G

Gast

Gast
  • #1

Männer! Woran erkennt man ob ihr Interesse habt?

In Parallelthreads liest man die gleiche Frage von Männern und oft wird richtig geantwortet, dass eine freundliche Frau nicht zwangsläufig interessiert sein muss. Ihr Lächeln, ihre nette offene Art, ihre Fragen, das Gespräch kann auch wirklich nur Nettigkeit einem fremden gegenüber bedeuten.

Kann man das gleiche auch von Männern sagen?
Gibt es bei euch männern eindeutige Signale ? Lächelt/Lacht ihr besonders viel, wenn ihr interessiert seid? Seid ihr besonders nett? Wie kann man eurer Interesse von normaler Höflichkeit unterscheiden?

Falls es entscheidend ist, die Altersgruppe wäre hier 30-40.

zum konkreten Fall: Ich habe in unserer Firma einen neuen Mitarbeiter eingearbeitet, war dazu mehrmals bei ihm zur Terminabsprache und dann 2 kürzere Schulungen. Er war mir sehr sympathisch, hat viel gelächelt, war einen Tag kurz angebunden weil er im Stress war, hatte sich dafür beim nächsten Mal aber von Herzen entschuldigt. Während und am Ende der Einarbeitung denkte er iimer wieder für meine Hilfe und lächelte freundlich. Ich würde das als normales symphatisches Verhalten unter Arbeitskollegen werten. Nciht falsch freundlich, nicht steif höflich, sondern nett, locker, dankbar, symphatisch.
Auf einer Party hätten wir wahrscheinlich im gleichen Ton mit Bier oder Wein in der Hand über die letzte Snowboardtour oder das Konzert am See gequatscht.

Ich fand ihn wirklich nett und mir geht es primär auch gar nicht darum ob ich versuchen soll, Kontakt mit ihm zu bekommen (auch wenn es sehr schön wäre). Es war nur wieder mal so eine Situation, wo ich mir völlig unerfahren vorkomme, was die Einschätzung von Personen angeht. Und mich würde das einfach brennend interessieren, wie man Menschen in so einer (besonders kurzen) Situation einschätzen kann. Besonders an der Arbeit ist das ja sehr schwierig, denn flirten fällt aus, wenn man professionell bleiben möchte.

Also liebe Männer, unterscheidet ihr bei einer ersten Begegnung zwischen eurem "ich bin nur nett" und eurem "die würde ich gerne näher kennenlernen"-Verhalten? (bewusst oder unterbewusst)

Dankeschön
 
G

Gast

Gast
  • #2
Man erkennt es! Egal wie schüchtern ich als Mann bin, wenn mich eine Frau so derart interessiert, sprech ich sie an oder zeige, dass ich sie ansprechen will! Ich versuche mich näher an sie ranzustellen, sie in mein Blickfeld zu fixieren und eine günstige Gelegenheit abzuwarten.
Passiv bleiben = desinteressiert.

Einfach nur besonders viel lächeln oder häufig angucken ist für mich ganz klares flirten ohne Hintergrundgedanken/mit starker gewollter Unverbindlichkeit! Etwas, das man mit jedem macht oder häufiger mal macht, nur sich selber wegen, um seinen Marktwerkt zu testen, dem eigenen Ego zu schmeicheln, und weil flirten eben Spaß macht. Aller höchstens führt das zu einem ONS.

Wenn ich jemanden "nur nett" finde - also ein Großteil des anderen Geschlechts - lächle ich nicht, sondern verhalte mich recht neutral der Person gegenüber.
Es ist halt auch so, die meisten Männer brauchen nicht partout um jeden Preis eine Frau in ihrem Leben. Sie sind also nicht ständig mit dem Gedanken "die würde ich gerne kennenlernen" unterwegs. Zumindest nicht für eine Beziehung, höchstens für Sex. Ich denke, du hast da ein falsches Bild von uns Männern. So armselig und hilflos wie viele Männer auch wirken, ohne Frau sind viele besser dran, als irgend eine Frau abzuschleppen, die nicht 100% zu ihnen passt. Männer sind auch sehr wählerisch - zumindest wenn es um die feste Partnerin im Leben geht, kommt fast gar keine in Frage, wenn es nicht die absolute Traumfrau und Traumtyp ist.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Bei mir? Gar nicht, glaube ich.
- Ich bin der Schüchterne - und jetzt kommt's ... :)
Dass ich Frau begehre, würde sie höchstens merken, wenn sie Augen am Hinterkopf hätte und (seltene) heimliche, kurze Blicke erkennen könnte.
Die einzige wirklich sichere Möglichkeit ist wohl, mich privat zu treffen und mich zu fragen, ob ich Interesse habe.
Zuweilen reagiere ich schon mal extrem unsicher bei Frauen die gefallen. Kann keinen Augenkontakt halten und/oder weiß plötzlich überhaupt nicht, was ich mit meinen Händen anstellen soll, wenn sie neben mir steht. (Hände in die Tasche? Nee, lieber doch nicht. Hände einfach baumeln lassen? Nee, geht auch nicht...) Aber im Beruf lässt sich das auch wiederum leicht überspielen, indem ich den Kontakt auf eine rein fachliche Ebene beschränke.
Es kann aber auch wieder ganz anders sein und ich reagiere einfach "leicht befremdlich", weil schlicht die Wellenlänge absolut überhaupt nicht passt. Man regelrecht eine andere Sprache spricht, bzw. die Frau so gar nicht meinen Vorstellungen entspricht.
Letztlich also kann mein Verhalten Alles oder Nichts bedeuten. Nur dass was ich sage, wenn man mich konkret fragt, ist - wie schon geschrieben - entscheidend.

m32
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo, ich habe mir heute mal Zeit genommen... In Sachen Beziehung, XXX, Familie etc. Die Foren durchzulesen. Ich dachte hier bei Elitepartner treffe ich auf Menschen, die Geld besitzen, schlau sind, und die bestmögliche Kombination einem Bieten, indem die Menschen hier, auch noch ein Herz besitzen. Leider ist dies nicht der Fall... Da liest man von einem fleischgewordenen Alptraum, über Männer, die im Zug sitzen, sich mit einer 20 Jahre jüngeren Frau unterhalten, die Frage hier stellen , ob er nach Ihrer Nummer hätte fragen sollen, um sich dann anschließend als so eine Art pädo Bär abstempeln lassen muss. Eine Frau, die mit 40 Rachegelüste hegt weil er Ihr nach 10 Jahren immer noch kein Kind gemacht hat, wie versprochen. Mütter die auf Frauen schimpfen die keine richtigen Mütter sind, da sie nur Teilzeit arbeiten...usw. Hmmmm schwierig. Wovor habt Ihr hier eigentlich solche scheiß Angst. Und was viel schlimmer ist. Wie unaufgeklärt sind all die erfolgreichen, intelligenten Menschen hier. Ein Beispiel: Alleinerziehende ... Da schreiben Leute so Bild Zeitungsartikel mäßig ... Jaja, Kinder kriegen und dann sich von Vater Staat unterstützen lassen...Schon mal daran gedacht, das bewiesener Maßen A.steuerlich diese Menschen benachteiligt sind, aber dennoch B. Leistungsträger großziehen...die. wenn sie groß sind Eure Renten finanzieren. Oder sollen das nur die Eliteschüler übernehmen. ohne den kleinen Mann, würde es Euch gar nicht geben.. Die Liste ist endlos.... Ich wünsche allen hier viel Glück ... viele denken , nur weil sie mehr Geld zur Verfügung haben, macht es Sie zu besseren Menschen.. Dem ist nicht so, wie man lesen kann...Denn eines haben hier, in den Foren ,einige Leute vergessen...das WIR.. Egal in welcher Situation man gerade steckt... Jeder hat zu jeder Sekunde seines Leben, die Wahl ..xy und 2 Teens und Reich ;))
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS
Ich, m, bin zu jeder mir sympathischen Frau höflich und zuvorkommend.
Daran kannst du Größeres Interesse meinerseits nicht erkennen.
Aber bei Frauen mit die ich gerne näher kennen lernen möchte und die mich einfach von den Socken hauen, grinse ich wie ein Honigkuchenpferd. Das erkennen sogar andere Männer.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Dienst ist Dienst und Schnapps ist Schnapps.

Natürlich entstehen auch mal persönliche Sympathien zu weiblichen Kollegen, aber wenn ich auf irgendwas garnicht kann, dann auf diese notorisch-überhitzten "Wuschigkeiten" am Arbeitsplatz. Dem versuche ich mich zu entziehen, so gut es geht, indem ich eher den Rückwärtsgang einlege.

Als Mann aktiv werden, wenn man nur ein normaler Angestellter ist, ist während der Arbeitszeit ansonsten so gut wie unmöglich. Auf reine Anscheinserweckungen einzugehen, halte ich für bedenklich, denn es ist oft nichtmal klar, wer überhaupt Single ist. Da hilft noch nicht mal der Blick zum Ringfinger, denn auch verpartnerte Frauen scheinen oft eine flexible Moral zu haben.

Wenn man eine seriöse Bekanntschaft machen wollte, würde ich eher versuchen, Diejenige auf eine Tasse Kaffe abseits nach Dienstschluss einzuladen. Wenn das nicht geht, bleibt der Wunsch halt unerfüllt. Es gibt für alles Grenzen.

(m)
 
G

Gast

Gast
  • #7
Menschen sind sehr verschieden. Manche Menschen haben eine extrem flirtige Art, aber sind nicht jedes Mal interessiert. Andere Leute sind recht wortkarg und zeigen vielleicht nur kurz ein leichtes Lächeln, dass kaum wahrgenommen wird, obwohl sie sehr interessiert sind.

Was du eigentlich fragen willst (und was alle Männer/Frauen ständig beschäftigt): wie kannst du dir sichern sein, dass er interessiert ist.

Diese Sicherheit gibt es nicht. Sie existiert nicht, egal wie man sich windet und das Verhalten der Menschen die wir begehren zu entziffern versucht. Du kannst das vorher nicht genau wissen.

Genau deswegen hoffen Frauen, dass ein Mann den ersten Schritt macht und Männer versuchen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, die Signale einer Frau zu deuten. Und vice versa.

Ihr habt nur dann eine Chance, wenn einer von euch die Initiative ergreift. Geht ihr beide kein Risiko ein und geht auf Nummer sicher, dann sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwas passiert.

In Flirt- und auch Dateszenarien - sowie fast allen zwischenmenschlichen Konstellationen - spiegelt dein 'Gegenüber' dein Verhalten. Man passt sich früher oder später unweigerlich an. Flirtest du mit ihm, ist es gut möglich, dass er das erwidert. Gehst du diesbezüglich Risiken ein und zeigst, was du wirklich denkst und fühlst, wird auch er mehr Risiken eingehen. Und umgedreht.

Wie ich schon häufig sagte: Warten und auf Nummer sicher gehen ist mehr als kontraproduktiv, hat keine Vorteile. Einer der wichtigsten Gründe: Wartest du zu lange, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er jmd. anderes kennenlernt exponentiell. Je länger ihr also wartet, desto schlechter sind eure Chancen. Das ist nur ein kleiner Teil der Gleichung. Es spielen viele andere Faktoren eine Rolle, die zögerliches und vorsichtiges Verhalten nicht begünstigen und sogar immer neue negative Konsequenzen zur Folge haben, je länger man wartet.

Ein weiterer Grund nicht zu warten: Du könntest dich bald in ihn verlieben, wenn ihr weiterhin auf gute Freunde spielt. Ein Korb ist dann sehr,sehr viel schwerer zu verkraften, was jeder Mensch der irgendwann mindestens einmal verliebt war nachvollziehen kann.

Du musst als Frau nicht unbedingt das erste Date vorschlagen oder ihm sagen, dass du ihn attraktiv findest. Flirte allerdings mit ihm und stelle ihm fragen, die dein Interesse andeuten. Eine mehr oder weniger eindeutige Frage wäre z.B., ob er eine Freundin hat oder auf welche Frauen er steht.

Berühr ihn zwischendurch am Arm, wenn du ihm was erzählst. Schau ihm direkt in die Augen wenn ihr redet, spiel mit deinem Haar, mach ihm zwischendurch Komplimente.

All das heißt nicht zwangsläufig, dass selbst ein interessierter Mann dann die Initiative ergreift. Aber es ermutigt ihn und begünstigt seine Initiative.

Vergiss nicht: Das hier ist Deutschland. Nur weil ein Mann total auf dich steht, heißt das absolut nicht, dass er das auch irgendwie zeigen wird hehe.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Meine Erfahrung nach, interessierte Männer halten besonders lange Augenkontakt. Egal wo sie sind.
w
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich bin zwar kein Mann, aber mir fiel beim Lesen Deines Beitrages ein, was mir eine Freundin mal erzählt hatte.

Sie hatte eine Fortbildung und da war ein Mann, normal attraktiv. Er bemühte sich immer, neben ihr zu sitzen, lief vor, um ihr die Tür aufzuhalten, machte auch Scherze - also kam nicht wie ein schleimiger Kavalier rüber, sondern wie ein gewitzter sehr höflicher Mann, der meine Freundin mag.

Durch die amüsanten Unterhaltungen und die Aufmerksamkeit, die er ihr schenkte, war sie verliebt in ihn. Irgendwann im Gespräch in einer Runde (mit noch anderen Frauen) erwähnte er dann seine Frau oder Freundin in einer wie immer gewitzten Bemerkung.

Also würde ich sagen - man kann es nicht erkennen. Manche Menschen flirten gern, und wenn sie das mit jemandem tun, der sowas nur bei echtem Interesse machen würde, dann kriegt der ein falsches Signal. Man sollte sich immer angucken, wer da gerade flirtet, also was für ein Mensch das ist. Und ob er so locker-flockig auch mit anderen umgeht.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Das ist komplex. Wenn ich verliebt bin, passe ich sehr gut auf, was ich sage,
um nichts falsch zu machen. Bedingt durch erhöhten Herzschlag, weil ich weiß,
daß ich einer für mich wohl besonderen Frau gegenüberstehe.
Dann bin ich nicht mehr ganz so souverän,
als wenn ich eine Frau "lediglich" attraktiv , sexy und sympathisch finde.
Ich frage dann weniger bohrend nach und bin lockerer, was Sprüche angeht,
nehme mich selber weniger ernst. Das Problem daran ist, daß das Frauen
sehr mögen an mir und deuten es falsch, sodass ich als Casanova galt / gelte,
obwohl ich gar keine Liebesbeziehung anstrebe und die Frauen auch nicht
primär verführen will...

M,30
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich bin zwar w, aber ich kann ggf. auch etwas beisteuern:
Meiner Erfahrung nach spürt man es einfach, wenn jemand interessiert ist...die Anzeichen sind jedoch unterschiedlich.
Bei mir persönlich war es immer (!) so, dass ein Mann, bei dem ich mich allerdings fragte, ob er interessiert ist, es NICHT war. Habe mir dann oft meine Realität selbst zurecht gezimmert, indem ich nach "Zeichen" (wie Lächeln etc.) gesucht habe, aber letztendlich war kein weitergehendes Interesse da.

Das sind aber nur MEINE persönlichen Erfahrungen. Natürlich sind schüchterne Männer etwas anders, aber auch da merkt man es, ob sie interessiert sind oder nicht. Halt an ihren Blicken oder weil sie rot werden oder weil sie zufällig dann an einem Ort sind, wenn ich auch da bin.

VG
J.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich glaube, wie du hier auch an den Antworten liest, gar nicht! Denn der deutsche Mann ist äußerst passiv im Flirten und in Beziehungsdingen. Er ist zu oft in die Schranken gewiesen worden von bissigen oder arroganten Frauen, und er weiß selber, dass er einer Frau nichts bieten kann. Manche haben vielleicht auch Angst, sich zu blamieren, viele sind aber definitiv zu zartbesaitet und sensibel in Deutschland. Die Flirtkultur anderer Länder führt mir das immer wieder vor Augen. Im Ausland gehen die Frauen und Männer anders heran. Frauen haben weniger Berührungshemmungen, sind schneller offener, auch für hässlichere Männer. Sie sind offener für Status, Geld und dafür im Gegenzug eine angenehme Hausfrau zu bieten, ohne zu Murren. Männer im Ausland flirten dagegen hemmungsloser, egal wie oft sie abgewiesen werden. Sie zeigen weniger Angst und mehr Aggression, sie wissen, dass sie über der Frau stehen. Da wird bei einer fremden Frau schnell mal die Hand genommen, ins Gesicht gefasst oder ein frecher Kuss aufgedrückt. Sie nehmen sich das Recht einfach. Etwas, wofür der deutsche Mann ein Kinnhaken sondergleich bekommen täte, wenn er sich sowas nur trauen würde.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Also liebe Männer, unterscheidet ihr bei einer ersten Begegnung zwischen eurem "ich bin nur nett" und eurem "die würde ich gerne näher kennenlernen"-Verhalten? (bewusst oder unterbewusst)
Dankeschön

Ja, tue ich als Mann. Zu deinem Beispiel: Bei jemandem der "nur nett" ist, würde ich mir keine Mühe geben, mein Verhalten von dem einem stressigen Tag zu erklären oder zu entschuldigen, weil es im Berufsleben normal ist, dass man mal kurz angebunden ist und ich erwarte einen professionellen Umgang mit schwierigen Situationen, und zwar auch von Frauen.

Woran ich erkannte, dass eine Frau im Berufsleben an mir interessiert ist (nur Praxisbeispiele): Beim gemeinsamen Sitzen vor dem PC drückte sie mehrmals "zufällig" ihr Bein gegen meines (ich war da leider noch verheiratet...) oder andere Frau: immer wenn ich an ihrem Büro vorbeigehe, schaut sich mich aus dem Augenwinkel an und immer wenn ich das Büro betrete, wirft sie mir einen Blick zu, auch wenn sie telefoniert und ich gar nicht zu ihr sondern zu einer anderen Kollegin gehe.

Woran eine Frau im Berufsleben merken kann, dass ich Interesse an ihr habe: Wenn ein Meeting ansteht und mehrere Kolleginnen und Kollegen sitzen bereits am Tisch und ich betrete den Raum und suche direkt Blickkontakt mit der einen Kollegin. Oder wenn ich an dem Büro vorbeigehe und extra nach ihr schaue.

Ob dir das hilft? Keine Ahnung. Wenn die Blicke aber irgendwie intensiver sind, würde ich schon davon ausgehen, dass Interesse da ist.

m
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich denke, die Unterscheidung interessiert - nicht interessiert ist noch zu grob. Bei interessiert muss man noch differenzieren zwischen "eine Frau attraktiv und sympathisch finden" und "total verknallt sein".

Ich denke, zumindest ein selbstbewusster, kommunikativer Mann wird bei einer Frau, die er attraktiv und sympathisch findet - ohne aber verliebt zu sein - mehr lächeln und freundlicher, lockerer, flirtiger auftreten als bei einer Frau, die ihn als Frau gar nicht anspricht. Da dürfte es eine Steigerung geben. Wenn ein Mann aber schon regelrecht verschossen ist; Schmetterlinge im Bauch hat, dürten Flirtyness und Spritzigkeit dem Objekt der Begierde gegenüber eher wieder zurückgehen, weil dann die Souveränität irgendwann flöten geht und einen die Verliebtheitshormone regelrecht "blöd" machen können. Da wird man dann vermutlich eine gewisse Nervosität und Unlockerheit spüren.

Aber wie schon #8 schrieb: man muss immer schauen, wie sich ein Mann anderen Frauen gegenüber verhält und wie er generell so drauf ist. Ein unsicheres Exemplar erstarrt womöglich in Gegenwart einer attraktiven Frau grundsätzlich vor Ehrfurcht, auch ohne richtig verknallt zu sein. Und ganz extrem schüchterne Kandidaten können vielleicht mit keiner Frau (oder generell mit keinem Menschen) reden, ohne zu stottern und zu erröten.

Dann gibt es wohl Männer wie #1, die sich Lächeln und Freundlichkeit grundsätzlich für attraktive Frauen aufsparen - und andere, die damit weniger geizig umgehen.

Es ist m.M.n. kaum möglich, da allgemeingültige Gesetzmäßigkeiten zu finden. Aber ich denke, das Bauchgefühl ist oftmals ein ganz guter Ratgeber. Man sollte sich trauen, auf den Bauch zu hören, und auch einem diffusen Gefühl mal folgen. Das Bauchgefühl zu sensibilisieren und Vertrauen in die eigenen Antennen zu entwickeln, ist m.M.n. zielführender, als irgendwelche Regeln auswendig zu lernen.

Ich finde in dem Zusammenhang auch sehr treffend, was #11 schrieb: wenn man sich total unsicher ist, nach irgendwelchen Zeichen suchen und die verstandesmäßig analysieren muss, deutet das schon darauf hin, dass da nichts ist.

Wenn ich bei einem Mann so ein instinktives, ganzheitliches Gefühl hatte, dass da "was im Busch ist", ohne das so recht begründen zu können, hat sich das Gefühl meistens als zutreffend erwiesen (was nicht heißt, dass dann auch unbedingt mehr draus wurde). Wenn ich aber so kopfig rumanalysiert hab (einmal hab ich sogar ne Excel-Tabelle mit "was spricht dafür, was spricht dagegen" erstellt!:-D), dann kam meistens irgendwann raus: Da war nix von seiner Seite aus.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Aber bei Frauen mit die ich gerne näher kennen lernen möchte und die mich einfach von den Socken hauen, grinse ich wie ein Honigkuchenpferd.

Und dann? Was soll ich mit einem mich angrinsenden Mann, wenn er nicht zu Potte kommt?

Wartet er darauf, dass ich auf ihn zugehe und von seinem Honigkuchen naschen will?

Ein Honigkuchenmann sollte soweit fit sein, dass er auf die Frau zugeht, ihr entgegengeht und gute angenehme, nicht zu viel schmeichelnde Worte hat, sondern einfach und trotzdem angenehmes Ansprechen.

Sei Vorbild für die Frau, sei Gentlemen, zeige ihr, was du bietetst und was du von einer Frau zurück erwartest. Bringt sie das nicht, dann war es eh keine Sockenfrau. Bringst du das nur in der Werbephase, wird es nie richtig was gutes werden.

Wie ein Mann auf mich zukommt, mit mir angenehm höflich, nett, charmant umgeht, sich mir zeigt, desto mehr motiviert er mich, mit ihm genauso gut umzugehen und macht mir Interesse, ihn näher kennen lernen zu wollen, da es nicht so viele integere, souveräne Männer gibt.

Wie gestern der eine Handwerker im Haus, der schon auf mich wartete, weil wir verabredet waren. Ein jüngerer Mann sehr nett, witzig, entspannt, ich entschuldigte mich noch, dass ich es nicht ganz pünktlich schaffte, er sah mich mit meinen Einkaufstüten und sagte, kein Problem, ich habe hier in Ruhe schon einiges gemacht. Klasse Typ, logischer Weise mit Ehering.

w
 
G

Gast

Gast
  • #16
Im Ausland gehen die Frauen und Männer anders heran. Frauen haben weniger Berührungshemmungen, sind schneller offener ....

Ich als Mann kann deinen Post bezüglich der Frauen bestätigen. Bei meinem letzten letzten Urlaub im Ausland wurde mir von verschieden Frauen gesagt, dass sie mich toll finden und um mir zu zeigen, dass das nicht nur leere Worte sind nahmen sie meine Hand. Wenn ich darauf von deutschen Frauen warte werde ich alt und grau.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ein Mann, der Interesse hat, bekundet es auch!
Heißt konkret, er fragt Dich, ob Du mit ihm ausgehst oder will Deine Telefonnummer.
Einem interessierten Mann kann man als Frau nicht entkommen.
Männer sind Körbe gewohnt, deswegen haben sie nichts gegen einen Versuch.
Männer, die Interesse haben, finden sogar Deine Telefonnummer auch heraus, ohne dass sie sie haben oder connecten Dich auf Facebook.

Und wenn Du Interesse hast, solltest Du das auch zeigen. :)
Was hast Du zu verlieren. Sag ihm, dass Du ihn toll findest, dass Du gerne mal mit ihm was trinken gehen würdest.
Manche fragen sich ja immer, warum unattraktivere Frauen attraktive Männer haben... vielleicht, weil sie nicht nur auf ihr Aussehen setzen.....!?

Also sei nicht so kleinmädchenhaft wie eine Prinzessin und warte und interpretiere hier im Forum...
Mit 30-40 ist man keine Prinzessin, sondern Königin - und die nimmt das Zepter selbst in die Hand und NIMMT sich, was sie will.


w, 41
 
  • #18
Männer starren, wenn sie einen super finden.

Sie starren und kriegen kein vernünftiges Wort heraus, sie stottern oder blicken wie ein Schuljunge zu Boden. EGAL welchen super Beruf sie auch haben mögen.

Stehen sie einer Superfrau gegenüber sind sie wie kleine Jungens.
Nur daran erkennt eine Frau, dass er sie wirklich "umwerfend" findet.

Alles andere ist ganz nett, ganz flirty, ganz locker, aber nicht - wow - !!
 
G

Gast

Gast
  • #19
@ 15

Lach, darauf darfst du hier wirklich nicht warten. Als schüchterner Mann hast du in Deutschland keine guten Karten. Man trifft manchmal Frauen, die Initiative zeigen, dich offen anlächeln oder total lange anschauen und es ist offensichtlich, dass sie dich mögen. Grundsätzlich hat man allerdings sehr viel mehr Erfolg, wenn man offensiv ist und deutsche Frauen total direkt anspricht.

Sie tauen dann, wenn sie dich mögen, auch schnell auf. Aber sie erwarten, dass du auf sie zugehst und dein Interesse zuerst zeigst. Früher habe ich mich immer darüber beschwert. Heute bin ich froh, dass das so ist, da man als Mann der auf Frauen steht, quasi gezwungen wird sich diesbezüglich zu überwinden. Ansonsten wird man ganz einfach lange alleine sein.

Wer oft negative Erfahrungen macht und sofort abgeblockt wird, sollte das Nightlife eine Weile ignorieren. Frauen sind dort 100 Mal so defensiv und misstrauisch, wie am Tag. Die Reaktionen sind am Tag ungleich besser. Ein banales aber ehrliches Kompliment a la "...du siehst total hübsch aus in diesem Outfit," wird am Tag nicht selten mit einem strahlenden Lächeln quittiert, während dir in Klubs sehr viel häufiger mit Skepsis begegnet wird.

Frauen haben in Klubs oft Angst, was ihre Freundinnen oder Bekannten von ihr denken und was sie von der 'Situation' halten könnten. All das führt zu viel Anspannung und erschwert ein lockeres Gespräch. Flirtet man am Tag, wo der 'normale' besoffene Mann nie flirten würde, wird man nicht als einer 'dieser' Männer abgestempelt. Die hübschesten Frauen, die positiv auf meine Avancen reagierten, habe ich wirklich jedes Mal am Tag angesprochen. Sie sind dort viel offener und freundlicher.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Hallo Fs !

Ich flirte für mein Leben gerne und viel,beim Sport, auf der Arbeit (Aussendienst),mit meiner Friseurin,im Cafe,Kneipe,Bars usw.
Ich komme gut bei Frauen an und bekomme viele Komplimente wie charmant ich bin,das ich ich gutaussehe und Frau sich gerne mit mir unterhält...
Flirte hauptsächlich weil es Spass macht und mir sehr leicht fällt,bekomme beim Ansprechen ganz selten eine Abfuhr,ist doch schön sein Ego zu pflegen.Wenn von der Frau keine weiteren Signale kommen,
bleibt es bei einem Flirt mit etwas Small Talk.Ansonsten zeige ich mein Interesse so: Ich mache wenige aber ehrlich gemeinte Komplimente,gucke ihr länger in die Augen,suche dezent Körperkontakt und achte sehr genau darauf, ob ihr das gefällt und zeige deutlich Interesse an ihrem Leben(Hobbys,Arbeit usw.),frage nach und erzähle auch gerne von mir.
Wenn die Frau nur mittelmässig interessant ist,erzähle ich wenig von mir und lasse das Gespräch oberflächlich.

Gruss 42,m
 
G

Gast

Gast
  • #21
Hallo

ich denke wir stehen uns oft selbst im Wege und drücken nicht genug aus was wir empfinden.
Mir fällt zu spät ein was ich hätte sagen oder fragen können...
Ich mag die Idee von einer Frau verführt zu werden sehr. Leider ist mir das noch nie passiert weil ich sehr distanziert wirke.
 
  • #22
Die Frage ist schwierig zu beantworten, da es sich hier um eine Frage der Mentalität handelt. Es wird sicherlich Frauen geben, die man interessanter als andere findet und das auch unbewußt zeigt. Wieviel Bedeutung man diesen Signalen beimessen kann, hängt jedoch von der Mentalität des Mannes ab. Ich gehöre zu der Sorte, die sich allgemein nicht allzuviel aus Frauen macht und bin somit gemeinhin zuvorkommend und überdurchschnittlich freundlich. Eine Frau sollte darin nicht zuviel hineininterpretieren. Die müßte mir schon sehr deutlich ihr Interesse signalisieren.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Wenn ich eine Frau mit offenem Mund angucke und dabei 'O m g...' sage, bin ich wahrscheinlich nicht abgeneigt und ergreife auch selbst die Initiative.

Ansonsten bin ich eher passiv und überlasse das den Frauen. Damit ich eine Frau anspreche, muss sie mich schon ziemlich umhauen. Normalerweise mache ich das nicht, aber bei solchen Fraugen kann ich dann nicht widerstehen. In einem Klub gibt es meist nur 1 oder 2 Frauen - manchmal nicht mal 1 - die ich so toll finde, dass ich überhaupt Lust habe sie anzusprechen.

An der Uni waren's schon mehr. Ich glaube ich habe nirgends so viele Frauen angesprochen wie in der Biliothek. Also da bin ich am Ende auch echt nicht mehr zum lernen hingegangen hehe...
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich als Mann kann deinen Post bezüglich der Frauen bestätigen. Bei meinem letzten letzten Urlaub im Ausland wurde mir von verschieden Frauen gesagt, dass sie mich toll finden und um mir zu zeigen, dass das nicht nur leere Worte sind nahmen sie meine Hand. Wenn ich darauf von deutschen Frauen warte werde ich alt und grau.

Wenn ich hierzulande die Hand von Männern tätschle, kommt das rüber als ob ich sie für krank halte. Im Ausland und im Urlaub herrschen andere Zustände.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich bin eine attraktive Frau und gebe daher meinen Beitrag gerne ab zu dem Thema. Es gibt aus meiner Erfahrung viele Anzeichen, dass ein Mann interessiert ist.

Er ruft oft an ohne eigentlichen Grund oder steht oft in deinem Büro.
Er kommt ins Stottern, ist nervös.
Er wirkt schüchtern.
Er macht Komplimente, keine plumpen, sondern ernst gemeinte.
Er fragt nach deinem Status (Single oder vergeben).

Es gibt Männer, die direkt fragen, ob ich mit ihnen ausgehen will. Es gibt auch Männer, die Anspielungen machen und so hoffen, dass ich reagiere. Es gibt auch (leider) die Verzweifelten, die es immer wieder versuchen... z.B. "Habe dich vermisst." Schade nur, dass diese Spezies dann einfach nicht kapiert, dass kein Interesse von weiblicher Seite besteht, wenn ich die kalte Schulter zeige.

Was ich sehr interessant finde, dass ein Flirt schon Interesse bedeutet? Ich flirte gerne mit meinen Kunden und das wird auch erwidert und natürlich andersherum. Ist ja auch geschäftsfördernd! :) Ich hatte nie das Gefühl, dass ein echtes Interesse bestand! Das sind doch nur Spielchen.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Hallo FS, du schulst den attraktiven Kollegen ein, also ist er momentan abhängig von dir und deinem Wissen. Da wäre jeder nicht gerade wortkarg, sondern besonders nett und zuvorkommend.

Viellecht hat er eine Freundin oder ist gar verheiratet, bemerkt aber, dass Signale von deiner Seite aus kommen, und ist in einer Zwickmühle. Er wird einer klaren Stellungnahme zu seinem Beziehungsstatus ausweichen, weil du ihn schließlich magst und das die positive Lernatmosphäre schlimmstenfalls zunichte machen könnte. So würde ich mich zumindest als Frau in einer ähnlichen Situation, wenn mir ein Mann von dem ich Rat und Informationen benötige flirtend entgegenkommt, mit Bemerkungen wie "ach übrigens, mein Freund neulich..." zurückhalten. Natürlich wäre es integer meinem Freund gegenüber, und ich hätte dann meine Ruhe, aber schlau wäre das nicht gerade, noch wäre es dem Wissensaustausch besonders dienlich, denn Wissensaustausch kann im Berufsleben sehr fragil sein.

Ich würde das jetzt nicht unnötig verkomplizieren, und das Ende der Schulungsmaßnahme abwarten. Flirtet er dann nach wie vor mit dir, oder wechselt dann sein Verhalten plötzlich auf distanziert, weisst du in jedem Falle Bescheid.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Meine Erfahrung nach, interessierte Männer halten besonders lange Augenkontakt. Egal wo sie sind.

Männer sind Körbe gewohnt, deswegen haben sie nichts gegen einen Versuch.

Man sieht ja hier schon an den Antworten, dass die Zeichen vollkommen unterschiedlich sein können: Es hängt meines Erachtens ganz einfach vom Grad des Selbstwertgefühls und der daraus entstehenden Selbstsicherheit und dem Selbstbewusstsein ab.

Bei jemandem ohne Selbstwergefühl wie mir würden die Zeichen wie folgt aussehen:

Ich würde mir ihr gegenüber peinlich vorkommen und mich entsprechend verhalten. Ich könnte also beim besten Willen keinen Augenkontakt halten, sondern würde ihn (sicher auffällig) meiden. Ich wüsste nicht, wohin mit meinen Händen, wie ich stehen oder sitzen und was ich sagen soll. Ich bin dann also kurz angebunden und meide die Frau, weil ich mich für mich selbst zu sehr schäme.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Ich war letzten Samstag auf einer Party, ein Mann, der mich anlächelte und mir eindeutig zeigte, dass er mich gut findet, steckte mir dann zum Schluss, als ich ging, seine Telefonnummer zu.

Sowas mag ich gar nicht, er sollte schon so viel Interesse zeigen, dass er mich um meine Nummer bittet!

Ich nahm seine Karte, schrieb meine nicht korrekte Nummer hinten drauf und reichte ihm die Karte zurück. "Cleveres" Bürschchen, er gab mir sofort eine neue Karte von sich und erzählte, dass er jetzt mit seinem Kumpel noch woanders hin wolle. Er fragte aber nicht eindeutig und direkt, wie es sein sollte, ob ich Lust hätte mitzukommen. Darauf konnte ich ihn nur die Antwort geben, dass ich diesen Laden nicht kenne und ihm viel Spass wünsche.. und dann ging ich.

Ich verstehe nicht, warum Männer, die oft von Frauen klare Ansage wollen, selber nicht klar kommunizieren.

Ich handle inzwischen so, wer nicht klar fragt, bittet, der will auch keine klare Antwort und hat dementsprechend nicht ausreichendes Interesse.

Mag Mann mein Denken als "Prinzessinen-haft" sehen, ist sein gutes Recht, aber Mann will auch wirklich "gewollt sein", oder?

w
 
Top