• #1

Mein Schwager ist eine Katastrophe!

Hallo zusammen,

ich komme gleich zur Sache. Der Freund meiner Schwester ist eine absolute Katastrophe. Ich bin 27 Jahre alt bin und mein „Prachtexemplar“ von Schwager-in spe 24.

Mein Problem ist, dass der Herr sehr viele schlechte Charaktereigenschaften in sich vereint, die ich auch nicht ignorieren kann. Meine Schwester (24) und ich studieren und treffen uns immer wieder in unserem Elternhaus. Da ist ihr Freund immer mit dabei, weil er gerne jedes Mal seine dreckige Wäsche von meiner Mutter waschen lässt. Er hat gerade seinen zweiten Ausbildungsversuch vorzeitig beendet (pädagogischer Bereich). Hat kein Abitur, tut sich laut meiner Schwester sehr schwer mit dem Lernen und möchte nun eine medizinisch-technische Ausbildung beginnen, was für sein Alter und seine Auffassungsgabe genau das richtige ist ;) Wir beide sind sehr gute Studentinnen und gehen in unseren Disziplinen absolut auf, was er schlecht redet, da man nur arbeiten sollte um zu leben und nicht mehr. Er raucht, trinkt viel und viel harte Sachen. Er ist absolut unzuverlässig, sodass er mich schon in einem Cafe eine Stunde hat warten lassen, weil er einfach einen Mittagsschlaf gemacht hat, was für ihn völlig ok ist. Kritisiert man ihn dafür, wird er aggressiv, nimmt die Kritik überhaupt nicht an und beleidigt einen dann mit Dingen, die entweder frei erfunden oder in keinem Zusammenhang stehen. Konstruktivität=0. Durch seine begonnene Ausbildung hat er mehr Geld als meine Schwester monatlich zur Verfügung, jedoch kann er überhaupt nicht damit umgehen. Sie finanziert ihn schon seit zwei Jahren von ihrem Bafög und der Unterstützung unserer Eltern immer wieder mit (u.a. seine Miete zahlte). Er ist krankhaft eifersüchtig, auch auf homosexuelle Bekannte meiner Schwester. Zu seinen Eltern hat er auch ein sehr schlechtes Verhältnis. Die Liste der schlimmen Charaktereigenschaften ist noch sehr viel länger! Meine Frage ist ganz einfach, wie gehe ich mit so jemanden um? Er ist ganz offensichtlich ein schlechter Umgang. Meine Schwester spielt das aber gerne runter mit den Worten er sei halt eine kleine Dramaqueen und sie wisse, dass er nicht perfekt sei. Sie macht aber auch noch keine Anstalten ihn zu verlassen. Daher würde ich mich über Ratschläge oder Beispiele freuen, wie ihr mit einem ähnlich schlimmen Menschen koexistieren könnt. Ich komme schon extra nur noch selten nach Hause um von dieser unmöglichen Beziehung so wenig wie möglich mit zu bekommen.
Danke für eure Antworten!
 
  • #2
Wenn ich jemanden partout nicht ab kann, aber auch nicht um wenigstens gelegentlichen Kontakt drum herum komme, reduziere ich den Kontakt mit der betreffenden Person auf ein Minimum und gehe auf Distanz.

Dir empfehle ich, mal Luft zu holen und ein Stück "runter zu kommen". 123Chris, du schreibst hier über deinen SCHWAGER in spe, nicht über deinen Partner, Bruder, Vater. DU bist doch nicht mit diesem Mann fest zusammen, sondern deine Schwester! Irgendwas wird er schon haben, was sie bisher bei ihm hält. Es zwingt dich doch keiner, ihn zu mögen oder dich mehr als nötig mit ihm abzugeben.

Höre auf, dich in seine Verhaltensweisen rein zu steigern und schalte mal den "Überheblichkeitsmodus" aus (-dann hat er halt kein Abitur und beginnt nun zum dritten Mal eine Ausbildung, so what?).

Er ist absolut unzuverlässig, sodass er mich schon in einem Cafe eine Stunde hat warten lassen,
Wenn du die Erfahrung gemacht hast, dass du dich nicht auf ihn verlassen kannst, dann zieh deine Konsequenzen daraus und verlasse dich entsprechend nicht mehr auf seine Aussagen.
Kritisiert man ihn dafür, wird er aggressiv, nimmt die Kritik überhaupt nicht an und beleidigt einen dann mit Dingen, die entweder frei erfunden oder in keinem Zusammenhang stehen. Konstruktivität=0.
Bei allem Respekt, wenn ich deinen Text lese, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie DU ihm konstruktive Kritik nahe bringst. Ich lese hier keinen einzigen positiven oder wenigstens neutralen Satz über diesen Mann. Er wird wissen, was du von ihm hältst (-nämlich rein gar nichts) und entsprechend auf dich als Person und Aussagen von dir abweisend und aggressiv reagieren.

Als Gedankenanstoß: Versuche doch mal, dich in deine Schwester reinzuversetzen und ihn mit ihren Augen zu sehen. Was sieht sie denn Positives in ihm, was mag sie an ihm? Irgendwas scheint ja da zu sein (-ob sie das in ein, zwei Jahren immer noch so sieht, sei mal dahin gestellt). Jeder Mensch hat auch positive Eigenschaften (-unterstelle ich jetzt einfach mal). Suche seine, um von deiner selbst errichteten Negativ-Spirale ihm gegenüber runter zu kommen! Das heißt nicht, dass du lernen sollst, ihn zu mögen, sondern nur, friedlich mit ihm zu koexistieren, so weit das notwendig ist (Familienfeiern etc.).
 
P

Provence

Gast
  • #3
Das hört sich nicht gut an … Aaaaber: es ist das Leben deiner Schwester, SIE muss entscheiden, wie sie es gestalten möchte. Wenn er dir so wenig gefällt, was ich nachvollziehen kann, geh ihm aus dem Weg.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich frage mich, wo DEIN Problem mit ihm ist, was du aufzählst sind Sachen, die dich persönlich doch gar nicht betreffen. Alles andere müssen Eltern und Schwester selbst mit ihm klären, das geht dich schlichtweg nichts an.

Hast du kein eigenes Leben, dass du dich bei deiner Schwester derart involvieren musst ?

Wieso musst du dich überhaupt allein mit ihm treffen?

Wer bei mir nach 20min nicht da ist und mir nicht Bescheid sagt, trifft mich nicht mehr an - denn da hab ich was besseres vor. Selbst schuld, wenn du deine Zeit mit warten vergeudest. So lernt er, dass du brav wartest und meckerst - so what...
 
  • #5
Liebe FS, kennst du die Aussage: Das, was uns an anderen stört, sind wir selbst? Nicht als Angriff gemeint, sondern als Denkanstoß. Schau dir mal dich an, warum du dich an ihm stößt. Er IST keine Katastrophe, sondern du SIEHST ihn so. Warum?

Super Kommentar von Nadir, trifft den Nagel auf den Kopf!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Deine Schwester hat ihn geheiratet, nicht du! Ich werde nie verstehen, warum man sich mit Menschen abgibt, die man in Wirklichkeit verändern will?!

Ich sehe daran nichts ungewöhnliches, so sind viele Männer und noch viel schlimmer! Viele Männer haben diese Eigenschaften, in Ehen sowieso. Dann darf man halt gar nicht erst heiraten, wenn man sich das Leben rosiger vorstellt.

Jemand der mir nicht gut tun, den umgehe ich und aus dem Leben anderer Leute halte ich mich weitgehenst heraus!
 
  • #7
Ist alles nicht Deine Angelegenheit, und bez. Wäsche die Deiner Mutter, warum steigerst Du Dich da so überheblich rein ?
Er ist mit Deiner Schwester zusammen und allein Sie muß wissen, was sie an Ihm hat.
Hast Du selbst keine anderen Kontakte, dass Du Dich so auf die Beiden fokussieren mußt ?
Auch ich finde, Nadirs Statement trifft s genau
 
  • #8
Find doch mal raus was Deine Schwester an diesem Typen mag.

Und: Kommuniziere sein Verhalten mal seiner Freundin und Eueren Eltern.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Beim Lesen deiner Zeilen hatte ich das Bild eines Kampfhundes vor Augen, der sich festbeißt und nicht loslassen kann ....
FS langweilst du dich derart in deinem Leben, dass du nichts anderes im Kopf hast, als dich mit diesem Thema zu beschäftigen?

Wie kommst du eigentlich dazu, zu wissen, was für deine Schwester gut ist oder nicht? - Sie ist doch wohl ein erwachsener Mensch! So was ist übergriffig!
Was dieser Mann macht und wie er lebt geht in erster Linie deine Schwester, die seine Partnerin ist, etwas an!! Wenn es für sie tatsächlich nicht passt, wird sie sich eines Tages trennen.

Deine Schwester hat einen Mann, eine Beziehung, DU nicht ...... Ich bekomme den Eindruck, dass du deswegen so drauf bist.

Konzentriere dich wieder auf DEIN Leben und DEINE Erfahrungen.
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #10
Daher würde ich mich über Ratschläge oder Beispiele freuen, wie ihr mit einem ähnlich schlimmen Menschen koexistieren könnt.

Ich schließe mich den Vorschreiberinnen an: Frag ihn doch mal, wie er es schafft, mit "Schwägerinnen" klarzukommen, die sich extrem in Dinge einmischen, die überhaupt nicht ihr Problem sind. "Koexistieren" müsst ihr doch eigentlich nicht, das muss nur Deine Schwester. Und solange die zufrieden ist, ist das doch schön für sie. Wie würdest Du reagieren, wenn sich Deine Schwester derart in Deine Beziehungen einmischt?
 
G

Gast

Gast
  • #11
Sie hat ihn -noch- nicht geheiratet. Ich sehe das was die fs vorbringt anders. Das hört sich absolutnicht gut für die Zukunft an. Irgendwas muss er an sich haben, ich denke wir wissen wohl alles was das ist. Die Schwester ist blind verliebt und die Mutter scheint auch einiges auszublenden, wenn es wirklich so ist, wie die FS beschreibt. Erinnert mich an meine Mutter. Um irgendwie an Enkel zu kommen hätte sie dascauch so gemacht ;-) zum Heiraten würde ich die Schwester sicher nicht auch noch antreiben. Es ist wichtig das du dich absolut ehrlich verhältst. Dafür musst du nicht unhöflich werden. Aber du solltest sie auf üble Situationen i mehr wieder aufmerksam machen und den Kontakt zu ihm stark reduzieren, so dass sie nicht allzu oft mit ihm zusammen und der fs abhängen kann. Keine Unternehmungen, da seine Gesellschaft nicht erwünscht ist. Das müsste die Schwester merken und hoffentlich reagieren. Der Schuss kann natürlich in die Richtung losgehen. Dass sie anfängt ihren Traumprinzen zu verteidigen. Dennoch ist es wichtig dass sie ihre Schwester vor einem Fehler bewahrt. Immer nur raushalten halte ich nicht für gut. W48
 
  • #12
Nun, es betrifft immerhin die eigene Schwester sowie die eigene Mutter. Da sollte man der FS -123Chris- schon ihr Mitgefühl zugestehen.

Aber diese zwei sind erwachsene Menschen, die sich selber wehren können, wenn Denen was an diesem Mann nicht passt.
Wenn die Mutter seine Wäsche nicht waschen will, kann sie ablehnen. Oder Kompromiss: Er kann die Waschmaschine benutzen, muß aber Alles selber machen.

Wenn die Schwester mit so einem üblen Typen zusammen sein will, muß man es ihr zugestehen.Sie ist erwachsen, und kann selber über sich bestimmen. So schwer das auch der FS fallen mag.

Ich habe immer wieder auch Paare erlebt, wo die Frau sich Alles vom Mann gefallen ließ, egal wie übel es war. Ob das psychologisch eine Abhängigkeit oder gar Hörigkeit ist, kann ich nicht beurteilen.

Ich würde diese Schwester davor warnen, diesen Mann zu heiraten. Denn dann muß sie für diesen Mann finanziell aufkommen, ggf. auch nach der Scheidung.

Ich kannte eine Frau, die selbst mit Ende 30 immer noch nicht wusste, was sie beruflich machen will, und wofür sie geeignet sei. Sie probierte immer wieder was Neues aus.
Pro Wochenende konsumierte sie zwei Flaschen Rotwein, und eine Flasche Whisky.

Eine andere Frau heiratete einen Tunichtgut, der schon während ihrer Ehe auf ihre Kosten lebte. Bei der Scheidung mußte die Frau umger. 60.000 Euro an ihn zahlen. Das er dann im Ausland ausgab, durch eine Schnapsidee von Existenzgründung, die scheiterte.
Zwölf Jahre nach der Scheidung bezog er in Dtl. Sozialhilfe, und das Sozialamt verlangte monatliche Unterhaltszahlungen von dieser Frau = ex-Ehefrau.

Wie dieser Mann enden wird, wird man sehen. Vielleicht als Hartz-4 Empfänger mit Alkohol vor dem Fernseher ?
Oder ohne Hartz-4 auf Kosten seiner Ehefrau, die gesetzlich für ihn sorgen muß. Und die schnauzt er dann täglich an, wann sie sein Essen für ihn kocht, seine Wäsche wäscht, usw.

Dessen Allem sollte sich die Schwester JETZT bewusst werden.
Und kann sich von einen Rechtsanwalt für Familienrecht aufklären lassen, was bei Heirat, Scheidung, und danach alles auf sie zukäme.
 
  • #13
Also mit den meisten Kommentare kann ich hier nichts anfangen, so auch und gerade mit dem Kommentar # 1. Wer genügend Lebenserfahrung hat und entsprechend Reife hat und diese auch lebt, der weiß, dass du diesen komischen Typ überhaupt nicht beachten brauchst, für mich ist er, genau das, was du hier beschreibst, ein Energievampir, ein Abzocker, der unterstützt wird und Punkt. Lass dich auf ihn nicht mehr ein, teile dies auch deiner Schwester und deinen Eltern mit. es ist dein gutes Recht deiner Aufrichtigkeit, deiner Authentizität, ich finde es auch unmöglich, dass deine Schwester ihn mit ihrem Bafög Geld und mit dem Geld deiner Eltern finanziert, das geht überhaupt nicht, auch geht es nicht, dass deine Eltern seine Klamotten waschen, ich an deiner Stelle, würde ein echtes Theater veranstalten, würde das bei mir so abgehen. und ihn würde ich überhaupt ab sofort nicht mehr beachten und nicht mehr dulden, schütze dich, grenze dich ab, vor solchen negativen und destruktiven Menschen. Dieser Typ nimmt deine Schwester und deine Eltern volle Kanne aus, obwohl er anscheinend arbeitet und Geld verdient. Merke dir folgendes: es gehören immer mind. zwei dazu: einer, der das Spiel veranstaltet und ein anderer, der dieses Spiel mitmacht! Mach bitte nicht mehr mit, sonst fütterst du diesen bösen Wolf der Dunkelheit, der Ängste, des Misstrauens und der Verzweiflung! Wünsche dir Kraft den Weg des Lichtes, der Lust, der Hoffnung, der Freude und der Liebe zu gehen, mit einem solchen Typ geht das nicht!
 
  • #14
Also mit den meisten Kommentare kann ich hier nichts anfangen, so auch und gerade mit dem Kommentar # 1. Wer genügend Lebenserfahrung hat und entsprechend Reife hat und diese auch lebt, der weiß, dass du diesen komischen Typ überhaupt nicht beachten brauchst, für mich ist er, genau das, was du hier beschreibst, ein Energievampir, ein Abzocker, der unterstützt wird und Punkt. Lass dich auf ihn nicht mehr ein, teile dies auch deiner Schwester und deinen Eltern mit. es ist dein gutes Recht deiner Aufrichtigkeit, deiner Authentizität, ich finde es auch unmöglich, dass deine Schwester ihn mit ihrem Bafög Geld und mit dem Geld deiner Eltern finanziert, das geht überhaupt nicht, auch geht es nicht, dass deine Eltern seine Klamotten waschen, ich an deiner Stelle, würde ein echtes Theater veranstalten, würde das bei mir so abgehen. und ihn würde ich überhaupt ab sofort nicht mehr beachten und nicht mehr dulden, schütze dich, grenze dich ab, vor solchen negativen und destruktiven Menschen. Dieser Typ nimmt deine Schwester und deine Eltern volle Kanne aus, obwohl er anscheinend arbeitet und Geld verdient.
Ich sehe es genauso. Es geht hier nicht um "andere Menschen" sondern um eigene Familie, Mutter und Schwester, deren Wohl der FS am Herzen liegt. Ist auch verständlich. In userer Gesellschaft, geprägt von Einzelkindern und Egoisten, scheint es nicht mehr wichtig zu sein, aber lass dir, liebe FS, diese Sichtweise nicht einreden.

Bleib standhaft in deiner Haltung.
Irgendwann wird auch deine Schwester, wenn sie nicht völlig verblödet ist, ihn so oder ähnlich wie Du sehen. Andernfalls wird sie sich die Beziehung schön reden.
 
  • #15
Nun, es betrifft immerhin die eigene Schwester sowie die eigene Mutter. Da sollte man der FS -123Chris- schon ihr Mitgefühl zugestehen.

Aber diese zwei sind erwachsene Menschen, die sich selber wehren können, wenn Denen was an diesem Mann nicht passt.
Wenn die Mutter seine Wäsche nicht waschen will, kann sie ablehnen. Oder Kompromiss: Er kann die Waschmaschine benutzen, muß aber Alles selber machen.

Wenn die Schwester mit so einem üblen Typen zusammen sein will, muß man es ihr zugestehen.Sie ist erwachsen, und kann selber über sich bestimmen. So schwer das auch der FS fallen mag.

Ich habe immer wieder auch Paare erlebt, wo die Frau sich Alles vom Mann gefallen ließ, egal wie übel es war. Ob das psychologisch eine Abhängigkeit oder gar Hörigkeit ist, kann ich nicht beurteilen.

Ich würde diese Schwester davor warnen, diesen Mann zu heiraten. Denn dann muß sie für diesen Mann finanziell aufkommen, ggf. auch nach der Scheidung.

Ich kannte eine Frau, die selbst mit Ende 30 immer noch nicht wusste, was sie beruflich machen will, und wofür sie geeignet sei. Sie probierte immer wieder was Neues aus.
Pro Wochenende konsumierte sie zwei Flaschen Rotwein, und eine Flasche Whisky.

Eine andere Frau heiratete einen Tunichtgut, der schon während ihrer Ehe auf ihre Kosten lebte. Bei der Scheidung mußte die Frau umger. 60.000 Euro an ihn zahlen. Das er dann im Ausland ausgab, durch eine Schnapsidee von Existenzgründung, die scheiterte.
Zwölf Jahre nach der Scheidung bezog er in Dtl. Sozialhilfe, und das Sozialamt verlangte monatliche Unterhaltszahlungen von dieser Frau = ex-Ehefrau.

Wie dieser Mann enden wird, wird man sehen. Vielleicht als Hartz-4 Empfänger mit Alkohol vor dem Fernseher ?
Oder ohne Hartz-4 auf Kosten seiner Ehefrau, die gesetzlich für ihn sorgen muß. Und die schnauzt er dann täglich an, wann sie sein Essen für ihn kocht, seine Wäsche wäscht, usw.

Dessen Allem sollte sich die Schwester JETZT bewusst werden.
Und kann sich von einen Rechtsanwalt für Familienrecht aufklären lassen, was bei Heirat, Scheidung, und danach alles auf sie zukäme.

also ich kann so Einiges aus den Zeilen der FS herauslesen, "Mitgefühl" allerdings erkenne ich darin nun beim besten Willen keines......
 
  • #16
also ich kann so Einiges aus den Zeilen der FS herauslesen, "Mitgefühl" allerdings erkenne ich darin nun beim besten Willen keines......

Dem schließe ich mich an. Sie kommt überheblich rüber und möchte ihren Eltern und ihrer Schwester ihre Meinung aufs Auge drücken. Das klappt nicht und sie zieht nun hier richtig vom Leder. Wo ist da Mitgefühl? Sie kann dem Mann doch aus dem Weg gehen, wenn er sie so aufregt. Sie hat keine Beziehung mit ihm und muss nicht mit ihm wohnen. Liebe FS, Du zählst hier seine schlechten Charaktereigenschaften auf. Wo sind denn Deine? Du kritisierst ihn, lässt selbst aber keine Kritik an Deiner Person zu. Ich zitiere Dich mal:
"Konstruktivität=0".
 
  • #17
Keiner hier hat bisher geschrieben, dass die FS ihren Schwager in spe von nun an toll finden soll. Selbstverständlich ist es dein gutes Recht, 123Chris, dich von dem Mann zu distanzieren, wie einige vorgeschlagen haben. Das tust du ja eh schon, schließlich fährst du seinetwegen schon seltener als bisher nach Hause zu deinen Eltern, um ihn nicht sehen zu müssen.
Meine Idee, dich z. B. in deine Schwester hineinzuversetzen und dich zu fragen, was sie an ihm findet, zielte nicht darauf ab, dass du deinen Schwager in spe zukünftig prima finden sollst, sondern lediglich auf ein bisschen Normalisierung, damit deine Gedanken auch mal wieder um was anderes kreisen können als um diese "Katastrophe" von Schwager. Letztendlich raubt dir das Energie, wenn du dich wieder und wieder über sein Verhalten aufregst - und doch nicht wirklich was an der Situation ändern kannst. Denn deine Schwester ist erwachsen und sucht sich den Mann an ihrer Seite selbst aus. Deine Eltern sind ebenso erwachsen, und wenn deine Mutter meint, für den Freund ihrer Tochter die Wäsche waschen zu wollen, dann macht sie es halt. Da kannst du noch so tief durchatmen und die Augen verdrehen (-jedenfalls würde das wohl mir so gehen). Das es nicht schön ist mit anzusehen, wie sich die eigene Schwester mit einem Mann einlässt, der ihr nach der eigenen Meinung nicht gut tut, brauchen wir hier ja nicht zu diskutieren, das versteht sich von selbst! Wie viele Eltern haben das schon durch, dass sie den Freund der Tochter furchtbar finden - und doch meist schweigen, weil sie genau wissen, dass Protest etc. rein gar nichts bringen würde. Letztendlich muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen.
Deine Bedenken kannst du deiner Schwester und euren Eltern ruhig mitteilen (-hast du wahrscheinlich eh schon oft getan, schätze ich). Und selber brauchst du dich i. d. T. nicht mehr als nötig mit dem Mann abzugeben (-bei Familienfesten lässt es sich dann wahrscheinlich nicht vermeiden, es sei denn, du gingest nicht hin).

ich an deiner Stelle, würde ein echtes Theater veranstalten, würde das bei mir so abgehen.
Aha, spannend. Und wie bitte, lieber INSIRATIONMASTER, darf ich mir dieses "echte Theater" vorstellen? Und was genau erhoffst du dir davon? Dass Die FS mal kräftig rumbrüllt, ihre Schwester und Eltern daraufhin geläutert sind und sich wie selbstverständlich der Sichtweise der FS anschließen? Mann o Mann...
 
G

Gast

Gast
  • #18
Liebe FS,

ich kann dich sehr gut verstehen.

Der Partner meiner Freundin ist ähnlich. Auch mich nervt dieses überhebliche Getue und die Rumschmarotzerei. Ich kann mal mehr mal weniger gelassen mit seiner Art umgehen.
Einen ultimativen Tipp habe ich für dich leider nicht.

Hoffentlich leidet das Verhältnis zwischen dir und deiner Schwester nicht.

Ich wünsche dir alles Gute.
 
  • #19
Liebe FS,

ich finde, du sollst einmal ( ! ) deiner Schwester sagen, wie du über ihren Freund denkst.
Und dann halte dich raus.

Ja, der Mann ist furchtbar ( falls er so ist, wie du ihn beschreibst ) und deine Schwester wird wahrscheinlich wirklich auf die Schnauze fallen.
Wenn es soweit ist, sei für sie da und mache ihr keine Vorwürfe. Erst recht kein 'ich hab's dir ja gleich gesagt'

DAS kannst du für sie tun, sonst nichts.
Jeder muss seine Erfahrungen selbst machen.

w 48
 
  • #20
Davon liebe FS kann ich ein Lied von singen, meine Schwester ist mit so einem verheiratet und jetzt nach knapp vier Jahren vielleicht endlich vor der Scheidung !
Mein Schwager hat versucht einen Keil zwischen ihr und uns (ihrer Familie , wohnen 400km entfernt ) zu treiben, am Anfang ist ihm das auch gelungen wo sie noch auf Wolke 7 war, doch als dann der Ehealltag mit zwei Kleinkindern und einem Ehemann ohne Job, ohne Verantwortungsbewusstsein, auf den man sich nicht verlassen kann, nicht weißt ob Er gerade lügt oder die Wahrheit sagt, immer wieder Chancen gegeben... ist es ihr zuviel geworden .
Sie musste gleichchzeitig arbeiten, Studium beenden und sich um die Kindern kümmern.
Es ist traurig doch leider unausweichlich!
Nach einigem hin - und her am Anfang haben wir uns als Familie rausgehalten, doch immer zur Seite gestanden wenn Sie Hilfe brauchte !
Was ich meine ist, das deine Eltern deine Schwester unterstützen um ihretwillen und nicht wegen ihm !
Du solltest nichts unternehmen es sei denn deine Schwester bittet dich um Hilfe.
Das sollte Sie wissen.
 
  • #21
DAS kannst du für sie tun, sonst nichts.
Jeder muss seine Erfahrungen selbst machen.

Das denke ich auch. Vielleicht ist das gar nicht verkehrt, auch negative Erfahrungen zu machen. Unsere Familie kann uns schließlich nicht bis ans Lebensende in Watte packen. Es heißt ja nicht umsonst, dass man aus Fehlern lernt.
Liebe FS, sieh es mal so: Wenn sie mit ihm auf die Nase fällt, weiß sie für die Zukunft, was sie nicht mehr will. Sicher, sie hat dann Lebenszeit verplempert, aber das ist ihre Zeit, nicht Deine. Geh emotional paar Schritte zurück und steigere Dich nicht in die Wut auf den Mann rein. Das raubt Dir Energie. Steck Deine Energie in Dein eigenes Leben. Du kannst Menschen nicht ändern, wohl aber Deine Einstellung.
 
G

Gast

Gast
  • #22
also ich kann so Einiges aus den Zeilen der FS herauslesen, "Mitgefühl" allerdings erkenne ich darin nun beim besten Willen keines......

Der Mann verdient auch kein Mitgefühl, zumal er selbst keines zu haben scheint. Für mich klingt er sehr nach "Narzisst". Dass sich die FS hier große Sorgen macht ist verständlich.
Liebe FS, vielleicht willst du dich darüber einlesen und auch über Komplementär-Narzissmus? Könnte erhellend sein.
 
  • #23
Für mich klingt er sehr nach "Narzisst"...vielleicht willst du dich darüber einlesen ?...

Hm, ist ein Narzisst nicht einer, der sich toll und schön findet ? Davon schreibt die FS doch gar nichts.
Nach ihrer Beschreibung würde ich ihn eher einen Gammler, Penner, Schmarotzer, Versager nennen, der den Arsch nicht hochkriegt und die FS ausnutzt. Kann man darüber auch was im Netz finden oder nur was über modische Schlagworte ?

w 48
 
Top