• #1

Mein Mann hat kein Verlangen mit mir zu schlafen

Ich bin langsam echt ratlos. Ich bin mit meinem Mann jetzt seit 4 Jahren zusammen. 1 Jahr verheiratet. Sein Verlangen nach Sex war schon immer recht wenig. Allerdings hatte ich immer die Hoffnung wir könnten das Problem im den Griff bekommen. Ich habe mittlerweile alles versucht. Ich habe die Initiative ergriffen und wurde abgewiesen, habe schöne Unterwäsche angezogen und präsentiert und lag dann in selbiger alleine im Bett usw. Mein letzter Schritt war dann dass ich ihn zu einem Urologen geschickt hatte weil er auch Schwierigkeiten mit der Erektion hatte. Er bekam Tabletten. Diese helfen und ich dachte schon fast dass wir das Problem behoben haben weil wir da auch öfter Sex hatten. Doch mittlerweile ist alles wieder beim alten. Seine Lust auf Sex ist dennoch nicht größer geworden. Er weicht aus und reagiert so gut wie gar nicht auf mich. Es ist mittlerweile gut 5 Monate her seit wir das letzte Mal miteinander geschlafen haben. Letztes Wochenende war dann der Gipfel. Wir waren im Wochenendurlaub in einem Hotel. Natürlich passierte auch da nichts. Als ich dann morgens kurz das Zimmer verließ und zurück kehrte, erwischte ich ihn beim masturbieren. Ich verstehe nicht warum er lieber masturbiert anstatt mit mit zu schlafen. Ich hatte ihn schon oft gefragt was ihm genau gefällt, habe ihn gefragt woran es liegt und bekomme immer nur die Antwort "ich bin halt so". Allerdings leide ich mittlerweile sehr darunter. Ansonsten ist unsere Beziehung super und ich habe auch nicht das Gefühl das er für mich nichts empfindet. Aber das Thema ist eine Katastrophe! Was kann ich noch tun? Kann ich überhaupt etwas tun? Ich weiß nicht mehr weiter! !
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS,

Ich kann sehr gut verstehen, dass Dich das belastet und Du Dich mit dem Problem allein gelassen fühlst. Hast Du ihn denn schon ganz direkt gefragt, warum ihm das Masturbieren mehr den Kick gibt, als mit Dir zu schlafen? Oder ihn gefragt, ob ihm gezielt was an eurem Sex nicht gefällt? Hast Du das Gefühl, in seinen Augen eine begehrenswerte, attraktive Frau zu sein? Wie verhält er sich denn zum Beispiel beim Küssen, Kuscheln, generell Körperkontakt? Ist er da auch eher abweisend oder ergreift auch er dabei einmal die Initiative? All diese Dinge solltest Du unbedingt noch mit ihm abklären! Wenn er darauf aber auch weiterhin keine ausschlaggebenden Antworten gibt, liegt das Problem eventuell an seiner Gesundheit. Vielleicht hat er Schmerzen dabei, mit Dir zu schlafen (gerade wegen der anfänglich beschriebenen Erektionsstörungen) und dies wiederrum ist ihm unangenehm oder peinlich? Reden reden reden, anders wirst Du bzw. werdet Ihr dieses Problem vermutlich nicht beheben können.

MfG, w28
 
A

Athene

  • #3
Liebe FS, hast Du ihm gesagt, wie sehr Du darunter leidest? Hat er vielleicht schwerwiegende Erfahrungen gemacht? Vielleicht könnte ein Paar- oder evtl. besser Sexualtherapeut helfen?

Alles Gute!
 
G

Gast

  • #4
In meiner Ehe war das auch so.
Ich hatte schon überlegt, ob ich mir einen Liebhaber suche, brachte es aber dann doch nicht über mich. Ich war nur noch frustriert und hab mich dann auch von ihm getrennt.
Das war das Beste - auch wenn ich dann anschließend 14 Jahre alleinerziehend war und immer noch bin. Aber zumindest habe ich ein sexleben und mehrere wunderschöne Beziehungen.
Ich kann dir nur raten: trenne dich.
 
G

Gast

  • #5
Ich habe dasselbe erlebt und unglücklicherweise habe versucht, irgendwas die Situation zu lösen.
7 Jahre meines Lebens verloren.
Jetzt verstehe ich, man sollte SOFORT gehen. Es gibt keine andere Lösingen. Leider.

Wenn ich jetzt an Ihrer Stelle (bzw. an meiner Stelle damals) wäre, würde ich ihm sagen: "Du bist halt so? Na gut! Dann bleib halt so, und ich bin halt nicht so, ich brauche halt Sex".
Punkt. Und gehen.
 
G

Gast

  • #6
Bin sprachlos. Es tut mir leid, dein Mann ist fremdverliebt und/oder findet keine erotische Anziehung bei dir. Käme für dich Paartherapie infrage?
 
G

Gast

  • #7
1. Nein, du kannst nichts mehr tun. Sexuelles Verlangen ist nicht steigerbar. Wenn er schon immer wenig Sex wollte, ändert sich das gewiss nicht in 5 oder 10 Jahren. Eher nimm es noch ab mit dem Alter und ERST RECHT, in einer längeren Beziehung, wo man sich sowieso schon in- und auswendig kennt. Woher soll also bitteschön das Verlangen kommen? Das ist doch einfach Utopie!

2. Fakt ist, er begehrt dich nicht, aber masturbiert und hat also doch Verlangen, aber eben auf eine andere Frau.

Wie deine Überschrift verdeutlicht: Er hat eben kein Verlangen mit DIR SPEZIELL zu schlafen. Auch wenn du sehr hübsch bist und dich sehr nett zurecht machst, vermutlich steht er mittlerweile einfach auf einen anderen Typ Frau. (Ich weiß, Frauen wollen das nicht hören und wahrhaben, wie so etwas sein kann, und warum Mann nicht mit dem zufrieden ist, was er hat und dass er eine Frau hat, die sich bemüht (typische Frauendenke!), aber so ist es nun mal.) Im Urlaub waren seine Gespielinnen oder Prostituierten, wo er immer hin geht, nunmal nicht anwesend, also macht er es sich selbst.

Hör auf dich zu bemühen! Es macht es nicht besser, eher schlimmer! Am Ende ekelt er sich noch von dir, wenn du dich ihm ständig sexuell aufdrängst. Er distanziert sich ganz gezielt von dir! Ich glaube, reden hilft auch nicht. Schlage die Trennung vor, weil es dir sexuell reicht und dann geh! Schlage ihm auch keine offene Beziehung oder Schwingerclubbesuch vor. Das sind alles nur Ausweichungen vom eigentlichen Problem und ist eigentlich nur Aufschub kurz vor dem entgültigen Aus.

Du hast einen typischen Mann, der rumdruckst, nicht reden kann, nicht will und ein sexuelles Geheimnis und Problem vor dir hat. Da kommst du nicht ran - mit keinen Mitteln.

w
 
  • #8
Ich verstehe nicht warum er lieber masturbiert anstatt mit mit zu schlafen.
Entweder es bereitet ihm physisch eher die Reizung, die er braucht, oder psychisch: Das heißt aber nicht unbedingt, dass Du ihm körperlich nicht gefällst. Es kann auch sein, dass er sich lieber auf sich konzentriert oder seine Phantasien überhaupt nicht kompatibel sind mit dem, was ihr beim Sex macht. (Geh alles gedanklich durch bis zu: schwul? speziell? )

Ich hatte ihn schon oft gefragt was ihm genau gefällt, habe ihn gefragt woran es liegt und bekomme immer nur die Antwort "ich bin halt so"
Nachhaken, so ein Ausweichen würde ich ihm nicht durchgehen lassen. Meint er:
- diesbezüglich einzelgängerisch, kann er sich "mit Dir" nicht fallenlassen
- ziehst Du ihn körperlich nicht an
- ist er physisch auf Handbetrieb programmiert oder findet das stressfreier
- oder insgesamt anders/speziell orientiert

Ansonsten ist unsere Beziehung super und ich habe auch nicht das Gefühl das er für mich nichts empfindet
Nicht nichts zu empfinden ist zu wenig- jedenfalls klingt Begeisterung füreinander anders.
Wenn Du allein nicht schlauer wirst aus seinem Verhalten, bemühe Dich um seine Einwilligung, zusammen zum Sexualtherapeuten zu gehen. Wenn er dazu keine Lust hat, weißt Du auch Bescheid. Dann bist Du ihm das nicht wert oder er sieht aus guten Gründen keine mögliche positive Lösung für Euch.
 
  • #9
Einer Bekannten von mir ging es genauso, sie hatte später einen Liebhaber, der auch verheiratet war.
Grauenvolle Vorstellung, naja.

Ich kann einfach nicht verstehen, wie man jemanden heiraten kann, der sexuell nicht kompatibel ist.
Das muss doch schiefgehen.

Sorry, aber Du hast wirklich ein Problem, ein echtes.
 
G

Gast

  • #10
Dein Mann kann nichts dafür, dass er ganz einfach wenig Interesse an körperlicher Nähe und/oder Sex hat. Das ist weder gut noch schlecht. Genauso wenig kannst du etwas an deinem Verlangen ändern.

Letztendlich zählt nur welchen Stellenwert das für dich einnimmt. Da du unglücklich bist solltest du dir überlegen, was für Optionen du hast. Manchmal passen zwei Menschen nicht gut zusammen. Das ist keine Schande.

Ich wäre auch frustriert, da ich ständig will. Glücklicherweise ging es meinen Freundinnen immer ähnlich. Aber für mich wäre das - ganz klar - ein Trennungsgrund. Man möchte begehrt werden und eine Beziehung auch auf der körperlichen Ebene genießen. Man möchte sich fallenlassen und genau so geben wie man ist. Wenn man das nicht kann, etwa weil bestimmte Bedürfnisse kaum befriedigt werden (Gespräche, Zeit verbringen, lachen, Zärtlichkeit, Vertrauen, Sex (ja Sex ist gut und wichtig egal was irgendwer sagt das ist so. Basta.), usw., dann wird man unglücklich.

Du könntest auch Wochen auf deinen Mann einreden, ihm Briefe schreiben oder gar zur Eheberatung gehen. Aber wer keinen 'Hunger' hat wird ganz einfach nicht viel essen wollen.

Deinen Partner zu lieben und nicht verletzen zu wollen ist gut. Aber dich selbst liebst du auch und dich selbst verletzen ist keine Alternative. Nur du kannst für dein eigenes Glück sorgen.

Das ist mein Rat. Ist vielleicht hart. Aber was ist die Alternative?
 
G

Gast

  • #11
Solange er nicht über seine Beweggründe reden will, kannst du nicht so viel machen.
Vielleicht kannst du ihn überzeugen zu einer Paartherapie mitzukommen, vielleicht ergreift er dort die Chance. Vielleicht könnte ihr auch getrennt voneinander Stunden bekommen, damit er sich öffnen kann und du etwas Dampf ablassen kannst.
Ich verstehe wie belastend diese Situation für dich ist, wenn der eigene geliebte Partner nicht mit einem schlafen will, dann kratzt das über kurz oder lang am eigenen Selbstbewusstsein, man fängt an Fehler bei sich zu suchen und man wird wütend.

Ich weiß nicht wie alt du bist, vielleicht stehen ja auch Kinder noch zur Debatte? Vielleicht hat er Angst du könntest schwanger werden? Oder er ist schwul? Oder er hat eine Affärenfreundin und ist dieser treu? Oder er hat einen Testosteron-Mangel? Schilddrüsenunterfunktion?

In Sachen Verführungsversuchrn solltest du tatsächlich erst mal alle Bemühungen einstellen, aber nicht was das Reden angeht. Er hat dich geheiratet, also ist er dir in diesem Bereich zumindest eine Erklärung schuldig.

Wenn alles Reden und eine Paartherapie nicht fruchten, dann bleibt dir nichts anderes übrig als dich zu trennen. Vielleicht kannst du dir eine innere Deadline zwischen 1/2 und 1 Jahr setzen, bis zu der sich in dieser Sache etwas getan haben sollte.
 
G

Gast

  • #12
1) Wenn ich (m) an mir rumspiele, dann reicht das rumspielen nicht, um erregt zu werden. Es geht nur, wenn ich mich an sexuelle Erlebnisse mit Frauen erinnere und diese gedanklich neu durchspiele respektive diese abwandle. Es kann also sein, daß er sich Dinge wünscht, die er von Dir nicht bekommt.

2) Liebst Du Deinen Mann ? Willst bei ihm bleiben ?

3) Jeder hat das gleiche Recht, das Sexleben zu bestimmen. Du sagst "besorg es mir" während er sagt "ich hab keinen Bock drauf". Faktisch setzt er sich damit durch, denn er entscheidet damit faktisch alleine, daß es kein Sexleben gibt. Wo ist Dein gleiches Recht ?

4) Ich verstehe, daß Du als Frau das Verlangen hast, daß mann es Dir besorgt. Wenn es Dein Ehemann nicht tut - sorry, ich (m) sehe es dann als berechtigt an, zu sagen: "Lieber Mann, wenn Du es mir nicht besorgst, so werd ich mir jemanden suchen, der das tut". Setze ihm eine Frist, schreib Deine Wünsche nieder nach Häufigkeit und nach dem was mit Dir geschehen soll - und gibs ihm - so hart es ist. Wenn es nicht klappt oder wenn kein Kompromiß gefunden wird, dann suchst Dir jemand anders.

5) Du kannst natürlich anders versuchen, mit ihm Sex zu haben, doch wird der Kampf um das Sexleben immer heftiger ausgetragen: Du willst, er will nicht. Deswegen: wenn er nicht will, muß er damit leben, daß es ein anderer Dir besorgt. Eine Ehe macht aber keinen Sinn, wenn es der Frau nicht besorgt wird.
 
G

Gast

  • #13
Für mich klingt es danach, als ob er auf ganz anderes steht.
Vielleicht ist er schwul und gesteht es sich nicht ein...
Vielleicht steht er auf perverse Dinge ( Kinder, Tiere,...) will dem aber nicht naxhgehen sondern ein normales Leben führen.
Vielleicht weiß er es selbst nicht, verdrängt es.
Was du machen kannst?
Damit leben. Es kann von außen nichts sein Empfinden ändern.
Wenn du Druck aufbaust, wird er noch weniger wollen.
Ich denke wenn sollte er was ändern wollen...
Es ist einfach nur jammerschade.
Vor allem
Wenn ihr euch gut versteht. Küsst er dich? Kuschelt er mit dir?
Einen Rat kann ich dir nicht geben. Alles liebe für dich.
 
  • #14
Homo-, lesbisch-, trans-, pan-, sub-, Es gibt hunderte von "spiel(ab) arten" die aus ihm rauszubekommen könnte aber schwer werden.. Geh mal in den browserverlauf von ihm =) Strg+H bei den meisten Browser .. Da könnte licht brennen ..
 
G

Gast

  • #15
Wenn es Dein Ehemann nicht tut - sorry, ich (m) sehe es dann als berechtigt an, zu sagen: "Lieber Mann, wenn Du es mir nicht besorgst, so werd ich mir jemanden suchen, der das tut". Setze ihm eine Frist, schreib Deine Wünsche nieder nach Häufigkeit und nach dem was mit Dir geschehen soll - und gibs ihm - so hart es ist. Wenn es nicht klappt oder wenn kein Kompromiß gefunden wird, dann suchst Dir jemand anders..
Sorry, soll das ein Ratschlag sein? Mit so einem Kopfgesteuerten ohne Realitätsbezug hätte ich gar keine Lust, auch nicht mal für ONS. Ähhhh, liebe FS, kannst Du es Dir vorstellen, Deine "gewünschte Häufigkeit" aufzuschreiben und Deinem Mann zeigen.(???) hehe, einfach unglaublich, was man hier so ließt!
 
  • #16
Eine Trennung kommt bisher zumindest gar nicht in Frage. Alles andere, wirklich alles, ist perfekt! Wir verstehen uns astrein, haben den gleichen Humor, unternehmen viel. Im Hintergrund sind auch noch 2 Kinder aus meiner vorherigen Ehe um die er sich toll kümmert und eigentlich wollte er auch inmer noch ein eigenes. Ich denke auch nicht dass ich ihm so partout nicht gefalle. Habe ich mal gedacht aber es scheint nicht wirklich der Grund zu sein. Manchmal denke ich wirklich dass es eher körperlich bedingt ist. Ist so ein Eindruck. Er hatte das wohl auch schon immer das er nicht so viel Verlangen hat. Generell muss ich sagen, ich bin auch nicht der Typ der dauernd Sex haben muss. In meiner vorherigen Ehe war es genau andersrum. Da nervte mich das dauernde angefummelt werden. Aber alle 6 Monate mal n quickie ist selbst mir zu wenig. Allerdings dränge ich mich nicht auf. Ich lasse ihn in ruhe. So schwer es mir auch fällt. Aber bedrängen hilft da nicht, das ist mir klar. Ausserdem geht er oft jeglicher Art des Korperkontaktes aus dem Weg. Also selbst küssen ist eher selten. Wäre die Beziehung nicht sonst auf allen Ebenen so "perfekt" wäre ich wahrscheinlich auch schon weg, aber das kommt einfach nicht in Frage eben. Es gibt ja auch Zeiten in denen wir öfter Sex haben. Die sind zwar selten aber es kommt vor. Z.b. als er vom Urologen seine Tabletten bekommen hat. Da dachte ich kurzzeitig tatsächlich dass DAS jetzt die Lösung war. Aber es scheint doch wieder nicht so..
 
G

Gast

  • #17
Er wird körperlich mit dir nix anfangen können.
Du musst nur herausfinden, ob es nur bei dir so ist, oder ob er das Problem auch mit anderen Frauen hat bzw. hatte.
Du kannst dir das Ganze gern noch 'ne Weile schön reden, aber in ein paar Jahren wirst du noch frustrierter sein.
Ich hatte auch mal eine Beziehung, knapp ein Jahr.
Es tolle, intelligente, gutaussehende Frau. Aber ich stand ganz einfach nicht auf sie. So rein körperlich. Hatte auch nie so richtig Lust auf Sex mit ihr.
Ich kann nicht sagen warum es so war, aber es war leider so.
Schlussendlich habe ich mich getrennt, weil ich gemerkt habe, wie sie im Stillen gelitten hat.
Ich bin ein Typ von Mann, entweder der Sex mit einer Frau ist absolut klasse und wir sind kompatibel, oder es geht so gut wie nix.
Bisher habe ich erst zwei Frauen im Leben getroffen, wo es richtig gepasst hat. Mit denen bin ich zwar auch nicht mehr zusammen, aber das hatte andere Gründe. (Fernbeziehung, etc.)
Die sexuelle Passung ist essentiell in einer Beziehung. Herrschen da große Ungleichgewichte, droht früher oder später die absolute Beziehungskatastrophe.
Das sind so meine Erfahrungen zumindest.
m,43
 
G

Gast

  • #18
Mal drüber nachgedacht mit ihm in einen Swingerclub zu gehen oder harmloser einen Porno zusammen zu schauen ? Wenn Mann lange vom selben Teller ißt, kann es mal langweilig werden, die Natur wollt halt dass wir Jäger werden. Vielleicht kannst du dir auch mal Sexspielzeug besorgen und anfangen dich unangekündigt vor ihm selbst zu befriedigen. Im Sexshop bekommt Frau da gute Tipps.

Glaube nicht, dass das Kind in den Brunnen gefallen ist, da muss nur etwas Pep und Feuer rein, ein stückweit abseits konservativer Vorstellungen. ;)

Gruß m30
 
G

Gast

  • #19
Klingt schon danach als würdest du ihn kaum reizen. Du hast nicht zufällig 20 kg zugenommen und die Haare abgeschnitten?
Es wurde hier bereits gesagt, denkbar wären andere Vorlieben oder ist fremdverliebt. Eine Affaire von ihm wäre auch ein Thema. Diese stabilisert euere normale Beziehung, da er sich nicht wegen jeder Kleinigkeit bei Dir aufregen wird. Das Sexleben wird oft gegen Null verlaufen.

Was Du machen kannst?
- Sexleben einfordern.
- seine Vorlieben versuchen herauszufinden
- Null Sex akzeptieren und dahin leben
- oder trennen

Liebe Grüße (w)
 
G

Gast

  • #20
Alles andere, wirklich alles, ist perfekt! ...
Dann musst du wohl so weiterleben, auch wenn es mich persönlich nerven würde...ich würde Ihn zu einen zweiten Urologen schicken. Es gibt immer gute und schlechte Mediziner. Das was manche vor 20 Jahren an der Uni gelernt haben ist schon längst weiterentwickelt und antiquiert! Mein Freund arbeitet in der Urologie und ich darf immer die neusten Entwicklungen bewundern. Schaue Dir die Weiterbildungen, Praxisausstattungen bei einen Arzt/ Klinik genausten an. Auch schaue dir das Medikament an was es bewirken soll usw. Sinnlose Chemie muss nämlich auch nicht sein, wenn es sich sowieso nicht bessert.
Aber das hat es ja.. nimmt er die Tabletten heimlich nicht mehr? Diese blaue Wunderpille habt ihr sie schon probiert?
 
G

Gast

  • #21
Liebe FS,

Reden reden reden, anders wirst Du bzw. werdet Ihr dieses Problem vermutlich nicht beheben können.

MfG, w28
Ojemine.
Der arme Kerl !

Er sagt es doch, er ist halt so.
Und er war schon so, als sie sich kennenlernten.
Der Fehler war, zu glauben, dass er sich im Laufe der Zeit ändern würde.
Warum sollte er ?
Wenn er schon am Anfang wenig Sex wollte, war es doch klar, dass sich das nach der Anfangsverliebtheit eher reduzieren würde. Und genau das ist jetzt eingetreten.

Ich bin eine Frau, die auch kaum Sex möchte.
Kein Grund dabei.
Weder ein medizinischer ( was sie dem Ehemann unterstellt ), noch Mißfallen des Partners ( was sie zum Glück ausschließt ).
Und ich leide nicht darunter noch sehe ich einen Therapiebedarf.
Man muß nur jemanden finden, der zu einem paßt, dann ist alles gut.

Ich hatte auch mal einen Freund, der sehr viel mehr Sex wollte als ich und so mußten wir uns eben trennen.
Wenn er hätte 'reden, reden, reden' wollen, wäre ich noch schneller gegangen.
Was soll man reden ?
Es paßt halt nicht.

w 37
 
G

Gast

  • #22
Der Tipp mit dem Urologen kam jetzt mehrmals. Die Ursache kann aber auch ganz woanders liegen.
Meine Frau hat sich in einigen Jahrzehnten Ehe von BMI 21 auf BMI 30 gesteigert. Da sie selbst damit unzufrieden ist, aber nicht imstande, wirkungsvolle Maßnahmen dagegen zu setzen, hat sich in gegenläufigem Ausmaß ihre Laune stetig verschlechtert. Nachdem ich ihre Versuche, dies an mir auszulassen, nicht unwidersprochen hinnehme, herrscht auch permanente Lauer-Kampf-Situation.
Also gibt es für mich zwei wesentliche Auslöser, kein Verlangen zu haben. Und ein Urologe hilft da gar nichts.
Seid also vorsichtig mit Tipps, was mann tun soll, es kann auch alles ganz anders sein.

Off Topic: Sagt der Arzt zum Mann: "Soll ich ihnen Via**a verschreiben?" Antwort: "Wozu? Für zu Hause will ich es nicht, für außer Haus brauch ich es nicht"
 
G

Gast

  • #23
Da kommt die Frage auf , warum du ihn nach vier Jahren Beziehung überhaupt geheiratet hast? Da war dir ja sicher klar, dass er ein Problem mit Sex hat. Ihr seid erst ein Jahr verheiratet und er schläft kaum mit dir und sagt auch noch, er ist halt so? Die Ehe ist ja ein Versprechen, sich glücklich zu machen und auch ein Versprechen, Sex zu haben, sonst könntet ihr ja Bruder und Schwester sein. Welche Probleme er hat, kannst du nicht wissen, und von ihm ist es dir gegenüber regelrecht unverschämt, so zu tun, als hätte er kein Problem, wenn er dir den Sex verweigert. Das ist ein Teufelskreis und da kommt ihr nicht allein raus.
Es gibt folgende Möglichkeiten:
1.) Du verzichtest auf Sex und bleibst unglücklich mit ihm verheiratet und leidest dein Leben lang darunter.
2.) Du trennst dich aus diesem Grund von ihm, weil er "halt so ist".
3.) Du siehst noch Hoffnung und er ist bereit, mit dir eine Sexualtherapie zu machen (dann aber auch zu einem spezialisieren Sexualtherapeuten gehen).
Aber Punkt 1) würde ich dir nicht empfehlen, denn das wäre der Dauerfrust und warum sollst du dir das antun?
 
G

Gast

  • #24
Versuch es mal mit "der härteren Gangart". Such dir ein SM-Video im web aus, caning, strapping und dergleichen, und zeig ihm das. Und dann frage ihn, ob er Lust hätte, das einmal mit dir auszuprobieren. Und lass nicht locker. Wenn er verlegen wird, dann hast du ins Schwarze getroffen.

Fast alle Männer mögen das, auch und gerade mit der festen Partnerin Fast alle Frauen übrigens auch, denk mal drüber nach. Frauen lassen sich gerne dominieren, und wenn man sie geschickt heranführt, dann finden sie auch Spaß an "so etwas".

m 51
 
G

Gast

  • #25
Es gibt Männer, die von einem Frauentyp erregt werden, mit dem sie aber keine Beziehung eingehen würden.
Beispiel: sex. Traum ist die 150kg Frau - andere Hautfarbe usw.usw.
So war das im Bekanntenkreis, da telefonierten sich die Exen gegenseitig auf dem Höhepunkt ihrer
Frustration ab. Bis eine ihn in flagranti mit seiner Masturbationsphantasie nach unverhoffter Rückkehr
in der Küche erwischte. 150kg Frau, nackt mit Schürze, Ödipus lässt grüssen.
Frust schieben oder gehen.
 
G

Gast

  • #26
Trenn dich, bei den Männern ohne Lust ist es so:

- sie wollen nicht reden und sie werden nicht reden, weil ihr Problem dich nichts angeht (in ihren Augen).
- du kannst investieren in was du willst (Dessous, Kosmetik), du wirst zurückgeschoben, es insteressiert sie nicht
- sie lehnen umso stärker ab, umso stärker du deine Bedürfnisse aussprichst und deine Bedürfnisse sind auch wichtig
- er nimmt dich nicht ernst
- er unterstellt dir womöglich Dinge wie "eine Frau braucht doch sowieso keinen Sex", du sollst doch zufrieden sein mit dem, was du hast. Na danke!

Mir ist das alles mehrfach passiert. Deswegen sage ich: nie wieder, sofort trennen. Darüber diskutieren bringt nur noch mehr Ärger. Und du bist am Schluss der dumme Horst.

Ich würde den Rat von einem Gast hier sehr ernst nehmen: einen Brief schreiben und deine Wünsche und Häufigkeiten in Bezug auf Sex knallhart aufschreiben. Sozusagen als letzte Warnung, Schwarz auf Weiß kurz vorm Abtauchen. Ansonsten bist du weg bei einem heißeren Lover. Das Recht hast du!
Ich finde, auch Frauen dürfen sehr wohl sexuelle Ansprüche stellen, die sich gewaschen haben, wo Männer das permanent tun und noch ein Kopfnicken von allen Seiten ernten. So geht das nicht.

Ich finde, Frauen sollten gar nicht so lange Fackeln, sondern mal zügiger ihre Wünsche definieren und auch umsetzen, ohen zu überlegen, ob man das darf. Aufgrund dieses passiven Verhaltens von Frauen kommen die meisten Männer nämlich gar nicht erst in die Gänge.
 
G

Gast

  • #27
Sorry, soll das ein Ratschlag sein? Mit so einem Kopfgesteuerten ohne Realitätsbezug hätte ich gar keine Lust, auch nicht mal für ONS. Ähhhh, liebe FS, kannst Du es Dir vorstellen, Deine "gewünschte Häufigkeit" aufzuschreiben und Deinem Mann zeigen.(???) hehe, einfach unglaublich, was man hier so ließt!
Sag mal, bist du ein primitiver Mann oder eine empörte Frau?
Was ist an so einem Ratschlag so schlecht? Man kann doch sehr wohl einen höflichen, leicht erotisch angehauten Brief aufsetzen, um die Ernsthaftigkeit zu verdeutlichen, dass die Beziehung kurz vorm Aus steht. Ein Mann würde sich so viel Gedanken nämlich gar nicht mehr machen, der wäre nach 5 Woche tote Hose weg!
Viele Männer hören halte nicht zu, wenn man mit ihnen redet und erkennen auch nicht das erste Stadium einer Beziehung.

Ich würde ihm schreiben, dass du ihn liebst und dass es dir weh tut, ständig abgelehnt zu werden, weil du dir so viel Mühe gibst und dass du nun die Konsequenten ziehen musst für dich, um wieder glücklich zu werden und ein lebenswertes, erfülltes Leben zu haben, mit einer schönen erfüllenden Sexualität. Deine Wünsche mit rein und wenn er sich das nicht durch den Kopf gehen lässt, und nicht mehr antwortet oder es ihm egal ist, dass du dann wieder offen für andere Männer bist und die Beziehung mit ihm offiziell beendest. Diese lange Leidensfähigkeit von Frauen schadet nur dir selber. Dem Mann geht es ja dufte. Er masturbiert (denkt vermutlich sowieso schon längst an andere Frauen) und sieht sein Problem nicht wirklich. Es ist höchste Zeit zu handeln und mal die Bombe platzen zu lassen.
 
G

Gast

  • #28
Vielleicht mag er deine Kinder mehr... Sexuell. Solche Typen gibt es auch :-/.

Wenn er nur ein mal pro Monat lust hat oder ein mal in zwei Wochen geht es noch... Aber so wenig, da stimmt was nicht. Oder er ist a-sexuell.


w--36
 
  • #29
Masturbation ist bequem, ohne Druck. Bisschen Kopfkino, bisschen rubbeln und gut ist. Kein "ich will das nicht machen", kein unbequemes oben Rumturnen, während sie einfach nur bequem daliegen muss und die Beine breit macht. Keine Kondome, und wenn er mal etwas schlaff wird, sei's drum, kurze Pause und es geht weiter. Kein Druck wird einem gemacht, warum es nicht klappt. Einfach nur herrlich entspannend.

Ich hasse es trotzdem. Ich lebe meine Fantasien lieber in echt aus, das heißt aber auch, dass ich entsprechend anspruchsvoll geworden bin im Bett. Wer nur den Seestern macht (daliegen und alle viere weit von sich strecken), mit dem werde ich nicht glücklich.

Aber auch ich hatte Situationen, da war ich einfach zu müde dafür, mich um die Freundin zu kümmern und eine halbe Stunde lang Sport zu machen und danach noch darum zu betteln, dass sie mich nach ihrem Höhepunkt auch noch etwas verwöhnt. Oder umgekehrt, dann noch ewig bei ihr weiter zu machen, wenn sie einmal einen dieser Tage hatte, wo es etwas länger dauerte bei ihr.

Trotzdem ist Masturbation eine absolute Notlösung für mich. Aber anderen Männern mag es anders gehen, denen ist die Einfachheit des Ganzen wichtiger als die "echte" Haut.
 
G

Gast

  • #30
Ich finde es schon seltsam, das gerade "solche Menschen" nicht von Anfang an mit offenen Karten spielen. Oder glauben sie wirklich, das fast alle kaum bis gar keinen Sex brauchen/wollen?

Für mich wäre eine Beziehung/Partnerschaft ohne Sex indiskutabel. Da kann ich dann gleich mit meinen Geschwistern in einer WG leben. Mit denen klappt die Beziehung auch perfekt.

Was mich allerdings besonders stört, ist die Aussage: ich bin halt so - aber gleichzeitig regelmäßig masturbieren. Das passt m.E. überhaupt nicht zusammen. Da ist etwas noch sehr tiefgreifendes. Er wird sich vermutlich auch vor einer Paartherapie sträuben...... damit sein "Geheimnis" nicht ans Licht kommt.