G

Gast

Gast
  • #1

Merkt man es vorher, wenn es der / die Richtige ist?

Hier gibt es ja einige, die im Internet bei der Partnersuche fündig geworden sind. Was mich interessieren würde: Merkt man eigentlich schon während des E-Mail-Kontakts, wenn es der / die Richtige ist? Oder war bei euren Beziehungen am Anfang eher kein / ein schlechtes Gefühl vorhanden und hat es dann erst beim Treffen richtig gefunkt?
 
  • #2
Nein, vorher merkt man gar nichts. Alles, was per email oder so geschieht, ist nur virtuell, allerhöchstens verlieben sich manche in das Bild, das sie sich vom anderen aufbauen. Egal wie gut es per Mail läuft, innerhalb der ersten Minuten eines Treffens kann alles vorbei sein.

Wenige Minuten live bringen bedeutend mehr als unzählige emails. Versuche stets, per Mailkontakt die Eckdaten sicherzustellen und dann triff Dich zügig -- ohne ein Phantasiebild aufzubauen, ohne die Erwartungshaltung ins Unendliche zu steigern. Wir suchen alle Partnerschaften, keine Brieffreundschaften.

Nur live kann man spüren, ob die Wellenlänge stimmt, die Chemie passt, das Lächeln gefällt, der Mann authentisch und sympathisch ist.
 
G

Gast

Gast
  • #4
@Frederika

man merkt es nicht nur live, es ist auch virtuell möglich. Es ist nur nicht jedem gegeben das richtig einzuschätzen.
 
  • #5
@Frederika: man merkt es nicht nur live, es ist auch virtuell möglich. Es ist nur nicht jedem gegeben das richtig einzuschätzen.
Regelrechter Blödsinn und noch dazu unter der Gürtellinie. Typen wie Du sind es es nicht wert zu antworten, aber für alle anderen dennoch:

Virtuell kann man nicht einmal gute Fakes von echten Männern unterscheiden. Nicht einmal das Geschlecht muss stimmen, geschweige denn Beruf, Aussehen oder sonstwas. Alles kann geschummelt sein, von falschem Foto über Körpergröße, Raucherstatus und so weiter. Worte sind geduldig. "Ich bin ach-so tolerant, eloquent, kann kochen und blablabla.." kann alles stimmen, muss aber nicht. Worte und Wesen entsprechen sich leider nicht immer und virtuell hat man absolut keinen Maßstab.

Wer noch an virtuelle Fakten glaubt, der glaubt wohl auch noch an den Osterhasen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Bei uns hat es bereits nach einigen mails gekribbelt, lange vor dem ersten Treffen. Ein seltener Sonderfall? Es ist ja auch nur einigen Wenigen vergönnt, dem Osterhasen zu begegnen ;o)
 
G

Gast

Gast
  • #7
Regelrechter Blödsinn und noch dazu unter der Gürtellinie. Typen wie Du sind es es nicht wert zu antworten

[Mod.= persönlicher Angriff gelöscht. - Achten Sie auf Ihre Wortwahl!]

Natürlich merkt man es über email schon! ich bin seit 11 Jahren im Chat/Forum/Mail was auch immer, jedenfalls persönlich unterwegs und man kann ein Gespür entwickeln, wenn man den nötigen Feinsinn dafür hat. Ich treffe mich auch nicht mit jedem, mit dem ich einen guten Mailkontakt habe, sondern nur mit denen, bei denen ein Charme, eine Wellenlänge, die meiner ähnelt mitschwingt. Das merkt man sehr wohl. Sogar mit wenig Erfahrung. Ich habe meine erste Beziehung ganz zufällig, obwohl ich nicht auf der Suche war, über Internet kennengelernt. Es ging drei Jahre und als er mich fragte, verneinte ich, weil wir noch zu jung waren, aber es hat sehr gut gepasst... nur wenn man nein sagt, dann scheint eine Fortsetzung nicht mehr sinnig und wir gingen auseinander. Man spürt die Besonderheit, aber es ist nie eine Garantie dafür, dass es auch hinhaut.
 
  • #8
Nein, vorher merkt man gar nichts. Alles, was per email oder so geschieht, ist nur virtuell, allerhöchstens verlieben sich manche in das Bild, das sie sich vom anderen aufbauen. Egal wie gut es per Mail läuft, innerhalb der ersten Minuten eines Treffens kann alles vorbei sein.

Wenige Minuten live bringen bedeutend mehr als unzählige emails. Versuche stets, per Mailkontakt die Eckdaten sicherzustellen und dann triff Dich zügig -- ohne ein Phantasiebild aufzubauen, ohne die Erwartungshaltung ins Unendliche zu steigern. Wir suchen alle Partnerschaften, keine Brieffreundschaften.

Nur live kann man spüren, ob die Wellenlänge stimmt, die Chemie passt, das Lächeln gefällt, der Mann authentisch und sympathisch ist.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Frederika..du verstehst es einfach nicht:

Im realen Leben kann mir jemand noch so viel von seinen Eigenschaften erzählen und ich kauf es ihm so auch nicht ab. Es geht darum Taten oder Umgangsweisen zu erkennen. Urteilen tue ich, das braucht ,man mir nicht abnehmen. Weder im Realen, noch in Mails. ABER: Es geht wie immer um die Art, wie jemand schreibt, genau so, wie es um die Art geht, die jemand im realen Leben hat. Bisher haben sich meine Treffen immer bestätigt, in der Annahme, die ich gewonnen hatte.

Blender kann man durchschauen: Zeitpunkt der Mail, die Art, wie sie geschrieben wurde, das Interesse erkennst du an Anzahl (übertrieben ist auch auffällig) und Länge UND Inhalt. Kein Blender investiert den halben Tag in mich. Andere schon.. Die Sprache, die Wortwahl, der Sinn für Humor... man muß allerdings auch selbst bewandert sein mit Worten, wenn man das alles überblicken möchte..

In diesem Sinne, man kann jederzeit dazulernen ;)
 
  • #10
Frederika hat absolut Recht. Ich schlage auch spätestens nach der 3. Mail ein Telefonat vor und dann ein Treffen. Nur so kann man feststellen, ob es etwas werden könnte oder eben nicht. Es bedarf natürlich etwas Mut und auch manchmal eine große Portion Humor. Diese beiden "Zutaten" kann man zwischenzeitlich auch mal verlieren.
 
  • #11
@Frederika

man merkt es nicht nur live, es ist auch virtuell möglich. Es ist nur nicht jedem gegeben das richtig einzuschätzen.

Naja, möglich ist vieles. Aber es besteht schon eine hohe Gefahr, einem Trugschluss aufzusitzen. Deswegen würde ich auch dazu raten, sich möglichst schnell zu treffen. Das gilt allerdings in die eine wie in die andere Richtung und ein Date entpuppt sich als besser als in der virtuellen Welt vermutet. Deswegen plädiere ich auch für ein bisschen weniger Rigorosität als manche hier.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Nein, während des E-Mail-Kontakts kann man so etwas nicht feststellen, allenfalls kann man diese, bis dato noch virtuelle Person, symphatisch finden.

Deshalb rate ich immer, sich schnellstmöglich zu treffen und nicht wochenlang rummailen oder telefonieren, das endet meistens in einer Enttäuschung, weil man sich ein Phantasiegebilde zusammengeschustert hat.

Ich stimme da Frederika zu: Wer weiss, wer hinter den Mails steckt, es könnte sich um einen Fake handeln mit falschen Fotos, falschen Angaben von Beruf, Alter, Lebensumständen oder Hobbbys - leider gibt es immer noch viele Menschen, die sich dahingehend manipulieren lassen.

w
 
  • #13
Frederika hat doch recht, was sie schreibt.

Auf der Erstkontaktebene (also virtuelle Ebene) kann man lediglich feststellen, ob man von seinen Ansichten, Vorstellungen etc. zueinander passen könnte.

Allerdings widerspreche ich Frederika dahingehend, daß es man nun grundsätzlich davon ausgehen muß, daß gelogen wird. Mir ist das noch nicht untergekommen. Es gab Frauen, die einen ziemlichen Knacks hatten bzw. in mir so etwas wie einen Retter aus einer verkorksten Beziehung suchten oder ich sollte sie über eine unglückliche Liebe hinwegtrösten.

Mit sowas muß man auch bei der online-Suche rechnen. Das ist eine Erfahrungssache. Umso mehr plädiere ich dafür, daß Treffen möglichst schnell arrangiert werden.

Erst in der Realität kann man wirklich feststellen, ob man grundsätzlich zueinander passen könnte. Alles andere ist Kopfkino.
 
  • #14
Ich hatte das mal:

1) Anfrage von ihr

2) Profil gelesen - Eindruck "die ist es"

3) ein paar mails hin und her - daß wir uns treffen war klar

4) treffen war anfangs öde, dann sagten wir uns ins gesicht, jeder dem andern "mit dir wärs gegangen heiraten und kinder zu kriegen"

5) nur hatte sie schon eines mit viel streß und wollte definitiv keines mehr, deswegen haben wir uns nicht mehr gesehen
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich habe mich verrückterweise nach dem 2.Telefonat total in ihn verknallt!
Zwischen dem ersten Telefonat und dem ersten Date lagen nur 4 Tage!
Beim ersten Date dachte ich mir:" DER, oder KEINER"....
Zum Glück empfand er es genauso und wir sind seit 1,5 Jahren sehr glücklich:)
Es war übrigens mein 3.EP Date und es hat sowas von "KLICK" gemacht, dass ich heute noch manchmal denke:" ich könnte ihn ständig anschauen und küssen und bin noch genauso verliebt wie am ersten Tag"!
Auch wenn wir manchmal streiten und uns über den Anderen aufregen, am Ende des Tages lieben wir uns und sind so glücklich einander gefunden zu haben!
Schatz, wenn Du das lesen solltest:" Du bist der wundervollste Mann auf der Welt":))!!!
(w)
 
G

Gast

Gast
  • #16
Tatsächlich vertrete ich die Ansicht, dass man/frau sehr schnell und sehr genau weiß, wen man vor sich hat. Und die unguten oder guten Gefühle bestätigen sich im Nachhinein auch immer. Manchmal weiß man, dass es der Falsche ist, aber man will unbedingt, dass es der Richtige ist - und verbiegt sich und verbiegt sich ... bis es dann doch (hoffentlich eher früher als später) zu Ende ist.

Und ja, auch bereits während des Mailkontaktes entwickelt man ein einigermaßen stimmiges Bauchgefühl, aber er/sie nun der/die Richtige ist - das kann nur die Realität (= sehen, hören, riechen) feststellen.

Meine bislang leider einzige sehr große Liebe (kennengelernt im echten Leben, nicht übers Netz) habe ich gesehen, gehört, gerochen - und nach zwei Minuten gewusst, dass ich mit ihm lange zusammensein will. Und so war es dann auch.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Blender kann man durchschauen: Zeitpunkt der Mail, die Art, wie sie geschrieben wurde, das Interesse erkennst du an Anzahl (übertrieben ist auch auffällig) und Länge UND Inhalt. Kein Blender investiert den halben Tag in mich. Andere schon.. Die Sprache, die Wortwahl, der Sinn für Humor... man muß allerdings auch selbst bewandert sein mit Worten, wenn man das alles überblicken möchte..

= nein, du muss ich widersprechen....Der Blender hat sich erst im Realen Leben gezeigt, und dies auch erst nach einigen Monaten !
 
G

Gast

Gast
  • #18
Also ich würde es eher so ausdrücken:

Man merkt es oft auch schon bei den ersten mails wenn es der/die Falsche ist !

Ob es dann der/die Richtige ist, wird die Zeit zeigen.
Auch wenn das hier ab und zu mal passiert, dass man bereits nach ein paar mails denkt (ich sage bewusst nicht wissen), dass es der/die Richtige ist - das sagt doch nichts darüber aus, ob man dafür ein Gespür hat oder nicht. Es sagt nur, dass es eben in diesem Fall zufällig so war.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich auch diese Menschen, die hier so von sich überzeugt sind, irren können. Es gibt einfach Blender, die ihr wahres Gesicht erst nach Wochen oder Monaten zeigen. Wenn das nicht so wäre, wäre die Scheidungsrate viel geringer.
Dann hätten diese Schlauberger ja alle schon den idealen Partner.
 
  • #19
Wir haben beide bei der 39.Mail,einen Abend vor unserem ersten Date,instinktiv gespürt,das es das ist.Hielten wir beide für unmöglich,aber es ist einfach so gewesen,und wir sind unheimlich glücklich miteinander.Natürlich ist nicht immer alles im grünen Bereich,das ist ja wohl auch normal,aber wir sind einfach nur froh darüber,uns hier gefunden zu haben.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Mir hat schon sein Profil gezeigt, dass er etwas Besonderes ist. Jede Mail, die er schrieb, war perfekt für mich. Wir trafen uns sehr zügig, ich schlug das Treffen nach einigen Tagen vor, nachdem er mir alle seine Nummern mailte.

Nachdem ich ihn sah, dachte ich nur, das ist er. Es war ein Gefühl der Sicherheit. Keine Ahnung, warum. Ich glaube eigentlich nicht an die Liebe auf den ersten Blick.

Fakt war, ich fühlte mich in jeder Sekunde mit ihm wohl. In jeder. Und das ist nach 1,5 Jahren unverändert.

Wir hatten auch sofort beschlossen, sämtliche andere Kontakte zu canceln nach dem ersten Date. Wir hatten nach dem 3. Date Sex. Er schrieb mir am Morgen danach 4 SMS und 3 Mails, rief mich ein paar Mal an, da ich ihm von meinen Befürchtungen erzählte.

Wir sind offen und ehrlich. Wir legten sämtliche Karten auf den Tisch.

Ich kann nur von mir sagen, ich spürte schon, dass er etwas Besonderes sein KÖNNTE. Aber das Treffen und natürlich das normale Kennenlernen im RL ist das Entscheidende.

Er hätte natürlich ein Fake sein können. Klar.

Verlieben per Mail, Telefonaten etc zählt nicht. Das zählt einfach nicht. Punkt.

w45
 
  • #21
Ich denke, mit guter Intuition kann man wenigstens folgern, ob es nicht passt. Oder höchstens noch, ob es passen könnte. Ob es tatsächlich passt, steht auf einem anderen Blatt. Ich bin überzeugt davon, dass nur eine Begegnung (d.h. mehrere) im wirklichen Leben Aufschluss geben.

Pauschale Regeln wie "nach der 3. Mail eine Telefonat" und dergleichen halte ich aber für genauso blödsinnig. Wer dogmatisch an die Partnersuche rangeht, darf sich nicht wundern, wenn er/sie Single bleibt.
 
  • #22
Liebe FS,
meine Erfahrung ist: Wenn Du bereits in den Mails ein schlechtes Gefühl hast-lass es. Du kannst vorher nicht wissen ob es der/die richtige ist. Aber Du kannst schon sehen dass es er/Sie nicht ist. Wenn Du Dich schon virtuell nicht verstehst, einen anderen Humor hast etc. wirst Du Dich in Persona auch nicht anziehend finden. Dagegen kann eine schriftlich tolle Person Dich real ganz einfach nicht anziehen.

Ansonsten muss ich Fredericka deutlich widersprechen, es gibt da offenbar nicht richtig oder falsch. Was für den einen am besten funktioniert (schnell treffen) ist für den anderen nicht gut. Ich habe mir die ganzen im Forum oft geschilderten gruftigen Dates erspart indem ich ein Treffen erst vorgeschlagen hatte nachdem klar war dass wir uns zumindest mailmässig gut verstehen. Das ging nie nach nur gerade mal 3-5 mails.

Meine "Tollste Frau der Welt" war in den Mails witzig, ging auf meinen seltsamen Humor gut ein- uns war beiden klar dass wir uns zumindest als Freunde gut verstehen würden. Beim ersten Date hats auch noch nicht eingeschlagen- aber Sympathie und von beiden der Wille sich näher zu beschnuppern. Daß SIE es ist wusste ich erst nach dem 4. Date. Davor so ungefähr 30 Mails und 3 Telefonate.

Was für Dich richtig ist musst Du selbst rausfinden. Macht aber auch Spass :)
 
G

Gast

Gast
  • #23
Also irgendwie finde ich es echt witzig, wie hier einige Leute meinen, SIE hätten das bereits bei den ersten mails gewusst, dass es genau der/die Richtige ist.

Denkt doch mal nach - spielt euch da nicht die Erinnerung etwas vor?
Klar, du hast das Gefühl, das ist er/sie - und dann klappt es wirklich und alles ist super und der erste Eindruck war richtig.
Aber wie oft hat man das Gefühl "das könnte er/sie sein" - ist dann aber doch nichts und dann vergisst man das wieder und denkt nie wieder daran.
Wenn es wirklich so wäre, dass jemand sofort bei den ersten mails genau weiß, dass er/sie es ist, dann müsste dieser Mensch ja nie bei einem vorherigen Versuch gescheitert sein.

Ich möchte es mal so vergleichen:

Manchmal warte ich an der Ampel und sag mir "werde jetzt endlich grün". Dann zähle ich zurück von 10 auf 0 und - die Ampel wird grün.- Toll, ich habe die Kraft, die Ampel zu steuern. Klappt doch wunderbar, nicht nur 1 x.
Aber: die Versuche, bei denen ich entweder überhaupt nichts gemacht habe oder bei denen es eben nicht geklappt hat, die blende ich aus, die vergesse ich einfach.
Was hängen bleibt - es klappt
 
G

Gast

Gast
  • #24
#8:
solche "hobby-psychologen" und "fern-diagnose-ersteller", die glauben, zwischen den zeilen alles lesen zu können und jeden satz, jedes wort 3 mal umdrehen und deuten, sind der grund, warum ich mich inzwischen beim mailen eher zurück halte.
je mehr man schreibt, umso größer die wahrscheinlickeit, dass man was falsches schreibt. da vergeht einem die lust, einfach dahinzuschreiben, wie einem der schnabel wächst.

klar kann man aus schreibstil, formulierung und rechtschreibung auf ein gewisses niveau rückschließen: nanoned! viel mehr aber nicht, und ich weiß auch nicht, ob hier jemand einen anderen für sich schreiben läßt.

ich hatte auch schon sehr lange und intensive mailverkehre / chats, oft sehr anregend und wirklich vielversprechend. gerade mit diesen kam es nie zu treffen! ich bin inzwischen überzeugt davon, dass jene, die ein treffen mit möglichst langen und anregendem mailverkehr / chats hinauszögern, sehr gute gründe dafür haben und sich verstecken.

unter der annahme, dass das gegenüber nicht faked, kann man recht schnell feststellen, ob jemand nicht passt. bei den anderen wird erst die reale begegnung zeigen, ob s was werden könnte oder nicht.
m/45
 
  • #25
@#23

Genau das ist doch der Grund, warum hier oft dazu geraten wird, ein Treffen möglichst zeitnah zu vereinbaren. Mit "zeitnah" meine ich binnen max. sechs Wochen, wenn man sich ernsthaft eine Chance geben will, Alles Weitere wird übersteigertes Kopfkino und führt dann dazu, daß es sowieso nicht zu einem Treffen kommt. Mit solchen Leuten muß man sich nicht beschäftigen.

Ob es wirklich passen könnte, kann sich nur der realen Begegnung ergeben. Alles andere ist Quatsch.

Ich hatte auch mal mit jemandem einen an sich sehr gehaltvollen eMail-Verkehr. Als wir ein Treffen vereinbarten und ich wenigstens mal sehen wollte, wie die ausschaut, um sie zu erkennen, traf mich fast der Schlag. Auf dem Foto sah man nicht alles, aber bekam eine leise Vorahnung. Da ich nicht unhöflich sein wollte, habe ich mir gesagt: "Ok, ich fahre hin." Was ich da erlebte, war kaum noch zu toppen. Die Frau war ungefähr so breit wie sie lang war.
 
G

Gast

Gast
  • #26
bei mir war es ähnlich wie bei nr. 19.....schon wie er mich angeschrieben hatte, fand ich witzig und klug. nach einigen mails, haben wir noch am gleichen abend lange telefoniert. wir waren uns einfach total sympatisch. mir war nach wenigen tagen klar dass dieser man sich ...ich will mal sagen "internet verknallt" hatte....ausgerechnet in mich. ich habe ihm dann eine ganz lange mail geschrieben...mit sehr vielen privaten dingen (die man eigentlich in dieser phase des kennenlernen nicht offenbart). ich habe den armen mann mit problemen vollgeschüttet...gesundheitlich, beruflich, finanziell....und er schrieb mir dann, daß er das ganze nicht mehr will. damit hatte ich gerechnet. seine meinung hielt genau 1 tag. montags hat er mich von der arbeit aus angerufen, gesagt...er möchte mich trotzdem unbedingt kennenlernen. 10 tage nach der 1. mail....hatten wir uns gefunden, getrennt, wiedergefunden und dann das erste mal gesehen. und es war einfach nur genau das richtige. nichts von dem was hier in den foren so oft als no-go beschrieben wird, habe ich/wir beachtet...wir haben scheinbar ALLES falsch gemacht, aber für uns war es genau das richtige. ich habe mit ende 40 einen tollen mann im internet gefunden (er ist 45) . und das im eiltempo.

generell finde ich aber....vorsicht bei einem überschwang der gefühle....es kann klappen...siehe oben. aber oft ist es doch einfach der WUNSCH den man hat, sich endlich zu verlieben. man WILL es so UNBEDINGT und kommt dann schnell auf den boden der tatsachen zurück.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ich habe mit meinem Ehemann fast täglich NUR Emails geschrieben, das ging ein halbes Jahr so! Wir hatten beide nach einem Monat des schriftlichen Verkehrs gemerkt, dass wir zusammen sein müssen, dass wir uns endlich gefunden haben. Mit einem Treffen/Telefonat hatten wir uns aber Zeit gelassen, obwohl wir es schon beide wollten. Als wir uns dann trafen, war es für uns bereits klar. Beim 2(!) Date bekam ich einen Heiratsantrag. Jetzt sind wir glücklich verheiratet und haben ein wundervolles Kind. Und obwohl wir zusammenleben, schreiben wir uns ab und zu immer wieder Emails. Das ist unglaublich! Manchmal ist es viel inniger und intimer als ein Gespräch, weil wir uns einige Dinge auf diesem Weg besser sagen können. Das finden wir beide toll.

Es ist schon sehr möglich, aber nicht jeder ist in der Lage das einschätzen zu können. Ich denke, dass wir beide auch sehr viel Glück hatten.

w 35
 
Top