• #31
Viele Eltern teilen sich die Aufgaben: Einer geht einer Erwerbsarbeit nach (seine Ex) und einer kümmert sich ums Kind (dein Freund). Wenn alle Beteiligten damit zufrieden sind, ist da nichts dagegen zu sagen.

Schwierig wird es erst, seit du dazu gekommen bist und mit ihm ebenfalls ein Kind willst, aber die Aufgaben anders verteilen willst.

Entweder du akzeptierst die Aufgabenteilung (er passt auf beide Kinder auf, die beiden Mütter machen die Erwerbsarbeit) oder du musst dir einen anderen Vater für dein zukünftiges Kind suchen.

Zu den Beleidigungen sag ich mal nichts. Wenn dich das stören würde hättest du dich längst von ihm getrennt.
 
  • #32
Hallo Alina,
Warum tust du dir das an? Wenn er dich nicht respektiert, dann ist er nichts. Es gibt nicht einen Satz, der auch nur ansatzweise erahnen lässt, wozu du ihn hast. Wenn es dir um Nachwichs geht, dann nicht mit ihm, denn finanziell ist es jetzt schon eng und er ist ja auch ohne Kind nicht bereit, zu arbeiten - woher nimmt er das Techt, dich runterzumachen, und warum lässt du dich von einem VERSAGER runtermachen?
Er bekommt nicht einmal die halbe Erziehung seines Kindes hin, obwohl er nichts anderes zu tun hat den ganzen Tag, der Typ ist doch eine bittere Lachnummer.
Ich möchte schon wieder behaupten, das ist ein Fake, bitte überzeug uns vom Gegenteil. So masochistisch kann doch keine Frau sein. Oder?
 
  • #33
Am allerschlimmsten ist die Tatsache, dass ein offensichtlich psychisch kranker Mann nun täglich mit einem Kind allein in der Wohnung ist und dieses drangsaliert - seine 'Erziehungs-Maßnahmen' scheinen keine guten Ergebnisse zu bringen ...deswegen wollte er bereits 'Unterstützung' durch dich anfordern.
Der Mann ist überfodert, hat kein Maß für seine eigenen Grenzen. Und er neigt nachweislich zu Bosheit und zumindest verbaler Gewalt, ... !
Bitte sei so gut:
Du allein hier kennst die Adresse von denen.
Bitte melde es dem Jugendamt. Danke!
 
  • #34
AlinaKarina, bitte konzentriere dich auf die eine große Frage: Warum willst du diesen Mann? Blende eure Diskussionen über seine Tagesgestaltung mal kurz aus und komme zu der für d i c h existiellen Abwägung, wohin dein Weg mit diesem Mann führen soll und bemühe dein rationales Denken. Warum er und nicht ein anderer Mann, der sein Leben, seine Emotionen und seine Finanzen im Griff hat?
 
  • #35
Er macht mich runter, beleidigt mich, spricht mich mit den Namen der Ex an ... Wenn ich was sage, schreit er mich an ... Er sagte auch, er arbeitet aus gesundheitlichen Gruenden nicht.

Hallo alinakarina!

Dein Freund arbeitet also nicht.

Wenn er es aus gesundheitlichen Gründen tut und bei ihm Arbeitsunfähigkeit anerkannt ist, müsste er Grundsicherung erhalten. Andernfalls müsste er Arbeitslosengeld II bekommen. Oder zahlst du auch seine Krankenversicherung?

Dass er mit dir in eine andere Stadt ziehen will, ist doch Humbug. Dann müsste er seinen Sohn verlassen und ihn bei der, nach seiner Ansicht nach, erziehungsunfähigen Mutter lassen.

Fakt ist, du hast einen Mann bei dir aufgenommen, der auf deine Kosten lebt und jetzt will, dass auch sein Sohn von dir mitfinanziert wird. Denkst du auch manchmal über die Zukunft nach und das, was du von deinem Leben erwartest?

Dass dein Freund dich mit dem Namen seiner Ex nennt, wundert mich nicht. Ihr seid beide für ihn austauschbare Objekte, die nur dazu da sind oder waren, um ihm sein Leben annehmbar zu machen. Mit dem Sohn hat er die Ex an sich gebunden, damit er immer einen Rückzugsort hat. Mit dir will er wahrscheinlich aus demselben Grund ein Kind. Damit du ihn nie wieder los werden kannst und er immer jemanden hat, bei dem er schnorren kann.

Bist du sicher, dass er nur zu seiner Ex in die Wohnung geht um Babysitter zu spielen? Er wird sich schon nicht ohne Benefit für ihn den ganzen Tag dort aufhalten.

Als ich ihn traf, hatte er keinerlei Einkommen - was sich auf meinen eigenen Kontostand extrem schnell ausgewirkt hat.... Wie seht ihr das ?

Nun ja, vielleicht wachst du auf, wenn dein Kontostand so im Minus ist, dass du kein Geld mehr von der Bank bekommst.

Warum lässt du dir von ihm sagen, wie du leben sollst?

Du schreibst, er schiebt alles auf dich ab, er organisiert dein Leben, was wohl bedeutet, dass er dir sagt wo es lang gehen soll.

Was er will oder nicht will, inklusive Einrichtung der Kabinen auf dem Grundstück seiner Familie, wozu er sicher Geld braucht, - sollte dir piepegal sein.

Warum lässt dich von ihm anschreien, ausnutzen und für dumm verkaufen?

Ich hoffe du hast ihm keine Schlüssel zu deiner Wohnung gegeben, denn du solltest ihn ganz schnell vor die Tür setzen und jeglichen Kontakt zu ihm abbrechen.

Sofort und ein für alle Mal.
Zu deinem eigenen Besten!
 
  • #36
Na ja ist doch eigentlich ziemlich einfach. Du bist 40 und bei Dir tickt die biologische Uhr und zwar ganz gewaltig. Bei ihm anscheinend auch, aber wohl aus anderen Gründen.
Dass das zwischen Dir und ihm nicht funktionieren wird, ob mit oder ohne Kind, weisst Du selbst. Ist halt die Frage, ob Du ihn ertragen willst quasi nur als Erzeuger. Darauf wird er sich aber vermutlich nicht degradieren lassen, sondern Du hättest mindestens die nächsten 18 Jahre noch mit ihm zu tun. Unterhalt wirst Du bei ihm vergessen können. Der Preis wäre somit ziemlich hoch, musst Du letztendlich entscheiden. However, heirate ihn bloss nicht, dann hast Du nämlich wirklich mit dem looser geloost.
W, 53
 
  • #37
Er sagte auch, er arbeitet aus gesundheitlichen Gruenden nicht.
Also bekommt er ne Rente.
Als ich ihn traf, hatte er keinerlei Einkommen
Also bekommt er doch keine Rente und hat selbst festgestellt, dass er nicht arbeiten kann?
Er meinte er will mit seiner Ex nichts zu tun haben, und sein Kind liebt er, aber weil die Ex so eine schlechte Mutter sei und es Diskrepanzen in der Erziehung gibt, geht er freiwillig auf Abstand. Mir kam das alles komisch vor, auch dass er seinen Sohn so verlassen wollte.
Halte ich für dasselbe schönfärbende Gelaber wie mit der Arbeitsunfähigkeit aus Gesundheitsgründen. Er reimt sich das so zusammen, dass er unschuldig dasteht. Dabei geht es ihm nur darum, wie es ihm am besten passt.
Ich hab den Eindruck, dass mich beide, die Ex und er komplett ausnutzen. DIe Ex ist froh, ihn an mich los zu sein
Klar, aber wie kann sie Dich ausnutzen? Sie hat Dich doch nicht reingelegt, Du wolltest diesen Mann, zumindest anfangs, oder? Er nutzt Dich aus, das stimmt. Und nicht nur das, er benimmt sich ja auch noch wie ein A..

Es tut mir sehr leid, dass Du die Fehlgeburt hattest.
Über seine Reaktion darauf müssen wir nicht diskutieren, aber ich hoffe, Du versuchst nicht weiterhin, mit diesem Menschen ein Kind zu bekommen, sondern denkst drüber nach, wie er am schnellsten und verlustfreisten aus Deinem Leben wieder verschwinden kann.
Egal, wie seine tollen Seiten so sind - irgendwas muss es ja sein, weshalb Du für ihn bezahlst und Dich beleidigen lässt -, ich finde den Preis zu hoch. Und dass der Mann mit seiner Übellaunigkeit, seiner Haltlosigkeit beim Beleidigen und seinem Ausnutzertum kein guter Vater ist/wird, ist doch schon klar. Der Sohn tut mir leid.

Versuchst Du wirklich, über den Verstand und Empathie diesem Mann irgendwas klarzumachen? Anhand seiner "Arbeitsunfähigkeit aus gesundheitlichen Gründen" und anhand seiner Pläne, einfach umzuziehen und den Sohn im Stich zu lassen, aber von der schlechten Mutter und sich als verantwortungsvollem Vater zu sprechen, siehst Du doch schon, dass es nicht darum geht, Argumente zu haben. Es geht darum, alles so hinzudrehen, dass man das bekommt, was man will, und einen Dummen zu finden, den man dazu benutzen kann.
 
  • #38
Niemand zwingt dich, mit diesem Mann zusammenzusein. Du bestimmst, wie du leben willst, und niemand sonst.

Du bist in dieser Situation, weil das Zusammensein mit ihm dir besser erscheint als ein Leben ohne ihn. Dass das so ist, finde ich ganz furchtbar traurig.

Frau 52
 
  • #39
Wie kann es sein, dass du dir sein Verhalten bieten lässt? Hoffst du auf Besserung? War er früher anders (ich vermute es fast, denn welche Frau würde sonst mit so einem zusammen kommen wollen).

Glaubst du, sein Verhalten dir gegenüber ist angebracht? Normal in Beziehungen? Glaubst du, du hättest es nicht verdient, wertschätzend behandelt zu werden?

Es ist wirklich schwer begreiflich, warum du mit ihm noch zusammen bist.
 
  • #40
Es ist immer das gleiche. Wenn es hier im Forum etwas fade/langweilig wird, sorry, aber ich empfinde es so, kommt so ein Klopper auf den Tisch und die Gemeinde wird wieder munter. Sogar @INSPIRATIONMASTER wird dermaßen ungehalten, dass er so ganz eigene Worte findet und unser @neverever gerät dermaßen in Rage, hätte ich nie gedacht :) aber verständlich. Liebe FS, wäre sehr schön und hilfreich für uns, wenn Du Dich nochmal melden könntest. Aber bitte nicht, um mit diesem ganzen Problem wieder zurückzurudern. Was hast Du für Antworten erwartet? Etwa: strenge dich bitte mehr an, dann klappt das auch mit euch beiden?
Es gibt für Dich wirklich nur eins: Verlass ihn, auf der Stelle und komme alleine klar...das soll tatsächlich funktionieren. Alles Gute!
 
  • #41
Tür auf -> Mann raus -> Tür zu.

Ich verstehe dich nicht, wie du dir so etwas bieten lassen kannst. Glaubst du, dass dein Leben als Single wirklich schlechter ist als in einer solchen Beziehung? Der Kerl ist doch eine Last für dich!?

Bitte überleg dir auch, ob du mit einem Mann, der aus gesundheitlichen Gründen keiner erwerbstätigen Arbeit nachgehen kann, ein Kind möchtest. So ein kleines Wesen macht viel Arbeit und kostet viel Kraft - die er vermutlich nicht aufbringen kann. Das bleibt also an dir hängen - und zusätzlich bist du die Alleinverdienerin in der Familie...
 
  • #42
Also ich kann den Mann sehr gut verstehen. Er nimmt sich eben, was er kriegen kann. Der (Beziehungs-) Markt wird von Angebot und Nachfrage bestimmt. Und wenn er so eine Dumme findet, mit der er es machen kann, was sollte ihn davon abhalten? Er muß nicht arbeiten und er muß sich nicht gut benehmen und wird trotzdem durchgefüttert.

Genau genommen hat er es sogar besser drauf wie ich. Mir fehlen leider solche Fähigkeiten auf Kosten anderer zu leben.

Die Fragestellerin sollte sich eher einmal fragen, warum sie da mitmacht. Naja, ein klein wenig Karma dürfte auch mit dabei sein, denn einen Mann, einen Vater aus einer Beziehung zu holen, bringt keinen Segen. Oder so blöd sein und glauben oder glauben wollen, er sei getrennt. Bla Bla Bla. Manchen kann man wirklich alles erzählen.

Aber: sein Erfolg gibt ihm Recht. Und mal schauen, wie lange er braucht, um die nächste Dame startklar zu machen, denn er wird schon öfters mal umziehen müssen.

Ich glaube, Dummheit gepaart mit maximaler Bedürfigkeit macht sehr anfällig für solche Konstellationen. Ich möchte dies bitte nicht als Beleidigung verstanden wissen, aber manchmal sind die Umstände so wenig schmeichelhaft, dass eine andere Umschreibung fast nicht möglich ist.
 
  • #44
Das muss ja ein Mega Wecker sein der da tickt
Dann ist es halt ein Mega Wecker, der da tickt. Die FS beschreibt sehr detailliert das Ausmaß dieser Horrorbeziehung, d.h.die Lage ist ihr durchaus bewusst und sie hat keine rosarote Brille auf. M.E.gibt es nur vier Gründe, die ein weiteres Verharren erklären können. Entweder eine finanzielle oder emotionale Abhängigkeit, beides sehe ich hier nicht. Ersteres schon mal gar nicht oder die große Panik vor dem Alleinsein. Letzteres kann ich wie alle anderen auch, nicht beurteilen. Bleibt die biologische Uhr. Hier gibt es in Ausnahmefällen bei Frauen in dem Alter die bizarrsten Ausfälle. Angefangen bei Samenspenden ( finde ich persönlich noch bizarrer), Leihmutterschaften ( okay hier verboten, aber auch strange), eine amerikanische Freundin hatte mit Ende 30 eine kurze Ferienaffäre und wurde sofort schwanger. Den Typen hat sie danach nie wieder gesehen. An eine vermasselte Verhütung hatte ich in ihrem Fall nie geglaubt. Letztendlich ist alles Spekulation solange die FS sich nicht weiter zu ihren Beweggründen äussert. Aber die vorherige Schwangerschaft und das Diskutieren über weitere Kinder passt m.E. ganz stark zu meiner Vermutung.
W,53
 
  • #45
Ich glaube, Dummheit gepaart mit maximaler Bedürfigkeit macht sehr anfällig für solche Konstellationen. Ich möchte dies bitte nicht als Beleidigung verstanden wissen, aber manchmal sind die Umstände so wenig schmeichelhaft, dass eine andere Umschreibung fast nicht möglich ist.

Na ja, diese Konstellationen wird es sicher geben, doch ich halte das eher für Unwissenheit und die falsche psychsoziale Prägung, gepaart mit maximaler Bedürftigkeit.

Ich bin auch schon in eine Sache reingeschlittert, bei der mir keiner hätte Vernunft beibringen können, wo ich einfach den Tatsachen nicht ins Gesicht sehen wollte. Hoffnungen und Wunschdenken haben da irgendetwas in mir getriggert, was nicht gut für mich war und was ich zu diesem Zeitpunkt auch nicht erkannt habe, erkennen konnte.

Und ich halte mich nicht für dumm. Ich habe nur eine katastrophale Prägung erfahren und wusste nicht, was gut für mich ist, konnte mich nicht abgrenzen und nicht zwischen Bedürfnis und Bedürftigkeit unterscheiden.

Dazu kommt ja auch noch ein allgegenwärtiges Frauenbild, das immer noch viel zu devot, hinnehmend und verzeihend ist.

So auch die FS, sie hat wohl nie gelernt, sich zu positionieren, sich abzugrenzen und auch mal mit Freuden und Funkensprühend anzuecken.

Sie kommt mir eher vor, wie das brave abgerichtete gefällige Weibchen, dem erfolgreich ein missratenes Frauenbild vermittelt wurde, über Kitschromane und -filme, über das eigene Umfeld...etc...

Liebe verzeiht alles, man muss nur genug lieben, dann wird alles Gut und der ganze Sülz!

Liebe FS, schmeiss den Versager raus!

Tür auf, Versager raus, Tür zu und Ruhe ist!

Ich wünsche Dir die Erkenntnis und die Kraft dafür.
 
  • #46
Hallo an Alle!

Hier ist die Fragestellerin. Ich hoffe, dass die Eine oder Andere nach den Monaten Abwesenheit doch noch meine Nachricht liest.

Wie von allen hier vorausgesagt wurde, hat er natuerlich das "Kabinen Projekt ' nicht voran getrieben, sondern mir die Schuld fuer das Misslingen in die Schuhe geschoben. Als wir ein paar Untervermietungen hatten, hat er ein paar Mal verschlafen, und war somit nicht puenktlich zur Reinigung und Schluesseluebergabe da. Es gab Beschwerden, worauf er sich 'nicht mehr mit den unmoeglichen Mietern abgeben wollte". Das sei ihm zu dumm.
Es kam auch noch heraus, dass das Grundstueck gar nicht mehr unter seiner Leitung steht, sondern - da er keinen Unterhalt zahlen kann - seinem Sohn zu seiner Geburt ueberschrieben wurde. Daher hatte die Ex auf einmal Mitspracherecht und auch Anspruch auf einen Teil der Mieteinnahmen. Ausserdem hat er mich als "Arbeiterin' missbraucht, mich herum kommandiert "ob man mir die Arbeit erst erklaeren muesse".
Spaeter kam noch heraus, dass er sich vor Jahren mit seinem Nachbar dort angelegt hat - und somit war das Untervermieten der Kabinen auch rein rechtlich fraglich. Auf einen Schlag hat er alles stehen und liegen lassen.

Warum sollte er auch irgendwas machen -er hat es ja bei mir bequem. Er wiederholt genau den gleichen Fehler mit mir, den er bei seiner Ex schon gemacht hat.
Zum Schluss hin musste ich mir noch anhoeren, ich sei schlimmer als seine Ex, ich sei ein Haufen Muell, mein Leben sei Muell, es waere gut, dass ich eine Fehlgeburt hatte - weil ich sowieso ein schlechte Mutter waere, schlimmer als seine Ex. Und ueberhaupt seine Ex ist jetzt eigentlich ganz okay.

Viele haben mich gefragt, warum ich den Typen nicht raus geschmissen habe. Ich hab das in der Zeit nach Euren Kommentaren vehement versucht. Er zog einfach nicht aus, war immer zu Hause so dass ich ihn nie mit Schloss auswechseln einfach aussperren konnte.

Im Forum hier ist einmal das Wort "manisch" gefallen. Ja, das ist sein Krankheitsbild.

Warum bleibt man so lange ? Ich bin eigentlich sehr selbststaendig, bin im Job erfolgreich.
Ich bin aber auch schuechtern, und hab seit meiner Kindheit mit Missbrauch zu tun gehabt. Das praegt, und der normale Selbstschutz und Selbstwert, der in der Kindheit aufgebaut wird, ist einfach nicht da. Man laesst sich viel gefallen, weil man es ja so schon immer erlebt hat, in der Annahme, man muesse fuer sein Glueck viel mehr arbeiten als andere.

Er hat zwei Gesichter, er kann charmant sein, gebildet, witzig. Das ist ja das Problem in solchen gewalttaetigen Beziehungen und von aussen schwer nachzuvollziehen. Er macht Versprechungen, Heiratsantraege, man wird schwanger - alles klingt gut.

Vielen Dank an Alle, die mir hier geschrieben haben.
 
  • #47
Dein Ex ist wie meiner, den ich hier unter #24 beschrieben hatte.
Du bist glimpflich aus der Sache rausgekommen, wenn du es auch schon vor einem halben Jahr hättest haben können. Aber besser spät als noch später. Nie ist bei solchen Geschichten nicht vorstellbar.
Ok, jetzt hast du es kapiert, du bist ihn los, hast nur ein bisschen Geld verloren und dich ein paar Monate geärgert, was soll's ?

Jetzt ist alles wieder ok, dein Leben wird wieder schön :)
Seine Ex und sein Kind haben es nicht so gut, die werden ihn niemals los.

w 51
 
  • #48
Um Gottes wollen, du bist immer noch mit ihm zusammen?

Ich bin völlig schockiert und weiß gar nicht was ich sagen soll.
Schmeiße ihn raus, mach Schluss, hol dir Freunde die dir helfen oder die Polizei.
Der Typ missbraucht dich täglich und du lässt es dir gefallen.
Hole Hilfe, geh zum Arzt lass dich krank schreiben, Kur, zieh du deinen Eltern, es ist völlig egal was du machst denn alles ist richtig
Nur bei ihm bleiben ist falsch, der Mann ist ein ekelhaftes, ausbeuterisches Tier und du bist einfach ein Opfer.
Du bist ihm völlig egal, wenn du nicht zahlst, sucht er halt die nächste dumme Kuh die für ihn springt und zahlt.

Hole dir Hilfe, es ist keine Schwäche sich einzugestehen das man mit einer Situation nicht fertig wird.
 
  • #49
Warum bleibt man so lange ? Ich bin eigentlich sehr selbststaendig, bin im Job erfolgreich.
Liebe FS, was ich aus Deinem neuen Post jetzt nicht herauslesen konnte: Bist Du nun immer noch mit ihm zusammen?
Du schreibst nicht, wie eure Beziehung beendet wurde, bzw. ob Du ihn letzten Endes rausgeschmissen hast?
Ansonsten recht lieben Dank, dass Du uns hier noch ein Update gegeben hast.
LG
Fleur
 
  • #50
Liebe Alinakarina, geh mal zu einer Beratungsstelle für missbrauchte Frauen oder google sie. Das ist zwar kein sexueller Missbrauch bei euch, sehr wohl aber seelischer. Du liest dich so, als wärst du auch nicht in der Lage, dich allein von ihm zu trennen, also musst du dir helfen lassen, denn das Schlechte, das er über dich ausschüttet, wird dich im Laufe der Jahre immer weiter hinunter ziehen.
Geh´ auch nicht mehr auf seine Geschäftsideen ein- das wird ohnehin nichts, der Mann ist krank und gefährlich für sein Umfeld, das belastet dich nur psychisch.
Hast du einen eigenen, von ihm nicht einsehbaren oder nachverfolgbaren Zugang zum Internet zuhause? Daran scheitert es ja schon manchmal in kranken Beziehungen.

Über eine Anzeige bei der Polizei und ein Kontaktverbot würde ich nachdenken, auch seinem Kind zuliebe. Lass dich unbedingt als erstes anwaltlich beraten.
Vielleicht kannst du dich auch bei der Polizei informieren, ob sie dir helfen könnten, ihn aus der Wohnung zu befördern- dann musst du weniger Angst haben vor mutwilligen Beschädigungen deines Eigentums oder der Wohnung, wenn er von deinem Anliegen erfährt, dich zu trennen.

An deiner Stelle würde ich mir eine andere Wohnung suchen, danach meine jetzige kündigen. Mich erkundigen, ob ich ihn als vertraglosen Mitbewohner kündigen muss oder nur darüber informieren müsste, dass mein Mietvertrag und damit sein Untermietverhältnis oder Gewohnheitsrecht in drei (oder x) Monaten auslaufen wird- ich bin keine Juristin, lass dir das von einem Anwalt darlegen.
Mit einer Umzugsfirma würde ich abstimmen, dass sie mein gesamtes Mobiliar abholen und für mich kostenpflichtig mindestens zwei Wochen oder auch zwei, drei Monate zwischenlagern. Beim Umzug wäre ich gar nicht anwesend, sondern nur eingeweihte, körperlich kräftige Menschen, im Bedarfsfall die Polizei.
In dieser Zeit würde ich mich in einer vorübergehenden Unterkunft einmieten oder bei verschiedenen Freunden wohnen und nicht mehr zu gewohnten Zeiten zur Arbeit erscheinen- oder gleich Urlaub nehmen. Damit könnte er deine künftige Wohnung schlechter zurückverfolgen. Selbst einen Umzug in eine andere Stadt würde ich gedanklich durchgehen, oder sogar zeitgleich noch einen neuen, anderen Arbeitsplatz.

Alles Gute dir, ich hoffe, du schaffst den Absprung, solange es dir noch einigermaßen gut geht.
 
  • #51
Als ich ihn traf, hatte er keinerlei Einkommen
So etwas passiert nur Menschen, die es ablehnen, sich fremd ernähren zu lassen. Das ist bei ihm nicht der Fall, denn Dein Geld nimmt er ja. Wäre ihm das peinlich, würde er diesen Zustand mit aller Energie zu beenden versuchen. Oder sich Dir erst gar nicht zumuten wollen. Beides ist nicht der Fall. Und er nimmt ja nicht nur von Dir, sondern auch von seiner Ex. Falls diese Frau überhaupt weiß, daß sie seine Ex ist. Mein Fazit: schade, daß es keine so großen Zeckenzangen gibt, wie Du sie für ihn bräuchtest.
 
Top