• #1

Mein Mann redet nicht mit mir

Mein Mann weigert sich, sich mit mir zu unterhalten.
Wenn ich etwas von meinen Mann wissen will, heißt es: nicht jetzt habe zutun, oder Kopf, oder Bachweh..... .

Wenn ich terminlich was will, trage ich es in den Googlekalender von meinen Mann ein. Wer er nichts dazu sagt, passt es und es wird von ihm erledigt. Wenn es nicht passt sagt er es mir. Wenn mein Mann nicht arbends in seinen Büro sitzt (er arbeitet dort nicht, er macht irgend etwas für sich) schaut er Fernseh und will nicht angesprochen werden.

Wenn ich dann mal mit meiner Freundin oder mit meiner Mutter ne Stunde telefoniere, kommt er und beschwert sich. Ich habe ihn schon gesagt wenn sich das nicht ändert gehe ich, ich habe schon mal mit im Gesprächtermin vereinbart. Aber Vereinbarungen haben ihn noch nie Interessiert (auch nicht mit Chefs oder so). Sex spielte in unserer Beziehung noch nie eine große Rolle, denn drauf hat er auch keinen Bock. Ausgehen tut er auch nicht, das er eine andere haben könnte.

Ich fühle mich in dieser Beziehung einsam. Was soll ich tun?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Das hört sich doch alles schrecklich an.

Gib ihm eine Zeit, sag ihm auch dass du dir das anschaust.
Wenn er sich nicht ändert, geh! Sei aber konsequent!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wenn du keine Kinder hast: Dann verlasse diesen Idioten!
Alles Gute
M,45
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wie alt seid ihr, wie lange seid ihr schon zusammen?
Habt ihr überhaupt Gemeinsamkeiten?
Klingt nach einer Wohngemeinschaft, obwohl - da GIBT es Gespräche.
Liebst du deinen Mann? Liebt er dich? Habt ihr Kinder? Wie alt sind diese?
 
  • #6
Wenn sich dieser Mann anscheinend nur noch von der FS belästigt fühlt,
dann könnte man ihn von dieser "Belästigung" befreien = Trennung.

Eigene Wohnung oder Unterkunft suchen, und sei es nur vorübergehend (z.B. bei Freunden)
- Koffer packen - ausziehen.
Und dann die ersten Wochen abwarten, ob ihm das gefällt, daß er nun alleine zuhause ist.
Wo ihn dann Keiner mehr "belästigt"

Falls ihm das nicht gefällt, dann warum nicht ?
Vielleicht, weil er dann keine "Haushälterin" mehr zuhause hat ?

Dann kann die FS vielleicht erkennen, was diesem Mann an der FS überhaupt noch wichtig ist ?
Das zusammen sein - anscheinend nicht mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Du bist selbst schuld, dass Du Dir das antust. Das ist doch keine Beziehung.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Liebe FS,

wie traurig für dich. Tut mir ehrlich leid für dich.

Du hast eine "Beziehung" in der ihr NICHT:

NICHT redet
NICHTS gemeinsam unternehmt
NICHT miteinander Sex habt (oder kaum)

Hmm... da hab ich ja mit meinen Arbeitskollegen einen herzlicheren und liebevolleren Umgang (und da hat keiner an mir Interesse als Partnerin oder umgekehrt)

Hier gibt es zu viele "NICHT". Das ist keine Beziehung. Selbst in einer WG redet man mit seinem WG-Partner einfach nur zu Unterhaltungszwecke oder um Dinge abzusprechen.

Für mich hört sich eure "Beziehung" sehr stark nach einer Zweckgemeinschaft an. Es liest sich so als werd ihr zusammen um Kosten zu sparen (Miete etc.) und du den Haushalt erledigst? Kochst? Einkäufe erledigst? Wieder eine Kostenersparnis einer Putzfrau und des externen Essengehens.

So eine lieblose Gemeinschaft hat niemand verdient. Klar bist du einsam. Du lebst ja praktisch als ungewollter Single. Überlege einfach was du von deinem Partner möchtest, dir wünscht. Schreibe ihm einen Brief mit deinen Wünschen und wenn er dass nicht hören will musst du entscheiden! So leben oder einen Partner suchen der besser zu deinen Ansprüchen (ganz normale zwischenmenschliche Interaktionen) passt.

Viel Glück!
W
 
G

Gast

Gast
  • #9
Irgendwie scheint ja die Kommunikation bei Euch auf Null zuzugehen. Terminabsprachen via technischem Equipment sind für mich im Beruf ok, aber doch nicht mit meinem Partner. Was willst du machen, wenn du dich einsam fühlst. Entweder du suchst dir selbst Kontakte für Unternehmungen, Freizeitgestaltung o.ä. und hoffst, dass er auch irgendwann ,auftaut,. Ich mein, man kann keinen zu Kommunikation zwingen. Die Verbindung zu ihm ließe sich ja nur durch Gespräche, Unternehmungen usw. fördern. Wenn er das nicht will, musst du deiner Wege ziehen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich sehe es auch so, dass sich dein "Partner" von Dir belästigt fühlt und Dich offensichtlich nicht liebt, Dein Zustand hört sich sehr traurig an. Sicher hast Du schon öfter versucht, mit ihm über dieses Problem zu reden und geändert hat sich nichts. Ihr Beiden passt nicht zusammen, ganz einfach. Trenne Dich von diesem komischen Mann, TV gucken kann er doch auch alleine.

Eine Beziehung ist _das_ nicht.

w
 
G

Gast

Gast
  • #11
Trag doch mal einen Termin Swingerclub in seinen Terminplan ein; es gibt Clubs, die haben unter der Woche (z. B. am Mittwoch tagsüber) offen. Finde das raus ebenso wie die Adresse. Der Termin ist am Eingang draußen. Für alle Fälle kannst einen zweiten Termin eintragen: 15 Minuten später - und zwar drinnen.

Ich denke, er sollte dieses Signal verstehen.

Was schätzt und was mag er an Dir ? Er hat ein System nachdem er lebt und in dem er selbst gefangen ist. Was dieses System nicht zuläßt, macht er nicht. Sex kommt im google Kalender nicht vor, ebenso wenig Spontanität ... wo ist der Austausch mit Dir auf Augenhöhe ?

Natürlich könntest gleich gehen - sicher hast Dich schritt für Schritt kleinkriegen lassen - doch bleibt die Frage, was ihn so einzigartig macht und warum Du bei ihm bleibst ? Von Emotionen lese ich nichts; ich hab mich aber gefragt, ober einer dieser Manager ist ...
 
G

Gast

Gast
  • #12
Liebe FS.

Was findest du an diesem Mann liebenswert? Offensichtlich nichts. Warum fragst du dann noch, was du tun sollst? Ich denke, die Antwort weißt du schon selbst, oder?
 
G

Gast

Gast
  • #13
Liebe FS,
ganz einfach: such Dir eine Wohnung und am Tag des Auszugs schreibst Du in seinen Googlekalender "... und tschüss".

Was willst Du an so einer Beziehung festhalten. Wenn Du allein bist, dann kannst Du mit Deinen Freundinnen immerhin was unternehmen, wenn Du Lust hast.
Ich kann Dir sagen, was er in seinem Büro macht, wenn er dort nicht arbeitet: Pornos gucken. Damit deckt er seinen Sexbedarf.

Single sein ist definitiv angenehmer als mit so einem Stoffel zusammenzuleben.
W
 
G

Gast

Gast
  • #14
Bachweh? - Soll das so etwas wie eine Blasenentzündung sein.

Na, egal - Kommunikation ist sicherlich was anderes. Du schreibst "Beziehung". Ich kann anhand Deiner Schilderung keine erkennen.

Vielleicht sollte der nächste Termineintrag mal genau das als TOP beinhalten. Ich würde mir an Deiner (und eigentlich auch an seiner) Stelle schon einmal Gedanken machen, was ich selbst unter dem Begriff verstehe und erwarte und mir die Sichtweise und Vorstellungen des Partners/der Partnerin anhören wollen.

Mir ist überhaupt nicht klar, wie ihr euch gefunden habt - in praktischer wie auch emotionaler Ebene. Bist Du seine Putzfrau gewesen oder heißt er Frankenstein. (Das meine ich nicht als Beleidigung, er soll aber angeblich nicht rausgehen und ich erkenne da auch keine Ebene, auf der zueinander gefunden habt.)
Aber im Grunde egal - ihr seid zusammen... - nach Deiner Ansicht und irgendwie muss er oder Du ja vorher anders gewesen sein.

Was soll man da empfehlen? - Reden, wenn einer dauerhaft blockiert, dann ist Schluß, denn tote Gäule reiten sich schlecht.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich würde da gar nix mehr machen. Der Mann ist für mich komplett gestört. Nicht der einzige seiner Art. Trag dir einen Termin beim Scheidungsanwalt ein.
 
  • #16
Wie alt seid ihr, wie lange seid ihr schon zusammen?
Habt ihr überhaupt Gemeinsamkeiten?
Klingt nach einer Wohngemeinschaft, obwohl - da GIBT es Gespräche.
Liebst du deinen Mann? Liebt er dich? Habt ihr Kinder? Wie alt sind diese?

Ich bin 33J., er ist 39Jahre alt.
Wir sind seit 10 Jahren verheiratet. Haben 3 Gemeinsame Kinder.
Wir hatten gemeinsamme Hobbys.
Mein Mann sagt das er mich liebt. Ich weiss nicht genau.

FS
 
G

Gast

Gast
  • #17
Was du da tun sollst, liegt ja auf der Hand, ihn verlassen. Da er ohnehin nicht mit dir redet und sich kaum für dich interessiert, könnte es sein, dass er es erst nach ein paar Tagen merkt, dass du weg bist. Also bitte, da ist ja auf jeden Fall sogar allein sein angenehmer als mit einem Mann zusammen zu sein, der seine Frau mit Nichtachtung straft, obwohl sie gar nichts falsch gemacht hat.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Zwischen euch ist etwas Unausgesprochenes. Erst wenn du es zuerst ansprichst wird er wieder mit dir reden.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Wenn er sagt, er liebt dich, dann sollte ihm seine Ehe eine Paarberatung/-Therapie wert sein, vielleicht überwindet ihr ja so euer, Schweigen,. Alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #20
Hallo FS,

sag Deinem Mann, dass es Dir nicht gut geht. Wenn er Dich liebt, dann wird er versuchen, daran was zu verändern. Und dann schlag ihm einen festen Termin in der Woche vor, wo ihr euch zum Reden trefft. Das Reden läuft dann erst einmal nach festen Regeln ab:

1. Jeder bekommt abwechselnd die gleiche Zeit zum Reden (5, 10 oder 15 Minuten). Am besten wird dies mit einer Eieruhr/Kurzzeitwecker oder moderner einer Handy-App überwacht. Der Termin sollte so lang sein, dass jeder mindestens 3x zu Wort kommt.
2. Während der eine redet, hört der andere nur zu. Es wird nicht nachgefragt oder unterbrochen, nur konzentriert zugehört.
3. Möchte der eine nicht reden, sondern in seiner Zeit schweigen, so ist das zu akzeptieren und auszuhalten.
(4. Es ist hilfreich immer nur die eigenen Erfahrungen und Empfindungen zu äußern und nicht Angreifend zu reden, also keine Vorwürfe, etc. Verwendung der ich-Form)

Das führt ein paar Wochen durch. Am Anfang mag das etwas ungewöhnlich sein. Es gibt auch keien Vorgabe zu Themen, ob über Arbeit, Kinder, die neuste Mode oder sonst etwas geredet wird, ist egal. Wünsche sind wahrscheinlich auch ein gutes Thema, sei es ein Traumort, wo man gerne Urlaub machen würde, eine berufliche Veränderung der Wunsch nach einem neuen Hobby. Wichtig ist erst einmal, dass miteinander geredet und zugehört wird. Wichtig ist es auch, beim ersten Mal nicht gleich alle Beziehungsprobleme auf den Tisch zu knallen, dann entsteht ja sofort Angst vor dem Termin.

Aber ganz wichtig für Dich ist vor allem das Zuhören bei deinem Mann, egal was er sagt. Werte das auf keinen Fall ab, das passiert sehr schnell, wenn man selbst den Druck verspürt sich mitteilen zu wollen und über die eigenen Themen zu sprechen. Es ist verdammt wichtig, dass beide die gleichen Rechte bei diesem "Gespräch" haben.

Und wenn ihr darin dann so richtig geübt seid, dann kann man irgendwann auch die Regeln auflockern.

Das ganze nennt sich übrigens Zwiegespräch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top