• #1

Mein Lieblingsbuch ist...

Worauf achten Sie beim Beantworten der Profilfrage "Mein Lieblingsbuch ist..". Stellen Sie hier Ihre aktuelle Lektüre vor? Nach welchen Kriterien wählen Sie das genannte Buch aus? Wie gehen Sie vor, wenn Sie kein Lieblingsbuch haben? Was ist Ihnen bei der Auswahl eines geeigneten Partners bei dieser Frage besonders wichtig?
 
  • #2
Für mich ist das Lieblingsbuch das, welches den meisten Eindruck hinterlassen hat und einen hohen Wiederlesewert hat. Per Definition kann da schon ein aktuelles Buch gar nicht mithalten, denn ich kann es erst nach Jahren wirklich prüfen.
Das genannte Buch hat dann schon Auswirkung auf die Partnerwahl, aber keine große. Ich fände es komisch, dort einen Dreigroschenroman zu finden oder ein Buch, das außer dem Literarischen Quartett keiner gelesen hat. Das Buch, das den meisten Eindruck hinterlässt, lässt über den Inhalt auf den Charakter hinter dem Profil schließen - wenigstens zu einem kleinen Teil.
Anspruchsvolle Sprache, anspruchsvoller Inhalt oder Fremdsprache sind auch noch relevante Informationen zum Lieblingsbuch.
 
  • #3
Ein Lieblingsbuch kann das gerade ausgelesene Buch sein, aber das ist ja eher unwahrscheinlich. Eher ist es ein "all-time favourite", d.h. der Eindruck, "was für ein einmalig tolles Buch" hat sich schon länger gehalten. Ich habe selbst mehrere Buchtitel und Autoren dort angegeben.

Ich finde, die Angabe des Lieblingsbuchs hilft sehr bei der Auswahl der Menschen, die man selbst anschreibt oder deren Gruß/Partneranfrage man beantwortet. Jemand, der gar kein Lieblingsbuch hat (und womöglich auch noch einen Strich bei Zeitschriften gesetzt hat), kommt für mich nicht in Frage, dafür ist mir das Lesen zu wichtig und nimmt in meiner Freizeit zu viel Raum ein. Über das Gelesene möchte ich mich mit meinem Partner auch austauschen können.

Im Moment maile ich mit einem Mann, der eines meiner Lieblingsbücher auch selbst angegeben hat. Das ist insofern bedeutsam, als das Buch eher ein Buch ist, das Frauen stärker anspricht als Männer. Und das fand ich so außergewöhnlich, dass ich ihn angeschrieben habe.
 
  • #4
Ich lese gern und viel, so dass ich kaum hinterherkomme, diese Rubrik laufend aktuell zu halten! Denn oft ist ein Buch, das ich gerade lese, auch ein Lieblingsbuch. Somit habe ich viele Lieblingsbücher und es werden immer mehr... So ähnlich drücke ich dies auch in meinem Profil aus.

Bei den männlichen Profilen bin ich manchmal erstaunt, wenn dort nur Sachbücher (z.B. Psychologie o.ä.) und/oder beruflich relevante Fachliteratur genannt werden. Dies ist jedoch für mich kein "Ausschlusskriterium" - auch wenn sich mein "Traummann" im besten Fall ebenfalls für Literatur interessieren sollte. Es gefällt mir unheimlich gut, wenn Männer Titel angeben, die ich kenne oder die mich ebenfalls interessieren, und ich finde, dies ist ein wunderbarer Anknüpfungspunkt!

Es hat sich in meinem Mailverkehr hier bei EP jedoch noch nie ein Mann zu meinen angegebenen Lieblingsbüchern geäußert! - Ich umgekehrt gehe jedoch oft und gern - weil ich mich für Literatur sehr interessiere - auf die genannten Titel ein.
 
  • #5
Diese Frage ist sehr wichtig. Wichtig in Bezug darauf, ob die Person überhaupt an Literatur interessiert ist. Jemand, der keine Bücher liest, ist für mich kein Partner.

Welches Buch nun das Lieblingsbuch ist, ist dann eher sekundär. Wer wirklich viel liest, hat auch nicht nur ein Lieblingsbuch.

Anfragen, die auch auf die Literatur eingehen, sind leider selten - aber auch ein guter Filter. Kein Ausschlusskriterium, aber auch nicht in der ersten Wahl.

Eines meiner Lieblingsbücher streift übrigens auch die Frage nach dem Kunstwerk. Eine Verbindung, die bei Anfragen schon div. Male aufgegriffen wurde.
 
  • #6
Dies mache ich eigentlich nicht, was aber wiederum daran liegt, dass es selten ein neues Buch aufsteigt
zu meinen Lieblingsbuch. Oft kann ich aber schon viele Parallelen zw. den Lieblingsbuch und den
Zeitungen im Profil erkennen. Wenn also bei den Zeitungen sich überwiegend nur die Yellow Press
wiederspiegelt, dann ist die Aufzählung bei den Bücher auch nur ein Auszug aus der Bestsellerliste.

Es hat sich in meinem Mailverkehr hier bei EP jedoch noch nie ein Mann zu meinen angegebenen Lieblingsbüchern geäußert!
Ging mir als Mann ebenso. Ach ja, einmal ging die Dame darauf ein und meinte als gebürtige Italienerin wurde sie in der Schule auch mit Divina Commedia von Dante immer gequält.
 
  • #7
Ich finde die Frage äußerst intim und tue mich sehr schwer, mein Lieblingsbuch zu nennen. Es sagt ja doch sehr viel mehr über einen Menschen aus als etwa sexuelle Vorlieben. Eher würde ich diese hinschreiben.