• #1

Möchte Sie nun nur Freundschaft oder doch mehr?

Ich (29), Sie (26) kennen uns nun schon seit über 10 Jahren aus dem Internet, (reden mittlerweile über alles .. Flirten auch hin und wieder seitdem sie nun Single ist miteinander ) - Sie mag mich sehr (bzw. liege ihr sehr am Herzen, baut mich auf wenn ich mal Probleme habe) und Sie weiß auch das ich sie sehr mag.
Haben uns nur bisher nie getroffen Problem war immer die Entfernung so dass es bisher nie zu einen Treffen kam (auch durch zwischenzeitliche Beziehungen), nun wohne ich seit etwa einem Jahr nicht all zu weit von ihr weg, wollten uns (bzw. Sie hat vorgeschlagen ob wir uns nicht endlich mal Treffen wollen) schon einige male treffen aber es klappte nie zeitlich da ich Beruflich sehr eingespannt bin / war - und sie neben ihrem Studium Jobben geht, dann hatten wir uns per Zufall kurz vor Weihnachten getroffen.
Ich wollte noch Geschenke für Weihnachten einkaufen, hatte sie kurz vorher gefragt wie die Auswahl von Geschäft XYZ dort ist (da sie dort nebenher Arbeitet), als Sie mir antwortete war ich schon längst da, als sie dies erfuhr fragte sie gleich wie lange ich denn noch da wäre und ob ich nicht Lust hätte mich kurz mit ihr zu treffen da sie sich später noch mit einer Freundin treffen wolle, nachdem Treffen fragte Sie auch gleich ob ich nicht demnächst Lust hätte mit ihr einen Kaffee trinken zu gehen.

Sie, ist nun seit längerem Single (hatte eine mehrjährige Beziehung) hatte zwischenzeitlich eine längerfristige Affäre (ging über ein halbes Jahr) und dazwischen 2-3 Ausrutscher,(etwas aus dem Kontext gerissen) Sie meinte letzt zu mir ob ich sie deswegen nicht hasse, da sie sich selbst dafür hasst, und es ok wäre wenn ich sie nun hassen würde, nun hatte ich ihr nach ihrem letzten Ausrutscher gesagt (durch die Blume) das mein Interesse sie kennen zu lernen nach jeden Ausrutscher abnimmt da ich angst habe noch mehr Gefühle für sie zu entwickeln bzw. mich in sie zu verlieben wenn sie so weiter macht wie bisher, möglicherweise war ich etwas zu forsch, nun meinte sie das es definitiv ihr letztes mal war, jedenfalls, bekam ich im gleichen Atemzug noch gesagt "ich würde aber nie wollen, dass du dich in mich verliebst" - Ich stellte daraufhin keine Frage, da ich einfach nur "baff" war und möglicherweise auch die angst das ich etwas zu hören bekomme was mir so gar nicht gefallen würde.

Ich weiß nicht woran ich bei ihr bin, wie gesagt, ich mag sie sehr - und sie ist auch genau das was ich suche (abgesehen von den Eskapaden) - dem Anschein nach hat sie auch ein Interesse an mir (sonst, hätte sie sicherlich nicht so darauf "gedrängt" uns zu Treffen und auch nicht vorgeschlagen uns noch mal zu Treffen) - jedoch frage ich mich wiederum weshalb sie sagt sie wolle nicht dass ich mich in sie verliebe - vermuten würde ich sie möchte nicht unsere Freundschaft gefährden? nun frage ich ob wir uns weiter sehen sollen? (mein Herz sagt ja, mein Kopf sagt ich soll das ganze etwas ruhen lassen) ..
 
G

Gast

  • #2
Hallo ,

sie hatte wahrscheinlich deswegen so viele Eskapaden , weil sie einfach noch nicht dem Richtigen begegnet war. Auf jeden Fall ist sie wohl ein sehr ehrlicher Typ , sonst hätte sie dich nicht so detailliert über ihr Liebesleben informiert.

Sich verlieben ist immer gefährlich. Aber immer allen Gefahren aus dem Weg zu gehen ist nicht sehr mutig. Vor allem wenn es sich um Menschen handelt , die man sehr mag.

Die Tatsache , dass sie mit dir schon so lange Kontakt hat , zeigt , dass sie im Endeffekt wohl doch sehr treu ist. Und die Tatsache , dass sie ohne ein Treffen so lange den Kontakt gehalten hat , zeigt , dass sie sich für dich interessiert.

An deiner Stelle würde ich einfach versuchen , sie persönlich durch mehrere Treffen näher kennenzulernen. Was der Satz zu bedeuten hat , "sie wolle nicht , dass ich mich in sie verliebe" ist mir auch nicht so ganz klar. Vielleicht hat sie das auch nur so dahingesagt , um stark zu wirken und um keine Schwäche zu zeigen.

Wie gesagt , lerne sie besser kennen durch mehrere Treffen. Versuche körperliche Annäherungsversuche zunächst einmal auszuklammern und konzentriere dich darauf ,
ihr Wesen näher kennenzulernen.
 
G

Gast

  • #3
Ich vermute, sie möchte Dich keineswegs als Freund verlieren. Ihr schätzt Euch, mögt Euch, und habt während der 10jährigen Freundschaft Vertrauen aufgebaut - das ist etwas sehr Wertvolles.

Sich auf die Liebe einzulassen, kann gut oder schlecht ausgehen, daher trennt sie ihre Liebeswelt von der Freundschaft zu Dir. In diesem Sinne interpretiere ich auch ihre Aussage "ich möchte nicht, dass Du Dich in mich verliebst".

Würde Eure Liebe scheitern (möglicherweise durch weitere "Eskapaden" ihrerseits), hätte sie einen wertvollen Freund verloren. Denn nach einer Liebesbeziehung wieder zur Freundschaftsebene zurückzukehren, halte ich - vorsichtig ausgedrückt - für sehr problematisch. W/46
 
G

Gast

  • #4
Das las sich für mich ERSTMAL wie eine ganz besondere Kennenlerngeschichte und es ist durchaus auch eine. Auch wenn fast nur virtuell, so werdet ihr euch mittlerweile in und auswendig kennen. Das für sich ist etwas sehr Wertvolles und bedarf eines behutsamen Bewahrens einer ganz besonderen, wenn auch speziellen Freundschaft.

Allerdings wäre ich sehr skeptisch, was die Aufnahme eine Liebesbeziehung mit ihr angeht. Du hast geduldig virtuell mit erlebt, wie sie mehrere Affären und Beziehungen über sich ließ (entschuldigung, das ist sehr flapsig, aber es trifft wohl den Kern) und bist ganz handzahm weiter der gute Freund geblieben. Ihre Äußerung, Du sollest dich aber nicht in sie verlieben, die würde ich SEHR! ernst nehmen. Denn ich deute sie als Zeichen, dass sie sich nicht wirklich mit dir einlassen will/kann (mal ganz egal aus welchen Gründen). Sei Dir voll bewusst, dass nichts mehr so ist wie zuvor, wenn ihr eine Liebesbeziehung begonnen habt und diese beeendet ist (und das wird sie meiner Meinung nach - wenn sie sowas vorher sagt).

Ich würde sie als gute Freundin behalten und mir jegliche Hoffnung auf mehr verkneifen. Wenn Du Gewissheit haben willst, dann triff sie vor allem öfter real und rede mit ihr im richtigen Moment über ihre Bemerkung, damit du genauer verstehen kannst, was sie damit meint,

Zudem würde ich mich selbst fragen, warum ich nicht aktiver interessiert bin, so eine Beziehung viel schneller real werden zu lassen (zumal ihr bereits ein ganzes Jahr benachbart lebt). Das berufliche ist doch wohl nicht der wirkliche Grund...

Viel Glück und eine behutsame Hand dabei. Man kann eigentlich alles zufriedenstellend miteinander klären, wenn man es schafft, offen darüber zu reden.

M51
 
G

Gast

  • #5
Bevor Du ewig hin und her grübelst, was sie vielleicht möchte, solltest Du Dir einfach darüber klar werden, was DU möchtest! Wenn Du zum Ergebnis kommst, Du möchtest etwas mit ihr anfangen, dann liegt es zunächst an Dir jetzt wirklich offensiv anzugreifen! Keine halbherzigen Sachen. Nur nicht zu verständnisvoll und zu nett! Also, konkret heißt das auf kurzfristige Dates drängen und den "üblichen" Zeitplan abarbeiten, Kuss spätestens nach dem 2. oder 3. Date, ab 4. oder 5. Date körperliche Intimitäten aufnehmen. Ansonsten wird das nie was.

m.
 
  • #6
An #1

Ich werde versuchen deinen Rat zu befolgen, da ich sie erst einmal besser kennen lernen möchte, sie soll nicht meinen ich wäre nur auf das eine aus..

An #2

Sie sagte ja sie möchte so etwas nicht mehr sondern sucht etwas "festes", ich hätte kein Problem damit wieder mit ihr ein Freundschaftliches Verhältnis zu haben wenn es mit einer "Liebesbeziehung" nicht klappen sollte, so ist nun mal das Leben ..

bzgl. den Eskapaden, in ihrer Beziehung war Sie jedenfalls Treu.

An #3

Ja, ich habe weiterhin gute Miene zum bösen Spiel gemacht, da es mich ja so gesehen nichts angeht - es ist ihr Leben, wenn Sie der Ansicht ist sich auf eine Affäre einzulassen dann ist es ihr "Bier" nicht meins, ich habe ihr meine Meinung dazu gesagt wenn ich gefragt wurde, was soll ich deiner Ansicht nach noch machen? Ihr etwa die Hölle heiß machen weil Sie so etwas macht? ..

zum Thema, verlieben kann gut sein, jedoch wäre die Entscheidung dann von ihr wohl etwas frühzeitig getroffen, da sie mich ja bisher kaum kennt, die frage wäre dann auch weshalb sie so darauf gedrängt hat mich zu Treffen, und sie so einige "Themen" angeschnitten hat die man sicherlich nicht mit bzw. bei einem (männlichen) Freund anspricht ..

und ja es lag am Beruflichen, wenn man auch noch dem Vater im Fam. Betrieb unterstützen muss aufgrund Krankheit bleibt nicht viel Zeit für Privates, natürlich hätte man sich hier und da auf einen Kaffee Treffen können, nur dafür hatte ich die letzte Zeit einfach keinen Kopf.

#4
also, bis zur Mitte hast du wahrscheinlich recht. (also, bis zum Offensiv Angreifen)
beim Rest sind wir geteilter Meinung, wenn sie klare Signale aussendet dann natürlich, aber sonst eher nicht.

---

nun hat sich jedoch ein neues "Problem" aufgetan, und ich bin mir nicht ganz sicher wie ich verfahren soll.

Ich hatte Sie nun vor zwei oder drei Tagen gefragt wie es den aussieht mit einem Treffen um sich besser kennen zu lernen, ihre Antwort darauf war "ich weiß nicht .." - darauf sagte ich ihr, das ich sie zu nichts dränge, sie soll mir sagen einfach sagen wann sie "bereit" ist - nun frage ich mich ob dies womöglich doch so keine gute Idee war, denn seitdem ist "Funkstille".

nun hatte ich vor wenn Sie sich nicht demnächst (also, kurz vorm Wochenende) melden sollte und eine Entscheidung getroffen hat, sollte ich sie dann erneut darauf ansprechen oder ihr noch mehr "Bedenkzeit" einräumen?

.. Ich würde vermuten, sie weiß nicht was Sie will, einerseits wird flirtet sie mit mir und schneidet Themen an die mich bisher noch keine "Freundin / Kumpelin" gefragt hat, und fragt ob ich sie hasse weil .. andererseits lässt sie mich nun dumm da stehen .. spielt sie evtl. das bekannte "Ich mach mich rar / Interessant / macht .. etc" Spielchen?

Gruß
Plattfuß
 
G

Gast

  • #7
Du kapierst es einfach nicht: sie will nicht, dass Du Dich in sie verliebst. Nimm' das doch bitte ernst.