G

Gast

Gast
  • #1

Mann ist hochgradig interessiert an einer Frau - dennoch "kann" er es "abschalten"?

Nehmen wir bitte an - Frage an Männer - ihr habt sehr ernste Absichten bei bestimmten Frau, findet sie in jeder Hinsicht toll, passiert euch sehr selten (ihr seid noch nicht richtig zusammen bzw. gerade mal zusammen gekommen, alles langsam, doch dann schon seid ihr mitten in dieser alles anderen als alltäglichen Stressphase und habt kaum Zeit noch den Kopf für sie, vergißt sie aber nicht) . Nach Abklingen dieser langen Stressphase seid ihr noch nicht ganz bei euch, vlt. in einem Loch, es fehlt euch irgendwie der Stress etc. Habt ihr es schonmal erlebt oder könnt ihr es nachvollziehen über viele Wochen - Monate kaum Kontakt zur Frau zu haben, Gefühle und Sehnsucht also irgendwie nicht zuzulassen? Ich würde es nicht aushalten, mich so rational auf die Arbeit zu konzentrieren. Interessieren würde mich nur einzig und allein Meinungen, die eine ihrer Meinung nach tolle Frau "zur Seite schieben "können" " wie oben beschrieben, dass es sowas gibt. Danke! w (27)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Bin kein Mann, habe aber dasselbe erlebt. Ein Mann in einer sehr hohen, verantwortungsvollen Position, noch dazu viel im gesamten Bundesgebiet unterwegs.Muss immer rational, erfolgsorientiert, zahlen bewusst denken,sitzt viel allein im Auto. Da fällt das "Abschalten",das "Umschwenken"sehr schwer. Wenn er einmal runtergekommen ist, ist er einfühlsam, interessiert sich für für die Frau und regeneriert sich förmlich an ihr. Auch in einem Urlaub braucht er sehr lange um umzuschalten. Du darfst auch nicht vergessen, das Männer nur ein-zweidimensional denken, Frauen ingegegen eher, auch im Kopf multitaskingfähig sind. Sie können eine Frau zur Seite schieben, lieben sie aber trotzdem,nimm es hin, es gibt schlimmeres.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wenn ich als Mann ernsthaft interessiert bin, wie es so schön heisst, dann muss ich mich erotisch angezogen fühlen. Stress kann die Erotik vermindern, soweit, dass Mann eine Zeit lang keine Lust mehr hat. Alles, was dazwischen passiert an Kommunikation ist pure Höflichkeit.

Ein anderes Interesse, die "gemeinsamen Interessen", wie es so schön heisst, sind völlig belanglos und von vorneherein pure Höflichkeit. Es ist fade, nur zusammen zu reden und "gemeinsame Sachen zu erleben".

Fazit: Nur körperliche Nähe und Attraktion kann das Absterben verhindern. Gerede und solche Sachen sind nix für einen Mann. Distanz ist immer tödlich.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Bin auch kein Mann, aber ich glaube nicht, dass das Interesse sonderlich groß ist, wenn der Mann die Frau für Monate kompelett aus seinem Gehirn verbannen kann. Allerdings ist mir schon öfter passiert, dass Männer nach Monaten wieder aus dem Nichts aufgetaucht sind (z.B. war einer damals durch eine Prüfung durchgefallen und wollte nach 4 Monaten wieder Kontakt).
Ich habe aber keinen mehr "zurückgenommen" - wenn er mich die Zeit nicht sehen will, soll er nicht glauben, dass ich ihn jemals wieder sehen will.

Fazit: Ich glaube nicht, dass ein Mann eine Frau aus seinem Kopf "verbannen" kann, wenn wirklich Gefühle im Spiel sind.

w/28
 
G

Gast

Gast
  • #5
Was soll der Mann denn Deiner Meinung nach tun?
Seinen Job kündigen und jeden Tag 24 Stunden lang mit Dir zusammen sein?

Was tust Du denn den ganzen Tag?
Vielleicht hast Du einen so lässigen Job, dass Du den ganzen Tag Deinem neuen Freund hinterhertelefonieren kannst? Oder bist Du mit 27 noch Studentin und hast den ganzen Tag nichts zu tun als um Deinen Freund zu kreisen?

Männer in wichtigen Positionen MÜSSEN an- und abschalten können. Sonst wären sie nicht da, wo sie sind. Vielleicht hat er auch irgendwo eine Frau und Kinder.
Männer in wichtigen Positionen haben meistens eine Frau, die im Hintergrund den Rücken frei hält.

Konzentriere Dich auf Dein Leben und sieh zu, dass Du nicht nur um ihn herum lebst.
Wer weiss, vielleicht macht er schon nächste Woche Schluss, weil Du ihm zu aufdringlich und zu anstrengend bist.
w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich glaube, ihr macht Euch selber was vor. Ein Mann, auch mit Stressjob oder Stressphase, bleibt am Ball, wenn er Interesse hat.
Alles andere ist Interpretation von Frauen, die eine Erklärung suchen, warum ein Mann sich nicht meldet.

ER HAT KEIN INTERESSE, so einfach ist das. Auch wenn Ihr das vielleicht nicht hören wollt...
 
G

Gast

Gast
  • #7
@1
Na klar, Männer denken nur ein- bzw. zweidimensional...
Sag mal, glaubst du das selber auch??
Mensch Mädels, ist doch wohl eher so, dass der besagte Mann der FS und #1, wahrscheinlich nicht das Interesse an EUCH hat, so wie ihr es gern hättet!
Aber redet euch das nur mal weiterhin schön...
Nochmals in aller Deutlichkeit: WENN EIN MANN INTERESSE HAT, DANN NIMMT ER SICH AUCH DIE ZEIT!!
Naja, die Hoffnung stirbt eben zuletzt...;-)
 
  • #8
Das Problem liegt wahrscheinlich darin begründet, dass Frau etwas anderes von diesem Mann gesagt (signalisiert) wird/wurde und diese insofern davon ausgeht, Mann hat/hätte (noch) Interesse.
Nach einmalig selbst gemachter Erfahrung im negativen Sinn unterstelle ich heute JEDEM Mann, WENN er Interesse hat, hält er den Kontakt durchweg. Tut er das nicht, HAT ER KEIN INTERESSE. Denn, alles andere macht gar keinen Sinn! Mann meint doch nicht tatsächlich, Frau ist dermaßen dämlich, dass sie wie eine verlassene Kriegsbraut ewig auf ihn wartet? Am besten noch während er weiterhin im EP-Portal (oder anderen Portalen) herumsurft und -stöbert. Wozu, wenn er doch in einer (seiner) Stressphasen steckt? Stressphase heißt wahrscheinlich eher, er weiß noch nicht so, ob du oder diese oder jene. Ja ja dieses Überangebot an Frauen und die Illusion, hinter der Mann so gerne herrennt, es könnte ja da noch eine Bessere (jünger, schlanker, hübscher/schöner, devoter, bescheidener, dankbarer, "dümmer" usw.) geben.
Also, nein, ich habe die feste Überzeugung, sobald Mann irgendetwas - mehr oder weniger - Schwerwiegendes in die Quere kommt und er somit nach eigener Aussage keine Zeit für die Frau hat, dann WILL ER NICHT MEHR! Und Frau sollte das schnellstmöglich realisieren und diesen Mann ziehen lassen. Abhaken. Auch diese Männer, die gerne erst einmal keine Zeit haben oder während des Kontakts wenig Zeit aufbringen können oder erst einmal sondieren müssen, welche von all den Frauen denn nun ... - wenn es geht, eine nach der anderen erst einmal durchchecken, also interessierte Frauen eine nach der anderen abarbeiten - ... abhaken, einfach abhaken.
Ja, was meint Mann wohl? Frau sitzt und wartet, weil es keinen bzw. keinen anderen bzw. keinen Besseren als ihn gibt bzw. geben kann?
DOCH! Besser ist immer der, der Interesse ausdrückt, lebt und am Ball bleibt.
Besser ist selbst allein, mit sich im Reinen, zufrieden und glücklich zu sein, als auf einen Mann zu hoffen und zu warten, der nicht weiß, was er will bzw. meint, Frau ist ja so blöd, glaubt und nimmt mich nach meiner Rückkehr mit offenen Armen rührselig und glücklich wieder auf. Ja, wie dumm ist das denn gedacht!?!
Unmissverständliches Signal. Darauf sollte Frau Augenmerk legen.
Mancher Mann macht sich auch mit dem Hinweis, es sei jetzt gerade mal in einer unabsehbar andauernden Stressphase aus dem Staub, da er feststellen musste, dass er so schnell - wie gedacht - dann doch nicht sein angestrebtes Ziel erreichen wird. Was auch immer das dann wieder ist bzw. war? Das baue ich hier jetzt nicht aus. Wir wissen ALLE Bescheid.
Am Ende bleibt festzuhalten, ein Mann mit Interesse wird das Risiko NICHT eingehen, dass SIE am Ende weg ist. Und "weg" ist nicht gleichzusetzen damit, dass in der Zwischenzeit ein anderer Mann aufgetaucht ist, sondern "weg" im Sinne von "Ich habe keinen Bock mehr auf dich. Ich war für dich in der zurückliegenden Zeit ja auch nicht interessant." Und TSCHÜSS!
 
G

Gast

Gast
  • #9
@6
Wenn ein Mann Interesse hat, nimmt er sich auch die Zeit? Unsinn. Das gilt vielleicht für Arbeitslose und Studenten mit viel verfügbarer Zeit und wenig Stress, aber bestimmt nicht für jemanden in einer verantwortungsvollen beruflichen Position. Da kann es schon mal vorkommen, dass man von seinen Aufgaben so aufgesogen wird, dass eine Frau innerlich ganz automatisch "zur Seite tritt", selbst wenn man wirklich etwas für sie empfindet. Ist mir (m/42) jedenfalls schon des öfteren passiert. Wenn ich dann wieder "auftauche" aus dem akuten Projektstress, ist auch mein Interesse an der Frau wieder da.
Nach diesem "Wenn ein Mann Interesse hat, nimmt er sich auch die Zeit"-Dogma wollen Frauen demnach Männer, die ihretwegen ihre Karriere ruinieren? Ein seltsamer Geschmack, der sich da ausdrückt, finde ich.
 
G

Gast

Gast
  • #10
#8 und was soll eine Frau von einem Mann wollen, dem seine Karriere wichtiger ist als sie ? Der taugt doch ausschließlich als Ernährer und genau das wollen Männer doch nicht mehr sein.

Der Mann bei dem das toleriert wird, scheffelt das Geld rein, unterhält Frau, Kinder, Haus, Autos, Urlaube, Studium der kids usw. Dann darf ihm seine Karriere wichtiger sein, NUR DANN ! Er muß dann zu Hause nichts helfen, bekommt alles vor den Hintern getragen und die Frau nimmt ihm alles ab was sie kann um ihm den Rücken für seine Karriere frei zu halten.
Das ist das konservative Familienmodell !

Wenn beide Partner arbeiten, muß sich auch der Mann anders verhalten als früher.
Männer können sich von allen Lebensmodellen auch nicht immer nur die Rosinen herauspicken !
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich (m45) kann das nicht.
Im Gegenteil. Eine Partnerin, eine Liebe und die damit einhergehenden Momente, mögen sie auch kurz sein, oder das Glücksgefühl, beflügeln mich in anderen Belangen (Job etc.).

Menschen, die derart zeitökonomisch denken, wie Du geschildert, sind mir suspekt.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Will eine Frau einen wirklich erfolgreichen Mann, so wird sie damit leben müssen, dass der nicht immer Zeit für sie hat. Das gilt in schwierigen Zeiten durchaus auch für Wochen und Monate.

Wenn sie damit nicht leben kann, sollte sie sich jemanden suchen, der über freie Zeit verfügt. Der wird dann aber in aller Regel nicht zu den besonders Erfolgreichen gehören, sondern halt arbeitslos, Frührentner oder schlicht ein "Lebenskünstler" sein.

Die Vorstellung, ein Mann müsse sozusagen ständig an eine Frau denken, ist sehr blauäugig. Wer einen ernsthaften Beruf ausübt, kann dies schlicht nicht.

Vielleicht können Männer auch besser Berufs- und Privatleben auseinanderhalten. Am Konferenztisch ist halt "Beruf" angesagt, privates wird da einfach ausgeblendet. Es findet sozusagen in dem Moment gar nicht statt.

Konkrete Antwort: Ja, in schwierigen, zeitintensiven beruflichen Situationen ist die Dame des Herzens aussen vor. Es reicht dann die Gewissheit, dass sie versorgt und aufgehoben ist.
 
G

Gast

Gast
  • #13
@8 von#6
Das sehe ich anders...
Vielleicht solltest du deine Prioritäten ein klein wenig verschieben!
Im übrigen gibt es zwischen 'sich Zeit nehmen' und 'sich Zeit nehmen' auch ganz große Unterschiede...
Sprachlich kann man es mit dem Spruch 'der Ton macht die Musik' vergleichen.
Du verstehst, wie ich es meine?
 
  • #14
da hast du dir einen Bären aufbinden lassen. ABer es hört sich für dich natürlich viel besser an wenn er sagt das du eine tolle biszt er aber gerade etwas anderes im Kopf hat, als wenn er sagen würde, du ich finde dich ganz nett und würde gerne auch in paar<Wochen noch mit dir schlafen aber jetzt will ich mich lieber um was anderes kümmern aber in ein paar Wochen stehst du doch als Sexpartner noch zu Verfügung. Naivität läßt grüßen
 
G

Gast

Gast
  • #15
@ #11 (von #3): Kaum Zeit haben oder gar kein Lebenszeichen von sich zu geben sind aber unterschiedliche Sachen. Das man in schwierigen Situationen nicht mal die Zeit hat ab und zu eine kleine SMS zu schreiben oder für 2 min anzurufen, glaub ich einfach nicht.
Natürlich kann man sich in der Arbeit nicht mit dem (potentiellen) Partner oder der (potentiellen) Partnerin beschäftigen (mach ich ja auch nicht). Wenn ein Mann einem die ganze Zeit hinterher laufen kann, dann ist er wohl arbeitslos. Aber sich ab und zu (und das heißt max. 1x Woche) eine winzige SMS zu schreiben, was nicht länger als 2 min dauert, sollte ja wohl möglich sein.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Klar gibt es soetwas, wie hier schon mehrere Teilnehmer geschrieben haben. Wenn der Arbeitsaufwand groß ist, kann ich vielleicht nur noch wenig an die Frau denken. Wenn er sehr groß ist, vielleicht auch gar nicht. Im Hinterkopf ist die Frau natürlich trotzdem. Ich freue mich an der Frau trotzdem, an der Perspektive, dass es "danach" wieder schön wird. Sie trägt mich in dem Stress. D. h. die Sehnsucht ist trotzdem da.

Ich sagte ihr in einem guten Moment z. B.: Entschuldigung, aber ich bin öfters müde bzw. gestresst und kann zur Zeit deshalb nicht so sein, wie ich mit Dir will. Sie hatte es verstanden und wir waren beide darüber froh, dass ich dies schön gebracht habe. Ich bin dankbar, dass es diese Frau gibt.

Und nach dem Stress? Ich möchte etwas in der Beziehung verändern, um die Beziehung weiterzuentwickeln. Daher habe ich mir Massnahmen überlegt und ergriffen: Erst mal bin ich auf Abstand gegangen, damit man sich auf andere Art annähert. Sie denkt, ich habe vielleicht kein Interesse mehr. Ist aber falsch, ich denke, ich werde es rüberbringen können. Fazit: Auch danach kann Abstand da sein. Das kann aber ganz andere Gründe haben als geringe(re)s Interesse.
 
G

Gast

Gast
  • #17
@9, von 8
Wenn beide in verantwortungsvollen Positionen arbeiten, erwarte ich, dass die Frau gleichermaßen im Stande ist, mich mal ne zeitlang innerlich zu Seite zu schieben, wenn der Beruf es erfordert.

@12
Nein, ich hab eigentlich keine Lust, meine Prioritäten zu verschieben. Mein Job ist ausgesprochen erfüllend für mich, und ernähren tut er mich obendrein auch noch. Die Kombination hat mir bisher noch nie eine Frau geboten. ;-)
Aber ich stimme Dir zu, dass der Ton die Musik macht. Wobei ich es bei der TS schwierig zu dechiffrieren finde, wie der Ton wohl klingt im Original...
 
  • #18
@15
Zu deinem letzten Absatz:
Und du meinst, SIE schmachtet und wartet und sieht solange weder nach links noch nach rechts - läuft also mit Scheuklappen solange durch das Leben - und ist immun gegenüber jedwedem sympathischen, attraktiven, freundlichen, kommunikativen, interessanten, interessierten, hilfsbereiten, einfühlsamen und sich ihr zuwendenden männlichen Wesen?
Weißt du, Zeitgefühl kann sehr differierend empfunden werden. Was für den einen gar nicht sooo lange währt, ist für den anderen über Gebühr strapaziert.
Wenn du dann deine Maßnahmen in die Praxis umsetzen wirst bzw. willst, bist du sicher, dass sie dann noch (an dir) interessiert ist bzw. sein wird?
Die Geduld und das Verständnis einer Frau dürfen bzw. sollten nicht überstrapaziert werden!
So toll ist (letztlich) KEIN Mann!
 
G

Gast

Gast
  • #19
Die FS:

Scheinbar wurde hier von vielen Damen nicht ganz verstanden, dass die Frage an Männer gerichtet war. Es ging mir nur um die Frage, ob es möglich ist und dies kann nur ein Mann beantworten, der das erlebt hat. Das ist eine ehrliche Antwort, die man so hinnehmen kann. ER weiß, dass es möglich ist, weil ER es selbst erlebt hat. Selbst wenn es nur 5 Männer auf der Welt gibt, die dem zustimmen können - dann kann es sowas geben. Und ich bin mir sicher, das gibt es nicht so selten, wenn auch die (überlegende) Mehrzahl dies verneinen würde. Interessiert haben mich demnach Erfahrungsberichte, die dem zustimmen können.

[Mod.= gelöscht! - Egal, welche Frage, hier dürfen immer w & m schreiben. Wenn Sie Bezug auf Antworten nehmen, dann äußern Sie sich respektvoller! Bei Wiederholung, werden wir den ganzen Beitrag löschen.]

#3 komplett aus dem Gehirn verbannt hat er mich nicht, Monate Pause waren es auch nicht (da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt). Aber zwischendurch 2,3 Wochen und als Ganzen über Monate wenig Kontakt. Nichts von sich hören lassen, hast im Übrigen nicht, den Menschen aus dem Kopf verbannt zu haben in der Zeit.

# 13 Ich grüße Dich auch. Sex ist ein ziemlich kleines Thema. Großes Begehren. Möchte hier nicht ins Detail gehen, aber ich kann Dir sicher sagen, dass es auch nicht nur schwanzgesteuerte Männer gibt und ich in keinster Weise sein Sexspielzeug bin, Gegenteil.

# 14 Ab und zu ein Lebenszeichen – doch. Ziemlich langes Lebenszeichen sogar, 2 Stunden Telefonat , danach nur noch 4 Stunden Schlaf

Danke euch Männern für eure selbsterlebten Kommentare (gerne mehr) und ein schönes WE!
 
G

Gast

Gast
  • #20
An # 15

Danke für den interessanten Beitrag. Klar können viele sowas nicht nachvollziehen, wie z.B. # 17. Das heißt nicht, dass der Mann das von dieser Frau erwartet. Es ist nun mal seine Situation und sein Gemütszustand, auch ist er ihr gegenüber ehrlich und dankbar. Er würde sie bestimmt genauso unterstützen. schön auch, dass Du die FS genau gelesen hast bzw. diese "nach dem Stress" nicht überlesen hast. Zeit eine gewisse "Sensibilität" (was anderes fällt mir gerade dafür nicht ein). Und Du scheinst ähnlich zu ticken wie er ;-).

An #17 Verstehe Deine Sichtweise, sehe es z.T. ja ähnlich und es ist schwierig, damit zurechtzukommen.
 
G

Gast

Gast
  • #21
die FS @ # 4:

-Wo steht, dass ich erwarte, dass er Job kündigt und non Stopp mit mir zusammen ist?
-Wo steht, dass ich kein Verständnis für ihn habe ?
-Wo steht, dass er eine wichtige Position hat?
-Warum nimmst Du an, dass ich aufdringlich bin?
-Student sein heißt zwangsläufig einen „larifari“ Zeit zu erleben? Man kann was zeitintensives/ anspruchsvolles studieren und nebenbei sich selbst finanziert in einem guten Job und vlt. noch ein intensives Hobby haben. Mit 27 kann man des Weiteren noch gut studieren, z.B. wenn man vorher Ausbildung gemacht hat (vlt. danach auch gearbeitet hat). Dann ist man gerade im 4. Jahr. Gibt Studiengänge die pflichtmäßig mehr als 8 Semester dauern, aber denke, das weißt Du auch. Aber dies nur so am Rande.

-Wie die Situation bei ihm genau ausschaut, ist für die Erfahrungsberichte der Männer nicht relevant. Fakt ist viel Arbeits/ Lern -Stress (es gibt auch noch andere Konstellationen als ein Manager in hoher Position; er hat keine verantwortungsvolle Position und wird die auch – nach eigener Aussage – nie haben). Ich habe ihn so gut wie gar nicht „gestört“ bzw. Treffen erwartet. War so 50:50 melden von ihm/ von mir. Ich bin mindestens genauso gut beschäftigt, wenn nicht Arbeit, dann anderes (wenn auch zu der Zeit nicht in gleicher akuter ‚Stressphase) und überhaupt nicht der Typ ,der aufdringlich ist, im Gegenteil. Der Unterschied ist aber, ich kann noch so viel Stress haben, ich könnte mich nicht so verhalten wie er. Aber Menschen sind unterschiedlich und deswegen finde ich es interessant Kommentare von ähnlich tickenden Männern zu hören
 
G

Gast

Gast
  • #22
@#17 von #15: Du hast recht, ich darf es nicht überstrapazieren und habe das auch nicht vor.
 
  • #23
@15/21 von 17
Das ist klug.
Ich wünsche dir bzw. euch alles Gute und viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #24
Hihi, hier haben sich aber einige ausgekotzt!

Ist doch ganz klar, wir Männer sind Augenwesen - und das bedeutet auch: Aus den Augen, aus dem Sinn... Außer er hat Zeit und Muße zum Tagträumen...

Du, Threadstarterin, lieb(te)st wahrscheinlich einen Mann der mehr als nur ein paar Jahre älter ist als Du und in dem Alter ist man halt auch nicht mehr so auf Frauen fixiert. Da ist Karriere und Konkurrenz mit anderen Männern oft insoweit wichtiger, weil sie das tägliche, stressige Geschäft ausmacht. Soll er sich nebenbei auch noch den Kopf zerbrechen, ob und wie er vielleicht irgendwann einmal mit einer Frau eine vielleicht irgendwie schöne Zeit verbringen kann, wenn er sich nebenbei um konkrete Konkurrenten und aufeinanderfolgende Termine kümmern muss?

Je erfolgreicher der Mann, umso drängender ist das Tagesgeschäft und alles, was nicht wirklich dringend ist und sofort erledigt werden muss, wird natürlich auf die lange Bank geschoben.

Davon mal abgesehen hat jeder erfolgreiche Mann normalerweise auch mehrere Optionen, die er offen hat und die dann auch noch in seinem Kopf rumspuken können. Macht Euch Mädels da keine Illusionen, so einzigartig ist kein Mensch, dass man / frau nicht auch mit jemand anders glücklich werden kann.
 
Top