• #1

Mann kennengelernt - Ein klassischer Fremdgeher?

Ich (30) habe einen Mann über eine Dating-App kennengelernt. Er ist 44, hat gesagt, er sei seit zwei Jahren Single und ist im real life auf der Suche nach der Frau fürs Leben, seinem Soulmate.

Seine längste Beziehung hat 6 Jahre gedauert und ist jetzt 5 Jahre her. Sie hat ihn verlassen, als sie schon einen anderen hatte.

Jetzt habe ich von einem guten Freund von ihm erfahren, dass dieser Mann seit 1,5 Jahren mit jemanden zusammen ist, die Beziehung aber nicht so ernst nimmt und dass er in den letzten Jahren (seit dem Ende seiner langjährigen Beziehung) so viele verschiedene Beziehungen hatte, dass seine Freunde sich mit den Frauen gar nicht mehr so beschäftigen. Er war seitdem auch immer auf Dating-Apps aktiv und hat nebenher immer nach anderen Frauen gesucht. Sein Freund hat gesagt, dass er die Frau, mit der er so lange zusammen war sehr viel liebevoller und respektvoller behandelt hat als die anderen und dass er sehr treu ist, wenn er sich wirklich in einer Beziehung wohl fühlt, aber er eben auch weiß, dass er seine jetzige Beziehung nicht so ernst nimmt.

Was ist das für ein Mann? Promisk? Klassischer Fremdgeher? Oder einfach noch nicht über die langjährige Beziehung hinweg?

Bitte um eure Einschätzung, liebes Forum
 
  • #2
Sein Freund hat gesagt, dass er die Frau, mit der er so lange zusammen war sehr viel liebevoller und respektvoller behandelt hat als die anderen und dass er sehr treu ist, wenn er sich wirklich in einer Beziehung wohl fühlt, aber er eben auch weiß, dass er seine jetzige Beziehung nicht so ernst nimmt.

Hallo Silvia,
wenn Du die Richtige bist, kannst Du ihn "heilen", nur Mut!
Nein, sorry, Ironie ;-).
Der gute Mann lebt gerade sein Leben so wie er es möchte. Das Thema "Soulmate" ist Quatsch. Wir Männer (zumindest manche) lernen mit der Zeit, welche Trigger in einen anständigen Profiltext rein müssen, damit dieser gut funktioniert, das ist reines Marketing und hat mit der realen Persönlichkeit nix mehr zu tun. Meine eigenen Profiltexte waren beispielsweise bis auf's Komma durchgeplant. Da muss jeder Satz einschlagen! Wie man den Mann am besten bezeichnen sollte, weiß ich nicht und finde das auch nicht relevant. Er wird seinen Lebensstil gefunden haben. Wenn er mit 44 so erfolgreich auf Dating Apps ist, ... warum damit aufhören?
Lass ihn besser links liegen.
Viele Grüße
Neo (m40)
 
  • #3
Die Frage ist wieso du dir Informationen von Dritten besorgst und die als die Wahrheit ansiehst?

Sorry ich werde das nie verstehen- man lernt jemanden kennen und bringt das Misstrauen schon mit- meiner Meinung nach solltest du es dann direkt lassen.
 
  • #4
Ich (30) habe einen Mann über eine Dating-App kennengelernt.
Jetzt habe ich von einem guten Freund von ihm erfahren, dass dieser Mann seit 1,5 Jahren
Das kommt hier öfters vor, ich kann gar nicht verstehen, wie man immer zu diesen Infos kommt und woher immer die Freunde kommen, die so was erzählen, woher man weiß, wer mit wem befreundet ist, und dass man dann auch mit der Person befreundet ist und über den Menschen redet, den man eben erst kennengelernt hat.

Wenn ich als Berlinerin auf einer Dating-App jemanden Unbekannten kennenlerne, bin ich in der Regel nicht mit dessen Freunden ebenfalls befreundet. Und außerdem würde ich im erweiterten Freundeskreis auch erst von irgendeinem neuen Mann erzählen, sobald es zwischen uns etwas ernster geworden ist.

Mich fasziniert das total und ich frage mich wirklich , woher immer der allwissende Freund oder die Freundin kommt, vielleicht mache ich irgendwas falsch mit meiner eigenen sozialen Vernetzung.
w26
 
  • #5
Naja, im Grunde hast du ja eine eindeutige Warnung erhalten. Was du daraus machst, diese Entscheidung kann dir ja niemand abnehmen.
Ich für meinen Teil bin schon lange von der Idee abgerückt, dass bei MIR alles anders wird bei solchen Typen. Die Wahrscheinlichkeit ist einfach sehr gering. Vor allem die Aussage: „Wenn er sich in einer Beziehung wohlfühlt, dann ist er mega treu“. Dann hättest du ja enormen Druck, immer zu befürchten, dass er sich nicht mehr wohlfühlt und sich bei jedem kleinen Streit anders orientiert.
Mit diesem Wissen würd ich es lassen wollen. Ich hätte keine Lust auf so einen Patienten.
 
  • #6
Sein Freund hat gesagt, dass er die Frau, mit der er so lange zusammen war sehr viel liebevoller und respektvoller behandelt hat als die anderen und dass er sehr treu ist, wenn er sich wirklich in einer Beziehung wohl fühlt, aber er eben auch weiß, dass er seine jetzige Beziehung nicht so ernst nimmt.
Wäre er mit seiner langjährigen Frau gut umgegangen, sie wäre von ihm garantiert nicht weggegangen!
Was ist das für ein Mann? Promisk? Klassischer Fremdgeher? Oder einfach noch nicht über die langjährige Beziehung hinweg?
Es gibt Männer, aber auch Frauen, die ausschließlich Fremdgeher sind!
Beobachte ihn genau, versuche herauszufinden, wie charakterlich er drauf ist, wie aufrichtig und wie authentisch er mit sich selber und mit anderen ist!
 
  • #7
Wenn Männer übereinander so etwas erzählen, halte ich das für grundsätzlich glaubhaft.
Damit ist klar: Finger weg.
 
  • #8
Ich halte nicht so viel davon jemanden zu analysieren, den ich nicht persönlich kenne.

Du weißt um den Umstand, dass es da eine andere gibt. Das alleine wäre für mich schon ein No-Go.
ABER noch viel schlimmer ist der Umstand das er dich darüber im Unklaren gelassen hat. In meiner Welt hätte er sogar gelogen, in dem er sich als Single ausgegeben hat. Nächstes No-Go.
Ein Mann der eine andere Frau als Bettwärmer auf der Warmhalteplatte hält, wäre für mich ebenfalls raus. Jedenfalls dann, wenn ich davon ausgehen muss, dass es kein Einvernehmliches Agreement ist.

Mach dir also klar, mit wes Geistes Kind du da gerade etwas anfängst. Dein Job wäre es dich ehrlich und aufrichtig zu fragen, ob du die möglichen Konsequenzen tragen willst.
Solche Männer üben auf viele Frauen einen ganz eigenen Reiz aus. Sie wollen den einsamen Wolf zähmen, die verletzte Seele heilen, die eine sein.....
Ob du jetzt die eine bist oder nicht, er ist nicht ehrlich. Selbst wenn er sich verliebt...... auf lange Sicht bekommst du das, was du heute einkaufst. Sorry, in jeder Beziehung kommen irgendwann Durststrecken, schwierige Phasen und dann darfst du dir ziemlich sicher sein, wie er damit umgehen wird. Ich würde diese Warnung ernst nehmen.
 
  • #10
Mich fasziniert das total und ich frage mich wirklich , woher immer der allwissende Freund oder die Freundin kommt, vielleicht mache ich irgendwas falsch mit meiner eigenen sozialen Vernetzung.
Ja oder? Ich kenne das immer nur als “bros before hoes”....da halten die Männer untereinander dicht und erzählen nichts von der anderen Freundin und den 10 side chicks...
Ausser.....
Der will selber was von dir und versucht den anderen madig zu machen. Das habe ich auch schon erlebt...

Liebe @SilviaP du hast ja kürzlich dazu eine generische Frage veröffentlicht, ich nehme an, es handelt sich um denselben Mann.
Du weisst also die Antwort.

Wenn du neu im Online Dating bist: willkommen, diese Art von Männern wird dir viel begegnen....gerne auch solche, die behaupten eine offene Beziehung zu haben.
Häufig sind diese Typen eben bequem und denken lieber irgendeine Freundin als keine...und suchen eben bis was besseres kommt.
Manche dieser Herren denken nur bis zur Schw****spitze...daher durfte auch ich dort schon Freunde meiner Freundinnen antreffen....und habe nicht dichtgehalten...🤫
 
  • #11
Könnte ich sein.

Neulich hat mich mein bester Kumpel an eine Ex von mir erinnert, die ich schon vergessen hatte. Was denn aus der und der geworden sei 🙈

Das ist ein Mann, der viele Möglichkeiten hat und ausgekostet. Wenn er seiner Favoritin über den Weg läuft, erwischt es ihn und er bleibt bei ihr.

Ich weiß auch nicht, was ich suche. Ich spüre aber intuitiv und sehr schnell, wenn mir eine unter die Haut geht. Und bei der bin ich dann auch ohne wenn und aber dabei.

Frag ihn einfach, wie er Dich einstuft: booty call, F+ oder dauerhafte Paarbeziehung. Er hat so viele Möglichkeiten, da braucht er nicht zu lügen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #12
Mich fasziniert das total und ich frage mich wirklich , woher immer der allwissende Freund oder die Freundin kommt, vielleicht mache ich irgendwas falsch mit meiner eigenen sozialen Vernetzung.
Mich würde das auch mal interessieren. Wenn man jemandem im Freundeskreis kennenlernt, ist das ja was anderes, weil sich dann die gemeinsamen Freunde verpflichtet fühlen, einen zu warnen. Aber diese Konstellation hier: Liebe FS, klär uns doch mal auf!
Trotzdem halte ich es für wesentlich wahrscheinlicher, dass das stimmt, was der andere erzählt, selbst, wenn er an dir Interesse hätte. So eine Lüge würde ja schnell auffliegen und dann gäbe es den Stress des Lebens, wenn dein Date dann zu diesem Kumpel geht und ihn zur Rede stellt.
Mich hat auch bei der ersten Trennung danach ein Freund, der eher sein Freund war als meiner und garantiert nix von mir wollte, darüber aufgeklärt, dass mein Ex auch fremdgegangen ist, einfach, weil er gesehen hat, wie ich leide und er das unfair fand.
Also, ausgeschlossen ist es nicht, dass es eben Leute gibt, die jemanden davor warnen wollen, in sein Unglück zu rennen und nicht an Loyalität festhalten.
Wenn es also so ist, dann ist er ein Lügner, ein Blender und scheinbar ja einer, der Frauen gut angeln kann. Also Tipp von außen: lass es bleiben. Nur bei der richtigen Frau treu bahahahaha. Also bitte. Erstmal würdest du ja nie wissen, ob du nun die richtige bist, denn er wird seiner derzeitigen Freundin ja auch nicht erzählen, sie sei nicht so ernst zu nehmen. Und generell verhält er sich unmoralisch in mehrerer Hinsicht, gibt sich als Single aus, verletzt also bewusst andere Leute/seine Freundin für seinen eigenen Spaß. Höchst unsympathisch.
w, 37
 
  • #13
Es ist immer einfach, jemanden zu verdammen, ohne die Hintergründe zu kennen.
Ja, ich sehe hier Parallelen zum Rechtstaat .... Urteile ergehen nach Würdigung aller Umstände und nicht aufgrund einer Aussage, die noch dazu Hörensagen ist.

Ja, manche Singlemänner haben eine langjährige Affaire, manchmal auch eine Vorzeigefrau. Diese Frau weiss genau, dass sie nicht diejenige ist, sondern eben die gute Freundin, die zur Not und zum Schein die Freundin mimt.

Lerne ihn kennen, höre ihm zu. Bilde dir dein Urteil und vertraue darauf.
Bist du eine hübsche Frau ? Und kennst ein paar Männer ? Gehst mal mit einem davon zum Essen oder Spazieren ?
Ja ?? Was glaubst du, was über dich getratscht wird ....
 
  • #14
Das ist ein Mann, der dich ob seines Charakters voll anspricht. Vermutlich ist er dein Soulmate. Lass dich auf ihn ein und schau, ob es trägt. Oder wie lange ...
 
  • #15
Sprich ihn doch einfach auf die Beziehung an, dann siehst du ja wie er reagiert. Es wird wohl so sein oder warum sollte sich der Freund das ausdenken?

Davon abgesehen finde ich 14 Jahre Altersunterschied zu viel. Jetzt ist es vielleicht kein Problem, aber du solltest auch an später denken.
 
  • #16
PS:

Du glaubst offenbar auch, die Gefahr bestehe darin, er könne Dich leicht betrügen, wenn Du eine ausschließliche Beziehung mit ihm eingehst. Das halte ich für unwahrscheinlich. Die Hürde besteht vielmehr darin, ob er überhaupt eine solche mit Dir will.

Von mir zu reden: Ich bevorzuge F+ als Beziehungsmodell. Da gibt es per kein Fremdgehen, weil Ausschließlichkeit damit nicht vermacht ist.

Ich bin relativ selten fremdgegangen und dann nicht heimlich. Ich kann dieses Verstecken und verheimlichen nicht. Als meine Ehe schlecht lief und sie auf ihre Art destruktiv war, wurde ich auf meine destruktiv. Und Frauen, die was Lockeres nur akzeptiert hatten, um mich in eine Beziehung manipulieren zu können, habe ich so gerne mal betuppt. Ich bin ein lmaa-Fremdgänger gewesen. Nimmt sie mich nicht für voll, gehe ich corum publico fremd.

Ich hatte mal was mit einer Frau begonnen. Sie wollte auf Teufel komm raus eine Beziehung. Ich war schon begeistert, aber auch überfordert. Hatte eine F+ beendet und die andere heimlich weiterlaufen lassen. Nach ein paar Mal merkte ich, es belastet mich emotional. Ich schloss daraus verliebt zu sein und beendete die andere F+ auch.

Die wenigen Beziehungsfrauen, die ich hatte, habe ich respektiert. Beziehungen wollen sie alle aus dem Stand heraus, aber nur wenige haben das Zeug dazu.

Der langen Rede kurzer Sinn: Wenn sich ein Womanizer auf eine Beziehung mit Dir einlässt, liebt er Dich wirklich. Die anderen tun es häufig nur, weil sie ihren Möglichkeiten ansonsten allzu beschränkt sind.
 
  • #17
Also seine Sicht scheint ja zu sein, dass er DIE Partnerin sucht und ansonsten nebenher was laufen hat, das er nicht als Beziehung sieht. Ist jetzt die Frage, wie die Frauen das sehen, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass er mit seiner Haltung genau die Frauen anzieht, die es ihm beweisen wollen, dass sie die Frau sind, die er sucht. Wäre dann vielleicht auch so, wie @Neo schreibt: Eine Masche, ein Trigger für die Frauen, die sich schön anstrengen und bereit sind.

So läuft es doch auch schon mal überhaupt, ganz ohne Masche: Einer will nicht so richtig und der andere braucht das Erfolgserlebnis, so funktioniert das selbst noch in manchen langjährigen Ehen, dass es einen Part gibt, der eigentlich was anderes gewollt hätte, während der andere kämpft (obwohl er vielleicht selbst auch was anderes wollen würde, wenn er irgendwann gewonnen hätte und der hirnlose Mechanismus des Kämpfes für Erfolg wegfällt).

Die Frage ist jetzt, wie Du auch schon stellst: Ist er nicht über die Ex hinweg. Dann kann er lange suchen, weil er nie wieder so eine Frau finden wird. Einfach, weil alle anderen Frauen anders sind. Wenn er sie nun idealisierst, statt offen für was Neues zu sein, naja, dann beißen sich Frauen, die auf Anforderungen stehen, die Zähne an ihm aus.

Als klassischen Fremdgänger sehe ich ihn nicht durch das, was Du schreibst. Aber vielleicht will auch er sich für Liebe einen abhampeln. Seine Ex hat ja ihn verlassen, also da war sie die, die Anforderungen stellte, die er nicht erfüllen konnte. Er wird ja wohl nicht fremdgegangen sein, dass sie ihn deswegen verlassen hat. Er wollte sie, sie ihn nicht.
 
  • #18
Was ist das für ein Mann? Promisk? Klassischer Fremdgeher? Oder einfach noch nicht über die langjährige Beziehung hinweg?
Meine Einschätzung: Dieser Mann ist nichts für dich, such dir lieber einen vernünftigen Mann. Er ist ein Spinner und für eine feste Beziehung nicht geeignet.

Obwohl er bereits 44 ist, hat er ständig andere Frauen und sucht parallel online weiter. Zu dir sagt er, er sucht im real life. Seine Freunde meinen, er sucht auch massiv online. Irgendjemand lügt hier wohl.

Erstmal ist er viel zu alt für dich. Was willst du mit einem fast 15 Jahre älteren Opa? Ich denke, er hängt noch seiner Ex nach. Er verhält sich wie ein Teenie. Und ganz ehrlich: Wenn er so geflasht von dir wäre, dann hätte er längst darum gekämpft, fest mit dir zusammen zu sein. LG w31
 
  • #19
Was ist das für ein Mann? Promisk? Klassischer Fremdgeher? Oder einfach noch nicht über die langjährige Beziehung hinweg?
Naja, zunächst scheint das ein Mann zu sein, der einige Möglichkeiten hat und auch nutzt. Es wäre ja möglich, dass die "Beziehung" zu der Frau seit 1,5 Jahren garkeine richtige Beziehung/Partnerschaft ist. Ich kenne das aus dem Freundeskreis schon so, dass wenn ein Bekannter jemanden gelegentlich zu irgendwelchen Treffen mitbringt, man schon irgendwie daraus schließt die wären zusammen. Aber wie die Konstellation genau ist, weiß man da auch nie so genau und ich für meinen Teil frage da auch nicht nach, wenn es keine sehr enge Freundschaft ist.

Aber mir persönlich wäre so ein Mann auch zu heikel.

ich kann gar nicht verstehen, wie man immer zu diesen Infos kommt und woher immer die Freunde kommen, die so was erzählen, woher man weiß, wer mit wem befreundet ist, und dass man dann auch mit der Person befreundet ist und über den Menschen redet, den man eben erst kennengelernt hat
Ach sowas habe ich auch schon erlebt. Ich hatte z.B. kurz bevor ich meinen Freund kennenlernte auch ein Date mit einem Mann auf einem Konzert, den ich vorher über Onlinedating kennenlernte. Auf diesem Konzert waren auch einige Bekannte von mir.
Da wurde ich auch angesprochen mit wem ich da bin und mich die ganze Zeit unterhalte. Naja, über ein paar Ecken war da auch jemand bei, der ihn kannte und mir dann sagte, dass der Typ wohl seit 2 Jahren eine Freundin hätte und die auch zusammen wohnen. Mir erzählte der Typ, er wäre seit über einem Jahr Single...
Der Kontakt war dann auch schnell beendet nachdem ich wieder zum Tisch kam und sagte "Das ist ja lustig. Ich habe gerade festgestellt, dass wir sogar gemeinsame Bekannte haben. Ich soll dich schön von XY grüßen, der sitzt an dem Tisch dahinten. Du kannst ja mal später dort vorbeischauen." Irgendwie schien er überrascht und nicht so erfreut darüber.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #20
Der langen Rede kurzer Sinn: Wenn sich ein Womanizer auf eine Beziehung mit Dir einlässt, liebt er Dich wirklich. Die anderen tun es häufig nur, weil sie ihren Möglichkeiten ansonsten allzu beschränkt sind.
Aber dabei handelt es sich doch eher um Wunschdenken, oder nicht?
Natürlich möchte jeder für jemanden DER besondere Mensch sein. Aber wie groß ist da die Wahrscheinlichkeit verletzt zu werden, wenn jemand gewohnheitsmäßig zig Parallelkontakte pflegt, sich dadurch nicht wirklich auf jemanden einlassen kann und sich herausstellt, dass man nur eine austauschbare und beliebige Person ist?
 
  • #21
Aber dabei handelt es sich doch eher um Wunschdenken, oder nicht?
Natürlich möchte jeder für jemanden DER besondere Mensch sein.

In einer Kompromissbeziehung in man nicht der besondere Mensch für den anderen.

Aber wie groß ist da die Wahrscheinlichkeit verletzt zu werden, wenn jemand gewohnheitsmäßig zig Parallelkontakte pflegt, sich dadurch nicht wirklich auf jemanden einlassen kann und sich herausstellt, dass man nur eine austauschbare und beliebige Person ist?

Wie gesagt, gerade jemand, der viele Möglichkeiten hat, ist wirklich präsent, so er sich einmal dazu entschließt. Das ist dann ein freier Entschluss und nicht aus der Not eine Tugend gemacht.

Keine austauschbare und beliebige Person zu sein, das muss sie allerdings erst einmal schaffen. Wollen tun das so viele. Aber nur wenige sind gut genug dafür. Das ist die Hürde.
 
  • #22
Ja, manche Singlemänner haben eine langjährige Affaire, manchmal auch eine Vorzeigefrau.
Ich kenne niemanden, der diese Frau dann als Beziehung bezeichnet. Wird das offen mit der Frau kommuniziert, dann würde sie ja auch weiter suchen und dann wird das nach außen nicht Beziehung genannt, sondern eben „ich hab da was laufen, Affäre, F+“ usw. Also; ich kenne Männer wie ihn, die nebenher was neues suchen, aber keine einzige der Freundinnen wusste, dass er sie nicht so ernst nahm als Freundin. Fast immer denken die Frauen, sie seien die neue Eine und nicht, dass sie nur zur kurzen Bespassung oder Überbrückung dienen, die waren dann immer alle sehr verletzt. Und wenn der Freund es als Beziehung bezeichnet, egal wie fest, ist es auf jeden Fall gelogen, wenn er sich als Single ausgibt. Ist er dann eben nicht.
Ich hab mit dieser Art Mann sehr schlechte Erfahrungen im Freundeskreis gemacht, die hinterlassen fast immer viele gebrochene Herzen, fühlen sich aber nicht verantwortlich. Muss natürlich kein schlechter Mensch sein, aber sehr egozentrisch und als Mann, in den man sich verliebt? Lieber nicht.
 
  • #23
  • #24
Frag ihn.
Für mich wäre ausschlaggebend, dass er sich so verhält, wie er sich jetzt verhält. Wenn es denn so ist, wie beschrieben.
Und das würde ich für mich bewerten. ...und sehen, ob ich das für mich will....

Von Norden bis Süden
Von Ost bis nach West
Hab ich was dabei
Dass mich nie hängen lässt
Auch wenn sich das Chaos
Wie wild um mich dreht
Mein Herz ist mein Kompass
Und zeigt mir den Weg

(Text: Udo Lindenberg)

w46
 
  • #25
Keine austauschbare und beliebige Person zu sein, das muss sie allerdings erst einmal schaffen. Wollen tun das so viele. Aber nur wenige sind gut genug dafür. Das ist die Hürde.
Da fängt das Leistungsdenken dann ja aber auch an, oder? Denn dann weiß ich als Frau, ich muss mich „anstrengen“ und „gut genug“ sein, damit er dann eine (seriell) monogame Beziehung mit mir will. Und wenn er das dann doch nicht will oder nicht mehr, dann lag‘s halt daran, dass ich diese Hürde nicht genommen hab. Da bilde ich mir doch lieber gleich gar nichts ein und schau mich nach einem Mann um, der von vornherein schon „nur“ EINE Frau will.

Klar, es gibt nichts was es nicht gibt, aber die Wahrscheinlichkeit, dass das nicht nach Wunsch funktioniert, ist schon sehr hoch...!
w45
 
  • #26
In einer Kompromissbeziehung in man nicht der besondere Mensch für den anderen.
Das ist auch okay, wenn das beide wissen. Meist weiß es einer, sagt es dem anderen aber nicht. Dann fangen die Probleme an.
Keine austauschbare und beliebige Person zu sein, das muss sie allerdings erst einmal schaffen. Wollen tun das so viele. Aber nur wenige sind gut genug dafür. Das ist die Hürde.
Ich sehe Partnersuche irgendwie nicht als Sportwettbewerb. Entweder passt es mit dem anderen auf die besondere Art, dass man eine richtige Beziehung will, oder nur so lala (für Sex, eine F+ oder so), oder eben gar nicht. Was das mit "schaffen" zu tun hat, ist mir fremd. Das impliziert ja, dass man sich anstrengen muss und irgendwas anders machen. Aber man sollte eben man selbst sein und dann schaut man, ob es passt - sonst muss man ja auf Dauer die krasse Frau mimen, die ständig Sex an verschiedenen Orten will (dabei will man das nicht) oder Philosophie liebt (dabei langweilt einen das) usw. Und ansonsten ist man nicht "nicht gut genug", sondern es passt nicht, aber mit jemand anderem schon. Das ist einfach eine subjektive Sache aus Sicht des Mannes hier, aber keine, der man sich dann unterwerfen muss als Wertung.
 
  • #27
In einer Kompromissbeziehung in man nicht der besondere Mensch für den anderen.
Ich nehme jetzt Kompromissbeziehungen davon aus.
Natürlich möchte ich, dass ein Mann nicht bloß mit mir zusammen ist, weil es an Alternativen mangelt.
Keine austauschbare und beliebige Person zu sein, das muss sie allerdings erst einmal schaffen. Wollen tun das so viele. Aber nur wenige sind gut genug dafür. Das ist die Hürde.
Und da sind wir doch schon beim Wettbewerb... Da sollte doch von vornherein offen kommuniziert werden was Sache ist und dann kann man doch entscheiden ob man sich darauf einlassen möchte oder doch lieber jemanden bevorzugt, der sich nur mit einer Person beschäftigen möchte und in dieser Phase unabhängig von anderen "Angeboten" für sich prüft wie es sich entwickelt und passt und nicht dauernd Vergleiche zu anderen zieht und prüft wer gerade im Ranking vorne liegt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #28
In einer Kompromissbeziehung in man nicht der besondere Mensch für den anderen.



Wie gesagt, gerade jemand, der viele Möglichkeiten hat, ist wirklich präsent, so er sich einmal dazu entschließt. Das ist dann ein freier Entschluss und nicht aus der Not eine Tugend gemacht.

Keine austauschbare und beliebige Person zu sein, das muss sie allerdings erst einmal schaffen. Wollen tun das so viele. Aber nur wenige sind gut genug dafür. Das ist die Hürde.
Dieses gut genug stößt mir sauer auf. Eigentlich ist das eine Unverschämtheit. Jeder Mensch ist gut genug, vielleicht nicht für die Art von Beziehung, die dir so vorschwebt, aber keiner muss einem anderen beweisen, dass er gut ist. Ich finde das gerade zu eklig. Und absolut oberflächlich.
 
  • #29
Ich habe vor etwas mehr als einem Jahr einen Mann kennengelernt. Zuerst hatten wir nur eine Sex-Beziehung.
-Er hat mir oft gesagt, dass ich eigentlich nicht seinem Beuteschema entspräche.
-Mein Stile bezüglich Kleider, Frisur hat ihm nicht gefallen.
-Trotzdem retuschiert er weiterhin meine Fotos.
-Ich habe noch nie jemanden aus seinem Umfeld kennengelernt.
-Ich habe das Gefühl, er steht nicht zu mir.
-Wenn ich meinen Freund darauf anspreche wie er sich die Zukunft mit mir vorstellt, dann kann er keine Zugeständnisse machen.
-Ich habe schon Angst, dass er, wenn ich nicht mehr begehrenswert für ihn bin, sich dann anderweitig umsieht.
-Ich hätte gern mehr Alltag.
-Einfach mehr gemeinsame Zeit.
-Wir sehen uns bis jetzt nur... wenn meine Kinder weg sind.
-Für ihn ist das so gerade gut.
-Mein Freund sagt, er wolle rasch wissen was will. Er kann nicht verstehen dass ich Zeit brauche. Er meint entweder oder....ich weiss echt nicht weiter!
Ich war mal so frei, @brigittens Fragestellung hier einzustellen, weil dies für mich passt für einen Mann, der die Frau an seiner Seite nicht liebt, sondern allenfalls (er-)duldet. Mit ihm kann sie auch nicht reden, weder über ihre Wünsche, Zweifel, Unsicherheiten, Gedanken und Probleme, weil er dann weg ist; eben weil sie weiß, sobald es etwas komplizierter wird und nicht easy-going für ihn und/oder er mal Input, Halt, Verständnis zeigen müsste, ist er weg, dann wo keine Liebe, soweit kann sie dann auch dafür nicht gehen.
Warum tut sich Frau sowas an und freiwillig in die Bittstellerposition gehen; dass Leben nach den Wünschen des Mannes ausrichten und ihm das Leben eines Paschas ermöglichen, auf Kosten des eigenen Rückgrats. "Challange accepted" den Mann emotional erreichen zu wollen, der nicht erreicht werden will, weil der Wille dazu, seitens des Mannes fehlt, nur sein kurzzeitiger Jagdinstinkt. Und dieser Beziehungswille und Treue-/Monogamie-Wunsch kann auch nicht an ihn herangetragen werden, es ebenso wie die FSin zu sehen und dann auch zu wollen.

Und wenn der Freund die FSin, (da sie sich schon eine Zeit lang kennen, sehr ihren 1. Thread vor 10 Tagen,) sie einmal mit seinen Freunden nimmt oder sich ein zufälliges Aufeinandertreffen ergab... (mich würde interessieren, wie lange FSin ihren Frauenschwarm schon kennt(?))... die Warnung der Freunde würde ich ernst nehmen, weil ihnen egal sein könnte, wenn sie ihr das sagen, letzte Woche, saß eine andere hübsche Frau an dem Tisch, oder auch nicht. Zumal es sich mit seinem Verhalten deckt, sich als Single auszugeben und auf der Dating-App am laufenden Band Kontakte anzubahnen, zu chatten, sich zu treffen (siehe 1. Thread der FSin).
 
  • #30
Mich fasziniert das total und ich frage mich wirklich , woher immer der allwissende Freund oder die Freundin kommt, vielleicht mache ich irgendwas falsch mit meiner eigenen sozialen Vernetzung

Zwei Gründe: dummer Zufall und ähnliches soziales Umfeld.

Beispiel für dummer Zufall:
Ich bin mitten in Hamburg in der wenig besuchten Saunaanlage, extra Randzeit gewählt, um ausgibig chillen zu können. In der gewählten Saune (von 7 wohlgemerkt) sitzen 2 Männer. Naja, große Sauna für mich ist zuviel verlangt, nimmt man hin.
Und dann fangen die geschwätzigen Elstern an zu labern und bevor ich sie stoppen kann (Klappe halten in der Sauna) fällt ein mir gut bekannter Name. Na, dann höre ich doch mal zu, was sie über ihn zu sagen haben. Und als sie rausgehen verabschiede ich sie mit den netten Worten "ich kenne X seit vielen Jahren und kann Ihnen ganz sicher sagen, dass Sie da einen ziemlich falschen Eindruck von seiner Person sowohl hinsichtlich seines Charakters wie auch seiner fachlichen Kompetenz haben".
Es ging um einen beruflichen Kontext.
Zufall? Ja, aber kein so besonderer: beliebtes Stadtgebiet bei Besserverdienern, beliebter Club bei Besserverdienern, IT-Ler sind Besserverdiener, die zwischendurch mal expresschillen - also recht wahrscheinlich, dass man sich mal privat über den Weg läuft und auch im Bekanntenkreis Schnittmengen hat.

Und was ich so an Storys unter Namensnennung im ICE Hamburg-Berlin mitgehört habe, als ich da wöchentlich pendelte oder jedes WE im Flieger nach Stuttgart oder Friedrichshafen, das glaubt man nicht.

Ähnliches soziales Umfeld:
Beim Segeln, beim Sport, in der Kinogang, bei Lesungen, Vorträgen, immer wieder hörte ich "den müsstest Du doch kennen...." oder "kennst Du den....."
Das ist so, wenn man nicht so ein Spring-ins-Feld ist mit wöchentlich anderen Leuten unterwegs, sondern ein Typ treuer Kamerad mit langjährigen Kontakten und sozial eher statischem Umfeld.
Und wenn man so lebt, dann weiß man auch, ob derjenige, der es erzählt eine Labertasche ist, die sich interessant machen will oder jemand auf dessen Einschätzung und Wort man vertrauen kann.
 
Top