• #1

Man bekommt immer das, was man nicht will?

Ich frage mich gerade, ist es wirklich immer so, das man das, was man gerne "hätte" nicht bekommt?
Hiermit meine ich mal das Äußerliche...
Ich (w,33) blond, blaue Augen, sehr helle Haut, 172cm groß, normal Statur, guter Job "wollte" immer einen Mann haben, der älter ist als ich, auch blond ist, mit blauen Augen, am besten einen gehobenen Beruf hat, und einigermaßen ein gutes Einkommen hat, und ein Auto hat....

Das war der "Plan"....
Mein erster Freund war größer wie ich, jünger als ich, dunkelhaarig, und hatte einen Bodenständigen Job...
So hat sich das eigentlich bis jetzt immer wieder durchgezogen...

"Sucht" man sich da immer das gleiche Muster aus?
Obwohl man eigentlich auf der Suche nach dem blonden Prototypen ist?

Akutell ist es wieder so... er 5 Jahre jünger, 2 Köpfe größer als ich, sehr schlank, kein Auto ;-) und Bodenständigen Job...

Gilt wirklich der Spruch.. das was man will, bekommt man sowieso nicht....??
Oder bilde ich mir das Phänomen jetzt nur ein?
Würde mich mal interessieren, wie ihr das seht...
 
G

Gast

  • #2
Wahrscheinlich bist Du für Männer, die Deinen Traumtyp verkörpern, uninteressant. - Zumindest war das bisher der Fall.

Warum schreibst Du "Bodenständiger Job" immer groß? - Ist das jetzt eine eigenständige Berufsbezeichnung? ;-)

w,49
 
G

Gast

  • #3
hallo!
würde mal sagen es stimmt, man bekommt immer etwas anderes, als in seiner wunschvorstellung.
also bei mir ist das auch so, wollte schon immer einen dunkelhaarigen typen als freund haben, blaue augen, normale figur nicht so viel größer als ich, auto und job vorhanden.
jetzt hab ich einen blonden, sehr schlanken, sehr großen typen als freund ohne auto und mit job.
würd sagen zwischen dem was man sich wirklich wünscht und dem was man bekommt und bereit ist zu bekommen ist ein unterschied aber so genau kann ich das auch nicht sagen außer dass es eben meiner meinung nach normal ist und das der character auch viel dazu beiträgt, dass das äußere nicht mehr so wichtig ist
 
G

Gast

  • #4
Ich frage mich gerade, ist es wirklich immer so, das man das, was man gerne "hätte" nicht bekommt?
Hiermit meine ich mal das Äußerliche...
Meiner Meinung nach kann man sich wünschen was man will. Es kommt oft anders.
Ich stand schön immer auf sehr feminine kleine zierliche Frauen (1,50-1,60m). Und meine heutige Frau lernte ich im RL kennen. Sie ist mit 1,72m fast so groß wie ich. Ich bin 1,75m. Von zierlich kann keine rede sein, obwohl sie ca. 20 Kilo weniger (Ich 82kg und meine Frau ca. 60Kg.) als ich wiege. Allerdings ein Punkt stimmt. Sie ist sehr Feminin, trägt Kleider und Röcke. Vielleicht liegt es daran, das ich ihr von Anfang an sagte, das ich eine Abneigung gegen Hosentragende Frauen habe. Mich interessieren eben nur Frauen die auch zu ihrer Weiblichkeit stehen. Womit die deutsche wohl sehr große Probleme hat.
 
G

Gast

  • #5
Du wirst dich wohl für neue Gebiete interessieren müssen, wo eben genau dein Typ herumläuft. Ich kann dir nicht genau sagen, welche Interessen blonde Männer gemein haben. Vielleicht sich im Sportverein umgucken, beim Schwimmen, im Fitnessklub, in der Musikschule, beim Fussball, auf Konzerte. Oder zieh nach Schweden, wo alle blond sind.

Deine Einstellung, dass dein Traumman, blaue Augen haben sollte und blond sein muss, ist halt kritisch und oberflächlich. Warum blau? Und warum ist grün für dich z.B. hässlich/nicht akzeptabel/ kommt nicht in Frage? Hinterfrage mal deine eigene Einstellung, warum das so ist?!

Es klingt halt, als hättest du noch nie einen schönen Mann mit grünen Augen und dunklen Haaren gesehen und als würde dich sonst nicht viel am Mann interessieren. Denn wenn du weitreichend Menschenerfahrung hättest, dann wüsstest du, dass jeder Menschentyp so seine Schönlinge und Hässlinge hat, mit der Haarfarbe oder der Augenfarbe hat das recht wenig zu tun.

Willst du den Mann dann den ganzen Tag lang nur anschmachten?
Es könnte sein, dass die blonden Männer mit blauen Augen genau merken, wie sehr du auf ihr Aussehen fixiert bist. Das macht dich zu einem Groupie, den man sich vom Hals halten muss.

Für mich wäre auch ein Mann uninteressant, wenn er nur meine schlanken Beine toll findet. Ich würde sein Verhalten sogar eher als abstoßend empfinden. Kein Mensch will auf sein Aussehen reduziert werden, irgendwann nervt es eben. Besonders oft hört man dann von solchen oberflächlichen Leuten auch, wie intolerant sie anderen Menschen gegenüberstehen.
 
G

Gast

  • #6
Witzig! Ich w(32), 166cm, lange dunkle Haare, gebräunten Teint..wollte einen dunkelhaarigen, Mittelgroßen, Bodenständigen Mann.

Angesprochen haben mich immer blonde, große, akademische Männer und geheiratet habe ich einen 12 Jahre älteren, blonden, mit blauen Augen, großen, beruflich gut situierten Mann ;-)
 
G

Gast

  • #7
Hallo!

Das stimmt meiner Erfahrung nach nicht.
Ich stehe auf einen dunklehaarige Männer mit blauen Augen, die größer sind als ich, ein süßes lächeln haben, ich wünschte mir immer einen Freund, der neben den äußerlichen Attributen ist als ich, mich respektiert, seine Gefühle zeigen kann, irgendwann eine Familie gründen will bzw. dem auch seine eigene Familie wichtig ist.

Mein erster Freund entsprach äußerlich genau meinen Vorstellen, es war meine jugendliche Naivität und Unsicherheit, die dem weiteren positiven Verlauf unserer Verbindung den gar aus machte.

Mein zweiter Freund hat dunkelblondes Haar, blaue Augen, hat ein süßes Lächeln, entspricht äußerlich total meinen Vorlieben. Auch sein Charakter ist umwerfend und seine Lebensvorstellung entspricht der meinen. Wir sind seit längerem ein Paar und es ist wunderbar.

Letztendlich habe ich 2x "bekommen" was ich will :D

ich finde nur du suchst auch sehr nach dem sozialen Standard (Beruf, Auto, Einkommen etc.) , der kann doch bis zu einem gewissen grad egal sein, klar man ist hier auf "Elite"-Partner, aber ich suche nach einem sozial und emotional elitären Partner und nicht den finanziellen Elite-Mann.
Kannst du nicht selbst für dich sorgen?
Dass es bei mir auch aussehenstechnisch optimal gepasst hat ist zufall, aber letztlich kommts doch vor allem auf den Charakter an... oder nicht?
 
G

Gast

  • #8
Wenn man Ihren Beitrag liest könnte man glauben, dass Ihnen die Männer von einer Art höherer Macht zugeteilt werden und Sie selbst an der Auswahl gar nicht maßgeblich beteiligt sind.

Wenn Sie einen Mann wollen, der einem bestimmten Berufsbild entspricht, müssen Sie alle anderen eben ausschließen.

Für mich selbst kommen zum Beispiel keine Nichtakademiker in Frage. Lerne ich einen Mann kennen, der nicht aller wenigstens mit einem Universitätsabschluss aufwarten kann, ziehe ich ihn erst gar nicht als Partner in Erwägung. Dementsprechend hatte ich bisher ausschließlich Beziehungen zum „Wunschtyp“ Akademiker.

Sie sollten wirklich überlegen, ob Sie sich mit den „bodenständigen Typen“ einfach nur begnügen, weil Sie nichts besseres finden oder ob Sie eigentlich ganz zufrieden damit sind.
Trifft ersteres zu, wäre es vielleicht klüger alleine zu bleiben, bis sich ein passender Mann findet. Falls Sie aber eigentlich ganz zufrieden sind, besteht das Problem ja wohl nur darin, dass das, was Sie mögen und das, was Sie meinen mögen zu sollen, divergiert. Diese Problem wäre dann aber einfach zu lösen.
 
G

Gast

  • #9
Warum "bekommen"?
Du musst halt deinen Traumtypen selbst ansprechen anstatt zu warten, bis dich einer anquatscht!
Dann kannst du wenigstens schon mal sicher sein, dass er dir optisch gefällt.

Ich würde heute noch auf jemanden Gescheites warten, wenn ich nicht immer selbst die Initiative ergriffen hätte.
 
G

Gast

  • #10
Was ist denn ein bodenständiger Job?
Na ja, man muss halt wissen, was einem wichtiger ist: das "richtige" Aussehen oder der "richtige" Charakter. Ich hatte schon Männer, die äußerlich genau mein Typ waren, mich aber schon nach kurzer Zeit vom Wesen her einfach nicht mehr ansprachen. Nun habe ich einen Partner, der äußerlich nicht meinen Vorstellungen entspricht, aber vom Charakter, seiner Art und Weise, genau so ist, wie ich es mir bei einem Partner wünsche
 
G

Gast

  • #11
"wollte" immer einen Mann haben, der älter ist als ich, auch blond ist, mit blauen Augen, am besten einen gehobenen Beruf hat, und einigermaßen ein gutes Einkommen hat, und ein Auto hat
Deine Ansprüche sind verrückt. Nicht übertrieben sondern meiner Meinung nach völlig deplatziert und ziemlich unreif. Warum zum Teufel interessiert dich die Haar- und Augenfarbe deines Partners? Eine Frau die derart an die Partnersuche herangeht könnte ich schon mal nicht ernst nehmen…
 
G

Gast

  • #12
Fragestellerin, du bist im Herzen süße 13 geblieben. Das sind Schmachtvorstellungen eines pubertierenden Mädchens. Rein über ÖÄußerlichkeiten definiert - und der Wunsch nach einem Mann mit Auto ist lachhaft - wir leben weder in der DDR noch in den 50er jahren - sogar du als Frau darfst dir ein Auto kaufen und fahren ! Zum thema Job - du hast einen bodenständigen Job - schreibst du - er auch - da gilt das alte Sprichwort ." Gleich und gleich gesellt sich gerne". Mit einem Spitzenmanager wärst du überfordert! W
 
  • #13
Hi Fs

Gilt wirklich der Spruch.. das was man will, bekommt man sowieso nicht....??
Oder bilde ich mir das Phänomen jetzt nur ein?
Würde mich mal interessieren, wie ihr das seht...
Grins- sehs doch mal so- Du bist im Vorteil weil Dir letztendlich der Mensch wichtiger ist als die Optische Ausstattung oder berufliche Stellung. Dir ghet Charakter vor Optik. Also ich finde das ziemlich gesund. Bleib einfach dabei.

Als Jüngelchen hab ich auch immer von der grossen, schlanken, Blauäugigen, Blonden, grazilen Göttin mit mächtig Holz vor der Hüttn geträumt. Tja...die hatte ich nie. Glücklich bin ich mit einer nicht ganz so grossen schwarzhaarigen Powerfrau die mich fordert aber auch emotional sehr berührt.

Die Haarfarbe ist einfach völlig irrelevant.
 
G

Gast

  • #14
"wollte" immer einen Mann haben, der älter ist als ich, auch blond ist, mit blauen Augen, am besten einen gehobenen Beruf hat, und einigermaßen ein gutes Einkommen hat, und ein Auto hat....
Ich stelle mal wieder fest, wie verschieden die Kriterien so sind.

Ich (m) möchte eine Partnerin haben, die ich gerne anschaue und mit der ich gerne meine Zeit verbringe. Was ich nicht möchte, sind Zicken oder Morgenmuffel (*).

Aber welche Haarfarbe sie hat (kann sich ja ändern) oder welchen Beruf (auch das kann sich ändern) oder gar ob sie ein Auto hat, war mir immer unglaublich egal.

Frage in die Runde: Ist irgendein Mann hier, der sich seine Partnerin danach aussucht, ob diese ein Auto hat?

(*) Meine Ex-Frau war ein Morgenmuffel. Ich habe ihr dann immer gesagt, wenn ich morgens ihre schlechte Laune ertragen soll, kann sie auch morgens meine gute Laune ertragen.
 
G

Gast

  • #15
Deine Ansprüche sind verrückt. Nicht übertrieben sondern meiner Meinung nach völlig deplatziert und ziemlich unreif. Warum zum Teufel interessiert dich die Haar- und Augenfarbe deines Partners? Eine Frau die derart an die Partnersuche herangeht könnte ich schon mal nicht ernst nehmen…
Mal langsam, jeder Mann hat auch so seinen Typ, ist mir so oft gesagt worden. Ich stehe z.B. gar nicht auf blonde Männer mit blauen Augen, mich haben auch jeher solche Männer nicht angesprochen, sondern eher die dunkleren.

Sexuell machen mich schon Männer mit dunklen Augen, dunkleren Haaren, sportlich, wirklich schlank an. Das war schon immer so und daran wird sich auch nichts ändern können.

Das Auge isst immer mit, macht euch nichts vor Männer.

w
 
  • #16
An alle in der Fragerunde ..

Zuerst mal Danke für euer Feedback...
Ist eigentlich ganz interessant zu hören, wie es sich so verhält...
Ich muss auch sagen, das ich mit dem Mann, wo ich mich jetzt zur Zeit in der "Kennenlernphase" befinden gut verstehe, und es charakterlich passt... ;-)
Und er nicht der blonde Prototyp ist ;-))

Nur glaube ich eben auch, wie jemand hier geschrieben hat, das es immer den Typ gibt, den man gerne "hätte"... ob man ihn jetzt bekommt oder nicht, ist eine andere Sache....
 
G

Gast

  • #17
Optische Vorlieben existieren halt, ob man das nun pubertär nennt oder nicht.

Ich mag nur dunkelhaarige Männer, die blonden interessieren mich nicht. Daher hatte ich auch nur solche, gibt ja genug ;-)
Blonde haben mich auch umworben, nur ich kann mich nicht erwärmen, Freundschaft jedoch gerne.

Denk auch gleich und gleich gesellt sich gern, ich liebe Autos und meine Männer hatten immer ein mindestens so schönes wie ich selbst. Ich bin erfolgreiche Freiberuflerin und hatte immer die passenden Gegenstücke. Von dem her: nur das erwarten, was man auch selbst "zu bieten" hat....
 
G

Gast

  • #18
"Aber welche Haarfarbe sie hat (kann sich ja ändern) oder welchen Beruf (auch das kann sich ändern) oder gar ob sie ein Auto hat, war mir immer unglaublich egal.

Frage in die Runde: Ist irgendein Mann hier, der sich seine Partnerin danach aussucht, ob diese ein Auto hat?"

Ja, hier ist ein Mann. Ganz ehrlich, ich und ich denke, wer bitte schön sucht sich denn einen Partner, Partnerin nach diesen Kriterien. Finanzen oder gar materielle Dinge sollten gar keine Rolle spielen. Jeder geht doch selbst zur Arbeit. Es sei denn die junge Dame, hat garnicht vor das für immer zu tun;-) Hier möchte wohl jemand langfristig Mutter und Hausfrau werden. Liegt zumindest nahe.
 
  • #19
Wie heißt der Hundeflüsterer von Amerika nochmal? Der meinte, dass jeder den Hund bekommt, den er gerade braucht. Ich glaube, das kann man auch auf den Menschen beziehen. Man bekommt den Partner, den man braucht. Brauchen im Sinne: sich weiter entwickeln, stärker zu werden, sanfter zu werden, ... die Liste kann man unendlich lang fortsetzen.
 
G

Gast

  • #20
Mal langsam, jeder Mann hat auch so seinen Typ, ist mir so oft gesagt worden. Ich stehe z.B. gar nicht auf blonde Männer mit blauen Augen, mich haben auch jeher solche Männer nicht angesprochen, sondern eher die dunkleren.

Sexuell machen mich schon Männer mit dunklen Augen, dunkleren Haaren, sportlich, wirklich schlank an. Das war schon immer so und daran wird sich auch nichts ändern können.

Das Auge isst immer mit, macht euch nichts vor Männer.

w
Das ist - mit Verlaub - Blödsinn.

Ich kenne in meinem Umfeld keinen einzigen Mann der nach Haarfarbe aussortiert - keinen.

Präferenzen hin oder her, wer so strikt kategorisiert sollte sich ernsthaft Gedanken machen.

Sämtliche Personen die ich kennen gelernt habe und nach diesem Muster ihren Partner ausgesucht haben, wiesen alle "mental issuses" auf. Nur so am Rande.

Den Partner nach Haarfarbe aussuchen... mir fehlen echt die Worte...

m
 
G

Gast

  • #21
Die Sorgen der FS kann ich nun überhaupt nicht nachvollziehen. Was nützt denn ein Partner, der alle äußerlichen Kriterien erfüllt, ja, wie in der Hochglanzbroschüre von Audi oder dem Quelle-Katalog (wenn es ihn noch gabe), und man nach 3 Jahren auseinandergeht, weil man sich nichts zu sagen hat, charakterlich nicht zusammenpasst, ganz verschiedene Interessen hat (die überhaupt nicht miteinander harmonieren). .....etc, etc,

Löse Dich mal von diesen oberflächen Dingen. Suche Dir einen Mann, der zu Dir passt, wo alles stimmt (ja äußerlich sollte man sich schon symphatisch finden), nur Ihr müsst miteinander harmonieren und vorallem im tägl. Leben miteinander klar kommen. Nur so wird da was draus.

M, 55
 
G

Gast

  • #22
ich finde diese Listen, wie der Partner unbedingt sein soll ziemlich seltsam. Klar gibt es Dinge, die sind wichtig, aber das geht für mich eher in die Richtung zuverlässig, offen und liebevoll. Ob der Mann nun braune oder blonde Haare hat, Handwerker oder Akademiker ist, egal -
Weil... wenn ich mich verliebt habe, dann war es völlig wurst. Wenn man sich verliebt, dann findet man doch erstmal alles toll...
 
G

Gast

  • #23
Wenn Du einen anderen nimmst, als den, den Du willst, musst Du Dich nicht wundern, wenn Du nicht bekommst was Du willst. Darüber hinaus bekommt man keinen Mann, sondern man sagt ja, wenn er einem gefällt. Offensichtlich hast Du ja gesagt, obwohl er Dir nicht gefällt?
 
G

Gast

  • #24
Ich habe einen bestimmten Männertyp, derm ich besonders anspricht - und meine zwei längeren Beziehungen und jetzt. mein Ehemann entsprechen dem ganz genau. Sie könnten optisch Brüder sein - charakterlich sind sie sich auch recht ähnlich.

Und wenn ich mich im Freundeskreis so umsehe, sehe ich viele Männer, die immer nur blonde, immer nur rothaarige oder immer nur sehr kleine/sehr große Partnerinnen hatten, also bei vielen scheint sich das durchzuziehen - und die haben dann wohl auch gekriegt, was sie wollten!
 
G

Gast

  • #26
Wie heißt der Hundeflüsterer von Amerika nochmal? Der meinte, dass jeder den Hund bekommt, den er gerade braucht. Ich glaube, das kann man auch auf den Menschen beziehen. Man bekommt den Partner, den man braucht. Brauchen im Sinne: sich weiter entwickeln, stärker zu werden, sanfter zu werden, ... die Liste kann man unendlich lang fortsetzen.
Dieser Beitrag erhält 100 Punkte :) Ich bin nach vielen Erfahrungen und Lebenslektionen seit 1.5 Jahren mit dem Mann zusammen, den ich mir unbewusst und aus tiefstem Herzen immer gewünscht habe. Gemerkt habe ich es erst, als er vor mir stand und ich das Gefühl hatte, nach Hause gekommen zu sein!

w, 44