G

Gast

Gast

Mein Partner hat Erektionsprobleme

Guten Tag.

Kurz zu meiner Person: ca. 1,80cm schlank, kurze blonde Haare.

Ich bin seit über 9 Monaten mit meinem Freund zusammen, er ist 55 Jahre alt und leider noch verheiratet. Ich liebe ihn und wir verstehen uns super, aber jedes Mal wenn wir miteinander schlafen wollen, und er eine Erektion hat, kommt irgendwann der Punkt wo sie einfach nachlässt. Ich habe schon soweit ich das beurteilen kann alles probiert um das zu verhindern, aber es funktioniert einfach nicht. Er macht sich dann immer Vorwürfe das er es nicht bringen würde und das er mich total enttäuschen würde. Er erklärt es immer durch seine Situation, das er im Hinterkopf den Stress von zu Hause nicht abschalten kann, dass kann ich auch verstehen, würde mir sicher nicht anders gehen. Aber ich bin so langsam mit meinem Latein am Ende. Ich möchte ihm so gerne helfen, weil ich einfach merke, dass es ihn total belastet. Sex ist für mich definitiv nicht das wichtigste in der Beziehung, ich liebe ihn und genieße jede freie Sekunde mit ihm, das versuche ich auch ihm zu zeigen, aber ich habe den Eindruck, das er sich von mal zu mal mehr unter Druck setzt.
Was kann ich tun um ihm den Druck und den Stress zu nehmen, damit er lockerer wird und es nicht als Zwang sieht, ich habe Angst ihn früher oder später zu verlieren.
 
G

Gast

Gast
Dann lasst doch den Sex mal einige Wochen ganz aus eurem Leben raus. Auch wenn ihr wolltet, verzichtet und haltet euch an die selbstgesetzte Abstinenzfrist.
 
Völlig normal.

Ganz ruhig einfach weiter machen, kann wiederkommen oder auch mal nicht. Kein Stress, kein Druck, wozu hat mann und frau Hände, einen Mund etc, einfach rundum zärtlich zueinander sein.

Dennoch sollte der Mann seine Situation klären. Vielleicht habt ihr einfach mal eine Zeitlang keinen Sex, bis er damit im Lot ist?
 
G

Gast

Gast
Als Mann im gewissen Alter kann das schon passieren - man kann da aber mit den berühmten blauen Pillen nachhelfen....
 
G

Gast

Gast
Vielleicht ist es einfach das Alter. Habt ihr mal über einen Arztbesuch gesprochen? Ich hab auch gelesen, dass diese Mittelchen nicht ungefährlich sind, aber wenn man sich beraten lässt, ist es möglicherweise ein Ausweg?
Am schlimmsten finde ich, dass er sich Vorwürfe macht. Ich denke, dann ist er das nächste Mal nur noch verkrampfter in seiner Erwartungshaltung und dem Druck.

Kurz zu meiner Person: ca. 1,80cm schlank, kurze blonde Haare.

Hat das was mit dem Problem zu tun Deiner Meinung nach? Ich meine, steht er vielleicht auf einen anderen Typ Frau und Du meinst, es liegt an Deinem Äußeren?

Wohnt er noch mit der Ehefrau zusammen, sieht sie anders aus und ist sie jünger als Du?
 
G

Gast

Gast
Mein Sugardaddy ist 61,Sterilisiert und Beschnitten.Er hat eine starke Erektion,keine Angst vor einer Schwängerung.Manche Männer haben einen Hänger z.b.aus Angst vor der Nichtverhütung der Sexpartnerin.Ich habe bei vasektomierten Boys noch nie einen Hänger erlebt.
 
G

Gast

Gast
Liebe FS,
der Mann ist 55 (da lässt er nach) und hat jede Menge Stress durch die Parallelbeziehung. Dann versagt er bei Dir, noch mehr Stress, Du bemühst Dich, noch mehr Stress für ihn.... Das ist ein Kreislauf des Versagens. Setz Euch auf Sexentzug, vielleicht klappt es dann. Wenn nicht, schick ihn zum Arzt, damit er sich checken lässt, ob er die blauen Pillen verträgt.
 
G

Gast

Gast
Und wisst ihr auch warum "es" nachlässt? Weil die guten Herren als junge Hengste tagtäglich ihr "Pulver" verschießen. Es ist nämlich nicht, wie die meisten annehmen, ewiglich und unendlich vorhanden. Wenn man denn lieber alles in frühen Jahren schon über hohen Pornokonsum und ebensolche Autoerotik vergeudet - tja - selbst schuld.
 
G

Gast

Gast
Hast du ihn mal gefragt warum ??
Mit so einem war ich 27 Jahre verheiratet,es war die Hölle .
Zum Schluß war ich mir sicher dass er nur auf Männer seht und die Ehe als Tarnung
braucht.
 
Top