• #1

Modesünden beim ersten Date: Was haben Sie schon alles erlebt?

Passend zum aktuellen Artikel im Magazin https://www.elitepartner.de/km/magazin/kennenlernen/artikel/maennliche-modesuenden.html interessiert uns, ob Sie bei einem ersten Treffen schon einmal richtig erschrocken vom Styling des Gegenüber wart?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hannibal

Also was gar nicht geht ist nuttig.
Zuviel Parfum, ist auch nicht gut.
Ansonsten Egal was für Klamotten.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ganz schlimm: er sah aus, als wenn er sich gerade vom Sofa erhoben hätte. Totale Gammelklamotten, ausgelatschte Turnschuhe und ein Fußballschal. NEEEE, das geht echt nicht. Man muss sich ja nicht in Schale schmeißen, aber sich etwas bemühen!!! Sah so aus, als hätte er überhaupt kein Interesse und so habe ich das Date früh abgebrochen und das wars.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hannibal

@#2 Hallo,
Klingt irgendwie wirklich nicht prickelnd.
Aber vieleicht hatte er unter seiner rauhen Schale einen weiches Herz.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich traf mal einen, der kam im Jogging-Kleidung zum Date. Ganz nebenbei, das Foto stimmte auch nicht - habe mich sofort verabschiedet, selbst zu einem Drink konnte er mich nicht überreden.
Zum ersten Treffen mag ich Männer, die in lockerer Kleidung erscheinen, Jeans, Hemd und etwas Schickes darüber - Anzug muss nicht sein - das kann man sich ja für später aufheben!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hannibal

@#4 Hallo,
Denke ich auch, Anzug wäre mir zu steif, das kann man später machen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ok! Vielleicht zu hart!!!

[Mod.]

Schlechte Schuhe, mit Motivsocken und passender Snoopykrawatte...

Insgesamgt würde es mir sicher immer um die Ausstrahlung gehen. Die verbinde ich nicht mit einem schwarzen, schlechtsitzenden Anzug, einer Modemarke, mit Sitz, im schwäbsche Raum.

Es muss zu dem Typ passen...Jeans, ein nettes Hemd, ich glaube, Ihr Männer habt es da schon leichter, als wir Frauen...

Und im Winter gerne mal etwas anderes, als immer schwarz. Verstehe da viele Herren und auch Damen nicht... In dieser dunklen jahreszeit, machts den einoder anderen, nur noch blasser...Etwas Farbe darf sein...

Was ich schon oft erlebt habe, sind....sorry die Herren, jetzt gehts daoch ans Eingemachte:

Haare, wo sie definitiv nicht hingehören.... Wuchs aus der Nase, oder den Ohren, oder auf dem Riechkolben und es wird schwierig....
Ihr schaut Euch bestimmt auch eine gepflegte Dame an, die keinen Bart , etc.hat:)
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hannibal

@#6 Hallo,
Snoopykrawatte ?!
Stell ich mir gerade vor.
Das wird bestimmt ein lustiges Date.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Bei mir steht das erste Treffen in kürze bevor - bei euren Beschreibungen kann einem Angst und Bange werden. Soll nicht nuttig sein, kein Anzug, kein Minirock, keine Motivsocken + Fußballschals (wo ich die doch soooo liebe.....*ironisch gemeint), locker und doch weiblich, sportlich und ohne Parfum - Himmel! Hoffentlich lange ich da nicht versehentlich daneben. Möchte nicht gleich im Papierkorb landen........

Sarina

(wie definiert ihr denn alle nuttig????? Minirock? rosa Nagellack? Glitzerstiefel?)
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hannibal

@#8 Hallo Sarina,
Nuttig ist für mich wenn die Dame zuviele Reize zeigt.
Also wenn sie zu tief ausgeschnitten ist oder einen zu kurzen Rock trägt.
Bin mir fast sicher das das die meisten Männer nicht mögen.
Zuviel Parfum ist auch schlecht, am besten Dezent, sonst wirkt es aufdringlich.
Wünsche dir viel Glück beim Date, und vieleicht mag er ja Fellpuschen und Jogginghosen.
 
E

eight-pines

Gast
  • #11
@#8:
<MOD: Herabsetzende Kommentare zu anderen Meinungen sind nicht nötig. Schreibe einfach nur Deine eigene Meinung.>

Am besten, du vergisst den ganzen Schwachsinn wieder und lässt dich nicht beirren. Anhand deiner bisherigen Beiträge erlaube ich mir die Annahme, dass du keine 17 mehr bist und daher schon gut beurteilen kannst, welcher Dresscode zu so einem Anlass sinnvoll ist und vor allem dir auch steht.

Natürlich darf es auch in gewisser Hinsicht sexy sein, solange es Stil hat und nicht billig wirkt. Wenn du mit weiblichen Reizen gesegnet bist, solltest du sie nicht völlig verbergen, aber auch dein Date damit nicht provozieren.

Außerdem ist der Treffpunkt von Bedeutung, abends in einem Restaurant oder eher mittags im Park, verlangt jeweils unterschiedliche Garderobe.

Nuttig heißt immer, dass eine bestimmte Grenze überschritten wird, z.B. zu grell, zu eng, zu knapp, zu offen, zu tiefer Ausschnitt... Umgekehrt bedeutet es aber genauso, dass alles bis zu dieser Grenze legitim und durchaus vorteilhaft wirken kann.

Schließlich geht es bei einem Date darum, sein Gegenüber zu begeistern, ihm zu vermitteln, er würde nie wieder jemanden wie dich finden und das wird in biederer Mode vermutlich nicht so leicht gelingen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Also Jogginghose oder gar kurze Hosen bei Männern - naja das geht eigentlich gar nicht. Weder beim Date noch überhaupt. Leider sind da diverse Unsitten eingerissen, vor allem in den Sommermonaten. Da gehe ich (m) nur noch ungern in die Stadt, irgendwie ist das nicht nur unmodisch, sondern - naja hier schweigt des Sängers Höflichkeit. Und ob ein Anzug overdressed ist - kommt ja wohl auf die Dame an. Und ob ein Minirock nuttig ist- naja das kommt auch drauf an wer wie drin steckt und wie sie ansonsten zurechtgemacht ist und vor allem wie sie als Mensch ist. Ich würde jedenfalls keine aufregende kluge Frau mit Herz wegschicken nur weil sie "nuttig" aussieht.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Sandalen und Socken. Weiße Tennissocken.
Grusel.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Meine Herzdame habe ich in Fernost in einer noblen Bar kennengelernt. Sie war mit ihren Freundinnen da, sie trug einen Hosenanzug aus smaradgrüner Seide, High Heels, perfekt geschminkt, perfekt abgestimmter Goldschmuck dazu. Und sie ist groß und sieht sehr gut aus. Abgesehen davon ist sie auch sehr klug und sehr selbstbewußt. Jedenfalls hat mich ihr Outfit unglaublich beeindruckt. Weil es perfekt zu ihr passte. Ach ja, einen Businessanzug habe ich nicht getragen, aber auch keine Jogginghosen, keine Jeans. Es gibt auch legere Eleganz.

Nebenbei bemerkt: ich hab nicht den Mut aufgebracht sie anzusprechen. Sie hat mich angelächelt und mich an ihren Tisch eingeladen. Seitdem sind wir ein Paar.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Na dann schlage ich doch einfach ein erstes Date in der Sauna vor. Da gibts dann keine Kleidungs NoGos;-) Und man darf mal wieder den Menschen ganz pur kennenlernen.
Kleidung, Schuhe und Parfum kann man nämlich ändern.
Und bitte, jeder hat doch schon mal daneben gegriffen beim Styling
W41
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ein Mann erschien im nicht schönen gelben Polohemd, kurze Jeansshorts... wie der Opa bei der Gartenarbeit und gelbe Socken in Sandalen.
Wow!!! Bilder können sehr täuschen! ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #17
MadMax
@#15
manno, wenn ich so etwas lese...typisch für einige zeitgenossen!
meiner meinung nach kann man ja mal so rumlaufen...im garten, oder in seinem keller...aber man sollte auch wissen, das es einfach scheisse aussieht!
so bei einem date aufzukreuzen lässt tief blicken...!
 
G

Gast

Gast
  • #18
merkwürdig diese Tipps. Sollen die Männer sich zum Date denn in einen Einheitslook verkleiden?
Ich wünsche mir Vielfalt und wirkliche Individualität, statt Modekonsum. Es ist Zeit zum Umdenken, die alten Konsum- und Wachstumsmuster stoßen an die Grenzen dieser Welt und haben schon lange ausgedient!

Carsten aus Frankfurt
 
G

Gast

Gast
  • #19
Klassische Antwort:
Erlaubt ist was gefällt (einem selbst und dem Gegenüber).
Im übrigen bin ich der Meinung, dass das ja tatsächlich schon einiges darüber aussagen kann, ob man zueinander passt und auf einer Wellenlänge ist ... wenn es um die Bewertung von Kleidung geht (was ja wiederum ein interessanter Punkt sein kann).

LG, w 43
 
G

Gast

Gast
  • #20
Der erste Fehler liegt schon im Begriff "Modesünde". Man soll tragen, was einem individuell steht. Das mag mit der derzeitigen Mode übereinstimmen oder auch nicht. Dass derjenige, der die zufällig grad aktuelle Mode entworfen hat, den spezifischen und speziellen Träger bzw. die Trägerin persönlich kennt und beim Entwerfen im Blick gehabt hat, ist nämlich recht unwahrscheinlich.

Wer stattdessen vor allem Mode trägt, kann eigentlich nur auf zwei Arten enden:

1. Die derzeitige Mode steht ihm/ihr leider nicht: Sch... aber auch!

2. Die derzeitige Mode steht ihm/ihr. Ein halbes Jahr später, wenn die Mode und somit die Bekleidung gewechselt hat, ist der Partner leider schrecklich enttäuscht: Sch... aber auch!
 
G

Gast

Gast
  • #21
Also ich hatte mich immer schick gemacht für ein Date. Bis auf das letzte. Da erschien ich aus Zeitnot in alten ausgebeulten Baustellenklamotten und er verliebte sich in mich.

Was nun?
 
G

Gast

Gast
  • #22
#20 07.01.10

Desiree

First impressions go a long way......glaubt man. Meine neu gefundene Liebe kam mit dem Zug, zwar durchaus positiv gekleidet, aber die Haare schulterlang und die Zähne.... naja

Aber während des Gesprächs beim kennen lernen war sofort die Verbindung da. Dann durfte er sogar in meiner Wohnung übernachten ...keine negativgedanken bitte .... und am nächsten Tag habe ich ihn dann mit zum Friseur geschleppt und siehe da, da hat sich der Froschkönig doch schon wesentlich besser gezeigt.

In weiterer Folg kam ich darauf, dass seine Adjustierung äußerst vorteilhaft und elegant war, auch in "Räuberzivil" (ich war schließlich lange im Herrenmodebereich auf hohem Niveau beschäftigt und konnte das beurteilen) er selbst war sehr gepflegt und sein negatives Äusseres war nur darauf zu schließen, dass er so lange allein war und er daher äußerst depressiv wurde. Das ist nicht unbedingt die Basis, sich attraktiv zu präsentieren.

Mittlerweile ist er in meine Stadt gezogen und ist absolut aufgeblüht und es hat sich bezahlt gemacht, nicht gleich aufzugeben. Wir sind jetzt eine verliebte Teenager-Spätlese (60/59), was beweist, dass es Sinn macht, doch ein bisserl hinter die Kulissen zu schauen.

Viel Glück beim suchen und viel Erfolg bei der Beurteilung der "Verpackung"
 
Top