G

Gast

Gast
  • #1

Mit 24 noch Jungfrau - sozial inkompetent?

Ich bin 24m und habe noch nie Sex gehabt. Ich hatte zwar schon eine Beziehung, in die ich im Suff einfach reingeschliddert bin, doch das Mädchen verließ mich nach 2 Monaten. Bevor ich sie kannte war ich schon total unsicher was den Umgang mit dem anderen Geschlecht betraf, doch nach der Trennung war ich regelrecht traumatisiert. Ich sei zu nett, still und langweilig gewesen und dass das keine Frau bei einem Mann haben wolle und ich mich nie ändern werde.Ich habe über gemeinsame Freunde auch noch später mitbekommen, wie sie über mich sagte, dass ich nie wieder bei einer Frau landen würde und das frisst mich einfach von innen auf. Und tatsächlich, nach einem Jahr und unzähligen Versuchen Frauen kennenzulernen, stehe ich immer noch alleine da. Ich hatte nur ein Date mit einer ziemlich übergewichtigen und ungepflegten Frau. Ich bin mit Freunden ausgegangen, habe mir neue Hobbies gesucht, ohne auch nur freundschaftliche Kontakte zu irgendjemanden geknüpft zu haben. Natürlich habe ich es auch online versucht und habe hunderte von Frauen angeschrieben, ohne einen nennenswerten Erfolg verbuchen zu können. Momentan lasse ich mich psychotherapeutisch behandeln und auch dort habe ich das ungute Gefühl gar keine Fortschritte zu machen, in Sachen Selbstbewusstsein oder offener auf Menschen zugehen zu können, zu machen. Ich bin im höchsten Maße sozial inkompetent, habe nur sehr wenige Freunde und bin eigentlich glücklich damit. Ausgehen ist für mich meistens nur ein riesiger Graus, weil ich mich so unglaublich unwohl unter fremden Menschen fühle und dort oft keinen Ton rausbekomme. Ich will mich nicht als hoffnunglosen Fall abschreiben, aber mittlerweile weiß beim besten Willen nicht mehr, was ich für meine persönliche Entwicklung tun kann um endlich mal eine erfüllte Beziehung haben zu können mit allen Dingen die dazu gehören.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. es geschafft aus diesem Teufelskreis der Einamkeit auszubrechen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hallo,

da bist du bei Psychotherapeuten bestimmt an der richtigeren Adresse als hier im Netz.

Wenn du das Gefühl hast, dein Psychotherapeut hilft dir nicht gut weiter, dann würde ich einen neuen ausprobieren. Psychotherapeuten sind auch nur Menschen, und jeder Mensch ist anders. Vielleicht kann dir ein anderer besser weiter helfen.

Aber hier im Netz sind nur Laien und keine Fachleute.

w42
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hallo,
wie mein Vorredner will/kann ich dir hier auch keine Tips geben.
Nur eine Sache: woe steht geschrieben, daß man mit einem bestimmten alter Sex haben muß? Das wird heutzutage doch nur von den Medien/Fernsehen so suggeriert, als ob jeder ab 15 schon einmal sex gehabt haben muß. Aber ich kenne einige die älter als du sind und noch keine Sex hatten. Und dann ist auch die Frage... Suchst du Sex oder eine Beziehung? Also ich würde einfach mal abwarten. Du meinst vielleicht daß du mit 24 schon "total" alt bist... Aber das ist Quatsch. Du bist noch so jung und hast noch alles vor dir. Also laß dir nicht von anderen einreden daß zu spät dran bist etc... Lieber später Sex mit der richtigen...
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich finde da ja diese PUA-Foren ganz hilfreich. Da gibt es viele Männer wie dich, die ebenfalls versuchen, ihre sozialen Hemmungen abzubauen.
 
  • #5
Wie lange läuft denn die Psychotherapie schon? Da passiert nämlich nicht von heute auf morgen etwas. Der Psychotherapeut (oder Psychiater) ist ja nicht einer, der einem einen Rucksack voller Ratschläge mitgibt, deren Beachtung dann zum Erfolg führt. Deine Probleme musst Du letztlich selber lösen - die Psychotherapie kann dazu nur Anstösse geben. Ich würde die Therapie darum nicht allzu voreilig abschreiben.

Im Übrigen ist es nicht soo ungewöhnlich, in Deinem Alter noch keinen Sex gehabt zu haben. Es wird bekanntlich bei keinem Thema so viel gelogen, schöngeredet und übertrieben wie beim Thema Sex!

Und die Ex-Freundin ist eine dumme Tussi, wenn sie hinter dem Rücken so über Dich redet! Selbst wenn die Beziehung für sie - aus iher subjektiven Sicht - nicht so toll war, ja selbst wenn Du Fehler in der Beziehung gemacht hast - wer macht die nicht in der ersten Beziehung?! -, sollte sie nicht so über Dich reden. Vergiss sie, hak sie ab!
 
  • #6
Von PUA Foren würde ich abraten - aber versuchen kannst du es gerne einmal. PUA ist für mich 10% Selbsthilfetipps und 90% "Schwanzvergleich" der Typen die dort rumrennen.

Ich kenne dein Problem nur zu gut. Ich bin seit 7 Jahren in der selben Situation nur mit dem Unterschied, dass ich vor dieser Zeit viele Beziehungen hatte. Nur die letzte davon hat mich dann am Ende ins verderben gestürzt und ich kann seither keine Frauen mehr ansprechen oder generell neue Kontakte knüpfen.
Den Schritt mit dem Psychotherapeuten habe ich noch nicht gewagt - aber da du schon einen hast, würde ich dir dann schon wie meine Vorredner empfehlen, dir einen anderen zu suchen.

Ich wünsche dir viel Erfolg, für was auch immer du dich entscheidest.

m29
 
G

Gast

Gast
  • #7
Da nützt alles nix, du musst zuerst bei dir selbst ankommen, an deiner Persönlichkeit arbeiten. Lass den gedanken eien Frau zu fidnen sausen. Mache rstmal was dich aufleben lässt, was dir Freude macht, wo du aufblühst und geh nicht auf Partys, wenn sie dir ein Graus sind. Danach erst kannst du selbstbewusster auf Frauen zugehen. Die wichtigste Beziehung im Leben hat jeder mit sich selbst...gelingt sie, dann gelingen die Ich-Du Beziehungen auch
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wie #6 schon sagt, erst wenn du dich selbst magst, strahlst du etwas aus, was dich für andere auch attraktiv macht.
Ich war bis vor einigen Jahren in deiner Situation. Seitdem geht es stetig aufwärts. Ich war zwar bei keinem Therapeuten, aber Freunde haben mich "durchleutet" bzw. "erleuchtet"

Und eine Frau die dich auf diese Weise und so abserviert...viel lächerlicher und unreifer kann sie sich kaum darstellen. Zu einer funktionierenden Beziehung gehört mindestens eine funktionierende Person. Bei eurer war keine funktionierende dabei. Schade nur, dass sie dich derart hart getroffen hat.

Such dir eventuell eine neue soziale/geographische Umgebung. Es gibt auch Gegenden, in denen Bauern-Mentalität vorherrscht...da hätte ich auch kein Bock drauf.

m30
 
  • #9
Ich bin 24m und habe noch nie Sex gehabt. ...

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. es geschafft aus diesem Teufelskreis der Einamkeit auszubrechen?

Hallo,

ich kann Dich gut verstehen, da es mir in dem Alter ähnlich ging. Leider kann ich Dir auch nicht zuviel Hoffnung machen, da die Umstände heute für junge Männer extrem schlecht sind - nicht umsonst sind über 10% der 30 jährigen Männer noch Jungfrau!

Drastisch steigende Anforderungen an einen Mann, Frauenmangel, zunehmendes Männerbashing durch den Feminismus usw. sind die Ursachen dieses Skandals der tabuisiert wird und über den heute kaum gesprochen werden darf.

Ein Tipp der bei mir geholfen hat: Suche im Ausland nach Frauen - dort herrscht oft Frauenüberschuss und die Frauen sind wirklich auf der Suche und wollen nicht bloß einen unrealistischen Traumprinzen ohne Kompromisse eingehen zu wollen.
 
  • #10
Hallo,

ich kann Dich gut verstehen, da es mir in dem Alter ähnlich ging. Leider kann ich Dir auch nicht zuviel Hoffnung machen, da die Umstände heute für junge Männer extrem schlecht sind - nicht umsonst sind über 10% der 30 jährigen Männer noch Jungfrau!

Drastisch steigende Anforderungen an einen Mann, Frauenmangel, zunehmendes Männerbashing durch den Feminismus usw. sind die Ursachen dieses Skandals der tabuisiert wird und über den heute kaum gesprochen werden darf.

Ein Tipp der bei mir geholfen hat: Suche im Ausland nach Frauen - dort herrscht oft Frauenüberschuss und die Frauen sind wirklich auf der Suche und wollen nicht bloß einen unrealistischen Traumprinzen ohne Kompromisse eingehen zu wollen.

Mir ging es ganz genauso. Ich war auch schon 23, als ich zum ersten Mal freiwilligen Sex hatte mit einer Urlaubsbekanntschaft aus der Karibik, die zuerst selbst ziemlich unsicher war und nicht wusste, auf was sie sich einließ.

Der FS soll sich nicht einreden lassen, mit einer Therapie Erfolg zu haben. Das ist ungefähr vergleichbar, wie einem Hungernden zu raten, er solle sich an weniger essen gewöhnen oder einem Verdurstenden zu erklären, wie er besser Brunnen bohrt. Das beste ist immer, dorthin zu gehen, wo es Frauen, Essen oder Wasser im Überfluss gibt. Bei mir stieg das Selbstbewusstsein ganz von allein mit der Dauer meiner Beziehung. Nur hätte ich diese Beziehung in Deutschland nie bekommen, weil ich auch mit dem Lotterleben vieler Frauen und ihrer Unverbindlichkeit, was Beziehungen betrifft, gar nichts anfangen konnte und kann. Hätte ich damals nicht so entschlossen gehandelt und wäre nach Lateinamerika geflogen, so oft ich konnte, dann wäre ich auch in einer Therapie gelandet, die mich vielleicht am Ende noch mehr verzweifelt hätte.

Ein Leben in unfreiwilliger Enthaltsamkeit endet letzten Endes doch nur in Depressionen. Und Selbstbewusstsein bekommt man mit Praxis und nicht durch irgendwelche Psychotherapien. Heute habe ich auch keine Probleme mehr, Frauen anzusprechen. Und Frauen nehmen mich auch für voll. Nur kann man im übertragenen Sinne nicht von einem Verhungernden bzw. Verdurstenden erwarten, dass er körperliche Höchstleistungen erbringt. Und das gleiche gilt für einen Mann ohne sexuelle Erfahrungen. Der wird immer Hemmungen mit sich herumtragen.

Schwimmen lernt man nur im Wasser. Nicht mit Trockenübungen oder unfreiwilligen Verzicht.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Bei mir stieg das Selbstbewusstsein ganz von allein mit der Dauer meiner Beziehung. Nur hätte ich diese Beziehung in Deutschland nie bekommen, weil ich auch mit dem Lotterleben vieler Frauen und ihrer Unverbindlichkeit, was Beziehungen betrifft, gar nichts anfangen konnte und kann.

Nun ja, dann können wir Frauen in Deutschland ja froh sein, dass Du im Ausland schwimmen gelernt hast.

Zur Frage der sozialen Inkompetentheit dürfte dieser Aussage nichts mehr hinzuzufügen sein.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Danke für die vielen Antworten, auch wenn sie mir nicht gerade viel Hoffnung machen. Das Problem ist bei mir einfach, dass ich nicht weiß wie ich mich lieben lernen soll bzw. welches Handeln dazu nötig ist um dieses Ziel zu erreichen. Ich mache seit ca. einem halben Jahr Taekwondo und es macht mir unglaublichen Spaß - es ist die erste Sache in meinem Leben zu der ich mich nicht aufraffen muss, aber wie mich Sachen die mir Spaß machen dazu bekommen sollen, mich in meinen eigenen Augen wertvoller zu sehen ist mir schleierhaft. Oder ich sollte mir einmal all meine Stärken aufschreiben und mir so oft wie es geht vor Augen halten (es waren 30). Okay, ich weiß ich bin nicht dumm ich, habe Humor, bin redegewandt... gut dann bin ich das eben, wie wahrscheinlich die Hälfte der Erdbevölkerung. Ich kann viele Sachen sehr gut, aber ein Egoboost, der daraus resultieren soll, oder vergleichbares bleibt aus. Habe ich es selber in der Hand glücklich zu werden? Ja, ich bin mir sicher das es so ist, nur ist mir schleierhaft wie ich das erreichen soll.
Und das mit den Frauen suchen in anderen Ländern ist wohl ein gut gemeinter Rat, aber erstens habe ich momentan nicht die finanziellen sowie auch zeitlichen Ressourcen dafür und zweitens ich möchte keine Frau die mit mir zusammen sein will, weil sie sich ein finanziell besseres Leben hier in Deutschland verspricht - das wäre ja wie eine Prostituirte auf Langzeitbasis. Wenn ich die Leute die mir dazu rieten falsch verstanden habe, dann entschuldige ich mich.
Es ist eben sehr schwierig für mich Erfahrung zu sammeln, wenn man aufgrund seiner sozialen Ängste als seltsam eingestuft wird. Ich habe schon oft hören müssen ich sei anders und ich meine nicht auf die nette Art.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Lieber FS,
Ich kann Dir zwar bei Deinem Problem nicht helfen, wollte aber unbedingt loswerden, dass Du sehr nett und interessant klingst! Deine Art zu Schreiben schließt darauf, dass Du nicht nur intelligent bist, sondern auch gut reflektieren kannst, vor allem Dich! Und das ist doch eigentlich das Wichtigste! Es gibt viele dämliche Typen, die ständig baggern und bei den Frauen nicht ankommen! Volltrottel, die nicht über sich selbst und ihr Handeln nachdenken! Du dagegen scheinst Dir viele Gedanken gemacht zu haben, kennst Deine Stärken und Schwächen, was doch erstmal der beste Ansatz für eine Lösung ist!

Auf mich machst Du einen netten und seriösen Eindruck, ich kann mir gar nicht vorstellen, dass Du da kein nettes Feedback bekommst! Die einzige Möglichkeit könnte sein, dass es an Deinem Aussehen liegt, vielleicht kannst Du da Klamotten- oder Frisurtechnisch was verändern!

Viel Glück!!
 
G

Gast

Gast
  • #14
FS, glaubst du wirklich, daß die Jungs und Mädels die heute mal eben mit 12, 13, 14 Jahren Papa/schwanger werden, sozial kompetent sind?
Ich vermute eher das Gegenteil:
Die meisten sind doch abgebrüht, herzlos, wahllos und asozial.
Sieh' dich doch mal um in den Städten, wie die "Kinder" miteinander umgehen!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Lieber FS,

ich (w) kann #12 nur zustimmen. Du klingst für mich überhaupt nicht so, als wärst du sozial inkompetent! Gerade deine Selbstreflektiertheit imponiert mir. Und befolge keinesfalls den Rat, dir eine Frau aus dem Ausland zu suchen. Das mag dein Selbstbewusstsein vielleicht erstmal vordergründig steigern, aber wenn ich mir die Aussagen der Männer durchlese, die dir dazu geraten haben, scheint das mit dem gesteigerten Selbstbewusstsein keinesfalls von Dauer zu sein. Sonst hätten die es nämlich nicht so nötig, über alle (!) deutschen Frauen herzuziehen. Und lass dir nicht einreden, es gäbe keine passende Frau für dich in unserem Land! Das nenne ich dann mal wirklich sozial inkompetent, wenn man nicht in der Lage ist, eine Beziehung mit einer deutschen Frau zu führen. Bedenke allein mal die Anzahl der deutschen Frauen und all die Facetten und unterschiedlichen Charaktereigenschaften!

Ich habe eher das Gefühl, du versuchst Erwartungen zu erfüllen, die von außen aufgebaut werden, die aber überhaupt nicht die "Regel" oder gar "Pflicht" sind.

Wer sagt eigentlich, dass du so unglaublich extrovertiert werden musst und auf jeden offen zugehen musst? Ich finde du solltest dich genau da aufhalten, wo du dich wohlfühlst und wenn das eben in kleinen Gruppen ist, dann ist es eben so. Wer sagt denn, dass man mit 24 unbedingt feiern muss? Ich habe z.B. zwischen 17 und 22 sehr viel gefeiert und mich ständig mit Leuten getroffen. Darauf hatte ich dann irgendwann keine Lust mehr und habe eher zurückgezogen gelebt. Trotzdem hatte ich noch soziale Kontakte und Hobbies, nur eben welche, die in kleinerem und vertrauterem Rahmen stattgefunden haben. Was meinst du wie oft ich mir von früheren "Freunden" sagen lassen musste, ich wäre komisch oder seltsam geworden? Und ich habe wirklich null Probleme mit meinem Selbstbewusstsein, ich war nur mit Anfang 20 schon so häuslich geworden, dass ich keine Lust mehr hatte, auf jede Party zu gehen oder bei jedem Event vorne mitzuspielen. Na und? Schau dir mal lieber die Leute genauer an, die so etwas sagen und überlege dir, ob das die Leute sind, mit denen du dich wirklich abgeben willst!
Natürlich könnte man jetzt argumentieren, dass die Wahrscheinlichkeit, Leute kennenzulernen, sinkt, wenn man sich in kleineren Gruppen "bewegt". Das mag sein, nur das A und O bei der Partnersuche ist, authentisch und mit sich selbst im Reinen zu sein.

Was mich stutzig macht, ist deine Aussage, dass du auf Hunderte von Frauen online angeschrieben und nur Absagen bekommen hast. Wie ist so das allgemeine Feedback auf dein Äußeres?

Und dann lass dir noch etwas gesagt sein. Ich finde es als Frau keineswegs als unnormal, wenn ein 24jähriger Mann noch keine Beziehung oder Sex hatte.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Es gibt auch Leute, die brauchen nicht viele Freunde. Und können sich auch mit sich selbst beschäftigen. Zumindest geht es mir so. Und so bin ich glücklich.

Und Du bist ja noch jung! Du wirst sicherlich jemand kennenlernen, der Dich genau so mag, wie Du bist. Ich suche z. B. keinen sehr sozialen Partner. Das würde nämlich nicht zu mir passen.
 
G

Gast

Gast
  • #17
An Gast 14,

du hast Recht mit der äußerliche Beeinflussung. Ich merke auch selber, dass ich mich durch die Medien, teilweise auch meine Freunde oder auch nur einfach das was ich sehe wenn ich auf die Straße gehe beeinflussen lasse, wie es zwischen Mann und Frau zu laufen hat. Dadurch bin ich sehr verwirrt und schwebe permanent zwischen Zuständen wie: "Bleib einfach du selbst, es wird schon irgendwann und irgendwie klappen" und kurz darauf "Wenn du nicht den Mut hast eine Frau anzusprechen und so unglaublich schüchtern bist wird es niemals klappen. Frauen wollen Männer die Führung vorgeben."
Mit sich selbs im reinen Sein ist der Schlüssel, aber ich empfinde innerlich einfach diesen Mangel nie wirklich eine Frau gehabt zu haben. Ich weiß ich darf mein Selbstwertgefühl von so etwas abhängig machen und doch tue ich es. Meine Authenzität ist für mich ein weiteres Sorgenkind. In der kurzen Beziehung die ich hatte, habe ich der Dame gesagt, dass ich nicht sehr kontaktfreudig und auch noch keine Erfahrungen mit Frauen habe und das wäre für sie überhaupt nicht schlimm und einpaar Wochen später waren dies die Gründe für das Ende unserer Beziehung.

Mein äußeres ist nicht das Problem. Ich wurde deswegen schon selber einpaarmal angeschrieben.Manchmal lächeln mich sogar Frauen in der S-Bahn an (bin in solchen Situatinen ernsthaft überfordert) Aber oft fehlt mir dann die Motivation mir krampfhaft zu überlegen, was ich denn schreiben könnte damit ich das Interesse aufrecht erhalten kann und lasse die Sache dann im Sand verlaufen. Auch wenn ich Frauen anschreibe kommt hin und wieder eine Antwort zurück, das Problem ist für mich dann diesen anfänglichen Kontakt aufrecht zu erhalten. Und wenn mir das geglückt ist wartet dann auf mich die schier unüberwindbare Hürde des ersten Telefonats.
Ich habe mir zu eigen gemacht den Damen meine Nummer anzubieten und überlasse es dann ihnen ob sie sich melden oder nicht. Leider bin ich am Hörer dann sehr nervös und verkrampft und weiß einfach nicht was ich sagen soll, was dann eben die Frauen abschreckt. Ich wünschte ich könnte gelassener bleiben, aber sowas ist für mich wie ein Bewerbungsgespräch - einfache eine unangenehme Situation. Ich fliege nicht in der ersten Runde raus, aber eine Absage bleibt ein Absage.
 
M

Mooseba

Gast
  • #18
Oje, in dieser Beschreibung finde ich mich teilweise sehr gut wieder. Ich bin lange aus lauter Mutlosigkeit nie über die platonische Schiene hinausgekommen, es gab immer diese unsichtbare, aber deutlich spürbare Grenze zum Mehr, dich nie überschreiten konnte. Allerdings wurde es bei mir besser, als ich mit 28 anfing, online stärker zu suchen. Da gab es dann viele Reinfälle und erste Erfolge und jetzt bin ich seit über einer einem Jahr in einer festen und tollen Beziehung. In psychotherapeutischer Behandlung bin ich aber immer noch, denn die Probleme, die zu meiner überdurchschnittlich langen Unerfahrenheit geführt hatten, sind noch nicht vorüber und betreffen auch andere Teile meines Lebens.
Es gibt immer so eine Plunderkiste an Grundaussagen, wie ein Mann nur einer Frau gegenüber attraktiv wirken könne, woraus sich vor allem die PU-Bande reichlich bedient. Ich halte es für Quatsch, dass man nur mit maskulinistischen Stereotypen Erfolg bei Frauen haben kann. Wenn man es gut hinbekommt, mag es zum One-Night-Stand führen, aber sicherlich reicht es nicht aus für eine glückliche Beziehung. Männlichkeit ist das, worin man sich als Mann sicher und gut fühlt, es ist ein Auftreten, von dem man als Mann überzeugt ist und womit das Leben Spaß macht. Das konnte ich in den letzten Jahren lernen, das Buch "Mir geht's doch gut" über Depressionen bei Männern von Terrence Real war dabei sehr hilfreich.
Ich kann dir keine Komplettlösungen geben. Das Wichtigste wird für dich sein, den Weg zu finden, auf dem dir das Gehen Freude macht. Das ist schon schwierig genug.

(m, 29)
 
G

Gast

Gast
  • #19
Lieber FS, hier nochmal #12:
Mensch, ich find ich echt so symphatisch und frage mich wie denn dann wenigstens ein EMail Verkehr abbrechen könnte!!

Konkrete Tipps von mir wären, öfter mal was mit weiblichen Kumpels zu machen! Hast schon gesagt, dass Du eher introvertiert bist, aber Du hast sicher Freunde, die wiederrum Freundinnen haben! Versuch doch erstmal mit solchen Frauen, die für Dich gar nicht in Frage kommen, klar zu kommen, locker zu quatschen und einfach mal entspannte Gespräche zu führen!!

Geh aus, trink ein bißchen Alkohol, das macht Dich locker!! Versuchs doch wenigstens!!

ich weiß nicht aus welcher Stadt zu kommst, aber bald ist Karneval! Gerade da sind die Frauen in Flirtlaune und wer weiß, vllt wäre das eine gute Übung für Dich??

Ansonsten könntest Du dich in nem Verein anmelden, wo auch Frauen sind!! Da kommt man ja zwangsläufig auch ins Gespräch,hm??
 
G

Gast

Gast
  • #20
An Gast 18,

der Emailverkehr bricht ab, weil ich ab einen gewissen Punkt nicht mehr weiß was ich schreiben soll. Dann fange ich an zu banale Fragen zu stellen oder klinge dann wohlmöglich auf einmal seltsam. + auf diesen Dating Seiten gibt es einen überproportionalen Männeranteil, sprich die Konkurrenz ist meines Erachtens ziemlich groß ergo wenn es dem Mädel mit mir zu zäh wird kann sie sich ja einfach dem Nächsten zuwenden. Ich kann es ihr ja nicht einmal verübeln. Und eigentlich weiß ich ja gar nicht über was die Damenwelt mit einem Mann den schreiben will. Ähnlich wie bei Gesprächen mit Frauen im reallen Leben stehe ich leider ziemlich schnell auf dem Schlauch. Da hilft leider auch kein Alkohol, denn locker sein bringt mir recht wenig, wenn man immer noch nicht weiß was man sagen soll. Bei mir ist die Sache doch etwas komplizierter, selbst bei Frauen die mich nicht interessieren ist jede Konversation nach spätstens 5 Minuten von sehr unangenehmen Gesprächspausen durchsetzt. Ich habe nicht nur mit Frauen dieses Problem, deshalb ziehe ich es vor doch lieber für mich zu sein, als mich ständig diesen für mich sehr lästigen Wortwechseln auszusetzten. Das ist für mich genau so unangenehm als wie für meine Gesprächspartner. Mit Karneval und Clubs kann ich nicht viel anfangen. An mein FH gab es demletzt eine Fete und es deprimiert mich immer nur, wenn ich sehe wie andere einfach so gelöst und glücklich sind und ich einfach etwas in mir habe, dass mich zurückhält ein Teil davon zu sein.
Ich war in zwei Vereinen, ich habe Tango getanzt und mir erhofft dadurch lockerer mit Frauen umgehen zu können und vielleicht auch jemanden kennenzulernen. Doch meine Tanzpartnerin war einfach nicht mein Typ, ganz reizende Person auf ihre Weise, aber das hätte nie geklappt. Dann war ich noch sehr kurz in einem Tai Chi Chuan Kurs in dem wirklich versucht habe Anschluss zu bekommen, aber irgendwie übersah mich dort jede/r trotz mehrfacher Versuche Gespräche aufzubauen.
Und seit einem halben Jahr bin ich in einem Taekwondoverein, doch bin ich nur dort weil ich diesen Sport liebe. Klar gibt es dort Frauen und auch Partnerübungen bei denen ich es auch zum Teil mit sehr netten und hübschen Damen zu tun habe. Aber mich dort mit jemanden zu unterhalten oder Freunde zu finden funktioniert leider für mich genauso wenig wie überall sonst auf diesem Erdenrund. Beim kommen sage ich "hallo" und "tschüss", wenn ich gehe. Ich suche es mir echt nicht aus so zu sein, oft kommen Menschen auf mich zu sagen: "du siehst müde aus.", "jetzt lächel doch mal!", "sei doch nicht so depri!". Und das bekomme ich oft an Tagen zu hören an den ich dachte mir gehts gut. Danke für deine Vorschläge, aber ich muss sie leider schon als abgehackt betrachten, aber es wird schon irgendwie eine Lösung für mich geben, hoffe ich.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich sehe das sehr pragmatisch.

Du hast vermutlich ein schlechtes Selbstvertrauen weil du weißt dass es eigentlich immer besser geht und so gut bist du mal nicht.
Das große Geheimnis...Die meisten anderen sind noch viel, viel schlechter, aber zu dumm um es zu merken und haben deshalb auch viel mehr Selbstvertrauen.

Mein Tipp:
Frag dich selbst genau weshalb du überhaupt unbedingt eine Freundin bzw. Sex haben willst? In der Regel sind die Gründe dafür e oft fadenscheinig und durch Gruppenzwang begründet.
Fang an hart zu trainieren so dass du körperlich in Topform bist, Taekwando ist schon mal die richtige Richtung. Wenn du mal super drauf bist dann kommt auch einiges an Selbstbewusstsein dazu (da du stolz bist auf deine Disziplin und deine Wandlungsfähigkeit)
Falls du zu wenige Freunde hast trete diversen Vereinen bei die dich interessieren, ohne Freundin hat man nämlich zum glück zeit für sowas.
Wenn dir ein Mädchen gefällt brauchst du sie ja nicht unbedingt anzusprechen ich würd ihr einfach in die Augen sehen, grinsen und Hallo sagen, ihr vielleicht ein "skuriles/witziges" und ehrliches Kompliment machen, wenn sie zurückgrinst ist das schon wieder ein kleiner Schritt nach vorne.

Halt die Ohren steif, das kreigst du locker gebacken, es muss dir nur absolut egal sein wenns ein bischen länger dauert.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Du hast Dich doch sauber und anständig gehalten. Und das mitten im Strom. Kompliment.
Auch ich vertrete und rate zur Auffassung das es besser ist bis zur Ehe zu warten. Du hast Dir und Deinem künftigen Mann etwas sehr wertvolles erhalten. Verschwende das nicht an irgendeinen schmeichlerischen und verlogenen Streuner. Alles Gute !!!
 
M

Mooseba

Gast
  • #23
Je mehr du schreibst, desto besser finde ich mich wieder bei dem, was du so durchmachst. Ich kenne dieses Gefühl ziemlich genau, nie gut genug zu sein. Es hat mich bis heute nicht ganz verlassen und ob es das jemals tun wird, glaube ich nicht mehr. Aber vieles hat sich dennoch verbessert. Ich bin und war auch nie ein Smalltalkexperte, Gesprächsprobleme hatte ich auch generell, nicht nur mit sehr sympathischen Frauen. Das hat sich bis heute nicht geändert und wird es wohl auch nicht mehr. Aber ich weiß mich zu bemühen.
Du bist ein unverbesserlicher Grübler --- wie ich. Ich wurde außerdem sehr einseitig hinsichtlich Leistung und Pflicht erzogen, was in Verbindung mit meiner eher verletzlichen Veranlagung eine wesentliche Ursache für meine Depressionen ist. Dieses Pflichtgefühl war so ausgeprägt, dass ich stets immer zuerst danach geschaut, was ist bildungsbürgerlich korrekt und nicht danach, was mir Spaß macht. Meine Erziehung lässt sich derart zusammenfassen, dass das Leben bloß nicht zuviel Spaß machen dürfe, es darf einem ja nicht zu gut gehen und Gelassenheit ist aller Laster Anfang. Aufgrund meiner mehrjährigen Unerfahrenheit hatte ich mir sogar gesagt, dass ich keine Ansprüche hinsichtlich Frauen haben dürfte.
Deswegen ist es wichtig, die Dinge zu suchen und zu leben, die dir Freude machen. Mir hat meine Lesesucht sehr geholfen, ich kann meine Belesenheit ganz gut in meinen Humor einbauen ohne wirklich abzuheben. Ein Kabarettist werde ich sicher nie. Auch etwas Krafttraining hilft mir, wenn auch nur vorübergehend.
Du wirst nie mehr der Extrovertierte, der Kontaktsüchtige, du wirst immer ein Nachdenklicher bleiben. Du solltest lernen, das zu aktzeptieren und dir voll und ganz zu sagen: "Ja, das bin ich. So und nicht anders." Das wird eine Herausforderung und Rückschläge wird es immer geben. Wenn das Leben mal härter zuschlägt, tun wir uns vielleicht schwerer als die Dauergelassenen. Aber das ist nun mal so. Du kannst es aber schaffen, nicht allein zu bleiben und das meine ich weniger auf eine Beziehung bezogen. Suche deine Stärken und Freuden.

(m, 29)
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich (w, 35) hatte mein erstes Mal mit fast 27 Jahren. Und ich schäme mich absolut nicht dafür. Lieber ein schönes Erlebnis mit der richtigen Person als sich krampfhaft auf jemanden einzulassen, damit das Umfeld Ruhe gibt.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Zieh dir nicht jeden blöden Spruch so rein, schon gar nicht von deiner Ex, hör auf, dich ständig zu bemühen, irgendwelche "Normen" zu erfüllen, tritt dem Therapeuten (der TherapeutIN?) in den Hintern und lass dir Zeit. Du bist erst 24.

m 49
 
G

Gast

Gast
  • #26
Hallo

Ich finde es nicht ungewöhnlich dass es dieses Phänomen gibt und denke in der tat dass Du sozial inkompetent bist und deine "Ex" wird wohl recht damit haben dass Du nie eine Beziehung führen wirst.

m 37
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ich kann mich nur einigen Vorrednern anschließen, du schreibst sehr sympathisch und dass du noch Jungfrau bist, würde mich nun gar nicht stören.

Was mir allerdings aufgefallen ist (was zutreffen könnte) - zum einen sprichst du davon, dass Taekwondo die erste Sache ist, zu der du dich nicht aufraffen musst und zum anderen, dass dir häufig die Gesprächsthemen ausgehen. Das klingt in meinen Ohren so, als hättest du nicht sehr viel Eigenantrieb (für Aktivitäten, Themen, was auch immer).
Wenn ein Mann sich für irgendein Thema richtig begeistern kann, darüber viel weiß, ein Hobby mit Elan ausübt etc. wird er für mich gleich sehr viel interessanter, auch wenn ich die Sache selbst vielleicht nicht so spannend finde. Was sich z.B. eignet, ist das aktuelle Weltgeschehen, darüber kannst du mit den meisten Menschen ins Gespräch kommen und mit guten Hintergrundinformationen auch Frauen beeindrucken.
 
M

Mooseba

Gast
  • #28
Wenn ein Mann sich für irgendein Thema richtig begeistern kann, darüber viel weiß, ein Hobby mit Elan ausübt etc. wird er für mich gleich sehr viel interessanter, auch wenn ich die Sache selbst vielleicht nicht so spannend finde. Was sich z.B. eignet, ist das aktuelle Weltgeschehen, darüber kannst du mit den meisten Menschen ins Gespräch kommen und mit guten Hintergrundinformationen auch Frauen beeindrucken.
Genau das ist ein sehr wichtiger Punkt, der mit Sicherheit auch dafür verantwortlich ist, dass es bei mir so lange gedauert hat und mir wahrscheinlich nie ein wirklich lockerer Umgang mit Frauen gelingen wird und warum generell meine Small-Talk-Lust oft im Keller ist. Der TE sollte seine Gefühle und den vermeintlichen Leidenschaftsmangel in seiner Psychotherapie in den Mittelpunkt stellen. Wahrscheinlich wird es sich nicht mehr großartig ändern im Leben, aber kann er wenigstens lernen, es besser und frustbefreiter zu akzeptieren - sehr schwierig, ich bin auch noch nicht an diesem Punkt. Für sozial inkompetent halte ich den TE deswegen noch lange nicht. Ich bin es auch nicht, auch wenn ich wenig unter Leute gehe und nicht gerade sehr gesprächssüchtig bin.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Hallo,

Ich (m, 28) kann ich mich gut mit dir identifizieren. Ich habe auch erst mit 24 meine Jungfraeulichkeit verloren und immer noch grosse Probleme, eine Partnerin zu finden. (Bei mir ist das Hauptproblem, dass ich extrem schuechtern und verkrampft werde, sobald mir eine Frau WIRKLICH gefaellt und ich keine Lust habe, irgendetwas mit Frauen, die mich nicht wirklich interessieren, anzufangen.)

Insgesamt hoert sich das Ganze bei dir doch ganz gut und ueberhaupt nicht hoffnungslos an! Einen Tipp aus eigener Erfahrung kann ich dir nur sehr ans Herz legen. Laechel deine Mitmenschen an und gruesse sie freundlich! Du musst gar nichts sagen, das machen die dann oft schon selber, wenn du sie nur oft genug freundlich anlaechelst.

Beim kommen sage ich "hallo" und "tschüss", wenn ich gehe. Ich suche es mir echt nicht aus so zu sein, oft kommen Menschen auf mich zu sagen: "du siehst müde aus.", "jetzt lächel doch mal!", "sei doch nicht so depri!". Und das bekomme ich oft an Tagen zu hören an den ich dachte mir gehts gut. Danke für deine Vorschläge, aber ich muss sie leider schon als abgehackt betrachten, aber es wird schon irgendwie eine Lösung für mich geben, hoffe ich.

Hier scheint mir naemlich eines der Hauptprobleme zu liegen. Ich selber empfinde meine Gespraeche oft als sehr zaeh und halte mich ueberhaupt nicht fuer einen guten Small-Talker. Im Gespraech wirke ich dann auch oft seltsam, zumindest solange ich Leute nur fluechtig kenne.

Was aber diesen Nachteil wieder aufwiegen kann, ist ein freundliches Laecheln. Einfach Hallo und Tschuess sagen und dabei dem Adressaten in die Augen sehen und freundlich laecheln hilft Wunder! Wenn du das mit deinen Taekwondo-Leuten oft genug machst, werden sie schon von selbst auf dich zukommen.

Das hoert sich fuer dich vielleicht doof an, aber versuch's einfach mal. Ich selber finde einfach Laecheln mittlerweile so viel einfacher und angenehmer als mir zu ueberlegen, was ich der anderen Person sagen will. Damit ist es natuerlich nicht getan, aber als ersten Schritt zu mehr Offenheit hat mir das sehr geholfen.

Viel Erfolg!
 
G

Gast

Gast
  • #30
Hallo 24m ;)

man könnte jetzt viele leere Worte verlieren, aber das mache ich nicht, denn du hast objektiv gesehen kein ernsthaftes Problem (auch wenn es dir anders vorkommt). Du weißt wahrscheinlich nicht so genau, was eine Frau wirklich will und wie man richtig flirtet! Und hast möglicherweise Ansprechangst, oder gerätst in die "Zu-Nett-Schiene".

gefühlte 95% der Männer haben ähnliche Probleme, ich wünschte jeder würde mal die Tipps anwenden oder einen Flirtkurs machen.
Aber auch Frauen wissen nicht immer, was sie WIRKLICH wollen, was sie an Männern tatsächlich attraktiv finden (wusste ich auch nicht).

Um deine eigentliche Frage zu beantworten: Mit 24 noch Jungfrau - sozial inkompetent?
eine Gegenfrage: Ein Proll, der mich im Club fast schon sabbernd mit den Worten "Na du geile Sau?" anspricht - sozial kompetenter? Nein und Nein.

Du hast viel mehr Potenzial dich zu einem kleinen Casanova zu entwickeln, als jemand ohne Selbsteinsicht. Lass dir bloß keinen psychischen Knacks einreden, ein Therapeut kann dir da nicht wirklich helfen, er hat eigene Vorbehalte und versteckte (finanzielle?) Ziele, und viel schlimmer: Gehört höchstwahrscheinlich zu den 95%... (Die weibliche Therapeutin weiß auch nicht genau, was du ändern könntest um bei Frauen anzukommen).


PS: du könntest noch deine Einstellung überdenken. Etwas, wo man im Suff hineinschliddert, kann keine Beziehung sein. Eher ein kleines Abenteuer, das dem Mädel eben langweilig wurde.

[[MOD: Gewerbliche Verweise entfernt.]]
 
Top