Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Mann wünscht Anruf, ich bitte um Telefonat unter meiner Nummer - nichts passiert. Wieso, warum??

Es ist mir nun schon ein paar mal passiert, dass mir ein Kontakt bereitwillig und unaufgefordert seine Tel. Nr. mitteilte und angerufen werden wollte. Um einen Termin zu vereinbaren (Angabe, wann ich erreichbar bin, auch auf verschiedene Zeiten bezogen) gab ich dann meine Nummer bekannt, mit der Bitte um Anruf. Nichts passierte. Kein Anruf, keine Mails mehr.
Wer hat eine Erklärung für dieses Verhalten? Ich selbst tippe auf Hemmungen oder seht Ihr das anders?
w
 
G

Gast

Gast
  • #2
Die Männer geben dir ihre Nummer und du möchtest angerufen werden.

Wenn du die Nummer eines Mannes hast...selber aktiv werden.
 
  • #3
Mich würde sehr interessieren, was Dich in aller Welt dazu treibt, SEINEM Wunsch nicht zu entsprechen. Was geht da in Dir vor? Warum musst Du unbedingt widersprechen? Hast Du selbst Hemmungen, ihn anzurufen oder bist Dir zu schade dafür?

Er gibt Dir seine Nummer und wünscht Deinen Anruf.

Du spielst Spielchen und meinst, die dominante Schiene fahren zu müssen, gibst ihm umgekehrt Deine Nummer und erwartest nun seinen Anruf. Sorry, das finde ich unfair und herrisch und darauf stehen Männer nun mal gar nicht.

Ich glaube nicht, dass sie Hemmungen hatten, ich denke eher, dass sie nicht mit sich spielen lassen. Wenn eine Frau schon so früh zickig und herrisch ist, dann springen sie halt rechtzeitig ab.

Die Lösung ist ganz einfach: Wer zuerst seine Nummer rausrückt, der wird eben angerufen.
 
  • #4
Hallo ... Warum rufst du ihn denn nicht an, wenn er dir seine Nummer gibt? Wo ist das Problem? Also, so wie du das Prozedere deinerseits beschreibst, liest sich das so, als würdest du einen Geschäftstermin vereinbaren wollen. Wäre ich Mann, ich käme mir veralbert vor und mein Interesse wäre runter auf Null.

Oder kann es sein, dass du "Schiss" hast, ihn anzurufen? Oder bist du dir dazu zu fein?

Naja, einfach kann durchaus auch kompliziert gestaltet werden; nur wundern sollte frau sich dann nicht. Wenn mir ein Mann, der mir sympathisch ist, seine Nummer gibt, um von mir angerufen zu werden, na, da wüsste ich, was ich zu tun hätte ... IHN anrufen!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Da viele Frauen (zu Recht) im Netz ungern einem Fremden ihre Telefonnummer geben und viele Männer das begriffen haben, fordern sie halt die Frau auf, sie anzurufen. Ich finde das gut und verstehe überhaupt nicht, warum Du diesen simplen Vorgang der telefonischen Kontaktaufnahme verkomplizierst. Offensichtlich verstehen die Männer das auch nicht und haben nach so einer sinnlosen Aktion keine Lust mehr, Dich näher kennen zu lernen. Ganz ehrlich: Machst Du Dir das Leben immer so schwer?
 
G

Gast

Gast
  • #6
Also ich habe mich lieber anrufen lassen und wenn ich meine Nummer vergab, wurde auch immer angerufen - muss allerdings anmerken, dass ich nicht "Hinz und Kunz" meine Telefonnummer gab.

w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe FSerin,

deine Frage ist mal wieder so eine typsiche W-Frage bei der ich mich frage, ob ihr Frauen - selbst nach mehrmaliger gleicher Erfahrung - überhaupt lernfähig seid?

Du hast nun also bereits mehrmals die Erfahrung gemacht, das Männer dir ihre Telefonnummer geben, du dann ihnen im Gegenzug deine gibst und dann einen Anruf von diesen erwartest, jedoch keine Reaktion mehr kommt. Da muss einem doch der gesunde Menschenverstand sagen, dass das vielleicht an deinem persönlichen Verhalten liegt und du dieses vielleicht mal ändern solltest, sprich: Selber anrufen.

Solche Fragen wirken auf mich wie Frauen die immer wieder mit dem Kopf durch die Wand wollen und sich nachher doch immer wieder wundern das sie eine blutige Nase habe ...

Ganz konkret: Die fühlen sich veräppelt! Wenn sie bereits dir ihre Nummer geben, dann erwarten sie auch das du anrufst. Dein Verhalten wirkt eher gönner- und prinzessinenhaft nach dem Motto: Ich rufe doch nicht an, ich werde angerufen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Du schreibst, dass du unaufgefordert seine Tel.Nr. bekommen hast. Leider geht aus deiner Frage nicht hervor, wie oft und intensiv ihr euch vorher geschrieben habt.
Ich habe die Erfahrung in mehrer Jahren Onlinedating gemacht, dass es immer wieder Männer gibt, die oft schon in der ersten Mail ihre Nummer und ggf. noch Mailadresse mitschicken, weil sie einfach einen volles Mailpostfach oder einen vollen AB haben wollen. Diese „Spielertypen“ wollen, dass möglichst viele Frauen bei ihnen anrufen.
Um so einem Exemplar nicht auf den Leim zu gehen, ist es durchaus angebracht, falls der Kontakt ansonsten ganz nett begonnen hat, zunächst die eigene Nummer zu senden und abzuwarten, was passiert. So lässt sich auch Spreu von Weizen trennen.
Solltet ihr schon mehrer Mails ausgetauscht haben und er will dich treffen, ruft er auch bei dir an.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Du hast die Antworten bereits bekommen.
Wieso machst du es so kompliziert??
Ein Mann gibt dir seine Nummer, evtl. sogar eine Festnetznummer besser geht es nicht.
Sorry, aber total zickig von dir dein Verhalten.
Kann ja eigentlich nur sein, dass du Angst hast. Aber warum?
Du bist auf Patnersuche, werde aktiv.
w/44
 
G

Gast

Gast
  • #10
Nee, @8 - weshalb so das Verhalten denn zickig sein? Ich sehe es so wie @7 - früher beim Onlinedating machte ich auch die Erfahrung, dass es Männer gibt, die gerne mal ihre Nummer vergeben, damit ihr Handy ständig klingelt und ihr SMS-Postfach möglichst schnell voll ist - oftmals hat man diese Männer gar nicht erreicht bzw. auf eine SMS wurde gar nicht reagiert, diese Typen kann man grundsätzlich abhaken.

w
 
G

Gast

Gast
  • #11
Es ist doch ganz einfach: Wenn du Interesse hast, ruf ihn an. Wenn nicht, lass es. Aber zick hier nicht so rum. Was willst du denn noch? Hast du Angst, er hält dich für "bedürftig", wenn du ihn anrufst? Na und? Wenn es so wäre, wäre es sowieso nicht passend.
 
G

Gast

Gast
  • #12
zu # 9
ich finde es zickig, wenn Frau eine Telefonnummer verlangt, dann nicht anruft, sondern ihre gibt.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Er hat dir deine Nummer gegeben, damit gibt er dir die Möglichkeit darüber zu entscheiden, wie es weiter geht.
Ich wollte früher, als ich noch online-dating gemacht habe, immer die Nummer des Mannes haben. Damit konnte ich bestimmen, ob und wann ich anrufe und musste mich auch nicht mit dem Warten auf einen Anruf quälen. Besser geht es doch gar nicht.
Ich kann Prinzessinnen, die passiv auf den Ritter auf dem weißen Pferd warten nicht verstehen...
w 32
 
  • #14
Ich finde es vom Mann gut, wenn er seine Festnetznummer herausgibt, dann kann ich ihn durch eine Flatrate kostenfrei anrufen.
Ich empfand es als sehr aufdringlich wenn ein Mann entweder nur seine Handynr. herausgab oder mich unbedingt auf dem Festnetz anrufen wollte und vorgab er selbst sei nicht unter Festnetz erreichbar. In allen Fällen war etwas an der Sache faul. Die Männern stellten entweder sehr direkte Fragen, riefen auf einmal zu Zeiten oder in einer Häufigkeit an, die nicht ausgemacht war und auch dem Stand des Kennenlernens nicht entsprach. Ein Glück daß ich eine zweite völlig unbekannte Festnetznummer habe, die nirgends im Internet oder sonstwo zu finden ist!
Allerdings rief ich nur einmal einen Mann an, der mir recht schnell seine Nr. herausgab. Ich hatte ihn in einem christlichen Forum "kennengelernt" und war gutgläubig - nie wieder habe ich das gemacht!!! Wenn ein Mann nicht versteht, daß man nicht mit jemand Wildfremdes telefonieren möchte, dann hat er eine Einstellung, die weit an meiner vorbeigeht.
(Ich staune hier oft selbst, wie konsequent ich werden kann...)
 
G

Gast

Gast
  • #15
Es geht eigentlich nicht darum auf den Ritter auf dem weissen Pferd zu warten, absoluter Quark..stets und ständig immer die Aktive sein zu wollen/müssen ist für mich falsch verstandene Emanzipation und wirkt in der Tat, wenn man es mit seinen Aktivitäten übertreibt, etwas bedürftig, wie gesagt, wenn ein Mann seinerzeit mir zu schnell bzw. schon beim ersten Mail bzw. Chatkonktakt seiner Nummer gab hatte ich das Gefühl, dass er wohl ein Nummern-Sammler ist.

Meine Tel rückte ich nach 2-3 netten Chatkontakten heraus und hatte in 99% der Fälle ein gutes Bauchgefühl dabei
 
G

Gast

Gast
  • #16
@7 + @9
Solche Typen sortiere ich vorher schon aus, indem ich darauf bestehe, dass wir einen Telefontermin vereinbaren - sozusagen ein Telefon-Date. Ich möchte nämlich, dass er auch Zeit hat, wenn ich anrufe. Die meisten Männer können mit dieser Verbindlichkeit gut umgehen. Wer es ablehnt, sich auf einen Zeitpunkt für ein Telefonat festzulegen, gehört für mich zu den "Sammlern", und die haben bei mir kein Glück.
 
G

Gast

Gast
  • #17
@15 - Voraussetzung war natürlich, dass man einen Termin vereinbarte zum telefonieren, zumindest beim ersten Telefonat;-) Da machte ich kurzzeitig mal die Erfahrung, dass da gar nicht ans Telefon gegangen wurde, obwohl ein Termin vereinbart wurde - das sind in der Tat Nummern-Sammler, die vermutlich gar nicht mehr wussten, wem sie ihre Nummer gaben...

w
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ein Anruf aus dem Festnetz auf seine Handynummer kostet ja auch schon einige Euro!
Und er kann auf seinem Display sehen welche Nr. anruft. Hat er erst Deine Festnetznummer kennt er auch bald deine Adresse, und du bist vor stalking nicht mehr sicher!
 
  • #19
Als Tipp für alle die hysterisch sind, man kann seine Nummer unterdrücken, dann wird sie nicht angezeigt.
Wenn der Mann anrufen will ist es nicht richtig, die Frau will die Nummer nicht geben, wenn der Mann die Nummer gibt, auch nicht richtig, die Prinzessin möchte erobert werden, also manche machen sich die Probleme echt selber
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top