G

Gast

  • #1

Mein Partner bekommt "keinen hoch". Woran liegt das?

Ich bin jetzt 7 Wochen mit meinem Freund zusammen und wir hatten letzte Woche vor miteinander zu schlafen. Da wir uns davor schon sehr nah gekommen sind und 3 Tage davor schon Vorspiel hatten, nur leider nicht weiter machen konnten, da ich zu starke Unterleibsschmerzen hatte, war es klar, dass wir an dem anderen Tag weitergehen wollten als davor. An dem Tag dann hatte er beim Vorspiel schon "einen stehen" nur als es dann plötzlich drauf ankam war er schlaff. Wir haben es die ganze Nacht weiter versucht, aber nichts bewegte sich.
Vor ein paar Tagen versuchten wir es nochmal, nur da war wieder genau das gleiche Problem aufgekommen. Jetzt habe ich natürlich Angst, es würde an mir liegen, dass er mich nicht genug attraktiv findet. Ein weiterer Gedanke von mir ist, dass er vielleicht zu wenig Selbstbewusstsein in der Sache hat, da es sein erstes Mal wäre. Leider bin ich jetzt total verwirrt..
 
  • #2
Es wird wohl so sein, dass er einfach zu aufgeregt ist. Nicht-Können kann auch ein großes (wenn auch unerwünschtes) "Geschenk" sein.

Abwarten. Sagen, dass es nicht wichtig ist, dass Du warten kannst. Die Sache selbst in die Hand nehmen, indem Du den aktiven Part übernimmst. Du könntest so tun, als ob Du ihn in der Reiterstellung nur streicheln, d.h. Dich an ihm reiben willst und dann weitergehen ohne es anzukündigen. Der Weg wäre dann nicht weit und er nicht in Erwartungshaltung. (Hoffe die Beschreibung war "klinisch" genug, um die Moderation zuüberstehen.)
 
G

Gast

  • #3
Dein Text hört sich so gefühllos und kalt an (entschuldige bitte, ich will Dir damit nicht zu nahe treten)- aber das waren meine ersten Gedanken, als ich "wir HATTEN letzte Woche VOR, miteinander zu schlafen" und "WAR ES KLAR, dass wir an dem anderen Tag weitergehen wollten als davor" von Dir gelesen habe. Vielleicht hattest DU es vor und vielleicht war es DIR klar-aber Dein Partner bzw. Deinem Partner halt nicht. Man spricht das doch nicht ab, wann genau man denn nun miteinander schlafen wird. Vor allem nicht, wenn man -so wir Ihr- erst 7 Wochen zusammen ist. Vielleicht setzt sich Dein Partner damit selber unter Druck, weil er eventuell noch nicht so weit ist. Lass Euch Zeit, lernt Euch kennen und vor allem: Plane nicht alles so akribisch! Lasst es doch zunächst einfach mal beim Kuscheln, Küssen und Streicheln. Wirst sehen, dass sich der Rest dann von alleine ergibt. Und bitte setzt Euch damit nicht gegenseitig unter Druck! Alles Gute!

W (38)
 
G

Gast

  • #4
Das ist mir auch passiert beim ersten Mal (seinem und meinem). Er wollte mich daraufhin nicht mehr sehen.
 
  • #5
Frage des Alters, Aufgeregtheit, chemischer Kompatibilität, und letztendlich auch der äusseren Umstände.. Und darüber hinaus kann es auch medizinische Ursachen haben..
 
G

Gast

  • #6
Au Au, übelst. Das erinnert mich an die ersten Male mit meiner Partnerin, da war es genauso.

Zum Glück hatte sie Geduld mit mir und ich funktioniere jetzt bei ihr wieder normal (> 1 hour Standing)

m53
 
G

Gast

  • #7
Ich glaube, Du mußt Dir keinen Stress machen. Er hat Angst! Offensichtlich funktioniert er ja sonst :)

Lass ihm Zeit und vermittle ihm das auch, dann kommt das von ganz allein. Kann einige Wochen dauern, sollte aber nichts über die Qualität danach aussagen.

Ich habe das zwar nur in den 20ern erlebt, gehe aber davon aus, das ist altersunabhängig.

W,49
 
G

Gast

  • #8
Hört sich alles verdammt müde und deprimiert an. Da fehlt echt eine Prise Pfeffer. Eine kränkelnde Frau, ein zeitweilig dysfunktionaler Kerl-das fängt ja gut an. Man muss sich öffnen. Man muss reden. Aber keine anstrengende Quälkonversation, sondern positiven Smalltalk. Was macht euch Spass? Worüber kann man konstruktiv streiten? Es ist vorteilhaft, wenn Frauen manchmal etwas frech daher kommen. Ihre Blössen (Nackte Schultern, Füße, Hände) sollten auf den Geliebten anregend wirken. Einfach mal nicht zu sehr die Heilige spielen. Eine Liebhaberin ist weder Ehefrau noch Hure, sondern eine gute Freundin, mit der man Sex haben kann. Trinkt mal einen Schluck Sekt (natürlich nicht betrinken). Lockert vielleicht etwas. Das im Bett-oder wo auch immer man es treibt-darf nicht in Arbeit, oder falsche Pflicht ausarten. Kann vielleicht etwas dauern, bis man auch sexuell zusammenkommt. In den ersten Wochen sowieso nicht.
 
  • #9
Hallo FS, ich war mal als Mann in der ähnlichen Situation wie Dein Freund. In den ersten Nächten hatte ich mit meiner Freundin kein Sex - sie wollte nicht, aus welchen Gründen auch immer - ich war aber die ganze Zeit erregt und bekam bereits nach der ersten Nacht Schmerzen im Hoden, später im Penis. Ich konnte danach keine ordentliche Erektion mehr bekommen. Keine Ahnung, ob man es anatomisch erklären kann. Ich bin aber wahrscheinlich nicht repräsentativ, weil ich mache z.B. regelmäßig Spagat- und Bauch-Beine-Po Übungen, vielleicht habe ich deswegen dieses Problem.
Aus der Beziehung wurde nichts, sie hat die Beziehung beendet.
Aufgrund dieser Erfahrung würde ich sagen, Deine Beziehung ist gescheitert, weil wenn es in einer schwer verliebten Phase nicht zum Sex gekommen ist, was in einer solchen Phase überhaupt kein Thema sein sollte, stimmt irgendetwas nicht, ihr passt einfach nicht zusammen, so hart es auch klingen mag. Egal, ob es jetzt an Dir liegt oder an Deinem Freund.
 
G

Gast

  • #10
<mod.>


Lass dich nicht verrückt machen. Wie du hier lesen konntest gibt es zahlreiche Männer die zu Beginn - i.d.R. aus Nervosität - Probleme haben. Habe ich auch schon erlebt. Mit der Zeit gibt sich das, nur darfst du in natürlich nicht unter Druck setzen.

An deiner Attraktivität liegt es sicher nicht, zum einen können Männer doch angeblich mit jeder ;) und zum anderen hatte er bei dir ja schon eine Errektion. Nur als es dann zur Sache gehen sollte hat ihn eben die Nervosität übermannt.

Ich empfehle, macht weiterhin Liebesspiel, Petting, gewöhnt euch dabei etwas mehr aneinander und nach ein paar Mal, wenn er "zufällig" einen Ständer hat, wird die Situation schamlos ausgenutzt ;)

Das klappt, keine Bange!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: