Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Mann zieht von heut auf morgen aus ...

Mein Mann ist von einem Tag auf den anderen ausgezogen.
Wir waren 7 Jahre zusammen, 4 verheiratet.
Er 41 Jahre ich 44 Jahre alt.

Vor 6 Monaten sprach er an wie es wohl wäre wenn wir Kinder gehabt hätten.
Wir waren bislang der Ansicht: wenn es passiert ist schön, wenn nicht ist es auch gut. Alles kann, nichts muss. Wir haben uns ja auch nicht mit Mitte 20 kennengelernt.

Wir sind überein gekommen, dass wir es nochmal gezielt versuchen wollen.
Mit Unterstützung einer Kinderwunsch Klinik.
Nach Auswertung aller Werte etc kam sagte man uns dort "dass die Werte über demAltersdurchschnitt gut sind" und uns wurde empfohlen es vorerst (mit Screening) auf natürlichen Weg versuchen sollten.
Nach dem ersten Versuch sagte mein Mann plötzlich er schafft das nicht...er der kindergedanke ist nei ihm jetzt aber da...er glaubt nicht daran dass es bei uns noch klappt.

Er will es nicht weiter versuchen. Er will ein kind- aber nicht mehr mit uns weil er nicht glaubt dass es in meinem Alter noch geht.


Nachdem ich vorher immer sein ein und alles war, sagte er mir dann noch er sieht jetzt für uns keine Zukunft mehr. Entwede3 ich mit kind oder gar nicht mehr. Das würde sonst alles kaputt machen.
Aber wenn mir der Kinderwunsch auch so wichtig ist könne ich mir ja Eizellen einfrieren lassen.

Ich bin mega schockiert und enttäuscht, fühle mich weggeworfen und hängen gelassen.
Vorallem aber bekomme ich diese zwei Gesichter von ihm und diese heftig vernichtende Reaktion nicht zusammen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Aber wenn mir der Kinderwunsch auch so wichtig ist könne ich mir ja Eizellen einfrieren lassen.
Mit 44? Wann sollst Du dann Mutter werden? Der Typ hat doch nicht alle Latten am Zaun.

Vorallem aber bekomme ich diese zwei Gesichter von ihm und diese heftig vernichtende Reaktion nicht zusammen.
Sei Dir sicher: es steckt was anders dahinter (andere Frau oder kalte Füße hinsichtlich Kind), was es nicht wert ist, dass Du Dir Gedanken drum machst, denn es ändert nichts.

Ich würde die Scheidung angehen, denn nach seinem merkwürdigen Verhalten wirst Du ihm eh nie wieder vertrauen können, selbst wenn er wieder ankommen sollte.
 
  • #4
Ich bin mega schockiert und enttäuscht, fühle mich weggeworfen und hängen gelassen.
Vorallem aber bekomme ich diese zwei Gesichter von ihm und diese heftig vernichtende Reaktion nicht zusammen.
Das tut mir sehr leid für dich.
Leider hast du sein wahres Denken über dich nun jetzt erst erkannt.
Du bist nicht minderwertig, weil er dich nicht will. Er ist minderwertig, weil er sich so verhält . Das ist doch keine Liebe seinerseits. Er wirft dich weg wie ein kaputtes Spielzeug, weil du nicht gleich so funktionierst, wie er es gern hätte. Wer braucht so einen Partner?

Eigentlich kannst du froh sein, diesen Charakterzug von ihm erkannt zu haben, bevor ihr gemeinsame Kinder hattet.
Vielleicht war es einfach Schicksal oder Karma, das es trotz guter Voraussetzungen mit dem Kinderkriegen mit ihm nicht geklappt hat.

Ich wünsche dir alles Gute.
 
  • #5
Liebe Lona,
Das tut mir sehr leid für dich.
Mir wird das Herz ganz schwer bei diesem Verhalten.

Irgendwie kommt mir spontan in den Sinn: Vielleicht bastelt er schon woanders an einem Kind - schuld sollst dann aber du sein.

Erst ist 7 Jahre alles gut und plötzlich sollst DU binnen Monaten gefälligst schwanger werden, weil ER unbedingt will.

Jessas, das ist sehr besitzergreifend und entwertend. Bitte verzeih den Vergleich, aber du bist ja keine Stute, die man reitet und sobald das langweilig wird, soll sie für seinen Vorteil noch ein Fohlen werfen.

Sehr schmerzhaft.

Ich würde an deiner Stelle bei der Scheidung nirgends nachgeben und einen Teil des Geldes in eine Therapie oder anderes Tröstliches stecken. Ich könnte diese Entwürdigung ohne Hilfe nicht weg stecken.

Alles Gute für dich
 
  • #6
Es tut mir sehr leid für Dich und mir hat es gerade wirklich die Sprache verschlagen.

Erst lässt man es jahrelang laufen und plötzlich sollst Du eine Schwangerschaft herbeizaubern ?
Er tut ja gerade so, als hätte er keinen Anteil daran.

Aber ganz ehrlich und das hört sich bestimmt schlimm an, aber zu Deinem Glück hat er Dir jetzt gezeigt, dass er keine Verantwortung für sein Handeln übernimmt und sei froh, dass er weg ist.

Wer weiss, vielleicht hätte er Dich schwanger sitzen lassen, weil er plötzlich von heute auf morgen keine Lust mehr auf ein Kind gehabt hätte, war ja die letzten Jahre auch nicht so brisant. Der hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Ich habe die Vermutung, dass er bereits eine schwangere Freundin hat.

Pass auf Dich auf, hol Dir Unterstützung, hoffentlich hast Du jemanden, mit dem Du reden kannst. Und nimm den bitte nicht zurück.

Liebe Grüße
 
  • #7
Vielleicht war es einfach Schicksal oder Karma, das es trotz guter Voraussetzungen mit dem Kinderkriegen mit ihm nicht geklappt hat.
Das sehe ich genauso.

Aber wenn mir der Kinderwunsch auch so wichtig ist könne ich mir ja Eizellen einfrieren lassen.
Wenn, dann machst Du das nur für Dich . Wer weiss, wen das Leben noch für Dich bereithält. Es gibt ja auch jüngere Männer.
 
  • #8
Meiner Meinung nach hat er bereits eine neue. Ich denke das mit dem Kinderwunsch hat er einfach nur so gesagt.
Mein Mann ist von einem Tag auf den anderen ausgezogen.
Also nochmal. Ich denke er ist ein Warmwechsler. Entweder ist er sie gleich nach der Trennung mit ihr zusammen gekommen oder er hat parallel was gehabt. Ich denke allerdings eher letzteres.

Natürlich ist das nur eine Vermutung. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass er niemanden hat.
 
  • #9
Wenn man das liest, zieht es mir die Schuhe aus.

Es ist jetzt unerheblich ob da bereits eine andere Frau im Spiel ist. Nebensächlich. Denn für dich ist interessant und relevant wie er mit dir umgeht. Und das ist unterste Schublade.

Das Beste ist wohl einen Schlussstrich zu ziehen. Da kann man nicht mehr vertrauen. Seine Argumentation ist, mit Verlaub, saublöd. Richtig saublöd.
 
  • #10
Traurig. Auf der anderen Seite lässt sich mit so einem Mann kaum eine Familie aufbauen und von daher kannst Du froh sein, kein Kind mit ihm zu haben. Zügige Scheidung…
 
  • #11
Mein Mann ist von einem Tag auf den anderen ausgezogen
Liebe Lona,
ich denke, er hat eine andere (junge) Frau kennengelernt, mit der er seinen Kinderwunsch zukünftig umsetzen wird und ist zu feige, Dir dies mitzuteilen!
Wir waren bislang der Ansicht: wenn es passiert ist schön, wenn nicht ist es auch gut.
Irgendetwas gravierendes hat seine Meinung komplett geändert! Es ist mit Sicherheit so, dass er sich neu verliebt hat und deswegen so leichtfertig eure Beziehung über Bord schmeißt...
Er will es nicht weiter versuchen. Er will ein kind- aber nicht mehr mit uns
Ja, er will kein Kind mehr mit Dir, weil er mittlerweile die geeignete Frau dafür gefunden hat! Er hat Dich quasi verbal darauf vorbereitet, was (bei ihm) in naher Zukunft eintreffen wird....
Sei froh, dass Du ihn los hast, weil zu so einem Mann, der so agiert, kann man kein Vertrauen mehr haben!
 
  • #12
Ich denke das mit dem Kinderwunsch hat er einfach nur so gesagt.
(Als zweite männliche Einschätzung) würde ich das ähnlich sehen. Nicht zwangsläufig das Warmwechseln (das weiß man nicht), aber dass der Kinderwunsch nur ein Aufhänger für die Trennung war.

Schon dieses Ansprechen
wie es wohl wäre wenn wir Kinder gehabt hätten.
sagt letztlich, dass ihm an eurer Beziehung etwas Entscheidendes gefehlt hat, dass seine Gefühle nicht sind, wie sie für eine Fortsetzung sein sollten. Vielleicht hat er ganz ehrlich, eventuell eine Zeitlang, selbst daran geglaubt, dass ein Kind was dran ändern würde.

(Die grammatikalische Form ist bezeichnend: der Irrealis, also nicht „wie es würde, wenn wir Kinder bekämen“).

Als du das Thema Kinderwunsch dann aber tatsächlich strukturiert angegangen bist, wurde ihm bewusst, dass es das nicht eigentlich ist, dass er sich von dir trennen „muss“. Letztlich wäre ein Kind mit dir sogar eine recht fatale Entwicklung gewesen.
 
  • #13
Ich habe die Vermutung, dass er bereits eine schwangere Freundin hat
Das erwarte ich eigentlich auch. Ich denke, das Ganze ist eine bescheuerte Ausrede, um einen Grund zu haben, die Ehe zu beenden. Und wenn da schon was im Hintergrund läuft mit einer anderen, würde mich das nicht wundern.
Es ist jetzt unerheblich ob da bereits eine andere Frau im Spiel ist. Nebensächlich. Denn für dich ist interessant und relevant wie er mit dir umgeht. Und das ist unterste Schublade.
Dito.
w, 38
 
  • #14
Ich schwanke gerade, weil du mein absolutes Mitgefühl hast.
Dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass es vorher nicht schon Themen gegeben hat, die möglicherweise ein besseres Bild dieser Trennung zeichnen würde? Meistens neigt man ja nur das zu sehen, was an der Oberfläche da ist und verdrängt das schon lange keine Tragfähige Beziehung mehr vorhanden war.
Ich kenne ein Paar, die nach Außen, an ihrem Kinderwunschthema zerbrochen sind. Aber am Ende passte es zwischen diesen Menschen schon ganz lange nicht. Statt an der Beziehung zu arbeiten, haben sie sich aber an dem unerfüllten Kinderwunsch abgearbeitet.
Aber wie dem auch sei. Das er dir das Kinderthema jetzt zum Vorwurf macht und dich mit einem Gefühl der Wertlosigkeit zurücklässt ist maximal schäbig und zeugt von miesem Charakter.
Sollte es wirklich von jetzt auf gleich passiert sein, dann ist dieser Mann ein falscher fuffziger. Augenscheinlich war er bisher nicht wirklich aufrichtig, im Bezug auf seinen Kinderwunsch.
Das ist eine bittere Pille. Wenn du den Schock verkraftet hast, kannst du vielleicht sehen, dass du ohne so einen Mann besser dran bist.
Auf so einen Charakter solltest du dankend verzichten.
Mich beschleicht der Gedanken, dass du bald erfahren wirst, was eigentlich dahinter steckt. Die Vermutung das es eine andere Option gibt, liegt nahe.
Bitte sorge gut für dich! Beiße dich nicht nur am Kinderwunschthema fest, sonst wird es für dich giftig. Gucke genau wo ihr auch ohne das nicht gut gepasst habt. Ich wünsche dir viel Kraft für deinen Weg und trotz dieser Erfahrung ein glückliches Leben. Ich weis, im Moment schwer vorstellbar aber es darf besser werden.
 
  • #15
Bin überzeugt für mich, es ging ihm nicht ums Kind, da steckt eine andere Frau dahinter und schon länger, er hat das Kind lediglich als Mittel zum Zweck benutzt, um mit dir zu beenden und mit der anderen zu beginnen! Menschen können so extrem falsch sein, nicht nur Männer, auch Frauen, wen es trifft, ist hart, deshalb sollte man von Anfang an, ausschließlich den Charakter und die Werte anschauen und zu fühlen, ob es emotional kompatibel passt, nur diese Eigenschaften geben Auskunft, ob es hält oder nicht, nicht der Status, nicht das Aussehen etc. !
 
  • #16
Liebe Lona,
Das tut mir sehr leid für dich.
Mir wird das Herz ganz schwer bei diesem Verhalten.

Irgendwie kommt mir spontan in den Sinn: Vielleicht bastelt er schon woanders an einem Kind - schuld sollst dann aber du sein.

Erst ist 7 Jahre alles gut und plötzlich sollst DU binnen Monaten gefälligst schwanger werden, weil ER unbedingt will.

Jessas, das ist sehr besitzergreifend und entwertend. Bitte verzeih den Vergleich, aber du bist ja keine Stute, die man reitet und sobald das langweilig wird, soll sie für seinen Vorteil noch ein Fohlen werfen.

Sehr schmerzhaft.

Ich würde an deiner Stelle bei der Scheidung nirgends nachgeben und einen Teil des Geldes in eine Therapie oder anderes Tröstliches stecken. Ich könnte diese Entwürdigung ohne Hilfe nicht weg stecken.

Alles Gute für dich
Danke für die Nachricht!

Ich habe ihn auch gefragt ob ich mich jetzt 3 Monate auf ein Ei setzen soll und ausbrüten 🤣
Es stimmt, ich nehme tatsächlich therapeutische Hilfe in Anspruch, das braucht man nach so einem Schock!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
Vielen Dank für Eure Kommentare!
Ich dachte auch er hat eine andere- es ist aber nicht der Fall...Er hat sich aber in einem ähnlichen Portal wie hier angemeldet um gezielt eine jüngere ("Gebärmaschine 😈🤣") zu suchen.
Allein das sagt alles.
"Ich bleibe lieber alleine als mich mit einem evtl. unerfüllten Kinderwunsch auseinander zu setzen. Das würde alles kaputt machen" sagte er, ist seine Meinung (krank)

Das Thema Kind war nie nicht da, aber nicht so präsent und nicht vordergründig.

Einen Tag vor dem Auszug hat er gegoogelt "Schwangerschaft wahrscheinlich ab 40...etc. etc." Alles was damit zusammenhängt.
3 Stunden später hat er sich damit befasst "Mieter für Eigenbedarf kündigen " (um in seine Wohnung zu ziehen)

Jedes Kommentar von Euch trifft zu. Und trifft auch meine Gedanken:
Niederträchtig!!
Und: ja, wer weiß wovor ich bewahrt wurde!!
Bei der letzten zufälligen Begegnung hat er mich noch nichtmal gegrüßt. Ausgelöscht als wäre ich nie da gewesen.

Ich sehe nach vorne, die Gedanken und Enttäuschung holt mich natürlich immer wieder ein...aber ich habe ein gutes soziales Netzwerk und bin grundsätzlich ein fröhlicher Mensch 😊 es kann nur besser werden!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
Bipolare, narzistische Persönlichkeitsstörung würde ich meinen🙋🏻‍♀️
 
  • #20
Wow, unglaublich und an Falschheit kaum zu toppen. Pass auf dich auf, liebe FS, und nimm diesen Vollpfosten bloß nicht zurück.
Zum Kinderwunsch: Wie ist es denn bei dir? Wünschst du dir auch ein Kind, unabhängig von diesem Mann? Falls ja, möchte ich dich bestärken, nicht aufzugeben. Du kannst mittels IVF sicher relativ problemlos schwanger werden und dich auch für eine Solo-Mutterschaft entscheiden. Bitte lass dich nicht von Skeptikern entmutigen, die das aufgrund deines Alters in Frage stellen. Auch eine KiWu-Klinik, die einer 44-jährigen rät, es auf natürlichem Wege zu versuchen, ist aus meiner Sicht unprofessionell (Stichwort Risiken/mögliche Anomalien beim Kind). Bin zwar keine Ärztin, aber habe mich intensiv mit dem Thema befasst, als ich vor 2 Jahren meine Eizellen einfrieren ließ.
Ich hoffe, dir zumindest in diese Richtung weiterhelfen zu können. Alles Gute dir!
 
  • #21
Tut mir auch sehr leid, so plötzlich mit Fall auf Knall.
Sehr gut, dass du dir nach diesem Schock therapeutische Hilfe genommen hast!

Nein, es steckt nicht "mehr" dahinter. Er will vor allem Vater werden/sein, das ist seine absolute Prio.
Gibt auch Frauen, bei denen das so ist: Hauptsache Mutter werden.
Dafür muss man weder ein Arschloch noch sein noch eine bipolare oder narzisstische Persönlichkeitsstörung haben. Es reicht völlig aus, einen extremen Kinderwunsch zu haben und dem alles unterzuordnen.

Viel Kraft und alles Gute!
 
  • #22
Ich bin mega schockiert und enttäuscht, fühle mich weggeworfen und hängen gelassen.
Vorallem aber bekomme ich diese zwei Gesichter von ihm und diese heftig vernichtende Reaktion nicht zusammen.
ihn wird schon länger etwas gestört haben in der Beziehung zu dir. Angesprochen hat er es offensichtlich nicht. Vielleicht aus einem falsch verstandenen Harmoniebedürfnis heraus. Dieser nicht zu erfüllende Kinderwunsch ist nur ein vorgeschobenes Thema.
Bitter ist, dass er dir die Verantwortung für SEIN Handeln zuschreiben möchte.
Damit macht er es sich sehr leicht und dir ungemein schwer.

Vor 6 Monaten sprach er an wie es wohl wäre wenn wir Kinder gehabt hätten.
Hmm, das liest sich aber auch nicht nach einem expliziten Kinderwunsch für mich, sondern nach Bedauern und der Frage, ob eure Beziehung besser/schöner/anders verlaufen wäre, wenn ihr Kinder bekommen hättet.
 
  • #24
Ich überlege auch hin und her (auch wenn ich versuche bei mir zu bleiben)
Extremer Kinderwunsch: ja. Damit verbunden der Wunsch nach heiler Familie sagt er (die er nicht hatte) und Aber wieso jetzt? Wieso jetzt aufgeben wo man gemeinsam diesen Weg gehen wollte? DAS ist der entscheidende und fiese Weg: alles (mich) fallen zu lassen...hat das Gefühl von" ich will das jetzt...passt nicht sofort....also weg..."
Diesen Weg gemeinsam weiter zu gehen mit seinen Schwierigkeiten: das hätte Verantwortung und Zuverlässigkeit gezeigt.!
Genau: dem plötzlich ALLES unterzuordnen...das ist übel
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Extremer Kinderwunsch: ja. Damit verbunden der Wunsch nach heiler Familie sagt er (die er nicht hatte) und Aber wieso jetzt?
Wann denn sonst, wenn nicht jetzt? Ihr seid 7 Jahre zusammen, davon 4 verheiratet, beide schon älter und spät zusammengekommen, d.h. das Zeitfenster für Kinder schließt sich und er muss sich entscheiden. Er hat sich entschieden - wie, das sei mal dahingestellt.

Er sieht seine Chance auf Familie mit Kindern nur noch mit einer anderen Frau - nicht ganz unrealistisch angesichts Deines Alters und Vorgehens (abwarten).

ist seine Meinung (krank).... Bipolare, narzistische Persönlichkeitsstörung würde ich meinen
Tja, kann man so sehen, aber Respekt (Deinerseits) geht anders, zumal es für die "Diagnose" keinerlei Hinweis gibt.
In Sachen unerfreuliches Verhalten stehst Du ihm in nichts nach.

Jedes Kommentar von Euch trifft zu. Und trifft auch meine Gedanken:
Niederträchtig!!
Ach, diese Beurteilung über jemanden der heile Familie im Kinderwunsch sucht weil er sowas nie hatte und somit ersehnt (egal ob das so geht) finde ich nun von einer Mittvierzigerin nun auch armselig.

Naja, angesichts Deines vorherigen Kommentars, kann er das genauso sehen. Es ist vermutlich gut für beide, dass ihr nun getrennt seid.

ihn wird schon länger etwas gestört haben in der Beziehung zu dir. Angesprochen hat er es offensichtlich nicht.
Oder es wollte nicht verstanden werden.

Auch eine KiWu-Klinik, die einer 44-jährigen rät, es auf natürlichem Wege zu versuchen, ist aus meiner Sicht unprofessionell
Absolut und man sollte sich in dem Alter der FS (Knopf auf Kante) soweit kundig gemacht haben, um das zu erkennen.

Diesen Weg gemeinsam weiter zu gehen mit seinen Schwierigkeiten: das hätte Verantwortung und Zuverlässigkeit gezeigt.!
Also bitte, welcher Weg und wann? Du bist 44 bewegst Dich auf die Menopause zu und der Arzt sagt Dir "macht einfach weiter".
Da solltest Du Dich als Frau firm gemacht haben, um zu wissen, dass das so kaum noch was werden kann, dass dieser Weg hochstwahrscheinlich nirgendwo hinführt. Er hat das erkannt, Du nicht.

Genau: dem plötzlich ALLES unterzuordnen...das ist übel
Da kannst Du nichts machen, geht vielen Männern genauso, wenn die Frau plötzlich ein Kind will, obwohl vorher nicht.
Das ist ein Thema, was keine Kompromisse zulässt und auch nicht Jahrzehnte Zeit für die Entscheidung.

Ich habe den Eindruck, dass ihr euch in Sachen "übel" beide nichts tut.
 
  • #26
Naja, ich habe ihn gefragt: wie stellst du dir das vor? Ich mit Kind oder gar nicht mehr?!"
Und er hat eiskalt "ja" geantwortet
Hm, so richtig leuchtet mir das nicht ein, auf eine Entscheidungsfrage mit ja zu antworten und weil er die Beziehung zu dir ja offenbar auch mit Kind nicht mehr wünscht.

Da andere aber kein Problem mit dem Textverständnis zu scheinen haben, ziehe ich mich zurück - hier geht es für dich um Wichtigeres als Verständlichkeit 😊
 
  • #27
Niederträchtig passt schon ganz gut, wenn er schon immer unbedingt Kinder wollte, aber selber das Thema nicht vorangetrieben hat, nur um dann plötzlich die Reißleine zu ziehen.
Ist bei ihm das Kinder-Thema erst relativ kurzfristig so virulent geworden, ist es für die FS einfach richtig sch... gelaufen. Daher total nachvollziehbar, dass sie gerade sauer, enttäuscht, verletzt, wütend ist. Daraus kann man nicht ableiten dass sie genauso "übel" wie der Mann ist.
 
  • #28
Zu vikki:
Da hast du in vielen nicht Unrecht...
Aber wenn man so tief verletzt ist und von heut auf morgen solche Sachen gesagt bekommt....
Da wird man wütend und sagt aus der Wut heraus Sachen...
Ich denke das geht den meisten Menschen so
Das mit "Familie die er nicht hatte "ist nicht ausgedacht von mir oder armselig dahin gesagt.
Das hat er mir selber so gesagt als Erklärung für den KiWu.
 
  • #29
Nein, ich habe nach dem ersten nicht geklappt Versuch gleich das Gespräch zu meinem Mann gesucht mit fragen"wie ist das jetzt für dich? Was denkst du" und vor allem " wir müssen uns genau überlegen wann wir den nächsten Schritt gehen wollen "
Ich habe auch von Anfang an den Vorschlag gemacht begleitend eine Paartherapie dazu zu machen. Damit man aufgefangen wird.
Ich habe mich schon eingehender mit dem Thema befasst so ist nicht(...)


Meine Enttäuschung liegt darin: man geht jahrelang einen Weg, dann fällt ihm ein dass es ihm doch wichtiger ist und zieht die Konsequenzen (schwieriger weg) aber nicht durch.

Ich denke da ist es verständlich wenn man irgendwo eine Erklärung sucht und:ja: evtl auch mal eine Spitze fallen lässt
 
  • #30
.Zum Kinderwunsch: Wie ist es denn bei dir? Wünschst du dir auch ein Kind, unabhängig von diesem Mann? Falls ja, möchte ich dich bestärken, nicht aufzugeben. Du kannst mittels IVF sicher relativ problemlos schwanger werden und dich auch für eine Solo-Mutterschaft entscheiden.
Was? Ich glaub es hackt. Kein Frauenarzt würde so etwas sagen! Wodurch bist du zu so einer Aussage qualifiziert?
Bitte lies erst mal die Grundlagen zur Fruchtbarkeit, bevor du solche Falschaussagen verbreitest.
Du kennst die FS nicht, über ihre individuellen körperlichen Möglichkeiten, schwanger zu werden, weißt du nichts.
Was aber selbst über Wikipedia bekannt ist, dass die Fruchtbarkeit ab einem bestimmten Alter rapide abnimmt ( nicht linear), und wir wissen, dass die FS 44 ist. Wir können ihr alle die Daumen drücken, WENN sie selbst einen Kinderwunsch hat. Wir können Mut machen. Aber "du wirst sicher mit IVF schwanger" ist definitiv falsch.
Bitte lass dich nicht von Skeptikern entmutigen, die das aufgrund deines Alters in Frage stellen. Auch eine KiWu-Klinik, die einer 44-jährigen rät, es auf natürlichem Wege zu versuchen, ist aus meiner Sicht unprofessionell (Stichwort Risiken/mögliche Anomalien beim Kind). Bin zwar keine Ärztin, aber habe mich intensiv mit dem Thema befasst, als ich vor 2 Jahren meine Eizellen einfrieren ließ.
Und du kennst die Eizellen der FS persönlich? Weißt wie viele es sind und in welchem Zustand? Kennst ihre Schilddrüsenwerte? ...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top