G

Gast

Gast
  • #1

Meine Frau hat mir nach 31 Jahren Ehe mitgeteilt, dass sie mich nicht mehr liebt!

Wir haben seit 8 Monaten keine intimen Beziehungen mehr und wir sprechen immer mehr von Trennung. Macht es noch Sinn noch weiter zu kämpfen oder nach vorne zu gehen, da ich die Liebe meiner Frau wohl nicht erzwingen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Es macht Sinn wenn es für DICH Sinn macht. Oder kämpfst du nur wenn der Erfolg garantiert ist?

31 Jahre sind eine lange Zeit. Viel Platz für Verletzungen aber auch eine breite Basis um neu anzufangen.

Dein Vorteil - du kennst sie gut. Dein Nachteil - sie kennt dich gut.

Nach vorn gehen könnt ihr dann ja auch gemeinsam ;)
 
  • #3
Sinn macht es schon aber es sollte auf einem neutralem level ablaufen. Werde Dir klar was Du wirklich von ihr willst und ob sie dazu deine frau sein muss oder ob das auch in einer freundschaft geht und arbeite auf das bestmöglichste ergebnis hin ohne sie unter druck zu setzte oder ihr schuldgefühle zu machen, schließlich war sie dir ein halbes leben lang eine gute frau.

Vermutlich war das kein spontaner entschluss von ihr sondern einer der jahrelang gereift ist und von dem auch schon viele wußten, weil sie mit ihnen darüber gesprochen hat.
Deshalb musst Dir auch bewußt sein, dass es nur für Dich aus heiterem himmel kommt und sie bereits abgeklärt ist und +/- schon mit dem meistem rechnet was Dir mühevoll erst einfallen muss, mach nichts aus verzweiflung.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wenn du sie noch liebst, solltest du versuchen, sie zurück zu gewinnen. Erinnere dich an die erste Zeit eurer Liebe. Wie hast du dich da bemüht? Welche Dinge waren euch wichtig?
Manchmal ist es so, dass man alles in einer langen Ehe als selbstverständlich ansieht, dabei bleibt die Liebe dann oft auf der Strecke.
Erobere deine Frau neu, nicht mit Forderungen, sondern mit Aufmerksamkeit, Zärtlichkeit, Anerkennung, Beachtung.
Eine Beziehung, die über 30 Jahre dauerte, wirft man nicht einfach weg. Frage deine Frau, was du tun könntest, damit eure Verbindung eine Chance erhält. Hat sie etwas vermisst, etwas gestört, etwas verletzt? Diese Dinge sollten unbedingt angesprochen werden.
Auf keinen Fall solltest du sie bedrängen, denn Gefühle brauchen auch Zeit sich wieder zu entwickeln. Du kannst sie nur mit deiner Geduld überzeugen und deinem ehrlichen Bemühen. Allerdings, wenn du selbst keine Liebe mehr in dir hast, wird alles Bemühen wohl keinen Erfolg haben.

Senta
 
G

Gast

Gast
  • #5
31 Jahre sind eine lange Zeit - in der hat es bestimmt auch Verletzungen auf beiden Seiten gegeben, und manche sind unverzeihlich. Vielleicht lässt sich manches wieder begradigen, wenn das Paar in Urlaub fährt und Mann auf die Wünsche seiner Frau eingeht. Ein bisschen Romantik ist gar nicht so schlecht. So eine lange Beziehung wirft man nicht weg. Zum einen ist es schwer, plötzlich allein dazustehen, wo zuvor Zweisamkeit war. Das gilt für Mann und für Frau. Zum anderen folgen die doppelten finanziellen Belastungen. Einer allein kann zumeist ein Wohnhaus nicht halten. Wohnen beide später in einer Mietwohnung, reicht das Geld auch hinten und vorne nicht. Die Belastungen sind einfach zu hoch. Und geteiltes Glück ist doppeltes Glück - mit dem Leid ist es das gleiche. Ich würde das Gespräch mit der Frau suchen. Ich würde sie um Verzeihung für vieles bitten und sagen: lass uns noch mal von vorn anfangen. Verletzter Stolz ist pillepalle. 7E1FB12A
 
G

Gast

Gast
  • #6
Das ist ganz normal. Wobei 31 Jahre schon eine verdammt lange Zeit sind. Wer schafft das heute schon?

Ich tippe, die Kinder sind aus dem Haus?

Die "Familien-Phase" mit entsprechenden Partnern dürfte also vorbei sein. Jetzt beginnt das Kapitel mit "Freizeit-Partnern".

In der zurückliegenden Phase ging es vermutlich um Ernährung. Die Eltern- nebst Ernährerqualitäten waren also gefragt. Jetzt kann es um andere Facetten der erwachsenen Persönlichkeit gehen.

Entweder entdeckt ihr die beieinander oder ihr switcht auf neue Partner um. Mit Hilfe dieser Plattforum z.B..
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn man nach 31 Jahren nur 8 Monate ohne Sex ist, bedeutet das, dass man 30 Jahre welchen hatte. Das schaffen die wenigsten Paare.

Ist Eure Beziehung nur ein bisschen eingeschlafen oder liegen tiefere Zerrüttungen vor?
Ihr solltet eine Beratungsstelle aufsuchen und vielleicht die Wohnung bzw das Haus umstellen. Getrennte Schlafzimmer sindk manchmal besser, dass man nicht aus Gewohnheit im selben Bett schläft sondern weil man sich bewusst dafür entscheidet. Oft lernt man die Dinge wieder zu schätzen, wenn sie etwas weiter weg sind.
Und am besten macht Ihr Termine miteinander, wie z. B. eine schriftliche Einladung zum Rendezvous im Restaurant, mal einen Blumenstrauss durch den Boten.
Vielleicht wünscht sie sich schon seit Jahren, dass Du etwas an Deinen Gewohnheiten änderst? Schau Dir mal Don Juan de Marco an. Super-kitschig mit Johnny Depp und Marlon Brando. Die langweilige Ehe von Marlon Brando wurde aber besser durch die Tipps von Don Juan.
Gemeinsam einen Termin für Sport zu finden ist auch prima. Oder einen gemeinsamen Urlaub in einem Sporthotel mit zwei Zimmern machen. Ihr müsst vielleicht mal ein bisschen raus aus dem Alltag.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Holt Euch dringend Hilfe von außen. Nach 31 Jahren ist man wahrscheinlich betriebsblind dafür, was man ändern kann. Ein Ehecoach kann da vielleicht vermitteln.
Ich würde das an Deiner Stelle vorschlagen und Bereitschaft zeigen etwas zu ändern. Und ja, eine so lange Beziehung sollte man nicht kampflos aufgeben.
W41
 
G

Gast

Gast
  • #9
Mir ging es ebenso - irgendwann war die Liebe weg. Aber ich weiß, warum.
Frag sie, seit wann sie dich nicht mehr liebt, wann sie das festgestellt hat - und ob sie weiß, woran es liegt.
Bei uns lag es daran, dass er ständig an mir herumgenörgelt und gemeckert hat, nichts war ihm gut genug. Andererseits lag er nach der Arbeit nur auf der Couch, während ich mich um Haus und Kinder kümmern durfte, neben meinem Volltagsjob. Große Geschenke hat er zwar immer gemacht (Geburtstag, Weihnachten), aber keine Aufmerksamkeiten (Gesten o.ä.) mal zwischendurch.Da war nur Alltag.. und Streit. Das ist nur ein Auszug, als Anschauung dafür, wie das in der Ehe war. Mein Bestreben, etwas zu ändern, hat nicht gefruchtet.
Irgenwann konnte ich dann nicht mehr.

Als der große Knall dann kam und ich ihm sagte, dass die Liebe weg ist, ist er regelrecht zusammengebrochen. Er war von seinem Leben und sich so sehr überzeugt gewesen, dass er nicht mitbekommen hatte, wie ich gelitten habe.

Worauf ich hinaus will: DANN hat er plötzlich sich geändert, hat mich für voll genommen und mit seiner Streitlust aufgehört usw. Aber die Gefühle waren weg. Es war zu spät.

Sollte es also bei Euch so gewesen sein, dass bei ihr die Liebe über Jahre abgestorben ist, lässt sie sich nicht wiederbeleben.

Ist es aber "nur" eine Flaute, weil zB die Kinder aus dem Haus sind und man sich plötzlich zu altbacken fühlt und nochmal was andersn will - dann kämpf um sie und sucht euch gemeinsam neue Ziele!
alles Gute!
w/43
 
G

Gast

Gast
  • #10
Nach meiner Erfahrung lohnt kämpfen selten.

Spar dir die Energie für eine Jüngere.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich denke ihr solltest euch Rat von einem Profi holen. 31 Jahre sind eine zu lange Zeit um einfach alles wegzuschmeißen. Kämpfen lohnt sich wenn es beide wollen. So eine Sache ist zu komplex als dass hier irgendwelche Pauschalaussagen weiterhelfen würde. Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe dass es vielleicht doch noch zueinander findet.
 
G

Gast

Gast
  • #12
zico,m

Frauen raten immer zum um die Partnerin kämpfen---wozu die Partnerin ist meist emotional schon weg----man macht sich nur zum "Trottel".

Wenn eine Frau für sich entschieden hat,ist nach meiner Erfahrung ein kämpfen nur äußerst selten lohnenswert---fast immer ists vorbei.Männer sind da oft anders,sie lassen sich wieder einlullen und probieren es neu.Frauen wollen erobert und werden erobert(also einfacher auf dem Markt-nicht unbedingt erfolgreicher),Männer müssen kämpfen und erobern----da geht so mancher lieber den bequemeren und billigeren Weg und bleibt.

Besinne dich deines Charmes und neue Liebe bringt auch neues Glück(so denkt sie vielleicht auch).
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ja richtig, spar Dir die Energie für eine Jüngere. Aber vorher solltest Du die Threads hier lesen, in denen junge Frauen ganz deutlich schreiben, was sie von solchen älteren Herren halten.
 
  • #14
Lieber Fragesteller, hoffentlich hast du deine Frau noch nicht aufgegeben,
denn von "Trennung" zu sprechen, und es dann tatsächlich auch zu tun, dazwischen liegen nach 31 Ehejahren WELTEN! Wer so lange zusammen gehalten hat, der schafft es auch, eine schwere Krise zu überwinden.
Ich nehme mal an, dass deine Frau schon lange deutliche Signale gesendet hat über den Grund ihres fehlenden Gefühls dir gegenüber. Vielleicht hast du es nicht ernst genommen?
Liebst DU sie denn noch? Welche Probleme hast DU mit ihr? Sind es nur die 8 Monate ohne Sex?

Letzteres ist ja nicht die Ursache von Krisen, sondern nur das Symptom. Sprecht darüber, sucht euch Hilfe und gebt euch nicht auf!!

Ich war vor ein paar Jahren, genau wie du, in dieser Situation. Die Ursachen waren sicherlich andere, aber 30 Ehejahre hatten wir ebenso hinter uns. Leider haben wir es nicht geschafft. Macht ihr es besser!

Wer dir kurzerhand ernsthaft zur Trennung rät, nimmt deine spezielle Situation einfach nicht ernst. Angebracht ist so ein Rat höchstens bei einem Paar in der Kennenlern- Phase, wenn beiden klar ist, dass dieses oder jenes miteinander einfach nicht geht. Aber 31 gemeinsame Jahre geben eurer Beziehung doch Recht!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Also die Ratschläge mit Trennung und einer jüngeren halte ich für völlig daneben.
Ich nehme an, Du bist über 50 Jahre alt?

Ich bin 40, weiblich, mit Kind und würde auf gar keinen Fall einen Mann nehmen, der aus einer 31-jährigen Ehe kommt. Ihr seid ein eingespieltes Team, habt eine gemeinsame Vergangenheit und gemeinsame Kinder. Da käme ich mir nur als zweite Wahl vor.

Ihr habt eine ganze Generation zusammen verbracht, das kann man nicht wegschmeissen und eine neue Partnerin kann das niemals aufwiegen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich weiß nicht, ob das zeitlich oder finanziell machbar ist, aber vielleicht tut Dir eine Auszeit gut? Einfach mal ein paar Tage ohne Handy auf eine Nordseeinsel, sich ordentlich den Wind um die Nase wehen lassen, Sport machen und nachdenken. Sie wird merken, dass sie sich nicht sicher sein kann, dass Du immer da bist und vielleicht tut das Eurer Beziehung sogar gut? Jedenfalls hilft so etwas manchmal, um mit sich selber wieder ein bisschen mehr ins Reine zu kommen und Dir zu überlegen, was Du jetzt willst. "Ich liebe Dich nicht mehr" ist nämlich eine verdammt harte Ansage, damit muss man erstmal fertig werden bevor man wirklich überlegen kann, ob es sich lohnt zu kämpfen. Also sei nett zu Dir selbst und überleg Dir, wie Du Deinem besten Freund helfen würdest, wenn er in Deiner Situation wäre.
 
G

Geisterfuchs

Gast
  • #17
...laß es...ES ist vorbei!!!

Jeder geht seinen Weg....auch die Frau die Du liebst.
...laß sie gehen...
aber vergesse NIE... Was man einmal geliebt hat...darf man nie hassen.
Rai
Lübeck
 
  • #18
Wir kennen Deine/Eure Situation nicht. Schon überhaupt gar nicht aus 2 Sätzen, die Du oben schreibst. So erhälst Du keine individuelle Bewertung! Wir können Dir so nur allgemeine Ratschläge erteilen. Suche Dir einen erfahrenen Psychologen als Berater/Coach in Einzelgesprächenzu Deiner Beziehungsfrage. Er wird Dir die richtigen Fragen stellen, die Du für Dich beantworten must. Die Entscheidung must Du letztlich immer selbst allein treffen.

Voraussetzung sollte aus meiner Sicht schon beidseitige Liebe sein. Es könnte sein, dass ihre Aussage, dass Sie nicht mehr liebt, nicht ganz stimmt. Vielleicht ist ihre Liebesflamme nur so klein geworden, dass sie für sie selbst unsichtbar geworden ist. Es scheint mir weiterhin ein respektvoller Umgang zwischen Euch zu herrschen und das scheint mir eine gute Basis für absolut ehrliche und offene Gespräche zu sein, in denen vielleicht Verletzungen entstehen können, die aber nicht zu Vorwürfen und Streit führen, sondern helfen die Wahrheit und das wahre Problem in RUHE(!) von beiden Seiten zu formulieren, zu betrachten und zu analysieren. Anschließend könnt Ihr Euch ein Urteil bilden.
 
Top