• #1

Mit 28 Dauersingle und kein Ende in Sicht

Ich bin 28, weiblich, seit 6Jahren Single und habe keine Ahnung wie ich das ändern soll. In meiner Freizeit bin ich viel unterwegs und mache Sport, aber ich begegne nahezu nie Männern die mich interessieren, meist hab ich nur freundschaftliche Gefühle für sie. Ich arbeite in einer Männerdomäne und arbeite eigentlich auch sehr gerne mit Männern zusammen (die sind aber meist 20 Jahre älter als ich). Wenn ich von meinen Kollegen auf meinen Beziehungsstatus angesprochen werde sind sie meist total entsetzt, dass ich schon seit 6 Jahren Single bin und finden das total ungewöhnlich. Ich komme mir ja schon selber wie ein Nerd vor. Scheinbar ist jeder ein Flirtexperte. Meine Freunde sind meist nie länger als ein halbes Jahr Single bzw. lernen ständig jemanden kennen. Für mich ist seit meiner Jugend Flirten und Partnersuche ein Buch mit sieben Siegeln u d ich weiß nicht wie ich das ändern soll. Wer kennt das auch und hat Tips für mich?
 
  • #2
Ich bin 28, weiblich, seit 6Jahren Single und habe keine Ahnung wie ich das ändern soll. In meiner Freizeit bin ich viel unterwegs und mache Sport, aber ich begegne nahezu nie Männern die mich interessieren, ...
Entweder bist du sehr wählerisch, oder du bewegst dich nur in gewohnten Kreisen.
Für mich ist seit meiner Jugend Flirten und Partnersuche ein Buch mit sieben Siegeln u d ich weiß nicht wie ich das ändern soll.
Du bist eine 28-jährige junge Frau. Da brauchst du noch nicht suchen. Du kannst dich finden lassen, und den für dich angenehmsten Bewerber aus hunderten Anschriften auswählen.
 
  • #3
an Arthur:
Das Gerücht hält sich scheinbar hartnäckig unter Männern, daß vor der Tür jeder halbwegs tageslichttauglichen jungen Frau eine Heerschar interessierter Männer steht.
DEM IST NICHT SO. Ich kenne eine ganze Menge an jungen Frauen mich inklusive), die in dem Alter auf normalem Wege pro Jahr vielleicht 1-2 Ansprachen von Männern hatten (Alkoholiker, Assis und 20 Jahre ältere Männer eingerechnet).
 
  • #4
Leider gibt es keine Bewerber, das ist ja das Problem:-(
 
  • #5
Leider gibt es keine Bewerber, das ist ja das Problem:-(
... und zugleich ...
... aber ich begegne nahezu nie Männern die mich interessieren ...
... ein Teufelskreis. Bzw. dein viel zu kleiner Wirkungskreis.
Das Gerücht hält sich scheinbar hartnäckig unter Männern, daß vor der Tür jeder halbwegs tageslichttauglichen jungen Frau eine Heerschar interessierter Männer steht.
Wenn du deine Haustür meinst, dann wird dort nicht jeden Tag ein anderer Mann auf dich warten, das ist klar. Also bitte, liebe Frauen, schaltet nicht auf doof. Ihr wisst ganz genau was gemeint ist.
Wenn ihr entsprechend wählerisch seid, dann müßt ihr euch (im Netz) einem entsprechend großen Männer-Pool als junge attraktive Single-Frau präsentieren, und schon rennen euch die Bewerber die Bude ein. Garantiert.
 
  • #6
an Arthur:
Das Gerücht hält sich scheinbar hartnäckig unter Männern, daß vor der Tür jeder halbwegs tageslichttauglichen jungen Frau eine Heerschar interessierter Männer steht.
DEM IST NICHT SO. Ich kenne eine ganze Menge an jungen Frauen mich inklusive), die in dem Alter auf normalem Wege pro Jahr vielleicht 1-2 Ansprachen von Männern hatten (Alkoholiker, Assis und 20 Jahre ältere Männer eingerechnet).

naja wenn du NUR vor deiner Tür guggst, klar. aber mit mittlerweile mehr als 20 Jahren "Bar" erfahrung kann ich dir sagen es ist genau so: sobald die Frau nicht aussieht wie quasi modos schwester und einfach nur ALLEINE irgend wo in der Abendunterhaltung rumsitzt wird sie angesprochen , mehrfach. und zwar so oft das sich etliche Damen genötigt sehen sich hier im Forum darüber aufzuregen..
Und : was spricht denn dagegen selbst mal den typen da anzusprechen.. ?
 
  • #7
ich bin seit ein paar Jahren Mitbesitzerin einer Studentenkneipe und kann Hellekeens Beobachtungen nicht teilen! Es gibt jeden Abend 2 oder 3 Mädels um die alle Jungs herumschwirren - die anderen werden übersehen.
Die Mauerblümchen sind auch Hellekeen wohl gar nicht aufgefallen, als sie allein rumsitzend seinen Blick nicht trafen, weil er auf die Bienenköniginnen gerichtet war ;)

Egal wie oft frustrierte Männer es wiederholen: neine, die wenigsten Frauen habe eine Horde an Verehrern. Da bist du nicht ungewöhnlich FS!
 
  • #8
[..]
Die Mauerblümchen sind auch Hellekeen wohl gar nicht aufgefallen, als sie allein rumsitzend seinen Blick nicht trafen, weil er auf die Bienenköniginnen gerichtet war ;)[..]

nach 2 Bienenköniginnen als Freundin wurde ich sehr stark "Mauerblümchenaffin".. ergo nein ich hab die Mädels sogar besonders im Blick gehabt ^^.. und ja, die werden erst zu später Stunde "interessant" aber nicht destotrotz haben die nicht unerheblich "Männerinteresse" gehabt.. auch wenn einige das nicht "bemerkt" haben..
 
  • #9
Die Mauerblümchen sind auch Hellekeen wohl gar nicht aufgefallen, als sie allein rumsitzend seinen Blick nicht trafen, weil er auf die Bienenköniginnen gerichtet war ;)
Ja, es gibt Bienenköniginnen. Und es gibt Platzhirsche. Die Bienenkönigen umschwärmen die Platzhirsche, und umgekehrt. Die beiden Gruppen sind versorgt. Wunderbar.
Egal wie oft frustrierte Männer es wiederholen: neine, die wenigsten Frauen habe eine Horde an Verehrern. Da bist du nicht ungewöhnlich FS!
Ja, es gibt auch noch die große Masse aller anderen, die sich nicht so leicht tun beim anderen Geschlecht. Das sind die frustierten Männer und die frustrierten Frauen.
Und was weiter? Gegenseitiges Bashing kann ja wohl nicht die Lösung sein. Wie finden diese Frauen und Männer zusammen?
Wenn die frustrierte Frau sich zu fein für Internet-Dating ist, dann ist das ihre Entscheidung. Eine Lösung ist es allemal.
 
  • #10
Ich habe schon ein paar Internet-Dates hinter mir. Die waren leider jedesmal eine absolute Katastrophe...
 
  • #11
nach 2 Bienenköniginnen als Freundin wurde ich sehr stark "Mauerblümchenaffin".. ergo nein ich hab die Mädels sogar besonders im Blick gehabt ^^.. und ja, die werden erst zu später Stunde "interessant" aber nicht destotrotz haben die nicht unerheblich "Männerinteresse" gehabt.. auch wenn einige das nicht "bemerkt" haben..

Sorry, besoffen 5 Minuten bevor die Bar schließt von nem Typen angequatscht zu werden, nachdem er vorher bei 15 anderen abgeblitzt ist, die er eigentlich attraktiver fand, wollen halt die wenigsten Frauen ;)

Und Arthur: das soll kein bashing sein, aber du tust so als ob JEDE Frau aus einem Meer an Verehrern auswählen kann und sich nur zu fein ist: so stellen Männer sich das gern vor, das erleben aber nur die wenigsten Frauen. Eine normale Frau (also weder am oberen noch am unteren Ende der Attraktivitätsskala) erlebt das nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #12
Kein Mann spricht die mit der Brille an, die Pummlige, die die nervös schwitzend in der Ecke steht: das wird ja wohl keiner bestreiten! Die bleiben Dauersingles: im Onlinedazing ist Attraktivität doch sogar noch wichtiger, da werden diese Frauen auch nicht fündig!
 
  • #13
So funktioniert FRAUEN-LOGIK:
... 5 Minuten bevor die Bar schließt von nem Typen angequatscht zu werden, nachdem er vorher bei 15 anderen abgeblitzt ist, die er eigentlich attraktiver fand, wollen halt die wenigsten Frauen
VS.
Es gibt jeden Abend 2 oder 3 Mädels um die alle Jungs herumschwirren - die anderen werden übersehen.
Wenn das so ist, dann hat der betreffende (frustrierte) Kerl über den Abend 3 Bienenköniginnen und 12 Mauerblümchen angesprochen.
Die Beobachtung von Hellekeen sind scheinbar richtig, auch die Mauerblümchen werden ständig angesprochen, aber von den aus ihrer Sicht falschen Männern, deshalb nehmen sie das gar nicht wahr. Aber für einen Seitenhieb sind diese Männer immer gut: entweder kommen sie zur falschen Zeit, oder haben zu viel getrunken, oder sind in den Frauenaugen frustrierte Männchen, schlichtweg Versager. So fühlt sich das Mauerblümchen gleich viel besser, weil überlegen. Und den Tussies auf die die begehrten Platzhirsche abfahren, fühlen sie sich sowieso überlegen. So ist das mit den jungen Mauerblümchen, oft sind sie auch nur Prinzessinnen, denen kein Mann etwas recht machen kann.
Weiterhelfen würde Erdung, Bodenständigkeit, Realismus. Wenn ihr glaubt zu gut (zu toll, zu schön, zu ...) für diese Gesellschaft zu sein, dann seid ihr selbst das größte Problem, dann stellt ihr euch selber an den Rand, und macht euch selbst zu Zuschauern und Beobachtern.
 
  • #14
Guten Morgen Ihr Lieben,

ich wurde mal gefragt, warum ich mich als aufmerksamen Menschen bezeichnen würde. Als Beispiel habe ich angeführt, dass ich auf dem kurzen Weg von meiner Auto bis zu meinem Arbeitsplatz, 6 min Fußweg innerhalb einer mittleren Großstadt, fast alles oder zumindest sehr vieles wahrnehme(n möchte).

Heute morgen:

- die Frau, die an der Kreuzung in ihrem Auto an der Ampel wartet und dabei am Handy tätig ist
- der Mann, der aus dem Altenheim kommt und vor dem Haus aus dem Briefkasten seine Post holt
- der Fahrradfahrer, der viel zu schnell ohne Beleuchtung die Straße hinunterrauscht
- die Schulkinder, die sich gegenseitig neckend über den Bürgersteig schlendern
- das alte Laub, was in einer Hofeinfahrt lieblos vor sich hin modert
- die Straßenlaterne, die mit ihrem Licht in den letzten Zuckungen liegt
- ...

Weitere Frage: "Ist das nicht viel zu anstrengend?"

Nein, weil ich sehr viele Dinge in meinem Leben, die man(n) und frau für wichtig halten, aussortiert habe. Ich tue fast nur noch, das was ich möchte und was ich mag. Ein paar kleine Pflichtübungen bleiben über und ein Großteil von diesen erledige ich so, dass sie mir Freude bereiten. Ich gehe nicht nur sehr aufmerksam mit anderen/m sondern, und vor allen Dingen, mit mir selber um.

Also liebe FS,

es ist nur eine Frage der Aufmerksamkeit Dir und anderen/m gegenüber zu finden oder gefunden zu werden.

Ich erlebe es immer wieder, dass viele Menschen sich, immer wieder, über das Leben im Allgemeinen und dass es nicht so laufen würde im Speziellen beklagen, aber es nicht schaffen das selbige zu entmüllen und sich auf sich selbst sowie eigene Wünsche und Vorstellungen zu fokussieren und dementsprechend zu wirken und zu handeln.
Mit Deiner eigenen Zufriedenheit strahlst Du diese auch aus und zieht entsprechende Menschen an. Oder umgekehrt!

Jeden Tag aufs Neue eine wunderbare Aufgabe. :)
 
  • #15
Eine normale Frau (also weder am oberen noch am unteren Ende der Attraktivitätsskala) erlebt das nicht!

Da hat Betty absolut Recht. Auch mittel bis ziemlich hübsche Frauen werden auf jeden Fall NICHT jedes Mal angesprochen, wenn sie ausgehen. Und wenn es dann mal passiert, sind da ja dann auch Katastrophen dabei...

Liebe FS, erläutere doch einmal, weshalb Deine Internet-Dates so schlimm waren. Vielleicht kann man Dir da weiter helfen.
 
  • #16
Und so funktioniert Männerlogik, jede gute Metapher wird im Keim erstickt und wörtlich genommen: :)

naja wenn du NUR vor deiner Tür guggst, klar.

Liebe FS,

du schreibst, dass du seit 6 Jahren keine interessanten Männer triffst. Das kann jetzt heißen, du triffst keine Männer, die dich interessieren oder du triffst keine Männer, die dich begeistern, weil sie sich für dich interessieren.

Dass es keine Männer gibt, die sich für dich interessieren, glaube ich nicht. Es ist für alle Menschen gleich schwer, diese Hürde zu überwinden. Manche sind zu schüchtern und trauen sich nicht Jemanden anzusprechen. Andere haben zu viele Negativvorurteile. Um diese Hürde zu vereinfachen, kann man Situationen schaffen, in denen man sich begegnet. Da gibt es die zahlrecihsten Lösungen, vom Kochkurs über Sportarten, die man mit einem Partner macht, bis zu Gruppenreisen ins Ausland. Du musst versuchen mehr auf diese sozialen Angebote einzugehen und die Distanz zu minimieren. Du kannst auch direkt mal Männer anlächeln und schauen, ob sie es vielleicht interessiert.

Bei der anderen Möglichkeit, wo du keine interessanten Männer triffst. Naja da sehe ich Schwierigkeiten. Wenn du dich überhaupt nicht für Männer interessierst und nicht mal einen siehst auf der Straße, bei dem du sagst dem is ja süß, dann könnte da was im Argen sein. Das klingt für mich dann sehr danach, als ob du da ne Menge in dir bewußt unterdrückst und wegpackst in Bezug auf deine Gefühle. Ich würde dann mal darüber nachdenken mit diesem Problem zu einem Psychologen zu gehen. Nicht weil dugestört bist oder so aber du solltest dir mal jemanden suchen, der vielleicht eher erkennen kann, was dir fehlt. Weil so überhaupt Niemanden attraktiv zu finden, das paßt nicht so ganz.

Gruß m31
 
G

Gast

Gast
  • #17
Hallo schnurzel86,

Für mich ist seit meiner Jugend Flirten und Partnersuche ein Buch mit sieben Siegeln u d ich weiß nicht wie ich das ändern soll.

Ich habe das Gefühl, dass hier dein "Hindernis" liegt.
[Mod: Nebenthema entfernt.]
Es gibt wunderbare Single Coachings in jeder Stadt. Meistens ein ganzes Wochenende mit sehr unterschiedlichen Menschen. Du wirst dich wundern, wieviele Männer und Frauen du dort triffst, von denen du nicht glaubst, dass sie Probleme mit dem Flirten haben oder nicht wissen wie sie jemanden kennenlernen können.
Dass, was du dort für dich lernst/mitnimmst, kannst du ab sofort jeden Tag umsetzen. Ich habe es vor vielen Jahren einmal ausprobiert und fand es sehr hilfreich.
Je selbstbewusster du dich wahrnimmst, desto mehr wirst du spüren, welche Männer du überhaupt kennenlernen möchtest.
[Mod: Nebenthema entfernt.]
Lasse dich nicht entmutigen! Versuche dich besser kennenzulernen! Und überlege dir mal, welche Männer dich denn interessieren würden!
Viel Glück und Erfolg bei deiner Suche!
w
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
Ich bin schon der Meinung, dass hinter jeder halbwegs ansehnlichen, jungen Frau eine Heerschaar INTERESSIERTER Männer steht. Ob diese aber INTERESSANT sind, zu was taugen oder gute Absichten haben bezweifle ich stark, die meisten Typen die von Frauen als "guter Fang" bezeichnet werden sind eben keine Aufschneider und Aufreisser und meist selbst eher introvertierte Charaktere.
Mein Tipp an dich falls du wirklich gerne eine Partnerschaft hättest:
Halte die Augen nach neuen Hobbies und Interessen offen, versuch neues aus, melde dich bei diversen Kursen oder Vereinen an. Oft bieten sich dort viele Gelegenheiten locker ins Gespräch zu kommen und das ist aller Dinge Anfang, schlimmstenfalls ist garkein Toller Typ dabei und du hast dich fortgebildet und deinen Horizont erweitert.
Und noch ein guter Tipp, falls du mit einem Mann ins Gespräch kommen willst bitte ihn einfach darum dir bei irgendwas zu helfen (etwas aus dem hohen Regal holen, etwas fragen...) die meisten von uns lieben es wenn wir einem hübschen Mädel helfen können, das ist ein guter Aufhänger.
M30
 
  • #19
Und so funktioniert Männerlogik, jede gute Metapher wird im Keim erstickt und wörtlich genommen: :)
vs:

Sorry, besoffen 5 Minuten bevor die Bar schließt von nem Typen angequatscht zu werden, nachdem er vorher bei 15 anderen abgeblitzt ist, die er eigentlich attraktiver fand, wollen halt die wenigsten Frauen ;)

*hüstel* Männerlogik *hüstel*

ich sprach nicht von "5 Minuten bevor die Bar schliesst" sondern von "später am Abend".. wenn die jungs sich die damen angesehen haben und irgendwann mal endlich den Mut (oder den Alkohol) beisammen hatten sie anzusprechen =)..

ich bin nach etlichen jahren der Dürre nun auch in der netten Situation mehr aufmerksamkeit zu bekommen als ich brauche.. und hab sicherlich auch festgestellt das ich dazu neige die Versuche mit mir kontakt aufzunehmen gerne auf die hübschen und aufregenden zu beschränken , aber beim zweiten nachdenken bemerke das da auch andere waren , die ich entweder schnell beendet hatte oder denen ich ausgewichen bin.. und ich krieg das nur deswegen mit, weil das für mich als Mann sehr ungewöhnlich ist und neu, d.h. erst seit ca. einem jahr. überhaupt erst passiert..
 
  • #20
die Frage ist doch immer: was wird ausgestrahlt? Man kann das sehr gut bei uns
in der Schlagerkneipe sehen (wo eigentlich jeder seinen Deckel findet)
Ein soziologisches Paradies...

Da sitzen immer irgendwo ein paar Mauerblümchen. Alle um sie herum
haben Spaß und sie sitzen in der Ecke mit einem großen Schild
"Ich habe hier keinen Spaß". Es geht hier explizit nicht ums Aussehen.
Das sind auch Hübsche dabei und die werden den ganzen Abend nicht angesprochen. Nippen lustlos an ihrem Drink und warten auf den Prinzen.

Und andere Frauen haben alle 10 Minuten einen anderen am Finger,
weil sie Lebensfreude austrahlen.

Ich glaube manche Frauen verlassen sich zu sehr aufs Aussehen und
missachten die Ausstrahlung. Keiner verlangt das man extrovertiert sein muss,
aber ein wenig Freude hat noch nimandem geschadet.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich bin nur 3 Jahre jünger und weiß sehr genau was du meinst. Mir geht es ähnlich. Die Frage ist wie man damit umgeht. Ist es ein offensichtliches Problem für dich? Klar will man eine Beziehung und geliebt werden? Aber unter allen Umständen? Nein! Man will doch glücklich sein und eine Beziehung macht das nicht zwangsläufig wie ich finde. Es gibt ganz viel Menschen die aus Gewohnheit zusammen bleiben. Du scheinst ein sehr aktiver Mensch zu sein. Bleibe so. Irgendwann werden wir jemanden finden. Dass mit dem flirten finde ich im übrigen auch schwer ! Könnte mir aber vorstellen dass das auch für Männer nicht einfach ist. Kommt wohl auf den Typen Mensch an.
 
  • #22
Das Gerücht hält sich scheinbar hartnäckig unter Männern, daß vor der Tür jeder halbwegs tageslichttauglichen jungen Frau eine Heerschar interessierter Männer steht.
DEM IST NICHT SO.

Das ist ja ein altes Streitthema. Aber egal, ob es statistisch stimmt oder nicht: Männliche Dauersingles erleben die Welt meist so, dass sich eine Heerschar von unbeweibten Männern um maximal eine Handvoll unbemannter Frauen schlägt.

Ging mir selbst nicht anders. Mit ist zum Beispiel in den vergangenen 24 Jahren (mit einer Ausnahme) nicht eine einzige nicht vergebene Frau im in Frage kommenden Alter, also so ungefähr 20-45, begegnet. ALLE waren IMMER vergeben, von den schönsten und nettesten bis hin zu den hässlichsten und schreckschrulligsten.

Dabei muss ich zugeben, dass ich nie in Bars, Diskos oder Singlebörsen unterwegs war, hätte ich mich alles nie getraut, sondern nur im "normalen" Leben.

Die einzige Ausnahme war meine heutige Frau, die gerade ein paar Wochen, bevor wir uns damals kennengelernt haben, ihren damaligen Freund verlassen hatte.
 
G

Gast

Gast
  • #23
@2
also ich bin m und 36, und alle Frauen in meiner Umgebung/Freundeskreis, welche mindestens normal attraktiv sind und vom Sozialverhalten normal sind, sind vergeben.
Ich bin seit 2 Jahren Single. Und meine Erfahrung ist: Single-Frau (vor allem wenn lange Single) ab 25, die gleichzeitig nicht unattraktiv ist.... zu 99% liegt es am Verhalten.
Das ist meine Erfahrung, und auch die meiner männlichen Freunde.
Und wenn man eine attraktive Frau kennenlernt, die nett und normal ist.... grundsätzlich vergeben.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es so viele tolle Frauen in diesem Alter gibt, die Single sind, weil niemand sie anspricht bzw. niemand sie will. Das vermitteln diese Damen ihrer Umgebung nur. Und weibliche Freunde glauben die Jammerei dann. Das ist eben die unterschiedliche Wahrnehmung: eine Frau, die einfach nur Beziehungsunfähig ist, kann dennoch für ein anderes weibliches Wesen eine gute Freundin sein. Aber für eine sexuelle Beziehung zu einem Mann untauglich sein.
Ich sollte erst vor kurzem mit so einem Exemplar verkuppelt werden. Sie sei ja soooo "nett und normal", und "hat einfach nur Pech mit Männern". Bla bla blub. Nachdem ich ewig genervt wurde, traf ich mich mit der Dame. Und? Man merkte sehr schnell woran es liegt. Egozentrisch, egoistisch, mittelmäßig attraktiv. Dafür aber Ansprüche ohne Ende.....
Ein Mann hingegen kann normal aussehen und auch menschlich taugen....wenn er allerdings zu "nett" ist bzw. nicht besonders flirten kann, oder etwas ruhig bzw. Schüchtern ist...... Dann ist er Single.

Nachtrag: man kann es natürlich nicht absolut sehen.
Vielleicht hat die FS wirklich nur einen zu kleinen Wirkkreis und/oder ist sehr introvertiert.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #24
@ Gast 22: jetzt wäre s natürlich interessant zu efahren, was sie über dich sagt ;)
vielleicht sagt sie: Durchschnittstyp, der optische Ansprüche weit außerhalb seiner Lisa hat und dem schon aus den Ohren tropft, dass er Sex braucht (hast du das ihr gegenüber auch so betont? Dass ud attraktive Frau brauchst und ne sexuelle Beziehung willst?) ;)
Auch hier selbst mal ein wenig reflektieren: schon komisch, dass du gut aussiehst, normal und nett bist und es bei dir aber an den Umständen liegt ;)
 
G

Gast

Gast
  • #25
an Artur: es ist ein Gerücht, dass im Internet die hübschen Frauen nur so hofiert werden von den Männern. Im letzten Jahr 14 Kontakte
zu Männern aufgebaut, als es dann soweit war, dass man ein Treffen vereinbaren wollte, riefen nur 3 Männer an, die anderen tauchten sang- und klanglos unter.
 
  • #26
An Gast 24,
ich m 25, hab im letzten Jahr x Anfragen im Netz an Mädels geschrieben. Natürlich an die Attraktiveren aber vorallem an welche bei denen auf den 1sten Blick der Gesamteindruck passend war.
Mein SB Profil ist ganz ordentlich, geb bisschen was preis von mir, nette Bilder.
Anschriften an die besagten Damen meist persönlich und überlegt mit Bezug auf Profilinhalte, also keine plumpe Anmache.
Antwortquote maximal bei 3-5%, rest kommentarlose Löschungen. Die Antworten die kamen waren dann recht inhaltslos. Soviel aus der Sicht eines Mannes.
Ich bin auch schon recht lange Single, aber ich kanns erwarten bis sich dass vllt mal wieder ändert.

Lg Habby
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ich bin in deinem Alter und arbeite auch in einer Männerdomäne. Ich komme besser mit Männern klar, als mit typischen Frauen. Auch meine Freundinnen sind eher männlich angehaucht. Obwohl ich sehr weiblich aussehe, habe ich mir aber einige männliche Verhaltensweisen angeeignet. Ich würde sogar behaupten mein Denken ist eher männlich-sachlich (sorry für die Verallgemeinerungen). Das Problem dabei könnte sein, dass man auch im Privatleben nicht die typisch weiblichen Signale ausstrahlt. Ist das bei dir ggf. der Fall? Hast Du viele männlichen Freunde? Das könnte ein Grund sein.
Ein weiterer Grund ist sicherlich, dass Du Flirten ablehnst bzw. nie ausgetestet hast. Daran kannst Du aber arbeiten.
Hast Du überzogene Ansprüche um dich vor dem Abenteuer des Kennenlernens zu schützen? Ob ein Mann interessant ist, merkt man nicht unbedingt beim ersten Treffen!
 
G

Gast

Gast
  • #28
ich sprach nicht von "5 Minuten bevor die Bar schliesst" sondern von "später am Abend".. wenn die jungs sich die damen angesehen haben und irgendwann mal endlich den Mut (oder den Alkohol) beisammen hatten sie anzusprechen =)

Nur wollen die Frauen nicht den ganzen Abend auf "etwas später" warten und besonders nicht auf Typen, die sich erst ein paar Stunden lang Mut antrinken mussten. Die wenigsten Frauen legen Wert darauf, von alkoholisierten Männern angesprochen zu werden.
Früher bin ich noch mal allein irgendwo hingegangen. Wenn ich mich allerdings 2 Stunden gelangweilt habe, habe ich nicht noch ein paar weitere Stunden auf alkoholisierte Restposten gewartet, sondern bin gegangen.
Mittlerweile gehe ich nicht mehr allein aus, sondern mit Freundinnen. Dass Männer sich nicht an eine Frauenclique rantrauen, verstehe ich, aber sie trauen sich ohne reichlich Promille auch nicht an eine Einzelfrau und dann habe ich doch lieber mit den Maedels Spass, statt allein rumzustehen.

Es ist ein dummes Gerücht, dass jede mindestens durchschnittlich aussehende Frau jeden Abend x-mal angesprochen wird und die Behauptung, die Frauen würden nicht merken, dass sie angesprochen werden grenzt schon an eine Unverschämtheit. Ein alkoholisiert hervorgewuergtes "hey was geht ab" verstehe ich dabei nicht als Ansprache sondern als Belästigung.

Mittlerweile erwarte ich von Männern nichts mehr und schau auch garnicht mehr in ihre Richtung, kommt doch eh nichts. Falls sich mal ein Einzelfall verirren würde und Blickkontakt sucht, dann entgeht mir das eben - macht nichts, denn jetzt bin ich auf Singleleben eingestellt.

Liebe FS,
es lohnt weder, sich einen Kopf drum zu machen, noch sich großartig zu bemühen. Entweder passiert es zufällig oder eben nicht. Man muss Partnerschaft als eine Option von vielen betrachten und sich sein Leben so aufbauen, dass es ohne Partnerschaft erfreulich ist. Wer zwanghaft sucht neigt ohnehin zu Fehlentscheidungen und es gibt nichts unerfreulicheres als eine schlechte Partnerschaft. Geh es entspannt an.
Du bist in einem Alter, wo die Besten bereits vergeben sind. Und wenn Du bisher so erfolglos warst, wird es in kleinerer Population nicht grad besser, sondern noch schlechter. Daher: das Leben ohne Partnerschaft denken und wenn sich zufällig was passendes ergibt zugreifen.
 
  • #29
Es sind fast immer die gleichen Gründe:
Platz 3: Zu unattraktiv (charakterlich)
Platz 2: Zu unattraktiv (körperlich)
Platz 1: Zu wählerisch

Gerade der letzte Punkt führt - denke ich - auch zu dem Problem das hier breit diskutiert wurde: Frau sitzt an der Bar und es kommt ein Mann vorbei, der sie auf einen Drink einlädt. Obwohl beide in puncto Attraktivität in einer Liga spielen, lehnt Frau ab, weil sie sich als zu attraktiv für den Mann einschätzt. Das kommt auch daher, dass jede durchschnittliche bis unterdurchschnittlich attraktive Frau von ihren Freundinnen und Verwandten ständig gesagt bekommt, wie hübsch sie nicht ist. Irgendwann glaubt man das und hat es verinnerlicht und entwickelt Allüren, als wäre man der Hauptgewinn für die Männerwelt.

ABER: Nicht alle Frauen sind so! Andere sind sich unsicher bezüglich ihres Aussehens, haben vielleicht sogar Komplexe weil sie ein paar Kilo zu viel auf die Waage bringen oder sich anderweitig unattraktiv einschätzt. Interessanterweise haben das oft auch Frauen, die eigentlich äußerst gut aussehen.

Die letzte Gruppe sieht normal durchschnittlich aus, fühlt sich wohl in ihrer Haut und hat eine positive Lebenseinstellung.

Wenn du zur ersten Gruppe gehörst, hast du schon verloren. Wenn du zur zweiten Gruppe gehörst, wird die Partnersuche schwierig. Wenn du der dritten Gruppe angehörst, findet du unter Garantie einen Mann.
 
G

Gast

Gast
  • #30
@27:
mir ist es als Mann schon öfter passiert, dass ich längere Zeit von einer Frau gemustert wurde. Der Blickkontakt, von dem du sprichst, das "Rüber schauen" Dann hieß es z.B. von weiblichen Freundinnen: "Geh rüber, sie interessiert sich für dich".
Dann? Dann stellt sich raus, dass es nur ums Ego ging. Narzissmus in Reinform. Es ist eben sehr wichtig, begehrt zu werden. Vor allem für Durchschnittsfrauen. Sie sitzen zwar da und warten auf den Traummann, der aber eher die tolle Blondine anmacht mit 90-60-90. Aber warum nicht wenigstens von dem Durchschnittstypen ein bisschen das Ego polieren lassen?
Diese Art Spiele erleben viele Männer, so dass viele sich eben denken: "schon wieder Verarsche?"

@23:
mit sexueller Beziehung meinte ich nicht, dass es mir nur um Sex geht. Vielleicht hätte ich den Begriff "Liebesbeziehung" wählen sollen, denn tatsächlich bevorzuge ich feste Beziehungen, und strahle von daher nicht das aus, was du mir unterstellst.
Tatsächlich bin ich optisch gesehen eine Durchschnittsmann. Aber auch sind meine Ansprüche was die Optik betrifft, sehr, sehr durchschnittlich. Hatte bisher immer nur sehr durchschnittliche Frauen, ein Model brauche ich nicht und könnte ich vermutlich auch nicht bekommen. Haarfarbe, etc. völlig egal. Hauptsache normales Gewicht und normales Sozialverhalten.
Und da wird's in meiner Altersklasse schwierig. Und vor allem ist da noch die 90/10-Regel. 90% der Frauen stehen auf 10% der Männer. So ähnlich wie bei den Affen. Wir sind ja auch nur höherentwickelte Primaten ;-)
D.h., auch die meisten Durchschnittsfrauen möchten den Oberaffen, siehe Antwort 12 von Arthur. Genau so ist es leider oftmals.
 
Top