• #31
Tja du kannst den Menschen (leider? zum Glück?) immer nur vor den Kopf schaun und nicht rein ;)
Entscheidend ist vorrangig wer sich getrennt hat. Denn derjenige hat in der Regel schon mit der Beziehung länger abgeschlossen und kann auch 3 Monate danach sehr wohl wieder vollkommen bereit sein. Im ungünstigsten Fall wurde die Person betrogen, verlassen und muss noch dazu aufgrund gewisser Umstände wie gemeinsamer Freundeskreis, gleiche Firma oder noch ausstehende Scheidung den Kontakt halten, hier wird das Verarbeiten logischerweise deutlich länger dauern. Wobei ich eine Scheidung noch als die leichteste Konstellation empfinde, gemeinsam arbeiten und gleicher Freundeskreis als viel nervenaufreibender. Es stehen noch gemeinsame Termine an, die aber an einer Hand abzuzählen sind, ansonsten: aus den Augen, aus dem Sinn.
 
  • #32
Die Frage ist ja, ob die Trennung einvernehmlich läuft, ob es finanzielle Streitigkeiten geben wird, ob sie Kinder haben.
Männer brauchen 1-2 Jahre, bis sie überhaupt bemerkt haben, dass sie wirklich getrennt sind und kriegen die erste Krise, wenn die Ex einen ernstzunehmenden Neuen hat.
Du bist die Übergangslösung. da bin ich mir sicher. Ob er an ihr hängt oder nicht spielt dabei keine Rolle.
Ich wäre vorsichtig und würde nicht mit ihm ins Bett gehen. Es sei denn, du findest Sex an sich ganz gut, ohne dass du weißt, was es wird.
Bei meiner Trennung hatte mein Exmann 1-2 Frauen, denen er alles Mögliche versprochen hat, alle dachten, sie würden die neue Gattin an der Seite des "Herrn Professor". War aber nicht so. Wird auch nie wieder so sein.
Wenn Kinder im Spiel sind, ist es sowieso schwierig, denn getrennte Väter sind die Hölle - die lassen ihre Exbeziehung nie ganz los, haben ständig Kontakt zur Ex (wegen der Kinder - 5x die Woche am besten) und verhätscheln ihren Nachwuchs aus schlechtem Gewissen heraus total.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #33
Ich denke, das kann man weder pauschalisieren noch nach ein paar Dates Vorhersagen treffen.
Wenn er dir sympathisch ist, dann lerne ihn näher kennen und achte auf mögliche Anzeichen.

Neben der Frage, ob jemand tatsächlich keine Gefühle mehr für den Ex-Partner hat ist für mich ganz wichtig zu wissen, ob und was er aus der vergangenen Beziehung mitgenommen hat. Ob er sich mit seinen eigenen Anteilen am Scheitern auseinander gesetzt hat und nun quasi eine "verbesserte Version" des Menschen auf dem Markt ist.

Wenn jemand nur auf den/die Ex schimpft und ihm/ihr die gesamte Schuld am Crash zuschiebt, wird er die Fehler, die er vormals gemacht hat, uneinsichtig in gleichem Maße in der neuen Beziehung wiederholen.
 
  • #34
...bei einer Plattform wie EP kann ich mir nicht vorstellen, dass dort sonderlich viele Männer sind, die ganz bewusst nur Affären oder Bettgeschichten suchen. Für so etwas gibt es ja genug kostenlose Apps,...
In diesem Forum hier schrieb mal ein User sinngemäß:
Gebildete - bzw. Elitefrauen seien für ihn die idealen Frauen für ONS oder Affären. Sie sind hübsch, aber sexuell nicht so verbraucht wie andere Frauen, sind meistens schon etwas verliebt, wenn sie mit einem Mann ins Bett gehen, sind deshalb dann sexuell aufgeschlossen und hingebungsvoll, und man wacht nach einer gemeinsamen Nacht in ihrer (meistens recht schönen und geschmackvoll eingerichteten) Wohnung auf und bekommt noch ein liebevoll gemachtes Frühstück serviert.
Schlimm für uns Frauen, aber er war offenbar nur mal ehrlich. ;-)

Allerdings hört sich dein neuer Schwarm eher nicht so danach an, nur eine Affäre zu wollen, wenn es stimmt, dass er sich getrennt hat, weil er mit der Familiengründung nicht mehr zu lange warten wollte. Wenn das wirklich der Grund war und nicht z.B. bei ihm die Furcht dahintersteckte, seine Frau könnte ihn mit ihrem beruflichen Erfolg überflügeln ("sie ist in einer hart umkämpften Branche selbständig"), sie ihm beruflich zu ehrgeizig war … dann musst du dich wahrscheinlich eher fragen, ob du denn bereit für baldige Familiengründung bist. Bist du?

Dass die erste Beziehung nach einer Trennung nie lange halten soll, kann ich aus meiner Erfahrung und den Beobachtungen in meinem Umfeld überhaupt nicht bestätigen. Die Menschen haben meistens gleichlange Beziehungen, unabhängig von Zeit zwischen zwei Beziehungen - kommt jemand aus einer langen, vielleicht Jahrzehnte langen Beziehung/Ehe, ist die nächste Beziehung meistens auch wieder jahre- und jahrzehntelang, andere haben immer 2-3jährige Beziehungen usw.

w51
 
  • #35
Moin,

es ist ja grotesk, wie gut die Damenwelt (insbesondere Dauersingles und Multi-Kurzzeitbeziehungserfahrene) wieder mal darüber Bescheid wissen will, wann, ob und unter welchen Umständen Männer mit einer vergangenen Beziehung abschließen können. Früher oder später werden jetzt die Beiträge kommen „Frauen können viel schneller und vollständiger abschließen als Männer“, „Männer sollten so viele Jahre alleine bleiben, wie sie in der alten Beziehung waren“, „Finger weg von getrennt lebenden Männern“ sowie „Geschiedene Männer sind gescheiterte Existenzen und Ausschussware“.

Was wirklich eine Rolle spielt – aber das ganz geschlechtsunabhängig – ist die die Frage, ob man selbst gegangen ist oder „gegangen wurde“. Im ersten Fall ist man natürlich schneller drüber weg – andernfalls hätte man sich schlicht und ergreifend überhaupt nicht getrennt. Und natürlich ist es keine gute Idee, mit jemandem zusammen zu sein, der zeigt, dass er emotional noch seiner letzten Beziehung nachhängt, indem er andauernd von ihr spricht, sei es positiv oder negativ.

manchmal
 
  • #36
...
Gebildete - bzw. Elitefrauen seien für ihn die idealen Frauen für ONS oder Affären.

Ja, da ist was dran. Diese Frauen sind ja auch in Bezug auf Männer relativ anspruchsvoll, wollen (hier öfter mal nachzulesen) eigentlich auch keine Partnerschaft mehr und was spricht dann für zwie gebildete "Elitemenschen" dagegen, einen ONS oder eine Affäre zu haben, um so sexuell auf ihre Kosten zu kommen?
 
  • #37
Mag sein, dass das naiv ist, aber bei einer Plattform wie EP kann ich mir nicht vorstellen, dass dort sonderlich viele Männer sind, die ganz bewusst nur Affären oder Bettgeschichten suchen. Für so etwas gibt es ja genug kostenlose Apps, bei denen man auch eher davon ausgehen kann, dass man auf Frauen trifft, die so etwas mitmachen… J
In diesem Punkt muss ich Dir leider vehement widersprechen. Es gibt Männer, die sich auf ernsthaften Partnerbörsen tummeln, jahrelang Mitglied sind und einfach nur konstant Frauen veräppeln. Warum sie das tun? Weil es auf ernsten Partnerbörsen andere Frauen gibt und die sich leichter veräppeln lassen. Soweit ich weiß, kann man in vielen Fällen solche Mitglieder blockieren lassen, aber die wenigsten Frauen tun das. Zum Frauen-Veräppeln gehören auch immer irgendwelche tränenrührigen Ex-Geschichten dazu. Aber lass Dich davon nicht verunsichern. Dein Kandidat macht für mich nicht diesen Eindruck. Also: Abwarten, beobachten und vor allem locker bleiben. Lass die Dinge auf Dich zukommen. Wenn es nicht klappt, dann eben nicht. Die Welt ist voller Männer.
 
  • #38
Im ersten Fall ist man natürlich schneller drüber weg – andernfalls hätte man sich schlicht und ergreifend überhaupt nicht getrennt.

Lieber @manchmal, auch das ist nicht die Regel. Manche gehen auch weil sie keinen anderen Ausweg sehen, weil die Vorstellungen von der Zukunft oder auch das Verständnis von der Beziehung irgendwann nicht mehr kompatibel sind. Das heißt aber nicht, dass derjenige, der geht, das gerne tut und nicht viel lieber die Beziehung fortgesetzt hätte.
Ich bin seit 5 Jahren getrennt bzw. geschieden und schaffe es immer noch nicht, meine Ehe hinter mir zu lassen und mich für etwas Neues zu öffnen. Mein Ex Mann ist bereits seit drei Jahren liiert, sie ist zu ihm gezogen, das Haus wurde komplett umgebaut, er ist glücklich und darüber freue ich mich auch. Ich hoffe, dass ich irgendwann auch das Gleiche von mir werde behaupten können. Damit will ich nicht sagen, Frauen sind so und Männer so, sondern, dass es verschiedene Gründe für eine Trennung gibt und die Art damit umzugehen, unabhängig davon, ob man sich selbst getrennt hat oder verlassen wurde. Aber das kann man nur feststellen, indem man etwas versucht, eben weil jeder anders ist und das rate ich auch der FS. Achte einfach nur darauf, wie er zu dir ist und welches Gefühl du hast wenn ihr zusammen seid. Gib ihm eine faire Chance und sei nicht zu misstrauisch. Sei aber auch ehrlich zu dir selbst und rede dir nichts schön, was dir Weh tut.
Alles Gute :)
 
  • #39
Im ersten Fall ist man natürlich schneller drüber weg – andernfalls hätte man sich schlicht und ergreifend überhaupt nicht getrennt.
Genau genommen kann man eigentlich nur sagen, daß derjenige, der die Trennung ausspricht, sie unter den gegebenen Umständen auch gewollt hat. Wie schnell er oder sie darüber weg ist, steht auf einem anderen Blatt – ich gehe allerdings davon aus, daß Menschen, die sich trotz seelischem Schmerz aktiv trennen, auch im Hinblick auf eine neue Beziehung konsequenter sind als andere. Und darauf kommt es ja letztlich an.
 
  • #40
@Clarissa123 lass dich nicht von ElitePartner als seriöse Partnerbörse in die Irre führen. Natürlich ist ElitePartner eine Partnerbörse, welche seriöse akademisch gebildete Singles in eine Partnerschaft führen möchte und die angemeldeten Männer hier wissen ja auch, dass die Frauen sich für eine feste Partnerschaft hier angemeldet haben.

Es bedeutet aber nicht automatisch, dass alle Männer sofort und tatsächlich in der nahen Zukunft wieder eine neue Partnerschaft aufbauen wollen. Und die Menschen wollen insgesamt eine grössere Auswahl an potentiellen Partnern haben und aus diesem Grund melden sich - da bin ich 100 % sicher - sehr viele die hier angemeldet sind auch auf kostenlosen Partnerbörsen. Ob ein Mann sich bei EP meldet oder bei Tinder & Co. ändert nichts daran, was er selbst wirklich möchte. Entweder ist ein Mann bereit und willig sich wieder fest zu binden und eine Partnerin zu finden oder eben nicht und diese Frau kann er auch beim Becker, wenn er Brötchen holt, kennen lernen. Im Prinzip spielt es dann keine Rolle, wo er sie findet.

Ich weiss von einigen mit welchen ich Dates hatte, dass sie sowohl auf kostenpflichtigen als auch auf kostenlosen angemeldet sind. Vor etwa zwei Jahren schrieb auch ein Mann hier einen Beitrag und erwähnte, dass er auf 5-6 Singlebörsen parallel angemeldet war aber nicht mehr auf allen gleichzeitig aktiv. Ein Akademiker übrigens jedoch erinnere ich mich nicht, ob er auch hier bei EP ein Profil hatte. @Ars_Vivendi war sein Nickname im Forum.

Darum bereite dich auf alles mögliche vor, auch darauf, dass es nach der Intimität gar nicht weitergeht oder für sehr kurze Zeit. Wenn aber aus euch ein festes Paar wird umso besser.
 
Top