Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #31
Sehr bezeichnende Aussage! Es gibt also scheinbar gar keinen "Bedarf" für einen Partner. Wer seinen Partnerwunsch nicht oder schlecht signalisiert, bleibt allein.
Und wie käme ich auch dazu Frau in ihrem Glück zu stören. Das wäre doch sehr ungehobelt. Ich möchte auch kein nettes Accessoire sein, sondern gewollt und wichtig für das schöne Wesen.
Liebe Männer
Vielleicht kommt ihr einfach mal runter von eurem hohen Ross. Es gibt tatsächlich Frauen, die nicht bedürftig sind. Ja, so ist es - kann nämlich wirklich sein, dass ein nicht signalisierter Partnerwunsch daher resultiert, dass die Frau eben keinen Mann sucht (oder zumindest nicht diesen Mann). Ja und? Wo ist das Problem für euch Männer? Dann lasst die Frau doch einfach, warum glaubt ihr, dass sie ohne euch nicht glücklich sein könnte.
Ich erlebe es auch immer wieder, dass Männer glauben, mich zu meinem Glück zwingen zu müssen. Das sind dann aber genau die Männer, die ich nicht mit der Beißzange anfassen würde.
Sie glauben, mich anbaggern zu müssen und wenn ich dann mein Desinteresse signalisiere, dann bin ich ein blöde Zicke, die selber Schuld ist, wenn sie alleine bleibt.
Aber ich bleibe lieber alleine, als eben diesen Mann zu nehmen - so einfach ist es.
Also lasst doch einfach die Frauen in Ruhe, die euch nicht deutlich signalisieren, dass sie euch wollen. Sie sind weder zickig noch blöd, sie wollen euch einfach nicht.
Frau kann gut alleine leben - sie b r a u c h t heute keinen Mann mehr. Wenn, dann w i l l sie.
 
G

Gast

  • #32
Weil diese Frauen sich ihre Glücksmomente auch durchaus ohne einen aktuellen Partner holen können!
Genau darum geht es doch. Ich bin ein Mann und ich bin ohne Frau auch glücklich. Aber so richtig? Nein! Denn mir fehlt genau genommen, das einzige, was mir wirklich wichtig ist, nämlich eine Partnerin, die mich liebt und die ich liebe. Und das schreibe ich als ein Einzelgänger, der auch ohne Probleme allein zurecht kommt.

Ja, ich brauche eine Frau (und damit meine ich NICHT zum F*****). Ist gar nicht schwer.

Manche Frauen tun dagegen so so als wären sie auch ohne Partner wirklich glücklich und lügen sich damit meiner Meinung schön selbst die Taschen voll. Man hat ja seine erfüllenden Hobbies, Freunde etc..

Aber wenn der ein oder andere Mann schon die ausgefüllte Freizeit der Single-Frau als Konkurrenz empfindet, au weia, dann müsste mal am Selbstbewusstsein gearbeitet werden.
Das hat mit Konkurrenzdenken überhaupt nichts zu tun. Es geht nur um das Eingeständnis, ja ich bin ohne Partner nicht wirklich glücklich. Bei einer Frau, die mir vermittelt, daß ich nicht wichtiger bin als ihre Hobbies, auf die verzichtet ich jedenfalls gern und die "darf" dann auch auf mich verzichten. Ist aber ja auch kein Problem, denn sie ist ja glücklich. Fragt sich nur, warum sie überhaupt einen Partner sucht.

Aus Sicht vieler Frauen sieht es doch so aus: "Wenn Mann etwas von mir will, dann soll er die Initiative ergreifen." Dieses Spiel kann ich als Mann aber auch genauso spielen - und so sterben Männlein und Weiblein dann beide einsam ...
 
G

Gast

  • #33
Frau kann gut alleine leben - sie b r a u c h t heute keinen Mann mehr. Wenn, dann w i l l sie.
Was soll denn der Mist? Mann kann auch gut ohne Frau leben. Die meisten von uns beherrschen inzwischen sogar den aufrechten gang. Putzen und Kochen können wir auch. Für die paar Minuten Sex brauchen wir euch mit sicherheit nicht.

Also was soll dieses fürchterliche Draufhauen immer? Wir suchen eine Partnerin auf Augenhöhe. Aber das scheint für die eine oder andere ein Fremdwort. Wieso müsst ihr uns ständig unter die Nase reiben wie emanzipiert und selbstständig ihr seid?

Eine Frau darf auch schwächen haben so wie auch der Mann. Manchmal kommt mir der Kampf, der hier ausgetragen wird, so vor, als man zeigen will, wer der bessere Mann ist. Gerade diese überemanzipierten Frauen halten sich inzwischen für die besseren Männer. Soviel zum hohen Ross!!!


Und sorry, dieser bekloppte Spruch: ... dann bleibe ich lieber alleine. Damit könnt ihr keinen mehr erschrecken. Die Wahrheit ist nämlich das euch keiner will.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #34
Es gibt tatsächlich Frauen, die nicht bedürftig sind. Ja, so ist es - kann nämlich wirklich sein, dass ein nicht signalisierter Partnerwunsch daher resultiert, dass die Frau eben keinen Mann sucht (oder zumindest nicht diesen Mann). Ja und? Wo ist das Problem für euch Männer? Dann lasst die Frau doch einfach, warum glaubt ihr, dass sie ohne euch nicht glücklich sein könnte.
Gestatte, dass ich lache. Dieser Thread wurde von einer Dame eröffnet, die sich doch darüber beklagt, dass es so viele unzufriedene Singlefrauen gibt, die einfach keinen Partner finden. D.h. diese Frauen suchen definitiv einen Mann und sind unglücklich ohne Mann (sonst gäbe es ja den Thread nicht. Die Antwort der Männer: Dann müssen diese Frauen einfach selbst aktiv werden und klar und offen kommunizieren anstatt rumzuheulen. Du regst dich über die Antwort auf, aber Frauen wie dich betrifft sie doch gar nicht.

Ja, natürlich. Ich bezweifle nicht, dass viele viele Singlefrauen ohne Mann ein glückliches Leben führen. Ich habe lange auch ein glückliches Leben geführt und habe dazu keine Frau gebraucht. Mit dieser einen Frau an meiner Seite bin ich allerdings noch glücklicher. Aber ich kann akzeptieren, dass es Personen gibt, die nicht mit dem Alleinsein klarkommen und unglücklich sind. Um diese geht es letzlich hier. Eigentlich ist doch der Rat der Männer gut. Wer unglücklich ist muss anfangen, sein Leben selbst anzupacken und initiativ zu werden.
 
G

Gast

  • #35
Mein Tipp an tolle Single-Frauen, die keinen Partner finden - und ich bezweifle nicht, dass es die gibt! - kann auch nur lauten: Ergreift selbst die Initiative und holt euch selbst den passenden Mann!

Es gibt einfach Männer (auch gut aussehende!), die trauen sich halt einfach nicht und das sind tendentiell die lieben Kerle und treuen Seelen. Wenn sich Frau auch nicht traut, dann ist es natürlich Pech und da kann man nichts machen.

Aber bitte, bitte, bitte ergreift die Initiative nur deshalb nicht, weil ihr in irgendeinem "schlauen" Buch gelesen habt, daß Frau das nicht machen soll, weil Mutti mal gesagt hat, der erste Schritt müsse immer vom Mann kommen oder weil ihr nicht "bedürftig wirken wollt". Letzteres ist wirklich einfach nur total paradox.

m
 
G

Gast

  • #36
Liebe Fragesteller(In)

ich glaube, die Frage ist ungünstig gestellt: Auf welchen Punkt willst Du hinaus:
a) Es muss von beiden Seiten passen - meist sind die Frauen die wählerischeren - da hatten wir hier viele Diskussionen.
b) Er muss Sie ansprechen oder Sie Ihn (da haben wir gerade den "Belästigungs"-thread, wo sich Frauen damit brüsten, dass Kandidaten so "peinlich brüskiert" seien, wenn sie die weiblichen Signale falsch deuten.... ===> Konsequenz:Viele Frauen erwarten, angesprochen zu werden, Männer sind vorsichtig.
c) Wechselnde Bekanntenkreise wegen Mobilität
d) ....

Welcher Punkt liegt Dir in diesem Thread am Herzen?

m/32
 
G

Gast

  • #37
Ich möchte gerne auf die Teilfrage: Was stört mich an diesen tollen Frauen antworten. Ich beziehe die Antwort auf die Altersgruppe 25 bis 33 Jahre, da dies meine Alterklasse ist. Meine Antwort spiegelt die Erfahrung wieder, die ich mit dem Großteil der Frauen gemacht habe. Es sind natürlich nicht alle Frauen so!

- Viele Frauen vergaben wirklich unverschämte Körbe. Ich spreche hier nicht von betrunkenen anbaggern, sondern von einem Versuch ein nornales Gespräch zu führen. Eine gewisse Grundhöflichkeit sollte jeder Mensch besitzen. Anscheinend darf nur Mr Right die Frau ansprechen.

- viel zu hohe und überzogene Ansprüche. Ich bin nicht perfekt und ich möchte auch keine perfekte Frau. Denn wir sind alle Menschen. Egal ob auf das Aussehen, die Hobbies oder den Beruf bezogen. Da geht auch gleich eine minimale Kompromissbereitschaft einher. Es kann immer noch ein Mann da draußen sein, der besser, schöner oder sonst was ist.

- Besonders in dieser Altersklasse wissen viele Frauen, dass sie gut aussehen. Dies wird eiskalt ausgenutzt. Wie oft habe ich erlebt, wie Frauen sich den Abend von einem Mann spendieren ließen, genau wissend sobald ein anderer Mann, der interessanter ist, diesen armen Thor fallen zu lassen.

- Die positiven Aspekte der Emanzipation mitnehmen, aber bloß nicht die negativen Konsequenzen.

Darüber dürfen Frauen, wie auch Männer mal nachdenken: Viele streben nach dem größten (Partner)Glück und vernachlässigen das anscheinend kleinere (Partner)Glück. Manchmal ist weniger mehr...
 
G

Gast

  • #38
Das ist der gängige Rat von Frauen für Frauen. Scheint ein systematischer Fehler zu sein.
Warum sollte man sein Bedürfnis nach Partnerschaft verbergen, wenn man doch tatsächlich auf der Suche nach einem Partner ist?
Klingt paradox für mich!
Die beiden Begriffe "Bedürfnis" und "bedürftig" haben in meinen Augen unterschiedliche Bedeutungen.
Die ursprüngliche und auch hergeleitete Bedeutung (aus dem Sozialrecht kommend) meint, dass jemand/die Frau nicht in der Lage ist,aus eigenen Kräften und Mitteln ihr Leben (und ihren Lebensunterhalt) zu gestalten und daher Unterstützung braucht. Diesen Eindruck als Single-Frau bei einem potentiellen Partner zu erwecken, würde wohl die meisten Männer in die Flucht schlagen!
Aber: seine Bedürfnisse nach Nähe, Zweisamkeit, Vertrauen, Liebe, Zuwendung etc. zu zeigen, ist ja wohl was ganz anderes, nämlich etwas außerst Positives, während die Bedürftigkeit doch eher negativ belegt ist. Also bitte nicht in einen Topf werfen!
 
G

Gast

  • #39
Sehr bezeichnende Aussage! Es gibt also scheinbar gar keinen "Bedarf" für einen Partner. Wer seinen Partnerwunsch nicht oder schlecht signalisiert, bleibt allein.
Und wie käme ich auch dazu Frau in ihrem Glück zu stören. Das wäre doch sehr ungehobelt. Ich möchte auch kein nettes Accessoire sein, sondern gewollt und wichtig für das schöne Wesen.

Ja, Du kannst und darfst ja auch wichtig sein für eine Frau, aber ihr Bedarflosigkeit zu unterstellen, weil sie ihr Singleleben voll im Griff hat und ausgefüllt ist, klingt ziemlich verbittert.
Wie schon aufgeführt, nutzen Frauen ihr soziales Netz viel besser als Männer und nutzen dieses
Singledasein sinnvoll und glücklichmachend aus. Natürlich wird sie nicht schlagartig alle Aktivitäten einstellen und muß sich auch ersteinmal auf einen Partner einlassen können und dann
wird bei richtiger Wahl die Partnerschaft wieder den ersten Platz einnehmen. Wenn dies aber
schon so vehement eingefordert wird, ohne sich richtig zu kennen, dann hat eine Partnerschaft
wenig Chancen.
Das klingt mir sehr nach dem kleinen Hinweis, daß sie gefälligst nur für Dich da sein soll.
Kommst Du Dir nur wichtig und gewollt vor, wenn Du Dich wie ihr Erlöser von der Einsamkeit und Tragik ihres Lebens fühlen kannst? Ich hätte Angst vor so einer Frau aber auch Angst vor einem Mann, der so etwas für erstrebenswert hält.
 
G

Gast

  • #40
Mich würde mal interessieren: Was stört Euch an diesen tollen Frauen?
Gar nichts. Wieso sollte ein single Mann auf der Suche eine für Ihm "tolle" single Frau stören? Im Gegenteil, er freut sich eine für Ihm "tolle" Frau kennenzulernen und hofft das es funkt und Er (bzw, beide) demnächst nicht mehr single sind ....

Verstehe die Frage nicht.

M45
 
G

Gast

  • #41
Natürlich wird sie nicht schlagartig alle Aktivitäten einstellen und muß sich auch ersteinmal auf einen Partner einlassen können und dann
wird bei richtiger Wahl die Partnerschaft wieder den ersten Platz einnehmen. Wenn dies aber
schon so vehement eingefordert wird, ohne sich richtig zu kennen, dann hat eine Partnerschaft
wenig Chancen.
Darum geht es doch überhaupt nicht. Es geht da vielmehr um (falsche) Prioritäten. Viele Single-Frauen täten einfach gut daran, mehr oder zumindest genauso viel in die AKTIVE Beziehungsanbahnung zu investieren wie in Hobbies oder Freunde. Kein Mann hat hier verlangt, daß Frau ihre Hobbies aufgeben soll. Sie sollten nur nicht den Eindruck vermitteln, daß ein Partner bzw. die Liebe nur zweitrangig sind, denn insbesondere letzteres ist m.E. das Wichtigste, ohne das wir auf Dauer alle eingehen.
 
G

Gast

  • #42
Ich möchte gerne auf die Teilfrage: Was stört mich an diesen tollen Frauen antworten. Ich beziehe die Antwort auf die Altersgruppe 25 bis 33 Jahre, da dies meine Alterklasse ist. Meine Antwort spiegelt die Erfahrung wieder, die ich mit dem Großteil der Frauen gemacht habe. Es sind natürlich nicht alle Frauen so!

- Viele Frauen vergaben wirklich unverschämte Körbe. Ich spreche hier nicht von betrunkenen anbaggern, sondern von einem Versuch ein nornales Gespräch zu führen. Eine gewisse Grundhöflichkeit sollte jeder Mensch besitzen. Anscheinend darf nur Mr Right die Frau ansprechen.

- viel zu hohe und überzogene Ansprüche. ...

... Wie oft habe ich erlebt, wie Frauen sich den Abend von einem Mann spendieren ließen, genau wissend sobald ein anderer Mann, der interessanter ist, diesen armen Thor fallen zu lassen.

- Die positiven Aspekte der Emanzipation mitnehmen, aber bloß nicht die negativen Konsequenzen.
Ich kann Sie beruhigen. Viele (nicht alle, für die wirklich "tollen" gilt das nicht) dieser von Ihnen beschriebenen Frauen stellen 15 Jahre später im Leben erstaunt fest, dass früher von ihnen noch verschmähte (etwa gleichaltrige oder etwas ältere) Männer plötzlich attraktiver sind als sie - und dass sie mit ihren Ego-Spielchen obendrein in einer Sackgasse gelandet sind.

Wenn Sie wollen und können, drehen Sie dann eben den Spieß um. Wenn Sie aber klug sind, lassen sie das bleiben und die ach so "tollen" Damen einfach links liegen.

M50
 
G

Gast

  • #43
Na ,einige Antworten hier triefen nur so voll Zorn und Verbitterung.Optik alleine reicht eben
nicht mehr um eine Beziehungsanbahnung zu erreichen.Ich glaube das tolle Frauen es einfach
leichter haben einen Partner zu finden,aber ob der dann langfristig auch geeignet ist für eine
richtige Beziehung steht auf einem anderen Blatt.
Hmm,allerdings kleine Anmerkung noch Eigenwahrnehmung/Fremdwahrnehmung

(M47)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #44
Ich kann Sie beruhigen. Viele (nicht alle, für die wirklich "tollen" gilt das nicht) dieser von Ihnen beschriebenen Frauen stellen 15 Jahre später im Leben erstaunt fest, dass früher von ihnen noch verschmähte (etwa gleichaltrige oder etwas ältere) Männer plötzlich attraktiver sind als sie - und dass sie mit ihren Ego-Spielchen obendrein in einer Sackgasse gelandet sind.

Wenn Sie wollen und können, drehen Sie dann eben den Spieß um. Wenn Sie aber klug sind, lassen sie das bleiben und die ach so "tollen" Damen einfach links liegen.

M50
Aber bitte, mein Herr - das ist doch keine typisch weibliches Problem. Das ist doch bei euch Männern ganz genau so. Der 50er mit grauen Schläfen, der die 45jährige Frau vermäht, weil er den 30jährigen nachschaut. Und dann, wenn er mal die 65 überschritten hat, dann will ihn noch nicht einmal eine 65jährige Frau, weil die dann noch recht attraktiv und lebenslustig ist, nochmal durchstarten möchte und keine Lust hat auf einen Senior, der nur noch mit dem Hund spazieren gehen oder am Sofa liegen möchte.

Was soll denn dieses männliche Gezicke?
 
G

Gast

  • #45
Oh. Das bedaure ich. Es ist ja weniger Gezicke als vielmehr eine (statistische) Wahrheit: die Attraktivität von Männern beruht nicht unerheblich auf Selbstbewusstsein, Souveränität, Status... und das nimmt typischerweise mit den Jahren und der Lebenserfahrung zu.

Frauen sind am attraktivsten in ihrem gebärfähigenAlter (=Schönheit, Jugendlichkeit) - und das ist wohl mehr als nur eine Laune der Natur. Auf diese bloße feststellung muss niemand zickig reagieren. Wenn sich der passende Mann nicht (mehr) finden will, dann... gibt es ja auch noch Katzen, zum Beispiel.
 
M

Mooseba

  • #46
[...] dann will ihn noch nicht einmal eine 65jährige Frau, weil die dann noch recht attraktiv und lebenslustig ist, nochmal durchstarten möchte [...]
Na klar, die 65-jährigen sind ja so attraktiv und lebenslustig, habe ich auch bei meinen Großmüttern gesehen. Oh Gott, wann hört dieser Quatsch mal auf, zu glauben, dass Frauen in jedem Alter die besseren Menschen seien, was uns dieser Thread ja auch weismachen will. Und das glauben ja auch immer mehr weichgespülte Männer.
 
G

Gast

  • #47
Mich stört, wenn sie alles besser wisssen. Alles besser haben. Immer das letzte Wort haben. Alles schon gesehen haben. Überall schon gewesen sind. Man fragt sich als Mann dann immer: Wieso gibt sie sich überhaupt mit mir ab, wenn sie sowieso alles besser macht ? Als Spiegel für die Selbstbespiegelung taugt man da vielleicht . Geht den Frauen umgekehrt bei manchen Männern sicher genauso..

m, 48
 
G

Gast

  • #48
Oh. Das bedaure ich. Es ist ja weniger Gezicke als vielmehr eine (statistische) Wahrheit: die Attraktivität von Männern beruht nicht unerheblich auf Selbstbewusstsein, Souveränität, Status... und das nimmt typischerweise mit den Jahren und der Lebenserfahrung zu.

Frauen sind am attraktivsten in ihrem gebärfähigenAlter (=Schönheit, Jugendlichkeit) - und das ist wohl mehr als nur eine Laune der Natur. Auf diese bloße feststellung muss niemand zickig reagieren. Wenn sich der passende Mann nicht (mehr) finden will, dann... gibt es ja auch noch Katzen, zum Beispiel.
Von Mann zu Mann (und ich bin bestimmt nicht "weichgespült"): Die Attraktivität beider Geschlechter lässt mit den Jahren nach, aber wer in der Jugend gut aussieht, wird im Alter selten zum Hulk. Die bleibenden Werte - tatsächlich Reife, Souveränität, In-sich-ruhen, fester Stand im Beruf und im Leben und Freude an guten Gesprächen - nehmen bei beiden Geschlechtern mit den Jahren zu (normalerweise). Die Frauen, für die ich mit steigenden Alter (und Vergrößerung meines Unternehmens) attraktiv geworden bin (etliche viel jünger als ich und im "gebährfähigen" Alter) sind aber gerade aus diesem Grund überhaupt nicht attraktiv für mich. Meine Gefährtinnen waren bisher (ich bin 50) immer maximal drei bis vier Jahre älter oder jünger als ich. Damit bin ich gut gefahren. Wer nur noch über seine Kohle beim anderen Geschlecht punkten kann, ist eigentlich arm dran.
 
G

Gast

  • #49
Wer ist schon fehlerfrei? Gute Singlefrauen gibt es wenige. Und wenn Mann sich verliebt, dann darf die Frau keinen einzigen kleinen Fehler machen, sonst wird sie direkt wieder abserviert. Ja, wir Frauen machen schon mal kleine Fehler (damit meine ich nicht fremdgehen!). Man muss doch auch Schwächen haben duerfen!? Maenner suchen aber die perfekte Frau! Wie sind aber alle nicht perfekt! Auch Ihr Maenner nicht! Frauen zicken z. B. schnell, wenn sie nicht beachtet werden oder sich ungerecht behandelt fühlen. Und Maenner sind oft unaufmerksam. Dadurch ist das Desaster dann sofort da. Traurig!
 
G

Gast

  • #50
Ich würde sagen kräftig an der Nachfrage vorbeiproduziert (oder geworben), sich selbst fehleinschätzend aus dem Markt gepreist und den Rest Kundschaft (selbst oder mitgehangen bei der entsprechend agierenden Konkurrenz) durch abstoßendes Geschäftsgebaren vergrault.

Das wie wenn ein Auto nur mit Design und einer funktionierenden Beleuchtung angepriesen würde und Fragende nach Verbrauch und Fahrwerk aber auch den Preis weggebissen werden. Kauft auch keiner, der ein richtiges Gebrauchsauto braucht und zieht nur ein paar Typen an, die eine "coole Karre fürs ma ummen Block fahn" brauchen und ggf nicht einmal zu zahlen vor haben, sprich hier ONS - selbst eine längere Affäre würde wohl weitere, menschliche Aspekte benötigen.

Und dann kommen hier im Forum noch Fragen "warum ziehe ich nur Männer an, die nur Sex wollen" - weil die Gegenseite eben erst gar nichts anderes signalisiert bekommt und denen dann -wenigstens nur dafür - der Preis zu hoch / das Angebot unpassend erscheint.

Eben diese menschlichen Aspekte sind absolut nicht zu erkennen. Wer eine Partnerschaft sucht, muss dies auch signalisieren - inklusive angezeigtem eigenen Interesse - und eine Vision zeigen, wie diese Partnerschaft dann gemeinsam aussehen könnte. Freiräume für Individualitäten sind davon gar nicht berührt, aber eine passende Basis muss erkennbar sein (auch für fairen, offenen Umgang, welcher bestimmt nicht angezeigt wird mit "Ich bin so toll und brauche keinen, aber wenn du passend und unterhaltsam Männchen machst, könnte ich mir das Angebot vielleicht mal zeitweilig überlegen, Wicht")
 
G

Gast

  • #51
Wer ist schon fehlerfrei? Gute Singlefrauen gibt es wenige. Und wenn Mann sich verliebt, dann darf die Frau keinen einzigen kleinen Fehler machen, sonst wird sie direkt wieder abserviert. Ja, wir Frauen machen schon mal kleine Fehler (damit meine ich nicht fremdgehen!). Man muss doch auch Schwächen haben duerfen!? Maenner suchen aber die perfekte Frau! Wie sind aber alle nicht perfekt! Auch Ihr Maenner nicht! Frauen zicken z. B. schnell, wenn sie nicht beachtet werden oder sich ungerecht behandelt fühlen. Und Maenner sind oft unaufmerksam. Dadurch ist das Desaster dann sofort da. Traurig!
Du hast sehr gut geschrieben. Ich stimme Dir völlig zu. Das habe ich selber sehr oft erlebt. Mich nervt es total, wenn die Männer perfekte Frauen wollen. Für mich ist es schon sehr anstrengend, wenn man perfekt sein muss. Wie langweilig! Wer Fehler macht, ist es lebendig und wird sogar diskutiert! Niemand ist doch perfekt - nie im Leben! Man sollte locker sehen, wie die Frau so ist. Immer perfekt sein macht das Leben kaputt!!!
 
G

Gast

  • #52
Oh. Das bedaure ich. Es ist ja weniger Gezicke als vielmehr eine (statistische) Wahrheit: die Attraktivität von Männern beruht nicht unerheblich auf Selbstbewusstsein, Souveränität, Status... und das nimmt typischerweise mit den Jahren und der Lebenserfahrung zu.

Frauen sind am attraktivsten in ihrem gebärfähigenAlter (=Schönheit, Jugendlichkeit) - und das ist wohl mehr als nur eine Laune der Natur. Auf diese bloße feststellung muss niemand zickig reagieren. Wenn sich der passende Mann nicht (mehr) finden will, dann... gibt es ja auch noch Katzen, zum Beispiel.
Da hat aber Jemand Vorurteile. Behalte mal deine statistische Wahrheit bei dir. Wie war das doch mit der Statistik, die man selbst gefälscht hat..? Man muss dann eben nur noch dran glauben, gell!
Und nun kommen die Katzen dran. Aber bei so manchem Mann würde ich auch eine Katze vorziehen, obwohl ich Katzen eigentlich nicht sonderlich mag. Selbstbewusstsein, Souveränität und Status alleine macht einen Mann nicht attraktiv, egal in welchem Alter und mit zunehmendem Alter wird gerne aus Selbstbewusstsein Überheblichkeit, aus Souveränität Besserwisserei und aus welchen Status hat denn ein Rentner?
Schade übrigens für dich, dass du Attraktivität bisher nur bei Frauen im gebähfähigem Alter ausmachen konntest. Da ist dir viel entgangen. Aber was man nicht sehen will, wird man auch nicht sehen, selbst wenn es vor dir steht.
Nicht so schlimm, jeder wie er es verdient.
 
G

Gast

  • #53
.... welcher bestimmt nicht angezeigt wird mit "Ich bin so toll und brauche keinen, aber wenn du passend und unterhaltsam Männchen machst, könnte ich mir das Angebot vielleicht mal zeitweilig überlegen, Wicht")
Wer so denkt, hat wenig Selbstbewusstsein oder hatte leider das Pech auf eine dumme Frau getroffen zu sein, die Mann der Herz gebrochen hat. Schade, für den Mann, dass er sich immer noch als Opfer fühlt und aus seiner Opferrolle nicht raus kommt.

w
 
G

Gast

  • #54
Ich habe mich einmal in unserem Team umgeschaut und ein paar Gespräche geführt.
Es gibt hier 10 Frauen verschiedenen Alters. 5 davon sind Langzeitsingle.
Verglichen mit den vergebenen Frauen fällt folgendes auf: Sie halten sich alle für recht tolle Frauen. Dabei sind sie schon im beruflichen Miteinander so anstrengend und nervig, dass sich kein Single-Mann hier vorstellen mag, auch noch seine Freizeit mit einer unserer Single-Frauen zu verbringen.
 
G

Gast

  • #56
Mir fällt oft auf, dass das weibliche Selbstbild fremdbestimmt ist. Insbesondere die Meinung der besten Freundin oder Freundinnen hat viel Gewicht. Selten nimmt eine Frau Rat von einem Mann an.
Ich wage einfach mal zu behaupten, dass diese tollen Singlefrauen nicht so toll sind. Sie halten sich dafür, weil Freundinnen es ihr gesagt haben. Es kommt der Input einfach von der falschen Seite.
Frauen sollten einfach mehr selbst ausprobieren, Rat von Männern annehmen können und weniger auf harmoniebedürftige Freundinnen hören, dann klappts auch besser mit den Kerlen.

Wer sich hier nicht wiedererkennt, ist auch nicht meint!
 
G

Gast

  • #57
Ich kann nur rein für mich sprechen,aber meiner Meinung nach schätzen sich die meisten einfach falsch ein. Wie es wohl jeder Mensch größtenteils macht.
Wenn auf fünfhundert Frauen Eine interessante kommt, ist es eher viel.
Unter anderem liegt es wohl auch daran,daß fast alle Profilbilder nach dem gleichen Muster gestrickt sind.
Frau schaut von unten nach oben, hat irgendein Tüchlein um den Hals und ist modisch voll auf der Höhe.
Ein user hier hat es allzudeutlich geschrieben "Aufgebrezelt" oder "Interessant"...zusammen noch nicht erlebt.
Wie gesagt,ich kann nur für mich sprechen, aber jede dieser Frauen klicke ich sofort weg.
Jeder Individualismus ist ihnen fern, nichts unterscheidet sie von dem nächsten Bild,egal ob schön oder nicht,sie sehen eben leider alle gleich aus und damit uninteressant.
Wahrscheinlich würden diese Frauen sogar noch ihre Sommersprossen wegtuschieren, ohne zu merken, daß genau diese sie unterscheiden würden.
Und ehrlich gesagt ists bei den Männern auch nicht anders,kein bißchen.
Leute,wir nehmen uns alle zu ernst, die vielgepriesene Schönheit sieht nach knapp zwei Jahren sowoeso kein Mensch mehr,sie ist ein kluger Schachzug von Mutter Natur,einander schneller näher zu bringen und doch nach so kurzer Zeit verdammt nebensächlich.

Ein Hoch auf die sprossigen Frauen in ihren wallenden bunten Kleidern,die zum Lächeln eben nicht in den Keller gehen :)

aber wie gesagt,vielleicht nur meine Meinung
m41
 
G

Gast

  • #58
Kannst du das bitte näher/genauer beschreiben? Danke!
Was mich und andere gerade an diesen Kolleginnen nervt sind überproportional rechthaberisches Verhalten, mangelnde Kritikfähigkeit, Uneinsichtigkeit, Überreagieren wenn etwas nicht nach ihrem Kopf geht, mangelnde soziale Kompetenz, mangelnde Integrität und mangelndes Verantwortungsbewusstsein.
 
G

Gast

  • #59
Was mich und andere gerade an diesen Kolleginnen nervt sind überproportional rechthaberisches Verhalten, mangelnde Kritikfähigkeit, Uneinsichtigkeit, Überreagieren wenn etwas nicht nach ihrem Kopf geht, mangelnde soziale Kompetenz, mangelnde Integrität und mangelndes Verantwortungsbewusstsein.
Diesen Frauen fehlt es nicht an Liebreiz, sie haben es vermutlich nur verlernt, ihre positiven Seiten zu zeigen, die jeder Mensch besitzt. Ab einem gewissen Alter ist es auch schwer sein Auftreten zu ändern, das ist vor allem ein Zeichen der Verunsicherung. Ich habe eine gute Freudin die Langzeitsingle ist und sie strahlt oft diese negativen Eigenschaften aus, wie du sie aufzählst, obwohl sie im Grunde eine witzige, attraktive und intelligente Frau ist. Das ist das Problem dieser Frauen, die sich mit ihrem Auftreten einiges schwer machen. Es ist aber auch die Gegenseite die ihren Anteil daran hat- hier die Männer- die in der Mehrzahl nicht in der Lage sind, auch mal über den Tellerrand zu schauen. Ein menschlicher Charakter hat so viele Facetten..und jemand der als Kollege "scheisse" ist, muss zwangsläufig nicht als Partner auch so "negativ" sein. Etwas weniger Schubladendenken, dafür mehr Toleranz und Geduld wäre gut auf beiden Seiten, dann gäbe es in der heutigen kalten Gesellschaft weniger Singles und Einsame!
 
G

Gast

  • #60
Dann lasst die Frau doch einfach, warum glaubt ihr, dass sie ohne euch nicht glücklich sein könnte.
...
Also lasst doch einfach die Frauen in Ruhe, die euch nicht deutlich signalisieren, dass sie euch wollen. Sie sind weder zickig noch blöd, sie wollen euch einfach nicht.
Was willst du eigentlich? Genau das hat er doch geschrieben: "Und wie käme ich auch dazu Frau in ihrem Glück zu stören. Das wäre doch sehr ungehobelt."

Vielleicht kommt ihr einfach mal runter von eurem hohen Ross.
Mit deinem unpassenden Beitrag (immerhin hat eine Frau diesen Thread ins Leben gerufen) bist du gerade selber auf dein hohes Ross gestiegen ... ;-)

Frau kann gut alleine leben - sie b r a u c h t heute keinen Mann mehr. Wenn, dann w i l l sie.
Für den Fall, dass Frau einen Mann will, sollte sie das aber vielleicht auch zeigen. Im Gegensatz zu vielen anderen Männern hier, bin ich nicht der Meinung, dass SIE dazu IHN ansprechen muss. Obwohl ich auch zur schüchternen Sorte Mann gehöre, würde mir ein wiederholtes, nettes Lächeln reichen, um den Mut zu fassen, sie anzusprechen. Wenn man dann ins Gespräch kommt, macht es allerdings einen großen Unterschied, wie sie ihr ausgefülltes Single-Leben verkauft ... Frau kann doch zwischendrin durchblicken lassen, dass sie gerne ihr Leben mit jemandem teilen würde. Wenn sie das weglässt und nur von ihrem ausgefüllten Leben schwärm, hätte ich auch schnell den Eindruck, dass sie besser allein lebt.

Frau braucht sich also nicht zu verstellen, sie sollte einfach zu ihren Gefühlen und Bedürfnissen stehen.

m30
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.