G

Gast

  • #1

Manchmal hab ich den Eindruck, dass er auffliegen möchte ... ?

Mein Freund ist 33 Jahre verheiratet. Vor ca 8Jahren verliebten wir uns sofort ineinander. Es blieb bei diesem einen Treffen, nur ein einziger kuss , aber lange geredet. 3 Monate mailten wir jedoch, da wir sehr weit auseinander wohnen, und erklärten uns immer wieder, das wir uns getäuscht haben müssten, dass es so etwas ja gar nicht geben würde usw ... Dann hielten wir es nicht mehr aus, wir mussten uns sehen, um uns zu bestätigen, dass alles Einbildung gewesen sei..
Dann standen wir uns gegenüber ..wir zitterten wie Teenies , wir hielten uns umklammert . Nach1,5 Jahren sagte er seiner frau, er würde zu mir ziehen. Es kam zum Drama.. Nein, sie wollte ihn nicht gehen lassen. sie drohte damit , seine Firma den Bach runter gehen zu lassen , freunde und kinder gegen ihn aufzuhetzen und so weiter ....
er hielt das nicht aus . ich auch nicht . Ich schmiss alles hin.. er war entsetzt .. wie konnte ich nur..

Sie verlangte Kontaktabbruch , wir mailten weiter, arbeiteten unsere Geschichte auf.. Wir waren sehr traurig , wir konnten nicht verstehen, dass das, was unser gemeinsamer Anfang werden sollte, zu unsrem Ende geführt hatte .
Nach vier Monaten war dann Ruhe zwischen uns .. ganze 3 Monate lang , dann nahmen wir den mailkontakt auf freundschaftlicher Basis wieder auf ..
3,5 Jahre sahen wir uns nicht, mailten aber regelmässig ,dann liefen wir uns in einer ganz anderen Stadt zufällig über den Weg , Und es traf uns noch einmal dieser Blitz .
Seitdem sind wir wieder zusammen , fast 3 Jahre . Aufgrund der riesigen Entfernung nur seltene Treffen . In seiner Gegend fast nie , meist verreisen wir. Er ist eine öffentliche Person und weit über seine Stadtgrenzen bekannt . Daher können wir keinen einzigen gemeinsamen Schritt dort wagen. So sagte er immer .
Seit etwas über einem Jahr ist das anders geworden. Erst bemerkte ich es überhaupt nicht. Er nahm mich hier und dort mit hin , er wurde unvorsichtig , ich passte auf wie ein Luchs und korrigierte eventuelle Unachtsamkeiten von ihm.
Und ich schimpfte ihn aus, warum er nicht besser aufpassen würde, warum ihm zig Fehler unterlaufen würden, er solle doch bitte vorsichtiger sein.
Irgendwann vertraute ich mich einem langjährigen Freund an . Er meinte : Das sei doch eindeutig. Warum ich ihn so absolut am Auffliegen behindern würde ? Ich war verdutzt . Sooo hatte ich das noch gar nicht gesehen ..
In seiner Gegend zeigen wir uns ganz normal zusammen , händchenhaltend spazieren gehend , obwohl uns zig Leute entgegenkommen , und jede Sekunde jemand aus seinem Umfeld vor uns stehen könnte.. In seinem kleinen Ort tun wir das natürlich nicht, da kennt ihn wirklich jeder.
Trotzdem , das was er tut, ist total unvorsichtig. Er nimmt mich offen in den Arm, er küsst mich auf offener Strasse , und er lässt sich auch von mir abknuddeln.
Ich versteh irgendwie die Welt nicht mehr und würde gern mal wissen , wie es euch anderen Frauen geht, die ihr auch mit vergebenen Männern zusammen seid . Wie ist das bei Euch ?
 
G

Gast

  • #2
Du bist herzerfrischend! Entweder Du bist sehr jung oder Du bist unerfahren.Sicher warst Du noch nie verheiratet. Du schilderst die Geschichte wie einen Hollywood Film. Sichtlich beeindruckt von seinem Status. Stellst ihn und seine Lage vor Deine Bedürfnisse,.., nun, vielleicht zeigt Deine Geduld Früchte und Di wirst bald Frau Nummer 1.
Ich wünsche es Dir, denn jeder sollte jemandes Nr. 1 sein.
Als ewige Zweitfrau die man nur in anderen Städten treffen kann will niemand enden, oder?
Alles Gute!
 
G

Gast

  • #3
Genau so wie er seine Frau - der er ja mit Sicherheit auch mal ewige Liebe geschworen hat - betrügt, wird er Dich auch irgendwann mal betrügen ... Wie naiv bist Du eigentlich? Vergib nicht Dein Lebensglück an einen Ehebrecher!

m.
 
G

Gast

  • #4
Deine Story liest sich zwar wie ein Drehbuch für eine Komödie, ich würde aber dennoch nicht hoffen, dass es bald zu einem Happy-End kommt wie im Film. An Deiner Stelle würde ich keine weitere Zeit an einen Mann verschwenden, der verheiratet ist. Vermutlich wird sich, auch wenn er in letzter Zeit unvorsichtig geworden ist, nichts ändern.

Lass Dich von seinem Status nicht zu sehr beeindrucken.

w
 
G

Gast

  • #5
Es ist nicht dein Freund, sondern deine Affäre.
Und er stellt sich ein bißchen dumm, damit du das Gefühl hast, Mitleid zu haben. Das macht dich wiederrum abhängig von ihm und du liegst ihm zu Füßen und er kann dich hinformen zu seinen Bedürfnissen, wie es ihm passt.
Altbekannt und nichts Neues.
 
G

Gast

  • #6
Er ist nicht "unvorsichtig", sondern erträgt die Heimlichkeit nicht mehr und steht - schleichend und langsam immer mehr - zu Dir. Das habe ich in ähnlicher Situation genauso gemacht. Er wird versuchen, seiner Frau auf diese Weise die Ehe ungemütlich zu machen, damit sie selbst die Konsequenz zieht - nur: das wird vermutlich nicht passieren. Immerhin ist es ein Liebesbeweis, wenn man die Geliebte oder Freundin nicht mehr versteckt, sondern sie diejenige ist, mit der man die Freizeit verbringt, alles bespricht, Freunde und Verwandten besucht etc.
 
G

Gast

  • #7
guten Morgen, hier die FS.
Nein, ich bin nicht sehr jung. Auch nicht unerfahren.
Seine Affäre bin ich kaum. Denn dafür dauert unsere Geschichte schon zu lange.
Affären sind kurz, unverbindlich.

Bei uns gibt es jahrelanges gewachsenes Vertrauen und tiefe Zuneigung und Innigkeit.
Die Zeit mit ihm ist kaum nur Honigschlecken. Oft stehen ernste Gesprächsthemen auf dem Programm, wie das nunmal so in Beziehungen ist und in unserer speziellen Situation eben ganz besonders.

Obwohl wir meilenweit auseinander sind, da wir nicht im gleichen Land leben, wissen wir sehr genau , wie der Alltag des anderen ausschaut, wissen um Arbeitssituationen, wichtige Veränderungen, was die Kids so machen , was in der Freizeit so anliegt. Geschäftliche Entscheidungen diskutiert er oft im Vorwege mit mir , und genau so sieht es bei meinen geschäftlichen Entscheidungen aus, ich hab auch eine kleine Firma.

Sein Status blendet mich nicht. Da wir geografisch sehr weit voneinander entfernt sind, wusste ich nicht, wer er war. Das wurde mir erst später klar. In seinem Bundesland ist er bekannt wie ein bunter Hund. Das hatte er mir zwar erzählt, aber ich hatte nur geschmunzelt und abgewunken.

Im Rückspiegel kann ich sehen , dass es einen Zeitpunkt gab , wo er anfing , sich anders zu verhalten . Allerdings ohne mir das anzukündigen. Und ich natürlich überrascht und entsetzt reagierte, wenn er in der Öffentlichkeit mich klar an der Hand oder im Arm hielt. Es scheint wirklich eine neue Phase nach und nach begonnen zu haben. Ohne dass er ein Wort darüber verloren hat.

Hinbiegen kann er mich wohl nicht so, ich bin wie ich bin. Und sage deutlich meine Meinung und bin es gewohnt, auch zu bestimmen. Das kennt er nicht. Und Widerrede ist er in seiner Position auch nicht gewohnt. Ich bin also alles andere als pflegeleicht für ihn. Manchmal denk ich schon, warum macht er nicht Schluss mit mir , es gibt genug andere Frauen, die ihn anflirten und anhimmeln. Aber er tut sich den Stress mit mir an.
Ich weiss nicht, wie andere Frauen in vergleichbarer Situation sich verhalten, ob die zu allem ja und amen sagen? aber so bin ich nie gewesen.
 
G

Gast

  • #8
Ja hilfe - also dein 2. Post zeigt deutlich wie du versuchst deine Geschichte für dich und das Forum schönzureden. Blick bitte der Realität in die Augen!!! Das ist ja nicht auszuhalten.
 
G

Gast

  • #9
Ja hilfe - also dein 2. Post zeigt deutlich wie du versuchst deine Geschichte für dich und das Forum schönzureden. Blick bitte der Realität in die Augen!!! Das ist ja nicht auszuhalten.
Für mich tönt das alles sehr authentisch und nicht nur schön geredet.
Liebe FS
Lass Dich von all den Schwarzmalern und Moralaposteln nicht beeindrucken. Wer einmal eine "Ehe bricht" ist nicht dazu verdammt, dies wieder und wieder zu tun. Das ist doch alles Quatsch, bei allem Respekt! Vielleicht gehörst Du zu den, zugegeben, wenigen Frauen, für die Männer ihre Ehefrauen verlassen, weil sie mit ihren Affären, Freundinnen oder was auch immer einfach glücklicher sind. Ich drücke Dir die Daumen!

w,45
 
  • #10
Also ich vermute, dass er Dich innig liebt, deshalb heimlich die Scheidung eingereicht hat und sie denmächst durch ist- mit ganz tollen Regelungen, wodurch Euch eine gemeinsame Zukunft ermöglicht wird.

Warte noch ein paar Wochen, dann ist er frei und macht Dir einen Heiratsantrag... Zur Sicherheit, liebe FS--- Ironie off...

Weshalb suchst Du Dir nicht einen Mann, der Dich nicht als Stabilisierung seines schiefen Lebens benutzt, sondern Dich als Partnerin möchte? Kommst Du Dir nicht verschaukelt vor?
 
G

Gast

  • #11
hier kurz die FS :
bisher hab ich ihn nie darum gebeten sich zu trennen, da ich ihm nicht anbieten kann , dass ich nach Deutschland ziehe . Meine Kinder sind hier im Ausland aufgewachsen und sind hier zu Hause. Er würde auf der einen Seite alles verlieren ( er könnte sein Unternehmen nicht halten , wenn er teilen muss, und alles andere auch nicht... ) und ich würde nicht zu ihm ziehen können , da ich in ein anderes System eingebunden bin ( Steuersystem, krankensystem, rentensystem .... ) und hier auch ne kleine Firma hab . ist bestimmt unkomplizierter mit mitte 20 ... . Es würde also eine fernbeziehung bleiben. bisher hat er mir also durch sein Nicht-trennen ermöglicht, dass ich ohne weitere Überlegungen anstellen zu müssen , mich auf meine Kids und meine Firma konzentrieren konnte... hätte er gesagt, ich lass mich scheiden, komm hier her .... hätte ich vor nem Riesenberg mit Problemen gestanden.... So konnte ich ganz bewujsst auf meine kids focussieren .... Er weiss , ich wäre niiiie und nimmer von ihnen weggezogen . Er weiss auch , dass meine Kids in unserem Land bleiben möchten.
Und im Rückspiegel kann ich jetzt auch sehen , dass sein *unvorsichtig* werden zeitlich einsetzte , als der Jüngste die Berufsausbildung aufnahm und auf eigenen Beinen steht..
War mir bisher nicht bewusst . Ihr regt zum nachdenken an ... danke ..!
 
  • #12
Ich spekuliere mal, dass dieser Thread https://www.elitepartner.de/forum/wie-reagieren-eure-verheirateten-freunde-wenn-ihr-fotos-macht-38274.html auch von dir stammt, die Schreibweisen ähneln sich.
Du suchst gerade ziemlich intensiv nach Indizien, dass nun endlich der Zeitpunkt gekommen ist, dass er eurer Beziehung einen offiziellen Rahmen gibt.
Kann sein, muss nicht sein. Ihr hattet ja so einiges an on-off und er ist bei seiner Frau geblieben.
Im Grunde macht er mit dir das gleiche, wie mit seiner Frau. Mal hast du die besseren Karten, mal sie.
Und das mit dieser öffentlichen Person... Womöglich ein Politiker, auch noch kommunal in der Region sehr verwurzelt? Vergiss es, der hat standesgemäß eine Geliebte, trennt sich aber in den seltensten Fällen von seiner Frau. Solche Leute sind zu straight und berechnend und suchen sich ebensolche Ehefrauen, auch wenn sie in bestimmten Privatbereichen zu emotionalen Seifenopern neigen, um soviel Selbstkontrolle auszugleichen.
Es ist sehr wahrscheinlich, dass, wenn ihr auffliegt, er wieder zu seiner Frau zurückgeht. Gibt es einen Grund, diesmal anders zu handeln? Funktioniert doch so. Du bist doch die richtige Figur in diesem Spiel.
 
G

Gast

  • #13
Komisch, in meiner Welt gibt man für die grosse Liebe die Firma, das Geld und selbst ein paar Freunde auf, wenn diese es nicht verstehen. Ihr scheint beide aber eher an euer wirtschaftliches Wohlergehen gedacht zu haben und es immer noch zu tun. So märchenmässig hört sich eure Verbindung für mich nicht an, aber ich bin eben Romantikerin.... w37
 
  • #14
bisher hat er mir also durch sein Nicht-trennen ermöglicht, dass ich ohne weitere Überlegungen anstellen zu müssen , hätte er gesagt, ich lass mich scheiden, komm hier her .... hätte ich vor nem Riesenberg mit Problemen gestanden....
Liebe Fs,
ich war auch fast sieben Jahre in einer solchen Beziehung mit einem verheirateten Mann (nur dass meiner nicht reich und prominent war ;-). Viele Jahre hab ich mir zurechtgelegt, dass ich ja überhaupt nicht will, dass er sich trennt. Ich will ja schließlich mein Leben genießen und mir keine Probleme aufhalsen... etc. pp.
Heute ist ganz klar: Das ist nichts weiter als

1. ein billiger Rationalisierungsversuch, der dabei hilft, dass die permanente Zurückweisung nicht so sicht- und schmerzbar bar ist und

2. der billige Versuch sich selbst als Akteur der Sache erscheinen zu lassen.
Du hast aber gar keinen Einfluss, ob er sich trennt oder nicht. Solange Du in der Struktur dieser Beziehung verharrst, agierst Du innerhalb des vorgesehenen Drehbuchs. Der Mann macht sein Ding. Deswegen ist es Hirngeschwurbel zu denken: "ja ich würde ja vielleicht eh nicht wollen..."

Sei es Dir wert eine Liebe zu leben mit einem Mann, der zu Dir steht. Das ist dann vielleicht weniger Courths-Mahler-artig (ich kann auch unendliche Geschichten von vermeintlich magischen schicksalshaften Begegnungen etc erzählen!), aber auf Dauer macht es endlich glücklich.
 
G

Gast

  • #15
Hier die FS ...
also egal wie romantisch man ist ..... wenn da kinder mit im Spiel sind , die dazu noch in ein anderes Land wechseln müssten, das sie nicht kennen , ihre eigene Welt mit Freunden , Freizeitjob , und ja, auch dem Vater aufgeben sollen ...nein , das hätte ich nie von ihnen erwartet ... und von den kindern, wenn auch im Teenageralter oder gerade da , wegzuziehen ,, das wäre ein NO GO für mich gewesen.
Rückblickend betrachtet meine ich wirklich , hätte er sich innerhalb der letzten 3 Jahre für mich getrennt ... wir hätten das nicht geschafft ! Ich hätte mich ja zwischen ihm und den Kids und den zwei Ländern total verfranst und mich verausgabt . Das ist kein schönreden , sondern heute bin ich davon überzeugt .Zwei Länder , zwei Sprachen ,zwei Kulturen, zwei Mentalitäten , zwei Systeme , soo viele Unterschiede und ein ewiges Hin und Her zwischen Partner und Kindern und Job. Das hätte Stress bedeutet. Und das ständige Gefühl, als Mutter nicht gut genug zu sein, da eben oft weit weg von den Kids. Von daher hab ich nie um Trennung gebeten. hab zwar zu ihm gesagt, *das hier kann doch kein Dauerzustand werden , wann sind unsere Liebesgefühle denn vorbei ?* worauf wir natürlcih beide keine Antwort wussten....

Ob nun öffentliche Person oder nicht , das hat praktisch keine Bedeutung , aufpassen muss man immer ,wir eben noch viel mehr. Ja, und warum ist dann eine ausländische ortsfremde und nicht wahlberechtigte Frau bei politischen Veranstaltungen dabei , das macht doch keinen Sinn, da werden sich vielleicht schon einige gewundert haben ... und mein ausländisches Auto oft in der Nähe seines Autos oder direkt daneben, ich ahne nicht, ob das schon mal aufgefallen sein könnte .... ich bin es eigentlich gewohnt, dass Leute oftmals mein Kennzeichen anstarren.

Nur darum geht's auch nicht . Mir ging es wirklich nur darum , dass ganz langsam und schleichend diese Veränderungen , diese Unvorsichtigkeiten, mehr und mehr auftreten. Es hat mich früher nervös gemacht , Herrgott ,wenn wir auffliegen , noch mal so ein Drama wie damals , das steh ich nicht durch ! Ich hab immer selbst mit aufgepasst, dass wir nirgends zuammen bemerkt wurden . Aber jetzt hab ich ganz einfach damit aufgehört ,denn seine Unvorsichtigkeiten stressen mich, dieses immer für ihn aufpassen und wieder gerade biegen, falls möglich , ist anstrengend . Jetzt überlasse ich ihm voll die Verantwortung. Nur das Warum wegen dieser Unvorsichtigkeiten bleibt.

Und : nein ,als Dauerlösung kann ich mir das so nicht vorstellen, es ist eine Lebensphase , die irgendwann irgendwie enden wird, eben ein spezieller Lebensabschnittpartner.
 
G

Gast

  • #16
Liebe FS, wäre es nicht am einfachsten, ihn selbst zu fragen, warum er in letzter Zeit so unvorsichtig ist bzw. mit ihm offen über deine Beobachtungen diesbezüglich zu sprechen!? Wir hier im Forum können dir nur Allgemeinplätze zu diesem Thema geben, was dir aber nicht wirklich helfen wird, denn euer Fall ist speziell.
 
G

Gast

  • #17
Eure denkanstösse
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #18
Liebe FS,

ich war vor bis vor einem guten Jahr in einer sehr ähnlichen Situation. Geliebte eines mehr oder minder gesellschaftlich vernetzten Mannes. Beim Lesen Deiner posts habe ich mir manchmal gedacht, es könnte sogar fast der selbe Mann sein. Aber eben nur fast...
Ich kann Dir auch nur raten, spreche es an, frag ihn warum, aber rechne evtl. auch damit dass er ab dem Moment wo Du ihn auf seine geringere Kontrolle der Außen-Situationen ansprichst, die Antennen wieder hochfährt und es so wird wie vorher.

Meine Erfahrung ist, dass Außenstehende nicht oder kaum nachvollziehen konnten, das wirtschaftliche und gesellschaftliche Rahmenbedingen eine Trennung verhindern können, als auch eigene innere Wertvorstellungen - die zwar mit einer Geliebten total verbogen werden - sich dennoch nicht so einfach von Bord werfen lassen und am Ende eine Trennung von der Ehefrau UND vor allem den Kinder nicht möglich ist.

Statt auf ihn zu schauen und zu grübeln welche versteckten Zeichen er damit setzen möchte, solltest Du jetzt erstmal auf Dich schauen.
Wenn es jetzt öffentlich wird, kannst Du mit den Konsequenzen leben? Das ist ja nicht nur der Trennungsstreit zwischen den Ehepartnern + alle rechtlichen Kämpfe, sondern auch die Erwartungshaltung von Außen.
Welche Auswirkungen hat es auf sein Unternehmen / seine Karriere? Kannst Du ihn stützen wenn es dort brennt.
Wärst Du bereit Deine Zelte wenn nicht abzubrechen aber als Monade zu leben d.h. ständig vielleicht sogar sehr weite Strecken zu pendeln, evtl. auch eigene wirtschaftliche Einschränkungen in Kauf zu nehmen, oder sogar das Führungsteam Deines Unternehmens umzustellen, um mehr Arbeit delegieren zu können und so flexibler zu sein, usw. usw. es gibt da sicher viele offene Fragen!

Meine bzw. unsere Lösung ist Eure erste Lösung. Trennung, aber wir halten engen Kontakt, sehen uns jedoch nicht. Vielleicht kommt nochmal die Zeit. Das hat wenig mit Hollywood zutun wir hier teilweise geschrieben, sondern mit dem profanen Satz: Manchmal reicht Liebe alleine nicht.... so traurig es auch ist.

Ich wünsche Dir viel Glück und Kraft - egal wie ihr weiter miteinander leben wollt!
 
G

Gast

  • #19
Schon mal daran gedacht, dass er es absichtlich darauf anlegt, dass es auffliegt? Was er davon hat? Na, dann muss er sich entscheiden und hat einen guten Grund, sich von dir zu trennen.
Wenn er sich von seiner Frau trennen hätte wollen, dann hätte er das schon getan. Aber er will wahrscheinlich bei ihr bleiben - nur DU lässt ihn nicht los und klammerst.
Wenn es auffliegt, dann setzt ihm die Ehefrau die Pistole auf die Brust und er hat einen Grund, dich abzuschießen - weil der arme Mann dann ja nicht anders kann.
Ach, diese armen Männer ;-)
Und die armen Geliebten, die so unter der bösen Ehefrau leiden. Warum kann nur diese böse Frau nicht einfach aus ihrem Leben verschwinden - wie egoistisch, dieser großen Liebe im Wege zu stehen. *Ironie off*
Ich kann mich nur wundern.
 
G

Gast

  • #20
hier die FS,
danke , nr . 17, das was du berichtest ,gibt mir sehr viel *Input* .
alleine lesen zu dürfen, wir sind nicht allein mit unserer Situation.!
Mit dem Verstand betrachtet, weiss ich, dass sein Unternehmen zusammenbrechen wird,
falls es zur Trennung von der Ehefrau kommen wird . Alles gehört beiden.
Das wäre sein wirtschaftlicher Ruin, das wissen wir beide . Für beruflichen Neuanfang ist er zu alt.

Nun wo meine Kids erwachsen sind, könnte ich schon als Nomade leben und überwiegend in Deutschland sein, das liesse sich arrrangieren.
Damals , als er das erste mal die Trennung seiner Frau gegenüber aussprach, konnte ich nicht hinter ihm stehen , da war ich in meinem Land bei meinen Kindern , die da noch jünger waren und erst mal mit der Situation umgehen lernen mussten, dass ich mich von ihrem Vater getrennt hatte....

Mein Freund erzählte letztens , dass eine Mitarbeiterin es mit ihrem Freund, der in Scheidung lebte, es nicht geschafft hatte, da die alte Ehefrau -Rosenkrieg fuhr und die Neue nach 3 Jahren mit Exfrau wegen Scheidung im Mittelpunkt nicht mehr konnte und aufgab. Wenn auch die alte Ehefrau nicht ihren Mann zurückbekam, so hatte sie jedenfalls die neue Beziehung ihres ehemaligen Mannnes kaputtbekommen.

Du schreibst, Ihr haltet weiterhin engen Kontakt. Das verstehe ich sehr gut.
Würden mein Freund und ich uns trennen, würden wir ja auch weiterhin Kontakt halten.
Der fast tägliche Austausch über Alltag und Geschäftsleben des anderen ist ja fester Bestandteil unseres Lebens . Wir lieben uns ja nicht nur, sondern sind ja auch die engsten Gesprächspartner und Ratgeber und Vertraute. Solch eine Freundschaft ist über 8 Jahre gewachsen und wird auch durch ein evtl. *Aus* aus Vernunftsgründen nicht berührt werden.

Ja , den Denkansatz sehe ich auch so : Würde ich ihn ansprechen, würde er die Kontrolle unserer öffentlichen Situationen wieder erhöhen. Also frag ich ihn nicht.
 
G

Gast

  • #21
Ich spekuliere mal, dass dieser Thread https://www.elitepartner.de/forum/wie-reagieren-eure-verheirateten-freunde-wenn-ihr-fotos-macht-38274.html auch von dir stammt, die Schreibweisen ähneln sich.
Du suchst gerade ziemlich intensiv nach Indizien, dass nun endlich der Zeitpunkt gekommen ist, dass er eurer Beziehung einen offiziellen Rahmen gibt.
Kann sein, muss nicht sein. Ihr hattet ja so einiges an on-off und er ist bei seiner Frau geblieben.
Im Grunde macht er mit dir das gleiche, wie mit seiner Frau. Mal hast du die besseren Karten, mal sie.
Und das mit dieser öffentlichen Person... Womöglich ein Politiker, auch noch kommunal in der Region sehr verwurzelt? Vergiss es, der hat standesgemäß eine Geliebte, trennt sich aber in den seltensten Fällen von seiner Frau. Solche Leute sind zu straight und berechnend und suchen sich ebensolche Ehefrauen, auch wenn sie in bestimmten Privatbereichen zu emotionalen Seifenopern neigen, um soviel Selbstkontrolle auszugleichen.
Es ist sehr wahrscheinlich, dass, wenn ihr auffliegt, er wieder zu seiner Frau zurückgeht. Gibt es einen Grund, diesmal anders zu handeln? Funktioniert doch so. Du bist doch die richtige Figur in diesem Spiel.
Diesem Beitrag kann ich mich nur anschließen. Die Fragestellerin kann nichts an der Situation ihre Freundes ändern. Sie kann nur versuchen, ihre eigene Einstellung zu der ganzen Sache zu ändern, damit sie nicht leidet, sondern einfach nur das Positive daran (welches es zweifelsohne gibt!) genießen kann. An Schwarzmalern würde ich mich nciht orientieren, aber trotzdem nie zu große Hoffnungen haben. Das Ganze ist wie immer bei solch einer Konstellation hochkompliziert. Aber das macht es doch auch interessant. Besser Hochs und Tiefs erleben als eine konstante Null-Linie in einer stinklangweiligen, eingeschlafenen Beziehung.
W
 
G

Gast

  • #22
Also mal ganz ehrlich, es gibt keinen Status, der einem gebietet keine Widerworte zu geben, ein Status der sozusagen vorauseilenden Gehorsam erwartet, was ist das für ein Blödsinn. Du stellst dich eher wie eine immer verständnisvolle Märtyrerin dar und merkst überhaupt nicht, dass dein Leben in der Zwischenzeit an dir vorbeirauscht. Eine Schmierenkomödie um die Fassade in der Öffentlichkeit nicht bröckeln zu lassen, mein Gott wie sehr muss ein Mensch von sich denken unersetzbar zu sein und genau diese Geschichten begründen die Verlogenheit in der Gesellschaft. Lernt doch einfach mal ganz deutlich JA oder NEIN zu sagen, statt dieses ewige vielleicht, hätte, könnte oder würde. Für einen solchen Lerneffekt ist man nie zu alt.
 
G

Gast

  • #23
Mir scheint, dass er ohne Hilfe einfach nicht aus dem Gefängnis seiner jetzigen Ehe ausbrechen kann. Wie du oben beschrieben hast, scheint seine Frau einen extremen Druck auf ihn auszuüben im Falle seiner Trennung, bis hin zu Erpressung.

Mit so einer Frau will natürlich niemand zusammenleben. Man kann ihm auch keine Affäre vorwerfen-er hat versucht, sich zu trennen, und es wurde mit emotionaler und wahrscheinlich auch "richtiger" Erpressung verhindert.

Er scheint damals einen Fehler gemacht zu haben, sie zu heiraten-das passiert. Mit dir scheint er aber seine wahre Liebe gefunden zu haben.

Ich wünsche euch, dass ihr es schafft, die Situation zu wenden, auch wenn es dann zu einem großen Knall in seinem Fall kommt. Ich hoffe, dass es bald zu klaren Verhältnissen kommt und ihr zwei ein Paar werden könnt.
 
G

Gast

  • #24
Deinem Beitrag #19, FS, ist eines jedenfalls sehr deutlich und auch typischerweise zu entnehmen, auch dem zweiten Beispiel mit der Arbeitnehmerin: Der Fremdgänger/Ehebrecher wird in Schutz genommen, die bösen Ehefrauen sind schuld. Vielleicht ist es so, vielleicht auch nicht, jedenfalls fällt es auf. Bitte nicht vergessen, er geht fremd, nicht die Ehefrau (zumindest teilst Du das nicht mit).

Des Weiteren gehört die Firma selbstverständlich (!) zur Hälfte seiner Frau (ob sie Eigenkapital oder andere Leistungen eingebracht hat wissen wir nicht) und bei einer Scheidung muss geteilt werden. Das halte ich für selbstverständlich, wenn das Vermögen bei einem/r von beiden nicht vor der Ehe da war und es entsprechende Verträge gibt. Im umgekehrten Fall wäre es ja genauso.

Und nein, ich bin keine betrogene Ehefrau und keine Scheidungs-Gewinnlerin, Betrug ist nur einfach mit meinem Wertesystem, das nicht das der anderen sein muss (!), nicht in Übereinstimmung zu bringen.

w/51
 
G

Gast

  • #25
So einen Mann kenne ich auch. Er hat während seiner Ehe aus der 3 Söhne hervorgingen gleichzeitig eine Affaire gehabt aus der 1 Kind hervorging. Nach Auffliegen der Affäire hat seine Frau ihn hinaus geworfen. Er hat sich dann sofort die 3. genommen und während dieser Beziehung noch ein Kind mit seiner früheren Affaire gezeugt. Darauf angesprochen meinte er das er nie Interesse an weder seiner Ehefrau noch an seiner Affaire gehabt hätte, auch während seiner immer noch andauernden Beziehung zu seiner 3. ständig fremd gehe weil es eben möglich sei. Diese Menschen spüren keinerlei innere Bindung zu einer Person. Sie sind völlig empathielos und es ist ratsam einen weiten Bogen um sie zu machen.
 
G

Gast

  • #26
Liebe FS,
so eine Liebe möchte ich auch mal erleben! Vielleicht passiert es noch bei mir, so alt bin ich nicht.
Er liebt Dich über alles und du bist schon längst seine Nummer 1. Die Kinder werden irgendwann erwachsen, die Firma kann auch Bach runter geführt werden, Man(n) gewöhnt sich an die Gedanke, dass die Veränderungen um jeden Preis notwendig sind. Liebe FS, bitte habe Geduld, mache keinen Druck auf ihn, seine Liebe gehört ja Dir! Ich drücke Dir die Daumen!
w39