G

Gast

  • #1

Menschen, die ungefragt Styling "Tipps" geben?

Mir platzt langsam die Hutschnur, weil ich ständig Stylingtipps und meist negative Kritk von Menschen (Verwandten, Verehrern, usw.) bekomme, die ich nicht nach ihrer Meinung gefragt habe! Ich rede generell wenig über mein Aussehen oder das Aussehen anderer Menschen (Niemand kann sich schliesslich malen), weiss aber, dass ich sehr gut ankomme ( bekomme auch viele Komplimente von anderen)! Nun bekomme ich teils sehr direkte Hinweise, wie z.b. "Ess nicht so viel", "Zieh doch mal ein Kleid an" (das kam von meinem Bruder!!!) ! Warum färbst du dir nicht mal die Haare blond? (Weil es mir nicht steht! )
"Ach, um die Hüften bist du ja auch ein wenig voller geworden! " (Bin ich nicht, habe immer die gleichen Masse, bzw. KG)
Ist das normal, dass mich Leute immer wieder auf mein Aussehen ansprechen? Ich mache so etwas grundsätzlich nie, höchstens mal hier und da, ein bewunderndes Wort von mir! Ich denke gar nicht über deren Aussehen nach, bzw. registriere ich so etwas gar nicht! Meine Freundin meinte, dass es normal sei, dass Aussehen zu kommentieren, ich finde das aber nicht! Was meint ihr?
 
G

Gast

  • #2
Vielleicht versuchen sie sich in Dich, zumindest was Mode anbelangt, zu verwirklichen.
Darunter: Sie sind selber keine Supermodel, denken aber das es zu Dir super passen könnte.

Oder Du bist so hübsch, dass sie immer etwas schlechtes an Dir finden müssen, um sich besser zu fühlen.
Kann alles sein.

Unter Männern gibt es das soweit ich weiß nicht, kommt mir zumindest nie vor.
 
G

Gast

  • #3
Hallo,

für viele ist es normal,sie merken gar nicht, wie sehr sie anderen ihre Meinung aufdrängen. Gerade ältere Leute wie Eltern, Großeltern, ältere Geschwistern meinen oft, sie haben Geschmack studiert und merken nicht, dass aktuelle Mode nur nicht mit ihren Vorstellungen kompatibel ist.

Gerade gestern live erlebt. Ich (40) war mit meiner Mutter (70) und Tochter (20) unterwegs, mir gefiel eine Tasche, die Muttern nicht gefiel, vor allem nicht zu dem Outfit, was ich anhatte. Ich vertraue hier eher auf den Rat meiner Tochter wenn es um modische Fragen geht.

Es war echt unglaublich, mit welcher Vehemenz meine Mutter versuchte, mir die Tasche (20 EUR) auszureden. Krönung: "Wenn du sie verkehrt herum trägst, passt sie ganz gut."

Die Tasche hat Streifenmuster und war genau das, was ich zu bestimmten Outfits schon lange suchte. Natürlich passt sie nicht zu allem und jedem, dass muss sie auch nicht. Trotz dieser Erklärung ließ sie meine Mutter nicht locker und war "beleidigt" als ich sie mir doch kaufte.

Ich kann auch nicht verstehen, wie man derartig übergriffig sein kann.
 
G

Gast

  • #4
Am besten überlegst du dir ein paar Sprüche, die du bei solchen Gelegenheiten loswerden kannst, z.b.
- Ich hab ja zumindest noch Haare, die ich mir färben kann
- deine Beine kämen in Lederhosen super zur Geltung (zu deinem Bruder)
- Möchtest du nachmessen (wenn jemand dich auf deine Hüften anspricht)


...und geb bei den Leuten, die gern mit Ratschlägen bei der Hand sind, auch mal ab und zu einen Kommentar ab - dann hat sich das bald :)
 
  • #5
Wenn Du mit Dir selbst im reinen bist und Du Dich selbst top findest, können Dir Kritiken nichts ausmachen, sie machen Dir nur was aus, wenn Du innerlich diesen Kritiken zustimmst.

(Spruch: Am meisten reagiert man auf die Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat)

Ich hatte mal eine Freundin, die fand meine langen Haare ab 50 unpassend für mein Alter.
Das ging schon mit ü/40 los, Fazit: ich trage sie immer noch lang und ernte haufenweise Komplimente dafür.

Eine andere "Freundin" fand meine Waden zu schmal und meinen Po zu flach.
Ich kann die engsten Röcke tragen ohne das sich was abzeichnet und meine Beine sind top und kerzengerade.

Heute sage ich, es war der pure Neid, besagte Frauen hatten dicke Hintern und kurze Haare.
Röcke hätten sie eh niemals tragen können.

Dies am Rande, also bleib wie Du bist, wenn Du Dich wohl fühlst dabei. Gruss
 
G

Gast

  • #6
Da hilft nur eine Gegenfrage, gern in Gesellschaft anderer, meistens erledigt sich das Problem dann ganz von allein, oder der andere geht zum Gegenangriff über und man muss immer drauf gefasst sein.
Meine Schwiegermutter hatte solche Fragen gern parat, wenn wir zu Besuch waren, bevorzugt, an der Kaffeetafel, wenn die andere Verwandtschaft drumrum saß. Das Problem habe ich ganz anders gelöst, da es noch mehr Querelen gab, manche Leute begreifen es grundsätzlich nciht, also einzige Chance, Feuer zurückgeben!!!
 
G

Gast

  • #7
Also, ich kann Dich komplett gut verstehen, ... ich habe vor einigen Wochen einen Mann kennengelernt, der mit seiner über 90-jährigen Mutter zusammen wohnt. Und diese sagt mir, dass ich mir doch die Nägel anders lackieren soll, die Haare anders färben möge usw. usf. . Ich mag dies auch nicht. Ich bin eine Frau Mitte 50, die komplett im Leben steht. Ich würde mich niemals erdreisten, jemand anderem Ratschläge zu geben, denn ich bin der Ansicht, dass man in meinem Lebensalter seinen Stil gefunden hat und auch nicht wirklich verändern will.
Mache Du es auch nicht :).


Gute Nacht.
 
G

Gast

  • #8
Mir geht's wie Dir - ich kritisier auch nicht an anderer Leutes Äußerlichkeiten herum, kenn das aber aus der Familie.
Ich kann auch nichts daran finden, sich zu zweit wie im Kino auf die Cafeterasse zu setzen und die
Passanten abzuurteilen. Mit manchen Menschen ist dann aber kein interessantes Zweiergespräch möglich, die wollen nur sitzen und glotzen und kommentieren. Passiert tatsächlich auch mit männlichen Bekannten. Kuck mal die.....oder....da kommt Willi Walze........
Mich langweilt das zu Tode und den Sinn dieser kritischen Wahrnehmung verstehe ich absolut nicht. Wäre interessant, wenn das mal jemand erklären könnte - lästern nennt man das wohl. Oft steckt Dummheit und Schwäche dahinter, glaube ich.
w
 
G

Gast

  • #9
Wenn du gut aussiehst und mit dir zufrieden bist, und trotzdem immer solche Kommentare kommen, dann kann das durchaus Neid sein. Ich gehe mal davon aus, dass deine Nervensägen selber nicht gerade die Allerschönsten sind, stimmt's? Da hättest du also schon deinen Grund.

In jungen Jahren wurde ich auch ständig von den lieben Mitmenschen kritisiert. Zugegenermaßen habe ich damals viel Geld für schicke Kleidung ausgegeben. Da kamen dann so tolle Sprüche wie:
Wie groß ist eigentlich Ihr Kleiderschrank? Der muss doch mindestens 20 m lang sein.
Oder: Schon wieder was Neues !!! (Kam vorwurfsvoll von einem Arbeitskollegen).
Ganz oft kam: Frieren sie nicht? (Wenn ich ein luftiges Sommerkleid trug. Selbst bei 30 Grad wurde ich das mal gefragt).

Damals hatte das sehr an meinem Selbstbewusstsein genagt. Bis eine nette Frau mal zu mir sagte: Das ist alles Neid.

Damals war ich da nicht so sicher. Heute bin ich davon überzeugt.

Wenn du dir so gefällst, wie du bist: Bleib so und lass dich nicht einschüchtern.
 
G

Gast

  • #10
Augen zu und durch. Das wirst Du nicht ändern können.
Ich bin seit Kindheit dünn, habe eine gute Figur und komme auch gut an.
Ich muss mir anhören, ich wäre ein Klappergestell, ich hab bestimmt eine Krankheit, meine Haare müssten mal wieder zum Frisör, ob ich Eisenmangel hätte-ich wäre käsig und ich hätte ja graue Haare (ein Einzelnes! in meinen langen Haaren) usw.
Ich nehme mich so wie ich bin, finde mich nun nicht so hübsch, merke aber immer wieder, wie ich angeschaut werde, besonders von anderen Frauen. Ich halte mich auch zurück, damit es gar keine Angriffsfläche gibt und deswegen heißt es, ich wär arrogant.
Die Personen suchen eine Angriffsfläche. Sie merken, dass es Dir relativ egal ist und versuchen in irgendeiner Weise Dich anzugreifen. Eifersucht, Neid, so ist es eben.
Ich habe versucht, etwas mehr auf die Leute zuzugehen, also das ich nicht so arrogant rüberkomme, da ich doch eher der schüchterne Typ bin. Sehr viel geholfen hats auch nicht.
w,40
 
G

Gast

  • #11
Ist das normal, dass mich Leute immer wieder auf mein Aussehen ansprechen? Ich mache so etwas grundsätzlich nie, höchstens mal hier und da, ein bewunderndes Wort von mir! Ich denke gar nicht über deren Aussehen nach, bzw. registriere ich so etwas gar nicht! Meine Freundin meinte, dass es normal sei, dass Aussehen zu kommentieren, ich finde das aber nicht! Was meint ihr?
Nö, finde ich auch nicht normal. Mein Aussehen wird sehr selten kommentiert.
Aber als ich mal in einem Spätkauf nach Malzbonbons gefragt habe (gegen Husten) standen da ein paar ältere Biertrinker. Einer sagte "In Malz musste baden, dit macht schöne Haut". Ich sah mir seine fettige Haut an und sagte, ja, wenn man so aussehen wolle wie er, dann müsse man da wohl durch. Der Verkäufer musste so lachen, dass er sich umgedreht hat, um sich das vor seinem Stammkunden nicht zu sehr anmerken zu lassen.
Veronica Ferres sagte mal, wenn sie einen Blondinenwitz hört, fragt sie die Erzählerin, ob diese auch wisse, warum sie das sagt.
 
G

Gast

  • #12
Hm....

fällt es auch unter Kritik und nervigen Tips, wenn ich beispielsweise ein Kleid sehe und glaube, das Kleid würde einer Freundin toll stehen?
Ich habe schon mal ein Bild gemacht und es der Freundin geschickt mit der Anmerkung, ob es nicht für sie etwas wäre.
Ich selbst freue mich aber, wenn ich solche Anregungen auch bekomme.
Ich hab meiner besten Freundin auch schon mal gesagt, dass ihr längere Haare super schön stehen würden. Ist auch so, sie ist sehr zufrieden.

Ich habe aber noch nie irgendjemanden gesagt, dass er/sie beispielsweise einen dicken Hintern hätte. Diese Art von Kritik wertet ab und nutzt nur dem Kritiker, der sein Ego damit pusht.

Ich hoffe, ich bin nicht bei deiner Frage gemeint.


w, 31
 
G

Gast

  • #13
Liebe FS,

wenn dir sowas ständig passiert, dann solltest du dich vielleicht mal hinterfragen, ob da an den Tipps die man dir gibt, nicht doch was dran ist.

Ich habe schon früh gelernt, noch als Teenager, dass die meisten Menschen einen mit Tipps nicht kränken wollen, sondern es wirklich gut meinen. Ich habe somit später mir solche Tipss und Hinweise immer zu Herzen genommen, verändert, was ich für angemessen hielt und es nie bereut.

Das du das bei anderen Menschen nicht machst, ist deine Eigenart, aber genauso zu aktzeptieren, wie du aktzeptiert werden willst.

Aber ganz ehrlich. Manche Frauen, oft viel jüngere als ich, sind sowas von unpassend und unattraktiv angezogen, dazu ungepflegt, nicht nett zurecht gemacht, Grau/Schwarz plus Turnschuhe. oft tragen gerade die dicklichen Frauen mit Vorliebe quergestreifte T-Shirts, was sie noch breiter erscheinen lässt, da muss ich mich schon bremsen, um nicht mal zu der jungen Frau hinzugehen und ihr zusagen, sie soll nie wieder bei dem Gewicht, was sie mit sich rumschläpt, von Luft wird man nicht dick, quergestreift anziehen.

Oft ziehen Frauen viel zu enge Sachen an, aber haben die passende Figur gar nicht dafür. Es ist manchmal wirklich schade, dass Frauen sowenig Körpergefühl und passenden Modegeschmack dafür haben.

Alles Gute für dich.

w 50
 
G

Gast

  • #14
Ich kenne das seit meiner Kindheit bis ins hohe Alter, weil ich immer außergewöhnlich und einzigartig in meinem Stil war. Also optisch mit allen möglichen Dingen herausgestochen bin. Das hat zur Folge, dass ich heute keine Freunde mehr habe. Ich wollte mir einfach nicht ständig anhören "färb dir deine Haare blond, färb sie schwarz (ich bin naturrothaarig und mir gefällt das so)", dann ich wäre zu dünn oder zu dick (ich bin normalgewichtig 55kg), ich würde mich immer so auffällig anziehen, oder so komische Worte sagen (weiß nicht, was damit gemeint war?) oder ich würde herumzappeln und ich solle doch mal die Finger still halten oder die Lippen nicht immer so komisch verziehen oder mal anders gucken. Das kam nicht nur von Freundinnen, sondern auch von erwachsenen Männern. Irgendwann ging mir das zu weit. Ich hab das alles zu lange still ertragen.

Ich bin nämlich nicht oberflächlich und mir ist es wichtig, das meine Leute um mich herum, gleiche Toleranz auf selbem Niveau aufweisen können, sonst bringt es alles nichts. Das sind meine Grundprinzipien. Wem's nicht passt, soll aus meinem Leben verschwinden. Ich habe selbst keine Motivation andere Menschen verändern zu wollen. Das kostet mich Energie. Ich habe auch noch nie das Aussehen anderer Leute kommentiert. Mich interessiert es schlichtweg nicht, wie andere Menschen aussehen, oder ob sie dick oder dünn sind.

Letztendlich geht es mir gut so wie ich bin und ich bin mit mir haushoch zufrieden. Das ist doch alles was man braucht oder? Was will man also noch mehr?

Du musst mit dir zufrieden sein und notfalls musst du dich von den anderen abgrenzen und dafür nicht mehr zugänglich werden, damit du einfach nicht mehr fassbar bist für die anderen. Wenn mich jemand beleidigt oder ungerechtfertigt kritisiert (zu meiner Optik wohlgemerkt, die ich für mich perfekt finde und liebe, nicht zu meinen echten Macken!) dann mach ich heute einen Bogen um solche Leute. Sie wissen dann, wenn ich wieder mit ihnen kommunizieren soll oder sie mit mir befreundet bleiben wollen, dann müssen sie anders mit mir reden. So trainiert man sich die Leute zu mehr Höflichkeit.
 
G

Gast

  • #15
Kann es sein, dass du zu brav und schüchtern bist? Solche Leute nutzt man in ihrer Schwäche und Gutmütigkeit gerne aus und mobbt sie; oder man kann sie auch weniger leiden und kritisiert sie ständig. Ich kenne das schon als Kind zur Genüge. Vielleicht solltest du dich mal eine Weile von diesen Menschen zurückziehen und an an deinem Selbstbewusstsein arbeiten. Ständig genervt zu sein wegen anderen Leuten tut einem psychisch auch nicht auf Dauer gut.
 
G

Gast

  • #16
Ist das normal, dass mich Leute immer wieder auf mein Aussehen ansprechen? Meine Freundin meinte, dass es normal sei, dass Aussehen zu kommentieren, ich finde das aber nicht! Was meint ihr?
Es ist normal für Leute, die mit der Masse und dem Kommerz mit schwimmen. Also Leute die selber wenig individuell, gut aussehend oder attraktiv sind, und solche Leute kommentieren eben auffällig häufig jeden optischen Aha-Moment von anderen Menschen. Es ist Langeweile an der eigenen Person und mehr Interesse für andere Personen.
 
G

Gast

  • #17
Wenn ich das Aussehen meines Gegenübers kommentiere, dann nur positiv, indem ich (ehrliche!) Komplimente mache. Finde ich gar nichts Attraktives, schweige ich. Alles andere empfinde ich als unhöflich bis ungehörig.
Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass Menschen, die mit sich selbst im Reinen sind, von kritischen Kommentaren nicht bis ins Mark getroffen werden, sie lächeln darüber und vergessen diese. Wer sich davon wirklich angegriffen fühlt, hat vielleicht auch ein Selbstwertproblem.

Der Neid-These möchte ich zumindest in Teilen widersprechen. Menschen haben nun einmal einen unterschiedlichen Geschmack und vielleicht fühlt sich eine wohlmeinende, gnadenlos ehrliche Freundin bewogen, auf - in ihren Augen - vorhandene Stylingmissstände aufmerksam zu machen.

Zu Herakles´ Beispiel muss ich sagen: Ich selbst trage, seit ich etwa vierzig bin, mein Haar nur noch gut schulterlang, auch wenn manche Leute in meiner Umgebung das bedauern, aber ich finde den "Hinten-Lyzeum-vorne-Museum-Effekt" einfach peinlich; und ich finde gertenschlanke Frauen ohne Po (Ich bin selbst schlank und zierlich.) gerade in engen Röcken ehrlich nicht attraktiv.

Nur - ich würde das ungefragt nicht äußern und wenn meine Meinung gewünscht wäre, äußerste Diplomatie an den Tag legen.
 
G

Gast

  • #18
Den "guten Tips" geht immer ein prüfender, kontrollierender, kritischer Blick voraus. Wer suchet, der findet.
Wenn etwas mein Auge beleidigt - hier schrieb jemand von Dicken in Querstreifen - dann schaue ich weg. Dasselbe erwarte ich von anderen; je länger die Leute schauen, desto mehr hoffen sie, doch noch einen Makel zu finden. Und die Lösung gibt's gratis dazu.
Herakles dezente Rückseite wirkt zumindest ästhetisch und provoziert keine Ferkelphantasien.
Ideal ist natürlich enger Rock und unaufdringlich sexy proportioniert. Für mich zählt die Abstufung
beleidigt meine Augen nicht - schön anzuschauen, Anblick genießen - schnell wegschauen und den Anblick vergessen.