• #1

Mein Mann betrügt mich emotional, wie soll ich damit umgehen?

Liebes Forum, bitte um Rat...Bin seit 4 Jahren mit meinem Mann zusammen und seit 3 Jahren verheiratet, haben 2 Kinder 1 1/2und 3 Jahre, habe leider feststellen müssen dass mein Mann jemanden hat mit dem er sich intensiv austauscht...wir, also die Kinder und ich bekommen ihn kaum zu sehen; "Er hat viel Arbeit" Was zum Teil auch stimmt aber max. 19:00/19:30 hört er auf zu arbeiten...danach geht's ab in Kneipe, weil er ja runterkommen muss...darum kommt er auch immer erst zwischen 22:00 und 24:00 nach Hause und nun ja ich hatte kein gutes Gefühl und war mir ziemlich sicher da ist was, habe mir kurzer Hand mal sein Handy geschnappt und div. Nachrichten gelesen...meine Vermutung hat sich bestätigt, er hat eine Frau gefunden mit der er sich intensiv austauscht und sich auch in der Kneipe trifft - mir sagt er hat keine Zeit, auch wenn ich ihn nur um ein Gespräch bitte, wo ich sagen bitte schenk mir kurz 10 Minuten von deiner Zeit....Natürlich habe ich ihn darauf angesprochen, was das soll und dass das nicht in Ordnung ist und natürlich ist mir klar dass ich's ihm nicht verbieten kann er macht`s ja sowieso...wie soll ich mich da verhalten?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ich verstehe nicht, warum Du einen freundschaftlichen Kontakt als emotionales Betrügen empfindest. Stört es Dich deshalb, weil sein Kontakt weiblich ist und Du eventuell mehr als nur emotionale Verbundenheit befürchtest?
Du wirst doch sicherlich auch Freunde haben mit denen Du Dich emotional austauschst - das ist doch ganz normal. Nicht so schön ist allerdings, dass er dafür aktuell soviel Zeit verwendet und Ihr als Familie zurückstecken müsst. Sag ihm doch, dass Du verstehst wie wichtig ihm seine "familienfreie" Zeit und seine Freundschaften sind , Du aber mehr gemeinsame Zeit mit ihm möchtest.
Und investiere parallel dazu auch mehr Zeit in Deine Freundschaften/ Hobbies - Dein eigenes Leben -, dann ist es auch nicht so schlimm, wenn er mal keine Zeit für Dich hat.
Die Sache mit dem Handy würde ich auch lassen, jeder Mensch hat eine Privatsphäre, die man respektieren sollte - auch und gerade in einer Partnerschaft!
 
  • #3
Liebe FS,

das Verhalten deines Mannes ist Krampf für dich und grundsätzlich Gift für eine Partnerschaft.

Ich kenne keinen gebundenen Menschen der regelmäßig in einer Kneipe vom Tagesstress runterkommen muss. Mit Sicherheit kann und darf das mal vorkommen, aber grundsätzlich schaltet ein integer veranlagter und vor allem hinter der Familie stehende Mensch zu Hause ab. Dein Mann hat das Interesse an dir verloren, handelt auch so und erzählt dir obendrein irgendeinen Müll in der Hoffnung du glaubst ihm das.

Sei nicht so naiv, setze seinem Treiben ein Ende, die Pistole auf die Brust und wenn er sein Verhalten nicht schlagartig ändert ziehe die Konsequenzen und trenne dich.
 
P

proudwoman

Gast
  • #4
Du hast in sein Handy geschaut und entsprechende Nachrichten gefunden? Okay, da gibt es für mich nur eins, Konfrontieren ihn damit und lass ihn dazu was sagen. Du lass Dir keine Schnüffelei einreden, denn sein Verhalten hat Dir das zugemutet, fertig. Ohne wenn und aber, ich würde mich trennen, sofort!
Damit musst Du nicht umgehen. Selbst sein Verhalten auch ohne eine andere Frau, ist unakzeptabel. Warum hast Du nicht schon viel früher das Gespräch gesucht.
Aber wie gesagt, diese Ehe wäre für mich zuende.
 
  • #5
Liebe FS,

scheinbar fehlt deinem Mann eine Gesprächsebene mit dir. Überdenke vielleicht mal euren Kommunikationsstil und das Verhältnis, was ihr miteinander habt. Das Handy des anderen sollte tabu sein. Überdenke auch einmal, ob euer Zuhause ein Ort ist, wo man sich gerne aufhält und gerne nachhause kommt. Gibt es schöne gemeinsame Rituale am Abend, oder nur Stress, Genörgel, sinnloses Geplapper und anstrengende Gespräche darüber, wie man den Tag oganisiert?
 
  • #6
Wie war dein Mann, bevor ihr geheiratet habt? Ein Familienmensch? Wollte er wirklich Kinder?

Viele Männer halten das Familienleben mit Kindern auf Dauer nicht aus und flüchten.

Entweder du gönnst ihm "sein" Leben oder du lässt dich scheiden. Ich glaube nicht, dass du ihm sein Leben verbieten kannst, wenn jemand kein Familienmensch ist wird er sich auch nicht ändern. Es gibt viele solche Fälle....man sollte sich für eine Familiengründung den Partner immer sehr genau anschauen.
 
  • #7
Ich verstehe nicht, warum Du einen freundschaftlichen Kontakt als emotionales Betrügen empfindest. ..
...Du aber mehr gemeinsame Zeit mit ihm möchtest.
Und investiere parallel dazu auch mehr Zeit in Deine Freundschaften/ Hobbies - Dein eigenes Leben -, dann ist es auch nicht so schlimm, wenn er mal keine Zeit für Dich hat.
Mit zwei kleinen Kindern mehr Zeit in "Deine Freundschaften/Hobbies" und "Dein eigenes Leben" investieren- dieser Rat ist ja sowas von weltfremd! Wenn der Mann da nicht mitzieht und sich abends auch einmal um die Kinder kümmert, macht sie gar nichts außerhalb der Familie. Auf so kleine Kinder muss man nämlich 24 Stunden am Tag aufpassen, sonst verletzt man seine Aufsichtspflicht. Und die haben beide Eltern!
 
  • #8
Keine Ahnung, wie sich der Austausch gestaltet und warum Du glaubst, es sei nur eine emotionale bzw. platonische Sache.

Tatsache jedoch ist, dass er sich für die Familie kaum noch einbringt, Dir / Euch aus dem Weg geht.

Beziehung lässt sich nicht erzwingen. Und sie lässt sich auch nicht herbeireden. Er tut das, wonach ihm ist. Und dazu gehörst Du leider nicht. Betteln oder Vorwürfe machen würde ihn Dir nicht geneigter machen.

Nun mache Dir eine Liste pro und contra Trennung oder andere Alternativen. Er hat sich schon entschieden. Nun ist die Frage, wie Du weitermachen kannst und willst. Viel Glück.

P.S. Du hast nicht geschrieben, wie die Beziehung früher war, vor den Kindern. Wie ist denn Eure Streitkultur?
 
  • #9
Ganz sachlich.

Da ist Dein Mann, der wohl nicht gerne nach Hause kommt. Das muss nicht an Dir persönlich liegen, das kann mit dem Ganzen Familienlenen zu tun haben, mit ihm selbst.

Ihr redet beide nicht miteinander, er sucht sich jemand anderen zum Austausch, Du durchsuchst sein Handy. (Wenn das ein Partner bei mir machen würde, wäre die Beziehung beendet).
Misstrauen, Unbehagen, keine Kommunikation, keine Paarzeiten...

Wie fühlst Du Dich selbst in dieser Beziehung? Wahrgenommen, wertgeschätzt, was ist mit Dir, Deinen Bedürfnissen?
Bist Du eigentlich gerne Zuhause?

Ich würde den Kontakt mit der Bekannten nicht als Betrug bezeichnen, aber das Ganze zum Anlass nehmen, nach zu denken. Als ernstes Warnsignal.

Über Dich, über die Beziehung, wie Deine Zukunft ausschauen soll, Eure Zukunft.
Was fehlt Dir, was ihm, was willst Du ändern, was ihr gemeinsam?

Wenn Du die Partnerschaft aufrecht erhalten möchtest, wäre es evtl. dringend notwendig, grundlegendes zu ändern.
Wie geht ihr miteinander um, wie redet ihr miteinander. Schaffung von gemeinsamer Paarzeit, Qualitäten, Nähe, gemeinsame Aktivitäten ohne Kinder, ein fixer Abend die Woche, der nur Euch gehört.

Und redet endlich konstruktiv und sachlich miteinander.
 
  • #10
.....weltfremd finde ich auch, dass natürlich der Mann der *Buhmann* ist. Wissen wir, wie das Beziehungsklima bei den beiden ist, nein.....
Der Mann taugt nicht fürs Familienleben? Immerhin arbeitet er viel und bietet für die Familie eine finanzielle Sicherheit und die Ruhe zum Aufziehen der Kinder. Das ist kümmern und Verantwortung übernehmen. Jeder hat in einer Familie seinen Part zu übernehmen., auch die moderne und eman(n)zipierte Frau.
Zum Gelingen einer Beziehung gehören immer zwei.......
 
  • #11
Wenn der Ehemann der FS nicht glücklich ist mit ihr dann muss er verdammt nochmal auf sie zugehen und ihr genau das sagen. Gemeinsam am Tisch Tacheless reden was nicht gut läuft. Macht er aber nicht, sondern setzt sich lieber an die Theke bis 24 h nachts und lässt es sich egoistisch gut gehen. Fern ab von der Verantwortung und Verpflichtung zu Hause. Toll!!!

Auf einen derart gestrickten Menschen ist dauerhaft kein Verlass. Die FS soll sich gut überlegen, ob sie weiter am Ball bleibt oder nicht. Meiner Meinung nach wird es aber auch nach einem klärenden Gespräch nichts mehr mit den Beiden, er ist auf dem Sprung, so oder so.
 
  • #12
Ich kenne das aus meinem Bekanntenkreis, dass berufstätige Männer in Familien, in denen es kleine Kinder gibt und die Frau nicht berufstätig ist, sehr lange im Büro arbeiten.
Weil sie keinen Bock auf die nervenden Kinder haben und erst recht nicht auf die nörgelnden Frau.

Ich selbst war in der Rolle des 'Familienvaters', was das betrifft.
Ich arbeitete den ganzen Tag, was mit viel reden verbunden war.
Am Abend wollte ich gar nichts mehr, außer wie jeder prähistorische Mann nach der Jagd ins Feuer starren und essen.
Ich fuhr aber erst zu meinen Eltern, um meine Tochter abzuholen und mußte dann immer noch mitessen, was eine Stunde Zeit kostete.
Mein Vater, der auch Architekt ist, wollte dann immer von mir ganz genau hören, was ich denn so auf der Baustelle erlebt hatte.
Und meine Tochter wollte von ihrem Tag erzählen.
Also Pustekuchen mit ins-Feuer-Starren.

Ich verstehe diese Männer sehr gut, aber anders als sie habe ich mich nicht entzogen, denn ich habe das Recht meiner Tochter auf die Aufmerksamkeit der Mutter respektiert und war auch bereit, meinen Vater zu betütteln, denn er betüttelte ja meine Tochter am Nachmittag.

Dein Mann entzieht sich, was verständlich ist.
Aber er hat darauf kein Recht, denn du mußt die Kinder ja auch aushalten und kannst nicht einfach in die Kneipe gehen, wenn dir zuhause alles auf die Nerven geht.

Der Mann einer Freundin hat, als die Geburt des ersten Kinds anstand vorsichtig gefragt, ob er in der Kneipe warten dürfe, bis die Geburt vorbei sei, weil ihm das alles zu viel sei.
Sie sagte, ihr sei auch alles zu viel und sie möchte auch in der Kneipe warten.
Sie bestand auf seiner Begleitung und Unterstützung und das kannst du auch.

Gehen wir von seiner 40-Stunden-Arbeitswoche aus und setzen wir für deine Kinder- und Haushaltsarbeit ebenfalls 40 Stunden an.
Was man darüber hinaus an Kinderbetreuung braucht, muß er mittragen.
Das Leben ist für beide Eltern schwerer als vor den Kindern, das muß man einsehen.

w 40
 
  • #13
Hallo Herbst_Hase,
was läuft bei Dir? Ganz allgemein, unabhängig von deinem Mann? Es gibt ja noch soviele andere Lebensbereiche - auch für eine Mutter, deren jüngstes 1,5 Jahre ist!

Ich habe bei mir gemerkt, dass ich ziemlich genau 1 Jahr nach der Geburt auch wieder Mensch und Frau sein wollte. Da reichte es dann langsam. Davor hätte mich niemand von dem Kleinen weggebracht, oder max. kurz, wenn Familienmitglieder aufpassten.

Mir ist folgendes aufgefallen:
... wir, also die Kinder und ich bekommen ihn kaum zu sehen;

... mir sagt er hat keine Zeit, auch wenn ich ihn nur um ein Gespräch bitte, wo ich sagen bitte schenk mir kurz 10 Minuten von deiner Zeit....

Bitte, Hase, du bist sicher eine tolle Frau. Du musst doch nicht um ein Gespräch oder 10 Minuten Zeit betteln. Das ist schräg. Viele werden sich gerne mit dir unterhalten! Er halt gerade nicht.

Es hört sich für mich so an, als würdest du nach Gesprächen mit Erwachsenen gieren und auch mal wieder in die Kneipe gehen wollen.

Ich rede nicht von Scheidung oder einer Affäre. So funktioniert nämlich eine lange Ehe nicht.
Nein, gehe langsam wieder raus und mache Dein Ding. Das geht auch mit deinen 2 Kleinen.
Egal, ob du dich wieder 1x im Monat mit Freundinnen zum Frauenabend triffst, oder wieder in das Berufsleben einsteigst oder oder oder. Suche Dir wieder etwas und nimm das in Angriff.

Ich sehe derzeit noch keinen Betrug. Aber ein Alarmsignal. Er geht lieber in die Wirtschaft als nach Hause.
Er redet lieber mit einer anderen. Du schaust lieber in sein Handy. In der Kommunikation ist scheinbar der Wurm drin.
Das müsst ihr besprechen.
 
  • #14
Hallo autum,

Ich bin ein Mann (36 J.) und habe ebenfalls zwei kleine Kinder (4 und 2 Jahre alt).

Ganz ehrlich: Ich finde die Abende mit den Kindern anstrengend. Viele Tränen, immer Geschrei, keine Minute für mich usw. Aber trotzdem möchte ich die beiden abends sehen. Wenn ich die Wahl habe "Kneipe oder Kinder" dann entscheide ich mich für die Kinder - immer und jeden Abend.

Manchen Männern mag das aber anders gehen und sie brauchen einfach abends Zeit für sich. Trotzdem solltest du es nicht akzeptieren, dass er sich in diesem Ausmaß aus der Affäre zieht. Und vor allem: Dass er sich mit einer anderen Frau trifft geht auf keinen Fall!

Setz dich mit ihm zusammen, sag ihm wie du dich fühlst. Kompromiss wäre er hat ein- bis zweimal die Woche abends Zeit nur für sich. An den anderen Abenden kommt er direkt nach der Arbeit heim und widmet seine Zeit dir und den Kindern.
 
  • #15
Mit zwei kleinen Kindern mehr Zeit in "Deine Freundschaften/Hobbies" und "Dein eigenes Leben" investieren- dieser Rat ist ja sowas von weltfremd!
Also bei mir ging das und ich verstehe nicht, was an dem Vorschlag weltfremd sein soll. Es gibt durchaus auch ein eigenes Leben neben der Mutterschaft. Auch kleine Kinder schlafen mal oder es findet sich jemand, der mal aufpasst, so dass man sich auch mal etwas Zeit für sich nehmen kann. Ist immer alles eine Frage von Motivation und Organisation. Nur zu jammern, weil der Partner nicht heim kommen will und dies aber dennoch zu verlangen, weil man meint, ja selbst auch nicht wegzukönnen ist irgendwie komisch. Liest sich eher nach geteiltem Leid und nicht nach Familienglück, was die FS hier anstrebt.
 
  • #16
.....weltfremd finde ich auch, dass natürlich der Mann der *Buhmann* ist.
Naja, immerhin entzieht er sich dem Familienleben. Wenn dort aus seiner Sicht etwas im Argen liegt, liegt es ja an ihm, das Problem anzusprechen und nicht einfach abzutauchen. Die FS rätselt ja, was los ist, weil er gerade nicht mit ihr redet sondern sich einfach ohne Erklärung absetzt, in einer Kneipe rumhängt und eine Verbindung (welcher Art auch immer) zu einer anderen Frau aufbaut. Fair ist das sicher nicht. Auch das die FS um 10 Minuten Gehör bitten muß, finde ich schon wirklich sehr fragwürdig. Was ist da schief? Ich will nicht pauschal urteilen, aber es liest sich für mich so....ein Mann, der überfordert ist mit einer Familie mit so kleinen Kindern, der sich nicht mit den Alltagsproblemen einer Mutter, die zu Hause bleiben muss, auseinandersetzen möchte. Ein Mann, der sich seiner Verantwortung als Familienvater entzieht. Zum guten Gelingen einer Familie tragen beide bei, hier liest es sich für mich eher so, dass die FS alleine irgendwas versucht zu bewältigen und der Mann meilenweit in eine andere Welt abtaucht.
Immerhin arbeitet er viel und bietet für die Familie eine finanzielle Sicherheit und die Ruhe zum Aufziehen der Kinder.
Reicht der FS das als Grundlage für eine Partnerschaft?
W
 
  • #17
Auch wenn es schwerfällt, den Kontakt zu der Frau würde ich erstmal gar nicht in den Mittelpunkt stellen.

Er betrügt Euch ( Frau und Kind ) um Zeit.
Will der Mann nur ins Feuer starren, gucken Frauen und Kinder in die Röhre.

Einer geht arbeiten und einer ist Zuhause mit den Kindern. Jeder hat seinen anstrengenden Job. Der mit den Kindern ist aber nicht um 17h zu Ende.....
Wer Zuhause ist, ist kein 24/7 Sklave und Kinder kein Möbelstück.

Liebe FS, Du kannst nur versuchen ihn auf deine Rechte und die der Kinder aufmerksam zu machen. Und nicht mit einem leisen bitte bitte.
Trau Dich, denn wenn er dann geht, ist es zwar sehr traurig aber Du wirst es super schaffen. AE bist Du schließlich jetzt schon.
 
  • #18
Wie sieht euer Famienleben denn am Wochenende aus? Denn arbeiten wird er da ja vermutlich nicht, somit auch nicht in die Kneipe gehen, oder?
Mir fällt auf, das ihr extrem schnell geheiratet und Kinder bekommen habt. War das euer beider Wunsch?
Die Kinder sind noch sehr klein, werden entsprechend früh ins Bett gehen. Was machst du dann? Kommen Freunde zu Besuch, telefoniert du mit Freundinnen? Oder sitzt du nur auf dem Sofa und wartet auf deinen Mann?

Im Handy des Partners rum zu schnüffeln, ist übrings ein absolutes NoGo! Das würde eine Partnerin bei mir nur ein einziges mal machen und die Beziehung wäre schlagartig beendet.
 
  • #19
Nein, es stört mich nicht, dass dieser Kontakt weiblich ist. Es stört mich nur, dass für die Kinder oder für mich keine Aufmerksamkeit da ist aber für diese Person schon rund um die Uhr entweder Kneipe oder via Messenger ...
2. er diese person erst seit 3 Monat kennt und man merkt dass diese Dame eigentlich nur ein Ziel hat ...

Ich meine, welche vernünftige Mutter bringt ihr krankes Kind zur Oma, damit Sie einen Mann treffen kann? Mein Vorschlag für Ihn war, dass er seine Zeit nützen kann von Montag bis Freitag, dass es auch ok ist wenn er nach der Arbeit einen Heben muss um runterzukommen aber am WE sollte er für die Familie da sein, was ja leider auch nicht der Fall ist.

Der Grund warum ich an sein Handy gegangen bin - ok ist keine Entschuldigung - macht man nicht, ich brauchte noch einen Grund um zu Gehen...da fehlt aber die Vorgeschichte, dass ich schon einmal meine Sachen gepackt habe und gegangen bin von heut auf morgen mit den Kindern, er wollte uns zurück haben, die Bemühungen dauerten genau 3 Wochen an, dann war wieder alles beim Altem, Familie wurde vernachlässig und ich als Frau...unser Neustart hat nicht funktioniert ich habe meinen Part geleistet in dem ich meine Selbständigkeit aufgab und für die Familie da bin, mein Alltag beinhaltet 2 Kleinkinder und 1 Schulkind aus 1. Beziehung was dazu kommt das er sehr schwierig ist da mein Ältester ADHS hat und nein bei ihm ist es keine Modekrankheit und beide Eltern zum Pflegen sind obwohl ich das Alles allein bewältigen muss, ist das kein Grund meine Familie bzw Ihn aufzugeben - das Leben ist keine Ponyhof - aber wenn er mich betrügt egal auf welche Art und Weise - dann schon, und Betrug fängt mit der Lüge an!

Wenn mein Mann sagt er hängt noch bis 19:00 im Büro fest sich aber um sich am späten Nachmittag mit ihr verabredet, weil diese eine Person eine Problem hat, weil ihr wo der Schuh drückt finde ich nicht in Ordnung, aber auch noch kein Grund zum gehen ist, gebeten hätte ich ihn den Kontakt abzubrechen also die nächtlichen Nachrichten bzw die Schreiberei, ich mein es ist Ok wenn mach sich zufällig trifft in der Kneipe und dann gemeinsam ein Bierchen trinkt aber alles andere ...Nein! Ich weiss dass er es nicht sein lässt, da er ja nichts verwerfliches daran ist für ihn...darum - ich mein man kann nichts erzwingen...- weiß ich nicht was ich tun soll und ich bin erst 33 soll ich da noch Energie reinstecken in diese Beziehung?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Hallo liebe FS,

als erstes solltest Du nicht so verbal draufhauen und Deine Keule wieder einpacken.

Dass Dein Mann lieber in die Kneipe geht als nach Hause zukommen, mal unabhängig von der Frau, ist für meine Begriffe und Empfindung mehr als merkwürdig und kann viele Ursachen haben. Warum das so ist, kannst nur Du wissen und klären.

Ansonsten würde ich das Prinzip "Kneipe" konsequent anwenden: Du und er habt getrennt und gemeinsam gleich viel "freie" Tage.
 
  • #21
@Alicia

Er wollte unbedingt Familie und Kinder....hat er mir auch so "verkauft" seine Freunde auch...nun ja quasi war er ein Kind im Spielzeugladen und er hat sich das Falsche ausgesucht und möchte es zurück geben....ich dachte auch er hat sein Leben gelebt, da er ja schon 40 war und glaub mir er hat nichts ausgelassen...darum habe ich auch eine ziemliche Wut - ich mein da sind jetzt 2 Kinder da und bevor er an der Beziehung arbeitet steckt er seine Energie in eine zukünftige Neue, natürlich ist mein ego verletzt aber das ist nicht das Thema, es sind 2 Kinder da und ein drittes dass sehr verwirrt sein wird...nun ja wenn ich ehrlich habe ich meine Antwort schon...vielen Dank!
 
  • #22
@Lionne69

deine Fragen haben mir sehr geholfen und ich muss sagen ich habe für mich eine Antwort gefunden...
Mir liegt/lag sehr viel an der "Ehe" selbst, darum hätte ich alles dafür getan damit Sie funktioniert aber was nicht ist, ist nicht! Da fehlt natürlich noch ganz viel Infos aber das tut nichts mehr zur Sache...ich kann mir nichts vorwerfen, habe alles für die Beziehung getan, habe Ihn letztes Jahr verlassen mit Kind und Kegel - weg, damit ihm klar wird was er will bzw nicht will, er wollte uns zurück- wir sind zurück gekommen...und jetzt sind wir wieder festgefahren, große Belastung damals war meine Selbständigkeit - meinte mein Mann, wenn ich die aufgeben und nur Mama, Hausfrau und Ehefrau bin laufts sicher besser, na ja ich habe im März meine Selbständigkeit aufgegeben und es läuft sehr bescheiden....als Frau werde ich nicht wahrgenommen, keine Aufmerksamkeit, keine Nähe, nichts und dieses Problem ist nicht erst jetzt sondern schon seit der geburt unseres 1.Kindes also seit meinem 30. Lebensjahr bin ich einsam. Ich bin erst 33 soll das alles sein und seine Vaterpflichten dem kommt er auch nicht nach. Dazu kommt dass er für den Sommer 2 Urlaub geplant hat mit seinen Kumpels für die Familie leider nicht, da meint er hat er keine Zeit
 
  • #23
Also bei dem was ich lese, finde ich bisher keinen (klaren) "Betrug". Was ist für Dich "emotionaler Betrug"? Dein Mann hat offensichtlich wenig Lust auf seine Familie, woran auch immer das liegt. Ein klärendes Gespräch ist sicher dringend nötig.

Du scheinst aber auch nicht gerade zufrieden zu sein, wenn Du bereits einmal "gegangen" bist. Mit sieht das insgesamt nach einer Pflichtgemeinschaft aus, die von den gemeinsamen Kindern zusammengehalten wird.

Vermutlich hat einfach das Kennenlernen vorher gefehlt, wenn nach 3 Monaten das erste Kind unterwegs war. Ich würde so wie er nur handeln, wenn mir die Frau sehr auf den Geist geht, denn im Grunde sieht er seine Kinder ja kaum noch.

Was passiert an Wochenenden? Wie beurteilst Du den Zustand der Beziehung insgesamt?
 
P

proudwoman

Gast
  • #24
@Lionne69

deine Fragen haben mir sehr geholfen und ich muss sagen ich habe für mich eine Antwort gefunden...
Mir liegt/lag sehr viel an der "Ehe" selbst, darum hätte ich alles dafür getan damit Sie funktioniert aber was nicht ist, ist nicht! Da fehlt natürlich noch ganz viel Infos aber das tut nichts mehr zur Sache...ich kann mir nichts vorwerfen, habe alles für die Beziehung getan, habe Ihn letztes Jahr verlassen mit Kind und Kegel - weg, damit ihm klar wird was er will bzw nicht will, er wollte uns zurück- wir sind zurück gekommen...und jetzt sind wir wieder festgefahren, große Belastung damals war meine Selbständigkeit - meinte mein Mann, wenn ich die aufgeben und nur Mama, Hausfrau und Ehefrau bin laufts sicher besser, na ja ich habe im März meine Selbständigkeit aufgegeben und es läuft sehr bescheiden....als Frau werde ich nicht wahrgenommen, keine Aufmerksamkeit, keine Nähe, nichts und dieses Problem ist nicht erst jetzt sondern schon seit der geburt unseres 1.Kindes also seit meinem 30. Lebensjahr bin ich einsam. Ich bin erst 33 soll das alles sein und seine Vaterpflichten dem kommt er auch nicht nach. Dazu kommt dass er für den Sommer 2 Urlaub geplant hat mit seinen Kumpels für die Familie leider nicht, da meint er hat er keine Zeit
Lass es gut sein und packe dieses Mal ein letztes Mal Deine Sachen. Deine Ehe ist keine mehr, er kann nicht Familie, das hat er Dir jetzt gezeigt. Was das schlimmste ist, er bucht seinen Sommerurlaub mit Kumpels , weil er für Dich und Deine (Eure) Kinder keine Zeit hat. Ich wäre mir dafür zu schade. Es tut mir sehr für die 3 Kinder leid...aber lass ihn ziehen und sein unbeschwertes Leben führen. Dieser Mann ist noch ein kleiner Junge! Alles Gute für Dich!
 
  • #25
Im Handy des Partners rum zu schnüffeln, ist übrings ein absolutes NoGo! Das würde eine Partnerin bei mir nur ein einziges mal machen und die Beziehung wäre schlagartig beendet.

@Hallo?
und ja handy is tabu nur brauchte ich noch einen Grund um zu gehen...nachdem sie sich selbst auf FB verraten hatten, brauchte ich die Gewissheit, da war mir schon klar da rennt was,...also habe ich es nur gemacht weil ich einen Schlussstrich ziehen wollte - nun ja körperlichen Kontakt hatten sie noch nicht - aber da fehlt nicht mehr viel...ich hab ihn darauf gleich angesprochen...natürlich kam wieder nichts von ihm, nun ja gebeten hätte ich ihn den Kontakt abzubrechen, wird er wahrscheinlich nicht tun da ja nix passiert ist...bzw ein "ok mache ich" kam ja nicht von ihm...und den vogel schießt er ab, mit seinen Männerurlauben, jetzt im Juli und dann nochmal im August und September und zu mir sagt er hat keine Zeit für einen Familienurlaub...Naja ich kann das alles nur mehr mit Humor nehmen und sag dumm gelaufen...
 
  • #26
als erstes solltest Du nicht so verbal draufhauen und Deine Keule wieder einpacken.

Dass Dein Mann lieber in die Kneipe geht als nach Hause zukommen, mal unabhängig von der Frau, ist für meine Begriffe und Empfindung mehr als merkwürdig und kann viele Ursachen haben. Warum das so ist, kannst nur Du wissen und klären.

@QFrederick
ja das Problem ist geklärt, das besteht schon mehr als 20 Jahren und er hat ja keine "Problem" sagen sie alle!
 
  • #27
Also bei dem was ich lese, finde ich bisher keinen (klaren) "Betrug". Was ist für Dich "emotionaler Betrug"? Dein Mann hat offensichtlich wenig Lust auf seine Familie, woran auch immer das liegt. Ein klärendes Gespräch ist sicher dringend nötig.

Du scheinst aber auch nicht gerade zufrieden zu sein, wenn Du bereits einmal "gegangen" bist. Mit sieht das insgesamt nach einer Pflichtgemeinschaft aus, die von den gemeinsamen Kindern zusammengehalten wird.

Vermutlich hat einfach das Kennenlernen vorher gefehlt, wenn nach 3 Monaten das erste Kind unterwegs war. Ich würde so wie er nur handeln, wenn mir die Frau sehr auf den Geist geht, denn im Grunde sieht er seine Kinder ja kaum noch.

Was passiert an Wochenenden? Wie beurteilst Du den Zustand der Beziehung insgesamt?

@Lebens_Lust
Oh sorry da muss irgendwo ein fehler sein, wir haben nach 1 1/2 Jahren geheiratet nach 2 Jahren Beziehung kam unser Sohn auf die Welt...

Ich bin gegangen, weil ich unzufrieden war und er ein Alkoholproblem hat das eine geht mit dem anderen Hand in Hand, und Menschen mit Abhängigkeit müssen erst alles verlieren, dass Sie einen Handlungsbedarf sehen mein Plan ist leider nicht aufgegangen er hat nur gesagt er holt sich Hilfe ich naiv habe es im geglaubt und bin zu früh zurück...
Der Betrug? nun ja für die Familie und mich hat er keine Zeit...für seine Bekanntschaft schon, anstatt nach Hause zukommen trifft er sich mit ihr, die nächtlichen Smsen...am späten Nachmittag werden treffen vereinbart und mir sag er, er kann vor 19:00 nicht aufhören zu arbeiten..und Betrug fängt an wenn man seinen Partner belügt und heimliche Sachen macht
 
  • #28
Ich finde, es ist irrelevant, ob er mit der Frau schon intim war, oder ob sie nur platonisch befreundet sind, sogar, ob es überhaupt eine Frau gibt.

Ganz offensichtlich will er die Ehe und Familie nicht mehr.
Kommt nur nach Hause, wenn er dann sofort ins Bett kann.
Will verhindern, dass er, wenn er Urlaub hat, mehr mit euch zusammen sein muß und fährt daher mit Freunden weg.
Verweigert ein selbst kurzes Gespräch.

Wir lesen hier ja sehr oft, dass die meisten Männer gar keine Familie wollen und dazu mehr oder weniger gedrängt werden. Und dass Männer es sich anders überlegen, wenn es schon zu spät ist.
Frauen in der Schwangerschaft sitzen lassen oder eben, wenn das Kind da ist, weil 'es ihnen dann doch irgendwie alles zu viel ist'.
.... quasi war er ein Kind im Spielzeugladen und er hat sich das Falsche ausgesucht und möchte es zurück geben.
Gutes Bild, genauso stelle ich es mir vor.
Kann sein, dass auch einige Frauen so empfinden, aber i.d.R. tun sie es eben nicht, weggehen meine ich.
Weil es für Frauen diese Option eben nicht gibt
( Ausnahmen wie immer ausgenommen ).

Ich fürchte, zur Zeit kannst du nichts richtig machen.
Warum er nicht geht, weiß ich nicht. Erst recht nicht, warum er euch bei deinem ersten Weggehen zurück haben wollte.
Kann sein, dass er später, wenn die Kinder größer und nicht mehr so anstrengend sind, wieder zu euch zurück kommen will.
Fraglich nur, ob du auf ihn warten willst.
Also ich würde es nicht.

w 49
 
  • #29
Oh sorry da muss irgendwo ein fehler sein, wir haben nach 1 1/2 Jahren geheiratet nach 2 Jahren Beziehung kam unser Sohn auf die Welt...

Selbst dann noch: geheiratet wegen Schwangerschaft?
Oben steht:

Bin seit 4 Jahren mit meinem Mann zusammen und seit 3 Jahren verheiratet, haben 2 Kinder 1 1/2und 3 Jahre,

Danach kam der Sohn gerade zur Hochzeit auf die Welt.

Jetzt taucht plötzlich ein Alkoholproblem als Grund für die Trennung auf. Es steht völlig außer Frage, dass ihr ein ernsthaftes Beziehungsproblem habt und ich finde es falsch von ihm, Dich alleine zu lassen. Du schreibst, er geht viel in Kneipen und tauscht sich mit der Frau "intensiv aus". Das ist nicht grundsätzlich verboten oder es fehlen hier Details.

Aus meiner Sicht deuten die ständigen Kneipenbesuche auf eine völlig kaputte Partnerschaft und wohl auch auf ein Alkoholproblem hin. Es wird sicher schwierig, daran etwas zu tun. Grundvoraussetzung ist, dass Du überhaupt noch willst. Der erste Schuss vor den Bug hat ja wohl nicht gewirkt...
 
  • #30
Leider scheitern die meisten Ehen mit der Geburt des 2. Kindes, sagt zumindest die Statistik.
Die Männer, die sich ihrer Verantwortung nicht stellen können, überrascht von den Veränderungen sind, die Kinder mit sich bringen, und sich in andere Betätigungen flüchten - die brauchst du doch sowieso nicht, oder?
Du klingst, als ob du noch für jeden zugeworfenen "Bissen" dankbar wärst, anstatt seine Verpflichtungen klar und deutlich - und völlig ohne nörgeln! einzufordern.
Wenn er das nicht leisten kann oder will, bist du alleine besser dran.
 
Top