G

Gast

Gast
  • #1

Mein Partner ist selbstgerecht und nörgelt ständig.

Ich habe ein Problem mit meinen Freund. Wir sind seit 1,5 Jahren zusammen und er nörgelt zunehmend mehr an allem herum. Er war schon immer eher negativ eingestellt, macht eher selten Komplimente und es wird immer schlimmer. Jede Kleinigkeit an meinem Verhalten die nicht so ist wie er sie gerne hätte wird angesprochen und führt zu endlosen Vorträgen seinerseits. Zum Beispiel darüber wie ich MEINE Wohnung lüfte (Ich habe beim Stoßlüften nur das Fenster weit aufgerissen, seiner Meinung nach MUSS man aber die Wohnungstür zusätzlich öffnen, um die Effizienz zu steigern....) Ich habe das Gefühl, dass der ganze Alltag von solchen Diskussionen bestimmt wird. Das Zusammensein wird für mich immer unentspannter. Ich habe manchmal nicht das Gefühl bei ihm ich selbst sein zu können.
Allerdings hat er in der Vergangenheit auch schon viele nette Dinge für mich getan.
Wenn ich ihn auf das Problem anspreche, kommt er mir nicht entgegen und sagt nur sowas wie "Lass dir halt mal was sagen." Es ändert sich nichts und weiß nicht mehr weiter. Was haltet ihr von so einem Verhalten. Hat es einen Sinn es noch weiter zu versuchen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Paragraph eins: Jeder macht seins. Ich würde mir von gar niemandem "etwas sagen" und ungebetene Ratschläge geben lassen. Wofür hält er sich? Sag ihm, er soll sich um seine eigenen Angelegenheiten kümmern und verbitte dir die Übergriffigkeiten ein für alle mal. Wenn er es dann nicht begreift, werf ihn raus.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Für mich wäre so was gar nichts. Wenn sich längerfristig nichts ändert, würde ich an deiner Stelle die Sache beenden.

Den Satz, du solltest dir was sagen lassen, finde ich unmöglich. Schließlich bist du seine Partnerin und nicht sein Kind, das er erzieht.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wenn der Herr mehr frische Luft braucht, soll er vor die Tür gehen, eine Runde um den Block gehen und ordentlich frische Luft schnappen.

Das meine ich ernst. Lass dir sowas nicht bieten. Vorträge braucht keiner.

Negativ eingestellte Nörgler sind keine angenehmen Zeitgenossen.

m 40
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS!

Hast du diese Vorträge verdient, weil Du ein nicht ganz so wertvoller Mensch bist wie Dein Partner? Dann höre sie Dir noch ein paar Jahre an.
Wenn nicht, dann nicht.

m/36
 
G

Gast

Gast
  • #6
Stimmt, er ändert sich nicht. Niemand ändert sich. Man kann nur akzeptieren und tolerieren. Ich suche mir aus Prinzip keine dominanten Männer mehr, die meinen über mir zu stehen oder mich wie ein kleines hilfloses Kind behandeln zu müssen. Ich habe allerdings einen recht guten Riecher entwickelt und sortiere solche Männer frühzeitig aus.

Du hättest ihm schon viel früher deinen Standpunkt klar machen müssen, was du willst und was du NICHT WILLST; es ihm vielleicht spielerisch beibringen: "Ich lüfte hier nicht, geh vor die Türe, bringt mir gleich was vom Bäcker mit", die letzte Stufe ist dann Ignoranz zu üben und auf seine Meinung gar nicht mehr einzugehen. Selbstgerechte Menschen tritt man mit ebensolchem Selbstbewußtsein entgegen, sonst bist du nicht der richtige Partner für ihn, der ihm das Wasser reichen kann. Er würde dich ein Leben lang klein reden und sowas kann sich auch noch steigern in Beleidigungen.

Es gibt da einen Spruch: es zählt nicht, was du in Vergangenheit für mich getan hast, sondern was du jetzt tust. Gestern war gestern und heute ist heute. Und das heute tut dir nicht gut. Wenn man mit dem Gedanken spielt sich zu trennen, weil man erkennt, wie schlecht die Lage für einen aussieht, ist es wohl eh schon längst Zeit zu gehen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Das mit dem Lüften stimmt allerdings....aber der Ton macht es, wie man es sagt.
Weitermachen würde ich auf der Weise nicht, aber ein Gespräch führen, dass mich solches Verhalten stört und nach Änderungen suchen.
Leider solche Mörgel Typen erkennt man nicht sofort.
Meiner sagt....dass ich mir sowieso nichts sagen lasse.
Ich denke mir dabei....ich bin bereits erzogen und kenne ich die Reaktionen meiner Umwelt.
So was kann einen ganz schön in die Tiefe ziehen. Lasse es nicht zu!!!.
LG bypernet
 
G

Gast

Gast
  • #8
Merkt er dann schon, wenn wegen zu viel Effizienz seine Blätter vom Schreibtisch fliegen! Alles und jedes irgendwelchen Regeln zu unterwerfen, die der andere oft gar nicht versteht, ist der Tod jeder Beziehung auf Augenhöhe. Bei uns sind z.B. die Türen bzw. die Breite des offen zu lassenden Türspalts exakten Regeln unterworfen. Heute heißt es "laß doch die Tür offen!", morgen unter den scheinbar gleichen Bedingungen "du hast die Tür offen gelassen!". Ich antworte dann einfach nur "stimmt", und gehe ihr dann aus dem Weg, denn ich weiß, was jetzt kommt: sie fühlt sich nicht für voll genommen. Ich aber auch nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich finde dieses Alltagsgenörgel gänzlich überflüssig! Das würde ich mir nicht bieten lassen.Ich glaube, daß die Diskussion über das "richtige lüften" mich so genervt hätte, daß ich dem Mann gleich gesagt hätte, daß das einzige, was mal ganz gehörig gelüftet werden muß, er ist! Und hätte ihn wahrscheinlich gebeten, mal zu sich nach Hause zu verschwinden.

Mir fällt auf, daß es sich nicht um einen nettgemeinten Rat handeln kann, da Du ja auch nicht darum gebeten hast, Dich mal über Stoßlüfttechniken auszutauschen, sondern, daß es so etwas zwanghaft- korrektes hat. Alles unter dem Motto: ich kann es besser. Das würde mich stören!

Wenn sich dieses Verhalten auf alle Bereiche bezieht, fängt es doch an, eher anstrengend zu werden... Ich würde ganz direkt fragen, warum er von Dir so genervt ist und wie er das bisher in seinen Beziehungen gehalten hat, ob dort auch Lüftungstechniken erläutert wurden. Wenn ER das normal findet, oder gar die Notwendigkeit sieht, Dir ständig etwas zu erklären, stehen die Chancen wohl eher schlecht.

Über Dinge das Alltags sollte man in einer respektvollen Beziehung nicht ständig uneinig sein.

Ich finde, er verhält sich seltsam, wenn Du sagst, daß er nörgelt und er dann noch weiter ausholt und immer noch weiter diskutieren will... natürlich vor dem Hintergrund, daß Du nachgeben mußt, weil er so viel toller ist.

Viel Glück!
 
Top