Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
Er hat dich indirekt beleidigt. Gesagt du bist zu dick, unsportlich und solltest mehr Sport machen und dich geilt das auf?
 
  • #35
Nein.

Alle Doms, die ich bisher kannte, waren und sind verheiratet und haben Kinder. Die Ehefrauen haben davon nicht mitbekommen.. Ihr wisst ja, wie das ist.😂😂😂😂😂
Das Problem ist doch, dass diese Männer nicht wirklich dominant sind. Es sind kleine miese Fremdgeher, die nicht das Rückgrad haben, zu ihren Neigungen offen zu stehen und zu Hause unter dem Pantoffel der Frau stehen. Für mich das Gegenteil von dominant.

Kleine Möchtegerndoms, die auch mal einer Frau zeigen wollen, wo es lang geht ( weil sie das im Leben nicht hinbekommen). Wenn du die mal scharf anguckst, knicken sie ein und werden unterwürfig. DAS finde ich ein lustiges Spiel.

Wenn dein Kollege tatsächlich dominant ist und das auslebt - es gibt schließlich auch offene Beziehungen in denen das möglich ist - und wenn er dazu noch Interesse an dir hat, wirst du es merken.

Denn dann hat er deine Neigung auch längst bemerkt.
Und wenn er dominant ist wird er führen und entsprechend agieren, so er es denn will. Dann spielt er vielleicht längst mit dir. Ich mach das gern um Reaktionen oder Grenzen auszuloten.

Am spannendsten ist doch eigentlich das Spiel mit der Ungewissheit, mit Blicken, die Fantasie... genieße doch einfach das, ohne deinen Ruf und Job zu gefährden.

Als Laie auf dem Gebiet hätte ich immerhin gedacht, dass eine Sub ihrem Dom wenigstens optisch gefallen möchte, wenn sie so vor ihm auf den Knien sitzt.

Auch daran scheitert es doch schon.
Es geht um die Erniedrigung, den Sub dazu zu bringen, alles für den Dom zu tun. Und es ist nie genug. Der Sub erfreut sich an der Erniedrigung, der Dom an der Hingabe des Sub.
Das Spiel findet eigentlich hauptsächlich im Kopf statt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mafalda72

Gesperrt
  • #36
Das Problem ist doch, dass diese Männer nicht wirklich dominant sind. Es sind kleine miese Fremdgeher, die nicht das Rückgrad haben, zu ihren Neigungen offen zu stehen und zu Hause unter dem Pantoffel der Frau stehen. Für mich das Gegenteil von dominant.

Kleine Möchtegerndoms, die auch mal einer Frau zeigen wollen, wo es lang geht ( weil sie das im Leben nicht hinbekommen). Wenn du die mal scharf anguckst, knicken sie ein und werden unterwürfig. DAS finde ich ein lustiges Spiel.
Genauso habe ich es erlebt. war langweilig nach kurzer Zeit..
Wenn dein Kollege tatsächlich dominant ist und das auslebt - es gibt schließlich auch offene Beziehungen in denen das möglich ist - und wenn er dazu noch Interesse an dir hat, wirst du es merken.

Denn dann hat er deine Neigung auch längst bemerkt.
Und wenn er dominant ist wird er führen und entsprechend agieren, so er es denn will. Dann spielt er vielleicht längst mit dir. Ich mach das gern um Reaktionen oder Grenzen auszuloten.
bei ihm wirkt die "Dominanz" halt etwas unkoordiniert, ansonsten sehr authentisch.
Am spannendsten ist doch eigentlich das Spiel mit der Ungewissheit, mit Blicken, die Fantasie... genieße doch einfach das, ohne deinen Ruf und Job zu gefährden.
keine Sorge, mein Job wird dadurch niemals nie nicht in Gefahr sein, seiner auch nicht. das entspringt der wilden Fantasie der Forenteilnehmer*innen hier..
Es geht um die Erniedrigung, den Sub dazu zu bringen, alles für den Dom zu tun. Und es ist nie genug. Der Sub erfreut sich an der Erniedrigung, der Dom an der Hingabe des Sub.
Das Spiel findet eigentlich hauptsächlich im Kopf statt.
sehr schön geschrieben! endlich jemand, der sich mit dem Thema auskennt! es geht nicht nur ums sexuelle..
 
  • #37
das entspringt der wilden Fantasie der Forenteilnehmer*innen hier..
sehr schön geschrieben! endlich jemand, der sich mit dem Thema auskennt! es geht nicht nur ums sexuelle..
Warum muss @Joggerin das erklären? Warum erklärst du nicht mal was, sondern verhöhnst hier bloß dir antwortende User?

Dann schreib doch lieber in einschlägigen Foren, wo du unter Gleichgesinnte kommst.

Ich z. B. stehe nicht auf Erniedrigungszeugs. Ich würde mich gegen so was wehren wollen.
 
  • #38
keine Sorge, mein Job wird dadurch niemals nie nicht in Gefahr sein, seiner auch nicht. das entspringt der wilden Fantasie der Forenteilnehmer*innen hier..
Wieso eigentlich? Selbst wenn du verbeamtet wärst, könnte die soziale Situation auf der Arbeit für dich sehr schnell sehr unangenehm werden, wenn das rauskommt. Und das wird es! Männer behalten sowas nicht gerne für sich.

Die Kommentare hinsichtlich der Arbeitsplatzsituation entspringen eher der Lebenserfahrung, die dir offenbar noch abzugehen scheint… Aber ich gönne es dir, hier deine eigenen Erfahrungen zu sammeln.

PS: ich glaube eh nicht, dass das hier echt ist, dir ist wahrscheinlich bloss genauso langweilig wie uns Kommentatoren 😂😇
 
  • #39
Naja es gab da mal eine Schweizerin, die im Escortbereich gearbeitet hat (NATÜRLICH ohne Sex 😉), die hatte auch immer so seltsame Ideen 😅.

Natürlich nur Zufall…😇
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top