G

Gast

Gast
  • #1

Menstruationsbeschwerden

Meine Freundin hat regelmäßig heftige Schmerzen. Ich stehe dann immer etwas hilflos daneben. Ihr geht es dann so schlecht, dass sie nicht mehr Arbeiten gehen kann.

Wie gehen andere Männer damit um?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Du wirst nichts machen können. Das ist normal und hat sie sicher schon ein Leben lang, wie andere Frauen eben auch.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Körperlich am wirkungsvollsten wäre es, mit ihr zu schlafen. Dabei wird sie nicht nur gut durchblutet (das entspannt die Muskulatur), sondern das Sperma enthält auch Prostaglandin. Das ist ein natürliches Gewebehormon, das als Weichmacher und natürliches Wehenmittel fungiert. Es bewirkt, dass sich der Muttermund leichter öffnet, was nicht nur während der Periode, sondern auch bei der Geburt hilfreich ist.

Mir ging es bis zum Alter von 22 wie Deiner Freundin: erst als ich meinen zukünftigen Mann kennenlernte (und wir mehrmals täglich miteinander schliefen), hatte ich keine Menstruationsschmerzen mehr. Zuvor ging es mir jeden Monat so schlecht, dass mich sogar Fremde ansprachen, weil ich einfach nur noch grün im Gesicht war.

Allerdings muss sie Sex mit Dir zu dieser Zeit natürlich auch wollen, sonst hilft/ entspannt es sie nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo FS, das ist nett dass Du Dir überhaupt Gedanken darum machst. Mir geht es genau wie deiner Freundin. Manchmal sind die Krämpfe im Kreuz und im Unterleib sowie das allgemeine schlechte Befinden so extrem dass ich auch nicht zur Arbeit gehe. Habe oft das Gefühl dass ich in der Mitte zusammengeschnürt werde, denn sowohl der ganze Bauch als auch das Kreuz tun sehr weh. Auch die Verdauung ist vollkommen durcheinander, am besten ist es bei mir an solchen Tagen, nichts zu essen oder nur Suppe, Knäckebrot, Tee. Dazu kommen oft noch leichter Schwindel und Kreislaufbeschwerden. Schmerztabletten bewirken auch nicht, dass man sich insgesamt wieder gut fühlt.
Das Einzige was bei mir hilft ist: Sich hinzulegen, ein gewärmtes Kirschkern-Kissen auf den Bauch, absolute Ruhe, wenig essen (Schonkost), Tee trinken.
Mehr kann man nicht machen. Ein wenig Bemitleiden tut auch mal gut ;-)
Es gibt viele Frauen, die das Zusammenziehen der Gebärmutter so heftig spüren. Trotzdem ist es ja keine Krankheit - man muss sich eben konsequent schonen, soweit es nötig ist.
 
  • #5
Wenn du ihr was gutes tun möchtest, weißt du wann sie diese schmerzen bekommt, denn Frauen haben da so einen kleinen Kalender, und wenn du sie lange genug kennst. Kennst du auch ihren Zyclus.

Bereite dich darauf vor, plane keinen aufwendigen Abende. Leg die Wärmflasche für ihr Bäuchlein bereit. Heize das Massageöl schon mal vor.
Deine Partnerin wird es zu schätzen wissen, das du da bist wenn es ihr dreckig geht, und das wird sie dir zeigen wenn es er wieder besser geht.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Du wirst nichts machen können. Das ist normal und hat sie sicher schon ein Leben lang, wie andere Frauen eben auch.

Also normal ist das nicht! Ich denke, kein Arbeitgeber macht das jeden Monat mit wenn die Frau ca. fünf Tage krank ist.

FS Deine Freundin sollte sich auf Endometriose untersuchen lassen, wenn sie immer sehr starke Schmerzen hat.

Wenn es doch nur primäre Menstruationsschmerzen sind, dann sollte sie sich Naproxen besorgen das senkt den Prostaglandinspiegel. Wenn Prostaglandin zu hoch ist verkrampft die Gebärmutter und zum Teil auch andere Organe, wie der Darm und es verursacht die Schmerzen. Naproxen kann man auch ohne ein Rezept kaufen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich kann Dolormin für Frauen empfehlen - rechtzeitig mit Einsetzen der Schmerzen eingenommen. Die helfen mir als einzigstes Mittel. Hormone lehne ich wegen der Risiken ab.

Gut sollen auch Menstruationstassen sein. Die habe ich aber noch nicht versucht.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ja, manche Frauen haben das. Ist einfach so.
Mein Freund bringt mir dann einen Thermophor und verwöhnt mich in dieser Zeit ein bisschen. Finde ich unglaublich lieb.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ab 17 ging es mir ähnlich, das Einzigste was mir richtig geholfen hat, waren Schmerztabletten. So war wenigsten nur 1/2 Tag kaputt anstelle 2 Tage im Monat. Die restlichen Tage der Regel im Monat waren besser. Auch die Pille hat den Schmerz leicht abgedämpft. Was mein Freund machte? Mir ein heißes Bad eingelassen und manchmal die Schmerztabletten besorgt. Er hatte Verständnis, das war mir viel Wert. Viel mehr kannst Du auch nicht tun, da muss man als Frau eben jeden Monat durch.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ja, das ist mehr oder weniger normal.
Ich nehme mal an, sie hat das auch schon mal mit ihrem Arzt besprochen und der hat nichts festgestellt?

Grundsätzlich hilft - auch wenn es komisch klingt - sanfte Bewegung. Also spazieren gehen z.b., oder auch auf dem Rücken liegend in der Luft Radfahren,... Man tendiert bei Schmerzen zwar eher dazu, ruhig zu stellen, aber bei Regelschmerzen ist das genau das Verkehrte.

Viel trinken ist auch gut. Warm halten auch, aber von der Methode mit der heißen Dusche rate ich eher ab, da kann es zu Kreislaufproblemen kommen.

Wenn es sehr arg ist, gibt es auch Tabletten, aber solange es sich vermeiden lässt...

Ich glaub nur, dass dich deine Freundin komisch anschaut, wenn du=Mann ihr erklärst, was sie gegen Menstruationsbeschwerden tun kann...

w33
 
G

Gast

Gast
  • #11
Bin zwar kein Mann, daher kein Experte für weibliches Befinden *räusper*
aber normal ist das überhaupt nicht. Ich würde bei Krämpfen ein Glas Rotwein trinken oder eine Schmerztablette nehmen. Wirkt Wunder. Wenn deine Freundin das nicht mag, mach einfach gar nichts und sei wie immer.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich kenne solche extremen Beschwerden glücklicherweise nicht aber Du kannst da leider gar nichts machen. Wenn sie Ruhe braucht, dann gönn ihr die Ruhe.

Wenn es ihr so schlecht geht, sollte sie aber mal zum Arzt gehen und das abklären lassen. Man muss sich nicht mit Menstruationsschmerzen rumquälen, die einen arbeitsunfähig ans Bett binden. Hier kann z.B. die Pille als Langzyklusanwendung sinnvoll sein. Aber auch Frauenmanteltee, warme Bäder und leichter Sport können helfen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Normal ist dann nicht, wenn sie immer massiv sind. Vielleicht soltle sie das mal beim Frauenarzt ansprechen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Schmerztabletten besorgen, die helfen normalerweise. Oder sie zum Arzt schicken. Menstruationsbeschwerden muss man nicht unbedingt ertragen (es sei denn, man zelebriert sie, sorry).
w, 40
 
G

Gast

Gast
  • #15
Es ist nicht normal, wenn man vor Schmerzen nicht mehr arbeiten gehen kann.

Für den FS: Tee kochen, recherchiere im Internet, welcher krampflösend wirkt, Wärmflasche/Kirschkernkissen, Decke, Schmerztablette, Liebe.

Die Freundin sollte unbedingt mit ihrer Frauenärztin darüber reden. Die Schmerzen können durchaus aus einer Krankheit oder einem Ungleichgewicht resultieren. Auf jeden Fall muss es keine Frau hinnehmen, solche Schmerzen zu haben und lebensunfähig deswegen zu sein.

Das Beste, was Du machen kannst, geh mit ihr zum Gyn, sie soll sich ordentlich durchchecken und beraten lassen.

w37
 
G

Gast

Gast
  • #16
Versuch es mit Magnesium! Ich nehm immer Schmerzmitteln.

Magnesium hilft mir (auch). Massage?

W 30
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich habe auch schlimme Menstruationsschmerzen. Das ist leider so bei den meisten Frauen.
 
  • #18
Sie muss zum Gynäkologen (Ausschluss Endometriose, Zysten etc.) und an den entsprechenden Tagen Spasmolytika schlucken, dann sollten die Schmerzen erträglich sein. Wenn sie es nicht sind, braucht sie intensivere Hilfe. Schließlich kann sie sich ja nicht monatlich krankmelden. Ich weiß nicht, wie alt Ihr seid. Meist verschwinden diese Schmerzen ab Anfang 20.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Bei mir hilft eine Schmerztablette, Frauenmanteltee (bekommt man in der Apotheke rezeptfrei) und Wärmeflasche :)
 
  • #20
Unbedingt auf Endometriose testen lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Entgegen der Meinung von Vielen hier, sind die Beschwerden während der Menstruation NICHT normal. Die Frauen, die Beschwerden haben, sollten sich gründlich untersuchen lassen und nach der Ursache forschen.
Häufig sind Verwachsungen, oder hormonelles Ungleichgewicht schuld.

Ich habe z. B. überhaupt keine Beschwerden. Meine Periode kündigt sich durch ein leichtes Ziehen an und mehr passiert nicht mehr. Freundinnen, die Beschwerden hatten/haben haben mit den o.g. Ursachen zu kämpfen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #22
1. zum Frauenarzt gehen; normal ist das nicht
2. lieber Fragesteller, es ist schön, dass du dir darüber Gedanken machst! Sei einfach nett zu ihr - Sex wäre allerdings das Letzte, was ich in diesem Zustand haben wollte. Du wahrscheinlich auch nicht. Ich (w) hatte in meiner Jugend eine Freundin, der es so ging. Ich habe einfach ruhig bei ihr gesessen, ihr was erzählt oder was vorgelesen, bin noch ein bisschen dageblieben, wenn sie dann eingeschlafen ist. Koch ihr Tee, frag, ob sie eine Wärmflasche haben möchte, streich ihr sanft über den Bauch, wenn ihr das angenehm ist.
Ruhe, Wärme, Verständnis sind gut. Und, zurück zu Punkt 1, ein Besuch beim Gynäkologen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich habe so etwas seit 20 Jahren, es hat sich auch nach Schwangerschaft und Geburt nicht geändert.
Natürlich will ich mich nicht jeden Monat mit Schmerzmitteln vollstopfen, um so tun zu können, als ob nichts wär. Körperlich und hormonell ist bei mir alles in Ordnung, keinerlei Auffälligkeiten.

Der Gynäkologin in unserer Frauensportgruppe geht es ähnlich wie mir und wir Frauen haben natürlich über dieses Thema mit ihr gesprochen.
So etwas muss durchaus kein Zeichen für ein hormonelles Ungleichgewicht oder Endometriose sein, es gehört leider für viele Frauen monatlich dazu und ist NICHTS Ungewöhnliches.

Frau sollte dem Rechnung tragen und sich an diesen Tagen nicht so auspowern, ein Partner, der etwas Rücksicht nimmt, tut sehr gut!
 
G

Gast

Gast
  • #24
Gut sollen auch Menstruationstassen sein. Die habe ich aber noch nicht versucht.

Seit ich eine Menstruationstasse verwende, in meinem Fall einen Lady Cup, und keine Tampons mehr, sind meine vormals starken Schmerzen völlig verschwunden. Bei mir lag es also an den Tampons. Und ich konnte vorher ebenfalls nicht arbeiten gehen.

Schmerzen bedeuten nicht automatisch eine körperliche Erkrankung. Sie können auch einfach daran liegen, dass das Blut nicht richtig abfliessen kann.

w/31
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich nehme die Pille und habe einen Langzeitzyklus.
Also habe ich vielleicht einmal im Jahr überhaupt meine Periode, da nehm ich dann auch die Unterleibsbeschwerden und die Rückenschmmerzen in Kauf.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Als junge Frau hatte ich auch starke Beschwerden. Das Gefühl meine Gebärmutter wird aus mir heraus gezogen. Sehr unangenehm.

Mir hat Bewegung geholfen und Wärme. Wenn es fast unerträglich war, bin ich mehrfach auf einen Stuhl gestiegen und herunter gesprungen. Danach wurde es besser. Leichter erträglich wurde es erst nach der Geburt meiner Tochter.

w/52 jetzt in der Menopause
 
G

Gast

Gast
  • #27
Bei mir wirken zwei Tassen Sojamilchkaffee besser, als die meisten Schmerzmittel. Holen Sie Ihrer Freundin doch mal einen großen Becher bei Starbucks. Und wenn Sie keinen Coffee Shop um die Ecke haben, dann bereiten Sie ihn halt selber zu. Ist ganz einfach. Einen doppelten Espresso in eine große Tasse oder ein hohes Glas geben, ca. 300 ml qualitativ hochwertige Sojamilch (ich bevorzuge Alpro oder Provamel) erhitzen, aber bitte nicht kochen, aufschäumen, und in das Glas bzw. Tasse mit dem Espresso füllen. Ein wenig Milchschaum obendrauf - fertig!
 
G

Gast

Gast
  • #28
Mir helfen im Grunde nur Schmerztabletten. Mir ist aber auch nicht kotzübel, so dass ich diese problemlos schlucken kann.
Wärme tut gut, beseitigt meine Schmerzen jedoch nicht. Baden hilft mir immer nur, solange ich im Wasser bin. Hinterher sind die Schmerzen wieder da.

Sport und Sex (1-3 Tage vor und zu Beginn meiner Periode) führen bei mir übrigens zu ganz heftigen Krämpfen mit Übelkeit, Schweißausbrüchen usw. Diese dauern ca. 1 Stunde und danach bin ich für 2 Tage aus dem Rennen.

Hinweis der Moderation: Danke für Ihre Ratschläge. Hier wird jedoch gefragt, wie Männer damit umgehen. Zukünftig werden nur noch Beiträge, die die Frage beantworten freigeschalten!
 
G

Gast

Gast
  • #29
Schlaf mit deiner Freundin während der Periode. Am besten jeden Tag, zwei oder dreimal. Durch den Sex wird die Gebärmutter besser durchblutet, was die Schmerzen lindert und die Regel verkürzt.

M28
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich habe starke PMS Beschwerden ( agressiv-depressiv). Mein Mann lässt mich komplett in Ruhe und ich nehme an keinen Freizeitaktivitäten teil. Er kennt meinen Zykluskalender und kümmert sich dann verstärkt um die Kinder. Mir helfen Magesium- Tabletten gegen die Krämpfe und Vitamin B - Tabletten, um meine Nerven einigermassen in Griff zu bekommen.
 
Thread starter Similar threads Forum Replies Date
G Beziehung 21
Top