit festzusaugen unnd sie nicht loszulassen, bis sie gekommen ist. Aber das kam noch nie so vor.

Aber meine Antworten sind vielleicht nicht ganz im Sinne deiner Frage. aber es macht für mich doch einen Unterschied aus, ob ich ihr Geschlecht nach einer gewissen Zeit oder plötzlich zum Sehen bekomme. Schwer zu sagen. Ich lasse mir noch was einfallen. Bis später.
 
G

Gast

  • #3
also meistens geht es mir dann gut. wenn es soweit gekommen ist, liegt ja meistens ein angenehmer abend hinter und eine schöne nacht vor mir....
oder versteh ich die frage nicht???
;-)
 
  • #4
intimste stellen *g* so was gibt es für mich nicht.

ich finde einen busen, hals, hüfte,rücken, hintern, gesicht, bauch... usw 1000mal erregender und schöner als ein paar schamlippen.
 
G

Gast

  • #5
Ich finde es erregend, wenn sich eine Frau so öffnet. Zum Beispiel im Rahmen des Oralverkehrs ist das eine tolle Sache. Was erwarte ich von der Frau? Natürlich bleiben, einfach genießen, sich gerne hingeben.
 
G

Gast

  • #6
Ich denke jede Frau und jeder Mann selbst hatt eigene Intime Stelle und die ist nicht immer zwischen den Beinen. Wenn mal etwas ist was einem nicht gefällt und sie sich schämt diese zu zeigen ist das schon intimer und giebt einen größeren Vertrauensbeweis. So seh ich das zumindest.
Wie ich damit umgehen würde wnn ich diese stelle zu sehen bekomme. Ich wäre glücklich weil dies mei Feedback ist und ich so sehe das mir vertraut wird und ich als Freun Lover oder Stecher alles richtig gemacht habe
 
G

Gast

  • #7
Intimität entsteht glaub ich eher durch Gefühle als durch den Anblick ihrer Scham
 
  • #8
Ich denke, dass Überwinden von Schamgrenzen und das überall hinfassen und hingucken dürfen hat schon am Anfang von Beziehungen eine besondere Bedeutung. Das genaue Betrachten des weiblichen Schambereichs ist schon ein sehr intimer und vertraulicher Vorgang, zumal er ja auch mit Geruch und eindeutigen Zeichen der Erregung (geschwollene Klitoris, Feuchtigkeit) verbunden ist.

Andererseits sagt meine Erfahrung, dass in längeren Beziehungen dieses besondere Gefühl eigentlich vollständig entfällt, wenn der Mann alles en detail kennt und man vollkommen offen und frei miteinander umgeht.

Visuell erregend sind für Männer meines Erachtens eher andere Körperteile als gerade die Details der Schamgegend.
 
G

Gast

  • #9
Bei einer äußerst sympathischen Frau reicht mir alleine der Anblick (angezogen), das Streicheln über ihren Körper aus. Ob sie nun nackt ist oder nicht macht dann von dem prickeln her kaum noch einen Unterschied aus.
 
G

Gast

  • #10
Meine "intime Stelle" befindet sich zwischen den Ohren und die bekommt so leicht niemand zu sehen.

Die äußeren Geschlechtsmerkmale (ich denke, das Du die meinst) können niemals so intim sein wie Gedanken und Gefühle...