Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Meine Frau geht fremd - wie soll ich mich verhalten?

Ich habe absolute Beweise, dass meine Frau mit einem Kollegen aus dem Sportclub schläft. Wie soll ich reagieren, ohne dass ich meine Infoquelle verrate?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Aha, Deine Frau hat einen Lover und Dein einziges Problem ist, Deine Infoquelle nicht zu verraten?
Dann sage und tue nichts und stell Dich unwissend.

Was willst Du denn erreichen?
Dass sie alles abstreitet? Dass sie weinend verspricht, die Affäre bleiben zu lassen?
Je nachdem wie Du zu ihr und Eurer Ehe stehst kannst Du auch weiter ruhig zugucken.
Ist Dein Rivale verheiratet?

Du kannst ja einfach mal ganz cool fragen, wie Kollege xy denn so im Bett ist.
Dadurch verrätst Du Deinen Informanten nicht und irgendeine Reaktion wird von ihr dann schon kommen.
Wenn sie wissen will, woher Du es weisst, sagst Du einfach, ich bin doch nicht blöd, natürlich hab ich das gemerkt.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ist ja allgemein bekannt dass Männer bei ausserehelichen sex. Begegnungen dem Trieb nachgeben und Frauen "meist" mit dem Herzen dabei sind. Ich würde sie auf Ihr " verändertes Benehmen" ansprechen( bluff einfach) und sie fragen ob sie ein Problem hat.Schau ihr bei diesem Gespräch klar in die Augen und nimm ihre Hand. Alles Weitere ergibt sich dann......
Alles Gute
w/57
 
G

Gast

Gast
  • #4
Rausschmeissen. Keine Diskussionen. Gar nichts sagen. Soll Sie sich doch den Kopf zerbrechen. Alles andere ist pure Zeitverschwendung.
 
  • #5
Spielt es denn eine Rolle, woher Du die Information hast? Wenn Du Deine Frau auf ihren Liebhaber ansprichst, brauchst Du meines Erachtens doch gar nicht erwähnen, woher Du das weißt. Von Bedeutung ist nur, DASS Du es weißt. Ich würde sagen, dass Du ihr zu keiner Rechenschaft diesbezüglich verpflichtet bist. Warum auch. Immerhin hat sie Dich betrogen und in diesem Zusammenhang vermutlich auch belogen.

Es wird in Eurer Diskussion vermutlich darum gehen, wie es mit Euch weitergeht, ob und wie es weitergehen kann, und nicht, wie Du an diese Information gelangt bist. - Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich dies vermutlich so vertreten und Fragen Deiner Frau nach der Informationsquelle ignorieren.
 
G

Gast

Gast
  • #6
"Überrasche" die beiden doch mal...Ginge das? Das wäre für dich zwar der blanke Horror, für die anderen beiden aber auch extrem shocking...

Oh Mann...schwer, dir hier was zu raten, ist alles schon schlimm genug, und wer es schon mal erlebt hat, der weiß, wie dämlich und erniedrigend sich man als gehörnter Partner vorkommt..

Kopf hoch!!!

w49
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ganz einfach: Scheidung einreichen und nicht sagen, wo du die Information her hast.
 
G

Gast

Gast
  • #8
"Si vis pacem, para bellum".
Alle Unterlagen sichten und aktualisieren, die man im Falle einer Scheidung braucht, alle Vorbereitungen treffen und es ihr auf den Kopf zusagen.

Plan 2:
Vielleicht ist sie ja nicht nur geil, sondern es fehlt ihr etwas zum glücklichsein. Sprich sie darauf an.

Viel Erfolg,
m/42
 
G

Gast

Gast
  • #9
Lieber Fragesteller, wenn Dir Deine Frau untreu ist solltest Du sie darauf ansprechen (ohne die Quelle zu nennen) und die Scheidung einreichen.

Ich setze voraus, dass Deine Quelle zuverlässig ist und nicht vielleicht einer Intrige, Eifersucht o.a. entsprungen. Wenn Du nur den geringsen Zweifel an der Zuverlässigkeit Deiner Quelle hast, könntest Du durch einen Privatdetektiv für ein paar Euro absolute Gewissheit erlangen, falls Deine Quelle doch nicht zuverlässig sein sollte.

Für mich ist Untreue ein Scheidungsgrund ohne wenn und aber, mir ist allerdings nicht klar, wie Du das siehst. Gut, dass kürzlich das Unterhaltsrecht geändert wurde, so dass Du vielleicht zumindest ohne größeren finanziellen Schaden aus dieser Beziehung herauskommst.

Es gibt sehr viele liebenswerte, treue Frauen, die sich über die Liebe eines Mannes wie Dir freuen würden.

w/48
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich würde erst bei einem Fachanwalt für Familienrecht die Lage klären - denn auf welchen Zeitpunkt kommt es an bei der Berechnung von Zugewinn Versorgungsausgleich etc ? Auf den Zeitpunkt der Trennung - ich kann mich aber täuschen.

Wenn Du nun gehässig bist, dann klärst einfach erst die Rechtslage und gibst Geld in Sauß und Braus aus (oder du legst es auf diverse andere Konten die sie nicht kennt) ... Das reduziert den Zugewinn, wenn das Geld ausgegeben ist (natürlich ist es Prozeßbetrug wenn das Geld nicht angegeben wird obwohl es bei der Scheidung da ist) ...

Aber andererseits sind "absolute Beweise" auch nicht immer die, für die man die Beweise gern hält ...
 
G

Gast

Gast
  • #11
#3 bringt es auf den Punkt! Was willst du da noch rumflicken und rumsalbern? Für mich wäre sofort ENDE rausschmiss, fertig! m/45
 
G

Gast

Gast
  • #12
Lieber FS,

liebst Du denn Deine Frau?
Wenn ja, dann kümmere Dich um sie!
Wenn nein, dann trenne Dich.

w/43
 
G

Gast

Gast
  • #13
@ #8
Wo steht denn, dass er sie liebt? Ich habe nur gelesen, dass er nicht seine Infoquelle
verraten will... vielleicht schläft er ja mit der Partnerin, des Geliebten seiner Ehefau.
 
  • #14
Wie soll ich Dir schreiben was Du machen sollst, wenn ich nichts weiter zur Gesamtsituation weiß?
Wie alt seid ihr, wie lange verheiratet, habt Ihr Kinder, Haus, was auch immer?
Wer hat was für den anderen aufgegeben? Ist einer von Euch krank, unter besonderer Belastung, hattet ihr in der Vergangenheit öfter Krach und warum? Was ist Eurer Abmachung, Eurer Arrangement, Eure Basis für Eure Beziehung?
Ohne irgendetwas zu wissen, gibt es zwei Möglichkeiten:
Du trennst Dich, oder nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hast du Beweise?
Einfach rausschmeißen, wie hier manche Männer schreiben, finde ich absolut unfair. Du weißt es nur vom Hörensagen. Wenn es wirklich so ist, dann ist das eine andere Sache, aber du hast anscheinende keine Beweise. Ich würde sie einfach drauf ansprechen und schauen, was passiert.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich bin nicht der Meinung, dass ein Seitensprung unweigerlich das Ende der Beziehung bedeuten muss. Ich denke, ein Seitensprung kann auch überwunden und verarbeitet werden.

Frag Dich erst mal, was Du selber willst. Willst Du sie behalten? Wärest Du bereit, das Geschehene zu verkraften, verzeihen und verarbeiten? Falls ja, dann kämpfe darum! Sag Ihr, dass Du sie erwischt hättest. Sag es ihr einfach so auf den Kopf zu und erkläre ihr, dass ihr Verhalten unerträglich für Dich ist. Fordere sie auf, sich dem Thema zu stellen. Weil Ehebruch allgemein als so gewaltige Katastrophe berachtet wird, hast du eine Chance, dass sie wie vom Donner gerührt ihr Verhalten einsieht und froh ist, nicht sofort rausgeschmissen zu werden. Wenn sie sagt, ok, dann geh ich, schade, aber lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schreckne ohne Ende...

"Sich dem Thema zu stellen" heißt dann, dass Du eine Entscheidung von ihr forderst und ankändigst, ansonsten selber eine zu treffen. So oder so, eine Entscheidung muss her, aber Du solltest Dir und euch die Chance geben, sie nach einer Aussprache zu treffen.

Noch eine Anmerkung zu "Scheidung einreichen": Eine Scheidung reicht man nicht einfach ein. Man trennt sich, man lebt mindestens ein Jahr getrennt,man macht damit glaubhaft, dass die Ehe "zerrüttet" ist und DANN kann man den anderen auf Scheidung verklagen. Vorher nimmt das Gericht die Klage normalerweise gar nicht erst an.

Also: Erst entscheiden, was Du eigentlich in der gegebenen Situation möchtest, dann eventuell, wenn es nicht mehr auszuhalten ist, trennen - und allein das ist ein weites Feld zwischen "sie rauswerfen" und "gehen" - und dann, ganz am Ende, kommt der Akt der Scheidung.

m. 49, scheidungserfahren
 
  • #17
Wenn Du wirklich sicher bist, dass sie fremdgeht, dann setz sie einfach vor die Tür. Geh danach zum Arzt und lass Dich durchchecken, dass sie nichts eingeschleppt hat. Sieh zu, dass Du Schlosswechsel vorplanst und Dokumente sicherst.

Du wirst ja wohl nie wieder mit dieser Schlampe schlafen wollen, oder? Sobald man von Fremdgehen weiß, sollte man ganzh vorsichtig sein und weder aus versehen noch ein Kind zeugen noch sich eine Krankheit holen.

Letztlich gibt es doch nur eine Möglichkeit: Sage Ihr, dass Du bescheid weißt, Dich deswegen trennst und sie als Täter und Schuldige gefälligst sofort die Wohnung zu räumen hat. Kann ja zu ihrem Lover fahren. Falls der Lover auch vergeben ist, solltest Du die betrogene Frau auch informieren, damit sie sich schützen und vorbereiten kann.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Die Infoquelle scheint dir heilig,ok akzeptiert.Wenn du es so genau weißt,dann mußt du entscheiden-ist es ein Seitensprung und du kannst verzeihen-oder ist es eine Affäre dann wirf sie raus.
Laß dich auf keine Diskussion ein-alles Pachten können Frauen nicht und schon garnicht Verständnis-was sie selbst nicht aufbringen würden.

Schau nach vorn-da gibts für dich auch noch viel zu tun....

m48
 
G

Gast

Gast
  • #19
Lieber FS
Um was geht es Dir?
Das bringt doch nichts, um die Beweisführung zu diskutieren. Auch die Schuldfrage ist eigentlich absolut Nebensache.

Dein Thema muss doch sein: Kann ich damit leben, dass meine Frau fremd geht?
Wenn es Dir nichts ausmacht, OK. Du musst damit leben.
Stört es Dich? Dann sage es ihr, dass Du nicht damit leben willst. Du musst Dich doch nicht erklähren, von wem Du die Information hast. Es genügt, wenn Du ihr sagst.
Nur musst Du absolut sicher sein, dass Dein Informant stimmt.
Es genügt, wenn Du ihr sagst, dass Du möchtest, dass sie innert einer Frist das Haus/Wohnung verlässt.
Es bringt nichts zu toben oder sie rauswerfen. Sie braucht ein wenig Zeit zum organisieren.

Aber beende das raschmöglichst.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Lieber FS,
vielleicht muss sie sich woanders holen, was sie von Dir nicht bekommen kann?
Wenn ein Partner in einer ansonstan guten Beziehung fremdgeht, kann es durchaus sein, dass in der Beziehung einfach der Sex gefehlt hat.
Männer sagen dann, Schatz, es hat nichts zu bedeuten.
Vielleicht liebt sie Dich, aber braucht eben auch mal Leidenschaft, die Du ihr als lieber, aber schüchterner Ehemann nicht geben kannst? Willst Du sie aufgeben? Wie ist denn Eure Ehe? Seit 5 Jahren nur Bruder und Schwester im Bett?
Wir können hier nur im Nebel herumtasten.

Dir ist die Rücksichtnahme auf die Informationsquelle viel wichtiger als die Tatsache einer fremdgehenden Frau. Vielleicht gehst Du selber hin und wieder fremd?
Auch mit einer Kollegin vom Sport? Dann seid Ihr nun also quitt?
Du kennst den Kollegen persönlich. Alles halb so wild also. Sie geht mit ihm ne Runde Sport machen. Im Bett statt auf dem Tennisplatz. Kein Grund zur Beunruhigung.

Mein Vorschlag:
Du gehst mit dem Kollegen mal was trinken und besprichst die Sache mit ihm.
Mal sehen, ob Ihr das unter Männern klären könnt.
Du traust Dich ja nicht, mit Deiner Frau über die Sache zu reden.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Tja liebe #19,
manchen Leuten sind vergebene Versprechen wichtig, und ich nehme mal an, dass die Infoquelle eben nicht verraten werden möchte und dies auch eindringlich erbeten hat, ansonsten macht für diese Situation wenig Sinn. Gut Zuverlässigkeit und Halten von Absprachen liegen offenbar nicht jedem, wenn sie dem eigenen primären Nutzen widersprechen, aber scheinbar doch wenigstens dem FS. Und das finde ich persönlich klasse.

@FS: Enagiere doch einen Privatdetektiv, damit du unabhängige Beweise hast. Damit kannst du ja mit gutem Gewissen überprüfen, wie gewissenlos sie dich belügt, und falls sie empört alles abstreitet, ihr lässig die Beweise vor die Nase halten, wenn du ansonsten auf die Eskalation vorbereitet bist.. Egal wie du mit der Situation umgehst, in dieser Situation kannst du viel über den Partner lernen. Sei wach, sei kontrolliert.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Hallo, na Du setzt aber Prioritäten. Die Quelle ist sicher nicht der Punkt, um den es geht. Und wer sagt denn, dass Du die preisgibst?

Leider sind es viel zu wenig Infos, was dein Umfeld betrifft. Daher wird dir keiner was raten können, was Du tun sollst. Du siehst aber, dass die Richtung recht eindeutig ist, wohin die Reise geht.

Wenn Du sie liebst, musst Du sie damit konfrontieren, weglächeln wirst Du das Thema nicht können. und dann beratschlagen, ob und wie es weitergeht.

Wenn Du sie nicht liebst, dann wirst Du sie rausschmeissen müssen.

Tolerieren würde ich an deiner Stelle den Zustand nicht. Du musst aktiv werden.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Zu Nr.3. Ganz toll! Ohne irgendwas geklaert zu haben einfach rausschmeissen?! Was bist du denn fuer einer? Fragesteller, bist du denn sicher, dass du deiner Quelle 100% glauben kannst. Ich bin der Ansicht, solange man es nicht mit eigenen Augen geshen hat, sollte es "in Zweifel fuer den Angeklagten sein". Ich habe wirklich im Bekanntenkreis alles gesehen, wie die besten Freunde oder gar Familie Luegen verbreitet hat um irgendwelche eigene Ziele zu erreichen. Also ansprechen und erst dann handeln!!! Wird sie die Affaire nicht abstreiten und dir nicht das Gegenteil beweisen koennen-dann schmeiss sie raus!
 
G

Gast

Gast
  • #24
@FS

Papiere sichten und kopieren, Konten abräumen, Wertgegenstände sichern, usw.. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, was Frauen, unterstützt von der Scheidungsindustrie, so Alles drauf haben, wenn sie wollen, dass Du ihr fremd-poppen auch noch bezahlst.
Suche Dir beizeiten einen guten (!!!) Anwalt.

(m/44)
 
G

Gast

Gast
  • #25
Es gibt dazu keine Fragen mehr nur noch handeln! Ist doch eindeutig und klar! m/45
 
  • #26
FALLS die Beweise wirklich 100%ig sind, gibt es doch gar keine Diskussion mehr: Dann kann man sich nur trennen, sonst verliert man doch seinen gesamte Würde. Wer kann seinen Partner noch anfassen, wenn er so etwas weiß? Brrr....

Wäre klasse, wenn der Fragesteller mal antworten und mehr Details bringen würde.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Wäre der FS eine Frau, würden viel mehr sagen: sammle alle relevanten Papiere, schmeiss den Verräter und Fremdpopper raus, wechsle das Schloss aus - aber OH - es ist ein Mann. Dann gelten für ihn nicht die gleichen Rechte! kopfschüttel
 
G

Gast

Gast
  • #28
@23
Jetzt verstehe ich auch, warum mir bei meiner Trennung so viele Leute (inkl. meines Anwalts) geraten haben, sofort Kopien aller aktueller Kontoauszüge zu machen. Sie kannten anscheinend solche Schweine ,die wie du vorgeschlagen, einfach gemeinsame Konten abräumen. Was du hier vorschlägst, ist eine Straftat ! Wenn es sich um gemeinsame Konten handelt, müssen diese geteilt werden, unabhängig von Schuld oder Unschuld. Wie kommst du auf die Idee, einfach der Frau ihr Geld zu klauen? Wo sind wir hier denn? Wieso soll einer der Ehepartner das Recht auf das gemeinsame Geld haben und der andere nicht?
Du weißt nichts, aber auch überhaupt nichts über den Fall aber schlägst sofort illegale Dinge vor. Solche Männer wie DU sind es, die die Scheidungsindustrie erst richtig anlaufen lassen, denn gegen so etwas muss frau sich einfach wehren.
 
G

Gast

Gast
  • #29
@26
Wie kommst du darauf? Ich (w 55) sehe da überhaupt keinen Unterschied ob Frau oder Mann.
In beiden Fällern bin ich der Meinung:
- erst die Tatsachen klären, nicht nur auf Gerüchte hören
- erst miteinander sprechen und die Fronten klären
- Papiere und Konten kopieren - nicht abräumen, nur die Beweislage sichern
- vom Anwalt beraten lassen

Dinge wie Konten abräumen oder Schloss auswechseln geht überhaupt nicht, weder bei Mann noch bei Frau, denn das ist das gemeinsame Eigentum und das muss gerecht geteilt werden.
Man kann selbst ausziehen (zu Freunden oder ins Hotel) oder im Wohnzimmer schlafen. Man kann das auch vom Anderen verlangen, aber einfach aussperren geht ja wohl überhaupt nicht.
Egal was der andere Mensch getan hat - wer sich so verhält, vergisst, dass man sich einmal geliebt hat. Trotz aller Verletzungen sollte man noch Mensch bleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #30
@27 von #23

Mein Rat basiert auf eigenem Erleben, da meine Ex so verfahren hat und ich derjenige war der plötzlich vor dem Nichts stand.
Straftat - das ich nicht lache. Ihr ist nicht das Mindeste passiert. Liegt wohl daran, dass sie eine Frau ist.

[Mod.= unsachliche Bemerkung gelöscht.]

(m/44)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top