G

Gast

Gast
  • #1

Mich "nervt" sein Meldeverhalten

Hallo zusammen,

ich habe folgendes "Problem":

Mich nervt das Meldeverhalten meines Freundes (40). Es ist nicht tragisch, aber es stört mich trotzdem.

Mal ist er relativ anhänglich, und schreibt mir jeden Tag, manchmal auch mehrmals, und gestern Abend war ich zum Beispiel bei ihm bis heute Nacht um halb drei, da sagte, er melde sich Dienstag. Ich weiß nicht, woher das kommt, aber es ist so ein klitzekleines doofes Gefühl, ich hätte mich mehr gefreut, wenn er gesagt hätte, er meldet sich sowie heute. Ich weiß, die Menschen haben ein unterschiedliches Bedürfnis was das Melden betrifft. Nur würdet ihr euch da auch Gedanken machen? Er sagte, es würde ein anstrengender Tag werden, auch, weil ich nun mal so lange noch bei ihm war und er nicht allzu viel Schlaf hatte. Bei ihm ist das normal, dass er sich dann vielleicht mal nicht meldet. Er sagt auch immer, nur weil man sich nicht jedes Mal meldet, heißt das nicht, dass man nicht an jemanden denkt.

Vielleicht sehe ich das auch nur alles etwas eng, ich habe da wohl etwas den Blick für das Wesentliche verloren.

Ist das "mal nicht so viel melden" ein Zeichen von Desinteresse?

Ich komme mir im Moment recht kindisch vor, vielleicht ist es aber auch einfach (da ich eh jemand bin, der gerne viel Kontakt hat) das Bedürfnis, dauernd was vom Freund zu hören...

Lieben Gruß
W,23
 
G

Gast

Gast
  • #2
Dieses '.. er sagt auch immer ..' wird er wohl recht oft benutzen, um Dich zu überzeugen.
Was denkst Du wohl, warum er sich mit 40 für eine Frau interessiert, die seine Tochter sein kann?
Er kann Dir sagen, wo es langgeht, denn er hat ja so viel mehr Lebenserfahrung/Wissen/ .... etc. Das ist unkompliziert .. für ihn.

Mit 40 braucht man schon etwas mehr Zeit zum Regenerieren, als mit 23.

Und: die Bedürfnisse nach Nähe und Häufigkeit des Kontakts sind nunmal unterschiedlich.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Heute ist doch Dienstag? Oder meint er nächste Woche Dienstag?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich hatte auch mal einen "Freund" der meinte, dass man sich doch nicht jeden Tag bei seiner Partnerin melden müsse. Er ist dann auch nicht mehr lange mein Freund geblieben.....
 
G

Gast

Gast
  • #6
In meinen Augen sind Sie eine furchtbare Klette! Konzentrieren Sie sich doch lieber auf Ihr Studium und Ihre Freunde. Frauen, die sich auf den Partner fokussieren wirken auf die meisten Männer abschreckend.
 
G

Gast

Gast
  • #7
So ein Problem hätte ich auch gerne.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Liebe FS,

da man von euch und nichts weiß ist es schwer etwas dazu zu sagen.
Meine Erfahrung in der Vergangenheit war dass so eine "Ansage" bedeutete dass ER etwas vorhatte und sich somit den nächsten Tag "frei fühlte" von dem Gedanken um eine bestimmte Zeit telefonieren zu müssen. Ich fand es immer schön keine festen Regeln im Vorfeld auszumachen, da kann man dann spontan kurz "hallo" sagen, auch wenn nur kurz und das kann dann auch durchaus von dir aus kommen. In einer liebevollen Beziehung sollte sich der Partner immer wohl fühlen wenn der andere anruft - und wenn es gerade nicht passt kann man es ja sagen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #9
Er hat einen so anstrengenden Tag und dann ist es ihm zu anstrengend. dich anzurufen oder zu besuchen. Ich dachte, den Partner bzw. die Partnerin zu hören oder zu sehen sei entspannend und ein Ausgleich zum anstrengenden Alltag. Ich wäre nicht gern die Freundin eines Mannes, der es anstrengend findet, sich bei mir zu melden. Außerdem ist er 17 Jahre älter, also let it go, das passt echt nicht. Denn Du bist ja fast noch jugendlich und hast einen locker flockigen Typ in deinem Alter verdient, der versteht dich dann auch gefühlsmäßig besser. Ich glaube, dein 40jähriger Freund nimmt dich nicht richtig ernst.
 
Top