• #1

Mein Ehemann verdreht seine Worte - bin völlig durcheinander

Da mein Ehemann und ich eher weniger Sex haben und es ein paar Anzeichen gibt die dafür sprechen, dass er mir nicht treu ist, sprach ich ihn ruhig und einfühlsam darauf an.

Er nickte mit dem Kopf und gab zu, sexuell woanders unterwegs zu sein, doch will er jetzt (nach 5 Minuten Gespräch) nicht mehr darüber reden.

Er war wie erstarrt. Ich blieb ruhig. Er ging zum Alltag über. Ich sagte ihm nach 5 Tagen, dass ich nicht einfach zur Tagesordnung übergehen kann und nochmals reden möchte.

In diesem Gespräch stritt er alles ab. Er sagte mir, dass er sich hätte von mir bedrängt gefühlt. Aus meiner Sicht war das keineswegs der Fall. Ich fragte ihn weiter, warum er mich hat 5 Tage mit dieser falschen Meinung (er geht fremd) alleine gelassen hat. Er sagte, weil es kurz darauf nicht mehr in seinem Kopf war. Man bedenke, er ist intelligent, 58 Jahre, also trägt eine Reife in sich. Ich bin jedenfalls durcheinander. Er wirkt demonstrativ gleichgültig und ist hingegen sehr aufmerksam.

Ich blick das nicht mehr, was da los ist. Ich verurteile ihn nicht. Bitte um Meinungen und sage danke.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Du hast ihn erwischt. Mit einer klaren und ruhigen Ansage auf den Verdacht des Fremdgehens hat er nicht gerechnet. Im ersten Moment hat er die Wahrheit gesagt. Sich eine Lüge einfallen zu lassen, darauf war er nicht vorbereitet und hatte gar keine Zeit. Er hat es doppelt bejaht. Einmal durch das Nicken und dann durchs gesprochene Wort. Eindeutig. Danach hat er sofort zurückgerudert, um Zeit zu schinden und sich doch noch eine Ausrede einfallen zu lassen. Diese 5 Tage anschweigen fanden ja nicht ohne Grund statt. Nach 5 Tagen erst stellst Du ihn erneut zur Rede und er gibt Dir eine Lüge mit auf den Weg, die Du selbst durchschaust. Der Mann ist 58 Jahre und nicht dumm. Es war sehr wohl noch in seinem Kopf und mit dem 5 tägigen Schweigen wollte er signalisieren" Sprich mich bloß nicht darauf an." Seine Ausrede ist unsinnig. Das weiß er und das weißt auch Du. Du hattest es schon im Gefühl und musst Dich nun der Realität stellen. Er wird alles abstreiten, weil das Konsequenzen für ihn haben könnte. In dem Alter eine Trennung oder gar Scheidung, klar will er das nicht. Auch aus finanziellen Gründen.
Komm erstmal zur Ruhe, indem Du Dich dem Fakt stellst. Diskutiere nicht mit ihm. Er wird sich winden wie ein Aal und Dir immer neue Lügen auftischen, um Dich zu verunsichern. Er gibt sich demonsrtativ gleichgültig um Diich in die Irre zu führen "Da war doch nichts". Das ist Unsinn, denn der Verdacht des Fremdgehens ist schwerwiegend und ein Mann mit reiner Weste würde ganz anders reagieren. Er ist im Widerspruch zu dieser Gleichgültigkeit sehr aufmerksam. Mit diesem ambivalenten Verhalten versucht er, Dich zu verwirren bzw. zu manipulieren.
 
  • #3
Hmm .. für ihn ist das Thema "meine Frau weiß daß ich fremd gehe" durch.

du bist für ihn irgendwie nicht wichtig. Es gibt keine größere Mißachtung als SO mit seiner Frau umzugehen. Du hast es ihm doch in einem ruhigen Gespräch gesagt. Nur bleibt offen wie er erwidert hat.

Wieso sollte er etwas zugeben, das er nicht gemacht hat ? Das erschließt sich nicht. An welchen Punkten machst denn fest daß er fremd geht ? Hast Beweise ?

Wenn Du nicht so weiterleben kannst bleibt Dir nur das Ende der Ehe einzuläuten. Such Dir nen Fachanwalt für Familienrecht und laß Dich im Weg der Erstberatung beraten. Kopier so viele Unterlagen wie Du kriegen kannst zu seinen Einkommens- und Vermögensverhältnissen und bewahre die außer Haus auf oder gib sie dem Anwalt.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo Fragende,

im Januar wandtest Du Dich an dieses Forum, weil Dein Mann Deinen Sohn schlecht behandelt. In dem Post wart ihr 5 Jahre verheiratet [https://www.elitepartner.de/forum/frage/mein-mann-und-mein-sohn-verstehen-sich-nicht.59219/]

Im Februar beklagst Du den fehlenden Sex mit Deinem Mann mit Du 2 Jahre verheiratet bist [https://www.elitepartner.de/forum/frage/bin-verzweifelt-fast-ohne-sex.59528/]

Nur eine Woche später warst Du wiederum erst seit 8 Monaten verheiratet: https://www.elitepartner.de/forum/frage/bin-verzweifelt-fast-ohne-sex.59528/

Ich finde es ja ok, wenn man bei Fragen ein paar Angaben ändert, um nicht in RL wieder erkannt werden zu können. Dann formuliert man an manchen Stellen etwas vager. Allerdings bedrängt mich hier doch der Eindruck, dass Du nur rumtrollen willst. In den genannten Threads haben sich Leute mit Deinen Problemen beschäftigt und Du hast darauf nie ein Feedback gegeben. Nun kommst Du wieder mit so einer Räuberpistole (?) um die Ecke...
"Worte verdrehen" scheint in der Familie zu liegen?
 
  • #5
Klingt, als würde er was verdrängen wollen. Entweder passt der Betrug nicht in sein Weltbild oder die Art der Sexualität.

Irgendwie scheint er seine Sexualität abzuspalten von dem Rest seines Lebens, also eurem Zusammenleben, der Beziehung, der Gesellschaft.

Warum, kann ich natürlich nicht sagen, da kann viel dahinterstecken. Aber immer, wenn man was "aus seinem Kopf" hat (und das keine bewussten Ausflüchte sind), dann ist da was im Verborgenen, was man mit dem Verstand nicht packen will und kann, weil es in irgendeiner Weise "ungeheuerlich" ist.

Was ich tun würde, wäre weiter vorsichtig nachzufragen. Wenn Du das überhaupt willst und nicht von der Rolle bist wegen des Betruges (von dem man noch gar nich weiß, ob es einer ist, vielleicht treibt er sich nur in bestimmten Foren rum und kümmert sich auf dieser Grundlage um seine Sexualität?).
Was würdest Du tun, wenn er Dir sagt, dass er eigentlich einen Mann will oder Sex mit Gegenständen bevorzugt?
Was, wenn er eine Geliebte hat?
Das musst Du auch überlegen. So wie Dein Beitrag klingt, bist Du eher besorgt um seinen Zustand als dass Du empört wärst. Wenn Du mit eurem Sexleben schon vor ner Weile abgeschlossen hast, wäre es ja die Chance, dem ganzen neues Leben einzuhauchen, wenn er sich Dir offenbart für Fetisch oder sowas. Oder ihr stellt fest, dass ihr zusammenbleibt und jeder seins ausleben kann.
 
  • #6
Er fühlt sich ertappt und will sich herauswinden. Überleg Dir erstmal selbst, worauf Du Dich einlassen willst und kannst, und sag dann recht direkt, was Du akzeptieren könntest und was nicht. Er wird dann schon darauf antworten.
 
  • #7
Ich setze jetzt mal voraus, dass er nicht wirklich ersthaft krank ist und dies darin seine Ursache hat.
A. Dein "ruhig und einfühlsam" ist nur Deine Sicht der Dinge und er ist genervt, gelangweilt oder von ähnlichen Gesprächsverläufen abgeturnt. Dann wäre das vielleicht eine Abwehrhaltung, die allerdings ne Menge Gleichgültigkeit bei ihm voraussetzen würde.
B. Es ist die "Fluchthaltung" eines Ertappten. Leugen, abstreiten nicht wahrhaben wollen.
 
  • #8
Ein typischer Fall von mißverstandener Ironie, würde ich sagen. Du hast ihm vorgeworfen, untreu zu sein, und er hat Deinen Vorwurf mit eigenen Worten wiederholt. Das tun Männer gern, um eine groteske Debatte zu beenden („ja, du hast recht und ich meine Ruhe”). Daß Du eine solche Aussage ernst nimmst, wäre ihm sicher nie in den Sinn gekommen.
 
A

ak18

Gast
  • #9
Das Verhalten kenne ich. Es ähnelt sehr einer depressiven Stimmung.

Oh je - ich glaube deinem Mann geht es nicht so gut.

Ich denke der Schuh drückt ihn woanders.

Wahrscheinlich hat er hat Probleme / eine Krise und kann es / sich nicht äußern. Du wirst ihn kennen. Hat er sich schon immer gern zurückgenommen, wenn ihn was beschäftigt hat? Wenn ja,kam er dann von sich aus wieder oder wie kamst du an ihn ran?

Es muss nicht fremd gegangen sein. Die Frage ist, was kann es noch sein, und wie kommt man aus der Situation raus.

Notfalls braucht es fremde Hilfe.
 
  • #10
wow, Respekt, Gast 1, ich dachte schon, ich bin verwirrt, weil ich die Frage nicht so ganz verstehe, es wirkte so durcheinander - ich hätte jetzt geantwortet, dass einiges zu besprechen ist in dieser beschriebenen Beziehung - und Sex, respektive fehlender Sex schiene mir eher als Symptom, denn als Auslöser - jetzt ist es ja fast umso deutlicher, liebe FS, es scheint, Ihr müßt Euch ernsthaft auseinandersetzen, was Ihr da eigentlich macht miteinander - falls es dieses Miteinander überhaupt gibt ...
Gruß, meta
 
G

Gast

Gast
  • #11
Was mir dazu einfällt:

- mit Gutmütigkeit, Naivität und Verblendung kommt man bei Betrügern nicht weiter! Schau bitte hinter die Fassade bzw. eher auf Taten als auf Worte!
- ja, dein Mann betrügt dich, ist doch glasklar?
- dein Mann will die Harmonie daheim aufrecht halten, deswegen bleibt er ruhig und sagt zu allem Ja und Amen.
- Reife hat mit dem Alter nichts zu tun! Erwachsene Männer verfallen am gewissem Alter wieder in ein Kindchen-Schema und machen allen möglichen Blödsinn, der sich nicht gehört.
 
  • #12
...und es ein paar Anzeichen gibt die dafür sprechen, dass er mir nicht treu ist, sprach ich ihn darauf an.
Welche Anzeichen ? Sag mal bitte ein paar Beispiele, dann können wir das besser bewerten.
Jedenfalls nichts Eideutiges, richtig ? Sonst hättest du es anders formuliert.

Was Kaktus erläutert, klingt sehr schlüssig.

Ein typischer Fall von mißverstandener Ironie.
Was Apfeldieb erläutert, auch.

Was willst du nun machen ?

Er hat dich betrogen oder nicht. Er betrügt dich fortgesetzt. Er guckt schönen Frauen auf der Straße hinterher. Er geht jeden Mittag mit einer angenehmen Kollegin in die Pause und schwärmt von ihr
( hat mein Vater mal längere Zeit gemacht und meine Mutter ist damit ganz erstaunlich souverän umgegangen ), er geht in Swingerclubs, er würde gerne in Swingerclubs gehen, er stalkt Frauen in Partnerbörsen...es kann alles mögliche sein.
Oder auch gar nichts und er hat über deine Frage nur geschmunzelt.

Oder es gibt diesen Mann gar nicht oder euer Problem.
Allerdings bedrängt mich hier doch der Eindruck, dass Du nur rumtrollen willst.

Also, falls es so ist, wie du beschreibst, würde ich ihn jetzt noch einmal ruhig fragen, ob es etwas gibt, das du wissen solltest. Wenn er verneint, würde ich Ruhe geben.
Ständiges Misstrauen vergiftet die Beziehung.
Wenn du das Ruhe-Geben nicht schaffst und tatsächlich misstrauisch bist, würde ich lieber weggehen.
Dann hat es doch keinen Sinn.

w 48
 
  • #13
ja, dein Mann betrügt dich, ist doch glasklar?

Nein, es ist eben nicht glasklar. Der ungerechtfertigte Vorwurf der Untreue kann den treuen Partner so sehr verletzen, daß er, um die Absurdität der Vorwürfe zu unterstreichen, diese zugibt. Und auch gleich noch ein paar mehr. Würde ich vielleicht auch tun, wenn meine LG behauptete, ich ginge in Wirklichkeit nicht joggen, sondern fremd („ja klar, wir treiben es immer unter dem großen Busch am Parkeingang”).
 
G

Gast

Gast
  • #14
Mein damaliger Mann war genauso! Als ich mich nach zwölf Jahren Betrug endlich los rieß, dachte ich, er weint mir wenigstens eine halbe Träne nach, entschuldigt sich oder sagt irgendwas und wacht auf, was er durch sein Verhalten und sein Betrug alles verliert, aber er lebte scheinbar in einem totalen Delirium ganz normal weiter. Für mich war diese Tatsache viel schlimmer, dass ich ihm keinen Pfifferling wert bin, als die ganzen Jahre, die er betrogen hat.

Mit anderen Worten: ich habe es viel zu weit kommen lassen, viel zu viel geduldet die ganzen Jahre (weil ich dachte, dadurch ließe sich was retten und mit Männern müsse man ja Geduld haben) und dadurch meinen kompletten Respekt vor diesem Mann verloren.

Bis heute hat er sich nicht entschuldigt und nichts weiter gesagt, aber hin und wieder sagt er mal hallo (so alles viertel Jahr), wenn er was braucht.

Ich verhalte mich demzufolge genauso gleichgültig. Hass fühle ich für diesen Mann nicht mehr, einfach nur Gleichgültigkeit.

Pech für ihn, habe kaum 3 Monate nach der Trennung meinen Traummann kennengelernt. Also Whyne interessiert's?

Ich rate dir, mach das gleiche und zieh Leine! Der Mann wacht auch nicht mehr auf und hat mit dir nichts mehr zu verlieren!
 
  • #15
Es kommt nicht gut, liebe FS, was Gast #3 schreibt. Erklär das bitte

Es mag vielleicht sein daß Du die liebe nette brave Frau bist und er der intellektuelle Typ ist - dann nimmt er Dich aber nicht wahr und behandelt Dich wie Luft. Das tut er auch, indem er Dir sagt "oh ich bin nicht fremd gegangen" und "oh du magst reden - ich aber nicht."

Er ignoriert Dich einfach und läßt Dich mit Deinen Sorgen und Wünschen allein.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich sag doch nicht aus Spaß, dass ich fremd gehe? Auch nicht wenn man Depressionen oder Stress hat! Das klingt doch eher wie ein Märchen!

Ich habe gute Erfahrungen mit Fremdgehern und für mich klingt es ganz logisch, so unlogisch es auch ist:

- du hast ihn ertappt
- er gab es in der Not zu (immerhin ist er intelligent und weiß, frühes Zugeben der Schuld kann die Sachlage eher mindern, als zu lügen)
- paar Tage schweigen und nichts ist passiert, du hast keinen Schlussstrich gezogen, also fühlt er sich sicher
- somit hat er seine Meinung revidiert, um dich für blöd zu verkaufen und wieder Harmonie herzustellen.

Übrigens hast du jetzt vollkommen den Respekt vor ihm verloren. Ich wäre jetzt äußerst wachsam an deiner Stelle!
 
  • #17
Bei mir war es beim Betrug immer so, dass ich insgeheim wollte, dass er mich anlügt, denn ich wollte, dass alles so bleibt, wie es ist, bzw. habe ich erwartet, dass er sich nach Auffliegen des Betruges "bessert". Aber das tun Männer nicht.
Hast Du ihn denn mal drauf angesprochen, wie er nun das weitere Prozedere sieht?
Macht er mit seiner Geliebten Schluss? Wird er sich bemühen, Eure Ehe zu retten?
Gibst Du Euch noch eine Chance?
Ihr hört Euch beide so passiv an?
Kaktus hat es glasklar analysiert und sehr toll geschrieben, wie fast alle ihre Beiträge.
Ich habe allerdings das Gefühl, dass Dein Mann auch will, dass alles so bleibt, wie es ist. Er hat keine Lust, aus seiner Comfort Zone herauszukommen. Er behält Dich, sein bequemes Leben und seine Geliebte.
Frag Dich selber, was Du willst. Und handle danach. Ein Ende kann auch ein Anfang sein.
Alles Gute.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Wenn ich meinen Mann frage , ob er mich betrogen hat, erwarte ich eine ehrliche Antwort.
Ich finde, der Partner der FS hat ehrlich geantwortet. Er will nicht mehr drüber reden. Er ignoriert die Bedürfnisse seiner Partnerin.

Ich fragte ihn weiter, warum er mich hat 5 Tage mit dieser falschen Meinung (er geht fremd) alleine gelassen hat.

Das ist Fakt. Geht gar nicht. Gibt auch keine logische, nachvollziehbare Begründung dafür. Da läßt jemand den anderen am langen Arm verhungern und selbst wenn diese tollen Konstrukte von Erklärungen hier stimmen würden.....die Auflösung über 5 Tage nicht zu geben, das ist schlicht und ergreifend gemein und nicht empathisch. Braucht kein Mensch, sowas.
W
Moderation: Chats gelöscht
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
Wenn ich meinen Mann frage, ob er mich betrogen hat, erwarte ich eine ehrliche Antwort.
Sofern diese Frage Hand und Fuß hat, ja. Dazu gehören allerdings eindeutigere Indizien als diese:
Da mein Ehemann und ich eher weniger Sex haben und es ein paar Anzeichen gibt die dafür sprechen, dass...
Wenig Sex bedeutet also, der Mann geht fremd? Das scheint mir doch eine äußerst gewagte Schlußfolgerung zu sein. Und wir wissen auch nicht, wie oft sie ihm diese Diskussion schon aufgedrückt hat, bis er sie schließlich mit einem entnervten „ja, ich gehe fremd, und jetzt laß mich in Ruhe” abwürgt, weil er keinen Bock mehr hat, schon wieder irgend so ein krudes „Indiz” zu entkräften.

Ich sage nicht, daß es so ist. Der Vorwurf „wir hatten eine ganze Woche lang keinen Sex, gehst du fremd?” nach einer anstrengenden Arbeitswoche bei angegriffener Gesundheit ist mir aber durchaus bekannt.
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #20
Er nickte mit dem Kopf und gab zu, sexuell woanders unterwegs zu sein, doch will er jetzt (nach 5 Minuten Gespräch) nicht mehr darüber reden.

Varianten A:
Er hat eine Geliebte oder Affäre. Das ist für eure Beziehung grundlegend gefährdend und erfordert sicher weitere Schritte.

Variante B:
Er ist mit "käuflichem Sex" unterwegs, in Swingerclubs. hatte einen ONS. Das gefährdet die Beziehung nicht unbedingt direkt, ist aber natürlich auch ein Thema, bei dem ihr euch auseinandersetzen müsst.

Vielleicht solltest Du erstmal herausfinden, was grundsätzlich "vorgefallen" ist. Es kann auch durchaus sein, dass er mit Dir überhaupt nicht mehr darüber reden möchte. Auch dann musst Du für Dich überlegen, wie Du reagierst.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Varianten A:
Er hat eine Geliebte oder Affäre. Das ist für eure Beziehung grundlegend gefährdend und erfordert sicher weitere Schritte.

Variante B:
Er ist mit "käuflichem Sex" unterwegs, in Swingerclubs. hatte einen ONS. Das gefährdet die Beziehung nicht unbedingt direkt, ist aber natürlich auch ein Thema, bei dem ihr euch auseinandersetzen müsst.

Wie war das noch bei Bill Clinton ? "I did not have a sexual relationship with that woman" (Monica L.)

War das nun "sexual" was passiert war ?

Laß ihn doch mal Sex im Swingerclub gehabt haben. Es war ein körperliches Fremdgehen. Aber er liebte sie nicht und er hält die intellektuelle Beziehung zu Dir aufrecht. Wenn er nun ein arg Rationaler ist dann bingo - er is nicht fremd gegangen.
 
  • #22
Noch viel schlimmer als ein eventuelles Fremdgehen finde ich die Unfähigkeit zu kommunizieren! Ich lese aus dem Dialog jedenfalls heraus, dass er fremdgeht und dass er sich passiv-aggressiv verhält, indem er nichtkommuniziert/ mauert. Unfair und unehrlich.
 
Top