Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Mit dem Date über sexuelle Vorlieben reden? Frage an die Frauen!

Sicherlich nicht beim ersten Date angebracht, aber wann und wie spreche ich dieses Thema an? Meine Ex und ich konnten unsere unterschiedlichen sexuellen Vorlieben in 10 Jahre nicht unter einen Hut bringen. Wie vermeide ich eine Enttäuschung bei einem Neuanfang, ohne es vorher praktisch auszuprobieren?
 
G

Gast

  • #2
Das halte ich für ein schwieriges Thema... wenn ein Mann es mir gegenüber bereits bei einem der ersten Dates ansprechen würde, fühlte ich mich bedrängt und hätte den Verdacht, dass es ihm eher um ein sexuelles Abenteuer, als um eine ernsthafte Beziehung geht. Es könnte sein, dass Du mit der Frage auch Frauen verschreckst, die sexuell gut kompatibel wären, aber durch die Fragen an sich falsche Motive bei Dir vermuten.

Andererseits verstehe ich, dass Du nicht die Katze im Sack kaufen willst. Hättest Du den sehr spezielle Vorlieben, die nur wenige Frauen teilen, wie z.B. Swingerclub, SadoMaso, Fetischismus o.ä.? Oder geht es Dir eher um die Frequenz der sexuellen Kontakte oder um übliche Praktiken wie Oralsex?
 
  • #3
Mir ist Sex außerordentlich wichtig und eigentlich der einzige Grund, warum ich eine ( wunderschöne ) Partnerschaft mit einem Mann habe - ansonsten würde ich mich an meine beste Freundin Ute wenden, aber ich begehre sie einfach nicht.
Dennoch würde mich der spezielle Wunsch eines möglichen Partners ganz bestimmte sexuelle Vorlieben ausleben zu wollen, irritieren, ich hätte das Gefühl, dass das Thema Sex doch zu vordergründig wäre.
Zu deiner Frage:
Hätte ich mit dir ein 2. oder 3. Date und du würdest diese Vorlieben ansprechen, dann würde ich mich zurückziehen, so sehr mir Sex auch wichtig ist.
Ich mag diese Absprachen ganz und gar nicht.
Nach dem Motto: Ich hätte es an dieser Stelle gerne dreimal linksrum- bitte ganz langsam - und an jener Stelle viermal rechtsrum - aber etwas schneller...

Vielleicht wären unsere sexuellen Vorlieben sogar identisch ? Mag sein.
Aber mit mir könntest du das trocken nicht vorher durchsprechen.
 
  • #4
Für mich ist das kein Gesprächsthema bei den Anfangstreffen. Schon gar nicht beim 1. Date!

Sex ist toll und ein sehr wichtiger Teil in einer liebevollen Beziehung. Für mich aber nicht der Punkt einer Partnerschaft, der zuerst diskutiert werden sollte.

Zuerst möchte ich mein Gegenüber kennen lernen. Über Vorlieben beim Sex können wir reden, wenn die Chemie stimmt, wir uns zueinander hingezogen und miteinander wohl fühlen.

Wenn das alles der Reihe nach passiert, ist es meist auch gar nicht mehr nötig, den Sex in Gesprächen zu 'zerpflücken' - dann hat man Sex und es macht irre Spaß heraus zu finden, woran beide am meisten Freude haben. Das ist die wunderbare Reise ins Unbekannte, die man auch 'den Partner entdecken' nennt.

Mir ist noch nie passiert, dass alles gestimmt hat, nur der Sex nicht. M. E. stimmt dann nämlich viel mehr nicht! Ein Paar, das miteinander harmoniert, hat meist auch guten Sex.

Kann sein, dass ich da eine einsame Meinung habe, aber meine Erfahrungen sind nun einmal so.
 
G

Gast

  • #5
Ich finde es auch nicht wirklich gut aber ich kann Dir versichern, es machen viele Männer, bzw. sie versuchen es zumindest.

Wirkt auf mich unterschiedlich, plane ich eine Bettgeschicht kann ich damit umgehen, sonst sehe ich es als direkte Bedrohung.

Willst du was ernstes von der Frau lass es, mindestens bis zum ersten live Sexkontakt.
 
G

Gast

  • #6
Hallo FS.
es ist nachvollziehbar, dass Du mit Deinen Erfahrungen jetzt Angst hast. ABER das war eine Frau, mit der Du nicht kompatibel warst. Wieso Du so lange dabei geblieben bist musst Du mit Dir klären.

Für mich wäre es ein Schlussmachen-Punkt wenn M schon vor dem ersten praktischen Ausprobieren reden will. Da würde ich denken, entweder hat der Angst vor dem Sex, oder es geht ihm nur um Sex - oder sonst irgendetwas, was ich nicht weiter aufklären würde.

Das Leben ist halt ein Risiko !
 
B

Berliner30

  • #7
Wer spezielle Vorlieben hat, wird meistens vorab mit normalen aber für diesen Bereich typischen Begriffen versuchen dich zu testen. Wenn du anspringst, fahrt ihr auf das selbe ab.
Wenn du "normal bis langweilig" bist und dir die exoten vom Hals halten möchtest, dann mußt du viele Fragen stellen...
 
G

Gast

  • #8
meiner meinung nach sollte man über solche dinge nicht gerade beim ersten date sprechen, aber beim zweiten -wenn man sich symphatisch ist wäre es schon angebracht.
sex gehört einfach dazu-ich könnte mir nicht vorstellen ohne diese gefühle zu leben.
mit dem passenden mann an meiner seite -und auch ich als frau möchte nicht die sogenannte katze im sack kaufen-das alte klischee den mann warten zu lassen ist auch schon mehr als überholt.wenn beide gleichgesinnt sind-warum nicht
man lebt nur einmal -hat man das gefühl es könnte passen sollte man sich auch fallen lassen können-darüber sprechen was gefällt und was nicht-meiner meinung nach sehr wichtig

[Mod. = Signatur gelöscht! - Registrieren Sie sich.]
 
G

Gast

  • #9
Grauenhaft! Erst reden, "abchecken", ist ja wie ein TÜV! Wenn Du 10 Jahre gebraucht hast, um Dein Hut-Dilemma zu erkennen, wirst Du auch in Zukunft keine Frau finden, die mit Dir "kompatibel" ist, jedenfalls nicht durch Reden bei einem Date.Du mußt Dich halt unverklemmt auf einen Menschen einlassen und keine Ware suchen, die zu Dir passt.
Wenn die Anziehung da ist,geht alles wie von selbst, aber auch nur dann.
 
G

Gast

  • #10
Ich versuche, mir das praktisch vorzustellen.Wie soll solch ein Dialog ablaufen, etwa so?
" Du, ich find' Dich echt sympathisch - aber bevor wir uns näher näher kennenlernen, würde ich gerne etwas abchecken, um mir böse Überraschungen zu ersparen. Also: schluckst Du gerne,
magst Du geiles Reden beim F...., stehst Du wie ich auf anal?"
USW.
HALLO?
Hier bleibt nur zu sagen: Gute Nacht für Liebe und Erotik.
Ich empfehle Dir Kataloge mit "passenden" Damen aus einschlägigen Ländern, die es Dir besorgen, damit sie versorgt sind.
 
G

Gast

  • #11
Ich hatte mal einen Date mit einer Frau: wir verstanden uns toll. Es war lustig, ungezwungen erotisch. Optisch was sie ein Hingucker und als der Abend zuende war, brachte ich Sie zum Auto und wir küssten uns leidenschaftlich. Gingen auseinander und schrieben uns eine halbe Stunde später SMS. In 2, 3 Sätzen hatte ich Fragen wie ich Sexuel tricke auf den Handy. Ich war irritiert und fragt mich was da wohl auf mich zukommt. Soll ich ehrlich sein undwie ist sie wirklich drauf, ist das nur ein Test?
Ich war ehrlich. Beim 2. Date hatten wir Sex, dass war der Hammer. Jetzt sind 2 Jahre her. Wir sind immernoch zusammen und ich bin immernoch erstaunt, wieviel Mut dieses frühe Gesprach gebraucht hat. Ich wollte es aber nicht anderes haben.
m46
 
G

Gast

  • #12
Für mich ist Sex ebenfalls sehr wichtig in einer Beziehung und ich fahr da auch nicht grade die Standardeinstellung, wenn man das so formulieren möchte ;), daher kann ich vollstens verstehen, dass man schon ganz gern wissen möchte, ob's funktioniert, bevor man sich bindet. Aber das sollte doch heutzutage auch kein Problem sein, oder? Drüber reden würde ich allerdings auch nicht unbedingt, außer die Atmosphäre ist eh schon angeheizt und es ergibt sich. Ich bin da eher für einfach Ausprobieren. :) Ist eh das Einzige, worauf man sich wirklich verlassen kann. Reden tun doch viele, und nachdem es zur Zeit eh schick ist, sich als sexuell abenteuerlustig darzustellen, halte ich das für zunehmend wenig aussagekräftig... Zudem ist es, nur weil sich die Vorlieben theoretisch decken, noch lang nicht gesagt, dass man dann auch in der Praxis tatsächlich harmoniert.

w, 28
 
G

Gast

  • #13
Gerade bei Kontakten übers Internet sind Frauen glaub ich - zu Recht - sehr sensibilisert wenn Mann schnell und direkt über sexuelle Ansprüche/Vorlieben schreibt oder redet. Andererseits glaub ich sucht jeder/jede hier gerade fürs Gefühlsleben einen Partner weils essentiell ist in einer Beziehung. Am Anfang natürlich noch mehr als später.

Ich lass bereits in meinem Profil einen kleinen Blick auf meine Neigungen werfen, würde niemals verbal oder real mit der Tür ins Haus fallen, überlass es der Frau mich drauf anzusprechen oder mir auf individuelleWeise zu zeigen dass sie gerne darauf eingehen will. Wenn das nach einer gewissen Zeit nicht geschieht, geht ohnehin nix voran und man verabschiedet sich freundlich..
 
G

Gast

  • #14
Es gibt Männer, die schreiben ihre sexuellen Vorlieben ins Profil. Das Geist dann: ich bin dominant und gewohnt die Frau zu leiten oder ähnliches. Ich hatte auch schon Kontakzaufnahmen in denen ich gefragt wurde, ob ich devot sei. Eine Frau, die es ist, hätte sich vielleicht gefreut, steckt sie doch sicherlich in einem ähnlichen Dilemma wie der FS. Für mch waren diese Äußerungen seltsam, aber wenn es für das (Liebes-)Glück dieser Menschen dazu gehört, dann ist diese Frage genauso legitim, wie mein Wegdrücken aller Männer ohne Kinderwunsch.
@ 9: von dem was Du schreibst träumen und wünschen fast alle Männer. Und diese Dinge sind ja mehr oder weniger Standard. Ich denke wir reden hier von etwas ausgefalleneren Sehnsüchten.

Ich denke #6 hat recht, wenn die Frau ähnlich drauf ist wie Du, dann gibt es vielleicht "Schlagwörter" auf die sie anspringt oder nicht.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück! (w/38)
 
G

Gast

  • #15
Ich denke, es macht Unterschied, ob der Kontakt aus dem Internet ist oder dem richtigen Leben.
Ich habe vor 2 Monaten einen Mann im RL kennengelernt, da war gleich viel Anziehung, fühlt sich gut an und die Atmosphäre ist locker.Er hat auch schnell angefangen, mich irgendwie abzuchecken, aber es hat mich nicht gestört, weil es total locker und unverkrampft ist. Ich habe auch sonst keine Hemmung, ihm meine Meinung zu sagen. Bisher ist nichts zwischen uns, bin selbst gespannt, aber ich glaube via Internet ist es anders.
 
G

Gast

  • #16
Du kannst alles fragen was dir einfällt, falls die andere dich sympatisch findet würde sie schon alles beantworten . Es muß nur die Quimie stimmen.
 
G

Gast

  • #17
Vielen Dank, auch an diejenigen die hier im Forum negativ reagiert haben.
Kann man zusammenfassend sagen, dass es immer noch auf das "ausprobieren" rauslaeuft, so in der Reihenfolge Internetkontakt, Emails austauschen, Telefonieren, Kaffee trinken gehen und sich sympathisch finden, anrufen, ausgehen, Essen gehen, nochmal ausgehen, miteinander ins Bett gehen und dann feststellen ob der/die Partner(in) der/die Richtige ist?
 
V

Vicky

  • #18
Das kommt schon auch auf die Vorlieben an, die Du hast, denke ich. Jetzt mal angenommen, Du ständest auf Sado-Maso, wäre es gut, das zu artikulieren, BEVOR Du überhaupt mit jemandem einen Beziehungsversuch startest. Denn die meisten wären da wohl nicht für zu haben. Da kann man auf beiden Seiten wohl wertvolle Zeit, Energie und Nerven schonen, wenn man da vorher drüber sprechen würde.

Wenn es um ganz normale Vorlieben geht, dann würde ich einige Treffen abwarten. Vielleicht spricht man dann ja über vergangene Beziehungen und auch über Sex. Das kann durchaus o.k. sein wenn man sich dafür vertraut genug miteinander fühlt und stört mich als Frau auch nicht. Nur sollte sowas nicht zu früh erfolgen bzw. nicht einfach nur deswegen erfolgen, weil man sein Gegenüber ins Bett ziehen will.

Die Frage ist auch, ob das, was Du magst, durch ein einfaches Gespräch, also das Abchecken gewisser Punkte überprüft werden kann und Du dann alles weißt, was Du wissen mußt. Oder ob sich dies alles nur in einer richtigen Partnerschaft und Sex überprüfen läßt.

Jetzt mal angenommen, es wäre enorm wichtig für Dich, dass Deine Partnerin zum einen Fellatio bei Dir ausübt und zum anderen wäre es Dir enorm wichtig, dass sie das Ejakulat schluckt. Das sind Dinge, die man schlichtweg durch ein Gespräch überprüfen kann. Die meisten Frauen blasen ohne Probleme und oft auch gerne, viele davon möchten aber nicht schlucken. (Wie viele Threads zu dem Thema gezeigt haben.) Dafür muss man ebenfalls nicht erst im Bett landen.

Wenn man aber so etwas meint wie "Die Chemie im Bett muss stimmen", dann gibt es nur den Weg über Ausprobieren. Das kann man nicht voraussehen.

Wenn es aber um abstraktere Dinge geht oder Dinge, die kaum zu definieren sind, dann ist das was anderes. Wenn z.B. ein Mann eine aktive Frau im Bett sucht, die nicht nur passiv rumliegt, kommt das durch ein Gespräch wahrscheinlich nicht raus, weil die meisten Menschen sich selbst wohl eher als aktiv bewerten würden und schon gar nicht als langweilig o.ä. im Bett. Es kann aber sein, dass es vom Sexpartner so empfunden wird.
 
  • #19
@17-Vicky:
So sehr ich dir auch zustimme und immer wieder deine Beiträge , und auch diesen , hier im Forum schätze:

Ob ich mit einem möglichen Partner Fellatio ausübe und ob ich das Ejakulat schlucke ... das mag sich ergeben - oder nicht.
Never ever würde ich darüber ein Gespräch führen.
Schon ganz und gar nicht beim Kennenlernen .

Allein die Vorstellung : haarsträubend!
 
V

Vicky

  • #20
@ Beate # 18:

Erst mal danke für das nette Kompliment bzgl. meiner Beiträge. Das freut mich.

Zu Deinem Einwand. Ja, Du hast Recht. Auch ich fände es befremdlich und würde ein solches Fellatio-Gespräch wahrscheinlich nicht im Voraus führen. Da müßte es schon ziemlich gehörig knistern zwischen uns beiden und ich müßte mich bereits schon wohl und gut aufgehoben fühlen bei diesem betreffenden Mann. Wenn das so wäre, dann wäre ich wohl auch schon mit ihm zusammen oder wie auch immer...

ABER dem FS scheint ja dieses Sexthema wichtig zu sein. Jetzt mal angenommen, seine Vorlieben, die er hier meint, betreffen u.a. Fellatio und er könnte sich eine Beziehung ohne diese Praktik absolut nicht vorstellen. Dann wäre es für ihn wohl tatsächlich ratsam, diese Frage in der Zeit der Anbahnung zu stellen. Vielleicht vergrault er damit auch sein Gegenüber, jemaden wie Dich z.B. Aber das wäre doch besser als wäre er bereits mit einer Frau zusammen, merkt, dass es sich eben nicht ergibt, dass es zu Fellatio kommt und damit kann und will er nicht leben. Das ist doch dann für beide recht schmerzhaft. Wobei man als Frau dann natürlich auch schulterzuckend und selbstbewußt sagen kann: "Sei's drum, umso besser, den bin ich los!"

Der Punkt ist halt, dass hier einfach nicht klar wird, ob der FS sehr spezielle Vorlieben hat, die die Mehrheit der Frauen nicht erfüllen wird oder ob es sich um ganz normale Vorlieben handelt. Dann sollte man es halt einfach abwarten, ob die "Chemie" stimmt.
 
G

Gast

  • #21
Also ich als Frau wäre schon längst weg wenn du mit dem Thema in vorraus anfangen würdest.Vielleicht bin ich verklemmt, spiessig oder altmodisch, ich finde nur das Sex Thema gehört zu keinem Zeitpunkt des kennenlernens auf Tisch.
Bin der Meinung man trift sich, man verliebt sich und dann geht man zusammen ins Bett.
Und was kann den schon nicht im Bett klappen wenn 2 Menschen verliebt sind?
Und ich hoffe wirklich das kein Mann oder Frau den Partner den er liebt verlässt nur wil es vielleicht nicht zum Oral, Analverkehr oder sonstiges kommt.
Und wenn doch finde ich, ist es keine Liebe, den dann ist Ihm der Mensch einfach nicht wichtig.
Würde mich interessieren was Männer dazu sagen?
w 30
 
G

Gast

  • #22
@#20 ... Tabu-Themen sind ein Garant für gescheiterte Beziehungen. Dannach heißt es "wir haben uns auseinander gelebt ..."

Sofern es denn vielleicht elementar wichtig sein sollte, dass die Frau unbedingt ein Brusthaartupet beim GV tragen muß, sollte man frühzeitig darüber reden bevor der Flurschaden zu groß wird. Es könnte ja auch sein, dass die Frau des Rasierens schon lange überdrüssig ist. ;o))

LG m/39
 
G

Gast

  • #23
Ich habe meine Partnerin 48, ganz "stinknormal" kennengelernt (nicht auf EP oder Onlinebörse) - allerdings leben wir relativ weit auseinander und führen eine WE Beziehung. Nach dem ersten Abend hat sie mich einfach für das nächste WE zu sich eingeladen - klar war uns beiden das wir im Bett "landen" würden.
Der Sex mit ihr ist einfach wunderbar und ich kann mir nichts schöneres vorstellen !

m53
 
G

Gast

  • #24
Hallo FS,

Ich würde Dir da dringend von abraten. Wenn Du beim Kennenlernen schon mit dem Thema Sex startest, wird der Großteil der Frauen sicher denken "Der will ja bloß das Eine". Ich gebe zu, ich würde sicherlich genauso denken.

Es passt eher an den Punkt wo Du mit Deiner neuen Bekanntschaft in die privatere Phase kommst, wenn Ihr Euch in den Privatwohnungen trefft und es beginnt verbindlicher zu werden. Da macht es sicher Sinn wenn Du mal sachte nachfragst was sie sich wünscht und da haben dann auch Deine Wünsche ihren Platz mal angesprochen zu werden.

Aber einen Sex-Check gleich zu Anfang... das Risiko dass sie Dir davonläuft ist ziemlich hoch also lass das lieber!

Alles Gute

w45
 
G

Gast

  • #25
Nach dem 10. Date vielleicht mal erwähnenswert - zumindest, wenn sie das Thema Sex zuerst zur Sprache gebracht hat.

Man sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass der Wunsch nach jener speziellen Art von Nähe und Intimität, wie sie nur der Austausch von Körperflüssigkeiten erzeugt, für beide Geschlechter der Hauptgrund für das Eingehen einer Beziehung ist (es sei denn, psychisch stimmt da ganz gewaltig etwas nicht). Wir daten einander nicht, um "Freunde fürs Leben" zu werden oder "beste Kumpels".

Wenn wir nur von freundschaftlichen Klapsen auf die Schulter leben könnten, würden wir uns nicht für Frauen interessieren. Wenn uns kurze Küsschen auf Mund und Wangen und ein Zerwuscheln der Haare reichen würden, gingen wir, solange sie noch lebt, eben zu Mutti.

Wenn uns geschwisterlich-keusches Schmusen vorm Fernseher reichen würde, würden wir eben unsere Schwestern oder Kusinen knuddeln. Das alles reicht uns Männern aber eben nicht. Und Frauen ganz offensichtlich auch nicht (mal jene ausgeklammert, die von erzkonservativen Eltern sexualpsychologisch total verkorkst wurden).

Was Männer sich von Frauen und Frauen sich von Männern wünschen, kann man sich auf Literotica oder anderen einschlägigen Seiten durchlesen - wenn man nicht gleich pornographische Videoportale bemühen will (wobei die meiste heterosexuelle Pornographie nichts als reine Männerphantasien unter Vernachlässigung der weiblichen Perspektive zeigt).

In einer Beziehung zwischen Mann und Frau geht es üblicherweise um Liebe und Sex. In der Reihenfolge - erst danach folgen andere Prioritäten. Also sollte man so offenherzig sein, dem Thema Sexualität einen gewissen Stellenwert auch im Dialog mit der/dem möglichen Zukünftigen einzuräumen.
 
G

Gast

  • #26
An #24

Ja, das hast du gut geschrieben und da hast Du auch volkommen Recht.
Man sollte dem Thema Sexualität einen gewissen Stellenwert einräumen.
Aber erst danach, also wenn man sich verliebt hat und man einen Beziehung hat.Und nicht schon im Vorfeld alles abklären.
Das erzeugt sonst ein bitteren Geschmack bei manchen Frauen.
 
G

Gast

  • #27
ich finde es ist ein wichtiges Thema und kann durchaus das Gespräch bei den ersten Dates dominieren.

Einer meiner besten Internetbekanntschaften hat von sich aus das Thema angeschnitten und aus einschlägiger von ihm gelesener Literatur zitiert undmcih um meine Meinung gebeten. War spannend und subitl eingefädelt. Leider wurde trotzdem nicht mehr draus.

Bin w UND MITTE 30:)
 
G

Gast

  • #28
ja wenn es sich um spezielle vorlieben und fantasien handelt auf alle fälle. ist nur fair - mit den entsprechenden reaktionen sollte man allerdings umgehen können.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.