G

Gast

Gast
  • #1

Mein Partner meidet wegen seiner Probleme jegliche Intimität

Mein Partner hat leichte Potenzschwierigkeiten. Er selbst zieht sich mehr und mehr zurück. Es gibt mal ein paar Küsse, aber das wars. Er sagte mir, dass er derzeit nicht " kann" und mich nicht enttäuschen will. Meine Bemühungen zärtlich bei ihm anzukommen, schlagen alle Fehl. Er will kein Sex, so seine Aussage. Ich vermisse ihn und seine Nähe, doch er kann meine momentan nicht ertragen. Wir leben zusammen und harmonieren auch miteinander, doch seit gut 7 Wo. passiert sexuell nix mehr. Er meidet jegliche Nähe und bat einfach nur um Zeit. Soll ich einfach ruhig abwarten ?
 
G

Gast

Gast
  • #2

Du sollst ihn beruhigen, dass du jetzt keinen Wahnsinnssex mit extraviel Gerammel erwartest, sondern nur einfach seine Haut, seine Wärme und Nähe spüren möchtest. Einfach "ihn". Sag ihm, dass dir sein Stress und die Folgen des "Nichtkönnens" bekannt sind und er sich keine Sorgen machen muss. Dass er Zeit hat.
Ich kenne dieses Problem auch. Seit mein Partner verstanden hat, dass ich ihn einfach nur spüren mag und nicht ständig Höchstleistungen erwarte, geht es wieder ausgesprochen gut.

Männer sind auch nur Menschen und ich glaube es tut ihnen gut sich der Partnerin anvertrauen zu können. Vor allem, wen die Partnerin dann keinen Verlust des gern gelebten "Heldenstatus" sieht, sondern einfach nur eine vorrübergehende Schwäche, die jedem mal passiert.... ;-)

Zeig Liebe, aber mit Augenzwinkern. Alles Gute!
 
  • #3
#1 finde ich sehr gut.
Ergänzend: "Soll ich ruhig abwarten?" Nein, den Sommer nutzen! Schnapp Dir eine Picknickdecke, ein Paar Leckereien und Deinen Partner, zieh ins Grüne, ihn auf eine Wiese, belebt genug, dass ihm kommentarlos klar ist, wo die Grenzen sein werden, und zeig ihm dort trotzdem Deine Zärtlichkeit. Meldet Euch zu einem Tanzkurs an, rudert auf einen See hinaus, bummelt händchenhaltend durch eine fremde Stadt, etc.
Wenn er sich wieder an sexfreien Körperkontakt gewöhnt hat, sollte er Dir gegenüber lockerer sein, wenn er tatsächlich keine sonstigen Probleme hat.
 
G

Gast

Gast
  • #4
"Soll ich einfach ruhig abwarten?"

Nei, er muss dagegen was unternehmen.

Viele Männer empfinden eine Potenzstörung als Schwächung ihrer männlichen Identität.
Die Angst kein richtiger Mann zu sein. Da dieses Thema gerne totgeschwiegen wird, traut sich kaum einer offen über eine Erektionsstörungen und Potenz Probleme zu reden.
Was auch immer die Ursache der Potenzporbleme darstellen mag, es bleibt bei der Tatsache das ein ständiges "Versagen" im Bett oder die unfähigkeit eine Errektion zu bekommen die Psyche und die Lebensqualität eines Mannes mehr belastet und verringert als alle anderen genannten Faktoren.


ER MUSS ZUM ARZT!!!!
Wenn er nichts unternimmt, wird das lange dauern bis er die Angst überwiedet und wieder an Selbstbewusstsein erhält.

Wenn man paar mal keine Erekion bekommt, heisst das noch lange nicht, das man Impotent ist und Potenzprobleme hat. Der Mediziner spricht erst von einer Erektionstörung und Potenzproblemen wenn über einen Zeitraum von 6 Monaten keine Erektion ereicht wird und somit kein Geschlechtsverkehr mehr möglich ist.


Ich habe zwei gute Freunde die mit mir offen über dieses Thema gesprochen haben. Sie dachten am Anfang auch, das wird schon wieder, aber mit der Zeit wurde es immer schimmer und schlimmer. Es war für beide nicht einfach aber sie fassten den Mut und gingen zum Arzt. Dieser verschrieb Ihnen Viagra und das war die Rettung.

Der einzige nachteil war aber, der Sex wurde geplant.
ABER, jeder Mann verliert seine Angst, wird wieder Selbstbewusster und ist kein Looser mehr im Bett und das gibt ihnen Sicherheit. Un nach paar Monaten geht es dann auch wieder ohne!


Das kann ich dir auf den Weg geben...

Ich würde dieses Thema mit deinem Partner besprechen.
Es kann sein das er dich mit grossen Augen anschaut und dir sagt: "Spinnst du? So was nehme ich nicht". Probiere trotzdem ihm klar zu machen, dass dies evtl. die Lösung ist.


Viel Glück

w28
 
G

Gast

Gast
  • #5
Viagra & Co.
Der Mann sollte sich so etwas verschreiben lassen. Viele Frauen sagen direkt: "Das käme bei mir nie in Frage", sie nennen es gar als Ausschlußgrund oder sie tun zumindest sehr beleidigt.
Es gibt vielleicht ein Dutzend Potenzmittel, Viagra war das erste, was "richtig wirksam" war. Es gibt nach meinem Wissen 4 Mittel, die richtig wirksam sind. Darunter auch eines, dessen Wirkstoff eine Halbwertszeit von 17 h im Körper hat. Da ist das Zeitfenster so groß, dass man nicht mehr von geplanten Sex sprechen muss.
Es gab auch schon Diskussionsrunden, da sagten Männer, sie konnten nach einigen positiven Erfahrungen die Talette halbieren oder vierteln, ja sie brauchten nur noch die Tablette als Sicherheit (gegen Versagensängste) im Gepäck und alles war OK.
 
Top