G

Gast

Gast
  • #31
Am Optischen kann es nicht liegen, weil es jeder noch so Hässliche einen Partner findet. Es schadet natürlich nicht, von Zeit zu Zeit auf dem aktuellsten Stand der modischen Dinge zu bleiben, wenn man mitreden und mithalten will...

Bei den meisten Männern deinen Alters ist es halt wirklich der miese, voreingenommene, unerträgliche Charakter. Der Ton schon, wie sie mit oder über Frauen sprechen ist unmöglich! Ich zähl jetzt nicht alles auf!

Der Rest der Männer hat resigniert und ist ein Trauerkloß und schuld sind natürlich die Frauen!!!
Sie sammeln ein negatives, sarkastisch triefendes Weltbild an sich ran, dass es ungemütlich macht, mit diesen Männern überhaupt ein 5-minütiges Gespräch zu führen, weil sie von ihren alten Problemen mit anderen Frauen nicht loslassen können und die Schuld nie zuerst bei sich suchen, sondern bei den "dummen Frauen".

Überlege mal, ob du nicht auch dazu gehörst?
 
  • #32
Angst vor meiner eigenen Unsicherheit habe. Einerseits die Angst vor Ablehnung, nicht gut genug zu sein, andererseits die Angst, wenn ich mich anders entscheide den Anderen zu verletzen

Lieber FS,
von einem Enddreissiger erwartet eine deutlich jüngere Frau ein selbstbewusstes und souveränes Verhalten, welches den Gleichaltrigen fehlt. Sonst würde sie keinen deutlich älteren Mann wollen. Das ist Dein Problem und das steigt mit zunehmendem Alter. Unsichere und passive Männer werden mit zunehmendem Alter nicht attraktiver.


Außerdem habe ich in meinem Alter bisher immer alleine gewohnt.
Das sollte kein Problem sein, solange Du nicht bei Mutti sondern in einer eigenen Wohnung wohnst. Und es ist ohnehin kein Thema, weil Du noch keine Frau hast. Um sowas kannst Du Dir Gedanken machen, wenn Du eine Frau gefunden hast und die tatsächlich mit Dir zusammen wohnen will. Das ist nicht für jede Frau die bevorzugte Lebensform.
Die Wohnprobleme löst man, wenn sie entstehen und belastet sich nicht vorher mit solchen hemmenden Gedanken.
 
  • #33
Hallo Snowy.

Auf diese Frage wirst Du im Internet ständig die gleichen Antworten erhalten. Und letztenendes gibt es nur die eine wirklich gültige Antwort: Leb Dein Leben weiter als bräuchtest Du keine Partnerin. Dann wirst Du entweder eine finden oder eben nicht.

Als ich 35 war und noch keine dauerhafte Partnerin hatte, habe ich Deine Frage ebenfalls gestellt. An Bekannte, in Foren. an meine Familie. Und sie alle gaben mir gute Ratschläge.

Ich wurde schlank. Ich machte Sport. Ich wechselte zu einem der besten Friseure der Stadt. Ich kleidete mich mit der Hilfe von Frauen und sogar von schwulen Bekannten neu ein. Ich ging mehrmals pro Woche weg, in Bars, Clubs, zum Sport, Theater, Kino, Schwimmen...

Ich verbesserte mein Sozialverhalten und wurde SEHR beliebt, ohne mich verstellen zu müssen, ohne zu schauspielern. Teilweise habe ich heute jeden Abend etwas vor, und das mit 43 Jahren. Ich organisiere in einer Facebook-Gruppe mit über 5000 Mitgliedern öffentlich sichtbar Events für alle, die kommen mögen. Wenn ich mich dort dann aufhalte, grüsst mich so ungefähr jeder dritte.

Ich habe einige Singlebörsen frequentiert und gute Fotos machen lassen. Freundinnen haben mich auf ungünstige Verhaltensweisen oder ungeschliffene Bemerkungen etc. aufmerksam gemacht, und nun bin ich sehr kultiviert und empathisch. Auch Tinder, Lovoo etc. werden von mir genutzt.

Nun habe ich also ein volles Telefonbuch, viele neue Interessen, ein schickes (nicht angeberisches!) neues Auto, eine gemütliche Wohnung, habe einige Reisen unternommen und ein paar Hobbies angefangen.

Es sind jetzt ungefähr sieben Jahre, in denen ich ein nach allen Meinungen und Ratschlägen "wirklich richtig toller Mann" geworden bin.

Doch...

Für Frauen bin ich ein Neutrum. Ein Freund. Ein charmanter Freund, ein witziger Freund, ein gebildeter und kultivierter Freund. Und das durch alle Altersgruppen.

Trotzdem bin ich seit vielen Jahren Single. Ich habe nicht einmal sexuelle Eskapaden.

Du siehst: Es gibt nicht DIE Lösung, DEN Leitfaden.

Wenn das Schicksal es will, bleibst Du allein.
Wenn das Schicksal es anders will, findest Du am ehesten jemanden, wenn Du Du selbst bist.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Enttäuscht werden wir alle. Selbst die schönsten Frauen bekommen Körbe und buckelige Beleidigungen beim anderen Geschlecht. Da muss man durch und das überstehen lernen. Knüpf mehr Kontakte, probier dich aus, trau dich Fehler zu machen, anstatt immer so verschämt zu leben, damit du dir eine gewisse Resistenz vor Enttäuschungen zulegst.

Ich kann dir versprechen, es wird erstmal eine Reihe deftiger Körbe hageln - ziemlich derbe, aber das gehört dazu. Nur daraus lernt man, sich beim Flirten zu verbessern, feine Antennen zu entwickeln, mehr Selbstbewusstsein zu lernen, charamanter zu werden, Erfahrungen zu sammeln, wie man mit dem anderen Geschlecht umgeht, redet und sich ausdrückt. Das fällt einem nicht einfach so in den Schoß, das muss man trainieren und sich ein dickes Fell zulegen.

Ich würde mir Plan B überlegen:
- beschränk deinen Horizont nicht nur auf eine Gruppe von Frauen. Deine Partnerin sieht letztendlich sowieso völlig anders aus als du sie wünscht und vorstellst! Sei offen für alles.
 
A

Athene

Gast
  • #35
@Brangolino: Ich kenne einen 40jährigen Mann, der deine Zeilen geschrieben haben könnte. Allerdings gab es mit den äußeren Veränderungen keine Optimierung seines Verhaltens mir gegenüber, obwohl er es mir von sich aus versprochen hatte, an sich zu arbeiten.
Auf meine Frage, wer ich für ihn gewesen sei, hat er sich gedreht und gewendet wie ein Wurm, die Antwort kenne ich auch nach 3 Jahren nicht. Eines Tages habe ich ihn zufällig getroffen. Im Verlauf des Gesprächs wies ich ihn auf meine vor Wochen geschriebene Mail hin und dass ich auf eine Antwort gewartet habe. Daraufhin unterbrach er den Blickkontakt und antwortete mir, dass ich ihn sehr verletzt habe. Meine Nachfrage, was es denn gewesen sei, hat er mir bis heute (nach 3 Monaten) nicht beantwortet, obwohl er sich melden wollte. Das hat mir zu schaffen gemacht, weil ich es wirklich gut mit ihm gemeint habe. Außerdem habe ich mit Depressionen zu kämpfen, beides weiß er. Trotzdem hat er sich nie geäußert! - Solche Verhaltensweisen erkennt man doch im Laufe eines Kontaktes und ein solcher Mann kann für mich noch nicht einmal dauerhaft ein Bekannter sein, schon gar nicht ein Partner!
 
  • #36
Für Frauen bin ich ein Neutrum. Ein Freund. Ein charmanter Freund, ein witziger Freund, ein gebildeter und kultivierter Freund. Und das durch alle Altersgruppen.

Tut mir wirklich Leid für Dich, ich glaube Dir, dass Du wirklich Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt hast.

Aber leider muss ich Dir sagen, dass es wirklich manifeste Gründe dafür gibt, weshalb Du als "Neutrum" wahrgenommen wirst. Vermutlich können Freunde es Dir wirklich nicht sagen, aber Menschen mit einem feinen Sensorium sehen so etwas.

Vielleicht hast Du Glück und triffst einmal solch einen Menschen. Ich wünsche es Dir.

Lieber FS, ich bin Zeit meines Lebens solchen Nicht-Beziehungs-Menschenmit Skepsis begegnet, und ich weiß auch, warum.

Kommst Du denn ansonsten mit Menschen allgemein gut klar? Sollte dies nicht der Fall sein, solltest Du dringend an Deiner sozialen Kompetenz arbeiten. Viel Glück für Dich!
 
T

Takanonami

Gast
  • #38
Ich glaube das Problem besteht darin, dass die allermeisten Männer falsche Überzeugungen haben.

Beziehungsirrtum Nr 1: "Ich brauche eine Partnerin, um glücklich zu sein."

Richtig ist: Dich glücklich zu machen, ist Deine Aufgabe, nicht ihre. Die Partnerin ist nur der Bonus oben drauf.

Dass Du in einer Partnerschaft glücklicher wärst, ist eine Illusion. Die Angst, alleine zu bleiben wird nur ersetzt durch die Angst, verlassen zu werden. Aber Angst bleibt - beides hat seine Ursache im geringen Selbstwertgefühl.

Stärke Dein Selbstwertgefühl und Du wirst auch glücklicher sein! Dass Du dann auch automatisch attraktiver für die Damen wirst, ist ein ganz netter Nebeneffekt.

Konzentriere Dich auf den Weg, nicht auf das Ziel. Erfolg ist, wenn Dir der Umgang mit Frauen leichter fällt, nicht erst wenn Du eine Freundin gefunden hast.

Mache kleine Schritte. Stell Dich immer bei der hübschesten Kassiererin an. Kaufe nicht im Internet, sondern im Laden und lass Dich von der attraktivsten Verkäuferin beraten. Sag was, schau dabei in ihre Augen, nicht auf den Boden. Es gibt ganz viele einfache Dinge, die Dir Lockerheit verschaffen.

m39
 
  • #39
Erweitere Deinen Horizont an Frauen. Ich hatte lange Zeit ein ähnliches Problem, es waren zwar viele Frauen für Sex bereit aber wirklich das Gefühl, dass sie wirklich etwas für mich empfinden und als Partnerin in frage kämen.. das kam nie rüber. Ich kam quasi nie durch die "Firewall" und hatte es schon als "kein Glück bei den Frauen" abgetan.
Das änderte sich schlagartig als ich begonnen habe chinesisch zu lernen, Asiatinen scheinen diese "Firewall" nicht zu haben, plötzlich spricht man mit Frauen die ihre Gefühle ausdrücken und bei denen man genau weiß woran man ist also jetzt nicht nur auf Liebesdinge bezogen. Da läuft alles viel menschlicher ab, versuch es einmal, da laufen haufenweise hochgebildete, selbsständige und unabhängige Asiatinen durch die Straßen, versuchs mal.
 
  • #40
Ich bin 38 Jahre alt. Ich wünsche mr eine Partnerin und möchte gern auch noch Kinder. Allerdings war ich bisher in meinem Leben die meiste Zeit alleine und hatte bisher kein Glück in einer Beziehung.
Du hast leider kaum Beziehungserfahrung, weisst nicht auf welche Eigenschaften du bei der Partnersuche achten musst und welche Frauen zu dir passen könnten, hinzu kommt, das du kein partnerschaftliches Zusammenleben kennst.
Aber ich bin ein Mensch der sich eine eigene Familie wünscht und Kinder sehr mag. Manchmal denke ich dass es vielleicht schon zu spät ist. Das macht mich dann sehr traurig.
Wenn du in den nächsten 3-5 Jahren keine Frau findest, die mit dir eine Familie gründen möchte, kannst du immernoch nach einer Frau suchen, mit der du nur ein Kind bekommst, ohne Beziehung, wenn man sich über die Rahmenbedingungen (Besuchsplan) einig ist, das ist auch nicht schlechter als garkein Kind zu haben.

Wenn du das Thema Familie noch angehen möchtest, solltest du auf jeden Fall zielstrebiger werden.
Seid dir im klaren darüber, das nicht mehr viele Frauen übrig sind, die in frage kommen, die meisten sind ja bereits gebunden und haben schon Kinder oder es ist garkein Kinderwunsch vorhanden.

In der Kategorie Ü35 sind es vielleicht noch 5% aller Frauen, die kinderlos Single sind und noch einen Kinderwunsch haben und bei den 5% muss auch noch eine dabei sein, die dich akzeptabel findet und andersrum.

Unter den U35 Frauen zu suchen, würde ich dir nicht empfehlen, Frauen bekommen auch immer später Kinder, viele wollen erst mit 38 eins bekommen, wenn du so eine Frau kennen lernst, ist es Fraglich ob ihr in 4 Jahren überhaupt noch zusammen seid, um den Kinderwunsch anzugehen, wahrscheinlicher ist, das sie den Kinderwunsch mit einem späteren Partner verwirklicht.

Glaube bitte nicht das Märchen, das hier gern verbreitet wird, das Männer auch noch Ü70 problemlos Vater werden können, wenn man sich die Statistiken ansieht, weiss man, das die Zahl der Männer, die Ü45 das erste(!) Kind bekommen im Promille Bereich liegt, daher ist auch für Männer Ü45 die Familienplanung abgeschlossen.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Vielleicht hilft Dir ja meine Erfahrung als Frau weiter, die einen Mann kennen gelernt hat, vom dem Deine Zeilen kommen könnten:

Meiner Einschätzung nach hatte dieser Mann ein großes Problem damit, sich zu zeigen, wie er ist, er fühlte sich wohl bloßgestellt. Er konnte sich nicht auf etwas Neues einlassen, das hat ihn m. M. nach am meisten im Weg gestanden. Herausgekommen ist mein ein sehr ambivalentes Verhalten, das mich am Ende sehr belastet hat, so dass ich die Notbremse ziehen musste. So hat er mir mehrmals gesagt, dass er mich mag, eines Tages schrieb er mir per Mail, dass er eben das nie gesagt habe!

Aber wir können Dir besser helfen, wenn wir wissen, welche Erfahrungen DU mit Frauen gemacht hast! Also, nur Mut und alles Gute!
 
  • #42
In der Kategorie Ü35 sind es vielleicht noch 5% aller Frauen, die kinderlos Single sind und noch einen Kinderwunsch haben und bei den 5% muss auch noch eine dabei sein, die dich akzeptabel findet und andersrum.

Unter den U35 Frauen zu suchen, würde ich dir nicht empfehlen, Frauen bekommen auch immer später Kinder, viele wollen erst mit 38 eins bekommen, wenn du so eine Frau kennen lernst, ist es Fraglich ob ihr in 4 Jahren überhaupt noch zusammen seid, um den Kinderwunsch anzugehen, wahrscheinlicher ist, das sie den Kinderwunsch mit einem späteren Partner verwirklicht.

Schlussfolgerung 1. Absatz (Zielfrauen Ü35): Kaum noch Chancen!
Schlussfolgerung 2. Absatz (Zielfrauen U35): Noch kaum Chancen!

Gemäß obiger Logik & "Kalkulation" hat ein 38jähriger altlastenfreier Single-Mann kaum noch Chancen, eine altlastenfreie Frau zur Familiengründung zu finden - egal in welche Altersklasse er sich umschaut!



Ich würde dem schüchternen FS empfehlen in SBs zu suchen, wo seine Schüchternheit zunächst nicht auffällt.

Ich würde dem unerfahrenen FS empfehlen, bei der Auswahl sich auf ähnlich unerfahrene Frauen (das kann alters-, orts- oder biographiebedingt sein) zu beschränken. Bei einer lebens- und beziehungserfahrenen Frau, mit anderen Worten eine, die viele Männer kennengelernt und viele Beziehungen durchlebt hat, m.a.W. auch viele schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht hat, m.a.W. eine, die neben partiell physisch auch noch seelisch verschlissen ist (manche Männer denken jetzt vielleicht an mache Forumschreiberinnen), würde der FS zum Spielball der weiblichen Gelüste in der Beziehung werden - mit Glück sind es keine Hassgelüste.
 

Lynxxx

Gesperrt
  • #43
Ich würde dem schüchternen FS empfehlen in SBs zu suchen, wo seine Schüchternheit zunächst nicht auffällt.

Ich würde dem unerfahrenen FS empfehlen, bei der Auswahl sich auf ähnlich unerfahrene Frauen (das kann alters-, orts- oder biographiebedingt sein) zu beschränken.

Wie soll man sich „unerfahrene“ suchen? „Unerfahrene Frauen“ gibt es im westlichen Kulturkreis nicht. Selbst die unattraktivsten Frauen sind in der Regel reichlich erfahren. Ich sehe oft massiv übergewichtige Frauen mit Kurzhaarschnitt, die Kinder haben.

Nichts, aber auch gar nichts scheint Männer abzuhalten. Irgendeiner findet sich immer.

Frauen, die bei Männern keine Chance haben, gibt es faktisch nicht.

Kennt ihr Frauen, die bei Männern keine Chance haben?

Ich nicht!

Diese ganzen No-Go-Listen gibt es nur bei Frauen.
 
G

Gast

Gast
  • #44
Ich würde dem schüchternen FS empfehlen in SBs zu suchen, wo seine Schüchternheit zunächst nicht auffällt- Aber sicher doch. Und was macht der Herr nach dem ersten Kennenlernen?.

Ich würde dem unerfahrenen FS empfehlen, bei der Auswahl sich auf ähnlich unerfahrene Frauen zu beschränken.

Unerfahrene, vorzeigbare Frauen Ü 30 gibt es vielleicht, aber ob die SO anspruchslos in Bezug auf Beziehung, Sex, Wünsche, Bedürfnisse, etc sind UND dann auch noch gerade den FS wollen? Sorry, da ist die Suche nach der Nadel im Heuhaufen ja deutlich einfacher und die im Forum schreibenden Damen wirken seelisch eigentlich recht stabil-im Gegensatz zu so einigen Herren hier ;-)

Mit 38 ist der FS für Familie, Kinder etc leider eindeutig schon zu alt. Selbst wenn er eine passende Frau sehr zeitnah finden würde- er hätte die 40 überschritten, bis er dann Vater wäre.
In meinem Umfeld gibt es wenige Frauen die mit älteren Männern Ende 30 bis Anfang 40 noch eine Familie gegründet haben und jedes Mal ergab sich das gleiche Bild. Die ersten Jahre war bei den Männern noch alles ok, gut sie waren noch nie so fit wie die Jüngeren. Ab Mitte 40 haben aber ALLE !!! diese Männer körperlich und in puncto Fitness massiv abgebaut und das, wo die Kinder gerade im schönsten Tobealter waren. Also muss zu 100% Mama mit den Rackern auf den Spiel-und Fußballplatz, sie muss auf Kindergartenausflüge mitgehen, die Kinder bei Geburtstagen bespaßen, die Blagen in die Badewanne bringen und abends ins Bett. In einem Fall schafft es der heute 48 jährige Mann nicht mal mehr, seine zwei Söhne 6 und 4 ein paar Stunden allein mit der Wii zu beschäftigen, damit Mama sich eine schöne Zeit machen kann. Und man kann nicht mal behaupten, dass er es nicht versucht, sondern, dass er es bei den aktiven Jungs einfach nicht mehr kann. Die Kinder, besonders die Jungen leider übrigens unter ihren abgeschlafften Vätern, die körperlich und sportlich niemals mithalten können und hängen sich dann zwangsweise an die jungen Väter anderer Kinder. Die Frauen sind im Grunde alleinerziehend, haben aber immer noch einen sie frustrierenden und sie nicht unterstützen könnenden Partner daheim. Alle bereuen -teilweise abgesehen vom sonstigen Partnerschaftsstatus-heute die alte Vaterwahl.
 
  • #45
Schlussfolgerung 1. Absatz (Zielfrauen Ü35): Kaum noch Chancen!
Schlussfolgerung 2. Absatz (Zielfrauen U35): Noch kaum Chancen!

Gemäß obiger Logik & "Kalkulation" hat ein 38jähriger altlastenfreier Single-Mann kaum noch Chancen, eine altlastenfreie Frau zur Familiengründung zu finden - egal in welche Altersklasse er sich umschaut!
Ja ist doch logisch, auch wenn der FS vielleicht "Altlastenfrei", hoch im Kurs steht, fehlen aber die Abnehmer, für solche "Sahneschnitten", die ganzen AE´s werden sich aber natürlich um ihn reißen.

"Altlastenfrei" ist auch relativ, wäre ich 35, mit Kinderwunsch und hätte die Wahl zwischen einem 38 jährigem Mann ohne Beziehungerfahrung und einem 38 jährigem Mann, der frisch geschieden ist, weil seine Ehefrau auch nach 7 Jahren Beziehung keine Kinder wollte, würde ich letzten nehmen.

Frauen warten nicht mit dem Kinderwunsch, bis sie 39 sind... die bekommen mit ende 20/ anfang 30 einfach welche, auch wenn der aktuelle Partner nicht Mr. Right sondern nur eine Affäre ist, den Mr. Right können sie auch mit 50 noch finden, für Kinder ist es dann aber zu spät!

Wenn eine Frau also mit 35-39 Jahren immernoch mit unerfülltem Kinderwunsch da steht, muss das einen Grund haben, unfruchtbarkeit, mangelnde optik, zu wählerisch, Schulden, Alkohol- / Drogenproblem, Depressionen oder andere psychische Probleme... ausnahmen bestätigen natürlich wie immer die Regel.

Logische Schlussfolgerung, der FS muss sich ziemlich anstrengen um eine der wenigen Ausnahmen zu finden oder überlegen, was für ihn, das kleinere Übel wäre.
Ich würde dem schüchternen FS empfehlen in SBs zu suchen, wo seine Schüchternheit zunächst nicht auffällt.
Ich würde dem FS empfehlen, überall die Augen offen zu halten, Freundeskreis, Hobby & Verein, in Clubs, Bars und Caffés... wenn er jetzt nämlich noch 3 Jahre erfolglos Onlinedating betreibt, fährt der Zug ohne ihn ab.

Onlinedating mag in seinem Fall auf den ersten Blick ne tolle Sache sein, weil er da gezielt überregional nach einer passenden Frau mit Kinderwunsch suchen kann, vergessen wird dabei, das die Frauen ihrerseit auch extrem viel Auswahl haben, weil sich bei Männern der Kinderwunsch in der Regel erst später einstellt als bei Frauen.

Ich denke der FS wird im real life mehr Erfolg haben, weil die Frauen dort weniger Auswahl haben und nicht so extrem selektieren.

w 28
 
G

Gast

Gast
  • #46
Ich kann Dir nur als Betroffener dazu sagen:
ich habe mir aus meinen eigenen Erfahrungen eine Deadline bis max. 32 gesetzt, um eine Frau mit Kinderwunsch zu finden.
Meine Eltern waren beide 38 - aber bereits 15 Jahre verheiratet.
Als ich 10 Jahre alt war, wurde mein Vater schwer krank und ich habe in meiner Freizeit/Ferien diverse Uni-Kliniken im Laufe der Jahre von innen kennengelernt. Als ich 25 Jahre alt war, ist mein Vater verstorben.
In der Zwischenzeit wurde meine Mutter schwer krank und ich habe sie jahrelang gepflegt bis sie ins Heim mußte, weil es nicht mehr ging.
Als ich 46 war, ist sie verstorben.
Eigenes Leben- nicht vorhanden. Ich war dauernd auf dem Sprung für dieses oder jenes und bei Frau auch spätestens dann untendurch, wenn man auf Eltern zu sprechen kam.
Als ich in Deinem Alter war, bin ich selbst bei drei Jahren Altersunterschied abgeblitzt. ("Ich will ja noch Kinder bekommen"- davon stand im Profil allerdings nichts).
Ich würde Dir eine AE empfehlen, wenn Du in Familie machen willst.
Die möglichen Nachteile (viel Arbeit, Verantwortung- aber letztlich beim Kind nichts zu sagen etc.) kennst Du ja bestimmt.
 
  • #47
Vielen Dank für die vielen Beiträge. Wenn ich dass so lese ist wohl die Erkenntnis, das für eine eigene Familie wohl zu spät ist. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auuf noch ein e Partnerin zu finden und das Leben zu zweit zu genießen.

Leider habe ich im Moment so dieEinstellung: "Ich hatte bisher kein Glück bei der Partnerwahl, also warum sollte es jetzt noch klappen". Bin da offt nicht so Hoffnungsvoll.

Grüße snowy
 
G

Gast

Gast
  • #48
Wenn ich dass so lese ist wohl die Erkenntnis, das für eine eigene Familie wohl zu spät ist. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auuf noch ein e Partnerin zu finden und das Leben zu zweit zu genießen.
Das ehe ich nicht so.
Ich selbst habe bei EP mit 38 meine heutige Frau (damals 33) kenen gelernt. Ich hatte auch auch einige andere Angebote.
Wir habe heute zwei Kinder

Sie hat mir öfters mal gesagt, dass ich vor allem deshalb interessant gewesen sei, da ich damals keine Altlasten hatte. Ansonsten war ich nicht besonderes attraktiv.

Also, locker bleiben.
Du bist in einer nicht ganz unkomfortablen Situation und hast jetzt noch einige Jahre Zeit.
 
G

Gast

Gast
  • #49
Lieber FS,

mach dir keinen Kopf, die richtige Partnerin wirst du oder sie dich schon noch finden ;-)
Das mit den (sehr) späten Kindern würde ich mir an deiner Stelle aber sehr sehr gründlich überlegen. Habe im Büro einen netten Kollegen, der ist mit Mitte 50 und in einem eigentlich sehr schönen Alter. Wo sich seine Jahrgangskollegen langsam auf den beruflichen Endspurt vorbereiten und das Leben mit erwachsenen Kindern und Partnerin genießen, steckt er noch mitten im Paupertätsstress mit seinen 14 und 12 Jahre alten Kindern. Der Mann ist so gar nicht glücklich und sagt ganz offen, dass er einfach 10 Jahre zu alt für diese Phase ist. Seine Frau muss viel machen und die Kinder bekommen nicht die väterliche Stärke und Energie, die sie in diesem Alter bräuchten, ganz zu schweigen von dem fehlenden Verständnis. Der Mann ist vom Denken und Fühlen der heutigen Jugend einfach viel zu weit entfernt und macht sich jetzt Sorgen, dass seine Kids in ein paar Jahren den Halt verlieren könnten.
 
  • #50
"Wenn ich dass so lese ist wohl die Erkenntnis, das für eine eigene Familie wohl zu spät ist."

Lass Dir das blos nicht einreden! Wenn Du nicht gerade extrem häßlich bist, kannst Du problemlos eine Freundin finden, die z.B. Mitte/Ende Zwanzig ist. Nicht im Internet, denn dort werden meist schon im Vorfeld Profile aussortiert, die der eigenen Ideal-Altersvorstellung nicht entsprechen, aber im echten Leben durchaus.

Ein fast sicherer Weg, eine Freundin zu finden, ist, wenn Du recht aktiv darauf achtest, ständig neue Möglichkeiten des Kennenlernens zu schaffen. Mach einen Tanzkurs, parallel dazu einen Manschaftssport (mit Frauenanteil), oder in den Chor, oder in eine Gruppe für Gesellschaftsspiele, geh mit Leuten aus, die Du an diesen Orten triffst, mach einen Sprachkurs (oder eine Sprachreise...), geh in den Debattierclub der Hochschule, etc.... Nicht alles auf einmal, aber immer so 2-3 Abende pro Woche solltest Du in einem Umfeld sein, in dem die Möglichkeit des Kennenlernens da ist.
Dann versuchst Du, jemandem näherzukommen. Wenn es nichts wird, probier es in einem anderen Umfeld weiter. So geht das immer weiter, wird fast Routine, Du wirst dabei lockerer und irgendwann wird was daraus.
 
G

Gast

Gast
  • #51
Lieber FS,

mach dir keinen Kopf, die richtige Partnerin wirst du oder sie dich schon noch finden ;-)
Das mit den (sehr) späten Kindern würde ich mir an deiner Stelle aber sehr sehr gründlich überlegen. Habe im Büro einen netten Kollegen, der ist mit Mitte 50 und in einem eigentlich sehr schönen Alter. Wo sich seine Jahrgangskollegen langsam auf den beruflichen Endspurt vorbereiten und das Leben mit erwachsenen Kindern und Partnerin genießen, steckt er noch mitten im Paupertätsstress mit seinen 14 und 12 Jahre alten Kindern. Der Mann ist so gar nicht glücklich und sagt ganz offen, dass er einfach 10 Jahre zu alt für diese Phase ist. ...

Das kann ich aus der Sicht des Kindes, wenn es auch lange her ist, bestätigen. Auch meine Eltern haben mich recht spät bekommen und auch, wenn man heutzutage mit 40 im Kopf jünger sein mag wie vor 40 Jahren, ich hab' das schon deutlich zu spüren bekommen. Es sind viele Dinge, z.B., meine Eltern wollten im Urlaub vor allem Kultur, Museen und Kirchen statt Strand, Fahrad oder Kanutouren, du kannst dir nicht vorstellen, wie öde das für mich als Kind war. Mein Vater hatte null Verständnis für "Lärm" aus dem Kinderzimmer, da hieß es immer nur, bitte mal leise, ich muss arbeiten. Lauter solche Dinge, ich finde es mittlerweile doch ziemlich gut, Kinder in jungen Jahren auf die Welt zu bringen.

Etwas anderes möchte ich aber auch nochmal betonen, wie du das schilderst, hört sich das an, als sei es irgendwie ein großer Mangel, wenn du keine Kinder haben wirst und genau diesen Mangel strahlst du, finde ich, aus. Warum? Nicht jeder Mensch muss Nachwuchs haben, wenn es sein soll, schön, aber wenn nicht, auch gut.

Ich bin längst soweit, falls ich noch eine jüngere Frau schwängern sollte, komme ich damit klar und freue mich darauf. Wenn nicht, juckt mich das aber überhaupt nicht, ich freue mich des Lebens. Und auch, wenn ich eine Frau mit einem Kind von einem anderen kennen lerne und mich verliebe, alles ist möglich.

Werd einfach mal locker. Alles Gute.
 
M

Mooseba

Gast
  • #52
Also wenn ich das so lese, dann ist es für mich ja auch schon zu spät, Vater zu werden. Denn da noch nichts konkretes ansteht, gehen sicher auch noch ein paar Jährchen ins Land. Wenn sich alle Männer an eine strikte Altersobergrenze von z.B. 35 halten würden, hätten wir eine noch geringere Geburtenrate und noch mehr Frauen, die auf die vermeintlich egoistischen Männer schimpfen.
An den FS: Du solltest zusehen, dass du in die Gänge kommst, wenn du wirklich noch was reißen möchtest.

(m,33)
 
G

Gast

Gast
  • #53
Leider habe ich im Moment so dieEinstellung: "Ich hatte bisher kein Glück bei der Partnerwahl, also warum sollte es jetzt noch klappen". Bin da offt nicht so Hoffnungsvoll.
Grüße snowy

Das ist genau der Knackpunkt. Menschen wie du strahlen aus, dass sie selbst nicht dran glauben, dass es was wird. Und damit zementierst du es schon fast, es sei denn, du hast das große Glück auf eine Frau zu treffen, die dich von Anfang an richtig gut findet, die vielleicht genau so lange schon sucht und dann einfach zupackt, das gibt es ja auch, wo der schüchterne Mann dann gar nicht viel machen muss, weil sie einfach sagt, den nehm' ich mir ;-)

Das kommt vor, ist aber selten, damit rechnen kannst du nicht. Überlege und reflektiere mal, wie du auf andere wirkst und wo du hin willst. Gerade Frauen ab 30 denken oft um und wollen nicht mehr unbedingt den bösen Jungen, insofen stehen deine Chancen nicht so schlecht, aber versuche deine "Mich will eh Keine" Ausstrahlung abzulegen. Werde ein cooler Typ, der mit sich selbst im Großen Ganzen zufrieden ist, so nach dem Motto, ich bin nicht perfekt, ich kann nicht alles, aber eigentlich bin ich doch ein recht smarter Kerl, ich mag mich!
 
G

Gast

Gast
  • #54
Hallo Snowy.
Wenn das Schicksal es will, bleibst Du allein.
Wenn das Schicksal es anders will, findest Du am ehesten jemanden, wenn Du Du selbst bist.

Ich glaube nicht, daß es Schicksal oder Zufall ist - ganz und gar nicht. Es ist einfach der Zeitgeist, wo viele Menschen mit Einstellungen herumlaufen, die grundsätzlich nicht beziehungskompatibel sind.

Deinen Beitrag finde ich trotzdem gut, weil er nämlich zeigt, daß diese ganze Optimierungsindustrie (Du mußt dies tun, Du mußt das tun) nicht die Lösung, sondern die Ursache der Problematik ist. Da wird gecoacht, gepick-upt und optimiert, was das Zeug hält und Leute suchen sich ihren Partner im Versandhauskatalog - wer hat sowas früher gebraucht ? Niemand.
Und ich muß sagen, man wird feststellen, daß das auch nicht überall so ist, wenn man ein wenig in der Welt herumkommt. Ab und zu gibt es ja auch hier noch Leute, die offen und locker aufeinander zugehen - aber weitgehend fehlt das völlig. Demnächst wird vermutlich das Flirten auch staatlich verboten - ein falscher Blick, ein falsches Wort und schon bist Du als Wüstling identifiziert. Frauen und Männer werden zum Einheitsgeschlecht gegendert usw.
 
  • #55
ich wollte dem FS auch noch einmal Mut machen nicht aufzugeben. Erst kürzlich ist eine Bekannte von mir mit 31 in eine Beziehung zu einem ca. 38 jährigen gerutscht. Es ist für sie die erste Beziehung und auch er macht nicht den Eindruck in der Vergangenheit viel anbrennen lassen zu haben. Beides eher introvertierte Leute. Ich selbst habe meinen Partner mit 29 kennengelernt, er war ebenfalls beziehungsunerfahren. Was mich u.a. angezogen hat, war gerade, dass er ein unbeschriebenes Blatt war und keine Altlasten hatte trotzdem aber eine hohe emotionale Intelligenz aufwies und ich mich gut mit ihm unterhalten konnte. Er hat nicht lockergelassen, bis wir zusammenwaren ;-) Mit der Zeit hat er sich mehr und mehr geöffnet und heute ist er einfach nur ein toller Partner. Was ich damit sagen will, zweifle nicht. Zeig dein Interesse, bleib authentisch und bleibe vor allem dran. Du bekommt Körbe, aber das sind dann die Falschen . Es muss nur einmal klappen :) Grüße
 
  • #56
V
Leider habe ich im Moment so dieEinstellung: "Ich hatte bisher kein Glück bei der Partnerwahl, also warum sollte es jetzt noch klappen". Bin da offt nicht so Hoffnungsvoll.

Eine typische Erklärung, dass man Misserfolge auf mangelndes "Glück" (in der Bedeutung von Zufall) schiebt. Aber der Zufall wird oft überbewertet und es hilft auch nicht weiter, ihn für irgendetwas verantwortlich zu machen.

Viele Parameter hast Du selbst in der Hand: Was Du für Dein Aussehen tust, wo Du Möglichkeiten fürs Kennenlernen schaffst, wie sehr Du reden/flirten/verabreden übst, welche Ansprüche Du stellst, usw... . Also sei ein Mann, und pack es an.
 
Top