G

Gast

Gast
  • #1

Mein Mann: Verliebt in eine Seelenverwandte ?

Mein Mann erzählte mir, er sei in eine Seelenverwandte verliebt.
Es geht schon länger.

Die Frau ist glücklich verheiratet und weiss von nichts. Sie ist das krasse Gegenteil von mir.
Wir sind seit einigen Jahren verheiratet, wie ich meinte glücklich.

WIe soll ich damit umgehen ?

Vierzigerin
 
G

Gast

Gast
  • #2
Die Fragen sind doch sehr nebulös: wieso ist die Frau eine Seelenverwandte? Kennst Du sie oder Dein Mann genauer? Von woher weißt Du, dass die Frau glücklich verheiratet ist? Was bedeutet, dass sie das "krasse Gegenteil von Dir" ist? Wie siehst Du Dich.?. Bist Du dick und streitsüchtig und ist die Frau schlank, attraktiv und ausgeglichen? Glücklich scheint dein Mann doch mit Dir nicht zu sein!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Tja, liebe FS,

so glücklich war eure Ehe wohl doch nicht. Bedenke: dein Alter. Bist du noch attraktiv und klug genug? Bist du spannend und kannst überraschen?
Falls ja, dann wird es schon wieder.
Falls nicht: lass die andere deinen Mann glücklich machen.
w, 32
 
G

Gast

Gast
  • #4
"Seelenverwandt" ist ein Begriff, der in der Kartenleger-/Esoterikszene geläufig ist. Passt das zu deinem Mann?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Tja, liebe FS,

so glücklich war eure Ehe wohl doch nicht. Bedenke: dein Alter. Bist du noch attraktiv und klug genug?

Gegenfrage: Ist er denn noch attraktiv und klug? Klug kann er nicht sein, sonst hätte er keine fiktive "Seelenverwandte"

Wie kann er eine angeblich(?) nahezu unbekannte Person als seine Seelenverwandte bezeichnen, ist er denn in der Esoterikszene unterwegs?

w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS,
da ist das Glück aber recht einseitig in Eurer Ehe. Was willst Du mit der Information machen? Wie lebst Du damit, dass Dein Mann fremdverliebt ist?

Ganz ehrlich: ich würde ihm den Weg zu der anderen Frau freimachen, mich trennen. Wenn sie ihn nichtbwill, dann hat er eben mit Zitronen gehandelt. Das heisst ja auch nicht, dass Dir im Misserfolgsfall seine Zuneigung gilt, sondern dass er es eben bei einer anderen Frau versucht - von Dir droht ja kein Ungemach.

Ich war auch mit so einem Exemplar verheiratet, der viel Interesse an anderen Frauen und viel Gefühl für sie, wenig für mich hatte. Es hat lange gedauert, bis ich verstand, wie sehr mich das unter Stress setzte, dass ich keine Ruhe und Sicherheit mehr im Zusammenleben mit ihm haben würde. Die Trennung und danach die Scheidung haben sehr viel Ruhe in mein Leben gebracht.
Im Nachhinein bedaure ich, dass ich das so lange ausgehalten habe. Die psychosomatischen Beschwerden und Schlafstörungen habe ich auch 8 Jahre nach der Trennung noch. Wäre ich mit ihm zusammengeblieben, wäre ich ein koerperliches und psychisches Wrack.

Ich gehe mal davon aus, dass ihr Euch spät gefunden habt, noch nicht lange verheiratet seid und er wahrscheinlich einer der Männer ist, die sich lieber nicht auf eine Frau festlegen, es mit 40+ für ihn aber auch nicht mehr so einfach ist, wie ein paar Jahre vorher - deswegen die Ehe. Nun stellt er fest, dass sein Interesse an Dir doch nicht reicht.

Schau Dir genau an, wie die anderee Frau ist, wonach er sich sehnt, ob Du das kannst und willst. Ich halte nichts davon sich künstlich spannend für einen Mann zu machen, der nichtbwirklich an Dir interessiert ist - Du musst die Latte immer höher auflegen, er braucht immer mehr Reize, um dann ein paar Jahre später doch fremd- oder ganz zu gehen. Ich würde keinerlei Aufwand für ihn betreiben, wenn Du ihm nicht genügst, wie Du bist. Du wirst es nie schaffen, ihn zufrieden zu stellen und Dich immer schlecht fühlen, sowie bedroht, verlassen zu werden.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Der Mann schwärmt einfach für eine Frau, die nicht zu haben ist. Tut viele Männer, die sich in falschen Ehen gefangen und unverstanden fühlen.
Dass andere meist extrem gegensätzliche Frauen für einen Mann spannend sind, kann man gut nachvollziehen. Immerhin gibt es ja sehr krasse Vielfaltsunterschiede bei Frauen. Da ihr seid eurer Jugend zusammen seid, hat er jetzt einfach gemerkt, dass es ja noch andere schöne spannende Frauen gibt. Das ist ganz normal.

Seelegefährte heißt eigentlich esoterischerweise auch nur, dass man sich in jemanden verguckt hat, der einem sehr ähnlich ist oder sehr gegensätzlich, von dem man potentiell etwas für sich mitlernen kann. Aber man passt nicht zueinander, man begehrt diesen Menschen einfach wie ein Vorbild. Also ist das sowieso grenzwertig. Und diese Frau hat sicherlich keinerlei Interesse an so einem Mann, der sich ehelicher Ballast an sie ranschmeißt.
Ich kenne solche Typen als Frau aus meinen Singlezeiten zu Genüge. Typen, die eigentlich nur ein Sprungbrett brauchen, um daheim von ihrer Ex direkt zur nächsten Frau zu rutschen.

Dass er dir das so auf die Nase bindet, bestätigt nur, dass es bei euch nicht mehr so toll läuft, eigentlich total ausgebrannt ist. Und da auch kein Respekt mehr vor den Gefühlen des anderen herrscht.
Viele Frauen wiegen sich in Sicherheit in Ehen, wissen aber nicht, dass ihre Männer im Grunde total ausschweifen.

Du solltest dich fragen, liebst du diesen Mann noch? Was bist du bereit dafür zu tun? Was ist er noch bereit, in eure Beziehung zu stecken?
Rückzug ist für dich jetzt das Beste. Stelle deinem Mann ein Ultimatum.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Tja, liebe FS,

so glücklich war eure Ehe wohl doch nicht. Bedenke: dein Alter. Bist du noch attraktiv und klug genug? Bist du spannend und kannst überraschen?
Falls ja, dann wird es schon wieder.
Falls nicht: lass die andere deinen Mann glücklich machen.
w, 32

Wow, wie ausgesprochen nett und konstruktiv dieser Beitrag. Manchmal erschreckt mich die Art und Weise wie Leute andere in Ihren Problemen ganz in den Boden stampfen. Wohl selber nicht zufrieden, das man so Gift speit?

Liebe FS,

Dein Mann hat sich in eine Frau "verliebt", die er nicht haben kann. Er projeziert ein Idealbild in sie. Deine Aufgabe ist es mE, wenn Du versuchst herauszufienden, was Dein Mann vermisst. Eventuell vermisst er etwas, was Dir nicht bewusst ist, aber Du ihm eigentlich geben könntest. Hast Du Dich in der Ehe verändert? Natürlich ist auch er nicht perfekt. Aber er rennt einem Bild nach. Vielleicht lässt sich herausfinden weshalb und Ihr findet wieder zusammen. Ich wünsche Dir alles Gute und es kann wieder gut kommen!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ob die andere Frau glücklich ist, kannst du nicht wissen. Schließlich dachtest du auch, dass ihr glücklich verheiratet seid.

Wer ist denn die andere, kennst ihr euch als Familie?

Wie lange genau seid ihr verheiratet? Wie kann sich dein Mann verlieben, wenn du glaubst ihr seid Glücklich verheiratet? Wie läuft eure ehe?

Also, ich glaube nach so einer Beichte würde ich mich trennen.
Damit er die Chance hat, dich zurück zu gewinnen oder zu erkennen was er an dir hatte.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Seelenverwandtschaft soll es geben. Nur leider selten.

Männer sagen das, wenn es sie voll erwischt hat. Im Hormonrausch der Sinne.

Ihr Mann hat sich wohl verliebt und das heftig. In eine unerreichbare Frau.

Überdenken Sie Ihre Ehe und lassen Sie dann den Worten Taten folgen.
Lassen Sie sich nicht beeindrucken von seinem Liebesgefasel.
Gehen Sie Ihren Weg !
 
G

Gast

Gast
  • #11
Der schmachtet wie ein Pennäler eine verheiratete Frau an und erzählt es Dir auch noch?

Der Sache würde ich mal auf den Grund gehen. Gab es früher eine Lehrerin, eine Nachbarin, Mutter eines Freundes als Schwarmobjekt?
Sprich mal vorsichtig mit der Schwiegermutter über seine pubertäre Vergangenheit. Ich denke, der
wiederholt da etwas. Krieg das Muster raus, konfrontier ihn dann und der Zauber ist ganz schnell
weg.
Immerhin ist die Sache harmloser, als eine altersentsprechende heimliche und reale Affäre.
Der tut nix, der will nur schwärmen..........und drüber reden. Lass ihm erstmal seinen Starkult, den er da betreibt, seine persönliche Pamela Anderson, schmacht.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hier die Fs

danke für die antworten. Es geht seit längerer Zeit. Und wird immer schlimmer, statt besser.
Lange habe ich mir was vor gemacht. Hatte Hoffnung, dass er das lässt.

Im Gegenteil: er schützt sie, verteidigt sie. Das ist keine schwärmerei mehr.
Hörigkeit trifft es eher. Affäre trifft es auch, weil er Kontakt hat, aber angeblich nur platonischer Natur.

Er sitzt manchmal da und ist nicht da. Und spricht mich mit ihrem Namen an.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Schwärmerei, Träumerei - jetzt wird's aber eher grenzwertig. Hört sich an wie süchtig nach dieser
Frau.
Hatte so einen Fall im Bekanntenkreis, Da hat das "Suchtmittel" dem Ehemann aber Hoffnungen gemacht und sie haben gemeinsam Träume gesponnen,bis sie einen anderen kennenlernte.
Für die Ehefrau war das eine harte Nummer, wenn ihr Mann debil grinsend mit verklärtem Blick
im Wohnzimmer saß. Wir als Freunde haben ihn als total neben sich stehend wahrgenommen.
Letztlich stellte sich heraus, sie war seiner großen, ersten Liebe ähnlich. Das Ganze hat der Ehe nicht gutgetan, sie haben sich aber arrangiert, jeder macht jetzt sein Ding.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Hier die Fs:

Schreiber Nr. 12 trifft es genau. So ist das, so verhält sich mein Mann. Kaum auszuhalten ist das
für mich. Nicht erst seit Kurzem, es geht seit ca. 3 Jahren so.

Ich bin mit den Nerven am Ende. Geschockt und verletzt.
Wenn ich versuche, ein klärendes Gespräch mit ihm zu führen, dann meint er, ich sei keine Prinzessin. Das war nach dem ich ihm sagte, dass ich keine Frau in unserer Ehe hinnehme.
Sein Freund hat eine Geliebte neben der Ehefrau. Und mein Mann findet das gut.

Er hat mit dieser Frau Kontakt, das sah ich gestern. Sie standen zusammen. Als sie mich sahen, liefen sie auseinander.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Nochmal die 12
Erstaunlich wie lange so etwas läuft, im Freundeskreis waren das 5 Jahre. Sylvester Punkt 12
rief die Traumfrau an. Das Ganze war als Ehe unhaltbar, es gab aber noch Zuneigung und materielle
Gemeinsamkeiten. Die Ehefrau hat sich aus Selbstschutz innerhalb der Ehe in eine distanzierte
Freundin von ihm verwandelt und die Mann-Frau-Ebene verlassen, auch sexuell, da war sie sehr konsequent und er beklagte sich im Freundeskreis. Von außen kann man schlecht beurteilen, inwieweit Dein Mann den Bogen überspannt. Ich denke aber, bei Dir ist der Point of no return nicht weit und Deine Gefühle für ihn als Mann sind dann gestorben. Das ist auch verständlich, er klinkt sich
ja aus Eurer Beziehung aus, während du daneben sitzt.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Also entweder will er provozieren oder er ist nicht ganz Herr seiner Lage. Dass sich ein Mann so daneben benimmt und vor dir emotional gehen lässt, ist ganz schön schräg. Ich würde da nicht mehr daneben sitzen, sondern mit ihm ein ernsthaftes Wort reden, dass Schönwetter nun vorbei ist. Er soll seine Sachen packen und gleich morgen verschwinden, am besten zu der Frau. Die wird damit auch überfordert sein. Bei dir im gemachten Nest sitzen hat er nicht verdient. Ich könnte so etwas keine Sekunde länder ertragen. Was denkt der sich eigentlich wer er ist?
 
G

Gast

Gast
  • #17
Deine Illusion ist dahin, denn jetzt weißt du, dass du nicht so glücklich verheiratet bist, wie du meintest. Lass ihn zu seiner Seelenverwandten gehen. Die wird dann vor Schreck aus allen Wolken fallen, denn sie weiß ja von nichts. Orientiere du dich jedenfalls um, denn du bedeutest ihm nicht genug und dafür sollest du dir zu schade sein.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Hier die FS an die 12:

Wie ist der aktuelle Stand der Leute im Freundeskreis ?
Ist das ehepaar noch zusammen ?
 
G

Gast

Gast
  • #19
12 an FS
Das Paar mit ähnlichem Sachverhalt noch zusammen?
Genau gesagt, sie leben weiter unter einem Dach. Die Ehefrau hatte ihn nach 3 Jahren für
kurze Zeit verlassen, die beiden Traumtänzer trafen sich, versuchten eine Beziehung, ihm
ging das alles an die Substanz, Autounfall etc., die Ehefrau versuchte auch was Neues, alles
ein Riesenwirrwarr. Bis der Traumfrau einfiel, dass sie ihn eigentlich für sich allein und für immer
doch nicht wollte. Das ging so 1 Jahr. Mittlerweile mutierte die Ehefrau zur besten Freundin, die sich
sein Elend anhörte. Sie hat ihn einfach als Mann nicht mehr ernst genommen. Wir alle nicht.
Irgendwann war der Spuk zu Ende. Die Ehe besteht weiter, sie hat die Oberhand und er kuscht.
Im Grunde ist er der Verlierer, man hat so den Eindruck, er denkt, hätte er den Traum mal Traum sein
lassen. Sie hat das gut verkraftet, weil sie rechtzeitig innerlich abgeschlossen hat mit ihm als Mann
und ihm nur noch freundschaftliche Gefühle entgegen bringt. Von außen gesehen ist alles beim alten
geblieben, sie hat noch einen kleinen Nebenfreund aus der Wirrwarrzeit behalten.
 
G

Gast

Gast
  • #20
An FS:

Lass den Mann ziehen, die Beziehung ist wohl hinüber.

Auf die Art und Weise haben mein Partner und ich zusammengefunden. Er war in einer Beziehung, die schon 19 Jahre dauerte, aber die mehr als erkaltet war.

Wir haben uns durch ein gemeinsames Hobby kennengelernt - platomisch. Wir haben uns einfach wirklich bombig verstanden, wir haben gemeinesame Interessen, ähnlichen Humor und haben dann festgestellt, dass wir uns sonst anziehend finden.

Da ich von Warmwechseln nichts halte, habe ich ihm gesagt, es gibt nur 2 Möglichkeiten: Entweder wir bleiben Hobbyfreunde - oder wenn er mehr will, muss er Schluss machen, die Frau rauswerfen oder selber ausziehen und erst dann kann es etwas werden.

Er hat dann mit ihr gesprochen, und sie hatten sich einvernehmlich getrennt.

Sie ist mittlerweile verheiratet, wir wollen nächstes Jahr heiraten.

Manchmal ist es besser, man trennt sich. Wenn man merkt, dass der Gaul tot ist, sollte man absteigen.. spätestens!!

In dem Sinne...viel Glück

w, 41
 
G

Gast

Gast
  • #21
Diesen Käse habe ich am Ende meiner letzten Beziehung gehört.
Sellenverwandte hätte er kennengelernt usw.

Mein Ex ist in der Mitlife-crisis und dann gepaart mit Hormonrausch haute ihn die Frau völlig um.

Ich lebe jetzt alleine und er ist es nach dem Ausleben der Sache nach 6 Monaten wieder.

ich,35
 
Top