• #1

MakeUp, PushUp & Co. Vorher/nachher ein Schock für Männer?

Hallo Forum,

als Frau weiß ich sehr gut, wie stark man sein Aussehen durch Hilfsmittel verbessern kann. Mit MakeUp (man muß sich ja nur mal die Fotos ungeschminkter Stars und Models ansehen) kann das Gesicht völlig anders wirken, als in Natura. Wenn ich z.B. einen Faltenfüller nutze, sehe auch ich 10 Jahre jünger aus.

Mit geschickter Kleidungswahl kann man 1-2 Kleidergrößen wegmogeln, die Beine länger und die Taille schmaler erscheinen lassen. Nicht zu reden von figurformender Unterwäsche, mit der sich Busen oder Po in einem Maß formen lassen, das mit dem Urzustand nicht mehr viel zu tun hat.

Nicht dass ich diese "Methoden" moralisch verdamme, ich nutze sie auch selbst in Maßen. Jedesmal fürchte ich aber, dass diese Schummelei ja schnell auffliegt, wenn der Liebste einen erstmals nackt und ungeschminkt sieht. Einer Freundin (55) ist das passiert, sie sieht angezogen und gestylt echt gut aus, hat in Natura aber Gr.44, schlaffen Busen und eine Reithosenfettsucht mit extremer Cellulite an Po und Oberschenkeln. Beim ersten Sex mit ihrem neuen Freund bekam dieser Keinen hoch und hat auf ihr bohrendes Nachfragen dann erklärt, dass es an der Optik läge. Es war schrecklich für sie.

Daher die Frage an die Männer: wie erlebt ihr diesen Vorher-Nachher-Effekt? Könnt ihr bei einer gestylten Frau abschätzen, wie sie ohne "Hilfsmittel" aussieht. Oder hattet ihr auch schon eine schwere Ernüchterung bezüglich der Optik einer Frau, wenn ihr sie das erste Mal ungestylt gesehen habt? Wie geht ihr damit um? Macht Liebe wirklich gnädigerweise blind? Dann wäre eine Frau ja gut beraten, sich dem neuen Freund erst nacht und ungeschminkt zu zeigen, wenn er schwer verliebt ist, oder?

w 54
 
  • #2
Einer Freundin (55) ist das passiert, sie sieht angezogen und gestylt echt gut aus, hat in Natura aber Gr.44, schlaffen Busen und eine Reithosenfettsucht mit extremer Cellulite an Po und Oberschenkeln. Beim ersten Sex mit ihrem neuen Freund bekam dieser Keinen hoch und hat auf ihr bohrendes Nachfragen dann erklärt, dass es an der Optik läge. Es war schrecklich für sie.

Es überrascht mich, dass sie als lebenserfahrene Frau etwas anderes erwartet hat und er als Mann ebenfalls.
Die Männer schreiben das hier doch allenthalben genau so "sie bekommen bei dem Anblick keinen hoch" und ich habe keinen Grund, ihnen das nicht zu glauben.
Wenn Deine Fruendin schon so mit den Techniken der Textilindustrie trickst, hätte sie einen Zwischenschritt tun sollen, um sich das "schreckliche" Erlebnis" zu ersparen, z.B. mit dem Mann schwimmen oder zum Wellness gehen.

Ich schrieb hier mal in einem Thread, dass ich als regelmäßige Saunagängerin sehr wohl weiß, wie Männer ab 55+ nackt aussehen. Meine ehrliche Meinung (Glocken hängen tiefer als der Strang, faltige Hintern usw.) wurden von den Männern als Humoreske kommentiert, aber sie waren mir absolut ernst. Da braucht es sehr viel Liebe, damit ich das "übersehe" und ich sehe keinen Grund, warum das einem Mann anders gehen sollte.

Fazit: da war bei dem "Partner" Deiner Freundin eben nicht genug Liebe. Das kann sei nur so akzeptieren - dann bleibt nur Freundschaft statt Partnerschaft. Damit muss man ab einem gewissen Alter leben, wenn frau in jungen Jahren nicht ausreichend auf sich geachtet hat. Es gibt sehr wenige ü60-Männer und -Frauen, die immer schlank waren, Sport getrieben, sich gut gepflegt und die Sonne gemieden haben. Die sind dann in ihrem Alter deutlich attraktiver als viele Endvierziger, die nicht auf sich geachtet haben.

Wo Du als Frau noch Lust faken kannst, ist der Mann wirklich arm dran, wenn er keinen mehr hochbekommt - ist für ihn ja auch peinlich, genauso wie für sie die Ablehnung schrecklich ist, d.h die Situation ist für beide gleich.
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #3
meine Meinung ist:
je schöner, bzw perfekter die Optik der Frau, desto größer ist ihr Risiko, mit einem zwanghaften Ästhet zusammen zu kommen.
Da sie aber die Chance hat, viele interessierte Männer zu treffen, kann sie diese vielleicht vorher besser aussortieren.
Am besten man lernt sich früh auch beim Sporteln kennen, gleicht in Gesprächen ab, ob ein Mann Perfektion wünscht/ braucht.

Ich hatte mal einen Verehrer, der mit Mitte 30 allen ernstes meinte:
Eine Frau mit Narben ( also irgendwo eine Narbe am Körper) sei ja total entstellt und hätte ein grausames Schicksal.
Ich habe keine Narbe, doch wer kann schon wissen ob das bis ans Ende der Tage so bleibt?!

Für mich war es ein Kriterium, den Mann nicht an mich heran zu lassen. Mir sind solche Weltanschauungen fremd und sehr unheimlich.
Blöde ist natürlich wenn man dann schon verliebt ist.
Solchen Männern kann man deshalb allerdings keinen Vorwurf machen, sie sind ja nicht bewusst abgeschreckt von Alter, Falten und co.
Aber leider ist es auch nicht gesund, sich der Natur entgegen stellen zu wollen. Alter ist etwas unausweichliches. Für seine Erbanlagen kann nun wirklich niemand etwas.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
Daher die Frage an die Männer: wie erlebt ihr diesen Vorher-Nachher-Effekt? Könnt ihr bei einer gestylten Frau abschätzen, wie sie ohne "Hilfsmittel" aussieht. Oder hattet ihr auch schon eine schwere Ernüchterung bezüglich der Optik einer Frau, wenn ihr sie das erste Mal ungestylt gesehen habt? Wie geht ihr damit um? Macht Liebe wirklich gnädigerweise blind? Dann wäre eine Frau ja gut beraten, sich dem neuen Freund erst nacht und ungeschminkt zu zeigen, wenn er schwer verliebt ist, oder?

w 54
Liebe macht die ersten Monate blind.

Teilweise ist die Diskrepanz riesig zwischen Makeup und keinem Makeup.

Das "Heilmittel" gegen fette schlabbernde Reithosen
findet man mit Schweiß und Anstrengung im Fitnesstudio nicht im Kaufhaus in Form einer noch stabileren Hose.


Männer stehen auf Optik. Kein Social Shaming oder betonen der inneren Werte wird das ändern.

Jede Trickserei kommt am Ende zum Vorschein.

"Dieses Rumkriegen bis der Mann verliebt ist" um einen besseren Partner zu kriegen ist ja verständlich, aber wie hoch ist die Erfolgsquote, wenn der große Teil der Partner später abspringt? Viel Mühe, wenig Lohn.

Man sieht als Mann schon, wie viel Makeup eine Frau aufgetragen hat und spätestens im Schlafzimmer
kommt die "Wahrheit" sowieso ans Licht. Wenn man die Optik nicht hat, dann hat man sie eben nicht. Dann muss man mit anderen Vorzügen punkten (Sextechniken,
Persönlichkeit, Kochen, etc.)
 
G

Gast

Gast
  • #5
Stelle ich mir traumatisierend für Deine Freundin vor. Selbst ist mir das noch nie passiert. Und das, obwohl ich, nach einigen Unfällen, Operationen und starken Gewichtsverlust, objektiv betrachtet, einen sehr unschönen Körper habe. Bekleidet sieht man mir das nicht an und mein schönes Gesicht trägt dazu bei, dass sich häufig Kontakte ergeben.

Dennoch zog sich noch nie ein Mann nach oder gar vor dem ersten Sex zurück. Allerdings habe ich auch keine Komplexe wegen meines Körpers. So besuche ich regelmäßig Saunen, FKK-Bereiche usw.
Man(n) merkt mir an, dass ich mich selbst mag wie ich bin und das finden die Jungs toll.

Vielleicht ist dies der Punkt wo Deine Freundin Defizite hat, welche der Mann spürte....
 
G

grünewelle

Gast
  • #6
Stelle ich mir traumatisierend für Deine Freundin vor.

Naja, damit muß man wohl rechnen, wenn man sich vorher zu einer Mogelpackung "ausstaffiert". Und wie hier jemand schon schrieb....für den Mann ist das auch eine peinliche Situation.

Frau stelle sich das doch mal andersrum vor. Der Mann nimmt sein Toupet ab, bevor er mit ins Bett geht, zieht die Schuhe aus, in deren Sohlen sich Erhöhungen befinden, usw. Auch Männer haben ja Hilfsmittel. Würde mich wohl auch erstmal abtörnen.

Mit ein wenig Schminke, einer schönen Frisur und figurgünstiger Kleidung wirkt man nicht verkleidet und ist auch keine Mogelpackung.
W
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #7
Das "Heilmittel" gegen fette schlabbernde Reithosen
findet man mit Schweiß und Anstrengung im Fitnesstudio nicht im Kaufhaus in Form einer noch stabileren Hose.
Ja, aber auch nur begrenzt...
Männer stehen auf Optik. Kein Social Shaming oder betonen der inneren Werte wird das ändern.
..Frauen auch, siehe O-Ton Vikky :" Die Glocken hängen beim Mann tiefer, als der Strang"..köstlich :) aber so wahr..Auch Frauen bekommen im "Alter" manchmal Hängebrüste & Co. wenn ich meinen Partner liebe , liebe ich ihn, auch mit tiefer hängenden Glocken!
Genau, man sagt ja, ein gutes Essen ist Sex im Alter :)
 
  • #8
Also ich brauche mit nichts zu mauscheln, bei mir ist alles echt, von den Zähnen über die Fingernägel bis zu vollem gesunden Haar, zudem bin ich schlank und groß obendrein - Selbstbeweihräucherung?
Nee Fakt.

Wenn eine Frau oder auch Männer, denn auch die können was "mauscheln" dies nötig haben müssen sie mit den Konsequenzen leben, wenn das "mauscheln" zur schrecklichen Wahrheit wird, dass die Brüste der Frau doch viel kleiner sind und der Po schlaff, schlaffer Po ist auch Männersache, sorry, ich kenne z.B. keinen, außer junge Bubis im Sportstudio die einen Knack-Po haben, oder der volle Haarschopf des Mannes angelötet ist, oder bei der Frau die Lockenpracht.

Diese Leute machen sich selbst was vor und wissen doch im Grunde es hält nicht ewig - was dann??

Wenn kein medizinischer Grund oder eine Krankheit dagegenspricht - das steht auf einem andern Blatt - kann man sich auch ohne diese "künstlichen Teile" sehr attraktiv sein auf natürliche Art und Weise, wenn man da überfordert ist oder dem Jugendwahn verfallen, sollte man sich prof. Hilfe holen, z.B. Visagisten oder sehr gute Kosmetikerinnen, die einem helfen können, seinen eigenen Typ zu optimieren ohne falsche Teile aller Art.
 
  • #9
Na wenn man sich Falten aufspritzt kommt es ja im Schlafzimmer wohl kaum zum Eklat. Man sollte sich für sich selbst stylend zwar so, dass man sich wohl fühlt. Das ist bei der einen Frau weniger und bei der anderen mehr. Was passt findet dann schon zusammen.
Ich mache mir keine Gedanken was Mann will oder für sich beansprucht. Gerade in der Altersgruppe Ü 50 gibt es kaum noch attraktive Herrn und wenn doch, haben sie Ansprüche bis zum Himmel und denken es muss mind. 20 Jahre jünger sein.
Männer haben Erwartungen, die sie bei weitem nicht erfüllen.
Hört auf mit der Sucherei im Internet und alles wird gut!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Was andere machen, ist mir sowieso schleierhaft, aber auch egal. Ich interessiere mich nur für das, was ich mache. Ich benutze persönlich nur so viel, so dass es nicht merklich ins Gewicht fällt, wenn ich alles komplett weg lasse.
Ich benutze selten mal ein bisschen Puder, wenn ich mal fettige Haut habe oder einen Concealer, wenn ich um die Augen gerade nicht so frisch aussehe. Make-up in Maßen.
Der Rest ist einfach gesunde Ernährung und Sport und regelmäßige Gesichtsgymnastik. Ich habe keine Falten, ich pflege meine Mimik.
Mit Idealgewicht kann man auch Busen, Po und Cellulite einigermaßen im Gleichgewicht halten. Ausreden lasse ich da nicht gelten, weil man immer etwas tun kann, um seinen körperlichen Zustand zu verbessern. Ich kann faule und ungenaue Menschen einfach nicht leiden. Frauen, die sich alle möglichen Wunderwasserchen auf die Haut klatschen, sehen einfach nicht gut aus, das wissen wir alle.

Einen Schummel-BH oder Miederhöschen trage ich persönlich nur, wenn ich mal gerade 4-5 Kilo zugenommen habe, mich nicht gut fühle und kurzfristig keine Zeit für Sport hatte. Ist aber kein Dauerzustand.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Man(n) merkt mir an, dass ich mich selbst mag wie ich bin und das finden die Jungs toll.
Vielleicht ist dies der Punkt wo Deine Freundin Defizite hat, welche der Mann spürte....
Könnte ich mir auch vorstellen. Zumal man, wenn man soviel Aufwand mit dem Äußeren betreibt, auch gerade deswegen Aufmerksamkeit haben möchte. Da ist es doch klar, dass man Männer anzieht, die genau die Top-Optik auch haben wollen.

Beim ersten Sex mit ihrem neuen Freund bekam dieser Keinen hoch und hat auf ihr bohrendes Nachfragen dann erklärt, dass es an der Optik läge. Es war schrecklich für sie.
Glaube ich.
Ich denke nur, dass auch manche ein sehr verklärtes Bild von sich haben. Also der Mann in diesem Fall.
Ich (45) hatte so ein Erlebnis letztes Jahr. Der Mann (49) ist unglaublich liebenswürdig, riecht gut, hat ein sehr schönes Gesicht. Dann habe ich ihn in Badeshorts gesehen, auch noch bei grellem Sonnenlicht. Keinerlei Muskulatur im Oberkörper, schlaffe Haut, faltig von der Sonne und eventuell ehemaligem Rauchen. Ich war zuerst auch erschreckt. Ja, und dann habe ich mich mal genauer angesehen. Das ist auch alles nicht mehr wie mit 20 und ich muss hart arbeiten dafür, dass mein Körper straff bleibt, so weit es überhaupt möglich ist. Die Haut verliert nunmal ab Mitte 30 und nur, wenn man stetig dicker wird, gibt es ein Polster gegen die Falten und das Hängen.

Ich kannte übrigens auch mal einen anderen Mann, der Mitte 40 war damals. Ein TRAUMkörper. Wirklich sehr anziehend, muskulös, top trainiert durch seine Arbeit und vielleicht auch Fitnessstudio.

Ich weiß es jetzt, wie der Mann aussieht, und bin trotzdem noch total verliebt. Aber wären wir über einen Flirt zusammengekommen, hätte ich auch schockiert reagiert. Das ist es eben: Ist genügend Zeit da, um sich so weit kennenzulernen, dass einem der Mensch wichtiger ist als irgendwelche optischen Erscheinungen?
Ich finde die Idee mit dem Badengehen oder Sauna gut, weil man dann bevor man sich näher zusammentut, mal sehen kann, was einen erwartet. Nicht zum Aussortieren, sondern um sich daran zu gewöhnen, wie er so aussieht. Und dem anderen auch die Chance dazu zu geben.
Dazu fällt mir gerade die Sex and the City Folge ein, wo Samantha den alten Kavalier, der ihr alles bieten könnte hat, und seinen Hintern sieht.
 
  • #12
Guten Morgen,

ach herrje, wenn man mit Sextechniken, Kochkünsten und dergleichen mehr, punkten muß, um körperliche Defizite ausgleichen zu müssen, na dann..........
Das alles hat wohl eher wenig mit L I E B E zu tun. Liebe macht schön und wer liebt, sieht schön. Das ist das, was hier viele wohl überhaupt nicht begreifen können und so suchen sie und suchen sie und werden nie finden, weder sich selber, noch das Glück.
 
  • #13
Naja, wer sagt, dass der Freund deiner Freundin ihr die Wahrheit sagte? Vielleicht hatte er ja auch generell Erektionsprobleme, die er nicht zugeben wollte? Wenn ich vom Alter deiner Freundin ausgehe - so unwahrscheinlich wäre das nicht.
 
  • #14
Was du erzählst, ist schon recht extrem. Ich kenne keine einzige Frau, die sich dermassen verändert, dass sie nicht wiederzukennen ist. Kann das nicht sein, dass der Mann der Situation nicht gewachsen war? Ich meine, es war das erste Mal mit einem neuen Mann und sie sind offensichtlich doch länger zusammen geblieben.

Richtiges Make-up (ich meine eine deckende Schicht auf dem Gesicht), merkt man doch von Nahem. Das ist doch etwas für Photos und zum Kuscheln nicht geeignet (das schmiert doch ab).
Kleidungsmässig ziehe ich auch etwas für mich vorteilshaftes an. Das ist kein Schummeln. Das machen die Männer auch. Und ob du es mit einem athletischen Körper oder in einen Mieder gepresste Person zu tun hast, merkst du an der Körperhaltung, dem Gang etc. So ganz nehme ich es nicht ab, dass man manche Dinge nicht merkt. Ich nehme mal an. sie sind nicht in der ersten Sekunde des Zusammentreffens im Bett gelandet, sondern haben sich vorher schon ein paar Mal gesehen.
 
  • #15
Wer extreme Mittel einsetzt, der darf sich über extreme Reaktionen nicht wundern. Da wird ja oft nicht mehr dezent nachgebessert, da beibt vom Ursprung ja kaum mehr was übrig und es werden Mittelchen und Techniken eingesetzt, dass professionelle Magier fast neidisch werden. Wer die Persönlichkeit zu stark verändert/verstellt muss bei Aufdeckung mit entsprechend staker Reaktion rechnen, warum sollte das bei Äußerlichkeiten anders sein. Ich hab auch schon einmal eine Frau beim Date einfach stehn lassten weil sie selbst und die Profilbilder nichts mehr gemeinsam hatten. Wer so handelt hat ein schweres Persönlichkeitsproblem und meist auch ein Massives mit dem Umgang der Wahrheit. Nicht die Tatsache von körperlichen Unzulänglichkeiten, sondern der Umgang damit teilt für mich die Menschheit.
 
  • #16
Die ungeschminkte Wahrheit ist selbst bei vielen Topmodels, Hollywoodstars etc. oft schockierend. Viele Männer sind aber auch so naiv, zu glauben, die Photoshop-Bilder aus der L'oreal-Werbung entsprächen der Realität.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich style mich auch ganz gerne und ich schminke mich. Ich trage auch gerne figurformende Unterwäsche, weil meine Figur so besser zur Geltung kommt. Na und? Was ist schlimm daran?

Mir ist es noch nie passiert, dass der Sex mit einem Mann nicht geklappt hat. Mein Freund hat sich in MICH verliebt und nicht in meinen Körper.
Wenn ein Mann keinen hoch bekommt, weil die Frau nackt nicht mehr so aussieht wie angezogen, dann hat er es ja nur auf sie als Sexobjekt abgesehen. Sie kann dann von Glück reden, wenn er das Weite sucht.

Auch Männer altern und jeder Mensch, der etwas Hirn im Kopf hat, weiß, dass ein anderer Mensch mit Ü50 auch schon seine Spuren hat, dass dieser nicht mehr aussieht wie mit 30. egal ob Mann oder Frau.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Daher die Frage an die Männer: wie erlebt ihr diesen Vorher-Nachher-Effekt? Könnt ihr bei einer gestylten Frau abschätzen, wie sie ohne "Hilfsmittel" aussieht. Oder hattet ihr auch schon eine schwere Ernüchterung bezüglich der Optik einer Frau, wenn ihr sie das erste Mal ungestylt gesehen habt? Wie geht ihr damit um? Macht Liebe wirklich gnädigerweise blind? Dann wäre eine Frau ja gut beraten, sich dem neuen Freund erst nacht und ungeschminkt zu zeigen, wenn er schwer verliebt ist, oder?

w 54

Ich habe nur gute Erfahrungen mit Frauen diesbezüglich gemacht.
Mir gefällt Styling, MakeUp, Kosmetik, Schmuck, Parfüm usw, bin ja auch in dem Alter und hatte noch nie eine Ernüchterung.
So ganz kann ich die Geschichte der Bekannten der FS auch nicht glauben, weil man sich vor dem ersten Sex ja auch schon meistens näher kommt mit Umarmungen usw.
Man kann auch mal tagsüber Sex im gestylten Zustand haben, wo man nicht danach zum Schlafen geht.
M 55
 
  • #19
ich finde das schlimm. Ich dachte, je älter man wird, desto erwachsener, je erwachsener, desto verständnisvoller, weniger materialistisch, gelassener, weil realistischer, weil erfahrener, weil reflektierter.

Ich bin (w 32) lang und schlank und ich habe auch "Orangenhaut". Ich würde verstehen, wenn es etwas gegen dieses "Problem" bei Frauen geben würde. Aber es gibt ja nichts, selbst Sport macht nur sehr wenig was. Wir Frauen haben das, weil wir Frauen sind. Wenn es einem Mann nicht gefällt, soll er sich doch einen Mann ins Bett holen.

Früher haben Frauen Corsage getragen, die eine Wespentaille formte, den Busen presste, die langen Kleider haben Beine, Hüfte, Po versteckt. Haare unter Kopfschmuck/ -tuch usw... Wie haben die Männer es damals gehandhabt?
Es ist doch alles zu krankhaft geworden, vor allem in "westlichen" Gesellschaften, wo angäblich Individualismus herrscht. Die grösste Lüge der Neuzeit überhaupt. Selbst die ganzen gemachten (plastische OPs) Schauspieler sehen alle gleich aus, dachte immer, wenigstens Künstler sind frei...
Entschuldigung, aber wer mit 50 da noch nicht durchblickt, dem kann man nicht mehr helfen.

Ausserdem hat der Mann vieleicht sonst schon Probleme mit dem Hochkriegen, und schiebt das auf die Frau.
 
  • #20
Man kann auch mal tagsüber Sex im gestylten Zustand haben, wo man nicht danach zum Schlafen geht.
M 55

...und dann noch das Tageslicht aus, damit man nicht aus allen Wolken fällt. Sorry, aber ich amüsiere mich gerade königlich. Gibt es wirklich Frauen, die , wenn sie abgeschminkt sind und sich ausziehen nichts mehr mit der Ursprungsperson zu tun haben? Nach dem Motto: "Wer sind Sie denn?" Wer trägt denn solche Bauchweg-Modellier- Buchsen? Ich frage mich da ja immer, wohin sich die Masse dann den Weg bahnt? Wird die zur dritten Brust? Also ich kann mir solch einen Vorfall wie von der FS geschildert, nicht vorstellen. Vielleicht hatte besagter Herr (in dem Alter ja nicht selten), prinzipiell Potenzprobleme und er dachte sich, Angriff ist die beste Verteidigung? Ansonsten sieht man sein Gegenüber doch und kann in etwa einschätzen, was sich unter den Klamotten für eine Figur verbirgt.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Wie ich schon im anderen Thread schrieb, verzichte ich bewusst auf Make-up & Co., um solche Situationen zu vermeiden. Dadurch reduziert sich vermutlich die Anzahl der Interessenten, weil ich erstmal unscheinbarer wirke als gestylte und geschminkte Geschlechtsgenossinnen. Dafür kann ich bei Männern, denen ich auch ungeschminkt auffalle, zumindest davon ausgehen, dass sie mein "echtes" Gesicht mögen.

In Sack und Asche laufe ich trotzdem nicht rum. Ich trage gerne Schmuck und figurbetonte Sachen in femininen Farben - sowas zähle ich nicht als Mogelpackung, denn z.B. ein enges Top oder schicke Ohrringe gaukeln dem Betrachter ja nicht vor, die Trägerin wäre jünger, schlanker oder sonstwie perfekter, als sie eigentlich ist.

Okay, genaugenommen trage ich Shapewear - nämlich BHs. Die haben ja immer die Funktion, zu stützen und heben den Busen i.d.R. auch etwas an. Aber ohne geht es nunmal ab einer gewissen Körbchengröße kaum. Und wenn ich mal nen richtig fetten entzündeten Eiterpickel hab, dann überdeck ich den auch, weil ich meine Umwelt nicht mit dem Anblick belästigen will. Ansonsten - keine Bauch-Weg-Höschen (trotz kleinem Bäuchlein), keine Hintern-Push-ups, keine Korsetts, keine Wimpertusche, kein Lippenstift.

Man muss allerdings ehrlicherweise dazusagen, dass ich mit meinem 29 Jahren noch relativ jung bin und keine Kinder habe. Und ich finde, die Natur hat es auch ganz gut mit mir gemeint. Es gibt sicher schönere Frauen als mich, aber ich hab eine ganz gute Figur (perfekt ist sie nicht - das Bäuchlein erwähnte ich schon), gute Haut und ein recht nettes Gesicht. Vielleicht wäre ich weniger souverän, wenn ich starke Haut- oder Figurprobleme oder z.B. extrem schmale Lippen hätte. Und wer weiß, vielleicht erliege ich im höheren Alter auch der Versuchung, mit Make-up, Shapewear etc. nachzuhelfen. Aber ich kann ja nur vom Ist-Zustand ausgehen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Also ich finde, man sieht schon durchaus wie jemand ausschaut, wenn dieser noch bekleidet ist. Im Winter in XXL Wollpulli vielleicht nicht sofort, aber jetzt im Sommer sehe ich doch die Problemzonen sofort. Dicker Bauch, keine Taille, schlabbernde Arme, Cellulite, Beine dünn wie ein Stock, hängende Brüste, Apfel- oder birnenhintern...und sowas checke ich auch ganz heimlich ab, bevor ich mit der Frau intim werde. Man küsst, kuschelt und drückt sich ja vorher auch mal, also spüre ich auch den Körper irgendwie schon vorher mal. Und dann gibts später auch keine Überraschung.

Beim Make-up ist es so, dass ich sofort sehe, ob eine Frau dick aufgetragen hat und darauf stehe ich generell nicht, egal ob sie es nötig hat oder nicht. Mir geht es eher sogar so, dass ich eine Frau nach dem Abschminken erst richtig schön finde und ich froh bin, wenn der rote Lipgloss weg ist, damit man mal vernünftig und natürlich küssen kann. Und ganz ehrlich, Schlafzimmerblick, große Nase, gelbe, schiefe Zähne, schmale Lippen, rundes Gesicht...das kriegt man auch mit Make-up nicht weg. Wer sich soviel Zeug draufhaut, der signalisiert mir vorallem, dass er sich seiner Schönheitsmakel bewusst ist, aber nicht selbstbewusst damit umgehen kann. Und das finde ich ebenfalls total abtörnend.

Mir sind natürlich-schöne Frauen, die ein bisschen auf Sport und Ernährung achten und mit sich selbst zufrieden sind, am Liebsten. Und das merkt man sofort.
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #23
Es war schrecklich für sie.

Könnt ihr bei einer gestylten Frau abschätzen, wie sie ohne "Hilfsmittel" aussieht.

Nein, ich will hier gar nicht behaupten, dass ich alle "Frauentricks" im angezogenen Zustand sehe. Die Folgen für die Frau, die meint, alles kaschieren zu müssen, hast Du ja selbst beschrieben. Ich glaube nicht, dass derart gestylte Frauen damit lange durchkommen und habe auch wenig Mitleid, wenn jemand versucht, gezielt zu schummeln.
Auf der anderen Seite ist mir völlig klar, dass Frauen in meinem Alter die eine oder andere Lachfalte haben. Ich finde das sympathisch und erwarte keinen "perfekten" Körper.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #24
Ein erwachsener reifer Mann, der eventuell noch etwas Hirn sein Eigen nennt, weiß, dass er selber und die Frau in die er sich verliebt hat als beide noch bekleidet waren , und ich sage mal um die 50 sind, nicht mehr aussehen wie mit 20. Fertig!
 
  • #25
Lach, aber ich gebe zu, dass ich in einem Magazin auch mal gelesen hatte, dass über 60 % der Männer enttäuscht war, als sich die Frau das erste mal vor ihnen auszog, umgekehrt gilt das bei Frauen wohl auch, wenn er das erste mal nackt vor ihnen steht - hm...

Ich hätte solche Schockzstände nie, da ich immer, wenn ich mir Erotik vorstellen könnte, davor sozuagen, ein Date im Schwimmbad, Hallenband, Badesee oder ähnliches hätte, es gibt auch Wellness-Welten in unserer Region. Da wollte ich einen Mann schon mal in Short oder Badehose sehen und er mich im Bikini, denn ich hasse Badeanzüge.

Ich habe keine Angst davor Figur zu zeigen, FKK und Sauna ist allerdings nicht mein Ding. So kann man sehen, ob man sich sexuell ab- oder antörnt.
Innere Werte reichen bei mir nunmal alleine nicht für Erotik aus, denn die muss ich nicht berühren.

Viele tun das nicht und da kann beim "ersten Mal" schon der Frust hochkochen, allerdings glaube ich ohnehin, dass viele das Licht dämmen oder im dunkeln munkeln - wäre für mich allerdings auch eine Scheinwelt, da ich sehen will was ich anfasse.

Aber jedem das seine.
 
A

ak18

Gast
  • #26
Man gut, dass ich diese Probleme bei Frauen nicht habe.

Ich mag die Outdoorladies, die sportlichen, die die zwischen Gartenarbeit und Ausgehen zum Duschen und Umziehen keine 15 Minuten brauchen, weil sie auf das sich "richten" verzichten (Können)

Bei denen passt dann der Spruch: what you see - is what you get!
 
G

Gast

Gast
  • #27
Vorteilhafte Kleidung trägt wohl jede(r), der einigermaßen was auf sich hält - und Kleidung, die die Makel zur Schau stellt, wollen wir vermeiden, nicht?
Ich trage keine Shorts, weil meine Oberschenkel nicht so perfekt sind. ich wähle lieber Capri. Das hat aber fur mich etwas mit ästhetischem Gefühl zu tun und nicht mit Mogelpackung.
Meine hellen Wimpern tusche ich, damit man sie überhaupt sieht. Das machen wahrscheinlich alle hellen Frauen so. Den Schnitt vom BH wähle ich passend zu dem Shirt/ der Bluse, die ich trage.
Klar, wenn es zu extrem ist, schockiert es. Aber keiner zeigt seine Fehler gern her...
 
  • #28
Vielleicht braucht der Herr langsam eine Brille? Als Frau erkenne ich immer, welche Frauen nachhelfen. Ich habe Bekannte die so um die 100 kg wiegen es aber sehr gut verstehen, ihren Köper angenehm zu kleiden. Aber wer erwartet da ernsthaft, dass diese Frauen ausgezogen aussehen wie 20jährige mit Konfektionsgröße 36? Die Brüste hängen ausgezogen bis zum Bauchnabel, es gibt Cellulite und Dehnungsstreifen. Ebenso muss man bei Müttern nun mal mit schlabbrigen Bäuchen und hängendem Busen rechnen. Besenreißer, Krampfadern und was es nicht noch alles gibt. Bester Ort um die Realität zu bewundern: Sauna. Da laufen auch übrigens kaum Männer Ü50 rum, die einem Adonis gleichen.
Ohne Männerbashing zu betreiben: Die Herren der Schöpfung haben häufig keine Spiegel in der Wohnung. Mein Arbeitskollege: Fast 60, für sein Alter zwar immer gepflegt aber die Haare sind gefärbt und das Hemd spannt seit ein paar Jahren auch immer mehr. Trotzdem meckert er an allen Kolleginnen, die Normalgewicht oder 4-5 Kilo zu viel haben rum. Wie man sich als Frau nur so gehen lassen kann und sowas würde er nicht akzeptieren. So oberflächliche Männer sollte man einfach für sich aussortieren.
Aus meiner Sicht sollte man sich auch mit kleineren oder größeren Makeln nicht gehen lassen. Formunterwäsche, Schmuck, Haarfärbungen und ein typgerechtes Makeup tragen zum Wohlbefinden bei. Einige hier im Forum haben scheinbar das Glück wahre Naturschönheiten zu sein. Da kann man nur gratulieren aber nicht jeder ist mit übermäßiger Schönheit gesegnet. Eine Schulfreundin, übrigens schlank und ein hübsches Mädchen, hatte schon mit 15-16 ihre ersten Op´s um sich Krampfadern entfernen zu lassen. Ein Bekannter hat mit Mitte 20 keine Haare mehr. Eine andere hat aufgrund eines Unfalls viele ihrer Vorderzähne verloren und jetzt eine Prothese. Diese Menschen können leider nichts an Ihrer Situation ändern.
Zum Thema Erektion: Ist mir auch zwei Mal passiert mit Männern Mitte Zwanzig. Und bei mir sitzt noch alles wo es soll... ich habe zwar keinerlei Erfahrung mit Männern im fortgeschrittenen Alter aber da wird es bestimmt nicht besser. Man sollte das nicht immer auf sich persönlich beziehen. Und ein Mann der noch offen sagt ich kann nicht, weil Du einfach hässlich bist... Taktloser geht es wohl kaum. In solchen Situationen sind Notlügen wohl legitim, wenn man einen Funken Taktgefühl hat.
 
  • #29
Nun ja, wir Männer sind es gewohnt, belogen und betrogen zu werden, was die Optik der Frauen betrifft. Irgendwann lernt man mal, dass der ein- oder andere straffe C-Cup sich als schlaffes A und viel Watte herausstellt und schraubt die Erwartungen herunter (um es mal mit dieser albernen Skala zu sagen, dass die meisten 8er nackt 6er sind...) und kann Frauen bekleidet besser einschätzen. Bzw. ist sich bewusst, dass da unter Umständen noch eine Ernüchterung warten könnte.

Lustig immer nur die Reaktionen mancher Frauen in Internet-Foren, wenn der gutverdienende Arzt in Wirklichkeit Pfleger ist und der Porsche nur geliehen...dann ist auf einmal die Hölle los.
 
  • #30
Einer Freundin (55) ist das passiert, sie sieht angezogen und gestylt echt gut aus, hat in Natura aber Gr.44, schlaffen Busen und eine Reithosenfettsucht mit extremer Cellulite an Po und Oberschenkeln. Beim ersten Sex mit ihrem neuen Freund bekam dieser Keinen hoch und hat auf ihr bohrendes Nachfragen dann erklärt, dass es an der Optik läge. Es war schrecklich für sie.
w 54

Sorry, dass ich da nun doch lachen musste...

Ich lese hier immer wieder gebetsmühlenartig, wie sehr die Attraktivität älterer Herren nachlasse, im Gegegnsatz zu den werten Damen. Und dann so etwas! Na, die Freundin soll sich nach alledem halt nicht ins Bockshorn jagen lassen. Der Greis war impotent und versucht, ihr die Schuld zuzuschieben. Fertig.

(Lach...)
 
Top