Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Meine "Männer" reizen mich bestenfalls ein Jahr!

Ich habe ein Problem. Meine Männer bzw. Freunde reizen mich sexuell bestenfalls ein Jahr und dann habe ich keine Lust mehr. Kennt das jemand?
Und was macht man dagegen?
Ist ja nicht so, dass ich sie nicht mehr liebe, aber sexuell werden sie uninteressant.
Ich bin kein Kind von Traurigkeit. Wenn es im Bett läuft, dann läuft es gut. Kein Blümchensex! Die Männer sind begeistert. Um so größer ist die Enttäuschung, wenn ich dann eben keine Lust mehr auf Sex habe.
Gerade habe ich wieder einen Freund. Das berüchtigte Jahr ist rum...ich habe keinen Bock mehr. Hilfe, was soll ich tun?
 
G

Gast

  • #2
Völlig normal- der starke sexuelle Reiz legt sich nach maximal 2 Jahren. Die Frage ist, ob man sonst soviel Schönes in der Partnerschaft hat, das diesen Verlust kompensiert, und ob der Sex dann weiter unter "nett und passt" weiterläuft. Wenn Du eine Frau mit sehr starker Libido bist, wird das aber nicht reichen, leider-da wird dann sofort BINDUNGSUNFÄHIG geschrien, doch das ist voreilig. Du willst nur vielleicht mehr den Sexualpartner, die Leidenschaft als die freundschaftliche Basis mit erotischen Momenten (und das ist eben im günstigsten Falle eine langjährige Beziehung).
Da helfen auch keine Tricks wie Rollenspiele oder Sex an anderen Orten.
Entweder abwarten bzw. ausleben, vielleicht wirst Du mal ruhiger..:))
Fremdgehen ist eine Option, jedoch keine sehr nette.
Gruss von einer Frau, die ähnlich gestrickt ist!(Seufz)
 
G

Gast

  • #3
Tja, Du bist Sex getrieben:) Liebe, Empathie, Freizeitgestaltung, Intelligenz, sind für Dich wohl fast ein No Go. Hauptsache er genügt Dir, körperlich auf Zuruf! Schon dafür wäre ich mir zu Schade, sorry wäre mir zu langweilig und so endet es dann auch. Zu langweilig!!
m
 
G

Gast

  • #4
Du lebst mit den Männern keine Partnerschaft auf Augenhöhe, einzig der Sex zählt. Und das das auf Dauer langweilig wird, ist klar. Liebe kann man das wohl nicht nennen - nur Begehren - widerum nur bezogen auf Sex.

Lerne zu lieben, den anderen wirklich als Mensch anzunehmen und eine wertvolle Partnerschaft aufzubauen.

w/43
 
G

Gast

  • #5
Mal zum Psychotheraupeuten gehen!
Scheint wohl so, als ob du nur den spannenden Sex mitnimmst, wenn's dann um Mehr geht (tiefe Gefühle), rennst du weg...
Kein unnormales Muster, kommt aber eher bei Männern vor!
 
G

Gast

  • #6
Vielleicht solltest Du 'Blümchensex' haben - denn Blümchensex heißt nicht weniger, als sich auf jemanden nicht nur körperlich, sondern auch seelisch und geistig einzulassen.
Blümchensex hat nämlich nichts mit langweiligen Sex, nur in Missionarsstellung zu tun, sondern dass da zwischen zwei Menschen mehr ist, als nur Sex.

Umfaßt eine Verbindung all diese Bereiche, wird es nicht nach einem Jahr uninteressant, weil da mehr ist, als bloße körperliche Befriedigung, dass verbindet.
Geht es 'nur' um Sex und da ist nicht genügend Substanz in anderen Bereichen, braucht man sich nicht zu wundern.

Du schreibst, Du bist kein Kind von Traurigkeit, wenn Du nicht noch sehr jung bist, bist Du wohl sehr oberflächlich ..... Es ist eben nicht nur Sex, der zwei Menschen verbindet, Sex allein reicht - und das solltest Du doch selbst schon gemerkt haben, auf Dauer eben nicht.
 
  • #7
Ich vermute das Gegenteil. Das Lustvermögen beim Sex mit einem Mann funktioniert nur im absoluten Hormonrausch. Wenn der weg ist, ist tote Hose. Der Lust-Kick sollte nicht allein durch diese Sensation entstehen. Aber viele Frauen empfinden beim Sex ansonsten nicht viel.
 
G

Gast

  • #8
Das muss nicht so sein, obwohl ihr euch da fast alle einig zu sein scheint. Mit meinem Freund (wir sind Ende 40) bin ich seit über vier Jahren zusammen, und wenn wir die Gelegenheit haben und jede Menge Zeit, schlafen wir manchmal viermal am Tag miteinander. Wir sind immer noch so scharf aufeinander wie am ersten Tag. Hatten wir beide vorher auch noch nie so erlebt - kommt vor!

Warum bei der FS nach einem Jahr die Klappe fällt, kann natürlich daran liegen, dass ihr die Männer vor allem außerhalb des Bettes langweilig werden und dieses Empfinden reicht dann sozusagen bis ins Bett hinein.

Vielleicht beim nächsten Mal auf den Mann warten, der dich auch sonst einfach umhaut?
 
G

Gast

  • #9
Ich FS.
Ich bin Mitte 40, habe Ehe und einige Freunde hinter mir. Mir gehts nicht um Sex.
Meine Freunde und meinen Mann habe ich geliebt, aber ich bin sexuell eben nicht lange (Himmel, wie soll ichs erklären....) scharf auf diese Männer gewesen.
Es hört auf einmal auf.
Bäärbel....so sehe ich das auch. Wie kriege ich diesen "Rausch"?
Ich habe Spass am Sex, bin auch nicht oberflächlich, lebe mein Leben, brauche den Mann nicht als Ernährer.....ich möchte mit ihm Spass haben und er auch mit mir.
Mein jetziger Freund ist jünger als ich, kennt mich als sexuell aktiv...aber jetzt...Tote Hose!
Alles andere ist OK, sehr liebevoll, Kuscheln ist schön...alles toll, aber der Bock auf GV fehlt.
War bisher leider in jeder Beziehung so. Mich nervt das!
Ist das jetzt klarer verständlich?!

PS:Ich hatte nicht viele Männer, es waren alles in allem sehr lange Beziehungen mit allem Drumrum.
 
G

Gast

  • #10
Mir geht es genau so! Am Anfang bin ich sexuell sehr aktiv, spätestens nach einem Jahr ist die Luft raus.
Ich habe deshalb mit meinem Ex-Mann acht Jahre platonisch zusammen gelebt. Da wir ansonsten eine tolle Beziehung hatten, war er damit einverstanden.

Das einzige was mir etwas hilft, ist, wenn ich nicht mit dem jeweiligen Mann zusammenziehe. Etwas Fremdheit ist gut, um eine spannende Sexualität aufrecht zu erhalten.

w 40
 
G

Gast

  • #11
Zu Nr. 1: Wenn das "normal" ist, gute Nacht.

Ich schließe mich im Prinzip Nr. 5 an.
Wahre, tiefe, bedingungslose, offene Liebe (und Treue) gepaart mit Verliebtheit, Schmetterlingen im Bauch, Himmel voller Geigen - die man sich irgendwie erhalten muss - lösen den Rausch aus.
 
  • #12
Klar ist das eine "Störung", der Norm entspricht das nicht. Dir eine Therapie zu empfehlen, steht uns nicht zu. Wenn du unbedingt der Norm entsprechen möchtest, würde das Sinn machen, ansonsten empfehle ich dir Spass zu haben, solange du das kannst. MIt 60 hört die Libido wieder auf. Bis dahin genieß das Leben. Es ist natürlich eine schmerzhafte Erfahrung für deine Partner, aber so ist das nun mal, das Leben ist kein Ponyhof. Die Alternative sind Schuldgefühle, Psychotherapien, Medikamente, Depressionen. Und wozu das alles?

M 41
 
  • #13
Wahre, tiefe, bedingungslose, offene Liebe (und Treue) gepaart mit Verliebtheit, Schmetterlingen im Bauch, Himmel voller Geigen - die man sich irgendwie erhalten muss - lösen den Rausch aus.
Ich weiß, ich bin scheußlich unromantisch. Bei mir hatte das weder mit Geigen noch mit Schmetterlingen zu tun. Sondern schlicht und ergreifend damit, daß ich irgendwann beim Sex mit einem Mann auch einen Orgasmus haben konnte. Das lag nicht am Mann, sondern an mir und meinem Unvermögen, mich fallenzulassen.
 
G

Gast

  • #14
Der Rausch kommt dann, wenn die echte wahre Liebe von Tag zu Tag wächst. Wenn du diesem Menschen an deiner Seite vertraust, dich fallen lassen kannst, ihr Gemeinsamkeiten habt, gemeinsame schöne Erlebnisse. Wenn ihr darauf aufbauend schönen Sex habt, der wiederum das Zusammengehörigkeitsgefühl fördert. Es ist ein Kreislauf - entweder in die eine (negative - keine Lust) oder in die andere Richtung (Sehnsucht auch nach Jahren, ganz viel Liebe) Je ausgeglichener die Partnerschaft ist, je wohler du dich als Frau fühlst, weil die fühlst, der Mann ist es wert, um so stärker wird dieser Rausch.
Ich kann das deshalb so beschreiben, weil ich jetzt, in meiner dritten langen Partnerschaft (2 x 10 Jahre, jetzt schon 6 Jahre) Vergleiche ziehen kann und diesmal das Gefühl habe, bei diesem Mann nun wirklich endlich angekommen zu sein. Die Beziehung ist schön, der Sex ist schön, ich kann es genießen, mich fallen lassen. Und wir haben zudem gemeinsame Ziele. Wunderschön ist das!
 
G

Gast

  • #15
Ich FS.
Ich bin Mitte 40, habe Ehe und einige Freunde hinter mir. Mir gehts nicht um Sex.
Alles andere ist OK, sehr liebevoll, Kuscheln ist schön...alles toll, aber der Bock auf GV fehlt.
War bisher leider in jeder Beziehung so. Mich nervt das!
Ist das jetzt klarer verständlich?!.
Dir geht es nicht um Sex, alles andere ist okay aber?? Der Bock auf GV fehlt. Aber wenn alles andere okay ist und es Dir nicht um Sex, warum stellst Du dann diese Frage?
 
G

Gast

  • #16
Habe ich noch nie gehört, denn ich verliebe mich selten aber dafür richtig, minimum 5-10 Jahre.

Du mußt eben Männer besser selektieren nach Qualität, und dir nicht Männer 2. Klasse anlachen.
 
G

Gast

  • #17
Vielleicht hat Dein Partner ja heimlich ähnliche Bedürfnisse. Der Besuch in einem Pärchen- oder Swinger-Club kann da ein ein toller Kick sein. Das gemeinsame einverständliche Fremdgehen und das damit verbundene Vertrauen kann die Beziehung sogar ganz besonders festigen.
 
G

Gast

  • #18
Ich FS.
Meine Freunde und meinen Mann habe ich geliebt, aber ich bin sexuell eben nicht lange (Himmel, wie soll ichs erklären....) scharf auf diese Männer gewesen.
Es hört auf einmal auf.
Bäärbel....so sehe ich das auch. Wie kriege ich diesen "Rausch"?

War bisher leider in jeder Beziehung so. Mich nervt das!
Ist das jetzt klarer verständlich?!
Wie kriegst Du diesen Rausch-ganz einfach, in dem Du dir eine Partner suchst, der genau so wie Du ist. Diese Männer/Frauen sind die Swinger. Genau das, was Du beschreibst, wird von den Swingernpaaren gelebt-sie lieben sich, haben glückliche Ehen, ziehen wohlgeratene Kinder auf (ich kenne so ein Paar) und bekommen "den Rausch", den Du brauchst, im Swingerclub.

Für mich(w) persönlich-brrr, No-Go. Aber ich habe Dein "Problem" nicht. In einer sexuell monogamen Partnerschaft wirst Du Dein Problem nicht in Griff bekommen-auch nach langen Sitzungen beim Psychologen nicht. Ich hoffe, dass Dein Mann genau so wie Du "tickt". Sonst wirst Du über kurz oder lang entweder fremdgehen oder ihn verlassen. Falls Du ihn verlässt, sucht Dir das nächste Mal gezielt einen Swinger als Partner.

Ich finde die Swingerei moralisch und auch so abstoßend. Für Menschen Deines Typus aber eine der Möglichkeiten, sexuel befriedigt eine Ehe auf Dauer zu führen. Du musst halt Gleichgesinnte finden. Wir, "Normalos" werden immer versuchen, Dich zu ändern, Dich zu Therapie zu schicken, Dir vom Moral zu erzählen und Dir zu sagen, dass wenn sonst die Ehe glücklich ist, Du dich mit Deinem Problem abfinden musst. All das werden die Swinger nicht tun-sie werden Dich willkommen heißen und Dein Problem auf Dauer lösen.

PS. Ich bin froh, Dein "Problem" nicht zu haben. Hätte ich es aber, fände ich das Leben als Swingerpaar als eine ehrliche Lösung des Problems.
 
G

Gast

  • #19
Ist das nicht völlig normal? Und nicht nur in Beziehungs- und Sexdingen. Interessant im Leben ist immer der Weg, nicht das Ziel. Sei es das Traumhaus, das Traumauto, der Traumpartner, die 100ten Paar Schuhe. Sind sie verfügbar, ist schnell die Luft raus. Ich denke, das ist biologisch auch so gewollt, um nicht zu ruhen.
 
G

Gast

  • #20
Liebe FS!
Wenn du sowieso keinen Bock auf GV hast und sonst alles passt....wo ist dann dein Problem?

Offenbar will Körper und Geist eine Pause. Es heißt, man könne sich nur eine Zeitlang im Rausch befinden, dann hat Körper und Geist Regeneration nötig.
Gib dir doch diese Zeit, entdecke deinen Partner auf andere Weise und später auch sexuell wieder neu.

Ich verstehe es auch irgendwie. Wenn ich schon alles durchgemacht und ausprobiert habe.... würde mir auch der Reiz fehlen und ich müsste erst neue Impulse finden. Aber deswegen eine tolle Partnerschaft aufgeben? Nie!
 
G

Gast

  • #21
Wie wäre es, wenn ihr eine offene Beziehung lebt, besuche in Swingerclubs und gelegentliches Fremdgehen könnten helfen.

Manche Menschen können auf Dauer einfach nicht monogam, was ist so schlimm daran.
 
G

Gast

  • #22
Ich FS,
hmmm, wo fange ich jetzt an.
Keine Ahnung wie ihr auf die Swinger-Sache kommt. Ich könnte mich nicht von irgend jemand begrabschen lassen, den ich nicht kenne.
Ich gehe lediglich mit dem ins Bett, mit dem ich gerade zusammen bin-ich bin 100 % monogam.
Meine "Männer" sind auch nicht zweite Wahl.
Ich könnte den schönsten, reichsten, tollsten, liebevollsten Mann als Freund haben. Es ist vorprogrammiert, dass ich nach maximal einem Jahr sexuell keine Lust mehr auf ihn habe.
Ich könnte dennoch ewig mit so jemand ohne Sex zusammen sein, möchte es aber nicht.
Mein Freund ist ein ganz braver monogamer "Sex-Normalo"....komme dem mal mit Swinger Club. Der rennt um sein Leben.
Das mit dem Rausch ist auch falsch verstanden worden.
Ich will nur, wenn mein Freund mit mir rum macht, wieder, sorry, geil werden.
Bis vor kurzen brauche er mich nur küssen, oder berühren und ich war "da".
Zum Thema "Körper und Geist wollen Pause": Mein Freund und ich sehen uns nicht jeden Tag, manchmal ist er auch für 4 Wochen weg. Gebe zu, dass es danach wieder klappt, aber nur für ein paar Tage.
Aber er kann ja nicht ständig für 4 Wochen weg sein, oder ich.
Dann lebt man sich sowieso auseinander.
Also hat hier die Mehrheit regelmässig Sex und ist allzeit bereit wenn ein Partner anfängt zu fummeln? Und das auch nach zig Ehejahren, mit Berufsstress, Kindern (habe keine), Alltagsproblemen etc.
Na ja, so ganz kann ich das auch nicht glauben, sonst würden ja nicht so viele Ehen/Beziehungen in die Binsen gehen.
Ich will den Mann behalten, aber eben wieder auf Touren kommen.
Und da muss es doch noch was geben.....ohne dass ich Männer wie Unterhosen wechseln muss.
 
G

Gast

  • #23
Liebe FS,

aus meiner Erfahrung kann ich folgendes sagen: wenn es in der Partnerschaft ein Ungleichgewicht gibt, dann stimmt auch der Sex nicht mehr. Dann wird es weniger, Frau ist nicht geil und sofort da, wenn er sie berührt. Es ist dann eher lästig. Dieses Ungleichgewicht kann viele Ursachen haben, sei es einer der Partner ist unzufrieden, wichtige Dinge werden nicht besprochen oder geklärt, einer dominiert den anderen, es gibt keine gemeinsamen Ziele - man arbeitet gegeneinander. Wo soll bei so wenig Harmonie dann ein harmonisches Sexleben herkommen? Es schleift sich dann so ein, dass es eben immer weniger wird und man denkt, es ist normal.

Heute weiß ich, dass ich trotz Stress im Job und mit Kind eine wundervolle Partnerschaft mit ebenso viel lustvollem Sex führen kann. Aber es stimmt eben grundsätzlich bei uns. Dann hast du auch die Balance, Lust nicht als Deal oder als Belohnung haben zu müssen, sondern einfach, weil du Lust hast und diese gemeinsam mit deinem Partner genießen möchtest. Immer wieder.

Gruß 13
 
  • #24
Liebe Fs,

kleine Frage: Bist Du auch sonst schnell von irgendwas gelangweilt? Wechelst Du Deine Leidenschaten ähnlich schnell wie Joschka Fischer? Immer alles höher, schneller, weiter?

Dann denke ich schon dass Du eine Therapie machen solltest, das muss seine Gründe haben und dann kann man auch lernen nicht ständig neue, grössere Reize zu brauchen.

Wenns Dir nur bei den Männern so geht dann habt Ihr wohl den Übergang von verliebtheit zur Liebe verpasst. Du hast Dich an Ihn gewöhnt, aber lieben tust Du eben nicht.(auch wenn Du das glaubst).

Völlig normal- der starke sexuelle Reiz legt sich nach maximal 2 Jahren. Die Frage ist, ob man sonst soviel Schönes in der Partnerschaft hat, das diesen Verlust kompensiert,
Tja, dachte ich auch mal und bin viele Jahre in einer Beziehung geblieben in der Sie mich nie geliebt hat (ich schon). Erst als ich nun erfahren darf was Liebe wirklich ist glaube ich den Langjährig glücklichen Paaren dass dem nicht so sein muss. Ich brauch mir nur anzuschauen wie sich manche Paare nach 20 Jahren noch anschauen- der pure Sex!
Wir sind jetzt 3 Jahre zusammen, der Sex ist nun anders, vertrauter aber wir sind immer noch geil aufeinander! Die Frau kann nass werden nur durch Blicke- und das geht nicht wenn Sie nicht genauso geil wäre wie ich.
 
G

Gast

  • #25
Ich, FS.
22 und 23

Ja, mich langweilt mittlerweile eigentlich alles sehr schnell.
Als ich so um die 20 war, war ich nicht so, aber selbst da hatte ich schon nach einem Jahr kein sexuelles Interesse mehr an meinem Freund. Ich kenne das, seit ich Sex habe, eben von Anfang an.
Zwischen mir und meinem jetzigen Freund ist alles geklärt. Wir wollen weder zusammen leben, noch eine Familie gründen, noch uns auf der Pelle hängen. Jeder hat seine Hobbys, Freunde, sein Leben.
Und nicht mal wenn er nach meiner Pfeife tanzen würde, wäre er im Bett interessanter für mich.
Sonst bin ich gerne mit ihm zusammen.
Und Kalle, was du da beschreibst, funktioniert eben nicht lange bei mir.
Er brauchte mich am Anfang auch nur angucken und ich war nass.
Jetzt kann er machen was er will. Ich bin trocken wie die Wüste.
Wahrscheinlich ist der Psychoklempner mein letzter Ausweg.
Danke für eure Antworten.
 
G

Gast

  • #26
Vielleicht erwartest du vom Sex einfach "zu viel"! Hänge die Erwartungen, wie rauschhaft der Sex sein soll usw., einfach tiefer. Sex ist auch nur ein normales Bedürfnis wie essen und trinken. Es muss nicht immer sonst wie aufregend sein. Manchmal kommt der Appetit auch erst beim Essen.
Bei mir ist die Lust auf Sex generell gar nicht so abhängig von einem Mann. Hormonell bedingt hat man doch auch als Frau regelmäßig Lust, egal ob nun gerade ein Mann da ist! Ist das bei dir nicht so? Befriedigst du dich nicht selbst, wenn kein Mann da ist, einfach weil du Lust hast? Das wäre doch ein Zeichen, dass du prinzipiell Lust auf Sex hast, unabhängig von einem Mann. Diese Lust muss du dann nur noch "timen", so dass du sie abrufen kannst, wenn du mit deinem Freund zusammen bist.
Mache deine Lust nicht so abhängig davon, ob ER dich erregt. Das ist auch eine ganz schön große Erwartung, die du an deinen Freund stellst.

w47
 
G

Gast

  • #27
Zwischen mir und meinem jetzigen Freund ist alles geklärt. Wir wollen weder zusammen leben, noch eine Familie gründen, noch uns auf der Pelle hängen. Jeder hat seine Hobbys, Freunde, sein Leben.
.
Warum seid ihr überhaupt zusammen? - und genau da liegt der Schlüssel - nur wegen SEX.

Ihr habt kein gemeinsames Leben, keine gemeinsamen Ziele - dein Körper signalisiert dir: He, warum soll ich mich hier verausgaben - für was denn???

Harmonischer Sex hält eine Beziehung auch zusammen - welche Beziehung sollte der Sex hier zusammenhalten???

Du musst lernen, einen Menschen anzunehmen, ihn wirklich zu lieben, nicht zu begehren und mit ihm ein Leben aufzubauen. Dies muss nicht gleich mit zusammenziehen enden, aber gemeinsame Zeit, gemeinsames Leben, gleiche Interessen, gemeinsame Ziele gehören zu einer Partnerschaft dazu.

Denk mal bitte darüber nach. Es ist klar, dass du nach einer unbefriedigenden Ehe erstmal nur Spaß und keine Verpflichtungen oder Verantwortung haben willst. Aber irgendwann solltest du dich einem Menschen wieder öffnen, die innerliche - verletz mich nicht - Schutzmauer wieder einreissen und Liebe, Vertrauen und Sehnsucht empfinden können und es zulassen! Der Weg wird weit für sich, aber es ist nicht hoffnungslos! Denn tief im Inneren wünscht du dir eine erfüllende Partnerschaft mit einem Menschen, den du lieben kannst und der nur dich liebt. Dann kommt schöner Sex von ganz alleine - nämlich von innen heraus!

Meine Empfehlung: es alleine zu schaffen wird schwer - suche dir Hilfe bei einem Psychologen - deine Kindheit, deine Jugend, die Konditionierung vom Elternhaus und auch deine Ehe spielen eine große Rolle, warum du heute so empfindest. Lerne erstmal dich kennen, dann kannst du den nächsten Schritt machen. Viel Glück!
 
G

Gast

  • #28
ich glaube sobald du den RICHTIGEN hast dann wirst du ihn immer attraktiv finden und wirst dir auch mühe geben dass du ihn Glücklich machst, der Sex wird dir alleine schon deswegen gefallen weil es ihm gefällt und umgekehrt wird es ihm auch immer wieder gelingen dich zu überraschen und zu begeistern.
Die bisherigen waren einfach nicht die optimalen Partner (etwas bestimmtes muss gefehlt haben).
Dir bleibt auch nur übrig weiterzusuchen aber versuch dabei so ehrlich und offen wie möglich zu sein um nur wenige Seelen zu zerstören.

Ich glaube aber du hast absolut recht, es geht den MEISTEN Paaren so, früher oder später geht es dem mann nur noch darum ohne anstrengung/risiko/kosten einen "wegzustecken" (selbstbefriedigung im warmen) und die frau lässt es über sich "ergehen" und gibt sich einfach mit dem sonstigen Leben (Kindern, Kaffekränzchen, Krimiserien) zufrieden. Und beide sind froh sich getrost gehen lassen zu können (Bequemlichkeit liegt in der Natur der meisten Menschen nur wenige lieben den ständigen struggle). Oder sie betrügen wie sau. Ausnahmen bestätigen die Regeln (wie immer selten).
M28
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #29
Ich, FS:
Ich denke mal, dass es so ein biologisches Ding bei mir ist, und der Sex eben schnell seinen Reiz bei mir verliert. Ich fühle nichts mehr und reagiere auch nicht auf Berührungen. Sie nerven eher.
Glaube, dass es einigen Frauen so geht.
Einige habe ihr Ziel erreicht, haben Nachwuchs und dann ist´s mit dem einen Partner vorbei. Fast wie in der Tierwelt. Da kann man wirklich schon sagen, dass beim nächsten "Männchen" wieder alles auf Paarung geht.
Wie gesagt-Kinder habe ich nicht und wollte auch nie welche.
Dass ich gemeinsame Ziele mit meinen Partnern haben muss, kann auch nicht der Grund sein um lange Sex zu haben, denn bei meinem Mann wars genau so. Als wir nach 4 Jahren geheiratet haben lief schon nicht mehr viel bei uns. Zu der Zeit haben wir ein Haus saniert, hatten einen gemeinsamen Job und ein gemeinsames Hobby....und trotzdem-es war das gleiche Dilemma im Bett. Seufz!
Danke für die Posts, ich denke über mich nach und wie ich mein Leben weiter gestalte.
 
G

Gast

  • #30
Liebe FS,
du fühlst körperlich nichts mehr.... was fühlst du denn seelisch für deinen Freund? Wie tief ist denn dein Gefühl der Liebe für genau DIESEN Mann, wie wichtig ist dir, das es ihm gutgeht und er mit dir zusammen glücklich ist?
Wenn ich tiefe Gefühle für einen Mann habe, dann ist mir SEIN Glück MINDESTENS genauso wichtig wie mein eigenes, und dieses Gefühl wächst und wird im Laufe der Zeit immer stärker und tiefer.
Mit meinem jetzigen Freund bin ich auch seit einem Jahr zusammen und die Gefühle werden mehr statt weniger, jedem von uns ist es wichtig, das der andere glücklich ist und genau DANN wird aus "Sex" wirklich "Liebe machen", was über das rein körperliche Begehren noch weit hinaus geht und eine ganz andere Dimension ist - und das bleibt dann auch über Jahre hinweg spannend und wird sogar immer besser und erfüllender.

w48
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.