Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Meinung der Männer über die Singlefrauen

Noch nie wurde von Singles ein derartiger Aufwand betrieben, als in der heutigen Zeit, um das passende Gegenstück zu finden. Insbesondere Frauen betreiben teilweise einen gigantischen optischen Aufwand und trotzdem bleiben viele von ihnen alleine.

Mich würde mal interessieren: Was stört Euch an diesen tollen Frauen? Irgendwie laufen ja insoweit Angebot und Nachfrage aneinander vorbei?
 
G

Gast

  • #2
Mich würde mal interessieren: Was stört Euch an diesen tollen Frauen?
Warum sind denn so viele Frauen langzeit Singlefrauen? Antwort: Weil Sie nicht so toll sind. Sie stolpern von einer Kurzbeziehung in die andere und Schuld sind immer die falschen Kerle. Oder es sind solch aufgebrezelte Super Models(Tussis), die erst gar nicht einen Mann ehrlich ran lassen, da es sowieso keiner schafft ist Ihnen das Wasser zu reichen. Diese Spezies sucht immer noch den attraktiven Porschefahrer mit Erstwohnsitz in Marbella, der sich mal in Ihre Stadt verirrt:)und Sie warten und warten.
 
G

Gast

  • #3
Ich verstehe die Frage nicht recht. Ich finde viele Single-Frauen sehr attraktiv, hübsch, sympathisch und interessant. Da aber halt anscheinend keine sich in mich verlieben will, bin ich selbst immer noch Single. Ich kann ja keine dazu zwingen sich in mich zu verlieben. Und wenn man selbst, ein, zwei, drei oder vier mal einseitig verliebt war, möchte man das halt nicht mehr mitmachen.

m.
 
G

Gast

  • #4
Die Single-Frauen sollten lieber eine großen Teil des Aufwandes den sie in ihre Optik investieren für die Beziehungsanbahnung verwenden.
Damit meine ich, m, nicht, dass Frau den Mann ansprechen muss.
Aber nichts öffnet leichter das Herz eines Mannes, wenn eine Frau ihn offen und vom Herzen kommend anlächelt.
Das würde mir signalisieren, dass die Frau nichts gegen mein Ansprechen hat und ich keinen fiesen Korb bekommen werde.
Nur leider haben viele Frauen das verlernt und das ist das Einzige was mich an Single-Frauen stört.
 
G

Gast

  • #5
Die fürchterliche überheblichkeit einiger Frauen. Halten sich selber für den Sechser im Lotto, leider reicht es gerade so zum Dreier. Die Frau Ü40 ist häufig geschieden und frustriert. Weil sie ein Mann schlecht behandelt hat, lässt sie ihren frust an dem rest der Männer aus. Niemand kann es ihr mehr recht machen. Da kommt dann der Spruch wenn ich nicht den Prinzen finde (den es gar nicht gibt) bleibe ich lieber alleine.

Und gerade Frauen Ü40 haben auch seltsame altersvorstellungen. Ein Mann ab 50 geht gar nicht mehr. Der wird doch bald zum Pflegefall (hier im Forum gelesen).

Oder Frau ist so emanzipiert und reibt jedem Mann schon beim Kennenlernen unter die Nase wie unabhängig und Beruflich gut sie dasteht. Sorry, Ladys aber das Interessiert keinen Mann.

Und viele wollen einfach nur ihren Marktwert testen. Und sind dann noch frustrierter wenn Mann ihnen nicht sofort zu füssen liegt. Und nicht zu vergessen die jenigen die nur noch Spass suchen.

Will jetzt nicht alle über einen Kamm scheren, aber die die ernsthaft suchen und wissen das sie auch Macken haben, sind die Nadel im heuhaufen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #6
Nein, sehe ich nicht so.
Frauen sind nachwievor in der passiven Rolle.
Warten doch auch hier bei EP z.B. darauf, angeschrieben zu werden.
Zumindest stelle ich das für die Alterskategorie 30-42 Jahre so fest.
Das es immer mehr Singles werden, sowohl Männer als Frauen, liegt an den heutzutage völlig überzogenenen Ansprüchen.
Betrifft aber beide Geschlechter gleichermaßen.
Irgendwie reden wir doch alle nur noch aneinander vorbei...
 
G

Gast

  • #7
Insbesondere Frauen betreiben teilweise einen gigantischen optischen Aufwand und trotzdem bleiben viele von ihnen alleine.
Vielleicht bleiben sie gerade deshalb alleine. Mal ein Beispiel: Ich war (OK, bin es immer noch) mal in eine tolle Frau verknallt, hatte aber Hemmungen, sie nach einem Date zu fragen. Plötzlich macht sie sich noch hübscher (nicht aufgedonnert oder dergleichen, sondern wirklich einfach "nur" sehr schön gemachte Haare) und, was ich aber mal wieder zu spät gerafft habe, und präsentiert sich mir so.

Was sie damit bei mir erreicht hat: Ich traue mich erst recht nicht mehr, sie nach einem Date zu fragen ...

Die Energie wäre hier also besser in die Frage nach einem Date geflossen.

Mich würde mal interessieren: Was stört Euch an diesen tollen Frauen?
Weiteres Beispiel aus der Praxis: Eine Frau macht immer wieder neue tolle Hobbies und tut nach außen so als würde sie das alles erfüllen und glücklich machen. Als Mann bekomme ich da zum einen durchaus Angst, da mithalten zu müssen und zum anderen bekomme ich das Gefühl, daß diese Frau mich überhaupt nicht braucht.

Die ganzen tollen Frauen sollten m.M. viel mehr Mut zur Schwäche haben, anstatt so zu tun als würde sie ihr komplett ausgefülltes Single-Leben total glücklich machen. Wenn mir eine Frau das Gefühl vermittelt, daß sie mit ihrem Single-Leben total glücklich ist, dann kommt mir nämlich nicht die Idee, daß sie mich zum Glücklichsein braucht und dann lasse ich sie daher auch in Ruhe.

m, 32
 
G

Gast

  • #8
Wenn sie zu gut aussieht, ist ne bestimmte Gattung Mann (ich sag mal plakativ: Der Typ "Treue Seele") schonmal eingeschüchtert.
Kann sich nicht vorstellen dass jemand der so gut aussieht überhaupt Single ist, und wenn er es doch weiß, meint er, er selbst könnte da nicht mithalten und hätte eh keine Chance.

Traut ER sich dann doch, muss er eine lange Zeit damit leben, nahezu 0 Feedback zu bekommen ob SIE ihn nun interessant findet, oder nicht.
Das kann dann entmutigen.

Wenn solche "tollen", optisch ansprechenden Single-Frauen (übrigens steh ich mehr auf die, die auch ohne "riesigen optischen Aufwand" für mich gut aussehen ;) ) mal etwas früher mit Signalen rausrücken würden, (man kann sogar sagen: "Ich mag dich!" Wer hätt's gedacht...?) damit man weiß wo man steht, dann hätten die in null-komma-nix jemanden.
Und zwar jemand brauchbaren.
Klar, man kann sich auch mal irren, aber immer warten bis man sich heftig verliebt, bevor man auch nur den Hauch von Interesse zeigt, das kann nicht funktionieren...
So vergeben diese tollen Single-Frauen Chancen und wundern sich dann, dass sie entweder keiner, oder nur die frechen Ärsche haben wollen.

m28
 
G

Gast

  • #9
Die Frage ist völlig verquer gestellt.

1. Mich stört an Singlefrauen nicht mehr oder weniger als an vergeben Frauen. (Abgesehen davon, dass ich mich generell wenig an anderen Menschen störe.)

2. Wieso sind (laut Fragestellung) Singel frauen "tolle Frauen"????

3. Ich bin zwar ein Mann, aber ich hätte es schon mal bemerkt, wenn im Durchschnitt Singlefrauen mehr optisachen Aufwand als vergebene Frauen betreiben.

4. Offenbar verknüpft die FS den (angeblich) gigantischen Aufwand als Ursache mit einer erwarteten Folge, nämlich dem nicht mehr alleine sein. Sonst hätte das Wörtchen "trotzdem" keinen Sinn in der Frage.
Meiner Meinung nach gibt es diese Ursache-Folgewirkung nicht (von Extremfällen abgesehen: Sehr ungepflegt führt zu mangelndem Efolg bei der Partnersuche).

Ich empfehle der FS, den Fokus mal auf ganz andrere Dinge zu richten, weg von allem Äußerlichen, auch weg von Statussymbolen oder Einkommen o.ä.
Gefühle sind gefragt.
 
G

Gast

  • #10
Ich glaube, wenn ein Mann erst einmal genug Frauen der Ich-will-Spass-Fraktion kennen gelernt hat, wird er zynisch. Wozu sollte er sich binden? Nein, dann ist es im Ergebnis besser aus Sicht des Mannes, er passt sich an und nimmt (nur noch) den Spass mit.

Die ach so tollen Frauen bleiben am Ende (mit oder ohne Katzen) alleine und verbittern irgendwann...
 
G

Gast

  • #11
Mich würde mal interessieren: Was stört Euch an diesen tollen Frauen? Irgendwie laufen ja insoweit Angebot und Nachfrage aneinander vorbei?
Ich störe mich an der Fragestellung. Hier wird einfach behauptet, dass alle Singlefrauen "toll" und wunderhübsch sind. Im gleichen Atemzug wird Männern unterstellt, sie hätten kein Interesse an solchen Frauen. Beide Aussagen sind schlichtweg falsch.

Natürlich gibt es hübsche und "tolle" Singlefrauen, aber Schönheit alleine ist nun mal kein Garant für Liebesglück. Ich habe schon einige Frauen kennengelernt, die durchaus hübsch und auch nett waren, mich aber trotzdem nicht reizen konnten.

Die Gründe für ihr Singledasein sind so vielfältig, dass man die Ausgangsfrage nicht allgemeinverbindlich beantworten kann. Die eine ist zwar hübsch, aber eine Zicke. Wieder eine andere ist hübsch und nett aber leider nicht die hellste. Die dritte ist gar nicht so hübsch, wie sie glaubt und eine vierte ist unglaublich nervig. Und manche sind vollkommen in Ordnung, haben aber einfach noch nicht ihr passendes Gegenstück gefunden.

Man darf zudem nicht vergessen, dass den Singlefrauen ungefähr gleich viele Singlemänner gegenüberstehen.
 
G

Gast

  • #12
Warum sind denn so viele Frauen langzeit Singlefrauen? Antwort: Weil Sie nicht so toll sind. Sie stolpern von einer Kurzbeziehung in die andere und Schuld sind immer die falschen Kerle. Oder es sind solch aufgebrezelte Super Models(Tussis), die erst gar nicht einen Mann ehrlich ran lassen, da es sowieso keiner schafft ist Ihnen das Wasser zu reichen. Diese Spezies sucht immer noch den attraktiven Porschefahrer mit Erstwohnsitz in Marbella, der sich mal in Ihre Stadt verirrt:)und Sie warten und warten.
Kannst du auch objektiv argumentieren oder nur persönlich beleidigend werden? Das was du erzählst ist absoluter Blödsinn und klingt nach Neid und Verärgerung über schöne Singlefrauen!

Ich verstehe die Frage auch nicht recht? Eine gepflegte Singlefrau wird nicht diskriminiert und daran stört sich auch niemand. Vielleicht an etwas mehr Selbstbewußtsein arbeiten?
 
  • #13
k.a. ich hab noch keine der Gattung "single und toll" in der Altersgruppe 30+ getroffen.. ein Haufen Aufgedonnerte, ja.. aber keine "tollen".. die waren meistens exakt so kindisch wie Jüngere und hatten dafür wesentlich weniger energie um mithalten zu können..
 
G

Gast

  • #15
Stimme mit Gast #3 voll überein. Unvoreingenommen selber signalisieren, dass ein gewisses Interesse vorhanden ist! Wir Männer sind schließlich keine Gedankenleser.

m, 45
 
G

Gast

  • #16
Noch nie wurde von Singles ein derartiger Aufwand betrieben, als in der heutigen Zeit, um das passende Gegenstück zu finden. Insbesondere Frauen betreiben teilweise einen gigantischen optischen Aufwand und trotzdem bleiben viele von ihnen alleine.

Mich würde mal interessieren: Was stört Euch an diesen tollen Frauen? Irgendwie laufen ja insoweit Angebot und Nachfrage aneinander vorbei?
Sieht so aus, als würde hier das falsche Kriterium gepflegt. Das Äußere scheint eben doch nicht alles zu sein, entgegen der populären Meinung.
Vielleicht täten diese Frauen besser daran erst einmal zu überlegen, ob ihr Angebot auch tatsächlich eine Nachfrage bedienen.
Meine Erfahrung ist, dass viele Frauen gut aussehen. Sie sind immer gepflegt, tragen aufreizende Kleidung, ein Augenschmauß! Aber bei vielen Frauen habe ich auch den Eindruck, dass nichts von ihnen kommt. Kaum bis keine Signal, maximale Zurückhaltung. Vielleicht haben einige Damen die Rolle des "Wilds", in diesem unsäglich kindischen Vergleich der Partnersuche mit einer Jagd, zu ernst genommen und laufen nur weg.
Zum Flirten und Kennenlernen brauchts eben doch zwei aktive Menschen, die auch versuchen auf einander zuzugehen.
 
G

Gast

  • #17
Dank dieser Frage verstehe ich jetzt endlich die Männer.
Also, allzu hübsch oder attraktiv sollte sie nicht sein, ach das verschreckt die Männer.

Manche Aussagen hier kann ich einfach nicht fassen.
Ich bin eine Single-Frau. Meine Kinder sind erwachsen, ich bin finanziell unabhängig.
Da sollte ein Mann doch froh sein!
Ja, ich sehe gut aus, habe für mein Alter eine tolle Fugur und trotzdem bin keine Tussi die gerne Porsche fahren möchte. Ich interessiere mich für Mode, pflege mich, na und?
Ich sehe auch im Fussball-Stadion auf dem Stehplatz noch gut aus und dafür schäme ich mich ncht. Bei all dem kann ich ein tiefgründiger Mensch sein, der respektvoll mit seinem Partner umgeht, genau so wie ich es von meinem Gegenüber auch erwarte.

Und diesen Satz: Na, wie Du aussiehst kannst Du doch jeden haben, der kotzt mich an.(sorry)
Es ist in der Tat so, dass kaum ein Mann sich traut mich anzusprechen. Schade, dass die
Männer so wenig Selbstbewusstsein haben.

Jetzt lese ich, ein Mann möchte gebraucht werden. In jedem zweiten Profil steht aber:
Selbstbewusst sollte sie sein, auf eigenen Füssen stehen. Na, was denn jetzt?
Also sollten wir Frauen doch wieder zurück, zu der Masche sich bischen dumm stellen?
Ok, blond bin ich! Auf hilfslos tun, damit er das Gefühl hat gebraucht zu werden?
Wächst dann sein Ego?

Was seid ihr nur für Männer? Vielleicht sind ja garnicht die Frauen frustriert......
 
G

Gast

  • #18
Jetzt lese ich, ein Mann möchte gebraucht werden. In jedem zweiten Profil steht aber:
Selbstbewusst sollte sie sein, auf eigenen Füssen stehen. Na, was denn jetzt?
Also sollten wir Frauen doch wieder zurück, zu der Masche sich bischen dumm stellen?
Ok, blond bin ich! Auf hilfslos tun, damit er das Gefühl hat gebraucht zu werden?
Wächst dann sein Ego?
Als Mann kann ich dazu nur sagen, dass ich genau die entgegengesetzte Perspektive erlebt habe:

Sie erwartet von mir die Vorzüge eines weichen Charakters wie eine Menge Einführungsvermögen und Sensibilität, ist aber nicht bereit, die Herausforderungen der weichen Art anzunehmen, sprich Unsicherheit und manchmal zu viel Sensibilität und Nachdenken. Mir ist klar, dass Frau bei der Partnersuche meist nach dem Instinkt den "Beschützer" sucht, aber beim besten Willen, dann sollte Sie auch nicht mit Intoleranz und auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau sprich dem Prinzen und seinem Schimmel durchs Leben laufen. Die geringe Toleranz bei abweichenden Charakterzügen sehe ich aber auch geschlechterunabhängig als Hauptgrund für die hohe Zahl Singles.
 
  • #19
Zunächst sollte man sich darüber im klaren sein das nicht alle Männer gleich sind und genauso wenig alle Frauen gleich sind.
Was der eine Mann will ist für den anderen gänzlich uninteressant oder sogar abschreckend. Die selbstbewusste unabhängige Frau ist da ein typisches Beispiel. Ich persönlich mag diesen Typ Frau sehr und wenn man so etwas in jedem zweiten Profil liest dann wohl auch einige andere (auch wenn jedes zweite Profil eine Übertreibung ist).
Das Entscheidende ist aber das in der anderen Hälfte der Profile nichts davon steht und diese Männer somit keinen Wert darauf legen oder mit diesem Typ Frau sogar gar nichts anfangen kann.
Man sollte also aufhören zu denken XY ist gegeben somit ist man ein(e) tolle(r) Frau/Mann. Toll liegt nun mal im Auge des Betrachters.

Das Zweite was man bedenken sollte ist das es bei der Partnersuche nun mal keine Garantien gibt, es ist zu einem hohen Grad vom Zufall abhängig.

Zu meiner Meinung über Single Frauen: Ich finde viele Single Frauen toll aber es gibt auch nicht wenige die für mich eher uninteressant sind.
Was mich an den tollen Frauen stört ist im Prinzip nichts (soweit man sagen kann das einem nichts an einem anderen Menschen stört, irgendwelche Kleinigkeiten gibt es halt immer). Aber deswegen finden wir noch lange nicht zusammen. Selbst unter diesen tollen Frauen habe ich mich nur in eine sehr geringe Zahl verliebt und die Schnittmenge wo sie sich gleichzeitig in mich verliebt ist dann eben noch kleiner.
Was mich an den Frauen stört die ich wiederum erst gar nicht toll finde kann alles mögliche sein, meistens ist auch nicht eine einzelne Sache sondern die Kombination aus mehreren.
Ein paar Sachen die mich stören würden wären folgende: mangelndes Selbstbewusstsein, Passivität, Devotheit, Oberflächlichkeit, mangelnde Bildung und Intelligenz, extreme Ansichten, Esoterik, starker Glaube oder einfach mangelnde Attraktivität (aus meiner persönlichen Sicht).
 
G

Gast

  • #20
Und diesen Satz: Na, wie Du aussiehst kannst Du doch jeden haben, der kotzt mich an.(sorry)
Ich bin ein Mann und mich kotzt dieser Satz noch viel mehr an, denn als eher zurückhaltender Mann der gut aussieht, wird man von Frauen überhaupt nicht angesprochen. Die Denke ist da offenbar: Der hat eh eine Freundin oder der sieht zu gut für mich aus und im schlimmsten Fall landet man noch in der Untreu-Schublade. Dabei stehe ich nicht mal auf die klassisch schöne Frau.

Es ist in der Tat so, dass kaum ein Mann sich traut mich anzusprechen. Schade, dass die Männer so wenig Selbstbewusstsein haben.
Und ich finde es schade, daß die Frauen so wenig Selbstbewußtsein haben, offensichtlich schüchterne Männer anzusprechen. Wenn Du so selbstbewußt bist, wer hindert Dich denn daran, auf einen Mann zuzugehen?

Jetzt lese ich, ein Mann möchte gebraucht werden. In jedem zweiten Profil steht aber:
Selbstbewusst sollte sie sein, auf eigenen Füssen stehen. Na, was denn jetzt?
Also sollten wir Frauen doch wieder zurück, zu der Masche sich bischen dumm stellen?
Ok, blond bin ich! Auf hilfslos tun, damit er das Gefühl hat gebraucht zu werden?
Wächst dann sein Ego?
Du scheinst genau die Kategorie Frau zu sein, die es scheinbar wirklich nicht versteht. Natürlich möchte ein Mann das Gefühl haben, das er gebraucht wird. Ihr Frauen wollte doch auch begehrt werden. Aber kein Mann will, das Frau auf hilflos tut oder sich dumm stellt. Ihr sollt einfach ihr selbst sein.

Selbstbewußt zu sein, einem Mann aber trotzdem das Gefühl vermitteln (nicht so tun!), daß man ihn braucht, schließt sich eigentlich auch nicht aus.

Männer und Frauen verstehen sich scheibar wirklich nicht mehr.
 
G

Gast

  • #21
Das ist wohl eher eine Altersfrage. Womöglich setzen auch heute noch die Frauen viel zu sehr auf Optik. Ich selbst bin 50 und sehe auch so aus. Eine meiner jungen Mitarbeiterinnen versucht seit Jahren mich von meiner zweiten Frau, mit der ich glücklich verheiratet bin, abzuwerben. Sie kann ihr weder in Charakter noch Bildung noch Beruf noch Aussehen das Wasser reichen. Sie ist einfach nur jung. Dass die wertbeständigen Pluspunkte einen Mann nicht interessieren - was sogar zum Teil von Männern behauptet wird - stimmt einfach nicht. Gerade ab einem gewissen Alter wünscht sich ein Mann eine richtige Gefährtin für alle Bereiche des Lebens an seiner Seite und nicht nur ein hübsches Haustier.
 
  • #22
@FS "Was stört Euch an diesen tollen Frauen?"
An diesen Frauen stört mich gar nix aber das bringt mich auch nicht weiter, da gerade die "tollen" Frauen und noch mehr die, die sich für toll halten eine NoGo - Liste haben und das Haar in der Suppe suchen.

@19
denn als eher zurückhaltender Mann der gut aussieht, wird man von Frauen überhaupt nicht angesprochen.
Schön beschrieben, dem kann ich nur zustimmen und letztens bei einem Event traute sich doch mal eine Frau und ich fand sie nett aber irgendwann sagte sie: "kann doch nicht sein, dass so ein Mann Single ist - da ist doch irgendwo ein Haken" und ich ???? ... war sprachlos.
 
G

Gast

  • #23
Die ganzen tollen Frauen sollten m.M. viel mehr Mut zur Schwäche haben, anstatt so zu tun als würde sie ihr komplett ausgefülltes Single-Leben total glücklich machen.
m, 32[/QUOTE]

Der große Denkfehler einiger Männer (offensichtlich auch deiner!) ist wohl, dass sie sich tatsächlich vorstellen, dass eine Single-Frau untätig und ohne soziale Kontakte einsam zu Hause sitzt und nur darauf wartet, dass der Traumprinz auftaucht, der ihr langweiliges, unausgefülltes Leben wieder aufpeppt und mit Sinn versieht. Tatsache ist aber:
"Es kommt kein Prinz, der dich erlöst, wenn du die Tage dumm verdöst!"
Also ist der Schritt, sein Single-Leben- solange kein potentieller Partner am Horizont auftaucht - großzügig auszufüllen, durchaus sinnvoll und bietet außerdem auch viele Chancen, wieder neue Menschen (Männer?) kennen zu lernen.
Dass viele Frauen über eine größere soziale Kompetenz verfügen als Männer - in bezug auf Freundschaften pflegen, Kontakte knüpfen, Hobbies aufbauen - ist bekannt. Und wenn frau diese Kompetenzen nutzt, erhöht das auch ihre Chancen, denn wer seine Zufriedenhheit und Ausgeglichenheit mit sozialen Kontakten herstellen kann, hat auch nicht diesen verbissenen, frustrierten und bedürftigen Gesichtsausdruck bei der Partnersuche! Weil diese Frauen sich ihre Glücksmomente auch durchaus ohne einen aktuellen Partner holen können!
Aber wenn der ein oder andere Mann schon die ausgefüllte Freizeit der Single-Frau als Konkurrenz empfindet, au weia, dann müsste mal am Selbstbewusstsein gearbeitet werden. Also statt bei den Single-Frauen mehr Mut zur Schwäche einzufordern: Männer, bitte mehr Mut zur Stärke!
 
G

Gast

  • #24
... die sich für toll halten eine NoGo - Liste haben und das Haar in der Suppe suchen.

Schön beschrieben, dem kann ich nur zustimmen und letztens bei einem Event traute sich doch mal eine Frau und ich fand sie nett aber irgendwann sagte sie: "kann doch nicht sein, dass so ein Mann Single ist - da ist doch irgendwo ein Haken" und ich ???? ... war sprachlos.
Haben Männer keine NOGO-Liste?

Was ist für Männer das Haar in der Suppe, was Frauen angeblich suchen?

Den Haken habe ich letztens doch bei einem Mann gefunden. Ich war nicht erfreut darüber. Er handelt und denkt egozentrisch, verspricht viel, hält wenig ein und redet über die Ex als böse Frau, wortwörtlich. Er redet monologisierend und stellt keine sich für mich interessierende Fragen. Zum Anfang sah es mit ihm sehr vielversprechend aus.

w
 
  • #26
Was ist denn eigentlich an diesen Frauen so "toll" ausser das sie (ihrer Meinung nach) nach was aussehen? Auf den Veranstatungen, auf denen ich bin, finde ich entweder Aufgebretzelte ODER Interessante.

Die Kombination aus beiden ist äusserst selten und wenn sie auftritt, bis dato zu 100% Vergeben.
 
G

Gast

  • #27
Weil diese Frauen sich ihre Glücksmomente auch durchaus ohne einen aktuellen Partner holen können!
Sehr bezeichnende Aussage! Es gibt also scheinbar gar keinen "Bedarf" für einen Partner. Wer seinen Partnerwunsch nicht oder schlecht signalisiert, bleibt allein.
Und wie käme ich auch dazu Frau in ihrem Glück zu stören. Das wäre doch sehr ungehobelt. Ich möchte auch kein nettes Accessoire sein, sondern gewollt und wichtig für das schöne Wesen.
 
G

Gast

  • #28
Ich bin etwas verwirrt. Normalerweise heißt es doch immer "bloß nicht bedürftig wirken". Hier wird jetzt das Gegenteil behauptet: eine Frau darf ohne Partner kein ausgefülltes Leben haben, sonst fühlt sich der Partner nicht gebraucht.

Also wie zeigt man das man einen Partner braucht und das Leben nicht ausgefüllt ist ohne bedürftig zu wirken?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.