G

Gast

Gast
  • #1

Meine Frau geht fremd

Meine Frau und ich sind seit 12 Jahren verheiratet um haben ein Haus und zwei Kinder.
Sie hat durch das Internet einen anderen verheiraten Mann kennengelernt.
Sie führt ein Doppelleben und heute habe ich es raus bekommen.
Was soll ich machen sie lügt mich an ich bin total fertig was soll ich den Kindern sagen?
Bin total hilflos jetzt im Kopf im
Moment ...
 
  • #2
Sie führt ein Doppelleben und heute habe ich es raus bekommen.

Das tut mir ehrlich sehr leid für dich (euch).

Allerdings kann ich nicht verstehen, wieso du dann nichts Anderes zu tun hast, als hier zu schreiben.

Du musst dringend mit deiner Frau reden. Ihr müsst zusammen heraus finden, was bei euch schief gelaufen ist. Ob da noch etwas von dem, was ihr hattet, übrig ist.

Es gibt so viele Dinge, die du unbedingt tun musst/solltest. Aber bitte nicht alleine!

Werde dir klar darüber, was du in Zukunft willst. Ursachenforschung, wer hat welchen Anteil, dass es so weit kommen musste usw.

Dich jetzt ins Internet zu flüchten, ist ganz sicher keine Hilfe. Niemand hier kennt euch, kann wissen, warum deine Frau fremd geht. Niemand kann dir sagen, was du jetzt tun sollst.

In meinem Leben, war/wäre das das Ende einer Ehe. Es kann aber für jeden Menschen Gründe für eine andere Entscheidung geben. Diese Entscheidung kann niemand sonst treffen - nur du (evtl. gemeinsam mit deiner Frau).

Auf jeden Fall musst du mit ihr reden! Sie muss sich dazu äußern (können).

Alles Gute
 
G

Gast

Gast
  • #3
Dann würde ich an Deiner Stelle erst mal gar nichts sagen sondern Dir zu erst mal über Deine 12 Jahre Ehe gründlich Gedanken machen.
Fremd gehen tut nämlich keiner einfach nur so normalerweise.
- Was ist in der Ehe gut gelaufen was schlecht
- Wie war Eure sexuelle Beziehung
- Hattet ihr Gemeinsamkeiten (Interessen, Hobbies....)
- Habt ihr zusammen alles entschieden
- Habt ihr Euch gegenseiteige Aufmerksamkeit und Respekt geschenkt
- Habt ihr Kinder gemeinsam erzogen
- Habt Ihr die Arbeit im Haushalt geteilt
- Konntet ihr Euch BEIDE verwirklichen
- Was könnten DEINE Fehler gewesen sein
und und und.......
Und wenn Du Dir diese Fragen beantwortet hast, erst dann würde ich Deine Frau ansprechen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Bin mit #2 überhaupt nicht d'accord. Ich hasse diese Verwechslung von Täter und Opfer-Rolle. Wenn die Frau unglücklich war, hätte sie es sagen müssen, nicht betrügen.

Lieber FS, selbst ich als Frau sage dir: Bring einmal eventuelles Vermögen ins Trockene und dann lass dich anwaltlich beraten. Ich würde mich jedenfalls trennen und schauen, dass ich das Sorgerecht bekomme! Sichere allfällige Beweise für diese Affaire!

w 25
 
  • #5
Alle, bei #2 aufgeführten Fragen sind im Moment überhaupt nicht hilfreich, denn nichts davon rechtfertigt das "Doppelleben" eines Ehepartners!

Dieses patzige "selber Schuld" ist sowieso, in vielen Fällen, der falsche Ansatz zur Lösung eines Eheproblems, denn manchmal geht es Menschen einfach zu gut in ihrer Lebenssituation. Auch da kann Langeweile aufkommen, und als neuer Kick fürs Ego ist dann eine Affaire angesagt. "Aus einer guten Ehe bricht keiner aus"?? - Für mich eine oberflächliche Rechtfertigung für Fremdgänger/innen und deren Affairen.

Der Rat, das Gespräch zu suchen, ist sicher der richtige, erste Weg.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Wenn möglich setze Dich erst einmal auf Dein Fahrrad oder ziehe Jogging-Klamotten an und verlasse jetzt erst einmal das Haus, bewege Dich, damit Du wieder klar im Kopf wirst und Dir Gedanken machen kannst.

Dann rufe von irgendwo ausser Haus ggf. die Telefon-Seelsorge (hat nichts mit Religion zu tun, auch wenn der Name das suggeriert) und spreche dort mit jemandem darüber.

Für mich wäre ein solcher Betrug das Ehe-Aus, aber viele sind nicht so konsequent. Schreibe uns doch bitte auch noch, wie alt Deine Kinder sind.

Entgegen der Ansicht eines Mitforisten/einer Mitforistin bin ich nicht der Meinung, dass Du über Eure Ehe oder gar über "Deine Fehler" nachdenken solltest. Jedenfalls nicht zu diesem Zeitpunkt. Deine Frau belügt und betrügt Dich tagtäglich, das ist der Ausgangspunkt. Du hast Dir nichts, aber auch gar nichts vorzuwerfen, wenn Du ihr bisher treu warst.

Die einzige Entscheidung die Du zu treffen hast, ist, ob Du mit dieser Frau zusammenbleiben willst oder nicht. Daraus ergibt sich dann alles andere:

Wenn Du nicht mit ihr zusammenbleiben willst --> noch heute aus dem Schlafzimmer ausziehen --> am Montag zu einem Anwalt gehen oder zumindest einen Termin ausmachen --> Deine Finanzen sichern.

Wenn Du mit ihr zusammenbleiben willst --> Beziehungsgespräche führen, ggf. eine Therapie.

Es tut mir leid, dass Dir das passiert, es ist eine schlimme Situation. Ich bin empört über das Verhalten Deiner Frau (immer vorausgesetzt, dass Du sie bisher nicht betrogen hast, sonst gilt naütrlich "gleiches Recht für alle").

w/50
 
G

Gast

Gast
  • #7
<- Mod Bitte bleiben Sie beim Thema, es geht nicht um Ihre Ehegeschichte sondern um das akute Problem des FS. Danke >
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wahnsinn! Was für ein Schlag ins Gesicht!
Allerdings wundert es mich, dass du das so sachlich und ruhig schreibst ohne auch nur ein einziges Detail aufzuführen!?
Wie hast Du es denn herausgefunden? Bist Du ganz sicher?
Deinen kindern darfst Du erst einmal gar nichts sagen.
Ich würde es erst einmal sacken lassen, raus gehen, mit nem Freund was trinken und darüber reden.
Mit Deiner Frau kannst Du nur darüber reden, wenn die Kinder nicht im Haus sind. Es wird eskalieren, so oder so!
Das schlimmste daran ist nicht der sexuelle Betrug an sich, sondern die Lüge. DAs tut sowas von weh und arbeitet die nächsten Tage und Wochen so richtig "schön" nach.
Am Anfang will man ruhig und sachlich bleiben, aber der Schmerz bohrt sich so richtig schön in einen hinein.
Vielleicht wird sie es auch noch abstreiten. Wer weiß!? Das macht es dann noch schlimmer.

Dass hier manche Dir nun die Schuld dafür geben, ist lächerlich. Es ist nicht einmal so, dass Fremdgehen nur in kaputten Beziehungen vorkommt. Manchmal ist es auch einfach die Lust und Neugier nach etwas Neuem.

Lass es die nächsten Tage erst einmal sacken, eine Entscheidung, wie es weitergeht, kannst du jetzt nicht treffen. Kämpfen? Ehe-Aus? Vorläufige Trennung? Alles ist drin.

Redet miteinander und lass Deine Frau dann auch reden.
Ehrlich gesagt könnte ich mit so einer Person nicht mehr unter einem Dach leben. Einer müsste ausziehen. Paartherapie oder mediation wäre auf lange Sicht eine Lösung.
Ansonsten würde ich mir auch einen Therapeuten suchen, denn reden hilft, die sich überschlagenden Gedanken zu ordnen.

Alles Gute


w,39 - alles schon erlebt!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Da gibt es nicht zu retten.

Pack Ihre Sachen, stell sie vor die Tür, und reich die Scheidung ein , sowie das Sorgerecht für die Kinder.
Und wenn die Kinder Fragen, sag die Wahrheit.

Keine Diskusion, keine Fragen, kein rumgeeier.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Nochmal ich:

- Lasse Dich auf keinen Fall aus dem Haus drängen (trenne Dich aber innerhalb des Hauses räumlich von Deiner (Noch-?)Ehefrau.
- Wenn irgendmöglich kümmere Dich darum, dass Deine Kinder ausser Haus eine Ganztagsbetreuung erhalten (Ganztagskindergarten, Ganztagsschule, Tagesmutter), falls Deine Frau bisher noch nicht berufstätig ist, damit Du später, falls Du Dich scheiden lassen möchtest, bessere Chancen darauf hast, dass die Kinder bei Dir bleiben und Deine Frau (sofern sie das nicht bereits tut) arbeiten muss.
- Lasse Dir von niemandem (!), weder Deiner (Noch-?)Ehefrau, von Foristen oder anderen die "Schuld" zuweisen. Besonders das machen Fremdgänger nämlich sehr gerne, wenn der/die Andere nicht so wäre, wie er/sie nun mal ist, wäre man ja auch nicht fremdgegangen.

Versuche konsequent zu sein. Entweder konsequent versuchen die Ehe zu retten oder konsequent die Trennung durchziehen. Ich persönlich würde ja sogar mit der Ehefrau des zweiten Fremdgängers reden, aber das liegt nicht jedem und kostet auch Kraft und Nerven.

Alles Gute.

w/50
 
  • #11
Doch, es geht genau um das, was #2 geschrieben hat.

Eine Beziehung, in der auch zwei jüngere Kinder involviert sind, sollte nicht aus verletztem Stolz von einem auf den anderen Tag beendet werden.

In den allermeisten Fällen ist es auch so, dass Frauen sehr wohl (manchmal jahrelang, bis zur Schmerzgrenze aller Beteiligten und darüber hinaus) das ansprechen, was sie brauchen, was ihnen fehlt, was ihnen missfällt... und viele Männer (die meisten) es nicht zur Kenntnis nehmen bzw. nicht ernst nehmen wollen. Da wir alle Menschen sind, ist es verständlich, wenn sich Frauen irgendwann abwenden und sich auf ein amouröses Abenteuer einlassen, um sich wieder geschätzt und begehrt zu fühlen.

Wer seine Ehe behalten möchte, sollte das Zuhören lernen und daraus Konsequenzen für das eigene Verhalten ziehen lernen. Das und das aktive Zugehen auf die Partnerin, mit allem, was dazugehört (auch Intimität!) ist es, was aus einer Beziehungskrise einen Gewinn machen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Danke euch.es ist kein Flucht ins Netz, ich versuche zu verstehen warum ein Mensch das Macht
Ich habe meine Frau drauf angesprochen und sie sagt sie hat nichts mit einem
Mann . Sie schreibt ihm nur.

Da ich sehr beruflich angespannt bin kommt es abends vor das wir uns nicht so viel unterhalten.
das legt sie mir jetzt vor. Sie sagt es ist ein Fehler gewesen dass sie das macht aber da ich sie kontrollieren würde ihr das nichts ausmachen und macht weiter sagt aber sie würde mich lieben?

Da ich ihr Handy gesehen hatte vor der Bildschirm zeigt das sie eine Nachricht bekommen hat ,habe ich sie leider gelesen wo Sie von einem Doppeleben und Sex reden und sie sich freut auf Ihn
Natürlich ist das scheisse das ich das gelesen habe aber sie hat sich seit monaten komisch verhalten.

Die Kinder wissen es nicht ich habe ihr gesagt wenn ich Fehler gemacht das Sage sie mir ich würde sie immer kontrollieren und jetzt hat sie keine Luft mehr und müsste andere Sachen machen. Ich sagte Ihr ok, dann lass uns reden über die Probleme,neun sie möchte nicht und ist jetzt wieder nur am Mailen.

Was tuen jetzt...ich habe versucht offen über alles zu sprechen sie belügt mich weiterhin. ich habe mein Frau bis jetzt über alles geliebt , aber jetzt brechen meine Beine Zusammen,komisch und am zittern....

FS <Mod.>
 
G

Gast

Gast
  • #13
Man müsste erst mal wissen, ob es wirklich ein "Doppelleben" ist, also Deine Frau eine wirkliche Beziehung von einiger Dauer hat. Dann ist die Ehe sicher nicht mehr zu retten, weil man dann beidseitig nur noch die Fassade aufrecht erhalten kann - ich weiß, wovon ich schreibe. Wenn es aber nur eine kurze Affäre von ein paar Wochen war, sind vielleicht noch keine tieferen Gefühle im Spiel. Ob man dann noch mit einem zusammen bleiben will, der so leichtfertig - nämlich gerade ohne tiefere Gefühle - mit einem anderen in die Kiste hüpft, ist Charakterfrage. Ich denke, eine wirklich gute Ehe kann es trotz größter Anstrengungen nicht mehr werden. Ich kenne etliche Paare, in denen einer von beiden sich einem anderen zugewandt hatte, trotz jahrelanger weiterer wechselseitiger Quälereien sind die Ehen schließlich geschieden worden. Die Kinder sollten tunlichst herausgehalten werden. Sie würden mit Konflikten zwischen den Eltern überfordert. Mit einer Trennung der Eltern kommen Kinder übrigens regelmäßig sehr gut klar, wenn sie beide Elternteile "behalten", das heißt weiter sehen können, es sei denn, sie hatten vorher seelische Schäden.

Ich würde zunächst für mich entscheiden, ob ich mit diesem Menschen alt werden will. Falls nein, würde ich einen Plan zur Betreuung der Kinder und zur Vermögensauseinandersetzung entwickeln und mir einen kleinen Vorsprung verschaffen, ehe ich mich trennen würde. Falls ja, würde ich sofort das Gespräch mit ihr suchen. Übrigens: wer eine mehrmonatige Beziehung hatte, mag versprechen, den Geliebten (oder die Geliebte) nicht mehr zu treffen, das ist aber i m m e r gelogen, weil dann Gefühle im Spiel sind. Mit Druck ändert sich da nichts. Besonders schön ist es, wenn man das nach mehreren Jahren erfährt ...
 
  • #14
Solange du über deinen blümeranten Zustand schreiben kanst, ist es ja halb so schlimm. Du bst ein Mann, also sei auch einer.
Schlaf heute Nacht in einem anderen Zimmer und geh morgen zu Pro Familia oder zum Krisendienst und laß dich beraten. Leute, die so psychisch auf der Kante sind wie du, bekommen dort sehr schnell Beratung.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hallo FS

tut mir echt Leid für dich! Ich M40+ habe ähnliches erlebt nach über 20J Beziehung und kann dir nur raten:
1. nicht durchdrehen - vieleicht ist es nur virtuell oder anders, als Du denkst
2. denk über die Ursachen nach und verrenne dich nicht in das verletzt sein(wenn auch unheimlich schwer)
3. Beweise sichern - gaaanz wichtig!
4. Unterlagen und Persönliche Papiere wie Rentenunterlagen, Rechnungen und dgl. sichern
5. alles sacken lassen
6. wenn Sie in der MC ist wenig Hoffnungen machen

Viel Glück und einen klaren Kopf in der schweren Zeit
 
G

Gast

Gast
  • #16
Also ich finde, der Fs sollte nicht auf all die Ratschläge hören. Ihr überfordert den Guten doch damit!?
Jugendamt, ausziehen, Scheidung - das alles liegt in weiter Ferne!
Es muss nun erst mal geklärt werden, dass beide eine Basis haben, wie sie die nächsten Tag weitermachen können.
War mir klar, dass die Frau den Betrug abstreitet.
Habt ihr Babysitter oder Familie im Umkreis? Könnt ihr die Kinder betreuen lassen und außerhalb reden - im Restaurant kann keiner flüchten oder laut werden.
Es geht auch noch nicht um das WARUM. Sondern erst einmal darum, dass man überhaupt kommuniziert.
Oder eine Lösung findet, wie man die nächsten Wochen damit umgeht.
Ehrlich gesagt wäre ich dafür, dass sie auszieht.
Aber um mich geht es nicht und das wird logistisch wahrscheinlich nicht möglich sein, weil es ja die Frauen sind, die sich hauptsächlich um die Kinder kümmern.
Aber rede mit ihr: Frag sie, wie sie sich die nächsten Wochen vorstellt!
Und kontaktiere einen Anwalt, einfach, um einmal abzuklären, wie Du so dastehen würdest im Falle einer Trennung.
Hab keine Angst um den Verlust der Kinder. Man kann selbst in Trennung ein guter Papa sein.

Aber psychische Beratung oder Pro Familia ist ne gute Idee.
Wenn sie nicht mit Dir redet, dann würde ich solange nichts mehr mit ihr reden, bis sie auf Dich zukommt.
Den Kindern würde ich nichts Genaues sagen. Das soll sie mal schön selber tun!
 
G

Gast

Gast
  • #17
Wenn das heute rausgekommen ist, dauert es eh einige Zeit, das ansatzweise zu verdauen. Daher ist keine sofortige Reaktion nötig!

Zu einer Affaire gehören IMMER mehr als zwei, daher hat #2 nicht unrecht!

Den Kindern sagen? Die sind rauszuhalten!

Wenn der erste Schock durch ist, mit der Frau reden... offen, über alles, ohne Vorwürfe und v.a. Schuldfrage!

Wer was anderes sagt, lügt....!
 
  • #18
Ich würde wetten, dass Du gerade einen Schock, ein Trauma oder Ähnliches erlebst mit verschiedenen körperlichen Symptomen. Du fällst gerade aus Deiner heilen Welt heraus! So erging es schon vielen.

Wahrscheinlich willst/kannst Du es auch noch gar nicht wahr haben. Sie lügt Dich auch an und damit ist Dir nicht einmal möglich, mit ihr auf einer wahren Ebene zu reden, sodass Du auch noch alles alleine mit Dir ausmachen musst. Ich schätze, dies ist mitunter das Schlimmste. Das letzte Stück Vertrauen geht auch damit verloren. Durch ihre Lügen, will sie es auch nicht "wahr" haben, aber es ändert nichts an der Wahrheit. Du kannt Dich darauf einstellen, dass es so bleibt und Du ihr auch wirklich kaum mehr vertrauen kannst.

Der Geist braucht oft eine Weile, bis er es wahrhaben kann. Versuche die Wahrheit baldmöglichst zu akzeptieren, dass Du nun wieder auf Dich allein gestellt sein wirst, dann wird Dein Körper wieder etwas normaler reagieren und Du kannst auf der neuen, akzeptierten Basis wieder sinnvoll reagieren und handeln.

Du suchst hier erste Hilfe, was sicherlich sinnvoll ist, aber hier gewiss nicht reicht. Suche Dir auf jeden Fall weitere Hilfe. Alle möglichen vertrauten Personen, die Dir zur Verfügung stehen und auch professionelle Hilfe für Dich und ggfs. für Euch. Wenn sie aber auch dort lügt, dann kannst Du genauso gut dem Arzt erzählen, dass Du Kopfschmerzen hast, obwohl es Bauchschmerzen sind. Das bringt dann kaum etwas.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Danke für Eure Hilfe.ich gehe jetzt einmal joggen im
Regen um auf andere Gedanken zu kommen.
Nach Dem Gespräch mit
Meiner Frau hat sie sich zurück gezogen. Also warte ich ab bis sie zu mir
Kommt ,wenn ich zu ihr gehe denkst sie das es
Alles für mich in Ordnung ist,ist es aber nicht.
Ich habe ihr gesagt was ich für Fehler gemacht habe evtl. Sie schweigt und schreibt auf Ihrem Gerät weiter . Keine Einsicht und dann hat sie immer noch seit Jahren Kontakt mit Ihrem Ex, was mich auch noch immer belastet.

FS <Mod.>
 
  • #20
Zu einer Affaire gehören IMMER mehr als zwei, daher hat #2 nicht unrecht!

"Zum Scheitern einer Beziehung gehören (fast) immer zwei", diesen Satz würde ich höchsten so unterstreichen, auf eine Affaire trifft das jedoch nicht zu.
Wenn es in einer Beziehung kriselt, dann sind Aussprachen nötig, um Dinge zu klären, oder aber man trennt sich. Das ist der richtige Weg! Für eine heimliche Affaire dagegen hat sich ganz allein die Frau des FS entschieden und das deutet nicht gerade auf Charakterstärke hin.
 
  • #21
Die Kinder sind da auf alle Fälle rauszuhalten. Und für mich wäre die ehe zu Ende nach einem betrug. Und wenn jemand fremd geht, dann kann der Partner da gar nichts dafür, am scheitern einer Beziehung sind beide beteiligt, betrügen tut nur einer. Und ich würde jetzt einen Anwalt aufsuchen und mich beraten lassen, was zu tun ist um nichts falsches zu tun oder zu unterlassen. Räumliche Trennung im eigenen Haus ist klar.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Hast du schon einmal andere schwierige Situationen in deinem Leben meistern müssen?

Wenn ja, besinne dich darauf und darauf, dass du es (hoffentlich) geschafft hast.

Ich persönlich schalte mich in solchen Situationen in eine Art "Kampfmodus" und bin dann nicht mehr der Nette, der ich sonst bin, sondern marschiere eher wie ein Soldat, auch wenn es etwas martialisch klingt. Ich schaffe das nicht von jetzt auf gleich, sondern das braucht ein paar Tage in denen man die Situation reflektiert und die verschiedenen Optionen durchspielt und zu einer Entscheidung kommt.

Es ist eine Sache der inneren Haltung bzw. der Position, die man einnimmt. Alles andere (die praktische Umsetzung) kommt danach.

Setz dich auf den Balkon/die Terasse (evtl. etwas zu trinken dabei) und denke nach.

So würde ich es machen.

m 40
 
G

Gast

Gast
  • #23
Bei Fremdgehen exisitiert immer irgendein Beziehungsproblem. Daher ist es wichtig in einer Ehe immer die kleinen Veränderungen zu beachten und nicht wegzusehen. Jetzt ist es schon ziemlich spät, denn Deine Frau scheint nun nicht mehr Einsichtigung zu sein. Eventuell habt ihr beide zu lange weggeguckt über Eure eventuellen Beziehungsprobleme. Daher erst mal abwarten bis die Gemüter sich berihigt haben, dann zusammen reden.
 
G

Gast

Gast
  • #24
hier nochmal #21:

Du musst dir auch über deine Lage im Klaren werden, Informationen sammeln, die Situation einordnen und folgende Fragen klären, wobei ich dir strikt abrate, diese Fragen hier im Forum zu beantworten, du würdest dich in unnötige, kräfteraubende Diskussionen verwickeln. Nur für dich persönlich:

Willst du mit der Frau zusammenbleiben, wenn sie verspricht, mit dem Quatsch aufzuhören?
Ist das überhaupt erfolgversprechend?
Würdest du der Kinder zuliebe den Status quo aufrecht erhalten?
Wie würde eine Trennung organisiert werden können, gerade auch im Hinblick auf die Kinder?
Schätzt du die Lage so ein, dass eine Trennung einvernehmlich stattfinden könnte inkl. einer Regelung bzgl. der Kinder und des Hauses?
Ist das Haus abbezahlt?
Wie ist der Einkommensunterschied zwischen dir und deiner Frau? Bei einer Trennung/Scheidung musst du je nach Lage der Dinge ca. drei siebtel des Einkommensunterschieds als Trennungsunterhalt und nachehelichen Unterhalt zahlen, hinzu kommt je nach Regelung noch der Unterhalt für die Kinder.
Wie ist die Wohnsituation? Welche Möglichkeiten gibt es diesbezüglich? Gibt es Familie im Hintergrund, wo einer von euch beiden vorübergehend eine Auszeit nehmen kann.

Aber ganz wichtig: wenn du glaubst, dass es wegen der Kinder zu Schwierigkeiten kommen könnte, ziehe nicht einfach aus lasse die Kinder nicht bei deiner Frau. Vor deutschen Familiengerichten und Jugendämtern zählt das Kontinuitätsprinzip, d.h. die Kinder bleiben fast immer bei demjenigen, bei dem sie sind und der sich um sie kümmert.

Evtl. nach ein paar Tagen auch deinen unmittelbaren Vorgesetzten im Betrieb einweihen, je nachdem wie gut ihr euch versteht. Meiner sagte dann: "was machst du überhaupt noch hier, du hast doch wichtigeres zu tun..."

Last but not least: Internetforen sind ganz nett für eine erste Information und für ein paar Tipps. Mehr aber auch nicht. Lass dich nicht in Diskussionen verwickeln über Moral und die Vergangenheit etc.

Spreche mit Profis von Angesicht zu Angesicht: Anwalt, Familienberatung, evtl. Jugendamt, aber mit einer relativ klaren Ansage, was du möchtest.

Nebenbei: das "Schuldprinzip" spielt heutzutage keine Rolle mehr. Es ist juristisch unerheblich, was zur Trennung geführt hat.

Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter.

m 40
 
G

Gast

Gast
  • #25
Weshalb wird dem FS den hier geraten sich scheiden zu lassen, Anwalt, Geld, Kinder. Was soll das? Es gehören doch zu einer Beziehungskrise immer beide Eheleute dazu. Wenn einer fremdgegangen ist, liegt die Ursache dafür mit Sicherheit nicht nur am Fremdgeher. Ausserdem hat der FS doch m.E. gar nichts von einer Scheidung erwähnt.
Willst Du eine Scheidung dann gehe zum Anwalt.
Willst Du Deine Ehe retten, denke über die Missverständnisse nach die dazu geführt haben könnten, dass sie fremdgeht.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Lieber FS, (leider) willkommen im Club!

Du solltest zuerst einen kühlen Kopf bewahren.

Nicht ausziehen, auch nicht für zwei/drei Tage, um Dir selbst klar zu werden - denn dann muss sie dich in DEIN Haus nicht mehr einziehen lassen. Damit sind die Kinder weg und Du zahlst richtig!

Sichere all Dein Geld, deine Papiere und lass Dich von einem Anwalt beraten.

Leider gibt es in solchen Fällen die Schuldfrage nicht mehr, ABER, es gibt ein neues Urteil aus 2008, dass eine fremdgehende Frau auch nicht mehr unbegrenzt Geld vom Ehemann fordern kann, weil sie nämlich sich nicht um die Belange der Ehe gekümmert hat.

Mach Dir bewusst, bei einer Trennung/Scheidung wirst Du aufgrund deiner Tätigkeit deine Kinder verlieren und max. zum 2-WE-Zahlpapa degradiert. Allerdings kannst du jetzt auch keine Teilzeittätigkeit mehr annehmen, da Du sonst den Unterhalt aus sog. fiktivem Einkommen zahlen musst, weil Dir unterstellt wird, du hast mutwillig den Job abgegeben.

Daher geh zu einem Anwalt, BEVOR du noch weiter mit dieser Betrügerin redest. Du musst die Oberhand gewinnen und nicht im Selbstmitleid zerfliessen. Das kostet nämlich Geld und die Kinder!

Viel Glück - ach ja, informier Dich mal bei isuv.de
 
  • #27
Weshalb wird dem FS den hier geraten sich scheiden zu lassen, Anwalt, Geld, Kinder. Was soll das? Es gehören doch zu einer Beziehungskrise immer beide Eheleute dazu. Wenn einer fremdgegangen ist, liegt die Ursache dafür mit Sicherheit nicht nur am Fremdgeher. Ausserdem hat der FS doch m.E. gar nichts von einer Scheidung erwähnt.
Willst Du eine Scheidung dann gehe zum Anwalt.
Willst Du Deine Ehe retten, denke über die Missverständnisse nach die dazu geführt haben könnten, dass sie fremdgeht.

Natürlich liegt die Schuld des fremdgehend immer nur und ausschließlich beim Fremdgänger. Wenn dies die umgehensweise des Partners ist mit Problemen in der Beziehung umzugehen, hat er sich in meinen Augen als Partner komplett und dauerhaft disqualifiziert. Der Vertrauensverlust ist nicht behebbar. Aber wenn man selber das anders sieht ist es ja gut. Davon auszugehen das sich so jemand ändert wäre allerdings naiv und äußerst selten.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Lieber Fragesteller,
bitte keine voreiligen Taten und Schlüsse. Bitte beruhige dich erstmal.

Bislang war eure Ehe in Ordnung, seit einiger Zeit erst ist deine Frau komisch.
Es kann passieren, dass ich jemand in einen anderen Menschen verliebt, in der Realität oder auch nur virtuell in einer Onlinebörse. Deine Frau sagt, ihr hättet euch in letzter Zeit zuwenig unterhalten und sie würde diesem Mann nur schreiben. Noch ist also nichts gewiss! Du weißt nicht mit Bestimmtheit, dass deine Frau dich betrogen hat, sie genießt vielleicht wirklich nur die Aufmerksamkeit eines Mannes, der sie per Email und SMS umwirbt.

Wenn du ruhiger geworden bist, sprecht offen und ehrlich und vor allem sachlich(!) über eure Probleme. Es wäre wichtig, dass ihr redet, damit klar ist was jeder vom anderen erwartet und wie es in Zukunft weitergeht - so gehts ja wohl nicht.
Halte erstmal die Kinder raus aus all dem.

Ich drücke dir die Daumen.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Mein Rat: Trenn dich und fertig. Ich mache es auch seit mehreren Jahren mit. Es bringt gar nicht zu diskutieren oder zu verstehen. Sie liebt dich nicht mehr und deshalb sucht sie nach einem neuen Man. Solange Du keine klare Linie ziehst, wird deine Frau weiter machen wie sie dir auch gesagt hat. Es wird für dich und die Kinder schwer sein aber nach 1-2 Jahren wirst du sehen, dass du der gewinner bist und nicht deine Ehefrau. Die Kinder können auch vieles verkraften, wenn sie das Gefühl haben, dass die Eltern sie trotzdem lieben. Also sei lieb zu deinen Kindern und konsequent zu deiner Frau.
 
G

Gast

Gast
  • #30
den "einen" Rat gibt es nicht, dafür sind die Lebensverhältnisse zu verschieden und die vorhandene Kraft bei allen Beteiligten. Aus meiner (vergleichbaren) Erfahrung heraus:
1. lass dir nicht einreden, bei einem Seitensprung haben beide Schuld; die liegt nur bei dem, der "gesprungen" ist
2. ob du ihr dauerhaft (!!) verzeihen könntest, weißt nur du, keiner sonst
3. mache die Kinder nicht "mitverantwortlich", wenn du dich für das Bleiben entscheidest. Kinder sind keine Fußfessel. Ich habe den Fehler gemacht, bin der Kinder zuliebe geblieben. Ein Riesenfehler, auch aus Sicht der Kinder. Denn sie spüren ganz genau, ob es zw. den Eltern stimmt oder nicht. Wenn du bleiben willst, dann NUR, wenn DU es willst. Alles andere trägt nicht.
alles Gute
M, 41
 
Top