G

Gast

Gast
  • #1

Mehr Nichtakademiker als Akademiker bei EP?

Hallo,
mir ist jetzt schon des Öfteren aufgefallen, dass sich obwohl EP damit wirbt für Akademiker eine SB zu sein, höchstens 1/3 Akademiker sind. Viele Anschreiben von Frauen an mich sind „nur“ ehemalige Hauptschüler oder Realschüler. Dass dies kein subjektives Empfinden ist, zeigt sich auch wenn ich die Sucheinstellung auf „nur Akademiker“ begrenze. So werden von ca. 500 Partnervorschläge, die Vorschläge auf ca. 150 reduziert. Nicht das ich Nichtakademiker prinzipiell ausschließe, aber ich fand dies eher interessant und hätte dies hier nicht so erwartet.
Bin ich alleine mit dieser Feststellung bzw. ist es in meinen Wohnort nur die Ausnahme oder konnten dies auch schon andere Männer bei EP hier so feststellen.
 
  • #2
Lieber Forums-Nutzer,

der Akademikeranteil bei ElitePartner ist verhältnismäßig hoch. Den aktuellen Stand finden Sie stets auf der ElitePartner-Startseite.

ElitePartner und seine Mitglieder definieren ihre Ansprüche bei der Partnerwahl aber nicht durch den Bildungshintergrund allein, sondern eher durch die Ansprüche, Wertvorstellungen und Ziele, das Ausdrucksvermögen und den sozio-kulturellen Hintergrund Ihres Gegenübers.

Daher steht unser Service selbstverständlich jedem niveauvollen Single zur Verfügung, der dann auch eine genauso gute Chance hat, einen Partner zu finden, der wirklich zu ihm passt.

Sie können jedoch, wie Sie es bereits selbst beschrieben haben, Ihre Partnervorschläge durch die Funktion -Nur Akademiker- filtern.

Ich hoffe Ihnen etwas unser Vorgehen näher gebracht zu haben.

Ich wünsche Ihnen noch viel Spaß im Forum sowie bei der Partnersuche!

Ihre Ronja Süsskind (Kundenbetreuung)
 
  • #3
Frauen wollen nach oben heiraten. Und die besten Aussichten hat man, wenn man in Foren geht,
die einen gewissen Betrag kosten. Da ist die Aussicht solventer Herren größer.
Die Frau investiert einen Betrag um Zugang zu einem Datingpool zu bekommen,
mit dem sie mit ihrem sozioökonomisch Status im Alltag schwieriger in Kontakt kommt.

Ich habe keinen Elitepartner-Zugang, würde aber wetten, daß der männliche Haupt-
und Realschüleranteil geringer ausfällt.
 
  • #4
Heißt ja auch "Für Akademiker und Singles mit Niveau" und nicht "Für Akademiker, die Akademiker suchen"... wir sind hier doch nicht beim Pudelzüchter (hoffe ich). Eventuell stört es andere Akademiker ja gar nicht so wie dich?
 
H

Halbtrocken

Gast
  • #5
Tja, genau das ist doch das Schöne hier.
Man kann auf jeden Fall Akademiker daten ABER nicht jede(r) Akademiker(in) hat Niveau.
Daher ist es gut, hier zwar Niveau aber aus beiden Welten zu finden.

Ich habe z.B. zwei Hochschulabschlüsse, einen weiteren Fachschulähnlichen Abschluß, einen IQ über 130 und überhaupt kein Problem, mich mit Realschul-Abgängerinnnen zu unterhalten/daten. (Hauptschule würde aber flach fallen)

Der Grund dafür ist simpel: Ich muß sie ja nicht nach der ersten Unterhaltung heiraten, darf aber davon ausgehen, daß ich zumindest keine Langweilerinnen vorgesetzt bekomme. Und ablehnen darf man ja noch bei EP, oder? Und wenn es paßt, ist doch der Ausbildungsgrad egal oder?

Hier geht es um die Möglichkeiten, nicht um die Pflicht.

m46
 
  • #6
Also ich kann das nicht bestätigen, der Akademiker-Anteil unter Frauen hier ist sehr hoch.
Ich habe gerade nur NRW eingestellt und bei Bildung "Alle", dann kamen 5 Seiten, wovon die ersten 4 Seiten immer 10 Profile hatten.
Bei Bildung=Nur Akademiker kamen 4 Seiten, also jedenfalls kein Einbruch auf 33%.
In anderen Bundesländern kann das natürlich anders sein, also: your mileage may vary...

Der Filtermechanismus zeigt aber definitiv nicht alle verfügbaren Profile an. Gehe ich nämlich von "Nur NRW" auf "Ganz Deutschland", dann kommen 7 Seiten statt 4 Seiten, obwohl es sicherlich wesentlich mehr sein müßten. Das heißt es ist eine Begrenzung eingebaut, was auch ganz vernünftig ist.
 
  • #7
Wie gesagt, kannst du ja deinen Filter entsprechend einstellen.
Überlege, was du willst.
Was suchst du denn in einer Akademikerin?
Ein sehr gut verdienende Frau oder eine Frau mit Bildung? Das eine hat mit dem anderen nicht unbedingt etwas zu tun. Viele Frauen studieren Sozial- oder Geisteswissenschaften und machen weder Karriere noch verdienen sie gut. Dafür sind sie oft mehrsprachig und interessante Gesprächspartnerinnen. Wenn es dir darum geht, dass die Frau viel Geld nach Hause bringt, damit du einen gewissen Lebensstandard führen kannst, muss es ja nicht unbedingt eine Akademikerin sein. Eine Wurstbudenbesitzerin mit drei Filialen und Hauptschulabschluss kriegt das auch hin.
 
  • #8
Wenn ich bei meinem Profil von ALLE auf nur Akademiker ändere, ...

Das fängt doch schon mit der Definition von "Akademikern" an. Aktuell lese ich auch "Akademiker und Singles mit Niveau" bei EP. Die Erwartung, nur oder üebrwiegend "Akademiker" zu finden, ist also falsch.

Ich verstehe das Problem auch nicht. Ich habe zu Zeiten, in denen ich PB genutzt habe, einfach passend gefiltert. Die Erwartungen an z. B. den Bildungsgrad sind doch bei allen Menschen unabhängig von ihrer eigenen Bildung unterschiedlich. Da gibt es den Arzt mit der Krankenschwester genauso wie die promovierte Juristin, die niemals einen Mann ohne Doktor nehmen würde. Also suche ich passend und gut ist es. Letztlich ist das doch nur ein individuelles Kriterium wie Körpergröße, Wohnort, Gewicht oder Haarfarbe. Und da fängt eben beim FS der "Akademiker" mit dem Abitur an, während ich ihn vielleicht nur mit Abstrichen unterhalb eines Universitätsstudium sehen würde, andererseits aber eine Partnerin habe, die überhaupt nicht studiert hat.
 
Top