G

Gast

Gast
  • #1

Meine Freundin hatte eine Affäre- Hätte ich das ihrem Ehemann sagen müssen?

Nachdem die Affäre aufgeflogen ist und sich meine Freundin wieder mit ihrem Mann versöhnt hat, darf ich sie nur noch besuchen, wenn ihr Mann nicht da ist, da er mich nicht mehr sehen will. Er sagt, ich wäre ja auch mit ihm befreundet gewesen und hätte ihm von dem Verhältnis seiner Frau erzählen müssen...
 
G

Gast

Gast
  • #2
Dies passiert immer wieder, doch dein Verhalten ist/war eindeutig Verrat an der Freundschaft zu ihm. Klar, dem einen dienen und den anderen nicht verletzen. Aber ich kann den Mann verstehen, dass er dich nicht mehr sehen will. Seine Frau kann froh sein, dass er sie überhaupt behält.
 
B

birgitta

Gast
  • #3
Deine Aufgabe war nichts mit dem Ehemann anzufangen, das ist alles. Aber wenn Ehemänner eine Blöde brauchen und ihre Frau ist davon ausgenommen, finden die auch eine.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Absurd, der Frau die Affäre verziehen, Dir aber nicht die Loyalität zu Deiner Freundin!
Hättest Du es ihm gesagt, dürftest Du gar nicht mehr ins Haus, dafür hätte dann sicher Deine Freundin gesorgt. In so einer Situation kann man nur verlieren, wenn das Ehepaar nicht erkennt, dass es ein Problem miteinander hat und nicht mit Dir! Ablenkung vom Wesentlichen und gut, wenn ein anderer Schuld ist!
 
V

VirginiaWoolf

Gast
  • #5
Du hättest "petzen" können, das hätten Dir möglicherweise beide übel genommen.
Würde ich auch nicht machen

So hast Du wenigstens noch eine Freundin.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Selbst wenn du verwässerte Infos gegeben hättest, hätte irgend jedmand von beiden dir das übel nehmen können (du wärst dann mit anderen ungerechtfertigten Gründen konfrontiert worden: z.B. du wolltest sie auseinander bringen). Es gibt Menschen, die wären über solche Tips dankbar und andere eben nicht.
Ich würde mich vermutlich taubstum stellen und plötzlich von nichts gewußt haben.
 
G

Gast

Gast
  • #7
w25
Wenn Du ihr eindeutig näher stehst, hättest Du Dich gar nicht anders verhalten können ohne Deine Freundin zu hintergehen. Wenn Du beiden gleich nahe stehst, hast Du in einer Zwickmühle gesteckt und dein Verhalten, war vollkommen in ordnung. wenn Du eigentlich eher seine Freundin, als ihre warst hättest Du Dich anders verhalten sollen. Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
War das alles was passiert ist? Könnte die Reaktion des Mannes (der ich selber bin) so nicht verstehen. Frage: Hat dich deine Freundin als Ausrede benützt? Hast du ihr die Deckung gegeben wärend Sie ... ? Dann wäre die Reaktion des Mannes für mich verständlich.Und: Sie wäre richtig!
 
  • #9
Woher weiß der Ehemann deiner Freundin überhaupt, dass du von der Affäre wusstest? Wenn du ihm das selbst erzählt hast, bist du selbst ein Teil der Ursache für das Problem jetzt. Sowas darf man niemals tun.

Wenn deine Freundin ihrem Mann davon erzählt hat, dann würde ich der aber mal ordentlich die Meinung geigen! So wie du dich nämlich ihr zur Verschwiegenheit verpflichtet hast (stillschweigend), so musst du auch davon ausgehen können, dass sie diskret bleibt.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Falls es Dir wichtig ist, kannst Du versuchen, sein Verständnis für Deine Situation zu erhalten, z.B. in Form eines Briefes oder einer EMail. Darin könntest Du ggfs. schreiben, dass Du in einem Loyalitätskonflikt standest und selbst wenn Du es ihm gesagt hättest, wahrscheinlich im Gegenzug seine Frau als Freundin verloren hättest möglicherweise sogar beide. Somit warst Du automatisch und unschuldig in einer Zwickmühle, die fast in jedem Fall nur schlecht ausgehen kann. Du kannst evtl. nichts dafür, dass Du es erfahren hast und nur weil Du es erfahren hast, sollst Du Dich zwischen beiden entscheiden? Das ist unfair. Also hast Du Dich rausgehalten.

Schlimmer ist es, wenn Du sie unterstützt und gedeckt hast! Die Freundin meiner Frau hat sie unterstützt und insbesondere dies rechne ihr auf jeden Fall negativ an. Ich kann verstehen, wenn man nichts "verraten" will, aber Unterstützung muss man verweigern, ansonsten hat man aktiv zum Betrug beigetragen/mitbetrogen und braucht sich dann auch nicht zu wundern.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Dein Verhalten war in Ordnung. Für die Folgen kannst du nichts. That's life...
 
Top