• #1

Mein Freund hat eine zweite Beziehung - Soll ich der anderen einen Brief schreiben?

Hallo liebes Forum,
ich bin seit nicht einmal einem Jahr in einer Beziehung mit einem Mann, die ich als sehr schön und erfüllend empfinde. Wir waren am Anfang beide sehr verliebt und hatten bisher eine schöne Zeit. Jetzt habe ich durch Zufall erfahren, dass er in einer anderen Stadt eine zweite Beziehung begonnen hat. Es wurde auch sichtbar dadurch, dass er von sich aus Sex immer mehr vermieden hat (er war sooo müde wegen seines anstrengenden Jobs) und die Zärtlichkeiten zurück gingen.
Ich habe ihn noch nicht mit meinem Wissen konfrontiert, wir sehen uns morgen wieder (er arbeitet in der Woche in einer dritten Stadt in der anderen Richtung). Ich arbeite daran mich innerlich auf die Konfrontation vorzubereiten. Ich bin sehr verletzt durch diesen Vertrauensbruch.
Ich kann mir vorstellen, die Beziehung weiterzuführen, wenn er sich mit dem was er angerichtet hat auseinander setzt und wir eine Gesprächsbasis finden. Und die zweite Beziehung muss natürlich aufhören, auf eine Dreiecksbeziehung hab ich wirklich keine Lust.
Was auch in mir arbeitet ist, ob ich sie informieren soll. Ich habe einen Brief formuliert, den ich hier gerne einstellen möchte:

Hallo xxx,
Wir haben etwas gemeinsam: wir lieben den selben Mann. Ich bin seit einem Jahr mit yyy zusammen und habe gerade entdeckt, dass er mich betrügt: mit Ihnen. Sie wissen vermutlich nichts von mir.
Es wird von seinem Verhalten abhängen, ob ich weiter mit ihm zusammen sein will oder nicht.
Ich schreibe Ihnen nicht aus Rache, sondern weil ich will, dass wir alle von den selben Voraussetzungen ausgehen für unsere Entscheidungen: der Wahrheit. Es tut sehr weh, und es tut mir aufrichtig leid, dass ich Ihnen die selben Schmerzen verursache, aber yyy ist es, der uns beiden das antut. Ich will, dass er nicht so einfach davon kommt, und einfach in eine neue Beziehung flüchtet, sondern sich dem stellt, was er angerichtet hat. Er wollte anscheinend seine Zeit aufteilen zwischen uns, mal mit Ihnen auf Urlaub (mir sagt er, er macht eine Fortbildung 16.-23.Aug), mal mit mir auf Urlaub. Die Wochenenden verbringt er mit mir in xy, unter der Woche ist er bei meetings in yx und im übrigen ist er ja sooo beschäftigt mit seiner vielen Arbeit. Ich bin sehr verletzt weil wir eine sehr schöne Beziehung haben und muss erst mal sehen, wie es weitergeht. Passen Sie auf sich auf!

Ich möchte euch fragen, ob das eine schlechte Idee ist, das so zu machen, ich vertraue einfach nicht genug darauf, dass er es ihr sagt.
Ich finde auch wirklich, dass es nur fair ist, wenn alle Beteiligten alles wissen. Dann kann jeder für sich eine Entscheidung treffen. Sie ob sie ihn überhaupt noch will, ich, ob ich ihn überhaupt noch will, und er kann sich immer noch zwischen zwei Frauen entscheiden, er hat ohnehin den besten Part.
Mir geht so viel durch den Kopf, und es ist schwierig mit dieser massiven Verletzung einen kühlen Kopf zu bewahren.
Danke für eure Zeit!
sira, w 57
 
  • #2
Öh.

ich vermute, dass ich keinen Brief schreiben würde.

Wenn es mir dennoch ein Bedürfnis wäre, würde ich der Dame die Umstände schildern und mitteilen, dass Herr XXX - vermutlich zu ihrer Freude - ab sofort frei sei für sie. Er wisse noch Nichts davon, ich wolle es ihm persönlich sagen.

Dein Konzept mit - ich will die Beziehung weiter führen und er muss dort Schluss machen - ist doch Nonsense. Wie willst Du das kontrollieren? Der Mann ist ein souveräner Lügner (die Sache mit der Fortbildung), willst Du wirklich solch einen Partner?

Zudem kann es gut sein, dass er Dir schlicht ins Gesicht lacht über Deine naiven Vorschläge und sich für die andere Dame entscheidet. Diese Demütigung willst Du Dir antun? Ja? Bitte sehr, wenn Du das brauchst.

Ich wäre sehr viel lieber alleine als mich mit einem solchen xxxxx- Kerl herum zu schlagen. Aber ganz sicher.
 
T

Toi et moi

  • #4
Ich würde davon abraten. Das wird vielleicht kurzfristig dein Problem lösen langfristig jedoch bleibt nur die Option der Trennung. Er hat auch schon sein Verhalten dir gegenüber geändert. Das bedeutet, dass er daran arbeitet dich abzulösen. Durch diesen Brief wirst du ihn jedoch nicht langfristig an dich binden können. Ich würde es nicht machen.
 
  • #5
Ich kann mir vorstellen, die Beziehung weiterzuführen, wenn er sich mit dem was er angerichtet hat auseinander setzt und wir eine Gesprächsbasis finden.
Der Punkt für mich ist nicht, dass er diese zweite Beziehung hat, sondern die mit euch anscheinend nicht mehr will. Er hat sich von Dir zurückgezogen, das ist ein Zeichen, dass er die Bez. mit Dir entweder auf eine Versorgungsbasis bringen will, also das mitnehmen, was Du ihm bietest außerhalb von Sex und Zärtlichkeiten, oder er wird mit Dir demnächst Schluss machen.
Ihr seid erst ein paar Monate zusammen, also es ist ganz anders als in den langen Beziehungen, wo der Alltag eingekehrt ist und einer sich nebenher Anbetung, Sexabwechslung wünscht, aber die Basis beibehalten will.

Ich würde ihn nicht mehr wollen, aber ich finde Deinen Brief bis auf ein paar Dinge gut. Diesen Satz
Es wird von seinem Verhalten abhängen, ob ich weiter mit ihm zusammen sein will oder nicht.
finde ich schlecht. Er betrügt DICH, nicht sie. Mit ihr hat er Sex und Zärtlichkeit, bei Dir ist er zu müde. Du hast m.E. jetzt schon verloren. Dein Satz impliziert aber, dass er unbedingt mit Dir zusammenbleiben wollen könnte. Sieht nicht so aus für mich.
Würde ich rausnehmen, also nicht schon vorwegnehmen und darauf reagieren, was die andere Frau denken könnte.
Ich will, dass er nicht so einfach davon kommt ...sondern sich dem stellt...
Auch raus. Du willst ihn bestrafen und wenn er sich lieb verhält und Dich überzeugt, darf er bleiben. Du bist nicht in einer Machtposition, aber schreibst dauernd so.
Ich bin sehr verletzt weil wir eine sehr schöne Beziehung haben
Habt ihr m.E. nicht. Das wird immer so gespalten: Der Mann hat eine gute und eine böse Seite und die böse ist nicht wirklich er, aber man es ihm austreiben. Das kannst Du nicht austreiben und Du bist nicht seine Mutter. Der Mann hat Dich - wo ihr noch nicht mal ein Jahr zusammen seid, betrogen und zieht sich vor Deinen Zärtlichkeiten zurück. Wo ist das schön?

Irgendwie kauf ich Dir nach diesen Formulierungen überhaupt nicht ab, dass es Dir nicht einzig darum geht, die Rivalin zum Gehen zu bringen. Das will ich nicht kritisieren, aber der Brief ist dann für mich mit dem "es tut mir aufrichtig leid..." schon irgendwie scheinheilig, dh. das könnte sie vielleicht auch denken. Als Info fänd ich es gut, nicht als getarnter Kampfversuch. Wenn Du schon kämpfen willst um diesen Menschen, was m.E. aussichtslos ist, dann mit Gesichtswahrung, dh. nicht wie ne Erziehermutter schreiben, die Bübchen aber behalten will. Und wenn Du mit einem Brief die andere in die Flucht schlagen willst, schreib ihn so geschickt, dass die andere nicht denken muss, dass Du sie nur dazu bringen willst zu verschwinden. Das ruft nämlich ihrerseits vielleicht die Kampfgene auf.

Du willst ihn unbedingt und bist sehr abhängig, machst Dir aber vor, Du seiest es nicht, kann das sein?
 
  • #6
Öh.
Dein Konzept mit - ich will die Beziehung weiter führen und er muss dort Schluss machen - ist doch Nonsense. Wie willst Du das kontrollieren?

Zudem kann es gut sein, dass er Dir schlicht ins Gesicht lacht über Deine naiven Vorschläge und sich für die andere Dame entscheidet.
ist es wirklich naiv, wenn man eine Beziehung, die man gut findet, weiter führen möchte?
Ja, es kann sehr leicht sein, dass er sich für sie entscheidet, speziell wenn sie nichts von mir weiß, und also davon ausgeht, dass beide frei waren, als die Beziehung begonnen hat.
Ich finde es einfach nicht fair, wenn er locker weiterzieht und sie nicht weiss was Sache ist.
Wie ich das kontrollieren kann weiß ich nicht. Er müsste mir stichhaltig beweisen, dass die Beziehung aus ist.
 
  • #7
Was soll das mit dem Brief?
Die Geliebte weiss meist Bescheid, dass sie die Geliebte ist - insofern bringt das gar nichts.
Ich würde an deiner Stelle eher 2 Dinge überlegen:
- wie sicher und sauber ist deine Info ?
- wie soll DEIN Leben aussehen ?
Lieber Gruss
Tom
 
  • #8
Ich würde davon abraten. Das wird vielleicht kurzfristig dein Problem lösen langfristig jedoch bleibt nur die Option der Trennung. Er hat auch schon sein Verhalten dir gegenüber geändert. Das bedeutet, dass er daran arbeitet dich abzulösen. Durch diesen Brief wirst du ihn jedoch nicht langfristig an dich binden können. Ich würde es nicht machen.
du meinst, wenn es diese Frau nicht ist, wird es die nächste?
ich habe die Beziehung bisher für gut gehalten und die Änderungen für vorübergehend.
 
  • #9
wenn ich die neue Frau wäre, wäre ich froh, wenn mir die Erstbeziehungsfrau sagt, dass er schon in einer Beziehung ist.
 
  • #10
Ich hätte ehrlich gesagt gar nicht das Bedürfnis, mich mit der anderen Frau in Verbindung zu setzen und sie zu informieren.

Ich würde ihn mit meinen Erkenntnissen konfrontieren und ihn dann verlassen. Alles andere kann er selber klären oder eben auch nicht. Wäre mir echt schnuppe.

Das ist ein Vertrauensbruch, und der ist so tief, dass meine Liebe ihm gegenüber schlagartig erloschen wäre. Pfeif auf die schöne Zeit mit ihm, mir käme das wie ein Verrat daran vor. Offenbar hat er das wohl doch nicht so wunderschön empfunden wie du, er spürt immer noch irgendeinen Mangel (der nichts mit dir zu tun haben muss), so dass er noch eine andere Beziehung für sein Seelenheil braucht.

Was auch immer er sucht, ich würde ihm nicht mehr zur Verfügung stehen.

Und: es tut mir sehr leid für dich, belogen werden ist wirklich schlimm.
 
  • #11
Ich kann Deine Frage nur persönlich und subjektiv beantworten:
Ich würde gar nichts mehr machen!
Weder ein Gespräch zur Weiterführung der Beziehung, noch der anderen Frau eine Information zukommen lassen.

Wir haben hier in einem anderen Thread das Thema Treue unter Monogamie.
Ich persönlich mag nicht betrogen und belogen werden.
Darüber reden würde ich bei einer langjährigen Beziehung aber nicht bei Betrug im ersten Jahr!
Und was die andere Frau angeht: ich habe mich schon als Kind völlig über den Text von Marianne Rosenberg aufgeregt: Marlen...
Ich bitte doch keine andere Frau Platz zu machen, damit ein Mann bei mir bleibt.
Und ein Rachemensch bin ich auch nicht, ..
Nicht mal nach 15 Jahren Ehe, habe ich seine Affäre angeschrieben.
Nein ich rate Dir zur Trennung und nicht zum grossherzigem Verzeihen.
Brief an die andere Frau nur:
Wenn er Dich viel Geld gekostet hat und die Möglichkeit besteht, dass er Frauen um mehr als ihr Herz betrügt
 
  • #12
Wenn ich die Situation richtig sehe führt ihr eine Wochenenbeziehung. Das bedeutet er muss der anderen Frau erklären warum er an den Wochenenden keine Zeit für sie hat. Möglicherweise handelt es sich also nicht um eine Zweit-Beziehung sondern um eine Affäre und die Frau weiß um die Situation.
Das macht sein Verhalten nicht besser, ist nur eine andere Sichtweise.

Nehmen wir an, sie weiß tatsächlich nichts und wähnt sich in einer Beziehung mit ihm.
Dann betrügt er sie - aus ihrer Sicht - mit Dir.
Ich schreibe Ihnen nicht aus Rache [...]
Ich will, dass er nicht so einfach davon kommt, und einfach in eine neue Beziehung flüchtet
Es ist verständlich, dass Du verletzt bist. Aber rein (sachlich) informativ sind diese Zeilen nicht.
Wäre ich die Empfängerin des Briefes hätte ich den Eindruck, Du willst mich damit in die Flucht schlagen.

Ich würde diesen Brief nicht abschicken. Du gibst der anderen Frau Informationen über Dich die sie nichts angehen, die sie vielleicht nicht interessieren.

Ich würde mir genau überlegen ob ich diese Beziehung fortsetzten will. Aus mehreren Gründen. Es ist nicht 'nur' ein Seitensprung, der aus der Situation heraus entstand und 'gebeichtet' wurde. Es ist (mindestens) eine Affäre, die über einen längeren Zeitraum geht. Er hat es Dir nicht gesagt, sondern Du hast es durch Zufall herausgefunden. Das bedeutet, er hat Dich mehrfach betrogen und belogen.
Ehrlich gesagt denke ich nicht, dass er künftig anders handeln wird. Es gibt Fremdgänger, die ihr Verhalten ändern, aber meist nicht bei dem Partner dem sie fremdgegangen sind.
 
  • #13
Ich denke es ist besser, den Brief zu unterlassen. Ich denke, ihr solltet zuerst den Betrug zwischen Dir und Deinen Freund klären. Ich denke er sollte seiner Geliebten selbst in Person reinen Wein einschenken und dazu stehen.
Eine Bekannte hat mir von ähnlicher Situation erzählt. Sie saßen alle 3 an einem Tisch und haben miteinander gesprochen, aber letztlich ergebnisoffen. Das Resultat: alles blieb beim "alten", er betrog munter beide weiterhin miteinander. Es kam zum Kräftemessen zwischen den Frauen, weil sich jede besser und zum Mann passender als die andere empfand.
Einzig, dass seine Ehefrau keine alte, hässliche, nörgelnde, psychisch labile Furie war, die ihn kontrollierte und geknechtet hat und seine Affäre, keine verdreckte, nymphomane, männerbelästigende Schl****, mit hohem + wahllosem Männerschleiß und eine schlechte Mutter. Beide Frauen waren bis dato gebildete, herzensgute, grundsolide Frauen mit tadellosem Lebenswandel. Das mal dazu, was Fremdgänger erzählen.
Ich denke, wenn bereits der Betrug stattgefunden hat und bereits starke Liebesgefühle im Spiel sind, immerhin haben sie jetzt schon für in 2 Wochen einen gemeinsamen Urlaub gebucht, dann würde es mich nicht interessieren, wenn ich von der Existenz einer anderen Frau erfahren würde. Klar würde ich eine rasche Klärung der Verhältnisse und eine schnelle Entscheidung verlangen, doch mich betroffen zurück ziehen, nur weil die Lebenspartnerin verletzt und enttäuscht wurde, durch den Mann, den beide lieben, ich glaube daran nicht wirklich.
Die andere Frau und ihre Absichten, ob sie von der Affäre wusste oder nicht, wäre mir komplett egal. Ich habe mein Wissen um den Betrug mit meinem mich betrügenden Partner zu klären.
 
  • #14
Liebe FS, ich finde sein Verhalten so unfair, dass ich mich an deiner Stelle von ihm trennen würde. Man muss schon sehr unehrlich sein, wenn man in solch einer Situation zwei Frauen permanent anlügt. Er ist so, er wird sich immer wieder so verhalten. Zumal er auch nicht mehr jung ist. Nie hättest du Sicherheit, nie volles Vertrauen. - Was den Brief an die andere Frau betrifft, wenn du dich damit gut fühlst, dann schreib ihn. Aber wie gesagt, ich würde mit ihm Schluss machen. - Rachegelüste hätte ich durchaus. Sehr berechtigt. Am besten fände ich es, wenn die andere Frau auch mit ihm Schluss machen würde, und zwar zeitnah.
 
  • #15
Ich würde ihn an deiner Stelle nicht mehr sehen wollen. Kommt er dich morgen besuchen? Dann würde ich ihn nicht in die Wohnung lassen. Ich wäre viel zu verletzt an deiner Stelle. Und du könntest dir vorstellen, mit ihm weiterhin zusammenzubleiben? Ein Mann, der dich anlügt und mit einer anderen Frau schläft und zärtlich zu ihr ist? Der bei dir immer zu müde ist? Dem du nicht genug bist, der dich nicht mehr liebt? Nimm deinen Stolz zusammen und lass diesen Mann sausen.
 
P

proudwoman

  • #16
ch möchte euch fragen, ob das eine schlechte Idee ist, das so zu machen, ich vertraue einfach nicht genug darauf, dass er es ihr sagt.
Das ist eine superschlechte Idee einen solchen Brief zu schreiben! Du hast sogar ihre Adresse? Wie hast Du das herausbekommen? Wahnsinn!
Du ziehst allen Ernstes in Erwägung mit ihm unter Umständen zusammenzubleiben? Nie im Leben würde ich das tun.
Ihr lebt zusammen? Ich hatte kurz geglaubt, ihr lebt in unterschiedlichen Orten, aber er sucht sich in der anderen Stadt eine andere und arbeitet in einer dritten Stadt. Sorry, das ist krank.
Tue Dir das bitte nicht an und auch nicht der anderen.
Oder schreibe ihr meinetwegen nachdem Du Dich von diesem Mann getrennt hast, aber konsequent. Ich würde es nicht tun, ihr zu schreiben..nee...behalte Deinen Stolz und sei ihm nicht länger im Wege. So würde ich ihm das nach der Konfrontation sagen.
Ich lebte lange in einer Ferbeziehung. 900 km lagen zwischen uns und so ca. alle 6 Wochen konnten wir uns sehen..Da habe ich fast verstanden, dass er zweigleisig fährt. Das hatte ich am Ende herausgefunden. Wie lange das so ging, keine Ahnung. Das Ende ging telefonisch innerhalb von 2 Minuten und das war auch gut so.
Ich rate Dir deshalb, bringe es schnell hinter Dich, denn so lange seit Ihr noch nicht zusammen.
Er hat diese Beziehung anscheinend anders empfunden, liebe Sira.
wäre schön, wenn Du hier mal schreibst, wie es mit Euch beiden noch weitergegangen ist. Viel Kraft!
 
  • #17
Ach, ich war ja immer die stolze Dame und habe in einer etwas ähnlichen Geschichte geschwiegen und das würde ich weiterhin tun WENN die andere Frau bereits von mir wüßte und eine Dreiecksbeziehung mit ihm führte.

Wenn NICHT und sie noch ahnungslos ist dann würde ich vielleicht eine andere Masche fahren und dem Kerl seinen Spaß vermiesen.

Kein Brief sondern einen Anruf bei ihr und ihr einfach klarmachen daß er betrügt und irgendwann wird sie wohl an der Reihe sein. Dann fallen ihr die Schuppen von den Augen was für ein toller Kerl er doch sei, garantiert.

Und erst dann würde ich IHN rausschmeissen aber so was von gnadenlos.

Die Sache mit DIR und ihm ist sowieso gegessen - das Vertrauen kommt nicht zurück.
 
  • #18
Ich wäre viel zu stolz um ein Gespräch mit einer potentiellen Rivalin zu führen oder ihr einen Brief zu schreiben. Deine Worte lesen sich nicht sehr taff und weiter wie von einer Frau, die nicht loslassen kann und will. Warum? Eher Verzweiflung, weil du in deinem Alter wieder auf die Suche musst?

Frauen vergessen in ihrem Frust gerne, dass der Lebenspartner die Fremdgeh-Ampel auf "grün" gestellt hat. Die andere Frau wird ihn kaum gefesselt, geknebelt und dann zum Sex gezwungen haben ohne dass er nur den Hauch einer Gegenwehr hatte.

Er ist dein erster Ansprechpartner, also morgen die Fakten auf den Tisch mit der Ansage, dass es für dich vorbei ist. Vom Gefühl her denke ich sowieso, dass er dir in diesem Punkt zuvor kommt sobald er realisiert, dass er aufgeflogen ist.

Das Gespräch wird vermutlich nicht schön ablaufen, aber tu dir selbst einen Gefallen, indem du ihn nicht anflehst oder weinst. Das törnt ihn nur noch mehr ab. Geh erhobenen Hauptes! Sei stark, so schwer es auch ist.
 
T

Toi et moi

  • #19
du meinst, wenn es diese Frau nicht ist, wird es die nächste?
ich habe die Beziehung bisher für gut gehalten und die Änderungen für vorübergehend.
Ich kenne dich natürlich nicht und natürlich hast Du über deine Beziehung mit deinem Freund einen besseren Überblick aber wie kann die Beziehung zu ihm gut sein, wenn er dich betrügt? Vielleicht war es gut für dich aber nicht gut für ihn. Findest Du nicht? Irgendetwas stimmt hier nicht. Es ist auch ein alter Trick, bestimmte Informationen offen zu lassen, damit die Partnerin/der Partner diese sieht und von Alleine weggeht.
Schatz bitte tue dir das nicht an. Das ist es nicht wert. Sprich morgen mit ihm. Zwei Möglichkeiten sehe ich hier:
1- Sag, dass Du über seine Affäre Bescheid weißt und er soll sich entscheiden. Er wird sich wenn du sehr viel Glück hast kurzfristig für dich entscheiden und dann munter weitermachen. Oder er wird dich beschuldigen und dich als Schnüfflerin darstellen und mit dir Schluss machen. Sehr wahrscheinlich wird die zweite Variante der Fall sein.
2- Du kannst über dein Leben selbst entscheiden und sagen (wenn du das wirklich so willst), dass du so keine Beziehung möchtest.
Komm, Du bist 57 Jahre alt, Ihr habt keine gemeinsame Vergangenheit, die du unbedingt behalten möchtest. Möchtest Du dich wirklich so demütigten lassen? So einer findest Du in jeder Ecke:).
Warte Mal , da öffnet sich eine 3. Möglichkeit. Einfach tun, was unsere Mütter gemacht haben. Einfach gar nichts und schauen was passiert. Schick nur bitte den Brief nicht. Das ist keine gute Lösung.
 
  • #21
Hallo Sira,
da ist dir gerade etwas sehr Schlimmes passiert.
Dein Kopf sucht händeringend nach einer Lösung, wie du mit ihm zusammenbleiben kannst und die andere Frau keine Gefahr mehr für dich darstellt.
Es kommt mir vor, als schriebest du in Gedanken ein Drehbuch für die verschiedenen Charaktere in diesem Drama:

- Dem Mann wäschst du ordentlich den Kopf, und hernach ist er voll der Reue und des Bedauerns, geht in sich, erkennt erschrocken seine Fehler und lebt mir dir glücklich bis ans Lebensende.

- Die andere Frau verbündet sich mit dir, wirft ihn raus und wäscht ihm auch noch einmal den Kopf. Sie ist dir ewig dankbar, dass du sie gewarnt hast, und verschwindet aus eurem Leben. Räumt den Platz, weil auch sie einsieht, dass du die älteren Rechte hast.

Das ist ein hübscher Film.
Die Realität wird anders aussehen.
Niemand wird hier so agieren und reagieren, wie du es gern hättest und wie es für dich am liebsten wäre. Es kommt doch immer anders, als man es sich ausgemalt hat.

Du kannst auch nicht fordern, dass er sich für dich entscheidet, und sie von ihm ablässt. In dieser Position bist du nicht.
Und auch nicht in der Position, zu entscheiden, welche Strafe für ihn gerechtfertigt wäre (z. B. nicht in eine andere Beziehung zu flüchten).
All das, was er oder sie nun tun, liegt außerhalb deiner Entscheidungsgewalt.
Die Menschen tun das, was für sie das Beste ist - nicht was für dich das Beste wäre. Du bist 57 Jahre alt - das müsstest du doch inzwischen wissen.

Das einzige, was du entscheiden kannst, ist ob du diesen Mann konfrontieren willst, ob du ihn weiter um dich haben möchtest oder nicht.

Sprich morgen erst einmal mit ihm, konfrontiere ihn. Dann kannst du dich immernoch entscheiden, ob du sie in einem Brief warnen möchtest. Womöglich machst du dich aber damit nur lächerlich, wenn er die Sache mit dir beendet.
 
  • #22
Ich kann absolut und in keinster Weise nachvollziehen, warum hier fast niemand die Rivalin informieren würde.
So kann der Betrüger/ Lügner , ohne Konsequenzen munter weitermachen…
Ich habe in einem ähnlichen Fall alle Frauennamen angerufen/angeschrieben und es dann beendet. Die Suppe musste er dann auslöffeln.
Würde ich wieder tun, denn so lagen die Karten wenigstens einmal auf dem Tisch und jeder konnte für sich entscheiden was er macht.
 
  • #23
Ich kann mir vorstellen, die Beziehung weiterzuführen, wenn er sich mit dem was er angerichtet hat auseinander setzt und wir eine Gesprächsbasis finden. Und die zweite Beziehung muss natürlich aufhören,
Du tendierst also dazu, ihm zu verzeihen im Rahmen eines Gespräches... aber um Verzeihung hat er Dich nicht gebeten oder??
Du willst ihm unbedingt etwas geben, was er anscheinend gar nicht haben will (er hat den Sex mit Dir eingestellt, nicht mit der anderen Frau.).Das sagt doch alles.


es tut mir aufrichtig leid, dass ich Ihnen die selben Schmerzen verursache, aber yyy ist es, der uns beiden das antut. Ich will, dass er nicht so einfach davon kommt, und einfach in eine neue Beziehung flüchtet
also 1 Grund mehr, an diesem Mann keinen Gedanken mehr zu verschwenden, geschweige denn ihm eine neue Chance zu geben weil "er sich in einem Gespräch erklärt". Wenn der checkt, dass Du leicht zu überzeugen bist, verspricht der Dir den Himmel ("gähn") und wenn er sich längst für die andere oder seine Freiheit entschieden hat, dann lacht er insgeheim sogar über Dich!


Ich bin sehr verletzt weil wir eine sehr schöne Beziehung haben
Gestatte mir, dass ich lache. So schön kann die "Beziehung" nicht sein.. wenn er nicht mit Dir schläft sondern mit der anderen. Bist Du Dir sicher, dass nicht die Andere seine feste Partnerin ist und Du die Geliebte??

Doch. Nur aus Rache denn so einen Mann kannst Du unmöglich wieder zurück wollen!! Du gönnst es einfach nur nicht der anderen Frau (mit der er schläft)
W51
 
  • #24
Ich würde definitiv keine Beziehung zu einem Mann weiterführen,die noch nicht einmal ein Jahr hält und er schon eine Affäre nach dieser kurzen Zeit hat. Auch nicht, wenn er sie beendet.
Ich weiß nicht, ob ich es der Frau schreiben würde, würde es aber an ihrer Stelle auch wissen wollen, also ist es vermutlich besser sie zu informieren.
 
  • #25
Jetzt habe ich durch Zufall erfahren, dass er in einer anderen Stadt eine zweite Beziehung begonnen hat.
Mich würde vor allem interessieren, wie gesichert diese Informationen sind. Und woher und warum du die Adresse der anderen Frau hast.
Sollte es tatsächlich so sein, dass er dich betrügt, würde ich die Frau auf jeden Fall sachlich hierüber informieren. Was die Frau mit diesen Informationen macht, sollte sich aber nicht mehr auf dein Leben auswirken. Im Gegensatz zu dir würde ich diesen Mann nämlich in hohen Bogen rausschmeißen.
 
  • #26
Hmm, liebe Sira, die Idee mit einem Brief (oder generell einer Kontaktaufnahme mit seiner anderen Frau) finde ich eigentlich gut. Ich finde es cool, wenn sich Frauen miteinander solidarisieren und miteinander reden. Den Inhalt deines Briefes finde ich aber extrem uncool, er ist weibchenhaft und schrecklich unterwürfig. Da ist der Supermann, und da sind zwei Hennen, die um ihn kämpfen und sich seinetwegen die Augen auskratzen. Aua, das tut weh.

Schau, es ist doch so (mal alles unter der Annahme, dass das mit der anderen Frau stimmt): Entweder hat er sich neu verliebt und bereitet die Trennung von dir vor (dafür spricht sein verändertes Verhalten dir gegenüber). Oder er hätte gern zwei Frauen und findet das gut, in zwei Städten zwei Frauen zu haben. Im ersten Fall gibt es nichts zu kämpfen. Wenn er lieber eine andere Frau als dich will, solltest du ihn ziehen lassen. Du kannst ihn nicht zwingen, dich zu lieben. Falls er einfach gern zwei Frauen hätte, musst du dir überlegen, ob das für dich vorstellbar wäre. Wenn, dann aber richtig: Du lernst die andere Frau kennen und behältst dir für dich vor, auch nicht monogam zu leben. Du schreibst allerdings, dass du das nicht möchtest.

Mit deinem Brief könnte es gut sein, dass die andere Frau sich zurückzieht. Dann hättest du einen Mann, der nur mit dir zusammen ist, weil du deine Nebenbuhlerin verjagt hast - fändest du das lustig?

Verzwackte Situation. Ich wünsche dir einen klaren Kopf und gute Entscheidungen.

Frau 50
 
  • #27
Hallo.
Dass er eine andere Freundin auch hat, das hat auch mit dir zu tun. Er spiegelt sich nur etwas. Darum frage dich, was nervt dich? Wo hast du dich selbst betrogen? Die Antwort ist in dir. Egal wie unlogisch das jetzt klingt, es ist immer so. Zuerst suche die Antworten in dir und gib ihm nicht die Schuld. Er hat dir etwas aufgezeigt, worauf du mit Eifersucht und Wut reagierst. Du kannst einem anderen Menschen nicht vorschreiben, was er tun darf und was nicht, was er machen soll...usw. Er ist auch Erwachsen, wie du und kann machen was will. Natürlich jemanden zu betrügen ist nicht schön, aber es ist eine Lernaufgabe für dich und für ihn auch. Alles passiert im Leben, wie es passieren soll. Es gibt keine Zufälle. Selbst im Negativem ist auch positives enthalten. Versuche in der Situation das Positive zu sehen. /Z.B. es ist gut, dass es jetzt passiert ist und nicht später, oder: gut dass ich daraufgekommen bin.../ Denk daran, es gibt genug andere nette Männer.
Ich wünsche dir alles Gute.
 
  • #28
Ich kann absolut und in keinster Weise nachvollziehen, warum hier fast niemand die Rivalin informieren würde.
[...]
Ich habe in einem ähnlichen Fall alle Frauennamen angerufen/angeschrieben und es dann beendet.
Ich gehe davon aus, dass es sich bei der anderen Frau um eine Affäre handelt. Eine Affäre weiß üblicherweise, dass der Mann eine Beziehung hat. Ob die Details hierüber immer korrekt dargestellt werden steht auf einem anderen Blatt. Es besteht also keine Notwendigkeit, dass die Affäre-Frau durch die FS informiert wird.

Die FS möchte sich nicht trennen, somit ist es schwer zu vermitteln, dass das in Kenntnis setzten der anderen Frau rein aus wohlwollenden Gründen geschieht.
Der Brief in seiner derzeitigen Form scheint mir dazu jedenfalls nicht geeignet.
 
  • #29
Ich würde den Brief auch nicht schreiben. Das ist irgendwie lächerlich. Und damit erreichst du garnichts.

Fakt ist, dass du nach nicht mal einem Jahr eine Konkurrenz in der Beziehung hast. Das finde ich nicht normal. Überlege dir, ob du das so möchtest und setze dich mit deinem Freund auseinander. Da brauchst du keinen Drohbrief schreiben: wenn du keine offene Beziehung möchtest, musst du dich trennen.
 
  • #30
Du kannst auch nicht fordern, dass er sich für dich entscheidet, und sie von ihm ablässt. In dieser Position bist du nicht.
Und auch nicht in der Position, zu entscheiden, welche Strafe für ihn gerechtfertigt wäre (z. B. nicht in eine andere Beziehung zu flüchten).
All das, was er oder sie nun tun, liegt außerhalb deiner Entscheidungsgewalt.
Die Menschen tun das, was für sie das Beste ist - nicht was für dich das Beste
da hast du wohl recht, aber es macht mich wahnsinnig, dass die Entscheidung darüber wie das Ganze weitergeht am meisten bei ihm liegt. Sagt er nichts zu der anderen Frau, was ich für wahrscheinlich halte, ist es für ihn ein bequemer Warmwechsel, sie kriegt überhaupt nichts mit. Die Verarschte bin ich. Wenn alle 3 Bescheid wissen, ist es wenigstens ein bisschen fairer und kann sich so oder so entwickeln.