M

Michael_123

Gast
  • #31
Ich kann mir vorstellen, die Beziehung weiterzuführen, wenn er sich mit dem was er angerichtet hat auseinander setzt und wir eine Gesprächsbasis finden. Und die zweite Beziehung muss natürlich aufhören, auf eine Dreiecksbeziehung hab ich wirklich keine Lust.

Warum sollte er die zweite Beziehung beenden? Zu der anderen Frau fühlt er sich sexuell hingezogen, Dich reduziert er nach der anfänglichen kurzen Verliebtheitsphase.

Mit dem Brief wirst Du für Dich persönlich rein gar nichts erreichen, außer dass Du womöglich seine zweite Beziehung torpedierst und somit ihm eins auswischst.

Leider war er wohl nicht der richtige Mann für Dich. Dieser Satz ist der Kern meines Postings, und diesen Satz willst Du (noch) nicht wahr haben wollen. Realität bleibt aber Realität, auch wenn sie bitter ist.

So kann der Betrüger/ Lügner , ohne Konsequenzen munter weitermachen…

Das kann und wird er so oder so - solange er die sexuelle Anziehungskraft auf die Damenwelt ausübt, und das tut er. Seine Denk- und Handlungsweise wird er in diesem Leben nicht mehr ändern - Briefe hin oder her.
 
  • #32
Auch von mir die Frage: Bist du dir absolut sicher, dass er eine zweite Beziehung aufgebaut hat?
Wenn ja, kann ich den Impuls verstehen, ihr von deiner Existenz etwas mitzuteilen. Wenn es denn ein Brief sein muss, dann aber nicht die hier wiedergegebene Version absenden: Kurze Info, dass du eine weitere Frau in seinem Leben bist und er offensichtlich den Urlaub zwischen beiden aufteilt. Mehr nicht! Vielleicht noch Kontaktangebot. Keine Erklärungen und Einblicke in dein Seelenleben und vor allen nichts von "keine Rache" schreiben - der Brief wäre eine Art Rache.
Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass er dir diesen Brief sehr übelnehmen würde und die Beziehung zu dir beendet.

Einen Mann, der sich im höheren Alter so berechnend verhält, sprich: extrem menschlich unausgereift, den würde ich nie mehr zurückhaben wollen. Noch nicht mal ein Jahr hat eure Beziehung ohne Betrug gehalten, Sex will er auch nicht mehr - ein ganz schlechtes Zeichen ... wäre es nicht besser, die Geschichte zu beenden? Um diesen Mann zu kämpfen lohnt sich nicht, auch wenn der Anfang mit euch schön war.
Die Konfrontation wird dir sicherlich mehr Klarheit bringen, auch darüber, ob du dich so weit erniedrigen willst, mit ihm zu diskutieren, in welcher Form er "bleiben" darf. Sei stolz!
 
  • #33
Ich frage mich ehrlich gesagt auch wo der Mann die Zeit für eine Zweit-Beziehung hernimmt. Zumal Stadt #2 (andere Frau) in 'entgegengesetzter' Richtung von Stadt #3 (Arbeitsplatz) liegt.

Er muss immer wieder mal jobbedingt zu Stadt #2, da ist ihm dann vermutlich am Abend langweilig gewesen. In den letzten 3 Wochen war er jede Woche mal dort. Ich weiss nicht, wie lang das schon geht, aber es scheint noch relativ frisch zu sein, ein paar Wochen.

weil gefragt wurde, wie sicher meine Infos sind, ich habe zufällig gesehen, dass er Whatsapps bekommen hat, wo ihm jemand Küsse schickt. Ja, dann habe ich geschnüfftelt, und im Schnelldurchgang ein paar messages gelesen, woraus deutlich hervorging, dass er mit ihr geschlafen hat ("ich vermisse deinen schönen Körper") dass sie verliebt sind und sich vermissen, dass er möchte, dass sie bald seine Kinder kennenlernt usw. Klang ganz nach dem wunderschönen Beginn einer Beziehung.

im Moment geht es mir ziemlich schlecht, ich habe zusätzlich eine Magendarmsache und mir ist nur noch übel, und ich weiss nicht, wie ich ein Gespräch überhaupt überstehen soll.

danke für all eure Kommentare, auch wenn ich nicht auf alles direkt geantwortet habe, ich habe sie alle mehrfach gelesen.

Mod: Bitte halten Sie sich an die Zeichenbegrenzung. Mehrteiler werden nicht veröffentlicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #34
Ich würde den Brief abschicken. Wenn sie schon Bescheid weiß, wird sie der Brief nicht interessieren. Wenn sie nicht Bescheid weiß, wird sie danach im Bilde sein. Und es besteht gar nicht erst die Gefahr, dass der Mann weiterhin sein Unwesen treibt und unehrlich bleibt. Man muss doch auch mal die Stirn bieten und diese Untreue hintenrum nicht noch unterstützen, indem man selber auch die Klappe hält.
Brief abschicken, den Mann zur Rede stellen und dann gucken, was passiert. Aber eines ist doch klar: Vertrauen wirst du ihm nie wieder.
 
  • #35
Ich finde es ganz gut, wenn man der Geliebten irgendwie sachlich die Information zukommen lässt, dass ihr neuer Freund eigentlich mit einer anderen Frau eine Beziehung hat. Ob nun über solch einen Brief oder einen Anruf ... weiß ich nicht genau. Mag sein, dass der Mann es der Geliebten gegenüber auch schon erwähnt hat, ihr diese Info also nicht neu wäre.
Um mich nicht zum Affen zu machen, würde ich es deshalb etwa so formulieren: Hat er eigentlich erzählt, dass er in einer Beziehung ist? Stört Sie das gar nicht, dass er eigentlich in einer Beziehung mit einer anderen Frau ist?
Es mag auch sein, dass die neue Info nicht dazu führt, dass die Geliebte ihn rausschmeißt, sehr wahrscheinlich wird sie das nicht tun, aber es ist immerhin eine Störung der Harmonie zwischen den beiden. Und, dass die Harmonie dort wenigstens kurz mal gestört wird, ist für die betrogene Frau mehr als berechtigt. Neben dem Fremdgänger ist schließlich auch die Person am Betrug beteiligt, die kein Problem damit hat, einem Anderen den Partner auszuspannen. Ich habe hier mal den Spruch gelesen: Wenn sich niemand mit Fremdgängern einlassen würde, gäbe es keine Fremdgänger.

Das andere Thema ist, ob du solch einen Betrüger zurück haben willst, abgesehen davon, dass er vielleicht gar nicht zu dir zurück will. Ich verstehe, dass man froh ist, einen Partner gefunden zu haben und vor allem nimmt man, wenn man emotional gebunden ist, einiges in Kauf. Auch findet man in diesem Alter schwer einen neuen Partner.
Aber möchtest du eine Beziehung um jeden Preis? Möchtest du um jeden Preis einen Mann, egal wie sehr er dich verletzt und demütigt?
Ich bin da lieber alleine.
Das muss jedoch jeder für sich wissen.

w52
 
  • #36
Ich kann absolut und in keinster Weise nachvollziehen, warum hier fast niemand die Rivalin informieren würde.
So kann der Betrüger/ Lügner , ohne Konsequenzen munter weitermachen…
Ich habe in einem ähnlichen Fall alle Frauennamen angerufen/angeschrieben und es dann beendet. Die Suppe musste er dann auslöffeln.
Würde ich wieder tun, denn so lagen die Karten wenigstens einmal auf dem Tisch und jeder konnte für sich entscheiden was er macht.
Ich kann mir dagegen nur sehr wenig Gründe vorstellen, warum ich sie informieren sollte... aber dafür ziemlich viele, warum ich es nicht tun würde. In erster Linie würde ich in solch einem Fall an mich denken und dafür sorgen, dass die Sache zwischen ihm und mir geklärt ist. Die andere ist sein Ding, da trägt er die Verantwortung für! Und keiner kann mir erzählen, er würde nur aus Mitleid/Verantwortungsgefühl/Solidaität handeln, wenn er die Rivalin/den Rivalen informiert. Da spielen wohl eher Rachegefühle, Aufbau des eigenen Selbstwerts und ähnliche Gründe eine viel größere Rolle - alles unter dem Deckmäntelchen der Großmütigkeit. Liebe FS, ich würde auch von dem Brief abraten: wenn du irgendwann wieder klar mit deinen Gedanken bist und etwas Abstand hast, dann würde er dir im Nachhinein sicherlich erbärmlich vorkommen - vor allem, wenn sie von dir sowieso schon weiß, was durchaus gut denkbar ist. Und zu dem Mann: ihr seid nicht einmal ein Jahr zusammen, er hat sich bereits von dir zurückgezogen, dich belogen und betrogen - das hört sich einfach nicht nach einer glücklichen Zukunft für euch an. Für solche Dramen ist es eindeutig viel zu früh in einer noch recht frischen Beziehung - es lohnt sich nicht!
 
  • #37
Ich kann absolut und in keinster Weise nachvollziehen, warum hier fast niemand die Rivalin informieren würde.
So kann der Betrüger/ Lügner , ohne Konsequenzen munter weitermachen…
Ich habe in einem ähnlichen Fall alle Frauennamen angerufen/angeschrieben und es dann beendet. Die Suppe musste er dann auslöffeln.
Würde ich wieder tun, denn so lagen die Karten wenigstens einmal auf dem Tisch und jeder konnte für sich entscheiden was er macht.

Nö, für mich stellt sich das nur als Bestrafung für den Herren dar. Und daran hätte ich kein Interesse. Der macht auch mit dieser Aktion weiter, nur mit anderem Frauen.

Ist die andere nun eine Rivalin, oder sitzt man im selben Boot? Hinter dieser Gesinnung, die andere informieren zu wollen, steckt doch nie im Leben Solidarität ihr gegenüber, sondern nur der Wille, maximales Chaos für den Mann anzurichten ("...die Suppe muss er dann selbst auslöffeln..:"). Was aber habe ich als Betrogene davon? Es wäre doch besser, sich auf sich selbst zu konzentrieren, den Mann konsequent aus dem Leben zu werfen, sich selbst die Wunden zu lecken und alles daran zu setzen, dass das Leben möglichst zufriedenstellend weiterverkauft, trotz dieser Enttäuschung?!
Ob dieser Mann weiter lügt und betrügt, wäre mir sowas von egal, es ist sein Leben. Die andere Frau wird auch irgendwann von selbst drauf kommen. Wir haben alle unser Päckchen zu tragen, ich würde mich da sowas von gar nicht einmischen, weil mir das in einer solchen Situation völlig egal wäre. Da geht es erstmal um Schadensbegrenzung für mich selbst und nicht darum, "die Karten auf den Tisch zu legen".
 
  • #38
Wenn ich mich gedanklich in die Rolle der anderen Frau versetze und mir nun vorstelle, ich bekäme Deinen Brief. Hm, ja, ich würde erstaunt mit den Schultern zucken (ich wäre ja eingelullt von "ich denke immer noch an deinen schönen Körper").
Beeindruckt von Deiner Hartnäckigkeit, einen dich vernachlässigenden Fremdgeher zurück zu wollen, würde ich aber mit ihm weitermachen. Immerhin wäre ich in einem Alter, wo man schon mal 8-10 Jahre auf den neuen Traummann wartet, und natürlich würde ich hoffen, das es länger hält als mit Dir.
Ich bin erschrocken von meinem eigenen Szenario, aber in meinem Kopf schwebt da so ein "Lieben und lieben lassen" und "Reisende soll man nicht aufhalten", letztlich wird sich sein Naturell durchsetzen.
Wenn Dir das Abschicken des Briefes trotzdem irgendetwas bringt, dann schicke ihn ab. Es wäre irgendwie egal.
Da ich selbst schon so vera...t wurde, kann ich nachvollziehen, wie es Dir geht.
 
  • #39
Sagt er nichts zu der anderen Frau, was ich für wahrscheinlich halte, ist es für ihn ein bequemer Warmwechsel, sie kriegt überhaupt nichts mit. Die Verarschte bin ich. Wenn alle 3 Bescheid wissen, ist es wenigstens ein bisschen fairer und kann sich so oder so entwickeln.
Du wärst nicht die Verarschte, wenn du das Ganze beenden würdest. Warum möchtest du einen Mann behalten, der eine andere begehrt? Ich würde mich an deiner Stelle degradiert fühlen. Jetzt meint er, dich zu verar...., weil er glaubt, du weißt nichts von ihm und der Frau. Sag ihm offen, dass du alles weißt und ihn nicht mehr willst. Das wäre stark. Er würde auch im Nachhinein nicht mehr den Eindruck haben können, dich gedemütigt zu haben. Den hätte er nur, wenn du um ihn "kämpfen" würdest (wie es hier immer so schön heißt). Verschaff dir den nötigen Respekt, den Männer leider schnell vor einer Frau verlieren, die sich viel gefallen lässt ...
 
  • #40
da hast du wohl recht, aber es macht mich wahnsinnig, dass die Entscheidung darüber wie das Ganze weitergeht am meisten bei ihm liegt. Sagt er nichts zu der anderen Frau, was ich für wahrscheinlich halte, ist es für ihn ein bequemer Warmwechsel, sie kriegt überhaupt nichts mit. Die Verarschte bin ich. Wenn alle 3 Bescheid wissen, ist es wenigstens ein bisschen fairer und kann sich so oder so entwickeln.

Schreib der Frau den Brief, wenn du dich dann weniger hilflos und weniger verarscht fühlst. Für die Frau wird es letzten Endes auch besser sein, wenn sie Bescheid weiß.
 
P

proudwoman

Gast
  • #41
da hast du wohl recht, aber es macht mich wahnsinnig, dass die Entscheidung darüber wie das Ganze weitergeht am meisten bei ihm liegt. Sagt er nichts zu der anderen Frau, was ich für wahrscheinlich halte, ist es für ihn ein bequemer Warmwechsel, sie kriegt überhaupt nichts mit. Die Verarschte bin ich. Wenn alle 3 Bescheid wissen, ist es wenigstens ein bisschen fairer und kann sich so oder so entwickeln.
Du bist mir ein Rätsel.
Natürlich liegt die Entscheidung bei ihm, welche Frau er bevorzugt. Was hast Du denn gedacht? Willst Du ihn zu Hause knebeln und fesseln und ihm damit klar machen, so sieht wahre Liebe aus?
Aber praktisch im gleichen Atemzug schreibst Du, dass er der bequeme Warmwechsler ist und Du die verarschte bist. DAS hast Du klar erkannt, Kompliment, ABER so einen willst Du allen Ernstes zurück?
Wie billig ist das denn? Selbstwertgefühl hast Du keines, oder? Lass ihn sausen. Auch diese Geliebte ist eine erwachsene Frau und wurde nicht gezwungen, ihn zu nehmen. Alles Gute!
 
  • #42
Liebe FS,

Wenn wir kurz annehmen (kann ja sein)dass die andere Frau, eine souveräne, gestandene Personen ist und deinen Brief liest, könnte sein, dass sie deinen Freund zur Rede stellt und ihn dann hochkant rausschmeißt weil sie auf so ein Theater keine Lust hat.
Dein Freund würde (und das würde er) zu dir zurück kommen. Aber wolltest du wirklich so einen wie ihn neben sich auf der Couch hocken haben, der zurück gekommen ist, weil gerade keine andere da ist?
Und ich denke ähnlich wie einige hier, dass er sich nicht ändern wird.
Falls er sich für die andere entscheidet, wird er irgendwann auch sie eventuell betrügen mit ne Frau aus Stadt nr. 4.
Und irgendwie sagt mir das Gefühl dass er sich in die andere verliebt hat, da er mit dir keinen Sex und Zärtlichkeiten austauschen möchte.
Ich war mal vor Jahren mit einen Mann zusammen der mich nach strich und faden betrogen hat, er war der typische “Player“ hat sich nie in seine Affären verliebt, wir hatten immer einen wunderschönen Sex und er hat mich sehr gut behandelt. Ehrlich gesagt weiss ich nicht was schlimmer ist.. sofort zu sehen dass der Mann (wie in deinem Fall) “Symptome“ zeigt, so dass man sofort handeln kann, oder das was ich erlebt habe; jahrelange Ahnungslosigkeit..

Ich wünsche Dir viel Kraft!
 
  • #43
Oh weh, wenn ich lese was du in seinem Handy gelesen hast, dann Frage ich mich ernsthaft, warum du glaubst dass er überhaupt bei dir bleiben möchte?
Du bist leider diejenige, die keinen Sex mehr mit ihm hat, die keine solche Nachrichten mehr bekommt. Warum sollte er sich von ihr trennen?

Zu deiner Frage. Wenn du den Brief abschickst, ist es mit euch ziemlich sicher ganz aus! Sie wird es ihm erzählen. Ob du damit Erfolg haben wirst, die Beziehung zu zerstören (und das ist dein Ziel!), ist noch offen. Raus reden ist leicht und die Neue noch sehr verliebt in ihn, alles ist frisch. Ich denke deine Aussichten auf "was auch immer" sind sehr schlecht!

Es war nicht der richtige Mann für dich, auch wenn du das noch nicht wahrhaben willst. Wenn nach so kurzer Zeit schon betrogen wird, macht es mMn keinen Sinn, daran fest zu halten.

Es tut mir für dich wirklich aufrichtig leid und ich fühle mit dir! Alles Gute für dein Gespräch. Ich wünsche dir die Einsicht, dass du mit so einem Mann nichts verloren hast!

Schreib mal wie es weiter ging!
 
  • #44
Sorry, aber ich bin ein Fan von Wahrheit.
Wenn ich einen Freund haben sollte, der mich betrügt, will ich es wissen, aber nicht erst nach Jahren. Ich wäre froh, wenn mir das jemand sagen würde.
Wenn die andere Frau mit dem Mann zusammen sein will, dann sollte sie aber auch die Tatsachen kennen, um dann aufgrund der Fakten eine Entscheidung zu treffen.
Und nein, ich wusste nicht das ich eine Affäre bin denn er hat mir nix von seine Freundin erzählt.
Wenn der Mann zwei Frauen gleichzeitig braucht, soll er doch bitte sein Bedürfnis offen ausleben, wie z.B Tom es all die Jahre gemacht hat. Es scheint also auch so zu funktionieren.
 
  • #45
Zuerst dachte ich, du bist eine junge, noch unerfahrene Frau. Dann habe ich erst gemerkt, dass du schon Ü50 bist. Eigentlich müsste man da schon wissen, dass es einfach solche Menschen gibt, denen eine (scheinbar) harmonische Beziehung nichts wert ist und lieber auf Jagd gehen.
Besonders unter Männern Ü50 findet man das häufig. Meist von der Frau verlassen und geschieden. Sie kennen langjährige Beziehungen bei denen die Luft raus ist. Dann verlieben sie sich wieder und dieses Gefühl wollen sie immer und immer wieder haben. Also fliegen sie von einer Blume zur nächsten.
Was DU als harmonische Beziehung siehst, ist für ihn der Anfang der Langeweile. Also sucht er nach einer Neuen und sobald das etwas wird, lässt er dich fallen. Vielleicht warst auch du die Frau, mit der er in einer früheren Beziehung fremdgegangen ist.

Schmeiß ihn raus, vergiss ihn (auch wenn es dir weh tut) und suche dir einen anderen Mann, es gibt auch noch normale Männer. Du hast es nicht nötig, ihn zu bitten, bei dir zu bleiben, die nächste Frau kommt ganz bestimmt.

Den Brief kannst du schreiben, dann aber abgeschwächt, einfach nur um der Frau zu sagen, dass ihr das auch mal blühen wird. Aber es lohnt nicht, um ihn zu kämpfen.

Viel Kraft und mehr Glück beim Nächsten.
 
  • #46
da ist ihm dann vermutlich am Abend langweilig gewesen.
Ach, das ist der Grund weshalb er sich auf die Andere eingelassen hat? Ihm war ausschließlich langweilig? Ist nicht dein Ernst!

Er hat nicht die Macht eine Entscheidung zu treffen, wenn du ihn nicht lässt. Ich stelle es mir gerade bildlich vor: Du und die andere Frau sitzen vor ihm, wie zwei Hündchen. Gespannt darauf wartend wem er das Stöckchen hinwirft. Diejenige ist dann seine Favoritin, hat - aber nur vermeintlich - gewonnen...

Nimm ihm souverän und Selbstwert stark die Entscheidung ab: Ende aussprechen mit der Begründung, dass du einen derartigen Lügner, Betrüger nicht als Lebenspartner möchtest. Punkt! Und dann umdrehen und gehen, wohin auch immer! Maybe zur eingeweihten Freundin, bei der du dich dann ausweinst, die dich in den Arm nimmt und tröstet. Für den akuten Frust ist da zumindest eine Person, die dich im ersten Moment auffängt.

Magen-Darm entsteht nicht selten durch Stress...emotionalen Stress!
 
  • #47
aber es macht mich wahnsinnig, dass die Entscheidung darüber wie das Ganze weitergeht am meisten bei ihm liegt.
Und genau in dieser Denke liegt dein Fehler. DU ganz allein entscheidest wie es weitergeht. Wenn du mit diesem Mann trotz allem weiter zusammen sein willst, wirst du seine Seitensprünge akzeptieren müssen. Denn ich glaube nicht, dass sich diese Dynamik in eurer Beziehung nochmal ändert. Selbst wenn er es mit dieser Frau jetzt im Moment beenden würde. Solange du passiv wartend da sitzt, wird er tun und lassen was er möchte. Warum auch nicht? Er kann ja auf dich immer wieder zurückgreifen, wenn er möchte.
Auch wenn ich persönlich mir etwas anderes unter einen schönen Beziehung vorstelle, ist es ganz allein Deine Entscheidung, diese Beziehung weiterzuführen. Im Endeffekt kannst Du dir auch sparen, ihn zur Rede zu stellen. Wofür noch dieses ganze Drama? Du willst offensichtlich diese Beziehung unter keinen Umständen aufgeben, dann wird dir nur der Weg des Akzeptieren bleiben.
 
K

KG XS

Gast
  • #48
Doch, schick der Frau diesen Brief. Aber unterrichte uns bitte, wie es weiter ging.

Oder noch besser, informiere diese andere Frau über dieses Forum hier. Dann soll sie doch selber schreiben, wie sie sich nach dem Erhalt Deines Briefes gefühlt hat und wie sie weiter vorgehen will, nach der Info. Das wär doch noch interessanter.

Mal im Ernst:
Es gibt auch allerhand subtilere Mglk. die Frau zu informieren....

Wegen solcher Männer habe ich mir schon die Augen wund geheult, Nächte durchwacht, wertvolle Lebenszeit vergeudet....

Dreh Dich um und geh, und versuche, keinen einzigen Gedanken mehr an diesen Typen zu vergeuden. Im Gegenteil, sei froh, ihn los zu sein, weil das Leiden kein Ende nimmt mit so einem....
 
  • #49
Unterschwellig keimt in dir die Hoffnung, dass er sich für dich entscheidet und die andere Frau abserviert.

Doch du übersiehst eins. Dieser Mann will mehrere Frauen in seinem Leben haben, er weiß wie es geht und wird es immer wieder tun.
Das wird sich in den nächsten Jahrzenhnten nicht ändern.

Jede Frau, die glaubt mit ihm eine 2er Beziehung zu haben, wird von ihm enttäuscht werden. Sicher wird es auch einige Frauen geben, die sich mit der Situation abfinden, weil sie glauben ohne diesen Mann nicht leben zu können. Aber GLÜCKLICH wird keine.

Offensichtlich bist du keine Frau, die in einer offenen Liebesbeziehung ihr Glück finden kann. Warum sich also an einen Mann binden, der unglücklich macht?

Mein Rat:
  1. Die andere Frau informieren. Vielleicht etwas sachlicher und nicht in so einem "Jammerton".
  2. Emotional den Rückwärtsgang einlegen (wichtig!) und zuschauen, wie dein "Freund" versucht sich aus der Affäre zu ziehen.
  3. Ohne Worte der Erklärung Schluss machen, ihn vor die Tür setzen.
  4. Daraus lernen (z.B. Wie weit geht meine Toleranz in Richtung Polyamorie? Warum sehe ich Signale nicht frühzeitig? Wieso konnte er mich täuschen? Wieso konnte mein Vertrauen mißbraucht werden? etc).
  5. Abhaken und sich wieder glücklich machenden Dingen zuwenden.
Viel Erfolg!
 
  • #50
Danke für all eure posts. Es macht die Sache schon ein bisschen klarer in meinem Kopf.
Vor allem einzusehen, dass ich sowieso keine Chance habe in dieser Konstellation, fällt mir schwer zu sehen. Aber es ist wohl so.

Mit deinem Brief könnte es gut sein, dass die andere Frau sich zurückzieht. Dann hättest du einen Mann, der nur mit dir zusammen ist, weil du deine Nebenbuhlerin verjagt hast - fändest du das lustig?

nein das wäre nicht lustig und wahrscheinlich könnte ich ihm ohnehin nicht mehr vertrauen. Die Basis der Beziehung ist zerstört.

Entweder hat er sich neu verliebt und bereitet die Trennung von dir vor (dafür spricht sein verändertes Verhalten dir gegenüber). Oder er hätte gern zwei Frauen und findet das gut, in zwei Städten zwei Frauen zu haben. Im ersten Fall gibt es nichts zu kämpfen. Wenn er lieber eine andere Frau als dich will, solltest du ihn ziehen lassen. Du kannst ihn nicht zwingen, dich zu lieben.

Ja. Ich kann ihn nicht zwingen. Ob das eine oder das andere der Fall ist, vielleicht weiss er das selbst noch gar nicht so genau, ich schätze er probiert einfach mal wie es so paralell läuft, und kann sich immer noch von mir trennen. Komischer Weise macht er mit mir auch noch Pläne in den Herbst hinein.

Mich würde vor allem interessieren, wie gesichert diese Informationen sind. Und woher und warum du die Adresse der anderen Frau hast

ich hab ihre Telefonnummer aus whatsapp. Ich habe in den thread den er mit ihr hat kurz hineingelesen. Ich habe sie dann auch gegoogelt und auf ihrer Webseite steht die Adresse und e-mail- Adresse.

Ich verabschiede mich langsam von dem Gedanken, dass ich diese Beziehung noch retten kann.

Und ihr habt recht, ich gönne ihm die neue Beziehung nicht, und ich will ihn für den Betrug bestrafen.
 
  • #52
Mit deinem Brief möchtest du doch im Grunde genommen die Beziehung mit Ihm erzwingen. Du erhoffst dir vielleicht insgeheim, dass er die was auch immer mit der anderen beendet und du fortan mit ihm Glücklich bis ans Ende Eurer Tage leben kannst. So und nun werde wieder Wach und schau dir das ganze Spielchen mal mit einem großen Schritt zurück mal genau an. Natürlich willst du Schaden anrichten mit deinem Brief. Und es geht dir auch nicht um die andere Frau. Du willst sie nicht vor ihm schützen. Du möchtest das er sie für dich verlässt. Ich denke du machst dir selbst was vor und malst dir deine Zukunft aus. Und das soll keine Anklage sein denn ich verstehe deinen Gedankengang ganz bestimmt. Er wird dir aber weder helfen noch gut tun. Du bist in einer Lage wo dein Unterbewusstsein ganz genau weiß was da gerade abläuft, du es aber einfach nicht wahrhaben möchtest. Wenn du durch deine Aktion versuchst dein Glück zu erzwingen, wirst du mit ziemlicher Sicherheit von allen den größten Seelischen Schaden nehmen. Lass es besser. Suche weiter nach jemandem der dich und nur dich will. Diese Basis welche du gerade anpeilst ist Toxisch.
Meine Meinung aus deinen geschriebenen Worten.
m46
 
  • #53
...es macht mich wahnsinnig, dass die Entscheidung darüber wie das Ganze weitergeht am meisten bei ihm liegt.

Du hast die volle Handlungsfreiheit. Du kannst ihn hochkant rauswerfen. Aber Du fühlst Dich anscheinend wohl mit einem Mann der Dir fremdgeht.

Oder mittlerweile nicht mehr?
Und ihr habt recht, ich gönne ihm die neue Beziehung nicht, und ich will ihn für den Betrug bestrafen.
Unter vielen Frauen geht es immer ums "Gewinnen", lese ich hier immer wieder raus. Und darum, sich zu rächen. Aber nicht darum, für sich selbst zu sorgen. Du möchtest ihn zurückgewinnen, indem Du die andere vertreibst. die weiß vielleicht sogar von Dir. Und freut sich natürlich, dass er sie bevorzugt. Eitle Spielchen.
Als Mann frage ich mich: was "gewinnt" frau da eigentlich?
 
  • #54
Mein Rat:
  1. Die andere Frau informieren. Vielleicht etwas sachlicher und nicht in so einem "Jammerton".
  2. Emotional den Rückwärtsgang einlegen (wichtig!) und zuschauen, wie dein "Freund" versucht sich aus der Affäre zu ziehen.
  3. Ohne Worte der Erklärung Schluss machen, ihn vor die Tür setzen.
  4. Daraus lernen (z.B. Wie weit geht meine Toleranz in Richtung Polyamorie? Warum sehe ich Signale nicht frühzeitig? Wieso konnte er mich täuschen? Wieso konnte mein Vertrauen mißbraucht werden? etc).
  5. Abhaken und sich wieder glücklich machenden Dingen zuwenden.

Das klingt nach einem guten Plan. Ihr meint alle, wenn, dann zuerst sie informieren, und dann ihn? Ich wollte erst mit ihm reden, und dann es ihr mitteilen.

Ja, das muss ich mich wohl fragen, warum ich vor den Anzeichen die Augen zugemacht habe. Falsch verstandene Toleranz, zuwenig darauf geschaut, dass es mir gut geht, sondern dass es ihm gut geht.
Zu sehr darauf gehofft, dass es vorübergehend ist und sich wieder ändert.
Ich habe in der vorherigen 10 jährigen Beziehung immer wieder negatives Feedback bekommen, wenn ich etwas angesprochen habe, es hiess dann, ich sollte nicht so viele Ansprüche stellen. Das hat auf mich nachgewirkt. Ich wollte nicht anstrengend sein und an dem Mann herumnörgeln und sein Sexualverhalten kritisieren. Falsch. Ich hätte ihm sagen müssen, was ich brauche und von ihm will. Vielleicht ist das der Lerneffekt aus dieser Beziehung, dass ich mich mehr mitteilen muss, und nicht alles einstecken um des lieben Friedens willen. Vielleicht muss ich trotz meines Alters immer noch lernen, wie man an einer Beziehung arbeitet, wenn was nicht passt.
Der vorherige Mann hat mich im Endeffekt dann auch für eine neue verlassen. Das habe ich erst nach einem halben Jahr ausgerechnet von seiner Ex erfahren (es war inzwischen eine Fernbeziehung, da er dann in der Schweiz gearbeitet hat.) Ich habe damals auch lange die Augen zu gemacht bezüglich der Veränderungen.

Ich habe auch damals sehr lange gebraucht um mich emotional von dem Mann zu trennen.
Alle die hier so schreiben sagen das so leicht: setz ihn vor die Tür.

Ich weiss nicht, ob ich das heute schaffen werde, ihm klipp und klar zu sagen, dass er verschwinden soll.
Ich werde mich wahrscheinlich an jeden Strohhalm klammern, den er mir reicht. Nicht gut.
 
  • #55
Aus Erfahrung mit einem Harems Herren kann ich dir nur raten SOFORT eine Trennung einzuleiten. Er wird sich evtl. zum Schein für dich entscheiden aber nur um dich warm zu halten und zu beruhigen - er könnte dich ja nochmal brauchen. Du bedeutest ihm nichts - die andere bedeutet ihm nur solange etwas bis er wieder bei der nächsten landet.Wenn er mit der fertig ist und du dann noch verfügbar bist - weils ja immer noch weh tut- wird er sich dir wieder zuwenden (aber nur weil es ihm immer wieder langweilig geworden ist). Diese Männer sind nicht wirklich liebesfähig - innerlich leer müssen sie immer neue Eroberungen machen hinter jedem Rock her rennen,um ihre Leere zu füllen . Wenn du für die nächsten 10 Jahre nicht wie ein benutztes Spielzeug in der Ecke/Warteposition verharren möchtest such dir einen besseren Mann. Der jetzige ist kein guter.
 
  • #56
Ihr meint alle, wenn, dann zuerst sie informieren, und dann ihn?
Wer ist alle? Wo liest du das denn so oft? Denk doch mal nach.

Ich werde mich wahrscheinlich an jeden Strohhalm klammern, den er mir reicht. Nicht gut.
Du solltest versuchen deine Grundsätzliche Sichtweise zu Männern und was für dich eine Beziehung bedeutet, erst einmal für dich ausleuchten, bevor du da weiter machst wo du gestern aufgehört hast. Du klingst so völlig Hilflos ohne einen Partner.
Lerne erst einmal dich selbst zu lieben. Dein Selbstwert ist irgendwie gar nicht vorhanden. Sei dir zu Schade für solche Menschen.
m46
 
  • #57
GAnz Knapp mein input: Kein Brief - Keine weitere Beziehung.
Gib ihm den Tritt, den er verdient. Alleine leben ist besser, als in SO einer "Beziehung". Du wirst im nie wieder vertrauen - also: Adieu !
 
  • #58
Ihr meint alle, wenn, dann zuerst sie informieren, und dann ihn? Ich wollte erst mit ihm reden, und dann es ihr mitteilen.

Ich würde ihm die Koffer vor die Tür stellen. Die Mitteilung an die andere Frau ist dann eigentlich überflüssig. In vielen Fällen wissen die Geliebten sowieso von der anderen Frau. Die Beziehung läuft nicht mehr, es gibt keinen Sex mehr, was die Männer halt so erzählen. Und jetzt hat er sich getrennt und die rachsüchtige Ex will noch was hinterherschieben...

Ich habe in der vorherigen 10 jährigen Beziehung, ...sein Sexualverhalten kritisieren.

Es gab offensichtlich Baustellen, von denen Du hier nichts geschrieben hast. Threads beginnen meist damit, eine "schöne und erfüllende Beziehung" zu beschreiben, damit sich dann herausstellt, dass die FS gravierende Probleme in der Beziehung großzügig übersieht und das offenbar mehrfach getan hat.

Der vorherige Mann hat mich im Endeffekt dann auch für eine neue verlassen.
Ich werde mich wahrscheinlich an jeden Strohhalm klammern, den er mir reicht. Nicht gut.

Ja, richtig erkannt. Du folgst brav weiter Deinen Mustern und änderst nichts. Behalte den Mann, freue Dich darüber, wenn Du eine Rivalin vertrieben hast, ändere vor allem nichts am offensichtlich unbefriedigenden Sexualverhalten oder anderen Problemen und schreibe hier dann wieder, wenn er mit der nächsten fremdgeht.

Ich hatte auch mal eine Partnerin, bei der einige dinge im sexuellen Bereich nicht passten. Ich habe das dann mehrfach angesprochen, aber es gab keinerlei Reaktion. Außer dass sie ein paar Cocktails mehr gekippt hat. Ich habe dann irgendwann auf Sex mit ihr verzichtet und das war mit ein Grund, die Beziehung dann zu beenden. Dein Partner wartet nur lieber ab, bis sich jemand neues findet.
 
T

Toi et moi

Gast
  • #59
Das klingt nach einem guten Plan. Ihr meint alle, wenn, dann zuerst sie informieren, und dann ihn? Ich wollte erst mit ihm reden, und dann es ihr mitteilen.

Ja, das muss ich mich wohl fragen, warum ich vor den Anzeichen die Augen zugemacht habe. Falsch verstandene Toleranz, zuwenig darauf geschaut, dass es mir gut geht, sondern dass es ihm gut geht.
Zu sehr darauf gehofft, dass es vorübergehend ist und sich wieder ändert.
Ich habe in der vorherigen 10 jährigen Beziehung immer wieder negatives Feedback bekommen, wenn ich etwas angesprochen habe, es hiess dann, ich sollte nicht so viele Ansprüche stellen. Das hat auf mich nachgewirkt. Ich wollte nicht anstrengend sein und an dem Mann herumnörgeln und sein Sexualverhalten kritisieren. Falsch. Ich hätte ihm sagen müssen, was ich brauche und von ihm will. Vielleicht ist das der Lerneffekt aus dieser Beziehung, dass ich mich mehr mitteilen muss, und nicht alles einstecken um des lieben Friedens willen. Vielleicht muss ich trotz meines Alters immer noch lernen, wie man an einer Beziehung arbeitet, wenn was nicht passt.
Der vorherige Mann hat mich im Endeffekt dann auch für eine neue verlassen. Das habe ich erst nach einem halben Jahr ausgerechnet von seiner Ex erfahren (es war inzwischen eine Fernbeziehung, da er dann in der Schweiz gearbeitet hat.) Ich habe damals auch lange die Augen zu gemacht bezüglich der Veränderungen.

Ich habe auch damals sehr lange gebraucht um mich emotional von dem Mann zu trennen.
Alle die hier so schreiben sagen das so leicht: setz ihn vor die Tür.

Ich weiss nicht, ob ich das heute schaffen werde, ihm klipp und klar zu sagen, dass er verschwinden soll.
Ich werde mich wahrscheinlich an jeden Strohhalm klammern, den er mir reicht. Nicht gut.
Ich denke, dass es von Anfang an für dich auch nicht erfüllend war. Also war die Beziehung doch nicht so gut, wie du in deiner ersten Post geschrieben hast. Es ist gut darüber nachzudenken und wirklich ehrlich zu sich selbst zu sein. Bitte habe keine Angst vor Alleinsein. Im Grunde genommen bist du das auch jetzt schon. Ja, er ist vielleicht ein Strohhalm, aber für wie lange? und wohin führt dieser Strohhalm? Zur Demütigung, Minderwertigkeit, Verlustangst etc. Ja, es ist ein Strohhalm aber keine Rettung.
 
  • #60
aber es macht mich wahnsinnig, dass die Entscheidung darüber wie das Ganze weitergeht am meisten bei ihm liegt
Das habe ich gemeint mit meinem Verdacht, dass Du sehr abhängig bist, aber Dir vormachst, Du seiest in einer Machtposition.
Und ihr habt recht, ich gönne ihm die neue Beziehung nicht, und ich will ihn für den Betrug bestrafen.
Na und, mach das, wenn Du meinst. Das Schlimme in meinen Augen ist, dass Du ihn behalten wolltest und den Brief auch schreiben wolltest, damit die andere sich zurückzieht. Lass ab von diesem Mann und rede Dir nicht länger ein, eure Beziehung sei glücklich.
Ich wollte erst mit ihm reden, und dann es ihr mitteilen.
Für mich gäb es da nicht mehr viel zu reden. Ich würde einfach Schluss machen. Ich denke nicht mal, dass ich mich fair verhalten müsste (also Gelegenheit zum langen erklärenden Gespräch geben usw.). Zumal Du so klingst, als wolltest Du den unter allen Umständen und ein beschwichtigendes Wort würde reichen, Dich einzulullen.
Merk Dir einfach: Nicht ganz ein Jahr, kein Sex mehr, betrogen mit der mit dem schönen Körper. Reicht.
Und, dass Du selbst keine Macht hast, weil Du ihn in ne Machtposition gehievt hast, weil Du Dich an ihn dranklammerst.
es hiess dann, ich sollte nicht so viele Ansprüche stellen. Das hat auf mich nachgewirkt. Ich wollte nicht anstrengend sein und an dem Mann herumnörgeln und sein Sexualverhalten kritisieren. Falsch. Ich hätte ihm sagen müssen, was ich brauche und von ihm will.
Ja, und vor allem musst Du gehen, wenn Du es nicht kriegst. Es kommt mir so vor, als machten viele Frauen das: Ich muss sagen, was ich will, dann passiert es, und wenn nicht, sage ich immer weiter, was ich will. Nee, dann wird man ne Nörglerin, die mit unzufriedenem Gesicht in der Beziehung hockt und sich einredet, der Mann kapiert es nur nicht. Aber der WILL es nicht und es gilt "take it or leave it".
Dein Ex hat Dir doch klar gesagt, dass es ihn einen Sch... interessiert. Da passiert dann auch nichts mehr, und wenn Du das noch auf zehn verschiedene Weisen erklärst und drauf wartest. Wenn Du zu viele Bedürfnisse hast, bleibst Du allein, wenn Du Kompromisse machen kannst, wär das gut. Dafür muss man sich aber gut kennen, was man will und was nicht in ner Bez. Du scheinst die Beziehungserhaltung über alles zu stellen.

Hinter dieser Gesinnung, die andere informieren zu wollen, steckt doch nie im Leben Solidarität ihr gegenüber,
Auch wenn das so stimmte - wär ich die Geliebte, würde ich es super finden, wenn ich informiert werde. Auch wenn die Hauptfrau ihn dann behalten will. Könnte sie, und wenn sie das glücklich macht, gönn ich es ihr.
 
Top